Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin fremdgegangen...

Ich bin fremdgegangen...

20. Oktober um 22:51

Hallo erstmal,

vorab schon mal, ich weiß das ich scheiße gebaut habe und brauche keine Belehrungen oder Beschimpfungen, ich möchte mir das hier einfach von der Seele schreiben, weil ich mit absolut NIEMANDEM drüber reden kann.

Ich hatte ja bereits einen Thread eröffnet, wo es um mein Problem ging, dass ich mich zu meinem besten Freund hingezogen fühle.

Nun ist es passiert.

Er gestand mir, dass er diese Spannung selbst auch spürt und mich genauso attraktiv und anziehend findet.

So, dann hatten wir gestern wieder einen unserer üblichen ‚Beste-Freunde‘ Abende, bestellten etwas zu essen und tranken eine Flasche Wein zusammen.
Ich war irgendwann ziemlich angedüdelt und er ebenfalls, dann sahen wir uns in die Augen und küssten uns leidenschaftlich.
Das ganze ging so weit, bis wir uns gegenseitig auszogen und miteinander schliefen.

Ich muss sagen, dass ich es nicht bereue und bin selber erschrocken über meine Gefühlskälte.
Es war wirklich verdammt guter Sex und wir würden es am liebsten nochmal tun.

Applaus.

Super gemacht.

Ich habe mir genommen was ich wollte und das ohne Rücksicht auf Verluste.

Ich bin angewidert von mir selbst und das zu recht, niemals hätte ich gedacht ihn zu betrügen.
Zu Mal sich so viel geändert hat nach einem offenen Gespräch !
Er hat viel geändert und gibt sich wirklich Mühe, weil ich ihm sagte, dass ich nicht weiß ob ich die Beziehung noch möchte.
Ich sagte, dass ich noch sehr jung sei und in meinem Leben nie Freiheit hatte.
Wirklich nie.
Ich wohnte bis ich 15 war Zuhause, hatte dort aber nur Pflichten und nie die Erlaubnis mit Freunden etwas zu unternehmen.
Dann kam ich in ein Heim und lernte durch Kontakte meinen Ex Freund kennen.
Bis ich 18 war waren wir zusammen, dann verliebte ich mich in meinen jetzigen Freund und bin seitdem mit ihm zusammen.
Nun bin ich 20 Jahre alt, habe eine kleine Tochter ( von meinem Ex, das beschrieb ich bereits in meinem letzten Thread )und gefühlt noch nichts erlebt.
Er redet von weiteren Kindern, heiraten und der gemeinsamen Zukunft, mir macht das ganze Angst und ich fühle mich eingeengt.
Er sagte bis er 30 ist möchte er das alles und das sind gerade einmal 4 Jahre.
Ich habe mich noch nicht einmal ausprobiert, bin von einer Langzeit Beziehung in die nächste und habe jetzt den Salat.

Ich bin meinem Drang nach Freiheit und neuem nachgegangen und habe ihn betrogen.

Dabei sagte er sogar, er würde mir alle Zeit der Weit einräumen und mich zu keiner Entscheidung drängen.

Was bin ich doch für ein Miststück.

Ich werde es ihm nicht sagen, auch wenn manche der Meinung sind ich hätte dadurch keinen Respekt ihm gegenüber.
Es würde ihm wehtun und für mich unglaubliche Konsequenzen nach sich ziehen, genauso wie für meinen ‚besten Freund‘, ich möchte beide schützen.
Ja ich weiß, dass das feige klingt und wohl auch ist.

Nun werde ich nur noch den Geburtstag meiner Tochter abwarten, um diesen wenigstens schön zu gestalten und ihr diesen nicht kaputt zu machen, dann werde ich mich trennen müssen.

Zu der Entscheidung habe ich mich einzig und allein selbst gezwungen, mit dem was ich getan habe.

Ich werde mit dem Schmerz leben müssen und der Möglichkeit, womöglich den Mann meines Lebens gehen lassen zu müssen.

Shame on me.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

21. Oktober um 3:11

Selbstbetrug! - Du möchtest es ihm verschweigen, weil es Dich und nicht ihn schützen soll. Das untermauert Dein Einstieg. Du möchtest weder Kritik noch "Peitschenhiebe" erfahren.

MIr gefällt auch der hier verwendete Ausdruck "ist passiert" nicht. Wir sollten uns als Menschen eingestehen, dass wir Fehler machen. Genau das hast Du auch getan - aktiv einen Fehler. Auch das passiert nicht in passiver Form. Niemand sitzt da und erwacht plötzlich in einem grandiosen Sexerlebnis.

Ebenso ist es nicht der Alkohol. Darauf kann man verzichten, schließlich wird es nicht Dein erster Konsum gewesen sein. Darüber hinaus schreibst Du auch davon, dass ihr gerne nochmals Sex haben wollt.

Fazit: es liegt ausschließlich an Dir selbst und nicht an anderen Umständen. Im konkreten Fall dient der Alkohol als Ausrede. Wer war Schuld an der Zeugung Deines Kindes? Wer trägt künftig außer Dir die Verantwortung für Dein Handeln?

1 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

20. Oktober um 22:56

Gestehe es deinem Partner und trenne dich. Fremdgehen bringst du meiner Meinung nach nicht mehr aus der Beziehung raus.

Oder was möchtest du für Tipps? Dein Thread beinhaltet ja nicht wirklich eine konkrete Frage

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

20. Oktober um 23:40

Ich würde es deinem Partner nicht sagen.
Vorallem, wenn du dich sowieso schon dazu entschieden hast ihn zu verlassen.
Dann geht wenigstens im Guten auseinander, auch für das Kind.

Du musst jetzt auch anfangen zu akzeptieren, was du gemacht hast. Red dich nicht raus und rechtfertige dich nicht. Es ist scheiße, aber es ist passiert.

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 3:11

Selbstbetrug! - Du möchtest es ihm verschweigen, weil es Dich und nicht ihn schützen soll. Das untermauert Dein Einstieg. Du möchtest weder Kritik noch "Peitschenhiebe" erfahren.

MIr gefällt auch der hier verwendete Ausdruck "ist passiert" nicht. Wir sollten uns als Menschen eingestehen, dass wir Fehler machen. Genau das hast Du auch getan - aktiv einen Fehler. Auch das passiert nicht in passiver Form. Niemand sitzt da und erwacht plötzlich in einem grandiosen Sexerlebnis.

Ebenso ist es nicht der Alkohol. Darauf kann man verzichten, schließlich wird es nicht Dein erster Konsum gewesen sein. Darüber hinaus schreibst Du auch davon, dass ihr gerne nochmals Sex haben wollt.

Fazit: es liegt ausschließlich an Dir selbst und nicht an anderen Umständen. Im konkreten Fall dient der Alkohol als Ausrede. Wer war Schuld an der Zeugung Deines Kindes? Wer trägt künftig außer Dir die Verantwortung für Dein Handeln?

1 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 7:34
In Antwort auf blackogier

Selbstbetrug! - Du möchtest es ihm verschweigen, weil es Dich und nicht ihn schützen soll. Das untermauert Dein Einstieg. Du möchtest weder Kritik noch "Peitschenhiebe" erfahren.

MIr gefällt auch der hier verwendete Ausdruck "ist passiert" nicht. Wir sollten uns als Menschen eingestehen, dass wir Fehler machen. Genau das hast Du auch getan - aktiv einen Fehler. Auch das passiert nicht in passiver Form. Niemand sitzt da und erwacht plötzlich in einem grandiosen Sexerlebnis.

Ebenso ist es nicht der Alkohol. Darauf kann man verzichten, schließlich wird es nicht Dein erster Konsum gewesen sein. Darüber hinaus schreibst Du auch davon, dass ihr gerne nochmals Sex haben wollt.

Fazit: es liegt ausschließlich an Dir selbst und nicht an anderen Umständen. Im konkreten Fall dient der Alkohol als Ausrede. Wer war Schuld an der Zeugung Deines Kindes? Wer trägt künftig außer Dir die Verantwortung für Dein Handeln?

Bin ausversehen, angedüdelt nackt auf ihn draufgefallen und er war zufällig auch nackt. 

Warum trifft man sich mit Leuten die man so anziehend findet, wenn man in einer Beziehung ist alleine.... oder TE scheint etwas von nicht mehr glücklich in der Beziehung zu sein. 

Was fehlt dir denn TE? 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 7:52
In Antwort auf chesterli1

Hallo erstmal,

vorab schon mal, ich weiß das ich scheiße gebaut habe und brauche keine Belehrungen oder Beschimpfungen, ich möchte mir das hier einfach von der Seele schreiben, weil ich mit absolut NIEMANDEM drüber reden kann.

Ich hatte ja bereits einen Thread eröffnet, wo es um mein Problem ging, dass ich mich zu meinem besten Freund hingezogen fühle.

Nun ist es passiert.

Er gestand mir, dass er diese Spannung selbst auch spürt und mich genauso attraktiv und anziehend findet.

So, dann hatten wir gestern wieder einen unserer üblichen ‚Beste-Freunde‘ Abende, bestellten etwas zu essen und tranken eine Flasche Wein zusammen.
Ich war irgendwann ziemlich angedüdelt und er ebenfalls, dann sahen wir uns in die Augen und küssten uns leidenschaftlich.
Das ganze ging so weit, bis wir uns gegenseitig auszogen und miteinander schliefen. 

Ich muss sagen, dass ich es nicht bereue und bin selber erschrocken über meine Gefühlskälte.
Es war wirklich verdammt guter Sex und wir würden es am liebsten nochmal tun.

Applaus.

Super gemacht.

Ich habe mir genommen was ich wollte und das ohne Rücksicht auf Verluste.

Ich bin angewidert von mir selbst und das zu recht, niemals hätte ich gedacht ihn zu betrügen.
Zu Mal sich so viel geändert hat nach einem offenen Gespräch !
Er hat viel geändert und gibt sich wirklich Mühe, weil ich ihm sagte, dass ich nicht weiß ob ich die Beziehung noch möchte.
Ich sagte, dass ich noch sehr jung sei und in meinem Leben nie Freiheit hatte.
Wirklich nie.
Ich wohnte bis ich 15 war Zuhause, hatte dort aber nur Pflichten und nie die Erlaubnis mit Freunden etwas zu unternehmen.
Dann kam ich in ein Heim und lernte durch Kontakte meinen Ex Freund kennen.
Bis ich 18 war waren wir zusammen, dann verliebte ich mich in meinen jetzigen Freund und bin seitdem mit ihm zusammen. 
Nun bin ich 20 Jahre alt, habe eine kleine Tochter ( von meinem Ex, das beschrieb ich bereits in meinem letzten Thread )und gefühlt noch nichts erlebt.
Er redet von weiteren Kindern, heiraten und der gemeinsamen Zukunft, mir macht das ganze Angst und ich fühle mich eingeengt. 
Er sagte bis er 30 ist möchte er das alles und das sind gerade einmal 4 Jahre. 
Ich habe mich noch nicht einmal ausprobiert, bin von einer Langzeit Beziehung in die nächste und habe jetzt den Salat.

Ich bin meinem Drang nach Freiheit und neuem nachgegangen und habe ihn betrogen.

Dabei sagte er sogar, er würde mir alle Zeit der Weit einräumen und mich zu keiner Entscheidung drängen.

Was bin ich doch für ein Miststück.

Ich werde es ihm nicht sagen, auch wenn manche der Meinung sind ich hätte dadurch keinen Respekt ihm gegenüber.
Es würde ihm wehtun und für mich unglaubliche Konsequenzen nach sich ziehen, genauso wie für meinen ‚besten Freund‘, ich möchte beide schützen. 
Ja ich weiß, dass das feige klingt und wohl auch ist.

Nun werde ich nur noch den Geburtstag meiner Tochter abwarten, um diesen wenigstens schön zu gestalten und ihr diesen nicht kaputt zu machen, dann werde ich mich trennen müssen.

Zu der Entscheidung habe ich mich einzig und allein selbst gezwungen, mit dem was ich getan habe. 

Ich werde mit dem Schmerz leben müssen und der Möglichkeit, womöglich den Mann meines Lebens gehen lassen zu müssen. 

Shame on me. 

Wenn du dich eh trennst, sage deinem Partner nicht das du fremdgegangen bist. Sonst kommt es vor wie ausgetauscht . Doppelte Kränkung, erspar ihm das. 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 8:03
In Antwort auf chesterli1

Hallo erstmal,

vorab schon mal, ich weiß das ich scheiße gebaut habe und brauche keine Belehrungen oder Beschimpfungen, ich möchte mir das hier einfach von der Seele schreiben, weil ich mit absolut NIEMANDEM drüber reden kann.

Ich hatte ja bereits einen Thread eröffnet, wo es um mein Problem ging, dass ich mich zu meinem besten Freund hingezogen fühle.

Nun ist es passiert.

Er gestand mir, dass er diese Spannung selbst auch spürt und mich genauso attraktiv und anziehend findet.

So, dann hatten wir gestern wieder einen unserer üblichen ‚Beste-Freunde‘ Abende, bestellten etwas zu essen und tranken eine Flasche Wein zusammen.
Ich war irgendwann ziemlich angedüdelt und er ebenfalls, dann sahen wir uns in die Augen und küssten uns leidenschaftlich.
Das ganze ging so weit, bis wir uns gegenseitig auszogen und miteinander schliefen. 

Ich muss sagen, dass ich es nicht bereue und bin selber erschrocken über meine Gefühlskälte.
Es war wirklich verdammt guter Sex und wir würden es am liebsten nochmal tun.

Applaus.

Super gemacht.

Ich habe mir genommen was ich wollte und das ohne Rücksicht auf Verluste.

Ich bin angewidert von mir selbst und das zu recht, niemals hätte ich gedacht ihn zu betrügen.
Zu Mal sich so viel geändert hat nach einem offenen Gespräch !
Er hat viel geändert und gibt sich wirklich Mühe, weil ich ihm sagte, dass ich nicht weiß ob ich die Beziehung noch möchte.
Ich sagte, dass ich noch sehr jung sei und in meinem Leben nie Freiheit hatte.
Wirklich nie.
Ich wohnte bis ich 15 war Zuhause, hatte dort aber nur Pflichten und nie die Erlaubnis mit Freunden etwas zu unternehmen.
Dann kam ich in ein Heim und lernte durch Kontakte meinen Ex Freund kennen.
Bis ich 18 war waren wir zusammen, dann verliebte ich mich in meinen jetzigen Freund und bin seitdem mit ihm zusammen. 
Nun bin ich 20 Jahre alt, habe eine kleine Tochter ( von meinem Ex, das beschrieb ich bereits in meinem letzten Thread )und gefühlt noch nichts erlebt.
Er redet von weiteren Kindern, heiraten und der gemeinsamen Zukunft, mir macht das ganze Angst und ich fühle mich eingeengt. 
Er sagte bis er 30 ist möchte er das alles und das sind gerade einmal 4 Jahre. 
Ich habe mich noch nicht einmal ausprobiert, bin von einer Langzeit Beziehung in die nächste und habe jetzt den Salat.

Ich bin meinem Drang nach Freiheit und neuem nachgegangen und habe ihn betrogen.

Dabei sagte er sogar, er würde mir alle Zeit der Weit einräumen und mich zu keiner Entscheidung drängen.

Was bin ich doch für ein Miststück.

Ich werde es ihm nicht sagen, auch wenn manche der Meinung sind ich hätte dadurch keinen Respekt ihm gegenüber.
Es würde ihm wehtun und für mich unglaubliche Konsequenzen nach sich ziehen, genauso wie für meinen ‚besten Freund‘, ich möchte beide schützen. 
Ja ich weiß, dass das feige klingt und wohl auch ist.

Nun werde ich nur noch den Geburtstag meiner Tochter abwarten, um diesen wenigstens schön zu gestalten und ihr diesen nicht kaputt zu machen, dann werde ich mich trennen müssen.

Zu der Entscheidung habe ich mich einzig und allein selbst gezwungen, mit dem was ich getan habe. 

Ich werde mit dem Schmerz leben müssen und der Möglichkeit, womöglich den Mann meines Lebens gehen lassen zu müssen. 

Shame on me. 

Also das mit der Trennung würde ich dir auch empfehlen. Denn es wäre gegenüber Deine Freund unfair, wenn er nicht wüsste was du getan hast und du würdest dich auch befreit fühlen von dieser Reue und könntest einen Neuanfang machen. Freiheit hat eigentlich nicht wo wirklich mit probieren zu tun. Ich meine, wenn man den richtigen hat, warum sollte man sich noch ausprobieren? 
Aber wie gesagt, trennen und neues Kapitel im Leben beginnen. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 8:07
In Antwort auf chesterli1

Hallo erstmal,

vorab schon mal, ich weiß das ich scheiße gebaut habe und brauche keine Belehrungen oder Beschimpfungen, ich möchte mir das hier einfach von der Seele schreiben, weil ich mit absolut NIEMANDEM drüber reden kann.

Ich hatte ja bereits einen Thread eröffnet, wo es um mein Problem ging, dass ich mich zu meinem besten Freund hingezogen fühle.

Nun ist es passiert.

Er gestand mir, dass er diese Spannung selbst auch spürt und mich genauso attraktiv und anziehend findet.

So, dann hatten wir gestern wieder einen unserer üblichen ‚Beste-Freunde‘ Abende, bestellten etwas zu essen und tranken eine Flasche Wein zusammen.
Ich war irgendwann ziemlich angedüdelt und er ebenfalls, dann sahen wir uns in die Augen und küssten uns leidenschaftlich.
Das ganze ging so weit, bis wir uns gegenseitig auszogen und miteinander schliefen. 

Ich muss sagen, dass ich es nicht bereue und bin selber erschrocken über meine Gefühlskälte.
Es war wirklich verdammt guter Sex und wir würden es am liebsten nochmal tun.

Applaus.

Super gemacht.

Ich habe mir genommen was ich wollte und das ohne Rücksicht auf Verluste.

Ich bin angewidert von mir selbst und das zu recht, niemals hätte ich gedacht ihn zu betrügen.
Zu Mal sich so viel geändert hat nach einem offenen Gespräch !
Er hat viel geändert und gibt sich wirklich Mühe, weil ich ihm sagte, dass ich nicht weiß ob ich die Beziehung noch möchte.
Ich sagte, dass ich noch sehr jung sei und in meinem Leben nie Freiheit hatte.
Wirklich nie.
Ich wohnte bis ich 15 war Zuhause, hatte dort aber nur Pflichten und nie die Erlaubnis mit Freunden etwas zu unternehmen.
Dann kam ich in ein Heim und lernte durch Kontakte meinen Ex Freund kennen.
Bis ich 18 war waren wir zusammen, dann verliebte ich mich in meinen jetzigen Freund und bin seitdem mit ihm zusammen. 
Nun bin ich 20 Jahre alt, habe eine kleine Tochter ( von meinem Ex, das beschrieb ich bereits in meinem letzten Thread )und gefühlt noch nichts erlebt.
Er redet von weiteren Kindern, heiraten und der gemeinsamen Zukunft, mir macht das ganze Angst und ich fühle mich eingeengt. 
Er sagte bis er 30 ist möchte er das alles und das sind gerade einmal 4 Jahre. 
Ich habe mich noch nicht einmal ausprobiert, bin von einer Langzeit Beziehung in die nächste und habe jetzt den Salat.

Ich bin meinem Drang nach Freiheit und neuem nachgegangen und habe ihn betrogen.

Dabei sagte er sogar, er würde mir alle Zeit der Weit einräumen und mich zu keiner Entscheidung drängen.

Was bin ich doch für ein Miststück.

Ich werde es ihm nicht sagen, auch wenn manche der Meinung sind ich hätte dadurch keinen Respekt ihm gegenüber.
Es würde ihm wehtun und für mich unglaubliche Konsequenzen nach sich ziehen, genauso wie für meinen ‚besten Freund‘, ich möchte beide schützen. 
Ja ich weiß, dass das feige klingt und wohl auch ist.

Nun werde ich nur noch den Geburtstag meiner Tochter abwarten, um diesen wenigstens schön zu gestalten und ihr diesen nicht kaputt zu machen, dann werde ich mich trennen müssen.

Zu der Entscheidung habe ich mich einzig und allein selbst gezwungen, mit dem was ich getan habe. 

Ich werde mit dem Schmerz leben müssen und der Möglichkeit, womöglich den Mann meines Lebens gehen lassen zu müssen. 

Shame on me. 

"Ich habe mich noch nicht einmal ausprobiert, bin von einer Langzeit Beziehung in die nächste und habe jetzt den Salat."

Was glaubst Du denn, was bei dem "ausprobieren" so anders ist?

Und was würde passieren, wenn Du Dich von Deinem jetzigen Freund trennst?
Kommst Du dann mit Deinem Besten Freund zusammen?
 

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 8:47
In Antwort auf chesterli1

Hallo erstmal,

vorab schon mal, ich weiß das ich scheiße gebaut habe und brauche keine Belehrungen oder Beschimpfungen, ich möchte mir das hier einfach von der Seele schreiben, weil ich mit absolut NIEMANDEM drüber reden kann.

Ich hatte ja bereits einen Thread eröffnet, wo es um mein Problem ging, dass ich mich zu meinem besten Freund hingezogen fühle.

Nun ist es passiert.

Er gestand mir, dass er diese Spannung selbst auch spürt und mich genauso attraktiv und anziehend findet.

So, dann hatten wir gestern wieder einen unserer üblichen ‚Beste-Freunde‘ Abende, bestellten etwas zu essen und tranken eine Flasche Wein zusammen.
Ich war irgendwann ziemlich angedüdelt und er ebenfalls, dann sahen wir uns in die Augen und küssten uns leidenschaftlich.
Das ganze ging so weit, bis wir uns gegenseitig auszogen und miteinander schliefen. 

Ich muss sagen, dass ich es nicht bereue und bin selber erschrocken über meine Gefühlskälte.
Es war wirklich verdammt guter Sex und wir würden es am liebsten nochmal tun.

Applaus.

Super gemacht.

Ich habe mir genommen was ich wollte und das ohne Rücksicht auf Verluste.

Ich bin angewidert von mir selbst und das zu recht, niemals hätte ich gedacht ihn zu betrügen.
Zu Mal sich so viel geändert hat nach einem offenen Gespräch !
Er hat viel geändert und gibt sich wirklich Mühe, weil ich ihm sagte, dass ich nicht weiß ob ich die Beziehung noch möchte.
Ich sagte, dass ich noch sehr jung sei und in meinem Leben nie Freiheit hatte.
Wirklich nie.
Ich wohnte bis ich 15 war Zuhause, hatte dort aber nur Pflichten und nie die Erlaubnis mit Freunden etwas zu unternehmen.
Dann kam ich in ein Heim und lernte durch Kontakte meinen Ex Freund kennen.
Bis ich 18 war waren wir zusammen, dann verliebte ich mich in meinen jetzigen Freund und bin seitdem mit ihm zusammen. 
Nun bin ich 20 Jahre alt, habe eine kleine Tochter ( von meinem Ex, das beschrieb ich bereits in meinem letzten Thread )und gefühlt noch nichts erlebt.
Er redet von weiteren Kindern, heiraten und der gemeinsamen Zukunft, mir macht das ganze Angst und ich fühle mich eingeengt. 
Er sagte bis er 30 ist möchte er das alles und das sind gerade einmal 4 Jahre. 
Ich habe mich noch nicht einmal ausprobiert, bin von einer Langzeit Beziehung in die nächste und habe jetzt den Salat.

Ich bin meinem Drang nach Freiheit und neuem nachgegangen und habe ihn betrogen.

Dabei sagte er sogar, er würde mir alle Zeit der Weit einräumen und mich zu keiner Entscheidung drängen.

Was bin ich doch für ein Miststück.

Ich werde es ihm nicht sagen, auch wenn manche der Meinung sind ich hätte dadurch keinen Respekt ihm gegenüber.
Es würde ihm wehtun und für mich unglaubliche Konsequenzen nach sich ziehen, genauso wie für meinen ‚besten Freund‘, ich möchte beide schützen. 
Ja ich weiß, dass das feige klingt und wohl auch ist.

Nun werde ich nur noch den Geburtstag meiner Tochter abwarten, um diesen wenigstens schön zu gestalten und ihr diesen nicht kaputt zu machen, dann werde ich mich trennen müssen.

Zu der Entscheidung habe ich mich einzig und allein selbst gezwungen, mit dem was ich getan habe. 

Ich werde mit dem Schmerz leben müssen und der Möglichkeit, womöglich den Mann meines Lebens gehen lassen zu müssen. 

Shame on me. 

Ich habe das Gefühl, du veralberst uns. Tu, was du nicht lassen kannst: verdammt guten Sex mit dem besten Freund deines Mannes haben und den Mann deines Lebens gehen lassen. Ups, das Leben macht mit einem was es will.

Welche Schmerz hast du? Den, der dir nicht erlaubt beide Männer haben zu dürfen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 9:44
In Antwort auf chesterli1

Hallo erstmal,

vorab schon mal, ich weiß das ich scheiße gebaut habe und brauche keine Belehrungen oder Beschimpfungen, ich möchte mir das hier einfach von der Seele schreiben, weil ich mit absolut NIEMANDEM drüber reden kann.

Ich hatte ja bereits einen Thread eröffnet, wo es um mein Problem ging, dass ich mich zu meinem besten Freund hingezogen fühle.

Nun ist es passiert.

Er gestand mir, dass er diese Spannung selbst auch spürt und mich genauso attraktiv und anziehend findet.

So, dann hatten wir gestern wieder einen unserer üblichen ‚Beste-Freunde‘ Abende, bestellten etwas zu essen und tranken eine Flasche Wein zusammen.
Ich war irgendwann ziemlich angedüdelt und er ebenfalls, dann sahen wir uns in die Augen und küssten uns leidenschaftlich.
Das ganze ging so weit, bis wir uns gegenseitig auszogen und miteinander schliefen. 

Ich muss sagen, dass ich es nicht bereue und bin selber erschrocken über meine Gefühlskälte.
Es war wirklich verdammt guter Sex und wir würden es am liebsten nochmal tun.

Applaus.

Super gemacht.

Ich habe mir genommen was ich wollte und das ohne Rücksicht auf Verluste.

Ich bin angewidert von mir selbst und das zu recht, niemals hätte ich gedacht ihn zu betrügen.
Zu Mal sich so viel geändert hat nach einem offenen Gespräch !
Er hat viel geändert und gibt sich wirklich Mühe, weil ich ihm sagte, dass ich nicht weiß ob ich die Beziehung noch möchte.
Ich sagte, dass ich noch sehr jung sei und in meinem Leben nie Freiheit hatte.
Wirklich nie.
Ich wohnte bis ich 15 war Zuhause, hatte dort aber nur Pflichten und nie die Erlaubnis mit Freunden etwas zu unternehmen.
Dann kam ich in ein Heim und lernte durch Kontakte meinen Ex Freund kennen.
Bis ich 18 war waren wir zusammen, dann verliebte ich mich in meinen jetzigen Freund und bin seitdem mit ihm zusammen. 
Nun bin ich 20 Jahre alt, habe eine kleine Tochter ( von meinem Ex, das beschrieb ich bereits in meinem letzten Thread )und gefühlt noch nichts erlebt.
Er redet von weiteren Kindern, heiraten und der gemeinsamen Zukunft, mir macht das ganze Angst und ich fühle mich eingeengt. 
Er sagte bis er 30 ist möchte er das alles und das sind gerade einmal 4 Jahre. 
Ich habe mich noch nicht einmal ausprobiert, bin von einer Langzeit Beziehung in die nächste und habe jetzt den Salat.

Ich bin meinem Drang nach Freiheit und neuem nachgegangen und habe ihn betrogen.

Dabei sagte er sogar, er würde mir alle Zeit der Weit einräumen und mich zu keiner Entscheidung drängen.

Was bin ich doch für ein Miststück.

Ich werde es ihm nicht sagen, auch wenn manche der Meinung sind ich hätte dadurch keinen Respekt ihm gegenüber.
Es würde ihm wehtun und für mich unglaubliche Konsequenzen nach sich ziehen, genauso wie für meinen ‚besten Freund‘, ich möchte beide schützen. 
Ja ich weiß, dass das feige klingt und wohl auch ist.

Nun werde ich nur noch den Geburtstag meiner Tochter abwarten, um diesen wenigstens schön zu gestalten und ihr diesen nicht kaputt zu machen, dann werde ich mich trennen müssen.

Zu der Entscheidung habe ich mich einzig und allein selbst gezwungen, mit dem was ich getan habe. 

Ich werde mit dem Schmerz leben müssen und der Möglichkeit, womöglich den Mann meines Lebens gehen lassen zu müssen. 

Shame on me. 

auch wenns mies ist was du getan hat

ENDLICH trennst du dich von deinem freund!

so wie er dich behandelt hat... das geht gar nicht !!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 13:08
In Antwort auf sonnenwind4

Ich habe das Gefühl, du veralberst uns. Tu, was du nicht lassen kannst: verdammt guten Sex mit dem besten Freund deines Mannes haben und den Mann deines Lebens gehen lassen. Ups, das Leben macht mit einem was es will.

Welche Schmerz hast du? Den, der dir nicht erlaubt beide Männer haben zu dürfen?

Erstens ist er MEIN bester Freund und nicht seiner, zweitens veralber ich hier niemanden. Ich habe das hier rein geschrieben, weil ich wie gesagt mit niemanden drüber reden kann und auch darum gebeten, keine Belehrungen oder Beleidigungen zu ernten.
Ich weiß selbst, dass das die größte scheiße ist.
Mit welchem Schmerz ?
Das habe ich ebenfalls reingeschrieben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 13:16
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Ich habe mich noch nicht einmal ausprobiert, bin von einer Langzeit Beziehung in die nächste und habe jetzt den Salat."

Was glaubst Du denn, was bei dem "ausprobieren" so anders ist?

Und was würde passieren, wenn Du Dich von Deinem jetzigen Freund trennst?
Kommst Du dann mit Deinem Besten Freund zusammen?
 

Ich vermisse das Gefühl von Freiheit, wie oben beschrieben hatte ich diese noch nie.
Ich habe in meinem Leben mit drei Menschen geschlafen inkl. meinem besten Freund...
Es hört sich wahrscheinlich unglaublich schlampig an, aber ich kann mir im Moment nicht vorstellen bis an mein Lebensende mit nur diesem einem Menschen zu schlafen.
Nein, ich möchte keine Beziehung, bis ich weiß, dass ich dazu bereit bin mich fest zu binden auf Lebenszeit.
Denn das wäre unfair meinem Partner gegenüber. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 13:18
In Antwort auf jasmin7190

auch wenns mies ist was du getan hat

ENDLICH trennst du dich von deinem freund!

so wie er dich behandelt hat... das geht gar nicht !!!!!!!!

Ja, aber er hat wie gesagt einiges geändert und ist zunehmend liebevoll und zeigt Verständnis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 13:20
In Antwort auf light_in_darkness

Also das mit der Trennung würde ich dir auch empfehlen. Denn es wäre gegenüber Deine Freund unfair, wenn er nicht wüsste was du getan hast und du würdest dich auch befreit fühlen von dieser Reue und könntest einen Neuanfang machen. Freiheit hat eigentlich nicht wo wirklich mit probieren zu tun. Ich meine, wenn man den richtigen hat, warum sollte man sich noch ausprobieren? 
Aber wie gesagt, trennen und neues Kapitel im Leben beginnen. 

Richtig, dass sehe ich auch so.
Allerdings ist es trotzdem schwer diesen Schritt zu gehen, wir haben einiges erlebt und durchgestanden...
Aber wie gesagt, ich habe selber Schuld wenn ich den Mann gehen lasse, der es hätte sein können wegen meiner egoistischen Art. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 13:21
In Antwort auf merumeru

Wenn du dich eh trennst, sage deinem Partner nicht das du fremdgegangen bist. Sonst kommt es vor wie ausgetauscht . Doppelte Kränkung, erspar ihm das. 

Ja, dass stimmt.
Aber austauschen werde ich ihn nicht.
Nach der Trennung werde ich mir erstmal Zeit für mich nehmen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 13:28
In Antwort auf blackogier

Selbstbetrug! - Du möchtest es ihm verschweigen, weil es Dich und nicht ihn schützen soll. Das untermauert Dein Einstieg. Du möchtest weder Kritik noch "Peitschenhiebe" erfahren.

MIr gefällt auch der hier verwendete Ausdruck "ist passiert" nicht. Wir sollten uns als Menschen eingestehen, dass wir Fehler machen. Genau das hast Du auch getan - aktiv einen Fehler. Auch das passiert nicht in passiver Form. Niemand sitzt da und erwacht plötzlich in einem grandiosen Sexerlebnis.

Ebenso ist es nicht der Alkohol. Darauf kann man verzichten, schließlich wird es nicht Dein erster Konsum gewesen sein. Darüber hinaus schreibst Du auch davon, dass ihr gerne nochmals Sex haben wollt.

Fazit: es liegt ausschließlich an Dir selbst und nicht an anderen Umständen. Im konkreten Fall dient der Alkohol als Ausrede. Wer war Schuld an der Zeugung Deines Kindes? Wer trägt künftig außer Dir die Verantwortung für Dein Handeln?

Ich betrüge mich nicht selbst.
Ich denke, ich habe oben deutlich gemacht, was ich von mir selbst halte im Moment.
Natürlich möchte auch ich selbst nicht, dass es rauskommt, das steht völlig außer Frage.
Wie würde ich dann da stehen als Mutter ?
Da ist wieder dieses egoistische Denken.
Ich habe den Alkohol auch nicht als Ausrede benutzt, sondern einfach nur die Situation beschrieben in der es passiert ist.
Schliesslich war ich nicht völlig betrunken und noch Herr meiner Sinne.
Ich verstehe nicht warum du schreibst, dass niemand da sitzt und plötzlich in einem grandiosen Sexerlebnis aufwacht...
Das habe ich nie gesagt !
Ich sehe meinen Fehler, da gibt es kein aber. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 13:30
In Antwort auf chesterli1

Richtig, dass sehe ich auch so.
Allerdings ist es trotzdem schwer diesen Schritt zu gehen, wir haben einiges erlebt und durchgestanden...
Aber wie gesagt, ich habe selber Schuld wenn ich den Mann gehen lasse, der es hätte sein können wegen meiner egoistischen Art. 

Nur weil ihr einiger erlebt und durchgestanden habt, heißt es nicht, dass du bis Lebensende mit ihm weiter leben musst. 

Ich meine, wirst du dich nach einiges Jahren besser fühlen? Und er weiß dann immernoch nix davon? 

Sag nix, beende es. Es war schön und gut. Aber bis hierhin. Starte ein neues Kapitel. Du bist noch jung und es wird dich im Leben noch vieles erwarten. 

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 13:33
In Antwort auf ayarelne

Bin ausversehen, angedüdelt nackt auf ihn draufgefallen und er war zufällig auch nackt. 

Warum trifft man sich mit Leuten die man so anziehend findet, wenn man in einer Beziehung ist alleine.... oder TE scheint etwas von nicht mehr glücklich in der Beziehung zu sein. 

Was fehlt dir denn TE? 

Das habe ich nie geschrieben, aber das weißt du denke ich auch wenn du meinen Text gelesen hast.
Waeum trifft man sich mit Leuten die man so anziehend findet alleine, trotz Beziehung...
Gute Frage.
Er ist/war mein bester Freund, wir wollten einfach darüber hinweg sehen um unsere Freundschaft zu erhalten, aber wenn einer von uns mal über den Tellerrand gedacht hätte, dann hätten wir wissen müssen, dass das passieren wird über kurz oder lang.
Was meine Beziehung angeht, eigentlich müsste ich glücklich sein, aber ich bin es nicht.
Wie auch oben beschrieben, ist es einfach dieser unnachgiebige Drang nach Freiheit und Aufregendem, der mich in der BZ unglücklich macht. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 13:54
In Antwort auf chesterli1

Ich vermisse das Gefühl von Freiheit, wie oben beschrieben hatte ich diese noch nie.
Ich habe in meinem Leben mit drei Menschen geschlafen inkl. meinem besten Freund...
Es hört sich wahrscheinlich unglaublich schlampig an, aber ich kann mir im Moment nicht vorstellen bis an mein Lebensende mit nur diesem einem Menschen zu schlafen.
Nein, ich möchte keine Beziehung, bis ich weiß, dass ich dazu bereit bin mich fest zu binden auf Lebenszeit.
Denn das wäre unfair meinem Partner gegenüber. 
 

Und für diese Erkenntnis musstest Du jetzt erst mit Deinem besten Freund schlafen?

Aus diesem Post gibt es doch nur eine Schlussfolgerung:
Trenn Dich, sei Singel und tob Dich aus.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 13:57
In Antwort auf chesterli1

Erstens ist er MEIN bester Freund und nicht seiner, zweitens veralber ich hier niemanden. Ich habe das hier rein geschrieben, weil ich wie gesagt mit niemanden drüber reden kann und auch darum gebeten, keine Belehrungen oder Beleidigungen zu ernten.
Ich weiß selbst, dass das die größte scheiße ist.
Mit welchem Schmerz ?
Das habe ich ebenfalls reingeschrieben.

Hm, im letzten Thread war es der Freund deine Mannes.

Vielleicht gelingt es dir dein Verhalten durch zig Wiederholungen selbst zu reflektieren? Du weißt ja schließlich alles am besten.

Gruselig, für "guten" -eigentlich hauptsächlich des Verbotes wegen- Sex alles machen zu können/wollen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 13:58
In Antwort auf chesterli1

Ich betrüge mich nicht selbst.
Ich denke, ich habe oben deutlich gemacht, was ich von mir selbst halte im Moment.
Natürlich möchte auch ich selbst nicht, dass es rauskommt, das steht völlig außer Frage.
Wie würde ich dann da stehen als Mutter ?
Da ist wieder dieses egoistische Denken.
Ich habe den Alkohol auch nicht als Ausrede benutzt, sondern einfach nur die Situation beschrieben in der es passiert ist.
Schliesslich war ich nicht völlig betrunken und noch Herr meiner Sinne.
Ich verstehe nicht warum du schreibst, dass niemand da sitzt und plötzlich in einem grandiosen Sexerlebnis aufwacht...
Das habe ich nie gesagt !
Ich sehe meinen Fehler, da gibt es kein aber. 

"Wie würde ich dann da stehen als Mutter ?"

Was hat bitte fremdgehen damit zu tun, ob man Mutter ist oder nicht?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 14:02
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Wie würde ich dann da stehen als Mutter ?"

Was hat bitte fremdgehen damit zu tun, ob man Mutter ist oder nicht?

Nun ja, wenn man Mama ist, gucken die Leute sehr auf einen und ich möchte auch nicht das meiner Tochter später gesagt wird, ihre Mutter ist eine fremdgehende Schlampe. 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 14:05
In Antwort auf sonnenwind4

Hm, im letzten Thread war es der Freund deine Mannes.

Vielleicht gelingt es dir dein Verhalten durch zig Wiederholungen selbst zu reflektieren? Du weißt ja schließlich alles am besten.

Gruselig, für "guten" -eigentlich hauptsächlich des Verbotes wegen- Sex alles machen zu können/wollen.

Nein, lies nochmal nach.

Was das angeht, wegen gutem Sex ‚alles‘ zu machen, stimme ich dir teilweise zu.
Ich bin selbst erschrocken von mir selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 14:08
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Und für diese Erkenntnis musstest Du jetzt erst mit Deinem besten Freund schlafen?

Aus diesem Post gibt es doch nur eine Schlussfolgerung:
Trenn Dich, sei Singel und tob Dich aus.

Ja, dass sehe ich auch so.

Für diese Erkenntnis musste ich nicht erst mit meinem besten Freund schlafen, aber das hat mir das einfach noch sehr verdeutlicht.
Wenn ich meinen Freund wirklich lieben würde ohne wenn und aber, hätte ich das niemals getan. 
Tue ich aber anscheinend nicht und da gebe ich ihm lieber die Möglichkeit, jemanden zu finden der ihn wirklich liebt und ihm nicht fremdgeht ... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 14:11
In Antwort auf chesterli1

Ja, dass sehe ich auch so.

Für diese Erkenntnis musste ich nicht erst mit meinem besten Freund schlafen, aber das hat mir das einfach noch sehr verdeutlicht.
Wenn ich meinen Freund wirklich lieben würde ohne wenn und aber, hätte ich das niemals getan. 
Tue ich aber anscheinend nicht und da gebe ich ihm lieber die Möglichkeit, jemanden zu finden der ihn wirklich liebt und ihm nicht fremdgeht ... 

Mich würde mal interessieren, warum Du damals überhaubt eine Beziehung mit ihm eingegangen bist.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 14:12
In Antwort auf chesterli1

Nein, lies nochmal nach.

Was das angeht, wegen gutem Sex ‚alles‘ zu machen, stimme ich dir teilweise zu.
Ich bin selbst erschrocken von mir selbst.

Tja, ich lese sicher nicht nochmal nach, ich schrieb bereits: du brauchst eine Therapie, ansonsten wird das böse werden in deinem Leben.

So oder so, du beeinflusst dein Kind mit, mit deinem Charakter.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 14:19
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Mich würde mal interessieren, warum Du damals überhaubt eine Beziehung mit ihm eingegangen bist.

Weil er mich damals einfach umgehauen hat mit seiner kompletten Erscheinung.
Ich habe noch nie so für einen Mann empfunden, wie für ihn, aber anscheinend reicht nicht einmal das...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 14:29
In Antwort auf chesterli1

Weil er mich damals einfach umgehauen hat mit seiner kompletten Erscheinung.
Ich habe noch nie so für einen Mann empfunden, wie für ihn, aber anscheinend reicht nicht einmal das...

Okay.
Andere Frage:

Was glaubst Du zu verpassen, wenn Du zukünftig, Deine "Freiheit" geniesst und durch ein paar Betten springst?
Das kann ja nur oberflächlich sein, denn eine Beziehung willst Du ja erstmal nicht.

Die Kehrseite der Medaille ist, dass Du abends oft alleine auf dem Sofa sitzen wirst und einsam bist, nicht mal eben jemanden fürs Kind hast, wenn Du zB zum Sport willst, der Haushalt alleine Deine Baustelle ist usw.
Bei einer Beziehung überwiegen doch deutlich die Vorteile.
Und das willst Du für ein paar Fi..ks aufgeben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 14:42
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Okay.
Andere Frage:

Was glaubst Du zu verpassen, wenn Du zukünftig, Deine "Freiheit" geniesst und durch ein paar Betten springst?
Das kann ja nur oberflächlich sein, denn eine Beziehung willst Du ja erstmal nicht.

Die Kehrseite der Medaille ist, dass Du abends oft alleine auf dem Sofa sitzen wirst und einsam bist, nicht mal eben jemanden fürs Kind hast, wenn Du zB zum Sport willst, der Haushalt alleine Deine Baustelle ist usw.
Bei einer Beziehung überwiegen doch deutlich die Vorteile.
Und das willst Du für ein paar Fi..ks aufgeben?

Genau diese Fragen habe ich mir auch schon gestellt. 

Es überwiegt tatsächlich in dieser Beziehung zu bleiben, ABER ich habe diesen Fehler nun begangen und da kann ich doch nicht einfach alles vergessen und von vorne anfangen mit ihm ?! 
Und das ohne das er von meinem Fehler weiß ?!
 
Mal davon abgesehen selbst wenn, wie verhalte ich mich meinem besten Freund gegenüber ? Kann diese Freundschaft dann noch bestehen ? 
Es sind tausende Fragen in meinem Kopf und ich fühle mich im Moment wie die letzte H*re ...
Ich würde gerne wissen, warum das alles so plötzlich kam mit meinem Drang nach Freiheit etc., aber das kann ich mir nur durch meine Vergangenheit beantworten. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 15:05
In Antwort auf chesterli1

Genau diese Fragen habe ich mir auch schon gestellt. 

Es überwiegt tatsächlich in dieser Beziehung zu bleiben, ABER ich habe diesen Fehler nun begangen und da kann ich doch nicht einfach alles vergessen und von vorne anfangen mit ihm ?! 
Und das ohne das er von meinem Fehler weiß ?!
 
Mal davon abgesehen selbst wenn, wie verhalte ich mich meinem besten Freund gegenüber ? Kann diese Freundschaft dann noch bestehen ? 
Es sind tausende Fragen in meinem Kopf und ich fühle mich im Moment wie die letzte H*re ...
Ich würde gerne wissen, warum das alles so plötzlich kam mit meinem Drang nach Freiheit etc., aber das kann ich mir nur durch meine Vergangenheit beantworten. 
 

Das hört sich jetzt wieder so an, als wenn Du Dich trennen wollst, weil eine Trennung "einfacher" ist.
Nicht beichten müssen beim Freund, keine Beziehungsarbeit leisten müssen.

Das Problem Deinem besten Freund gegenüber bleibt Dir sowieso.
Klar könntest Du bei einer Trennung weiter mit ihm in Kontakt bleiben, was im Falle eines Zusammenbleibens  sicher nicht zu Freudensprüngen bei Deinem Freund führen dürfte.

Mach Dich doch nicht so fertig, weil Du einmal fremdgegangen bist.

"Ich würde gerne wissen, warum das alles so plötzlich kam mit meinem Drang nach Freiheit etc., aber das kann ich mir nur durch meine Vergangenheit beantworten. "

Eben...

Lass Dir von einem alten Mann sagen, dass das Gras auf der anderen Seite auch nicht grüner ist.
Du wirst nie einen perfekten Mann finden. Jeder hat seine Macken, genau wie Du und ich...

 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 15:20
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Das hört sich jetzt wieder so an, als wenn Du Dich trennen wollst, weil eine Trennung "einfacher" ist.
Nicht beichten müssen beim Freund, keine Beziehungsarbeit leisten müssen.

Das Problem Deinem besten Freund gegenüber bleibt Dir sowieso.
Klar könntest Du bei einer Trennung weiter mit ihm in Kontakt bleiben, was im Falle eines Zusammenbleibens  sicher nicht zu Freudensprüngen bei Deinem Freund führen dürfte.

Mach Dich doch nicht so fertig, weil Du einmal fremdgegangen bist.

"Ich würde gerne wissen, warum das alles so plötzlich kam mit meinem Drang nach Freiheit etc., aber das kann ich mir nur durch meine Vergangenheit beantworten. "

Eben...

Lass Dir von einem alten Mann sagen, dass das Gras auf der anderen Seite auch nicht grüner ist.
Du wirst nie einen perfekten Mann finden. Jeder hat seine Macken, genau wie Du und ich...

 
 

Nein, so wollte ich das nicht darstellen.
Es ihm zu Beichten, ist keine Option für mich, egal ob Trennung oder nicht, weil ich weiß das er sich
1. selber trennen würde
2. es ihm unglaublich wehtun würde 
3. ich Angst vor dem Beleidigungshagel unseres Freundeskreis habe
4.mein bester Freund auf die Nase bekommen würde ( ja ich meine tatsächlich prügel beziehen ) durch den aggressiven Bruder meines Freundes
5. Ich auch als Mama nicht schlecht dastehen möchte 

Perfektion ist ja individuell, der eine findet einen humorvollen Mann perfekt, der andere einen guten Zuhörer etc.
Das es keinen WIRKLICH perfekten Menschen gibt, ist klar.
Das erwarte ich auch gar nicht !

Und ich mache mich fertig, weil mein Partner das nicht verdient hat, er ist so eine treue Seele und noch nie ( auch nicht in BZ vor mir ) fremdgegangen.

Auf der anderen Seite sind da wieder meine eigenen Bedürfnisse, die mich in den Wahnsinn treiben  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 15:28
In Antwort auf chesterli1

Genau diese Fragen habe ich mir auch schon gestellt. 

Es überwiegt tatsächlich in dieser Beziehung zu bleiben, ABER ich habe diesen Fehler nun begangen und da kann ich doch nicht einfach alles vergessen und von vorne anfangen mit ihm ?! 
Und das ohne das er von meinem Fehler weiß ?!
 
Mal davon abgesehen selbst wenn, wie verhalte ich mich meinem besten Freund gegenüber ? Kann diese Freundschaft dann noch bestehen ? 
Es sind tausende Fragen in meinem Kopf und ich fühle mich im Moment wie die letzte H*re ...
Ich würde gerne wissen, warum das alles so plötzlich kam mit meinem Drang nach Freiheit etc., aber das kann ich mir nur durch meine Vergangenheit beantworten. 
 

Wenn du die Beziehung weiter führen möchtest... musst du es ihm sagen!!

unf Die Freundschaft mit dem einen... das ist jetzt vorbei! 

Wichtigste ist : wen liebst du wirklich? Wenn du deinen jetzigen Freund, mit dem du grad in Beziehung bist, ihn wirklich liebst... und wirklicj die Beziehung behalten möchtest, dann sag es ihm. Aber keine Ahnung wie er reagieren wird, ob er damit klar kommen wird. Oder ob er dich verlassen wird. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 15:29
In Antwort auf chesterli1

Nein, so wollte ich das nicht darstellen.
Es ihm zu Beichten, ist keine Option für mich, egal ob Trennung oder nicht, weil ich weiß das er sich
1. selber trennen würde
2. es ihm unglaublich wehtun würde 
3. ich Angst vor dem Beleidigungshagel unseres Freundeskreis habe
4.mein bester Freund auf die Nase bekommen würde ( ja ich meine tatsächlich prügel beziehen ) durch den aggressiven Bruder meines Freundes
5. Ich auch als Mama nicht schlecht dastehen möchte 

Perfektion ist ja individuell, der eine findet einen humorvollen Mann perfekt, der andere einen guten Zuhörer etc.
Das es keinen WIRKLICH perfekten Menschen gibt, ist klar.
Das erwarte ich auch gar nicht !

Und ich mache mich fertig, weil mein Partner das nicht verdient hat, er ist so eine treue Seele und noch nie ( auch nicht in BZ vor mir ) fremdgegangen.

Auf der anderen Seite sind da wieder meine eigenen Bedürfnisse, die mich in den Wahnsinn treiben  

Ich habe so ein bisschen den Verdacht, dass Dein Freund zuuuu lieb ist.

Er zieht quasi ein fremdes Kind gross, steht Deine Schwangerschaft durch, ein Neugeborenes ist ja auch kein Zuckerschlecken usw.
Wahrscheinlich hat er finanziell den grössten Anteil getragen.
Nun sagst Du ihm, was Dir nicht an ihm passt und schon ändert er sich.

Ein guter Versorger, aber sdxuell anziehend ist das alles nicht.
Wie ist denn das Sexleben mit ihm?
Ich mutmasse mal, dass Du schon länger nicht mehr scharf auf ihn bist...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 15:56
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ich habe so ein bisschen den Verdacht, dass Dein Freund zuuuu lieb ist.

Er zieht quasi ein fremdes Kind gross, steht Deine Schwangerschaft durch, ein Neugeborenes ist ja auch kein Zuckerschlecken usw.
Wahrscheinlich hat er finanziell den grössten Anteil getragen.
Nun sagst Du ihm, was Dir nicht an ihm passt und schon ändert er sich.

Ein guter Versorger, aber sdxuell anziehend ist das alles nicht.
Wie ist denn das Sexleben mit ihm?
Ich mutmasse mal, dass Du schon länger nicht mehr scharf auf ihn bist...

Oh nein, er hat finanziell rein gar nichts übernommen, weil ich das nicht wollte.
Nach einiger Zeit einigten wir uns dann auf den wöchentlichen Einkauf, sprich eine Woche er, eine Woche ich.
Wenn sie Klamotten braucht teilen wir uns die Kosten, aber das hat nichts mit meiner Entscheidung zutun.
Es hat viele Gespräche gebraucht, bis er mir überhaupt mal zugehört und etwas eingesehen hat, weil er ein unglaublich sturer Mensch ist...eigentlich.
Ich bin nämlich sturer und eigenwilliger.

Wir haben nie schlechten Sex, sind nur manchmal etwas festgefahren.
Er zieht mich nicht so sehr an, wie z.B. mein bester Freund, das stimmt.  
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 16:04
In Antwort auf chesterli1

Oh nein, er hat finanziell rein gar nichts übernommen, weil ich das nicht wollte.
Nach einiger Zeit einigten wir uns dann auf den wöchentlichen Einkauf, sprich eine Woche er, eine Woche ich.
Wenn sie Klamotten braucht teilen wir uns die Kosten, aber das hat nichts mit meiner Entscheidung zutun.
Es hat viele Gespräche gebraucht, bis er mir überhaupt mal zugehört und etwas eingesehen hat, weil er ein unglaublich sturer Mensch ist...eigentlich.
Ich bin nämlich sturer und eigenwilliger.

Wir haben nie schlechten Sex, sind nur manchmal etwas festgefahren.
Er zieht mich nicht so sehr an, wie z.B. mein bester Freund, das stimmt.  
 

Okay, dann habe ich da in die falsche Richtung vermutet.
Hm, mit 2 Sturköpfen wird es natürlich schwierig...

Und beim Sex mal was Neues probieren ist nicht möglich?

Das mit Deinem BF ist natürlich aufregend und neu, klar ist das jetzt interessanter.
Aber Du bist mit ihm andererseits sehr vertraut.
Das wäre bei ONS nicht so.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 16:30
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Okay, dann habe ich da in die falsche Richtung vermutet.
Hm, mit 2 Sturköpfen wird es natürlich schwierig...

Und beim Sex mal was Neues probieren ist nicht möglich?

Das mit Deinem BF ist natürlich aufregend und neu, klar ist das jetzt interessanter.
Aber Du bist mit ihm andererseits sehr vertraut.
Das wäre bei ONS nicht so.

Doch möglich wohl schon, wir haben darüber auch schon geredet, aber es hat sich nichts geändert.
Dabei ist er nun wirklich nicht schlecht, keineswegs !
Aber so wirklich spannend ist das auch nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 16:51
In Antwort auf chesterli1

Doch möglich wohl schon, wir haben darüber auch schon geredet, aber es hat sich nichts geändert.
Dabei ist er nun wirklich nicht schlecht, keineswegs !
Aber so wirklich spannend ist das auch nicht 

Ich habe gerade erst Deinen anderen Strang gelesen bzw mit diesem in Verbindung gebracht.

Hat Dein Freund demnach aufgehört zu saufen und Dich zu beleidigen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 16:54
In Antwort auf chesterli1

Nun ja, wenn man Mama ist, gucken die Leute sehr auf einen und ich möchte auch nicht das meiner Tochter später gesagt wird, ihre Mutter ist eine fremdgehende Schlampe. 

Tja wenn man Mama ist schauen die Menschen aber auf einen und rufen "fremdgehende Schlampe". Du willst aber ein Schlampenleben auskosten, hast nix mit Bindung und noch nem Kind (was dich ja noch mehr "binden" würde) am Hut...
Steh dazu und sei diskret...🤷‍♀️

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 17:46
In Antwort auf chesterli1

Ja, aber er hat wie gesagt einiges geändert und ist zunehmend liebevoll und zeigt Verständnis.

wie lange?  3 Tage?  3 Wochen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 17:48
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ich habe so ein bisschen den Verdacht, dass Dein Freund zuuuu lieb ist.

Er zieht quasi ein fremdes Kind gross, steht Deine Schwangerschaft durch, ein Neugeborenes ist ja auch kein Zuckerschlecken usw.
Wahrscheinlich hat er finanziell den grössten Anteil getragen.
Nun sagst Du ihm, was Dir nicht an ihm passt und schon ändert er sich.

Ein guter Versorger, aber sdxuell anziehend ist das alles nicht.
Wie ist denn das Sexleben mit ihm?
Ich mutmasse mal, dass Du schon länger nicht mehr scharf auf ihn bist...

zu lieb?  lies bitte ihren alten Beitrag!  der Kerl ist ein ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 20:18
In Antwort auf jasmin7190

zu lieb?  lies bitte ihren alten Beitrag!  der Kerl ist ein ....

Ja, den Zusammenhang habe ich auch erst später hergestellt.
Respektloser Säufer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 20:23
In Antwort auf chesterli1

Hallo erstmal,

vorab schon mal, ich weiß das ich scheiße gebaut habe und brauche keine Belehrungen oder Beschimpfungen, ich möchte mir das hier einfach von der Seele schreiben, weil ich mit absolut NIEMANDEM drüber reden kann.

Ich hatte ja bereits einen Thread eröffnet, wo es um mein Problem ging, dass ich mich zu meinem besten Freund hingezogen fühle.

Nun ist es passiert.

Er gestand mir, dass er diese Spannung selbst auch spürt und mich genauso attraktiv und anziehend findet.

So, dann hatten wir gestern wieder einen unserer üblichen ‚Beste-Freunde‘ Abende, bestellten etwas zu essen und tranken eine Flasche Wein zusammen.
Ich war irgendwann ziemlich angedüdelt und er ebenfalls, dann sahen wir uns in die Augen und küssten uns leidenschaftlich.
Das ganze ging so weit, bis wir uns gegenseitig auszogen und miteinander schliefen. 

Ich muss sagen, dass ich es nicht bereue und bin selber erschrocken über meine Gefühlskälte.
Es war wirklich verdammt guter Sex und wir würden es am liebsten nochmal tun.

Applaus.

Super gemacht.

Ich habe mir genommen was ich wollte und das ohne Rücksicht auf Verluste.

Ich bin angewidert von mir selbst und das zu recht, niemals hätte ich gedacht ihn zu betrügen.
Zu Mal sich so viel geändert hat nach einem offenen Gespräch !
Er hat viel geändert und gibt sich wirklich Mühe, weil ich ihm sagte, dass ich nicht weiß ob ich die Beziehung noch möchte.
Ich sagte, dass ich noch sehr jung sei und in meinem Leben nie Freiheit hatte.
Wirklich nie.
Ich wohnte bis ich 15 war Zuhause, hatte dort aber nur Pflichten und nie die Erlaubnis mit Freunden etwas zu unternehmen.
Dann kam ich in ein Heim und lernte durch Kontakte meinen Ex Freund kennen.
Bis ich 18 war waren wir zusammen, dann verliebte ich mich in meinen jetzigen Freund und bin seitdem mit ihm zusammen. 
Nun bin ich 20 Jahre alt, habe eine kleine Tochter ( von meinem Ex, das beschrieb ich bereits in meinem letzten Thread )und gefühlt noch nichts erlebt.
Er redet von weiteren Kindern, heiraten und der gemeinsamen Zukunft, mir macht das ganze Angst und ich fühle mich eingeengt. 
Er sagte bis er 30 ist möchte er das alles und das sind gerade einmal 4 Jahre. 
Ich habe mich noch nicht einmal ausprobiert, bin von einer Langzeit Beziehung in die nächste und habe jetzt den Salat.

Ich bin meinem Drang nach Freiheit und neuem nachgegangen und habe ihn betrogen.

Dabei sagte er sogar, er würde mir alle Zeit der Weit einräumen und mich zu keiner Entscheidung drängen.

Was bin ich doch für ein Miststück.

Ich werde es ihm nicht sagen, auch wenn manche der Meinung sind ich hätte dadurch keinen Respekt ihm gegenüber.
Es würde ihm wehtun und für mich unglaubliche Konsequenzen nach sich ziehen, genauso wie für meinen ‚besten Freund‘, ich möchte beide schützen. 
Ja ich weiß, dass das feige klingt und wohl auch ist.

Nun werde ich nur noch den Geburtstag meiner Tochter abwarten, um diesen wenigstens schön zu gestalten und ihr diesen nicht kaputt zu machen, dann werde ich mich trennen müssen.

Zu der Entscheidung habe ich mich einzig und allein selbst gezwungen, mit dem was ich getan habe. 

Ich werde mit dem Schmerz leben müssen und der Möglichkeit, womöglich den Mann meines Lebens gehen lassen zu müssen. 

Shame on me. 

Ich habe deine Storie missverstanden, dennoch halte ich immernoch eine Therapie für das sinnvollste in deiner Situation. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 20:38
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ja, den Zusammenhang habe ich auch erst später hergestellt.
Respektloser Säufer...

Moment mal !
Er ist kein Säufer !
Er hat einmal im Monat mit seinen Jungs was getrunken, er ist KEIN Alkoholiker !
Alllerdings geht er dann mit mir nicht grade freundlich um meistens.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober um 9:11
In Antwort auf chesterli1

Moment mal !
Er ist kein Säufer !
Er hat einmal im Monat mit seinen Jungs was getrunken, er ist KEIN Alkoholiker !
Alllerdings geht er dann mit mir nicht grade freundlich um meistens.

nicht gerade freundlich...

wow... dass man das auch noch so runterspielt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober um 11:57
In Antwort auf chesterli1

Moment mal !
Er ist kein Säufer !
Er hat einmal im Monat mit seinen Jungs was getrunken, er ist KEIN Alkoholiker !
Alllerdings geht er dann mit mir nicht grade freundlich um meistens.

Okay, also beleidigt er Dich nur einmal im Monat und behandelt Dich wie Dreck.
Dann ist es ja nur halb so schlimm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen