Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin schlecht im Bett... laut meinem Freund

Ich bin schlecht im Bett... laut meinem Freund

8. März 2018 um 15:24

Hallo liebe Leute!

Ich bin neu hier, war sehr unschlüssig, ob das Thema zum Forum Liebe oder doch zu Sex gehört...

Kurz zu meinem Anliegen...

Ich bin seit gut einem Jahr mit meinem Freund zusammen, es passt wirklich soweit alles, wir verstehen uns gut usw. Das einzige, was wirklich nicht so funktioniert ist der Sex... von Anfang an. Wir haben nicht oft Sex, MAXIMAL 1x in der Woche, ab und zu mal 2 Wochen gar keinen.

Ich war eigentlich immer der Meinung, dass der Sex an sich (abgesehen von der Seltenheit) ganz gut ist zwischen uns. In letzter Zeit ist es immer öfter vorgekommen, dass er mich in der Nacht weckte und wir dann Sex hatten. Ich war da natürlich etwas müde und meine Motivation war auch nicht so groß. Also hatte er die meiste Arbeit.

Vor 3Tagen hatten wir eine kleine Auseinandersetzung wegen einem anderen Thema. Im Zuge dieses Streits hat er mir plötzlich (im betrunkenen Zustand) offenbart, dass ich "kacke" im Bett bin. Ich war zutiefst verletzt als ich das hörte. Anfangs hieß es noch, ich sei "Bombe"... und auf einmal ist es kacke? Noch nie sagte mir jemand, ich sei schlecht im Bett, ganz im Gegenteil!!!

Mein Ego ist ziemlich angekratzt dadurch, ich kämpfe seit 2 Tagen damit, nicht zu weinen deswegen (bin sehr nah am Wasser gebaut) und bin völlig ratlos, wie ich damit jetzt umgehen soll?

Es tut ihm wahnsinnig leid, dass er das gesagt hat, er hat sich dafür auch entschuldigt und gemeint, dass das so nicht stimmt usw. und ich merke, dass es ihm genauso weh tut, dass er das gesagt hat. Aber nun ist die Situation die, dass ich total unter Druck stehe, ich nicht weiß, wie ich mich beim nächsten Mal verhalten soll... er wollte am selben Tag noch Sex haben, da musste ich ihn aber abweisen, ich konnte einfach nicht.

Wir schweigen uns an, er ist aber sehr bemüht, dies wieder gut zu machen. Ich weiß schon, ich sollte ihn zur Rede stellen... das schaff ich aber zurzeit nicht weil 1. ich bestimmt ganz gemein werde und dies im Streit ausarten wird, 2. ich bestimmt zu heulen beginne und 3. ich etwas Angst habe, die Sache noch schlimmer zu machen und wir sodann noch weniger Sex haben... Ich schlafe ja wirklich gern mit ihm und für mich ist es wunderschön, jedesmal!

Habt ihr irgendeinen Ratschlag für mich? Wie kann ich beim nächsten Mal die SAche einfach ausblenden und ihm guten Sex geben?

Mehr lesen

8. März 2018 um 15:41

Ihr solltet mal offen und ehrlich über eure Vorlieben, Wünsche und Neigungen sprechen. Was könntest du denn besser machen? Was gefällt ihm im Bett, was erwartet er von dir?

Ansonsten würde ich mir das nicht zu sehr zu Herzen nehmen. Jeder hat nun mal andere Vorlieben, da gibt es meiner Meinung nach kein pauschales “schlecht im Bett“, es gibt nur Menschen, die unterschiedlich gut miteinander harmonieren. Manchmal braucht es da eine Weile, bis man aufeinander eingespielt ist, das ist ganz normal. Aber dafür ist eine offene Kommunikation wichtig, dass man sich gegenseitig erklärt, was man mag und sich wünscht, ohne dass der andere dadurch gekränkt ist.

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 15:54

Er ist an sich sehr bemüht, in jeder Hinsicht und ich war mir bei einem Mann noch nie so sicher, dass er mich liebt und treu ist, wie bei ihm! Und ich hab doch schon einige  langjährige Beziehungen hinter mir (ich bin übrigens 35). und die rosarote Brille hab ich auch nicht mehr auf, um mir gewisse Dinge schön zu reden.

Ich kann mich damit abfinden, dass wir wenig Sex haben, aber ich komm damit nicht klar, dass er mich im Bett kacke findet... Er bringt auch nicht immer eine Glanzleistung zusammen, trotzdem liebe ich den Sex mit ihm. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 15:56
In Antwort auf corrisande

Ihr solltet mal offen und ehrlich über eure Vorlieben, Wünsche und Neigungen sprechen. Was könntest du denn besser machen? Was gefällt ihm im Bett, was erwartet er von dir?

Ansonsten würde ich mir das nicht zu sehr zu Herzen nehmen. Jeder hat nun mal andere Vorlieben, da gibt es meiner Meinung nach kein pauschales “schlecht im Bett“, es gibt nur Menschen, die unterschiedlich gut miteinander harmonieren. Manchmal braucht es da eine Weile, bis man aufeinander eingespielt ist, das ist ganz normal. Aber dafür ist eine offene Kommunikation wichtig, dass man sich gegenseitig erklärt, was man mag und sich wünscht, ohne dass der andere dadurch gekränkt ist.

Bin eigentlich auch der Meinung, dass es in einer Beziehung, in der man sich liebt, kein gut oder schlecht gibt... wie gesagt, auch wenn ER mal nicht so bemüht ist wie sonst, würde ich ihm nie unterstellen, er wäre schlecht... einfach, weil ich diese Zweisamkeit, dieses Miteinander und dieses Intime mit ihm sehr genieße... deswegen verletzt mich das so sehr, dass er so etwas zu mir gesagt hat... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 15:57

nun ja, den Partner in der Nacht zu wecken, weil man Sex möchte ist eine Art. Im Halbschlaf hätte ich das ihm wohl ausgeschlagen, denn das kann ja nichts werden. Dann gibt es aktive und passive Frauen, damit meine ich, dass die Frau ja sagt, ihre Beine öffnet, damit der Mann seine Sexualität an mir ausleben kann. Die aktive Frau zieht ihrem Kerl schon mal die Kleider vom Leib und bläst ihm noch einen auf der Treppe nach oben.
Für mich muss Sex immer spontan sein, so nach Kalendermethode geht doch gar nicht.
Dann frage ich mich natürlich habt ihr Sex, der beiden gefällt oder tust du es ihm zuliebe?
Sex ansich muss ja nicht immer heissen GV, Sex gefällt mir auch, wenn meine Frau mich mit der Hand lustvoll beglückt, sprich als nicht in drei Minuten sondern sich schon mal ne Stunde das Verwöhnprogramm macht. Doch diese Art und Weise sollte dann von beiden als schön und lustvoll deklariert werden können.
Im Moment bist du natürlich völlig geknickt, da hätte ich als Frau auch keinen Bock ihm die Beine breit zu machen. Und so wie du schreibst, er will, und du musst bereit sein. Das sieht doch alles nach Pflichtprogramm aus.  Da wären bei mir nun mal ganz viele intime Gespräche nochtwendig auf zu klären, wie händeln wir unser Sex in der Zukunft damit beide Partner glücklich sind nach dem Sex. Und eines wäre Klar, der Kerl müsste mir nun erst mal beweisen, was er unter einem guten Sex versteht. Und dass dies nicht in einen 15 Minuten Gespräch erledigt ist versteht sich von selbst.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 17:02

Na wer auch immer „kacke“ ist- es stimmt nicht zwischen euch, zumindest sind eure Erwartungen unterschiedlich. Dass man „kommt“ hat nicht unbedingt etwas damit zu tun dass man völlig geflasht ist. 
Redet darüber, wie ihr es gerne hättet und legt los.
Ansonsten ist es natürlich möglich, dass ihr sexuell einfach nicht passt.
Das kommt vor und mit einem anderen Partner sieht das ganze vielleicht anders aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 17:33
In Antwort auf noname001

Hallo liebe Leute!

Ich bin neu hier, war sehr unschlüssig, ob das Thema zum Forum Liebe oder doch zu Sex gehört... 

Kurz zu meinem Anliegen...

Ich bin seit gut einem Jahr mit meinem Freund zusammen, es passt wirklich soweit alles, wir verstehen uns gut usw. Das einzige, was wirklich nicht so funktioniert ist der Sex... von Anfang an. Wir haben nicht oft Sex, MAXIMAL 1x in der Woche, ab und zu mal 2 Wochen gar keinen. 

Ich war eigentlich immer der Meinung, dass der Sex an sich (abgesehen von der Seltenheit) ganz gut ist zwischen uns. In letzter Zeit ist es immer öfter vorgekommen, dass er mich in der Nacht weckte und wir dann Sex hatten. Ich war da natürlich etwas müde und meine Motivation war auch nicht so groß. Also hatte er die meiste Arbeit. 

Vor 3Tagen hatten wir eine kleine Auseinandersetzung wegen einem anderen Thema. Im Zuge dieses Streits hat er mir plötzlich (im betrunkenen Zustand) offenbart, dass ich "kacke" im Bett bin. Ich war zutiefst verletzt als ich das hörte.  Anfangs hieß es noch, ich sei "Bombe"... und auf einmal ist es kacke? Noch nie sagte mir jemand, ich sei schlecht im Bett, ganz im Gegenteil!!! 

Mein Ego ist ziemlich angekratzt dadurch, ich kämpfe seit 2 Tagen damit, nicht zu weinen deswegen (bin sehr nah am Wasser gebaut) und bin völlig ratlos, wie ich damit jetzt umgehen soll? 

Es tut ihm wahnsinnig leid, dass er das gesagt hat, er hat sich dafür auch entschuldigt und gemeint, dass das so nicht stimmt usw. und ich merke, dass es ihm genauso weh tut, dass er das gesagt hat. Aber nun ist die Situation die, dass ich total unter Druck stehe, ich nicht weiß, wie ich mich beim nächsten Mal verhalten soll... er wollte am selben Tag noch Sex haben, da musste ich ihn aber abweisen, ich konnte einfach nicht. 

Wir schweigen uns an, er ist aber sehr bemüht, dies wieder gut zu machen. Ich weiß schon, ich sollte ihn zur Rede stellen... das schaff ich aber zurzeit nicht weil 1. ich bestimmt ganz gemein werde und dies im Streit ausarten wird, 2. ich bestimmt zu heulen beginne und 3. ich etwas Angst habe, die Sache noch schlimmer zu machen und wir sodann noch weniger Sex haben... Ich schlafe ja wirklich gern mit ihm und für mich ist es wunderschön, jedesmal! 

Habt ihr irgendeinen Ratschlag für mich? Wie kann ich beim nächsten Mal die SAche einfach ausblenden und ihm guten Sex geben? 

 

Naja mehrfach zum Sex wecken...  
No go.

Ich glaube schlechter Sex liegt nicht nur an ein Partner,  sondern am Zusammenspiel.
Wenn du es aber als gut empfindest, wird es auch so sein.


Ich verstehe das du gekränkt bist,  ich würde ihn erstmal zappeln lassen.

Wenn er sich bemüht
z.B. Candel light Diner und dann Öl Massage.

Dann würde ich es wieder auf mich zu kommen lassen und ein neuen Bombe Sex Versuch starten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 17:37

Hallo Noname

Ich hatte mal was mit jemandem. Wir waren in der Kennenlernphase, also etwas anders als bei Dir. Wir haben uns ein paar Mal getroffen und irgendwann war er mal so komisch. Zuerst meinte er, es wäre nichts. Dann kam heraus, dass ich in seinen Augen "schlecht" im Bett sei, da er nicht wisse, woran er bei mir ist, also ob es mir gefällt oder nicht. Ich war total überrascht und gleichzeitig auch verletzt und geschockt. Der Typ meinte, er habe 20 Jahre schlechten Sex hinter sich (seine Exfrau, mit der er 3 oder 4 Kinder hat) und so was wollte er nicht mehr. Nach seiner Ex hatte er wohl eine Freundin/Affäre, mit der der Sex super war. Für ihn war es aber so, dass er das Kennenlernen nicht abbrechen wollte, sondern sehen, wie es sich entwickelt. Ich bin dann erst mal raus, Kopf durchlüften. 

Ich habe ihm gesagt, dass Sex für mich kein Assessment Center ist, wo ich mich für die nächste Runde qualifizieren müsste. Im Geiste hatte ich die Vorstellung, wie man z.B. nach einem Eiskunstlaufwettkampf Punktekarten bekommt (früher) bzw. jetzt für jede Übung bewertet wird. Ne, geht gar nicht.

Schon das Wissen, dass es ihm nicht gefällt, hat mir sofort die Lust genommen, mit ihm ein weiteres Mal was zu haben. Wie soll man sich da gehen lassen? Das Schöne am Sex ist doch, das alles aus dem Gefühl heraus passiert, der Kopf ausgeschaltet ist, und das war danach für mich vorbei. 

Dieses Erlebnis hat mich auch bei demjenigen, den ich danach kennengelernt habe, noch beeinflusst. Ich hatte Angst vorm 1. Mal, da ich mir dachte, was, wenn er genau so empfindet? Ich habe mit dem Neuen dann auch darüber geredet. Bei uns hat es aber super gepasst und ich konnte mich wirklich den Kopf ausschalten. 

Wie willst Du jetzt wieder ungezwungen mit ihm Sex haben? Ich könnte das nicht. Für mich würde da eine grosse Mauer und ich würde mich körperlich total zurückziehen... 

Und diese Unart, Dich in der Nacht zu wecken, weil es bei ihm zwischen den Beinen zwickt, die hätte ich ihm schon schnell ausgetrieben, wenn ich nicht auch Lust bekommen hätte. Das gibt es ja auch, dass man dann plötzlich auch total erregt ist und wie nach einem 10-fachen Espresso total wach... 

Was ich sagen will: ich würde diese Beziehung überdenken. Ehrlich ist er ja nicht. Er merkt, dass er Dich total verletzt hat. Was soll er da jetzt sagen? Bleibt ihm ja nichts anderes übrig, als zu sagen, quatsch, war nicht so gemeint... Oder wollte er Dich verletzten, weil Du nicht sofort von 0 auf 100 warst? Wohl eher nicht, oder?!?

Ich wünsche Dir die richtige Entscheidung..

6 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 18:18

Ich habe auch mal so eine Bemerkung bekommen... was mich umso mehr gekränkt hat da er im Bett egoistisch, fordernd, und einfallslos war. Es hat mich richtig verletzt aber im Nachhinein verstehe ich, dass er mich klein machen wollte um sich seine Unzulänglichkeiten nicht eingestehen zu müssen.
In folgenden Beziehungen war ich davon noch verunsichert, die Männer haben sich aber kaputt gelacht als ich das erzählte. Alles palettier mit dem passenden Partner- Sex hat man halt nicht alleine.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 19:09
In Antwort auf noname001

Hallo liebe Leute!

Ich bin neu hier, war sehr unschlüssig, ob das Thema zum Forum Liebe oder doch zu Sex gehört... 

Kurz zu meinem Anliegen...

Ich bin seit gut einem Jahr mit meinem Freund zusammen, es passt wirklich soweit alles, wir verstehen uns gut usw. Das einzige, was wirklich nicht so funktioniert ist der Sex... von Anfang an. Wir haben nicht oft Sex, MAXIMAL 1x in der Woche, ab und zu mal 2 Wochen gar keinen. 

Ich war eigentlich immer der Meinung, dass der Sex an sich (abgesehen von der Seltenheit) ganz gut ist zwischen uns. In letzter Zeit ist es immer öfter vorgekommen, dass er mich in der Nacht weckte und wir dann Sex hatten. Ich war da natürlich etwas müde und meine Motivation war auch nicht so groß. Also hatte er die meiste Arbeit. 

Vor 3Tagen hatten wir eine kleine Auseinandersetzung wegen einem anderen Thema. Im Zuge dieses Streits hat er mir plötzlich (im betrunkenen Zustand) offenbart, dass ich "kacke" im Bett bin. Ich war zutiefst verletzt als ich das hörte.  Anfangs hieß es noch, ich sei "Bombe"... und auf einmal ist es kacke? Noch nie sagte mir jemand, ich sei schlecht im Bett, ganz im Gegenteil!!! 

Mein Ego ist ziemlich angekratzt dadurch, ich kämpfe seit 2 Tagen damit, nicht zu weinen deswegen (bin sehr nah am Wasser gebaut) und bin völlig ratlos, wie ich damit jetzt umgehen soll? 

Es tut ihm wahnsinnig leid, dass er das gesagt hat, er hat sich dafür auch entschuldigt und gemeint, dass das so nicht stimmt usw. und ich merke, dass es ihm genauso weh tut, dass er das gesagt hat. Aber nun ist die Situation die, dass ich total unter Druck stehe, ich nicht weiß, wie ich mich beim nächsten Mal verhalten soll... er wollte am selben Tag noch Sex haben, da musste ich ihn aber abweisen, ich konnte einfach nicht. 

Wir schweigen uns an, er ist aber sehr bemüht, dies wieder gut zu machen. Ich weiß schon, ich sollte ihn zur Rede stellen... das schaff ich aber zurzeit nicht weil 1. ich bestimmt ganz gemein werde und dies im Streit ausarten wird, 2. ich bestimmt zu heulen beginne und 3. ich etwas Angst habe, die Sache noch schlimmer zu machen und wir sodann noch weniger Sex haben... Ich schlafe ja wirklich gern mit ihm und für mich ist es wunderschön, jedesmal! 

Habt ihr irgendeinen Ratschlag für mich? Wie kann ich beim nächsten Mal die SAche einfach ausblenden und ihm guten Sex geben? 

 

Ihr habt euch gestritten. Er wollte dich verletzen, da ist Sex immer eine gute " Waffe". Hat er ja auch toll geschafft. Er merkt ja sogar, dass er zu weit gegangen ist.
Ich denke gar nicht, dass ihm der Sex mit dir nicht gefällt.
An deiner Stelle würde ich ihm was husten.
So nach dem Motto: ich kenne es ganz anders! Der Sex mit dir reicht mir nicht, ich habe viel öfter und mehr Lust.

Und wenn du keine Lust dazu hast, dann suche ich mir das woanders.

Sowieso, da nachts einfach so wecken... muss man gar nicht mitspielen, wenn man keine Lust hat.
Da ist ein Ungleichgewicht in eurer Beziehung, und dir fehlt Sex.

Das darfst du ihm ruhig so präsentieren.


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 19:53
In Antwort auf noname001

Hallo liebe Leute!

Ich bin neu hier, war sehr unschlüssig, ob das Thema zum Forum Liebe oder doch zu Sex gehört... 

Kurz zu meinem Anliegen...

Ich bin seit gut einem Jahr mit meinem Freund zusammen, es passt wirklich soweit alles, wir verstehen uns gut usw. Das einzige, was wirklich nicht so funktioniert ist der Sex... von Anfang an. Wir haben nicht oft Sex, MAXIMAL 1x in der Woche, ab und zu mal 2 Wochen gar keinen. 

Ich war eigentlich immer der Meinung, dass der Sex an sich (abgesehen von der Seltenheit) ganz gut ist zwischen uns. In letzter Zeit ist es immer öfter vorgekommen, dass er mich in der Nacht weckte und wir dann Sex hatten. Ich war da natürlich etwas müde und meine Motivation war auch nicht so groß. Also hatte er die meiste Arbeit. 

Vor 3Tagen hatten wir eine kleine Auseinandersetzung wegen einem anderen Thema. Im Zuge dieses Streits hat er mir plötzlich (im betrunkenen Zustand) offenbart, dass ich "kacke" im Bett bin. Ich war zutiefst verletzt als ich das hörte.  Anfangs hieß es noch, ich sei "Bombe"... und auf einmal ist es kacke? Noch nie sagte mir jemand, ich sei schlecht im Bett, ganz im Gegenteil!!! 

Mein Ego ist ziemlich angekratzt dadurch, ich kämpfe seit 2 Tagen damit, nicht zu weinen deswegen (bin sehr nah am Wasser gebaut) und bin völlig ratlos, wie ich damit jetzt umgehen soll? 

Es tut ihm wahnsinnig leid, dass er das gesagt hat, er hat sich dafür auch entschuldigt und gemeint, dass das so nicht stimmt usw. und ich merke, dass es ihm genauso weh tut, dass er das gesagt hat. Aber nun ist die Situation die, dass ich total unter Druck stehe, ich nicht weiß, wie ich mich beim nächsten Mal verhalten soll... er wollte am selben Tag noch Sex haben, da musste ich ihn aber abweisen, ich konnte einfach nicht. 

Wir schweigen uns an, er ist aber sehr bemüht, dies wieder gut zu machen. Ich weiß schon, ich sollte ihn zur Rede stellen... das schaff ich aber zurzeit nicht weil 1. ich bestimmt ganz gemein werde und dies im Streit ausarten wird, 2. ich bestimmt zu heulen beginne und 3. ich etwas Angst habe, die Sache noch schlimmer zu machen und wir sodann noch weniger Sex haben... Ich schlafe ja wirklich gern mit ihm und für mich ist es wunderschön, jedesmal! 

Habt ihr irgendeinen Ratschlag für mich? Wie kann ich beim nächsten Mal die SAche einfach ausblenden und ihm guten Sex geben? 

 

ich glaub es ja wohl nicht..

du bist schlecht im Bett, wenn ER Dich besoffen überkommt ?????????

Ja - ich habe nen Rat: Sei mutig und lasse es ruhig auch mal auf Streit ankommen. Es wird Zeit, dass Du ihm auch mal seine Grenzen setzt - Bzw. - DEINE Grenzen zeigst.

Lasse ihn mal eine Weile in so einem alkoholisierten Zustand nicht mehr an Dich heran - das wird er sich merken.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 19:54

dieser Spruch wird auch nicht wahrer, indem man ihn unendlich wiederholt

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2018 um 20:27

Was für ein Looser. Sagt dir, du wärst schlecht im Bett und kommt am gleichen Tag an und will Sex von dir? Dass es dir da erstmal vergangen ist, überhaupt mit ihm zu schlafen, dürfte einem halbwegs empathischen Mann klar sein. Dann weckt er dich sogar regelmäßig für Sex? Also du bist zwar schlecht im Bett, aber an dir abreagieren will er sich dennoch? Wenn sein Spruch keine saudumme Nummer war, um dich zu kränken, und das wäre schon weit über das Ziel hinaus, weil siehe oben, wer kann dann noch entspannt Sex haben, dann taugst du ihm nur solange, bis er anderswo Gelegenheit findet. Mit dem Typen wird das nix mehr.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2018 um 6:58

Guten Morgen Leute!

Ich habe gestern mit ihm gesprochen darüber ...ich konnte es nicht mehr für mich behalten... er hat sich nochmal entschuldigt und mir glaubhaft gemacht, dass das nicht so gemeint war und dass es ihm auch sehr weh getan hat, was er gesagt hat. Zu meiner Verwunderung war es ein sehr ruhiges, sachliches Gespräch...ohne Tränen, Beleidigungen oder sonst irgendwelche unangebrachte Dinge. 

Ich kenne alle seine Vorlieben und auch seinen Fetisch, wir reden eigentlich eh offen darüber, was wer möchte. Er hat mir auch oft gesagt, dass es toll ist, dass er mit mir "alles machen" kann, was ihm gefällt und dass ich nicht so verklemmt bin. 

Auf jeden fall haben wir es dann gestern nochmal versucht, und es war wunderbar. Keine Blockade, beide waren sehr bemüht und ich hoffe, dass die Sache jetzt aus der Welt ist. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2018 um 13:40
In Antwort auf noname001

Guten Morgen Leute!

Ich habe gestern mit ihm gesprochen darüber ...ich konnte es nicht mehr für mich behalten... er hat sich nochmal entschuldigt und mir glaubhaft gemacht, dass das nicht so gemeint war und dass es ihm auch sehr weh getan hat, was er gesagt hat. Zu meiner Verwunderung war es ein sehr ruhiges, sachliches Gespräch...ohne Tränen, Beleidigungen oder sonst irgendwelche unangebrachte Dinge. 

Ich kenne alle seine Vorlieben und auch seinen Fetisch, wir reden eigentlich eh offen darüber, was wer möchte. Er hat mir auch oft gesagt, dass es toll ist, dass er mit mir "alles machen" kann, was ihm gefällt und dass ich nicht so verklemmt bin. 

Auf jeden fall haben wir es dann gestern nochmal versucht, und es war wunderbar. Keine Blockade, beide waren sehr bemüht und ich hoffe, dass die Sache jetzt aus der Welt ist. 

Zu meiner Verwunderung war es ein sehr ruhiges, sachliches Gespräch...ohne Tränen, Beleidigungen oder sonst irgendwelche unangebrachte Dinge. 

Ja, schon klar ... er war mal wieder ''nüchtern'' und da hat ihn das schlechte Gewissen übermannt.
noname001 - nicht der Sex ist Euer Thema, sondern SEIN Verhältnis zum Alkoholkonsum !

Und ich finde dafür solltet Ihr gemeinsam eine Lösung finden, denn sonst wird sich alle das Vergangene immer wiederholen, als eine Art ''Kreislauf''.

Er ist sicher ein lieber Kerl - aber sind wir das nicht alle ;-D
( also ich ja nicht, ich bin ja eine Frau, aber auch lieb )

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2018 um 13:55
In Antwort auf noname001

Hallo liebe Leute!

Ich bin neu hier, war sehr unschlüssig, ob das Thema zum Forum Liebe oder doch zu Sex gehört... 

Kurz zu meinem Anliegen...

Ich bin seit gut einem Jahr mit meinem Freund zusammen, es passt wirklich soweit alles, wir verstehen uns gut usw. Das einzige, was wirklich nicht so funktioniert ist der Sex... von Anfang an. Wir haben nicht oft Sex, MAXIMAL 1x in der Woche, ab und zu mal 2 Wochen gar keinen. 

Ich war eigentlich immer der Meinung, dass der Sex an sich (abgesehen von der Seltenheit) ganz gut ist zwischen uns. In letzter Zeit ist es immer öfter vorgekommen, dass er mich in der Nacht weckte und wir dann Sex hatten. Ich war da natürlich etwas müde und meine Motivation war auch nicht so groß. Also hatte er die meiste Arbeit. 

Vor 3Tagen hatten wir eine kleine Auseinandersetzung wegen einem anderen Thema. Im Zuge dieses Streits hat er mir plötzlich (im betrunkenen Zustand) offenbart, dass ich "kacke" im Bett bin. Ich war zutiefst verletzt als ich das hörte.  Anfangs hieß es noch, ich sei "Bombe"... und auf einmal ist es kacke? Noch nie sagte mir jemand, ich sei schlecht im Bett, ganz im Gegenteil!!! 

Mein Ego ist ziemlich angekratzt dadurch, ich kämpfe seit 2 Tagen damit, nicht zu weinen deswegen (bin sehr nah am Wasser gebaut) und bin völlig ratlos, wie ich damit jetzt umgehen soll? 

Es tut ihm wahnsinnig leid, dass er das gesagt hat, er hat sich dafür auch entschuldigt und gemeint, dass das so nicht stimmt usw. und ich merke, dass es ihm genauso weh tut, dass er das gesagt hat. Aber nun ist die Situation die, dass ich total unter Druck stehe, ich nicht weiß, wie ich mich beim nächsten Mal verhalten soll... er wollte am selben Tag noch Sex haben, da musste ich ihn aber abweisen, ich konnte einfach nicht. 

Wir schweigen uns an, er ist aber sehr bemüht, dies wieder gut zu machen. Ich weiß schon, ich sollte ihn zur Rede stellen... das schaff ich aber zurzeit nicht weil 1. ich bestimmt ganz gemein werde und dies im Streit ausarten wird, 2. ich bestimmt zu heulen beginne und 3. ich etwas Angst habe, die Sache noch schlimmer zu machen und wir sodann noch weniger Sex haben... Ich schlafe ja wirklich gern mit ihm und für mich ist es wunderschön, jedesmal! 

Habt ihr irgendeinen Ratschlag für mich? Wie kann ich beim nächsten Mal die SAche einfach ausblenden und ihm guten Sex geben? 

 

Ich höre immer und nur noch Sex. Ist das alles in eurer Beziehung? Wenn ja, dann gutenacht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2018 um 14:07

Bin ich die Einzige, die diesen - zugegebenermaßen saudummen - Spruch nicht überbewerten würde??

Erstmal vorweg: Nicht ALLE Besoffenen sagen immer die Wahrheit. Ich persönlich hab betrunken definitiv schon Dinge gesagt, die ich nur gesagt habe, um zu verletzen, nicht weil sie der Wahrheit entsprachen. Aber das nur mal am Rande...

​Zu dem Spruch ist mir als Erstes eingefallen, dass er sicherlich nicht meinte, dass er den Sex mit Dir ALLGEMEIN kacke findet. Er war vielleicht einfach nur total gekränkt, dass Du überhaupt nicht auf ihn eingegangen bist. Du warst müde und kaputt, hast vermutlich nur ihm zuliebe Sex mit ihm gehabt. Aus Deiner Sicht verständlich, vor allem, weil er auch noch was getrunken hatte. 
​Aus seiner Sicht fühlte er sich aber vielleicht einfach abgewiesen und in dem Moment ungeliebt. Keine Ahnung. Da kommt es bei ihm dann halt so rüber "Die hat eh keinen Bock auf mich, liegt nur so leblos da, keine Leidenschaft, kacke halt...". 

Versteh mich nicht falsch, ich wäre auch völlig genervt und hätte das nicht ausgeblendet und nochmals mit ihm geredet, so wie Du es ja auch getan hast. 

​Aber so wie einige hier gleich die ganze Beziehung in Frage stellen... Das finde ich dann doch etwas übertrieben. 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2018 um 14:33
In Antwort auf lilasonne1

Bin ich die Einzige, die diesen - zugegebenermaßen saudummen - Spruch nicht überbewerten würde??

Erstmal vorweg: Nicht ALLE Besoffenen sagen immer die Wahrheit. Ich persönlich hab betrunken definitiv schon Dinge gesagt, die ich nur gesagt habe, um zu verletzen, nicht weil sie der Wahrheit entsprachen. Aber das nur mal am Rande...

​Zu dem Spruch ist mir als Erstes eingefallen, dass er sicherlich nicht meinte, dass er den Sex mit Dir ALLGEMEIN kacke findet. Er war vielleicht einfach nur total gekränkt, dass Du überhaupt nicht auf ihn eingegangen bist. Du warst müde und kaputt, hast vermutlich nur ihm zuliebe Sex mit ihm gehabt. Aus Deiner Sicht verständlich, vor allem, weil er auch noch was getrunken hatte. 
​Aus seiner Sicht fühlte er sich aber vielleicht einfach abgewiesen und in dem Moment ungeliebt. Keine Ahnung. Da kommt es bei ihm dann halt so rüber "Die hat eh keinen Bock auf mich, liegt nur so leblos da, keine Leidenschaft, kacke halt...". 

Versteh mich nicht falsch, ich wäre auch völlig genervt und hätte das nicht ausgeblendet und nochmals mit ihm geredet, so wie Du es ja auch getan hast. 

​Aber so wie einige hier gleich die ganze Beziehung in Frage stellen... Das finde ich dann doch etwas übertrieben. 

Aber so wie einige hier gleich die ganze Beziehung in Frage stellen... Das finde ich dann doch etwas übertrieben. 

es steht Dir frei, das für Dich selbst zu beurteilen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2018 um 14:36
In Antwort auf gabriela1440

Aber so wie einige hier gleich die ganze Beziehung in Frage stellen... Das finde ich dann doch etwas übertrieben. 

es steht Dir frei, das für Dich selbst zu beurteilen

Davon bin ich ausgegangen. Aber freundlich, dass ich dafür nochmal das offizielle Ok erhalte.... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2018 um 15:17

Ich möchte nicht ins Detail gehen aber er war menschlich und sexuell eine Niete ich wollte es nur nicht wahrhaben. 
Ich bin weiß jetzt dass ich völlig anderen Sex - so richtig geilen, total für beide unglaublich befriedigenden Sex haben kann und ich weiß, dass es männliche Luschen gibt die lausige Liebhaber sind und ihren Frust an Frauen ausleben. 
Ich denke, inzwischen kann ich zwischen meinen Defiziten und denen anderer größtenteils unterscheiden.
Und freue mich jetzt an einem wirklich guten Sex- und Beziehungsleben.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2018 um 15:24

Redest du nicht mit einem deinen Partnern über dein Sexleben?
Hast du da irgendein Problem mit?
Hast du irgendeinen Einblick um was es genau ging und warum ich das gemacht habe?
 Und um was geht es dir eigentlich genau dabei?
Hast du Angst, dass Frauen über die sexuellen Defizite ihrer miesesten Partner reden?
Ich kann dir bestätigen: sie tun es. Wenn mich jemand mies behandelt, mich quält, mir sexuelle Kränkung antut( und in dem Fall noch viel mehr) dann sei gewiss, das das nicht im stillen bleibt.
Ihn interessiert es übrigens nicht mehr, er ist tot und das ist gut so. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2018 um 5:58

Ja, das passt wirklich gut 😄
Stimmt, Du hattest auch so etwas geschrieben 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2018 um 5:59

Und DAS hab ich mich auch gefragt.... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2018 um 6:27

Sex ist nicht alles aber beim Sex gibt es die schlimmsten Verletzungen (seelisch natürlich 🤪) in einer nicht rund laufenden Beziehung. Wenns nicht passt zeigt sich das da oft als erstes 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2018 um 14:33
In Antwort auf noname001

Hallo liebe Leute!

Ich bin neu hier, war sehr unschlüssig, ob das Thema zum Forum Liebe oder doch zu Sex gehört... 

Kurz zu meinem Anliegen...

Ich bin seit gut einem Jahr mit meinem Freund zusammen, es passt wirklich soweit alles, wir verstehen uns gut usw. Das einzige, was wirklich nicht so funktioniert ist der Sex... von Anfang an. Wir haben nicht oft Sex, MAXIMAL 1x in der Woche, ab und zu mal 2 Wochen gar keinen. 

Ich war eigentlich immer der Meinung, dass der Sex an sich (abgesehen von der Seltenheit) ganz gut ist zwischen uns. In letzter Zeit ist es immer öfter vorgekommen, dass er mich in der Nacht weckte und wir dann Sex hatten. Ich war da natürlich etwas müde und meine Motivation war auch nicht so groß. Also hatte er die meiste Arbeit. 

Vor 3Tagen hatten wir eine kleine Auseinandersetzung wegen einem anderen Thema. Im Zuge dieses Streits hat er mir plötzlich (im betrunkenen Zustand) offenbart, dass ich "kacke" im Bett bin. Ich war zutiefst verletzt als ich das hörte.  Anfangs hieß es noch, ich sei "Bombe"... und auf einmal ist es kacke? Noch nie sagte mir jemand, ich sei schlecht im Bett, ganz im Gegenteil!!! 

Mein Ego ist ziemlich angekratzt dadurch, ich kämpfe seit 2 Tagen damit, nicht zu weinen deswegen (bin sehr nah am Wasser gebaut) und bin völlig ratlos, wie ich damit jetzt umgehen soll? 

Es tut ihm wahnsinnig leid, dass er das gesagt hat, er hat sich dafür auch entschuldigt und gemeint, dass das so nicht stimmt usw. und ich merke, dass es ihm genauso weh tut, dass er das gesagt hat. Aber nun ist die Situation die, dass ich total unter Druck stehe, ich nicht weiß, wie ich mich beim nächsten Mal verhalten soll... er wollte am selben Tag noch Sex haben, da musste ich ihn aber abweisen, ich konnte einfach nicht. 

Wir schweigen uns an, er ist aber sehr bemüht, dies wieder gut zu machen. Ich weiß schon, ich sollte ihn zur Rede stellen... das schaff ich aber zurzeit nicht weil 1. ich bestimmt ganz gemein werde und dies im Streit ausarten wird, 2. ich bestimmt zu heulen beginne und 3. ich etwas Angst habe, die Sache noch schlimmer zu machen und wir sodann noch weniger Sex haben... Ich schlafe ja wirklich gern mit ihm und für mich ist es wunderschön, jedesmal! 

Habt ihr irgendeinen Ratschlag für mich? Wie kann ich beim nächsten Mal die SAche einfach ausblenden und ihm guten Sex geben? 

 

"Das einzige, was wirklich nicht so funktioniert ist der Sex... von Anfang an."

Wenn du diesen Punkt von Anfang an verleugnest bzw. ausblendest, nimmst du dir leider die Möglichkeit, dich (weiter) zu entfalten.

Anstatt dir über sein "kacke" Gedanken zu machen, würde ich mir eher folgende Frage stellen: weshalb haben wir von Anfang an Sex, der "nicht wirklich funktioniert", ohne die Ursachen dafür zu suchen bzw. etwas daran geändert zu haben ? Woran liegt es, dass der Sex "nicht so funktioniert" ?

Dass dein Freund sich in letzter Zeit offensichtlich vorwiegend in der Nacht an dir reibt, während du schläfst, zeigt mir nicht nur aufkeimende nächtliche Liebeslust sondern in seinem Fall eher eine Art Unzulänglichkeit, sich dir auf einer anderen Ebene wirklich anzunähern. Mit einer anderen Eben meine ich übrigens nicht, nur geilen Sex zu produzieren, neueste Praktiken auszuprobieren oder mit Sextoys herumzuhantieren.

Es geht um eine andere, tiefer gehende Paarebene.

Die sexuelle Qualität in einer Beziehung spiegelt sich bestimmt nicht nur darin, ob der Sex nun als gut oder kacke bewertet/erlebt wird, sondern wie man als erwachsene Frau und als erwachsener Mann aufeinander zugeht, ob man sich wirklich öffnen und Intimität zulassen kann. Da scheint bei euch seit Anbeginn eine Blockade zu sein. Sonst wüsstet ihr zumindest nach einem gemeinsamen Jahr, weshalb es von Anfang an "nicht funktioniert", oder ?

Im Endeffekt geht es ja auch nicht wirklich um Worte wie "nicht funktioniert" (deine Sprache) oder "kacke" (seine Sprache).
Es geht um die Gefühle, die diese Worte hervorrufen, aber ständig verleumdet werden. Und das auf beiden Seiten.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2018 um 21:26
In Antwort auf noname001

Guten Morgen Leute!

Ich habe gestern mit ihm gesprochen darüber ...ich konnte es nicht mehr für mich behalten... er hat sich nochmal entschuldigt und mir glaubhaft gemacht, dass das nicht so gemeint war und dass es ihm auch sehr weh getan hat, was er gesagt hat. Zu meiner Verwunderung war es ein sehr ruhiges, sachliches Gespräch...ohne Tränen, Beleidigungen oder sonst irgendwelche unangebrachte Dinge. 

Ich kenne alle seine Vorlieben und auch seinen Fetisch, wir reden eigentlich eh offen darüber, was wer möchte. Er hat mir auch oft gesagt, dass es toll ist, dass er mit mir "alles machen" kann, was ihm gefällt und dass ich nicht so verklemmt bin. 

Auf jeden fall haben wir es dann gestern nochmal versucht, und es war wunderbar. Keine Blockade, beide waren sehr bemüht und ich hoffe, dass die Sache jetzt aus der Welt ist. 

Das hast du gut und richtig gemacht. Gleichzeitig hättest du aber auch den Mut aufbringen sollen, dass dir der Sex mit ihm nicht reicht.

Auch du hast ein Recht darauf, dass deine Bedürfnisse erfüllt werden.
Und das musst du ihm natürlich auch sagen.



 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2018 um 9:10

So liebe Leute!

Die Sache mit mir und meinem Freund ist bereits geklärt. Wir haben darüber gesprochen, und wir sind nun beide sehr bemüht hier einen guten Mittelweg zu finden.

Nein, es geht natürlich nicht nur um Sex in der Beziehung, aber ich persönlich finde schon, dass Sex ein wichtiger Teil einer Beziehung ist. Und nein, er trinkt nicht ständig, das war an diesem Abend und er hat mir deutlich klar gemacht, dass er das wirklich nur im Zorn zu mir gesagt hat. 

Wir hatten dieses WE bestimmt 5 mal wundervollen Sex, das hat uns beiden sehr spaß gemacht und er war sehr erfüllend... Und alles andere als Kacke  

Ich bin auch nicht der Meinung, immer gleich die ganze Beziehung in Frage zu stellen, immerhin funktioniert sonst alles super... er ist nicht nur mein PArtner, sondern auch mein bester Freund. Ich kann mit ihm sehr gut über Sex und andere Dinge reden, wie gesagt, ich kenne seine Vorlieben, seinen Fetisch und wir leben das auch aus. Genauso, wie er auf meine Bedürfnisse wirklich achtet. 

Ich hab mich an dieses Forum gewendet, weil ich einfach gekränkt war und mir das von der Seele "reden" wollte. Inzwischen ist alles wieder geklärt. Und wir haben sicher wieder Phasen, wo der Sex nicht so gut laufen wird und dann wirds wieder super sein. Genauso, wie es Phasen geben wird, in welchen wir uns super verstehen, und dann wieder nicht so gut. 

Ich danke euch trotzdem für eure Ratschläge, Zusprüche etc. das hat mir dann doch etwas geholfen. 

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. März 2018 um 11:05

Ach... nun müssen noch diejenigen „nachtreten“, die einfach nicht mit einem positiven Ausgang des Problems leben können. Ist doch viel schöner, wenn Andere es schwer haben und mit einem schlechten Gefühl verbleiben, nicht wahr?! 

Liebe TE: Super, dass es Dir besser geht und ihr miteinander gut reden könnt. Ihr werdet sicherlich weiter an Euch arbeiten und das ist viel Wert. Alles Gute

6 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. März 2018 um 11:29
In Antwort auf lilasonne1

Ach... nun müssen noch diejenigen „nachtreten“, die einfach nicht mit einem positiven Ausgang des Problems leben können. Ist doch viel schöner, wenn Andere es schwer haben und mit einem schlechten Gefühl verbleiben, nicht wahr?! 

Liebe TE: Super, dass es Dir besser geht und ihr miteinander gut reden könnt. Ihr werdet sicherlich weiter an Euch arbeiten und das ist viel Wert. Alles Gute

Danke lilasonne  

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2018 um 13:24

In meiner Phantasie bekenne ich mich schuldig, Praktisch war es aber so dass er mich dazu nicht gebraucht hat. Karma ist verlässlich. Auch ohne mich ist er jetzt im Wald verscharrt. Ganz legal und offiziell.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2018 um 9:09

Bei der einen Person bin ich davon auch ausgegangen. 
Bei der Anderen ist mir dieses Verhalten allerdings schon oft aufgefallen. Wenn ich denn mit meiner Vermutung richtig liege, dass es sich um einen neuen Namen handelt

Aber grundsätzlich stimmt es natürlich, dass man manchmal nur den Eingangsthread liest und das dann vorkommen kann. 

Ich find es jedenfalls ganz gut, wie die TE die Sache für sich angegangen ist. Freut mich, dass sie nicht gleich alles hinschmeisst, sondern an einer Lösung arbeitet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2018 um 7:17

Ne, denkt sie nicht... wie gesagt, alles ausgesprochen. Im ersten Moment war ich gekränkt, nachdem er das gesagt hat, aber grundsätzlich hat mich mein Bauchgefühl doch nicht belogen und der Sex läuft eh gut. 
Wie gesagt, wir hatten inzwischen sehr oft Sex und es war alles bestens, für beide  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2018 um 7:40

Du solltest nicht immer denken, dass alle Menschen so ticken, wie Du. Jeder geht mit verschiedenen Situationen anders um bzw. fühlt auch anders. Manche Menschen sind eher gekränkt als andere. Was für manche gar nicht geht, ist für andere wiederum nicht so belastend. 
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2018 um 14:46

nicht ... na, dann muss ich mir das wohl eingebildet haben.

aber ich tendiere eher dazu, dass hier nur jeder liest, was er oder sie verstehen will.

und auch ich habe mich hier einige male bemerkbar gemacht - zu dumm, wenn man permanent und direkt über alle anderen drüber weg liest, um selbst im mittelpunkt zu stehen.

und nun sage ich euch mal was. eine frau ist weder besser noch schlechter im bett als der mann mit dem sie es teilt - es gehören nämlich auch beim sex immer zwei dazu - also gebt euch ma mühe, gefälligst

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2018 um 15:10
In Antwort auf noname001

Hallo liebe Leute!

Ich bin neu hier, war sehr unschlüssig, ob das Thema zum Forum Liebe oder doch zu Sex gehört... 

Kurz zu meinem Anliegen...

Ich bin seit gut einem Jahr mit meinem Freund zusammen, es passt wirklich soweit alles, wir verstehen uns gut usw. Das einzige, was wirklich nicht so funktioniert ist der Sex... von Anfang an. Wir haben nicht oft Sex, MAXIMAL 1x in der Woche, ab und zu mal 2 Wochen gar keinen. 

Ich war eigentlich immer der Meinung, dass der Sex an sich (abgesehen von der Seltenheit) ganz gut ist zwischen uns. In letzter Zeit ist es immer öfter vorgekommen, dass er mich in der Nacht weckte und wir dann Sex hatten. Ich war da natürlich etwas müde und meine Motivation war auch nicht so groß. Also hatte er die meiste Arbeit. 

Vor 3Tagen hatten wir eine kleine Auseinandersetzung wegen einem anderen Thema. Im Zuge dieses Streits hat er mir plötzlich (im betrunkenen Zustand) offenbart, dass ich "kacke" im Bett bin. Ich war zutiefst verletzt als ich das hörte.  Anfangs hieß es noch, ich sei "Bombe"... und auf einmal ist es kacke? Noch nie sagte mir jemand, ich sei schlecht im Bett, ganz im Gegenteil!!! 

Mein Ego ist ziemlich angekratzt dadurch, ich kämpfe seit 2 Tagen damit, nicht zu weinen deswegen (bin sehr nah am Wasser gebaut) und bin völlig ratlos, wie ich damit jetzt umgehen soll? 

Es tut ihm wahnsinnig leid, dass er das gesagt hat, er hat sich dafür auch entschuldigt und gemeint, dass das so nicht stimmt usw. und ich merke, dass es ihm genauso weh tut, dass er das gesagt hat. Aber nun ist die Situation die, dass ich total unter Druck stehe, ich nicht weiß, wie ich mich beim nächsten Mal verhalten soll... er wollte am selben Tag noch Sex haben, da musste ich ihn aber abweisen, ich konnte einfach nicht. 

Wir schweigen uns an, er ist aber sehr bemüht, dies wieder gut zu machen. Ich weiß schon, ich sollte ihn zur Rede stellen... das schaff ich aber zurzeit nicht weil 1. ich bestimmt ganz gemein werde und dies im Streit ausarten wird, 2. ich bestimmt zu heulen beginne und 3. ich etwas Angst habe, die Sache noch schlimmer zu machen und wir sodann noch weniger Sex haben... Ich schlafe ja wirklich gern mit ihm und für mich ist es wunderschön, jedesmal! 

Habt ihr irgendeinen Ratschlag für mich? Wie kann ich beim nächsten Mal die SAche einfach ausblenden und ihm guten Sex geben? 

 

Vor 3Tagen hatten wir eine kleine Auseinandersetzung wegen einem anderen Thema. Im Zuge dieses Streits hat er mir plötzlich (im betrunkenen Zustand) offenbart, dass ich "kacke" im Bett bin. Ich war zutiefst verletzt als ich das hörte.  Anfangs hieß es noch, ich sei "Bombe"... und auf einmal ist es kacke? Noch nie sagte mir jemand, ich sei schlecht im Bett, ganz im Gegenteil!!!  

wusste doch dass ic h richtig gelesen habe. es tut mir nicht leid wenn sich einige auf den fuss getreten fühlen, wenn das thema alkohol ins spiel kommt. so ein müll stammt doch vor allem unter alkoholeinfluss. dann wundert sich so mancher schatz, dass seine liebste schon gar kein bock mehr auf ihn hat.
was fetische sind, da könnte ich mich nach wie vor nur beömmeln, wie lächerlich ein einzelner mensch geben kann - mit gesundem sex hat das jedenfalls gar nichts zu tun - fragt euch lieber mal aus welchem ungesunden umfeld so ein unsinn zustande kommt.

die welt ist so schlecht also versauen wir sie noch ein bisschen mehr mit versautem sex oder was wir dafür halten 🐖

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2018 um 11:32

purple, du bemühst dich zwar redlich - aber wie viele männer kennst du persönlich, die öfter als einmal jährlich betrunken zur freundin ins bett steigen?

aber du musst auch nicht alles haben was andere frauen haben - sei dankbar wenn es dir erspart bleibt.

sei versichert - sowas einmal im bett zu haben ist schon mehr als einmal zuviel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2018 um 11:59

Weißt Du Gabriela, ich kann ja verstehen, dass Du aufgrund eigener, schlechter Erfahrungen mit Alkohol, empfindlicher auf dieses Thema reagierst. Für meinen Geschmack jedoch, malst Du viel zu oft und viel zu extrem den Teufel an die Wand, sobald Du das Wort Alkohol liest. Aber das ist mir schon des Öfteren bei Dir aufgefallen... 

Für DICH ist es sicherlich auch wichtig, dass Du bei dem Thema sensibel bist. 

Aber lass Dir gesagt sein: Nur weil ein Mann öfter als ein Mal im Jahr unter Alkoholeinfluss sein Bett betritt, bedeutet das nicht, dass er direkt ein Alkoholproblem hat. 

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2018 um 13:02
In Antwort auf lilasonne1

Weißt Du Gabriela, ich kann ja verstehen, dass Du aufgrund eigener, schlechter Erfahrungen mit Alkohol, empfindlicher auf dieses Thema reagierst. Für meinen Geschmack jedoch, malst Du viel zu oft und viel zu extrem den Teufel an die Wand, sobald Du das Wort Alkohol liest. Aber das ist mir schon des Öfteren bei Dir aufgefallen... 

Für DICH ist es sicherlich auch wichtig, dass Du bei dem Thema sensibel bist. 

Aber lass Dir gesagt sein: Nur weil ein Mann öfter als ein Mal im Jahr unter Alkoholeinfluss sein Bett betritt, bedeutet das nicht, dass er direkt ein Alkoholproblem hat. 

 

LILASONNE; was bringt dich dazu zu glauben, dass du dich auskennst?

und was den alkoholismus angeht, da kann ich nicht oft genug hier stramm stehen und warnen davor, was gerade zuhause ein beziehungskiller ist. wie viele familien noch nach wie vor zerstört werden - mach dich mal erst schlau, bevor du hier die apostelline gibst. und meine schlechten erfahrungen gehen vor allem mich an, da habe ich nicht um deine erlaubnis gebeten, sie hier äußern zu dürfen - ok? danke

und wer nicht mehr zählen kann wie oft er besoffen in sein bett geht - sorry - aber der HAT ein ganz offensichtliches alkoholproblem - so und nun lass mich in ruhe meine gedanken aufschreiben - ich lasse es mir von dir doch nicht verbieten - oder hast du das etwa gehofft ?? 🐝

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2018 um 13:13
In Antwort auf gabriela1440

LILASONNE; was bringt dich dazu zu glauben, dass du dich auskennst?

und was den alkoholismus angeht, da kann ich nicht oft genug hier stramm stehen und warnen davor, was gerade zuhause ein beziehungskiller ist. wie viele familien noch nach wie vor zerstört werden - mach dich mal erst schlau, bevor du hier die apostelline gibst. und meine schlechten erfahrungen gehen vor allem mich an, da habe ich nicht um deine erlaubnis gebeten, sie hier äußern zu dürfen - ok? danke

und wer nicht mehr zählen kann wie oft er besoffen in sein bett geht - sorry - aber der HAT ein ganz offensichtliches alkoholproblem - so und nun lass mich in ruhe meine gedanken aufschreiben - ich lasse es mir von dir doch nicht verbieten - oder hast du das etwa gehofft ?? 🐝

Was mich dazu bringt, zu glauben, dass ich mich auskenne?? Ich bin trockene Alkoholikerin. 

​Daher warne ich selbst ausdrücklich oft genug vor diesem Teufelszeug. Der Unterschied zwischen uns Beiden ist jedoch, dass ich nicht bei jedem, der ab und zu mal Alkohol trinkt, ein Alkoholproblem vermute, nur weil ich es habe. 

​Erstaunlich ist immer wieder, wie durcheinander Deine Beiträge teilweise geraten. Erst war die Rede von "öfter als ein Mal im Jahr betrunken ins Bett zu gehen" und jetzt ist die Rede von "nicht mehr zählen können, wie oft er besoffen in sein Bett geht".... 

​Ich denke, DAZWISCHEN gibt es wohl noch ganz viel Spielraum, nicht wahr?!

​Im übrigen kannst Du hier gern Deine Gedanken lassen, dazu ist ein Forum da. Aber auch ICH kann meine Gedanken hier lassen. 

​Das werde ich auch weiterhin machen. Wenn auch etwas weniger aggressiv bei dem Thema, als Du.... 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2018 um 14:15
In Antwort auf lilasonne1

Was mich dazu bringt, zu glauben, dass ich mich auskenne?? Ich bin trockene Alkoholikerin. 

​Daher warne ich selbst ausdrücklich oft genug vor diesem Teufelszeug. Der Unterschied zwischen uns Beiden ist jedoch, dass ich nicht bei jedem, der ab und zu mal Alkohol trinkt, ein Alkoholproblem vermute, nur weil ich es habe. 

​Erstaunlich ist immer wieder, wie durcheinander Deine Beiträge teilweise geraten. Erst war die Rede von "öfter als ein Mal im Jahr betrunken ins Bett zu gehen" und jetzt ist die Rede von "nicht mehr zählen können, wie oft er besoffen in sein Bett geht".... 

​Ich denke, DAZWISCHEN gibt es wohl noch ganz viel Spielraum, nicht wahr?!

​Im übrigen kannst Du hier gern Deine Gedanken lassen, dazu ist ein Forum da. Aber auch ICH kann meine Gedanken hier lassen. 

​Das werde ich auch weiterhin machen. Wenn auch etwas weniger aggressiv bei dem Thema, als Du.... 

im gegensatz zu dir, bin ich eine ehrliche trockene alkoholikerin und das seit nunmehr 28 jahren. und ich darf mich sogar trauen, meinen realnamen zu gebrauchen - ohne meine daten zu verraten. fratzmaus klingt aber auch gar nicht mehr zeitgemäß für ein forum.

meine beiträge geraten keineswegs durcheinander - es sind deine gedanken, die dir durcheinander geraten sind, da du gar nicht bereit bist, dich auf meine gedanken einzulassen, gell.

zwischen besoffen ins bett gehen und besoffen ins bett gehen gibt es für dich noch spielraum ? das solltest du bitte noch mal erklären - von mir aus auch aggressiver als ich - mich piekt das wenig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2018 um 14:28
In Antwort auf gabriela1440

im gegensatz zu dir, bin ich eine ehrliche trockene alkoholikerin und das seit nunmehr 28 jahren. und ich darf mich sogar trauen, meinen realnamen zu gebrauchen - ohne meine daten zu verraten. fratzmaus klingt aber auch gar nicht mehr zeitgemäß für ein forum.

meine beiträge geraten keineswegs durcheinander - es sind deine gedanken, die dir durcheinander geraten sind, da du gar nicht bereit bist, dich auf meine gedanken einzulassen, gell.

zwischen besoffen ins bett gehen und besoffen ins bett gehen gibt es für dich noch spielraum ? das solltest du bitte noch mal erklären - von mir aus auch aggressiver als ich - mich piekt das wenig

Wieso bist Du im Gegensatz zu mir ehrlich?? Inwiefern bin ich denn unehrlich?? Entschuldige bitte, dass ich das so sagen muss, aber Du schreibst echt manchmal Dinge, die völlig aus der Luft gegriffen sind. 

​Ich lasse mich sehr auf Deine Gedanken ein. Deshalb schrieb ich ja auch, dass ich sehr gut verstehen kann, dass Du sensibel auf das Thema reagierst und das für DICH auch gut so ist. 

​Ähm... und etwas verwirrt kommst Du mir auch gerade vor, wenn ich EHRLICH sein darf (und das soll ich doch...). 
​Ich habe nicht geschrieben, dass es einen Unterschied zwischen "besoffen ins Bett gehen" und "besoffen ins Bett gehen" gibt. 

​Du selbst hast in einem Beitrag geschrieben "öfer als ein Mal im Jahr betrunken ins Bett zu gehen". 
​Im Beitrag danach hieß es "wenn man nicht mehr zählen kann, wie oft man besoffen in sein Bett geht". 
Ich meinte damit lediglich, dass es für mich schon noch etwas DAZWISCHEN gibt. Es ist ein Unterschied, ob ich so oft Alkohol trinke, dass ich nicht mehr zählen kann, wie oft ich besoffen ins Bett gehe oder ob ich öfter als EIN MAL IM JAHR betrunken ins Bett gehe. Diese beiden Beispiele liegen meilenweit voneinander entfernt. 

​Gabriela, ich finde es wirklich toll, dass Du so lange trocken bist und es ist auch toll, dass Du bereit bist, Deinen Namen hier zu nennen. Das ist aber nicht nötig, verstehst Du? Denn es geht hier nicht um DEIN Problem. Es geht hier im Forum oft um unterschiedliche Probleme, wo um Rat gefragt wird. Und mir fällt einfach auf, dass Du immer und immer wieder irgendwo das Problem Alkohol in den Beiträgen findest, obwohl es nur am Rande erwähnt wurde. 

​Ich finde es einfach nur nicht gut, dass du jedem direkt ein Problem unterstellst, der ab und zu mal Alkohol trinkt. Das fällt mir - nicht erst seit diesem Thread - ganz extrem auf. 

​Aber nicht nur das... Eben auch, dass Du Dich in Beiträgen laufend widersprichst. Du beschreibst alles mal so und dann wieder so. Das war neulich auch schon einmal der Fall, wo etliche sich an den Kopf gefasst haben. Auch bei einem Thema, was nachher durch Dich in die "Alkoholschiene" geraten ist. 

​Ich weiß nicht, warum Du das Bedürfnis hast, überall ein Problem diesbezüglich zu finden. 

​Ich verstehe einfach nicht, warum Du so sehr darauf abgehst.... Nicht jeder, der ab und zu Mal unter Alkoholeinfluss sein Bett betritt, ist direkt Alkoholiker. Punkt. 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2018 um 14:38

Ich war schon einmal so unglaublich verblüfft über Dich. Da gab es doch diesen Thread, wo Du behauptet hast, dass man erst Alkoholiker ist, wenn man das von sich selbst behauptet. Da bist Du auf völliges Unverständnis gestoßen und im Laufe des Threads zurückgerudert. Jetzt bist Du auf dem völlig anderen Trip und unterstellst unterschwellig den Menschen ein Alkoholproblem, die öfter als ein Mal im Jahr betrunken ins Bett gehen. 

​Bitte nimm es mir nicht übel, aber Deine Beiträge verwirren mich zunehmend und ich hab bei Dir einfach auch das Gefühl, dass Du überhaupt gar keine andere Sichtweise an Dich heran lässt. Deshalb ist auch hier wieder einmal ein Schreiben im Grunde genommen unnötig, weil die hierfür aufgebrachte Energie eh in der Luft verpufft... Von daher... Ich glaub, ich gebe es einfach auf  
​Ich behalte meine Ansicht der Dinge, was das Thema angeht. Nämlich, dass ich nicht von mir auf alle Anderen schließen kann. 
​Und Du darfst im Gegenzug dafür Deine Ansicht der Dinge behalten.... 
​Das ist doch fair

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2018 um 14:41
In Antwort auf lilasonne1

Wieso bist Du im Gegensatz zu mir ehrlich?? Inwiefern bin ich denn unehrlich?? Entschuldige bitte, dass ich das so sagen muss, aber Du schreibst echt manchmal Dinge, die völlig aus der Luft gegriffen sind. 

​Ich lasse mich sehr auf Deine Gedanken ein. Deshalb schrieb ich ja auch, dass ich sehr gut verstehen kann, dass Du sensibel auf das Thema reagierst und das für DICH auch gut so ist. 

​Ähm... und etwas verwirrt kommst Du mir auch gerade vor, wenn ich EHRLICH sein darf (und das soll ich doch...). 
​Ich habe nicht geschrieben, dass es einen Unterschied zwischen "besoffen ins Bett gehen" und "besoffen ins Bett gehen" gibt. 

​Du selbst hast in einem Beitrag geschrieben "öfer als ein Mal im Jahr betrunken ins Bett zu gehen". 
​Im Beitrag danach hieß es "wenn man nicht mehr zählen kann, wie oft man besoffen in sein Bett geht". 
Ich meinte damit lediglich, dass es für mich schon noch etwas DAZWISCHEN gibt. Es ist ein Unterschied, ob ich so oft Alkohol trinke, dass ich nicht mehr zählen kann, wie oft ich besoffen ins Bett gehe oder ob ich öfter als EIN MAL IM JAHR betrunken ins Bett gehe. Diese beiden Beispiele liegen meilenweit voneinander entfernt. 

​Gabriela, ich finde es wirklich toll, dass Du so lange trocken bist und es ist auch toll, dass Du bereit bist, Deinen Namen hier zu nennen. Das ist aber nicht nötig, verstehst Du? Denn es geht hier nicht um DEIN Problem. Es geht hier im Forum oft um unterschiedliche Probleme, wo um Rat gefragt wird. Und mir fällt einfach auf, dass Du immer und immer wieder irgendwo das Problem Alkohol in den Beiträgen findest, obwohl es nur am Rande erwähnt wurde. 

​Ich finde es einfach nur nicht gut, dass du jedem direkt ein Problem unterstellst, der ab und zu mal Alkohol trinkt. Das fällt mir - nicht erst seit diesem Thread - ganz extrem auf. 

​Aber nicht nur das... Eben auch, dass Du Dich in Beiträgen laufend widersprichst. Du beschreibst alles mal so und dann wieder so. Das war neulich auch schon einmal der Fall, wo etliche sich an den Kopf gefasst haben. Auch bei einem Thema, was nachher durch Dich in die "Alkoholschiene" geraten ist. 

​Ich weiß nicht, warum Du das Bedürfnis hast, überall ein Problem diesbezüglich zu finden. 

​Ich verstehe einfach nicht, warum Du so sehr darauf abgehst.... Nicht jeder, der ab und zu Mal unter Alkoholeinfluss sein Bett betritt, ist direkt Alkoholiker. Punkt. 

irrtum lilasonne von mir aus auch rotermohn - was ja wohl beides keine ernstzunehmenden namen sind - nicht ich verändere dauernd meine ansichten und ich unterstelle hier auch niemandem alkoholismus - bleib doch mal bitte bei nur einem thema.

noname001 hat ganz offensichtlich einen freund, der dem alkohol gut zuspricht - daraus hat sie zu keinem zeitpunkt einen hehl gemacht - zudem sein ganzes dummes verhalten genau dafür spricht, dass ihm der alkohol schon leicht das hirn vernebelt hat - das ist so - ob dir das nun gefällt oder nicht.

und jetzt lass mich mit deinem persönlichen unfug endlich mal in ruhe - das nervt nur noch.

🍨 ~ ☕️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2018 um 14:53

oh servus001

wie kommst du denn darauf?

der göttergatte würde sich von mir doch nicht das trinken verbieten lassen ~lach~
allerdings, wenn er es in meinen augen übertreibt, muss er alleine schlafen - aber das weiß er auch.

mit alkoholverboten hat es noch nie einer geschafft einem alkoholiker das saufen zu vermiesen - vergiss es 🛌

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2018 um 14:58

Ich finde nicht, dass das persönlicher Unfug ist, den ich hier von mir gebe. Es ist meine persönliche Meinung und ich schreibe sie höflich und respektvoll nieder. 

Weshalb Du nun so darauf herumreitest, dass ich mich hier nicht mit meinem echten Namen angemeldet habe, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Das ist bei einem Forum durchaus üblich. Ich könnte mich auch Erna, Liesbeth, Anna-Berta oder..... Gabriela nennen. 

Ich empfinde Dich als sehr aggressiv dem Thema gegenüber. Auf angebrachte Kritik reagierst Du lieber gar nicht erst, sondern wirst irgendwie ungehalten. Ist für mich sehr unverständlich. 

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

9. November um 2:58

Ich bin auch total verunsichert. Und fühle mich wie eine Versagerin. Seit kurzem leben mein Mann und ich nach 15 Jahren getrennt. Er hatte ein Affäre. Unser Sexleben war normal dachte ich. OK er ist immer schon nach 1-2 Minuten gekommen aber mich störte das nicht, da ich Vaginal noch nie was empfunden habe und nur durch Klitorale Stimulation gekommen bin. In den letzten 2 Jahren war es halt so, daß es schnell vorbei war und wir dann noch gekuschelt haben und dann eingeschlafen sind. Gelegentlich hatten wir mal Sex unter der Dusche, oder ich gab ihm einen Blow Job oder auf dem Sofa passierte es auch ab und zu aber nun hatte er diese Affäre und sagte zu mir, das er sich bei mir wie ein Versager gefühlt hat und bei seiner Affäre so richtig seinen Mann stehen konnte. Er hat sie aufgefordert ihn nach ein paar Minuten wieder hochzuholen und dann sagte er, er konnte dann 1-2 Stunden mit Ihr rammmeln. Er würde auf harten Sex stehen hat er jetzt gemerkt. Er hat auch bei mir ab und zu versucht eine zweite Runde zu starten, doch ich habe dann oft keine Lust mehr gehabt. Bei Ihr hat er jetzt all das ausgelebt was er bei mir gar nicht erst versucht oder angesprochen hat. Analsex z. B. auch... SM war wohl auch ein bissl mit im Spiel aber wohl nicht so heftig... Ich fühle mich minderwertig und gebe mir die Schuld das er sich bei einer anderen ausgetobt hat anstatt richtig Tacheles mit mir zu reden, dann hätte ich mich sicher angestrengt, denn auch ich war etwas gelangweilt und hatte vor was zu ändern, aber dann erfuhr ich von der Affäre und jetzt ist alles aus. Ich liebe ihn wahnsinnig und wünschte ich könnte all diese Sexuelle Erfahrungen mit ihm erleben, doch nun sind wir getrennt und ich weiss nicht wie ich mich in einer neuen Beziehung, wenn ich je wieder eine eingehen kann, verhalten soll. Ich werde mich unter Druck setzten und immer Angst haben wieder langweilig zu sein... Wie soll ich mich denn da fallen lassen können.....? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November um 16:34

@user1702642673

Ich glaube, Dich schon einmal in einem anderen Thread über offene Beziehungen gelesen zu haben. Mir hat Deine Situation sehr leid getan. Jetzt sprichst Du ein paar Details an.

Es ist für mich als Mann sehr schwer zu verstehen, dass Männer 1-2 Minuten für kein Problem halten. Dabei wird eine so kurze Dauer von Sexualmedizinern ganz klar als ein Problem angesehen, wenn es wiederholt auftritt (siehe Definition laut ICD10 der WHO)!

Es ist auch gar nicht erstaunlich, dass Frauen mit solchen Partnern niemals lernen können, auch nur in die Nähe eines Orgasmus durch vaginale Penetration zu kommen. Es braucht auch da seine Zeit, bis sich ein Gefühl für diese Art von Stimulation aufbaut. Die Chance ist solchen Frauen gar nicht gegeben - auch nicht ein Sich-Herantasten durch zusätzliche manuelle Stimulation und/oder Beckenbewegungen. Die Sache ist einfach zu schnell vorüber.

Noch trauriger ist, wenn beide Partner darüber nicht kommunizieren können und vielleicht jeder für sich ein Problem beim anderen sieht. Zumal es durchaus eine Lösung hätte geben können für beide.

Genauso wie ca. 30% der Männer unter einer EP leiden (laut WHO), leiden immerhin 70% nicht darunter. Es ist für viele Männer normal, ihre Ejakulation so lange zurückhalten zu können, bis die Partnerin entweder keine Lust mehr hat oder selbst zu einem Orgasmus kommt. Dabei kann es durchaus erfüllend für beide sein, wenn dieser Orgasmus durch zusätzliche manuelle Stimulation herbeigeführt oder unterstützt wird. Die Lust der Partnerin an der Penetration wird im Laufe der Zeit stärker werden.

Ich hoffe, dass diese Erkenntnisse Dir vielleicht eines Tages ein wenig helfen könnten (niemals mehr einen solchen Partner!).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen