Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin geplant zum zweiten mal schwanger und mein Mann will mich jetzt verlassen

Ich bin geplant zum zweiten mal schwanger und mein Mann will mich jetzt verlassen

14. Januar um 16:14 Letzte Antwort: 15. Januar um 13:41

Hallo liebes Forum,

ich brauche dringend einen Rat. Ich bin seit 15 Jahre mit meinem Mann zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. 
Wir haben eine 2,5 jährige Tochter und ich bin aktuell im 6. Monat geplant schwanger. An Silvester hat er mir gesagt, dass er sich in eine Arbeitskollegin verliebt hat und er uns deshalb verlassen möchte, weil er mich nicht liebt.
Was soll ich tun? Alles einfach akzeptieren oder um ihn kämpfen?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

14. Januar um 19:19
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Wie verhältst du dich denn gegenüber ihm? Solange du ihm nach läufst, muss er sich ja auch gar nicht wirklich entscheiden.

Die ersten Tage hab ich natürlich versucht ihn zu überzeugen, dass er doch bitte bei uns bleiben soll. Aktuell bin ich auf dem Stand, dass ich mir denke, wie dumm er doch ist und eigentlich hat er mich nicht verdient. 

3 LikesGefällt mir
14. Januar um 16:32

Es ist schwierig, gegen einen frischen Hormonrausch anzukämpfen.

Ist er schon ausgezogen?
Wie soll die Kindesbetreuung laufen?

Gefällt mir
14. Januar um 16:32

Na das fällt ihm ja früh ein... 

Ich wäre sehr enttäuscht... 

2 LikesGefällt mir
14. Januar um 16:37
In Antwort auf sommermadl1

Hallo liebes Forum,

ich brauche dringend einen Rat. Ich bin seit 15 Jahre mit meinem Mann zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. 
Wir haben eine 2,5 jährige Tochter und ich bin aktuell im 6. Monat geplant schwanger. An Silvester hat er mir gesagt, dass er sich in eine Arbeitskollegin verliebt hat und er uns deshalb verlassen möchte, weil er mich nicht liebt.
Was soll ich tun? Alles einfach akzeptieren oder um ihn kämpfen?

Das tut mir sehr leid. 

Ist schon etwas gelaufen zwischen den beiden? Oder ist es nur ein Gefühl? Wenn Letzteres der Fall ist, kann man vielleicht durch Gespräche wieder zueinanderfinden. Wenn sich zwischen den beiden aber durch gemeinsame Erlebnisse und Schreibereien schon einiges an Nähe aufgebaut hat und vielleicht auch schon etwas gelaufen ist, stelle ich es mir schwieriger vor, noch etwas auszurichten und zu retten. Die Frage ist auch, ob man es dann noch will. An deiner Stelle würde ich -einen Menschen, den man liebt, lässt man halt doch meist nicht ganz kampflose gehen- wohl doch in einigen Gesprächen zu ergründen versuchen, ob und wie weit die Sache mit der Kollegin schon gediehen ist und ob noch eine Chance besteht, dass man sich auf die gemeinsame Liebe besinnt. Abhängig vom Ausgang dieser Gespräche würde ich dann wohl gehen oder bleiben (oder den Auszug verlangen, kenne eure Situation nicht).

1 LikesGefällt mir
14. Januar um 17:33
In Antwort auf sommermadl1

Hallo liebes Forum,

ich brauche dringend einen Rat. Ich bin seit 15 Jahre mit meinem Mann zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. 
Wir haben eine 2,5 jährige Tochter und ich bin aktuell im 6. Monat geplant schwanger. An Silvester hat er mir gesagt, dass er sich in eine Arbeitskollegin verliebt hat und er uns deshalb verlassen möchte, weil er mich nicht liebt.
Was soll ich tun? Alles einfach akzeptieren oder um ihn kämpfen?

worum kämpfen?  es tut sehr weh...  aber er hat sich wohl entschieden.  gegen Gefühle bist du machtlos

1 LikesGefällt mir
14. Januar um 18:05

Er wohnt aktuell bei einem Kumpel und wir sind auf Abstand gegangen. Um seine Tochter kümmert er sich, wodurch wir uns auch des öfteren sehen. 
Er sagt das zwischen ihm und der Kollegin noch nix gelaufen ist, sie ihn aber wohl gerne als Partner hätte.
Was ich nicht verstehen kann ist, dass er mich nicht mehr liebt. Er hat mir ja noch vor nicht langer Zeit ein Baby gemacht und da war noch alles in Ordnung. Es gab auch keine Streitigkeiten oder Beziehungsprobleme.

Gefällt mir
14. Januar um 18:08
In Antwort auf felek_12574006

Na das fällt ihm ja früh ein... 

Ich wäre sehr enttäuscht... 

Es ist wirklich eines der schlimmsten Dinge, was einem als schwangere passieren kann. 

Gefällt mir
14. Januar um 18:30
In Antwort auf sommermadl1

Hallo liebes Forum,

ich brauche dringend einen Rat. Ich bin seit 15 Jahre mit meinem Mann zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. 
Wir haben eine 2,5 jährige Tochter und ich bin aktuell im 6. Monat geplant schwanger. An Silvester hat er mir gesagt, dass er sich in eine Arbeitskollegin verliebt hat und er uns deshalb verlassen möchte, weil er mich nicht liebt.
Was soll ich tun? Alles einfach akzeptieren oder um ihn kämpfen?

Ich glaube kämpfen lohnt sich da nicht. Er hat dich emotional mit ihr beschissen,  sie hat er genau so beschissen da er mit dir zwischendurch noch ein Kind gezeugt hat. Das wird mit den Beiden ja schon länger laufen, so lässt ja kein normaler Familienvater seine Frau sitzen.

Der Typ ist illoyal, soll sie ihn dich haben 

Gefällt mir
14. Januar um 18:40

Wie verhältst du dich denn gegenüber ihm? Solange du ihm nach läufst, muss er sich ja auch gar nicht wirklich entscheiden.

Gefällt mir
14. Januar um 19:19
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Wie verhältst du dich denn gegenüber ihm? Solange du ihm nach läufst, muss er sich ja auch gar nicht wirklich entscheiden.

Die ersten Tage hab ich natürlich versucht ihn zu überzeugen, dass er doch bitte bei uns bleiben soll. Aktuell bin ich auf dem Stand, dass ich mir denke, wie dumm er doch ist und eigentlich hat er mich nicht verdient. 

3 LikesGefällt mir
14. Januar um 20:34
In Antwort auf sommermadl1

Die ersten Tage hab ich natürlich versucht ihn zu überzeugen, dass er doch bitte bei uns bleiben soll. Aktuell bin ich auf dem Stand, dass ich mir denke, wie dumm er doch ist und eigentlich hat er mich nicht verdient. 

Empfinde ich auch so.

Wenn du da jetzt einen auf "bitte bitte" machst, fühlt er sich doch total überlegen. Zudem - Wie soll es dann weiter gehen? Er hat dir jetzt ins Gesicht gesagt er liebt dich nicht und zugelassen, das eine Andere ihm emotional so nahe kommt das er sich quasi hat ausspannen lassen. Die Schuld liegt hier nicht bei der anderen Frau, er ist darauf eingegangen, er hatte alleine Verantwortung dir und der Familie gegenüber.

Wenn ich mich in deine Lage versetze, und mir vorstelle er würde dann doch bleiben, würde ich mir immer denken er bleibt nur wegen der Kinder oder weil die Andere sich doch nciht also so rosig entpuppt hat. Sowas wie "Ich liebe dich nicht mehr" lässt sich ganz schwer bis garnicht wieder zurück nehmen.
 

1 LikesGefällt mir
14. Januar um 20:48
In Antwort auf sommermadl1

Hallo liebes Forum,

ich brauche dringend einen Rat. Ich bin seit 15 Jahre mit meinem Mann zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. 
Wir haben eine 2,5 jährige Tochter und ich bin aktuell im 6. Monat geplant schwanger. An Silvester hat er mir gesagt, dass er sich in eine Arbeitskollegin verliebt hat und er uns deshalb verlassen möchte, weil er mich nicht liebt.
Was soll ich tun? Alles einfach akzeptieren oder um ihn kämpfen?

Es gibt nichts zu kämpfen. Wenn sich einer verliebt hat und gehen möchte dann soll er gehen. Wer hat es nötig zu betteln? Was gibt es zu kämpfen? Nichts!

3 LikesGefällt mir
15. Januar um 6:04
In Antwort auf muc-089

Es gibt nichts zu kämpfen. Wenn sich einer verliebt hat und gehen möchte dann soll er gehen. Wer hat es nötig zu betteln? Was gibt es zu kämpfen? Nichts!

Wahnsinn....Und dann haut der Typ einem das auch noch an Silvester um die Ohren. 
Ich würde mit ihm nur noch regeln wollen wann er die Kleine nimmt. Bei dem Baby kann er dir ja anfangs nicht helfen. 
Würde es aber nicht einsehen, dass er auf verliebt macht und ich nun die Rundumversorgung der Kinder mache.

3 LikesGefällt mir
15. Januar um 8:04

Hartes Brot. 
Was ist zwischen euch passiert, in den letzten 6 Monaten? 

Auch finde ich das verhalten seiner Arbeitskollegin sehr mies. Ihr sollte bewusst sein, was Sie mit angerichtet hat. 

Gefällt mir
15. Januar um 8:19
In Antwort auf devota1977

Hartes Brot. 
Was ist zwischen euch passiert, in den letzten 6 Monaten? 

Auch finde ich das verhalten seiner Arbeitskollegin sehr mies. Ihr sollte bewusst sein, was Sie mit angerichtet hat. 

Es ist nichts passiert. Das einzige war, dass mein Mann viel mit seinen Arbeitskollegen unterwegs war. Er hat mir immer versichert, dass ich ihm vertrauen kann und das habe ich auch. Ich habe ihn mit 15 kennengelernt, da meint man einen Menschen in und auswendig zu kennen. 

Gefällt mir
15. Januar um 8:36
In Antwort auf sommermadl1

Es ist nichts passiert. Das einzige war, dass mein Mann viel mit seinen Arbeitskollegen unterwegs war. Er hat mir immer versichert, dass ich ihm vertrauen kann und das habe ich auch. Ich habe ihn mit 15 kennengelernt, da meint man einen Menschen in und auswendig zu kennen. 

Vielleicht ne Art midlife crisis

Gefällt mir
15. Januar um 8:52

Ich finde sein Verhalten dermaßen unreif und unreflektiert. Das ist ja unfassbar und da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Hätte er nicht eher was sagen können? Liebe ist doch nicht von heute auf morgen weg, als käme die Zahnfee und hätte aus Versehen das falsche mitgenommen. Liegt ihm denn gar nichts an dir? Ich meine selbst wenn die Liebe im Sinne einer Beziehung weg ist, so liebe ich doch den Mensch nach so langer Zeit trotzdem. Als Person die ich achte und nicht verletzen will. So etwas hinterlässt tiefe Spuren v. a. weil es aus dem Nichts kam.

Konzentrier dich auf deine kleinen Mäuse und such dir ganz viel Unterstützung bei Familie und Freunden. So absolut wie er ist, wird wohl kämpfen ein sehr schweres, wenn nicht unmögliches Unterfangen.

Fühl dich gedrückt.

Gefällt mir
15. Januar um 9:05
In Antwort auf laura82

Ich finde sein Verhalten dermaßen unreif und unreflektiert. Das ist ja unfassbar und da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Hätte er nicht eher was sagen können? Liebe ist doch nicht von heute auf morgen weg, als käme die Zahnfee und hätte aus Versehen das falsche mitgenommen. Liegt ihm denn gar nichts an dir? Ich meine selbst wenn die Liebe im Sinne einer Beziehung weg ist, so liebe ich doch den Mensch nach so langer Zeit trotzdem. Als Person die ich achte und nicht verletzen will. So etwas hinterlässt tiefe Spuren v. a. weil es aus dem Nichts kam.

Konzentrier dich auf deine kleinen Mäuse und such dir ganz viel Unterstützung bei Familie und Freunden. So absolut wie er ist, wird wohl kämpfen ein sehr schweres, wenn nicht unmögliches Unterfangen.

Fühl dich gedrückt.

Vielen Dank! Es wäre mir wirklich um einiges lieber gewesen, wir hätten irgend welche Differenzen gehabt, damit man vielleicht mit sowas rechnen könnte. 
Ich befinde mich in einem ganz großen, dunklen, tiefen Loch und verstehe die Welt nicht mehr.
Ich habe zum Glück super Eltern dir mich unterstützen wo sie können. Dennoch ist die Vorstellung demnächst mit 2 kleinen Kindern alleine da zu stehen wirklich nicht einfach.
Die Arbeitskollegin in die er sich verliebt hat ist 8 Jahre jünger als ich, hat keine Familie und ist sich wahrscheinlich gar nicht bewusst, zu welcher emotionalen Katastrophe sie beigetragen hat. 
Ich erkenne meinen Mann nicht wieder. Er ist von einem auf den anderen Tag eiskalt, kann mich nicht mal mehr ansehen.

Gefällt mir
15. Januar um 9:37
In Antwort auf sommermadl1

Vielen Dank! Es wäre mir wirklich um einiges lieber gewesen, wir hätten irgend welche Differenzen gehabt, damit man vielleicht mit sowas rechnen könnte. 
Ich befinde mich in einem ganz großen, dunklen, tiefen Loch und verstehe die Welt nicht mehr.
Ich habe zum Glück super Eltern dir mich unterstützen wo sie können. Dennoch ist die Vorstellung demnächst mit 2 kleinen Kindern alleine da zu stehen wirklich nicht einfach.
Die Arbeitskollegin in die er sich verliebt hat ist 8 Jahre jünger als ich, hat keine Familie und ist sich wahrscheinlich gar nicht bewusst, zu welcher emotionalen Katastrophe sie beigetragen hat. 
Ich erkenne meinen Mann nicht wieder. Er ist von einem auf den anderen Tag eiskalt, kann mich nicht mal mehr ansehen.

Wie schrecklich. Such dir alle mögliche Hilfe aber versuche nicht um ihn zu kämpfen. Wenn er kalt und distanziert ist, dann bringt das nichts. 

Das ist ist so ein Bruch des Urvertrauens, was du gerade erlebst, ich hoffe, dass du dich trotzdem an deinen Kindern erfreuen kannst und die letzten Monate der Schwangerschaft Dir gut gestalten kannst. Wenn es dir zu schlecht geht, sprich mit deiner Frauenärztin darüber und lasse Dir einen Psychologen empfehlen. Und schau, ob deine Mutter oder eine gute Freundin nicht jetzt für die nächste Zeit bei dir einziehen kann und auch bei der Geburt dabei sein kannst. 

Einer Freundin von mir ist dasselbe nur schlimmer (der Typ ist einfach verschwunden und die hat anhand von bsnkauszügen gesehen, dass er noch lebte und das gemeinsame Konto leertäumte und durch verschiedene Hotels gezogen war ... schlimm echt) geschehen und ich hatte sie zu einigen Untersuchungen dann mitbegleitetet und bei der Geburt war ihre Mutter und Schwester mit dabei. Trotz allem Kummer war es eine sehr intensive Zeit und diese Beziehungen zu uns Frauen in ihrem Leben waren dann unglaublich wichtig und sehr schön. 

konzentriere dich jetzt nur auf dich und umgib dich mit Menschen, die Dir liebe geben. ... und schau, dass du psychologische Unterstützung erhältst. 

Sei virtuell ganz lieb umarmt.

1 LikesGefällt mir
15. Januar um 9:44

Schlimm.
Ich würde dir empfehlen dich auf dich und die Kinder zu konzentrieren.
Setz ihn vor die Tür. Kämpfen? Wozu? Macht keinen Sinn. Es kann natürlich sein dass er wieder ankommt sobald der erste Rausch weg ist und ihm klar wird was er eigentlich weggeschmissen hat. Dann muss man schauen was ist.
Sei ihm gegenüber nicht zu freundlich, Zugeständnisse nur nach Absprache mit dem Anwalt-den du brauchst. 

1 LikesGefällt mir
15. Januar um 9:51

Ich bin der Meinung, Du solltest nicht um ihn kämpfen. Nach dem er Dich geplant geschwängert hat, fällt ihm nach kurzer Zeit plötzlich ein, dass er sich neu verliebt hat? Gefühle hin oder her - sowas ist kein feiner Zug!

Er denkt nicht an Dich, denn sonst wüsste er, dass es eurem Nachwuchs nicht gut tut, wenn Du Dich während der Schwangerschaft aufregst und gestresst bist.

Vergiss eines nicht:
Du bist etwas Wert. Du als Mensch hast es nicht nötig, für so jemanden zu kämpfen. Die Lage in der Du Dich befindest ist nicht die optimalste. Aber ich denke Du hast Menschen um Dich rum die Dich sehr lieben und für Dich da sind, wenn Du hilfe benötigst.

Zeig ihm, dass Du Dich selbst liebst. Zeig ihm wie Wertvoll Du bist. Zieh auch Du einen Schlussstrich.

2 LikesGefällt mir
15. Januar um 9:53
In Antwort auf soyyo

Wie schrecklich. Such dir alle mögliche Hilfe aber versuche nicht um ihn zu kämpfen. Wenn er kalt und distanziert ist, dann bringt das nichts. 

Das ist ist so ein Bruch des Urvertrauens, was du gerade erlebst, ich hoffe, dass du dich trotzdem an deinen Kindern erfreuen kannst und die letzten Monate der Schwangerschaft Dir gut gestalten kannst. Wenn es dir zu schlecht geht, sprich mit deiner Frauenärztin darüber und lasse Dir einen Psychologen empfehlen. Und schau, ob deine Mutter oder eine gute Freundin nicht jetzt für die nächste Zeit bei dir einziehen kann und auch bei der Geburt dabei sein kannst. 

Einer Freundin von mir ist dasselbe nur schlimmer (der Typ ist einfach verschwunden und die hat anhand von bsnkauszügen gesehen, dass er noch lebte und das gemeinsame Konto leertäumte und durch verschiedene Hotels gezogen war ... schlimm echt) geschehen und ich hatte sie zu einigen Untersuchungen dann mitbegleitetet und bei der Geburt war ihre Mutter und Schwester mit dabei. Trotz allem Kummer war es eine sehr intensive Zeit und diese Beziehungen zu uns Frauen in ihrem Leben waren dann unglaublich wichtig und sehr schön. 

konzentriere dich jetzt nur auf dich und umgib dich mit Menschen, die Dir liebe geben. ... und schau, dass du psychologische Unterstützung erhältst. 

Sei virtuell ganz lieb umarmt.

Ich liebe meine Tochter über alles und das Baby im Bauch werde ich genau so lieben. Bin aktuell von meinem Hausarzt krank geschrieben, da das arbeiten für mich aktuell unmöglich ist. Ich arbeite Vollzeit im Außendienst und muss pro Tag 12 Kundengespräche führen, dazu bin ich einfach nicht in der Lage. Morgen habe ich einen Termin bei meiner Frauenärtzin und hoffe das sie mir ein paar Tipps geben kann.

Gefällt mir
15. Januar um 10:15
In Antwort auf sommermadl1

Ich liebe meine Tochter über alles und das Baby im Bauch werde ich genau so lieben. Bin aktuell von meinem Hausarzt krank geschrieben, da das arbeiten für mich aktuell unmöglich ist. Ich arbeite Vollzeit im Außendienst und muss pro Tag 12 Kundengespräche führen, dazu bin ich einfach nicht in der Lage. Morgen habe ich einen Termin bei meiner Frauenärtzin und hoffe das sie mir ein paar Tipps geben kann.

Von außen betrachtet, erscheinst du als sehr starke Frau, die den richtigen Weg geht. Das ist wirklich eine ganz schlimme und üble Nummer, die dich den Rest deines Lebens begleitet. Aber du schaffst das, denn man merkt, dass du bereit bist Hilfe anzunehmen. Deine Kinder unterstützen dich auch dabei. Denn eine ehrlichere und tiefere Liebe, als die vom eigenen Kind gibt es wohl nicht. Und weinen darf man zum Glüch auch vor seinen Kindern.

So ein Blödmann

1 LikesGefällt mir
15. Januar um 11:16
In Antwort auf sommermadl1

Hallo liebes Forum,

ich brauche dringend einen Rat. Ich bin seit 15 Jahre mit meinem Mann zusammen, davon 8 Jahre verheiratet. 
Wir haben eine 2,5 jährige Tochter und ich bin aktuell im 6. Monat geplant schwanger. An Silvester hat er mir gesagt, dass er sich in eine Arbeitskollegin verliebt hat und er uns deshalb verlassen möchte, weil er mich nicht liebt.
Was soll ich tun? Alles einfach akzeptieren oder um ihn kämpfen?

hallo Sommermadl,

Reisende soll man nicht aufhalten... Vielleicht mag er dir an Silvester erzählt haben, dass er sich in eine andere Frau verliebt hat, passiert ist das aber schon früher und der Entschluss war auch längst gefasst. Um ihn kämpfen lohnt nicht und verbraucht nur deine Energien, welche du nächstens selber viel dringender brauchen wirst. Also lass es sein und lass ihn ziehen!

Überlege dir lieber, wie ihr euer künftiges Miteinander, welches auf Grund der Kinder schließlich weiterhin stattfinden wird, organisieren möchtest.

Wenn sich dein lieber Mann als Zeitpunkt für einen warmen Wechsel seiner Frau ausgerechnet deinen 6. Schwangerschaftsmonat aussucht, kann man ihm sowieso nicht mehr helfen. Der Typ hat es echt vergeigt, da kannst du ihn lieben soviel du willst, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie eure Beziehung jemals wieder heile werden sollte.

Aus steh auf und geh deinen weiteren Weg - aber ohne ihn!

3 LikesGefällt mir
15. Januar um 11:52
In Antwort auf sommermadl1

Ich liebe meine Tochter über alles und das Baby im Bauch werde ich genau so lieben. Bin aktuell von meinem Hausarzt krank geschrieben, da das arbeiten für mich aktuell unmöglich ist. Ich arbeite Vollzeit im Außendienst und muss pro Tag 12 Kundengespräche führen, dazu bin ich einfach nicht in der Lage. Morgen habe ich einen Termin bei meiner Frauenärtzin und hoffe das sie mir ein paar Tipps geben kann.

Sehr gut. Du bist  sehr mutig und stark. 

Lass dich von der Frauenärztin beraten und schau, dass du Unterhaltsansprüche sofort geltend machst. 

Sei weiterhin so unabhängig und stark! 

Gefällt mir
15. Januar um 13:13
In Antwort auf sommermadl1

Vielen Dank! Es wäre mir wirklich um einiges lieber gewesen, wir hätten irgend welche Differenzen gehabt, damit man vielleicht mit sowas rechnen könnte. 
Ich befinde mich in einem ganz großen, dunklen, tiefen Loch und verstehe die Welt nicht mehr.
Ich habe zum Glück super Eltern dir mich unterstützen wo sie können. Dennoch ist die Vorstellung demnächst mit 2 kleinen Kindern alleine da zu stehen wirklich nicht einfach.
Die Arbeitskollegin in die er sich verliebt hat ist 8 Jahre jünger als ich, hat keine Familie und ist sich wahrscheinlich gar nicht bewusst, zu welcher emotionalen Katastrophe sie beigetragen hat. 
Ich erkenne meinen Mann nicht wieder. Er ist von einem auf den anderen Tag eiskalt, kann mich nicht mal mehr ansehen.

nicht mal mehr ansehen?
das klingt ja schon fast nach "hass"...
obwohl du nichts gemacht hast ...

trauer dem bitte nicht hinterher nachdem was er mit dir abgezogen hat & gerade abzieht !!!

ich hoffe nur du nimmst ihn nicht zurück wenn er nach ein paar monaten draufkommt dass die kollegin doch nicht so das wahre ist ...

Gefällt mir
15. Januar um 13:41
In Antwort auf sommermadl1

Er wohnt aktuell bei einem Kumpel und wir sind auf Abstand gegangen. Um seine Tochter kümmert er sich, wodurch wir uns auch des öfteren sehen. 
Er sagt das zwischen ihm und der Kollegin noch nix gelaufen ist, sie ihn aber wohl gerne als Partner hätte.
Was ich nicht verstehen kann ist, dass er mich nicht mehr liebt. Er hat mir ja noch vor nicht langer Zeit ein Baby gemacht und da war noch alles in Ordnung. Es gab auch keine Streitigkeiten oder Beziehungsprobleme.

es ist de facto so,dass sehr viele Männer fremd gehen,wenn die Frau grade schwanger ist ,ein Kind geboren hat oder kurz davon ist.

Zuviel Buhhei zuhause..warum auch immer und der Sex nicht so wie er vorher war..was weiss ich.

Es wären Gespräche notwendig bei euch..und..Du kannst ihn nicht aufhalten,lass ihn ziehen,auch wenn das wehtut,dass Du euer 2.Kind alleine bekommen und erziehen musst.

Wenn er meint..die andere Tussi fickt besser..kannst DU nix gegen machen,wozu kämpfen.
Reisende kann man nicht aufhalten.

Gefällt mir