Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin ratlos. Freundin weiß nicht ob sie mich liebt, ist glücklich nach Trennung- dann doch wieder

Ich bin ratlos. Freundin weiß nicht ob sie mich liebt, ist glücklich nach Trennung- dann doch wieder

6. Juli 2016 um 6:13

Guten Tag,
Folgene Situation:
Ich bin seit gut knapp Jahre mit meiner Freundin zusammen. Meiner Ansicht nach war dies eine sehr schöne Zeit - viel gelernt, viele Erfahrungen gemacht...wie man das eben so kennt.
Sie hat eher den Drang die negativen Seiten in Erinnerung zu halten und hält sie mir auch gerne vor...warum auch immer.
Jedenfalls kommen wir zur Situation, die mir etwas Kopfzerbrechen bereitet.
Vor gut einer Woche besuchten wir zusammen eine Veranstaltung. Sie schlief nachher bei mir, am nächsten Tag noch ein Fußballspiel abends in einer Bar schauen und den Tag mit einem kleinen Besuch bei McDoof ausklingen lassen. Es waren wunderschöne 2 Tage. Ich war durchgehend glücklich und ihr gings auch sehr gut.
Ebenfalls wurden wir intim, jedoch schliefen wir nicht miteinander.
Nun jedoch eine Woche später-komplettes Gegenteil.
Wir schrieben über das Handy und ich merkte ihrer Schreibweise an, dass irgend etwas nicht stimmte.
So fragte ich sie, was denn los sei. Sie entgegnete mir, dass sie sich Sorgen macht wegen ihres bevorstehenden Urlaubs. Sie fährt mit 2 lesbischen Freundinnen, was an sich kein Problem wäre, würde sie mir nicht oftmals sagen, dass sie schon gerne mal wissen würde, wie es mit einer Frau ist...
Naja Neugier...Da seh ich mit nachdenklichen Kopf drüber hinweg, da sie mir schwor, mit mir zusammen zu sein und nicht den Gedanken dran wagen würde irgendetwas anzustellen.
Jedenfalls gings weiter und ich sagte ihr-wir schaffen das schon ohne Streit ihre Urlaubszeit zu verbringen. (Dazu ist zu sagen, dass ihre letzten 2 Urlaube von Stress geprägt waren, da sie unter anderem mit unbekannten männlichen Personen Zeit am Pool verbrachte oder auf irgendwelche Schaumpartys mit halbnackten Kerlen ging. Ich muss hier erwähnen, dass ich teilweise schon manchmal etwas eifersüchtig bin, jedoch nur bei ausreichend Gründen)
Jedenfalls sagte sie mir ich solle ihre Sorgen nicht so runterspielen, was sie dann immer weiter hochschaukelte, bis mir letztenendes eine Sicherung durchgebrannt ist.
(Es gab vor 2 Tagen eine Situation, in der sie abends mit 2 Freunden wegging und mir zusprach, um 11 Uhr wieder zu Hause zu sein(wohnen getrennt). Für mich war alles in Ordnung. Mittlerweile war es 11 Uhr und ich frage sie ob alles in Ordnung ist, da sie sich nicht gemeldet hatte. Nachdem ich über eine halbe Stunde ignoriert wurde, kam von ihr die Nachricht, dass es grade gesellig ist. Ich fragte sie wie lange sie noch bleiben will, woraufhin die Antwort kam: Weiß ich nicht. Da war ich schon leicht gereitzt. Was jedoch das Fass zum Überlaufen brachte war, dass sie mir um 2 Uhr schrieb, sie fährt jetzt nach Hause, aber ihre 2 Bahnen sind ausgefallen. Da ich zufällig Freunde bei der Bahn habe und es komisch fand, dass direkt 2 Nachtzüge ausfielen fragte ich mal nach und siehe da...nix fiel aus. Naja jedenfalls hielt sie mir dann vor zu eifersüchtig zu sein, sie wollte sich nur einen entspannten Abend mit Freunden machen(Dabei machte ich mir nur sorgen, junge Frau, blondchen, verdammt schön, abends in Düsseldorf). Da überkommt einem ein leicht mulmiges Gefühl. Aber für sie war das Thema gegessen. Ich war der eifersüchtige, der übertreibt und sie die unschuldige-wie so oft (ich steckte oftmals zurück um die Harmonie in der Beziehung zu erhalten und entschuldigte mich auch oft für etwas, was keine Entschuldigung wert war.)
Zurück zum Thema. Es entwickelte sich so weit, dass ich sie fragte, ob sie mich überhaupt noch liebt.
Darauf konnte sie mir keine Antwort geben. Sie verwies auf ihre Sorgen, auf den Urlaub bezogen.
Ich wiederholte meine Frage und forderte sie auf Klartext zu reden (stehe nicht gern in der luft, bin ein Mensch, der klare Antworten braucht).
Sie sagte jedoch, sie beendet jetzt das Gespräch, sie habe keine Lust mehr... Ich lies jedoch nicht locker und wollte eine klare Antwort haben. Als sie mir zum ca. 6 mal keine Antwort geben wollte (da muss ich ehrlich sein) brannte bei mir eine Sicherung durch. Das ganze Aufstauen und Zurückstecken vergangener Zeit entlud sich und ich sagte ihr: Da du nicht einmal mehr weisst ob du mich liebst, weiss ich ja wie du um mich empfindest und was du für mich fühlst...nehme ich das jetzt in die Hand und wünsche dir noch ein schönes Leben. Daraufhin blockierte ich sie in meiner Rage.
Nun kam eine bzw. mehrere Sms von ihr, dass sie mich liebt und mit mir zusammen sein will.
Was für mich aber eher mit Verlustangst zu tun hatte(Wir hatten uns schon über eine Trennung unterhalten und da sagte sie mir, sie will mich als Mensch nicht verlieren, weil sie keinem mehr wie mir vertraut und so offen und ehrlich über alles reden kann. Jedoch machte ich ihr klar, dass ich nach einer Beziehung, keine Freundschaft für mich in Frage kommt, da ich mich selber unglücklich machen würde)
Nachdem sie versucht hatte Argumente zu verdrehen(ich mache Schluss, weil sie mir ihre Sorgen schildert) und ich ihr sagte, Nein, nicht deswegen, sondern weil du mir nicht sagen kannst ob du mich liebst, setzte mMn. eine Trotzphase ein. Sie sagte: Ok, das hast du jetzt so gewollt. Ich entgegnete ihr jedoch, dass es nicht meine Absicht war Schluss zu machen und ich solche Entschlüsse nur persönlich kläre.
Jedoch stieß ich auf Granit. Es war ihr egal. Sie wiederholte nur ständig: Du hast schlussgemacht, du wolltest es so, es war deine Entscheidung.
Ich habe eingesehen etwas übertrieben zu haben und ihr angeboten sich zusammen zu reissen und drüber zu reden. Jedoch folgte sie ihren Standartsätzen treu: Du hast schlussgemacht etc.
Ich legte ihr meine Vermutung nah, dass sie nur drauf gewartet hätte, das sowas mal passiert und sie mir die Vorwürfe machen kann um aus dem Schneider zu sein, jedoch wurde auch das nichf beachtet.
Wir telefonierten und sie sagte, dass sie eine starke Frau ist und niemanden hinterherlaufen würde(dabei hab ich das immer bei ihr getan). Und beende das Gespräch mit: Es war deine Entscheidung, du wolltest es so, ich nicht.

Ich weiß nicht so recht, wie ich auf diese Situation reagieren soll.
Meine Sorge ist: Morgen findet eine Feier statt und ich habd die Sorge, dass sie evt. aus falschem Stolz, Trotz oder Verletztheit Mist baut, es später bereut und evt. wieder ankommt (bisher war sie mir soweit ich weiß immer treu).

Vielleicht könnt ihr mir eure Meinung zu besagter Situation mitteilen. Objektive Meinungen helfen mir sehr.

Viele Grüße

Mehr lesen

6. Juli 2016 um 15:39

Joa
Was heißt Ferbeziehung. Wir wohnen rund 30km entfernt und sehen uns nur am Wochenende (Schul und Arbeitszeiten)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kollege ist nett aber trotzdem irgendwie Gefühlskalt
Von: elisa19112
neu
6. Juli 2016 um 15:14
Bitte um Rat
Von: dawson_11921551
neu
6. Juli 2016 um 15:07
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen