Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin in einer verzwickten Lage (Vertrauen)

Ich bin in einer verzwickten Lage (Vertrauen)

18. Oktober um 5:49

Hallo liebe Leute,

ich versuch meine Lage knapp zu schildern.
Meine Freundin und ich erwarten ein Kind. Wir sind erst seit 9 Monaten zusammen, doch wir waren uns schnell einig, dass wir es beide wollen.
Am 1. Mai (etwa 1,5 Monate bevor sie schwanger wurde) fuhr sie in ihre alte Studienstadt um eine Party zu besuchen und dort auch mal wieder ihren Exfreund zu treffen. Ich wollte ihr zeigen, dass ich ihr vertraue und sie fuhr hin.
Man muss dazu sagen, dass dieser für sie einmal der Mann ihrer Träume war, mit dem sie das erste Mal deutlich einen Kinderwunsch hatte, und der sie dann aber verlassen hat. Sie kam damit eine lange Zeit nicht zurecht.
Als sie von dieser Party zurück war sagte sie mir, dass er bei ihr im Camper geschlafen hat, aber dass ich mir keine Sorgen machen soll, da nichts passiert ist.
Eine paar Tage später besuchte er sie, als ich nicht da war, und auch hier wollte ich ihr zeigen, dass ich ihr vertraue.

Erst nach diesen Ereignissen erfuhr ich, wie sehr sie ihn damals regelrecht verfallen war, dass sie sich nach deren Trennung noch einige Male trafen, sie ihn dabei immer versuchte zurückzugewinnen und sie Sex hatten, doch er nicht mehr wollte. Dann sahen sie sich etwa ein Jahr lang nicht, bis zu dem Treffen, das ich oben beschrieben habe.

Als ich dies erfuhr bekam ich ein immer schlechteres Gefühl und tat etwas, für das ich dachte alt genug zu sein, um sowas nicht zu tun: Ich stöberte in deren Chatverlauf auf ihrem Handy.
Nun weiß ich nicht wie ich mit folgendem umgehen soll. Sie schrieben einen Tag nach ihrem Treffen:

Sie: "Hat mich sehr gefreut dass wir uns gesehen haben!
"Ein bisschn bin ich jetzt allerdings verwirrt"
Er: "Ich hab mich auch sehr gefreut Verwirrt bin ich noch ein bisschen... war sehr viel in kurzer Zeit und dann noch die Pilze"
Sie: "Jo auf jeden. Ich bin vor allem auch verwirrt, weil iwie vo viel hoch kam..."

Mir ist klar, dass es nicht in Ordnung war überhaupt in ihr Handy zu gucken. Sowas bringt nie etwas. Gleichzeitig ist bei deren Treffen was passiert, das die beiden "verwirrte". Und das sie mir nie gesagt hat. Und er schlief bei ihr im Camper.

Eine Seite in mir sagt mir, dass es eindeutig ist was dort lief.
Die andere sagt mir, dass es auch sein kann, dass etwas anderes dahinter steckt als Sex. Und wenn ich sie darauf anspreche, und von ihr wissen will was dort lief, müsste ihr auch sagen, dass ich davon weiß und letztlich offenbaren, dass ich in ihr Handy geguckt habe. Was zeigt, dass ich ihr nicht ganz vertraue. Und das könnte alles gefährden.

Was wäre denn jetzt das richtige zu tun? Setze ich alles aufs Spiel, indem ich es anspreche? Oder behalte das alles für mich, auch wenn es mich innerlich sehr beschäftigt?

Ich wäre über gute Ratschläge so dankbar...

Liebe Grüße,
Niron


P.S.: In deren Chat hat sie mich ihm gegenüber zum ersten Mal überhaupt erwähnt, als sie schwanger war. Mir gegenüber zeigt sie allerdings, dass sie mich sehr liebt.

Mehr lesen

18. Oktober um 7:14
Beste Antwort

Sorgen machen würde ich mir an deiner Stelle auf jeden Fall, zwischen den beiden knistert es wohl noch immer. Gegen seine Gefühle ist man machtlos, aber sie hat sich für eine Zukunft mit dir entschieden, und dann solltest du ihr auch vertrauen, da ja deine Entscheidung ebenso aussieht. Bring deine Ängste zum Ausdruck, rede mit ihr, aber verschweige deinen Vertrauensbruch. Der gefährdet euch. 
Vertrau ihr, für sie ist das nicht leicht. Aber nochmaligen Kontakt würde ich versuchen zu reglementieren. Sonst entzündet sich vielleicht wieder etwas...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 7:16

Anhang:

Da wir nicht nur zusammen ein Baby erwarten, sondern sie mir deutlich zeigt, dass sie mich liebt, glücklich mit mir ist und sich auf unsere gemeinsame Zukunft freut, stellen sich mir weitere Fragen:
- Selbst wenn sie mit ihm Sex hatte, was macht das jetzt für einen Unterschied?
- Sollte sie mir gegenüber zugeben, dass die beiden Sex hatten, wie sollte es dann weitergehen? Ich wüsste dann, dass sie mich belogen hätte und ich ihr nicht vertrauen könnte, und sie wüsste, dass ich in ihrem Handy herumgeschnüffelt habe. Wäre das nicht noch schlimmer als die Ungewissheit, die ich momentan habe?

Zu lesen, dass sie mich ihm gegenüber lediglich 2-3 mal erwähnte, und das auch nur als "einen Freund", bis Ende Juni, als sie ihm erzählte, dass sie schwanger ist... und gleichzeitig so deutlich Interesse an ihm zeigt... das tut weh.

Ein sehr unschöner Gedanke kommt mir außerdem: Sie ist in einem Alter wo nicht mehr sehr viel Zeit für sie ist, um Kinder zu bekommen. Zu Anfang unserer Beziehung wollte sie erstmal keine feste Beziehung. Sie hat sich im Laufe ihres Lebens für eine sehr freie Art von Sexualität entschieden (offen Beziehungen mit 2, sogar eine Zeit lang 3, Männern geführt. Einer davon der besagte Ex. Begeistert von der Idee der Polyamorie, viel ausprobiert usw.) und ich hatte das Gefühl, dass sie diesen Lebensstil nicht aufgeben wollte. Ich bin da anders, ich weiß für mich, dass ich sowas nicht will. Das habe ich ihr dann irgendwann deutlich gesagt. Ich wäre in dieser Phase fast gegangen. Auf einmal war ihr das alles dann doch nicht so wichtig, hat mir gesagt, dass sie das nicht mehr braucht usw. und ich bin geblieben. Dann haben wir angefangen darüber zu reden, dass wir beide Kinder wollen, haben es irgendwann geziehlt versucht und es klappte.
Der unschöne Gedanke, auf den ich hinaus will: Kann es sein, dass sie mir sagt was ich hören will, damit ich bereit bin mit ihr ein Kind zu machen? Bin ich eigentlich nur ihre zweite Wahl? Plan B sozusagen?
Ich weiß, dass der besagte Ex für sie der erste Mann war, mit dem sie Kinder wollte. Und dass sie sich alles mit ihm wünschte. Sie wollte ihm sogar einen Heiratsantrag machen, als er sich von ihr trennte. Und jetzt lese ich, dass sie mich, in der ganzen Zeit bis zur Schwangerschaft, ihm gegenüber 2 oder 3x erwähnt, das als "ein Freund". Und denke daran, wie sie zur Selben Zeit zu mir gesagt hat, dass ich ihr ein und alles bin. Dass sie mit mir eine Familie haben will. Wie passt das zusammen?

Ich weiß, dass solche Gedanken alles vergiften können. Will aber gleichzeitig wissen woran ich bin und mir sicher sein, dass ich nicht naiv bin und mich ausnutzen lasse.

Interpretier ich vielleicht nur falsch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 7:22
In Antwort auf narr63

Sorgen machen würde ich mir an deiner Stelle auf jeden Fall, zwischen den beiden knistert es wohl noch immer. Gegen seine Gefühle ist man machtlos, aber sie hat sich für eine Zukunft mit dir entschieden, und dann solltest du ihr auch vertrauen, da ja deine Entscheidung ebenso aussieht. Bring deine Ängste zum Ausdruck, rede mit ihr, aber verschweige deinen Vertrauensbruch. Der gefährdet euch. 
Vertrau ihr, für sie ist das nicht leicht. Aber nochmaligen Kontakt würde ich versuchen zu reglementieren. Sonst entzündet sich vielleicht wieder etwas...

Danke für deine Antwort.
In die Richtung, dass ich den Vertrauensbruch lieber verschweigen sollte, habe ich auch schon gedacht.
Ich glaube ich steigere mich zu sehr in negative Gedanken hinein. Ich will versuchen ihr nicht so vieles unbestätigtes zu unterstellen und ihr stattdessen wieder vertrauen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 8:18

Erstmal sollte ich mal runterfahren denke ich. Ich bin eigentlich so ein positiver Typ... Im Handy rumschnüffeln führt zu nichts gutem, das ist mir jetzt zumindest schon mal klar geworden. Sowas führt in die falsche Richtung. In die will ich nicht.
Es gibt so viel schönes was in der Zukunft auf mich zu kommt. Darauf will ich mich freuen.
Und zu gegebener Zeit vielleicht mit ihr noch mal über das Thema reden. Mal sehen.

Das scheint mir erstmal der richtige Ansatz...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 10:46
In Antwort auf niron

Hallo liebe Leute,

ich versuch meine Lage knapp zu schildern.
Meine Freundin und ich erwarten ein Kind. Wir sind erst seit 9 Monaten zusammen, doch wir waren uns schnell einig, dass wir es beide wollen.
Am 1. Mai (etwa 1,5 Monate bevor sie schwanger wurde) fuhr sie in ihre alte Studienstadt um eine Party zu besuchen und dort auch mal wieder ihren Exfreund zu treffen. Ich wollte ihr zeigen, dass ich ihr vertraue und sie fuhr hin.
Man muss dazu sagen, dass dieser für sie einmal der Mann ihrer Träume war, mit dem sie das erste Mal deutlich einen Kinderwunsch hatte, und der sie dann aber verlassen hat. Sie kam damit eine lange Zeit nicht zurecht.
Als sie von dieser Party zurück war sagte sie mir, dass er bei ihr im Camper geschlafen hat, aber dass ich mir keine Sorgen machen soll, da nichts passiert ist.
Eine paar Tage später besuchte er sie, als ich nicht da war, und auch hier wollte ich ihr zeigen, dass ich ihr vertraue.

Erst nach diesen Ereignissen erfuhr ich, wie sehr sie ihn damals regelrecht verfallen war, dass sie sich nach deren Trennung noch einige Male trafen, sie ihn dabei immer versuchte zurückzugewinnen und sie Sex hatten, doch er nicht mehr wollte. Dann sahen sie sich etwa ein Jahr lang nicht, bis zu dem Treffen, das ich oben beschrieben habe.

Als ich dies erfuhr bekam ich ein immer schlechteres Gefühl und tat etwas, für das ich dachte alt genug zu sein, um sowas nicht zu tun: Ich stöberte in deren Chatverlauf auf ihrem Handy.
Nun weiß ich nicht wie ich mit folgendem umgehen soll. Sie schrieben einen Tag nach ihrem Treffen:

Sie: "Hat mich sehr gefreut dass wir uns gesehen haben!
        "Ein bisschn bin ich jetzt allerdings verwirrt"
Er: "Ich hab mich auch sehr gefreut Verwirrt bin ich noch ein bisschen... war sehr viel in        kurzer Zeit und dann noch die Pilze"
Sie: "Jo auf jeden. Ich bin vor allem auch verwirrt, weil iwie vo viel hoch kam..."

Mir ist klar, dass es nicht in Ordnung war überhaupt in ihr Handy zu gucken. Sowas bringt nie etwas. Gleichzeitig ist bei deren Treffen was passiert, das die beiden "verwirrte". Und das sie mir nie gesagt hat. Und er schlief bei ihr im Camper.

Eine Seite in mir sagt mir, dass es eindeutig ist was dort lief.
Die andere sagt mir, dass es auch sein kann, dass etwas anderes dahinter steckt als Sex. Und wenn ich sie darauf anspreche, und von ihr wissen will was dort lief, müsste ihr auch sagen, dass ich davon weiß und letztlich offenbaren, dass ich in ihr Handy geguckt habe. Was zeigt, dass ich ihr nicht ganz vertraue. Und das könnte alles gefährden.

Was wäre denn jetzt das richtige zu tun? Setze ich alles aufs Spiel, indem ich es anspreche? Oder behalte das alles für mich, auch wenn es mich innerlich sehr beschäftigt?

Ich wäre über gute Ratschläge so dankbar...

Liebe Grüße,
Niron


P.S.: In deren Chat hat sie mich ihm gegenüber zum ersten Mal überhaupt erwähnt, als sie schwanger war. Mir gegenüber zeigt sie allerdings, dass sie mich sehr liebt.

dafür werde ich nie verstehen wieso man schon nach ein paar monaten kinder in die welt setzten muss bevor man sich überhaupt richtig kennt!!!

die hängt noch immer total an ihrem ex!

was ich mich frage:
wieso ist er zu ihr gekommen als du nicht da warst?  hätte doch auch kommen können wenn du daheim bist....  oder wollte sie das nicht??

naja... next step:  Vaterschaftstest sobald das Kind da ist

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 11:58
Beste Antwort
In Antwort auf niron

Hallo liebe Leute,

ich versuch meine Lage knapp zu schildern.
Meine Freundin und ich erwarten ein Kind. Wir sind erst seit 9 Monaten zusammen, doch wir waren uns schnell einig, dass wir es beide wollen.
Am 1. Mai (etwa 1,5 Monate bevor sie schwanger wurde) fuhr sie in ihre alte Studienstadt um eine Party zu besuchen und dort auch mal wieder ihren Exfreund zu treffen. Ich wollte ihr zeigen, dass ich ihr vertraue und sie fuhr hin.
Man muss dazu sagen, dass dieser für sie einmal der Mann ihrer Träume war, mit dem sie das erste Mal deutlich einen Kinderwunsch hatte, und der sie dann aber verlassen hat. Sie kam damit eine lange Zeit nicht zurecht.
Als sie von dieser Party zurück war sagte sie mir, dass er bei ihr im Camper geschlafen hat, aber dass ich mir keine Sorgen machen soll, da nichts passiert ist.
Eine paar Tage später besuchte er sie, als ich nicht da war, und auch hier wollte ich ihr zeigen, dass ich ihr vertraue.

Erst nach diesen Ereignissen erfuhr ich, wie sehr sie ihn damals regelrecht verfallen war, dass sie sich nach deren Trennung noch einige Male trafen, sie ihn dabei immer versuchte zurückzugewinnen und sie Sex hatten, doch er nicht mehr wollte. Dann sahen sie sich etwa ein Jahr lang nicht, bis zu dem Treffen, das ich oben beschrieben habe.

Als ich dies erfuhr bekam ich ein immer schlechteres Gefühl und tat etwas, für das ich dachte alt genug zu sein, um sowas nicht zu tun: Ich stöberte in deren Chatverlauf auf ihrem Handy.
Nun weiß ich nicht wie ich mit folgendem umgehen soll. Sie schrieben einen Tag nach ihrem Treffen:

Sie: "Hat mich sehr gefreut dass wir uns gesehen haben!
        "Ein bisschn bin ich jetzt allerdings verwirrt"
Er: "Ich hab mich auch sehr gefreut Verwirrt bin ich noch ein bisschen... war sehr viel in        kurzer Zeit und dann noch die Pilze"
Sie: "Jo auf jeden. Ich bin vor allem auch verwirrt, weil iwie vo viel hoch kam..."

Mir ist klar, dass es nicht in Ordnung war überhaupt in ihr Handy zu gucken. Sowas bringt nie etwas. Gleichzeitig ist bei deren Treffen was passiert, das die beiden "verwirrte". Und das sie mir nie gesagt hat. Und er schlief bei ihr im Camper.

Eine Seite in mir sagt mir, dass es eindeutig ist was dort lief.
Die andere sagt mir, dass es auch sein kann, dass etwas anderes dahinter steckt als Sex. Und wenn ich sie darauf anspreche, und von ihr wissen will was dort lief, müsste ihr auch sagen, dass ich davon weiß und letztlich offenbaren, dass ich in ihr Handy geguckt habe. Was zeigt, dass ich ihr nicht ganz vertraue. Und das könnte alles gefährden.

Was wäre denn jetzt das richtige zu tun? Setze ich alles aufs Spiel, indem ich es anspreche? Oder behalte das alles für mich, auch wenn es mich innerlich sehr beschäftigt?

Ich wäre über gute Ratschläge so dankbar...

Liebe Grüße,
Niron


P.S.: In deren Chat hat sie mich ihm gegenüber zum ersten Mal überhaupt erwähnt, als sie schwanger war. Mir gegenüber zeigt sie allerdings, dass sie mich sehr liebt.

"Was wäre denn jetzt das richtige zu tun? Setze ich alles aufs Spiel, indem ich es anspreche? Oder behalte das alles für mich, auch wenn es mich innerlich sehr beschäftigt?"

Ähm.
Wieso setzt DU mit dem Ansprechen alles aufs Spiel?
SIE hat doch offenbar den Bockmist gemacht.

 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 12:26
In Antwort auf jasmin7190

dafür werde ich nie verstehen wieso man schon nach ein paar monaten kinder in die welt setzten muss bevor man sich überhaupt richtig kennt!!!

die hängt noch immer total an ihrem ex!

was ich mich frage:
wieso ist er zu ihr gekommen als du nicht da warst?  hätte doch auch kommen können wenn du daheim bist....  oder wollte sie das nicht??

naja... next step:  Vaterschaftstest sobald das Kind da ist

Ich hatte das mit ihr angesprochen und überlegt, ob ich das, was ich vor hatte abblase um da zu sein. Sie hat nicht direkt gesagt, dass sie das nicht will, aber so dargestellt, dass ich, wenn ich ihr vertraue, das nicht müsste. 
Im Nachhinein frag ich mich auch, wie ich so dumm sesein konnte. Aber da wusste ich noch nicht in vollem Ausmaß was er für sie mal darstellte und wollte ihr vertrauen. 

Wie ich mit ihr jetzt dieses Thema anspreche um zum einen zu erfahren was tatsächlich passierte (oder auch nicht) und zum anderen nicht als total misstrauisch darzustehen, ist die Schwierigkeit. Sie kann gut "diskutieren" und weiß es nichts rauszuplaudern, das sie nicht rausplaudern will. 
1. Ich schilder ihr ruhig und enspannt, wie die Sache für mich aussieht, dass die Tatsache, dass sie kaum was dazu gesagt hat dafür spricht, dass ich ihrer irgendwas nicht wissen soll, und bitte sie mir die volle Wahrheit zu sagen. 
In dem Fall würde sie bestimmt nicht zugeben, sollten sie Sex gehabt haben. 
2. Ich probier Option 1. und wenn nichts kommt sag ich ihr, dass ich rausgefunden habe, dass da was lief. Wenn ich erstmal nicht sage was, und wie, könnte es sein, dass sie sagt was los war. Dann müsste ich auch zugeben, dass ich in ihr Handy geguct habe. 
Wenn sie wüsste, dass ich nur den Chat gelesen habe wo sie sich sagen, wie verwirrt sie sind, würde sie es da etwas harmloses als Erklärung liefern (was ja auch noch wahr sein könnte. denn ich weiß es ja leider nicht genau). 

Es ist so eine scheiß Situation...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 12:32
In Antwort auf niron

Ich hatte das mit ihr angesprochen und überlegt, ob ich das, was ich vor hatte abblase um da zu sein. Sie hat nicht direkt gesagt, dass sie das nicht will, aber so dargestellt, dass ich, wenn ich ihr vertraue, das nicht müsste. 
Im Nachhinein frag ich mich auch, wie ich so dumm sesein konnte. Aber da wusste ich noch nicht in vollem Ausmaß was er für sie mal darstellte und wollte ihr vertrauen. 

Wie ich mit ihr jetzt dieses Thema anspreche um zum einen zu erfahren was tatsächlich passierte (oder auch nicht) und zum anderen nicht als total misstrauisch darzustehen, ist die Schwierigkeit. Sie kann gut "diskutieren" und weiß es nichts rauszuplaudern, das sie nicht rausplaudern will. 
1. Ich schilder ihr ruhig und enspannt, wie die Sache für mich aussieht, dass die Tatsache, dass sie kaum was dazu gesagt hat dafür spricht, dass ich ihrer irgendwas nicht wissen soll, und bitte sie mir die volle Wahrheit zu sagen. 
In dem Fall würde sie bestimmt nicht zugeben, sollten sie Sex gehabt haben. 
2. Ich probier Option 1. und wenn nichts kommt sag ich ihr, dass ich rausgefunden habe, dass da was lief. Wenn ich erstmal nicht sage was, und wie, könnte es sein, dass sie sagt was los war. Dann müsste ich auch zugeben, dass ich in ihr Handy geguct habe. 
Wenn sie wüsste, dass ich nur den Chat gelesen habe wo sie sich sagen, wie verwirrt sie sind, würde sie es da etwas harmloses als Erklärung liefern (was ja auch noch wahr sein könnte. denn ich weiß es ja leider nicht genau). 

Es ist so eine scheiß Situation...

Ist es nebenbei okay für Dich, dass sie bewusstseinserweiternde Substanzen zu sich nimmt?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 12:44
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ist es nebenbei okay für Dich, dass sie bewusstseinserweiternde Substanzen zu sich nimmt?

Das haben wir beide ab und zu mal gemacht. Seit sie schwanger ist nicht mal einen Tropfen Alkohol. Da ist sie sehr bewusst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 13:10

Ich kann beide Sichtweisen von duch gut verstehen. Deswegen bin ich so ratlos. 
Was, wenn es nichts sexuelles war, was da lief? Dann hat sie mir das dann zwar nicht gesagt (weswegen die beiden verwirrt waren) aber wäre es das dann wert? 
Wir ziehen gerade zusammen und sie zeigt mir auf allen Ebenen, dass sie mich glücklich machen will und liebt. 

Sollte ich vielleicht doch auf Vertrauen setzen? 
Oder doch vom schlimmsten ausgehen und sie konfrontieren? 

Fest steht, dass ich darüber noch mal schlafen werde... 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 13:12

Es steht einfach sehr viel auf dem Spiel. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 13:29
In Antwort auf niron

Ich kann beide Sichtweisen von duch gut verstehen. Deswegen bin ich so ratlos. 
Was, wenn es nichts sexuelles war, was da lief? Dann hat sie mir das dann zwar nicht gesagt (weswegen die beiden verwirrt waren) aber wäre es das dann wert? 
Wir ziehen gerade zusammen und sie zeigt mir auf allen Ebenen, dass sie mich glücklich machen will und liebt. 

Sollte ich vielleicht doch auf Vertrauen setzen? 
Oder doch vom schlimmsten ausgehen und sie konfrontieren? 

Fest steht, dass ich darüber noch mal schlafen werde... 
 

Ich finde es etwas überbewertet, ob der Typ nun seinen Lurchi irgendwo hatte, wo er nicht hingehört.

Was Du aber aus dem Chat auf jeden Fall als Gewissheit ableiten kannst ist, dass Deine Freundin Gefühle für diesen Ex hat.
Das fände ich weitaus bedenklicher als ein Nümmerchen in einem Wohnmobil.

Ich schiesse mal ins Blaue:
Die beiden fühlen sich immer noch voneinander angezogen, hatten auch Sex, aber der Ex will keine monogame Lebensweise mit Kind.

Darum entscheidet sich Deine Freundin für Dich, hat deswegen den Ex aber nicht aus dem Kopf.

Sie liebt euch beide.

Wenn sie sich trauen würde, es zu sagen wäre folgendes ihr Traum:
Familie mit Dir mit gelegentlichen "Ausflügen" zum Ex.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 13:56
In Antwort auf niron

Anhang:

Da wir nicht nur zusammen ein Baby erwarten, sondern sie mir deutlich zeigt, dass sie mich liebt, glücklich mit mir ist und sich auf unsere gemeinsame Zukunft freut, stellen sich mir weitere Fragen:
- Selbst wenn sie mit ihm Sex hatte, was macht das jetzt für einen Unterschied?
- Sollte sie mir gegenüber zugeben, dass die beiden Sex hatten, wie sollte es dann weitergehen? Ich wüsste dann, dass sie mich belogen hätte und ich ihr nicht vertrauen könnte, und sie wüsste, dass ich in ihrem Handy herumgeschnüffelt habe. Wäre das nicht noch schlimmer als die Ungewissheit, die ich momentan habe?

Zu lesen, dass sie mich ihm gegenüber lediglich 2-3 mal erwähnte, und das auch nur als "einen Freund", bis Ende Juni, als sie ihm erzählte, dass sie schwanger ist... und gleichzeitig so deutlich Interesse an ihm zeigt... das tut weh.

Ein sehr unschöner Gedanke kommt mir außerdem: Sie ist in einem Alter wo nicht mehr sehr viel Zeit für sie ist, um Kinder zu bekommen. Zu Anfang unserer Beziehung wollte sie erstmal keine feste Beziehung. Sie hat sich im Laufe ihres Lebens für eine sehr freie Art von Sexualität entschieden (offen Beziehungen mit 2, sogar eine Zeit lang 3, Männern geführt. Einer davon der besagte Ex. Begeistert von der Idee der Polyamorie, viel ausprobiert usw.) und ich hatte das Gefühl, dass sie diesen Lebensstil nicht aufgeben wollte. Ich bin da anders, ich weiß für mich, dass ich sowas nicht will. Das habe ich ihr dann irgendwann deutlich gesagt. Ich wäre in dieser Phase fast gegangen. Auf einmal war ihr das alles dann doch nicht so wichtig, hat mir gesagt, dass sie das nicht mehr braucht usw. und ich bin geblieben. Dann haben wir angefangen darüber zu reden, dass wir beide Kinder wollen, haben es irgendwann geziehlt versucht und es klappte.
Der unschöne Gedanke, auf den ich hinaus will: Kann es sein, dass sie mir sagt was ich hören will, damit ich bereit bin mit ihr ein Kind zu machen? Bin ich eigentlich nur ihre zweite Wahl? Plan B sozusagen?
Ich weiß, dass der besagte Ex für sie der erste Mann war, mit dem sie Kinder wollte. Und dass sie sich alles mit ihm wünschte. Sie wollte ihm sogar einen Heiratsantrag machen, als er sich von ihr trennte. Und jetzt lese ich, dass sie mich, in der ganzen Zeit bis zur Schwangerschaft, ihm gegenüber 2 oder 3x erwähnt, das als "ein Freund". Und denke daran, wie sie zur Selben Zeit zu mir gesagt hat, dass ich ihr ein und alles bin. Dass sie mit mir eine Familie haben will. Wie passt das zusammen?

Ich weiß, dass solche Gedanken alles vergiften können. Will aber gleichzeitig wissen woran ich bin und mir sicher sein, dass ich nicht naiv bin und mich ausnutzen lasse.

Interpretier ich vielleicht nur falsch?

Ich kann dich verstehen, dass du dir nach all diesen Geschehnissen viele Gedanken darüber machst. Noch beengender ist der Gedanke, dass du ja eigentlich gar nicht mit ihr darüber sprechen kannst, da du sonst dein Rumgeschnüffel aufdecken musst..

Nach deinem zweiten Text muss ich ehrlich sagen, wüsste ich auch nicht mehr ob ich ihr vertrauen könnte oder nicht. Meinst du sie wäre sehr sauer auf dich, wenn du ihr sagen würdest, dass du die Nachrichten gelesen hast? Das kannst nur du wissen denn wir kennen sie nicht und wissen nicht, wie sie auf solche Vertrauensbrüche reagiert..

Mein Tipp: Setz dich mit ihr hin und sprich sie auf ihren Ex an. Sage ihr, dass du sie gehen lassen hast ohne ein schlechtes Gefühl zu haben. Nun ist es aber so, dass du ein bisschen komisches Bauchgefühl hast bzw. dennoch angst hast, dass etwas zwischen ihnen gelaufen sein konnte. Du kennst deine Freundin und solltest an ihrem Blick, ihrer Gestik und ihren Worten erkennen, ob sie ehrlich mit dir ist bzw. ob sie sich durch deine Frage erschreckt ect.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 14:26
In Antwort auf sunny921

Ich kann dich verstehen, dass du dir nach all diesen Geschehnissen viele Gedanken darüber machst. Noch beengender ist der Gedanke, dass du ja eigentlich gar nicht mit ihr darüber sprechen kannst, da du sonst dein Rumgeschnüffel aufdecken musst..

Nach deinem zweiten Text muss ich ehrlich sagen, wüsste ich auch nicht mehr ob ich ihr vertrauen könnte oder nicht. Meinst du sie wäre sehr sauer auf dich, wenn du ihr sagen würdest, dass du die Nachrichten gelesen hast? Das kannst nur du wissen denn wir kennen sie nicht und wissen nicht, wie sie auf solche Vertrauensbrüche reagiert..

Mein Tipp: Setz dich mit ihr hin und sprich sie auf ihren Ex an. Sage ihr, dass du sie gehen lassen hast ohne ein schlechtes Gefühl zu haben. Nun ist es aber so, dass du ein bisschen komisches Bauchgefühl hast bzw. dennoch angst hast, dass etwas zwischen ihnen gelaufen sein konnte. Du kennst deine Freundin und solltest an ihrem Blick, ihrer Gestik und ihren Worten erkennen, ob sie ehrlich mit dir ist bzw. ob sie sich durch deine Frage erschreckt ect.

 

Das ist aller Ehren wert, aber ich würde so ziemlich alles darauf wetten, dass die Freundin die Sache verharmlosen wird.

Und selbst wenn sie erschrocken reagiert oder ihre Gestik nicht stimmig ist, wird der TE daraus auch keine weiteren Konsequenzen ziehen, weil ihm das nicht genug "Beweis" ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 14:33
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Das ist aller Ehren wert, aber ich würde so ziemlich alles darauf wetten, dass die Freundin die Sache verharmlosen wird.

Und selbst wenn sie erschrocken reagiert oder ihre Gestik nicht stimmig ist, wird der TE daraus auch keine weiteren Konsequenzen ziehen, weil ihm das nicht genug "Beweis" ist.

Da hast du wohl recht..Ich glaube wahrscheinlich noch immer zu fest an das Gute im Menschen^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 15:47

Vielen vielen Dank für eure Einschätzungen. Ich werde das auf jeden Fall erstmal sacken lassen. Ich denke um da einen klaren Gedanken bzw. Entschluss zu fassen, wie ich damit umgehen will muss ich emotional etwas runterkommen und dem etwas zeitlichen Abstand geben.

Was ich ganz vergessen habe euch hier zu schreiben, was aber nicht unwichtig ist: Als sie damals von der Party/Treffen mit dem Ex wieder kam hat sie mir versichert, dass nichts sexuelles lief. Das hat sie mir vor ein paar Wochen auch noch mal gesagt als wir das Thema kurz aufgriffen. Was sie aber in jedem Fall sagen würde, obs nun so war oder nicht. Da sie davon ausgeht, dass ich nur das weiß, was sie mir gesagt hat.

Wie unbeledigteleberwurst schon sagte, ist es nicht zwingend was sexuelles was mir so fertig macht. Was es letztendlich war, das zwischen den beiden lief, es hat sie beide, wie sie sagten "verwirrt" und ihr schien es wichtig, mir das nicht zu sagen.

Wenn sie mir offen sagen würde, was lief, könnte ich damit viel besser umgehen. Egal obs nun Gefühle sind oder Sex.
So habe ich irgendwie nur die Möglichkeit sie mit der Info "ich habe herausgefunden das zwischen euch was lief" unter Druck zu setzen, und dann wird sie mir vielleicht die Wahrheit sagen, was aber eben nur passieren würde weil ich sie "enttarnt" habe bzw. sie aufgeflogen ist. Und was dann? Eigentlich will ich so gerne, dass sie mir das von sich aus sagt. Und ihr vermitteln, dass ich dann nicht sauer sein werde und ihr das verzeihen würde. Weil es wichtiger ist, dass wir ehrlich zueinander sind.
Wir hatten mal etwas ähnliches, etwas das eigentlich gar nicht schlimm war, aber sie hats mir nicht gesagt, weil sie mich nicht beunruhigen wollte. Ich vermute, dass ein Stückchen davon auch in diesem Thema "Ex" steckt.

Die andere (zweite) Möglichkeit wäre eben, darüber nicht mit ihr zu reden. Ob ich das auf Dauer kann und ob das gesund für uns wäre weiß ich nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 17:10
In Antwort auf niron

Ich kann beide Sichtweisen von duch gut verstehen. Deswegen bin ich so ratlos. 
Was, wenn es nichts sexuelles war, was da lief? Dann hat sie mir das dann zwar nicht gesagt (weswegen die beiden verwirrt waren) aber wäre es das dann wert? 
Wir ziehen gerade zusammen und sie zeigt mir auf allen Ebenen, dass sie mich glücklich machen will und liebt. 

Sollte ich vielleicht doch auf Vertrauen setzen? 
Oder doch vom schlimmsten ausgehen und sie konfrontieren? 

Fest steht, dass ich darüber noch mal schlafen werde... 
 

ist doch egal ob was lief oder nicht!   sie scheint noch an ihm zu hängen... 
und will ihn "alleine" treffen!!!
wäre er nur ein normaler Freund würde es nicht stören wenn du auch da bist wenn er kommt.   

also viel zu überstürzt ein Kind bekommen....  und trotz der aktuellen Situation auch noch zusammenziehen? 
man kann sich das leben echt selbst zerstören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 17:12
In Antwort auf sunny921

Ich kann dich verstehen, dass du dir nach all diesen Geschehnissen viele Gedanken darüber machst. Noch beengender ist der Gedanke, dass du ja eigentlich gar nicht mit ihr darüber sprechen kannst, da du sonst dein Rumgeschnüffel aufdecken musst..

Nach deinem zweiten Text muss ich ehrlich sagen, wüsste ich auch nicht mehr ob ich ihr vertrauen könnte oder nicht. Meinst du sie wäre sehr sauer auf dich, wenn du ihr sagen würdest, dass du die Nachrichten gelesen hast? Das kannst nur du wissen denn wir kennen sie nicht und wissen nicht, wie sie auf solche Vertrauensbrüche reagiert..

Mein Tipp: Setz dich mit ihr hin und sprich sie auf ihren Ex an. Sage ihr, dass du sie gehen lassen hast ohne ein schlechtes Gefühl zu haben. Nun ist es aber so, dass du ein bisschen komisches Bauchgefühl hast bzw. dennoch angst hast, dass etwas zwischen ihnen gelaufen sein konnte. Du kennst deine Freundin und solltest an ihrem Blick, ihrer Gestik und ihren Worten erkennen, ob sie ehrlich mit dir ist bzw. ob sie sich durch deine Frage erschreckt ect.

 

mir kommt vor er kann sich generell gegen sie nicht behaupten....   als ob er Angst vor ihr hätte....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 17:13
In Antwort auf niron

Vielen vielen Dank für eure Einschätzungen. Ich werde das auf jeden Fall erstmal sacken lassen. Ich denke um da einen klaren Gedanken bzw. Entschluss zu fassen, wie ich damit umgehen will muss ich emotional etwas runterkommen und dem etwas zeitlichen Abstand geben.

Was ich ganz vergessen habe euch hier zu schreiben, was aber nicht unwichtig ist: Als sie damals von der Party/Treffen mit dem Ex wieder kam hat sie mir versichert, dass nichts sexuelles lief. Das hat sie mir vor ein paar Wochen auch noch mal gesagt als wir das Thema kurz aufgriffen. Was sie aber in jedem Fall sagen würde, obs nun so war oder nicht. Da sie davon ausgeht, dass ich nur das weiß, was sie mir gesagt hat.

Wie unbeledigteleberwurst schon sagte, ist es nicht zwingend was sexuelles was mir so fertig macht. Was es letztendlich war, das zwischen den beiden lief, es hat sie beide, wie sie sagten "verwirrt" und ihr schien es wichtig, mir das nicht zu sagen.

Wenn sie mir offen sagen würde, was lief, könnte ich damit viel besser umgehen. Egal obs nun Gefühle sind oder Sex.
So habe ich irgendwie nur die Möglichkeit sie mit der Info "ich habe herausgefunden das zwischen euch was lief" unter Druck zu setzen, und dann wird sie mir vielleicht die Wahrheit sagen, was aber eben nur passieren würde weil ich sie "enttarnt" habe bzw. sie aufgeflogen ist. Und was dann? Eigentlich will ich so gerne, dass sie mir das von sich aus sagt. Und ihr vermitteln, dass ich dann nicht sauer sein werde und ihr das verzeihen würde. Weil es wichtiger ist, dass wir ehrlich zueinander sind.
Wir hatten mal etwas ähnliches, etwas das eigentlich gar nicht schlimm war, aber sie hats mir nicht gesagt, weil sie mich nicht beunruhigen wollte. Ich vermute, dass ein Stückchen davon auch in diesem Thema "Ex" steckt.

Die andere (zweite) Möglichkeit wäre eben, darüber nicht mit ihr zu reden. Ob ich das auf Dauer kann und ob das gesund für uns wäre weiß ich nicht...

auch wenn sie schwört dass nichts lief. 

ich würde auf jeden Fall einen Vaterschaftstest machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober um 17:19
In Antwort auf jasmin7190

auch wenn sie schwört dass nichts lief. 

ich würde auf jeden Fall einen Vaterschaftstest machen

Seh ich auch so, lass lieber erst Mla klären, ob du überhaupt der Vater bist, vor allem, falls das Kind einen Monat "zu früh" kommen sollte, spräche doch einiges dafür, dass dann noch ein Anderer als Erzeuger in Frage käme. Bevor das klar ist, würde ich keinesfalls weitere Pläne schmieden. Werde eh nie verstehen, wie man auf die Idee kommt, mit einem / einer quasi wildfremden Person schon nach wenigen Monaten ein Kind zu zeugen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober um 10:09
In Antwort auf niron

Vielen vielen Dank für eure Einschätzungen. Ich werde das auf jeden Fall erstmal sacken lassen. Ich denke um da einen klaren Gedanken bzw. Entschluss zu fassen, wie ich damit umgehen will muss ich emotional etwas runterkommen und dem etwas zeitlichen Abstand geben.

Was ich ganz vergessen habe euch hier zu schreiben, was aber nicht unwichtig ist: Als sie damals von der Party/Treffen mit dem Ex wieder kam hat sie mir versichert, dass nichts sexuelles lief. Das hat sie mir vor ein paar Wochen auch noch mal gesagt als wir das Thema kurz aufgriffen. Was sie aber in jedem Fall sagen würde, obs nun so war oder nicht. Da sie davon ausgeht, dass ich nur das weiß, was sie mir gesagt hat.

Wie unbeledigteleberwurst schon sagte, ist es nicht zwingend was sexuelles was mir so fertig macht. Was es letztendlich war, das zwischen den beiden lief, es hat sie beide, wie sie sagten "verwirrt" und ihr schien es wichtig, mir das nicht zu sagen.

Wenn sie mir offen sagen würde, was lief, könnte ich damit viel besser umgehen. Egal obs nun Gefühle sind oder Sex.
So habe ich irgendwie nur die Möglichkeit sie mit der Info "ich habe herausgefunden das zwischen euch was lief" unter Druck zu setzen, und dann wird sie mir vielleicht die Wahrheit sagen, was aber eben nur passieren würde weil ich sie "enttarnt" habe bzw. sie aufgeflogen ist. Und was dann? Eigentlich will ich so gerne, dass sie mir das von sich aus sagt. Und ihr vermitteln, dass ich dann nicht sauer sein werde und ihr das verzeihen würde. Weil es wichtiger ist, dass wir ehrlich zueinander sind.
Wir hatten mal etwas ähnliches, etwas das eigentlich gar nicht schlimm war, aber sie hats mir nicht gesagt, weil sie mich nicht beunruhigen wollte. Ich vermute, dass ein Stückchen davon auch in diesem Thema "Ex" steckt.

Die andere (zweite) Möglichkeit wäre eben, darüber nicht mit ihr zu reden. Ob ich das auf Dauer kann und ob das gesund für uns wäre weiß ich nicht...

In umgekehrter Reihenfolge würde wahrscheinlich eher einen Schuh draus. Du müsstest ihr erster sagen, dass egal, was zwischen den beiden war bzw ist, du die Wahrheit möchtest. Und dass dies eben keine Konsequenzen für eure Beziehung haben würde.
Meiner Meinung nach hat sie mit der Aussage, dass nichts Sexuelles gelaufen ist, aber indirekt zugegeben, dass es gewisse Vorstufen gab. Z.b. küssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober um 13:14

VATERSCHAFTSTEST!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen