Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin eine miserable Freundin.. (lang)

Ich bin eine miserable Freundin.. (lang)

27. Januar 2015 um 22:50

Hallo,

ich brauche Rat... oder wahrscheinlich will ich mich einfach nur ausheulen und hören, dass ich nicht so grässlich bin, wie ich glaube..

So blöd es sich anhört: Ich (w,24) dachte eigentlich immer, ein netter Mensch zu sein. Ich wollte meinen Traummann finden, mich verlieben, ein schönes Leben an seiner Seite führen, Hochzeit, Kinder usw....

Mit 19 lernte ich meinen jetzigen Exfreund kennen. Ich verliebte mich, erlebte mein erstes Mal mit ihm, hätte alles für ihn getan.. Er aber wurde mit der Zeit richtig fies zu mir, beleidigte mich mit den widerlichsten Worten und Unterstellungen, demütigte und ignorierte mich, betrog mich die ganze Zeit und gab mir das Gefühl, nichts wert zu sein (das sagte er mir auch öfter.) Ich hasste ihn und war doch von ihm abhängig, klammerte mich naiv an die Hoffnung, es könnte besser werden.. wurde es aber nicht. Oktober 2013 wurde es mir zu viel. Ich trennte mich und kam kurz darauf, im Dezember des selben Jahres mit meinem jetzigen Freund und damaligem Bekannten zusammen.

Mir ging es schlecht. Ich wollte einen guten Freund, der mich liebte und so traf ich mich mit ihm. Es wurden mehrere Dates, bis er mich fragte, ob ich seine Freundin werden wollte. Ich mochte ihn, sagte: "ja", wir küssten uns das erste Mal und er, von meiner "Vorgeschichte" wissend, versprach mir, Verständnis zu haben und mir in jeder Hinsicht Zeit zu lassen.

Es lief gut, bis mein Ex plötzlich und scheinbar reumütig zu mir kam und um eine letzte Chance bettelte. Ich spürte, dass ich noch starke Gefühle für ihn hatte und erzählte meinem Freund davon. Wir einigten uns auf eine Beziehungspause. Mein Ex lullte mich wieder ein und wir landeten wieder im Bett- mehrmals. Ich trennte mich von meinem Freund, dessen Gefühle mich in dieser Zeit wenig interessierten .Knapp 2 Wochen verbrachte ich mit meinem Ex, bis er wieder in alte Verhaltensmuster zurückfiel.

Mein Freund, bzw. zu der Zeit Exfreund hingegen versuchte alles um mich zurückzubekommen. Ich schämte mich für mich selbst, traf ,ich aber mit ihm. Ich hasste mich dafür ihn auszunutzen und mir ging es dreckig. Bei unserem ersten Treffen nach der Trennung fragte er mich, ob ich etwas mit meinem Ex gehabt hätte in dieser Zeit, ob es Küsse gab usw. Ich log ihn an, aus Angst, dass er sonst nichts mehr von mir wissen wollte. Wir kamen wieder zusammen. Mittlerweile kann ich sagen, über meinen Ex hinweg zu sein. Ich weiß gar nicht mehr, was mir an ihm gefallen hatte. Mein jetziger Freund ist so gut zu mir. Ich weiß nicht warum ich so lange brauchte, ihn lieben zu lernen. Ich liebe ihn so sehr und er mich, das zeigt er mir jeden Tag. Ich will nur noch mit ihm zusammen sein. Gestern fragte er mich beiläufig, wie ich mir meinen Verlobungsring vorstelle. Ich glaube, er wird mir bald einen Antrag machen und JAAAA ICH WILLLLLLL!! allerdings weiß ich auch, dass ich seine Liebe nicht verdiene. Was ich getan habe ist schrecklich. Ich bete und komme mir vor wie eine Heuchlerin. Ich weiß, ich müsste ihm die Wahrheit sagen, aber dann wäre unsere Beziehung vorbei.. Ich weiß, dass ich ihn nie wieder betrügen werde, vielleicht will er auch gar nicht so genau wissen, was damals passierte.. ist es das wert, alles kaputt zu machen?

Danke fürs Lesen..
verzweifelte Grüße
ilh

Mehr lesen

28. Januar 2015 um 11:01

Auf gar keinen Fall!
Erzähl es ihm auf gar keinen Fall!!! Das will er nicht wissen, glaubs mir. Sonst rutschst Du in seinem Ansehen ins bodenlose und verletzt ihn auf einer Ebene, die einen ein Leben lang prägt! Tus bitte, bitte nicht! Sei statt dessen konstruktiv, arbeite an Deinem Selbstwertgefühl und sei ihm eine gute Partnerin! Und vorallem aber: genieße seine Liebe! Auch Du hast es verdient geliebt zu werden, egal was Du Dir selbst vorwirfst!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 11:29


Ich finde es traurig das hier so oft der Rat kommt, nicht nur in diesen Thema, das man lügen und verheimlichen soll.

Wo kommen wir da auch hin wenn es mal nicht so läuft wie man gerne hätte, so lange man bekommt was man will ist es doch okay zu lügen, betrügen und zu verheimlichen.

Ich kann diese Einstellung nicht verstehen.

Zur TE wenn du selbst jetzt noch (vor dem möglichen Antrag) nicht die Lüge von damals klarstellst, und immer noch etwas das für ihn wichtig wäre zu wissen weiter verheimlichst, ist jetzt schon klar wie es bei euch weiter geht, nämlich weiterhin mit lügen und Heimlichkeiten.
Ich mein welches Anspruch auf Ehrlichkeit hast du denn schon von ihm, wo du es doch selbst nicht bist ?

Dazu kommt jeder Lüge, alles was man sich verheimlicht und was der andere Partner/in wissen müßte, da für ihn wichtig zu wissen.
Vergiftet eine Beziehung, leiser, langsam, aber stetig, und das ende ist unausweichlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 12:26

Okay
Du hast schon recht, wenn sie aus dieser selbstzerstörerischen Verhaltensweise heraus kommt.
Ihre Selbstachtung/Selbstwertgefühl wiedergefunden hat, wird sie ihm zum einen viel besser vermitteln können das es ihr auch wirklich leid tut und auch viel glaubhafter vermitteln können das dies nicht wieder passiert.
Und wie es überhaupt dazu gekommen ist.

Ich glaube so wie so das er es ahnt, aber es jetzt unausgesprochen zwischen den beiden steht, mit dieser Unsicherheit und den wissen das sie ihn wohl belogen hat, ich glaube das ist fast schlimmer für ihn wie der Sex mit dem Ex, da die pause ja wohl sogar von ihm aus ging.

Gerade daher wäre es meiner Meinung nach wichtig diese Lüge richtig zu stellen, damit sie nicht mehr zwischen ihnen steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 12:47

Hi
Nicht immer, aber immer öfter oder wie ?
Ein Mensch ist entweder ehrlich oder eben nicht, das ist eine Charaktereigenschaft, da kann man nicht beliebig wechseln.

Bei ihr kann man es aber zumindest verstehen, durch ihre Vorgeschichte, sie war einfach komplett verunsichert, hatte keinerlei Selbstbewußtsein mehr, ihr kann man das also leicht verzeihen.
Was er auch machen wird glaube ich, aber wie wird es wohl wenn das weiterhin unausgesprochen zwischen ihnen steht ?
Wie gesagt, Gift das langsam wirkt, der Beziehung aber schaden wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 13:23

Nicht ?,
Na okay, kam aber so rüber
Das ist so eine Sache, wo ist es noch Prinzipien treue und wann fängt es an in richtig Prinzipienreiterei zu gehen, glaube das ist auch eine frage der eigenen Definition.
Na selbst wenn es nur da drum geht das Gewissen zu erleichtern, ist es besser für die Beziehung, keine Beziehung kann auf Dauer funktionieren wenn einer auf Grund eines Fehlverhaltens ein schlechtes gewissen hat, so wäre man nicht mehr auf Augen Höhe, bei Streits würde derjenige immer klein bei geben, das funktioniert einfach auf Dauer nicht.
Dazu die schlechte, betrübte Stimmung die sich der andere nicht erklären kann, die denn an beiden nagt.

Sehe ich anders, er traut sich nur nicht nach zu fragen weil er angst vor der Antwort hat.
Pause heißt pause ?
Na so einfach ist das nicht.
Gefühle interessiert ein "offizieller Beziehungsstatus" doch einen scheiß.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2015 um 19:41
In Antwort auf gernot_12310143

Okay
Du hast schon recht, wenn sie aus dieser selbstzerstörerischen Verhaltensweise heraus kommt.
Ihre Selbstachtung/Selbstwertgefühl wiedergefunden hat, wird sie ihm zum einen viel besser vermitteln können das es ihr auch wirklich leid tut und auch viel glaubhafter vermitteln können das dies nicht wieder passiert.
Und wie es überhaupt dazu gekommen ist.

Ich glaube so wie so das er es ahnt, aber es jetzt unausgesprochen zwischen den beiden steht, mit dieser Unsicherheit und den wissen das sie ihn wohl belogen hat, ich glaube das ist fast schlimmer für ihn wie der Sex mit dem Ex, da die pause ja wohl sogar von ihm aus ging.

Gerade daher wäre es meiner Meinung nach wichtig diese Lüge richtig zu stellen, damit sie nicht mehr zwischen ihnen steht.

Jep
Seh ich auch so! Ehrlichkeit und Vertrauen ist wichtig.... Je länger du es alleine mit dir rumschleppst, desto mehr zerfrisst es dich. In einer Beziehung sollte man offen über solche wichtigen Dinge reden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2015 um 12:43

Also..
Ich weiß nicht ob er Schluss machen würde, aber sein Bild von mir würde sich auf jeden Fall verändern. Im Moment sieht er mich als ein liebes Mädchen, das blind vor Liebe (oder was es dafür hielt) um seinen Ex bemüht war und einfach Pech hatte. Das ist ja soweit nicht falsch... nur dass es leider eine weniger sympathische Fortsetzung gibt.
Wir unterhalten uns über alles Mögliche, auch darüber, wie wir uns unsere Beziehung vorstellen und was gar nicht in Ordnung geht. Wir wollen eigentlich das gleiche, haben kompatible Zukunftsvorstellungen. Und natürlich wollen wir beide keinen Partner der uns respektlos behandelt: keine bösen Wörter, keine Gewalt und keine Betrügereien! Ich weiß dass er einmal sehr traurig war, als sein bester Freund seine damalige Freundin betrog. Er hatte ihm so etwas einfach nicht zugetraut. Er ist vielleicht ein bischen naiv, jedenfalls möchte ich das nicht ausnutzen. Er glaubt in mir die perfekte Frau gefunden zu haben und das möchte ich auch gerne sein.

Mein Ex und ich habe verhütet, deswegen gab es so etwas nicht. Vorsichtshalber habe ich mich testen lassen- alles ok!

Mit meinen Selbstbewusstsein hatte ich früher keine Probleme. Zumindest nichts besonderes, sich mal wegen irgendwas unwohl zu fühlen ist ja ganz normal. Ich war immer etwas ruhiger, eher zurückhaltend, habe trotzdem meine Freundinnen und fand mich meistens so ganz gut, sowohl äußerlich als auch vom Charakter.
Meine Freundinnen und ich haben auch über die Exfreund-Probleme gesprochen. Er war ja anfangs ganz nett, später mochten sie ihn alle nicht mehr und hatten mehr oder weniger Verständnis, dass ich so lange mit ihm zusammen blieb. Was meine Betrügerei angeht fanden sie das nicht gerade toll, verurteilten mich aber auch nicht dafür. Allerdings finden sie auch, dass ich die Klappe halten und sowas einfach nicht mehr machen sollte. Sie mögen meinen jetzigen Freund sehr und hoffen, dass wir zusammen bleiben.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2015 um 14:19
In Antwort auf kaiser_12641408

Also..
Ich weiß nicht ob er Schluss machen würde, aber sein Bild von mir würde sich auf jeden Fall verändern. Im Moment sieht er mich als ein liebes Mädchen, das blind vor Liebe (oder was es dafür hielt) um seinen Ex bemüht war und einfach Pech hatte. Das ist ja soweit nicht falsch... nur dass es leider eine weniger sympathische Fortsetzung gibt.
Wir unterhalten uns über alles Mögliche, auch darüber, wie wir uns unsere Beziehung vorstellen und was gar nicht in Ordnung geht. Wir wollen eigentlich das gleiche, haben kompatible Zukunftsvorstellungen. Und natürlich wollen wir beide keinen Partner der uns respektlos behandelt: keine bösen Wörter, keine Gewalt und keine Betrügereien! Ich weiß dass er einmal sehr traurig war, als sein bester Freund seine damalige Freundin betrog. Er hatte ihm so etwas einfach nicht zugetraut. Er ist vielleicht ein bischen naiv, jedenfalls möchte ich das nicht ausnutzen. Er glaubt in mir die perfekte Frau gefunden zu haben und das möchte ich auch gerne sein.

Mein Ex und ich habe verhütet, deswegen gab es so etwas nicht. Vorsichtshalber habe ich mich testen lassen- alles ok!

Mit meinen Selbstbewusstsein hatte ich früher keine Probleme. Zumindest nichts besonderes, sich mal wegen irgendwas unwohl zu fühlen ist ja ganz normal. Ich war immer etwas ruhiger, eher zurückhaltend, habe trotzdem meine Freundinnen und fand mich meistens so ganz gut, sowohl äußerlich als auch vom Charakter.
Meine Freundinnen und ich haben auch über die Exfreund-Probleme gesprochen. Er war ja anfangs ganz nett, später mochten sie ihn alle nicht mehr und hatten mehr oder weniger Verständnis, dass ich so lange mit ihm zusammen blieb. Was meine Betrügerei angeht fanden sie das nicht gerade toll, verurteilten mich aber auch nicht dafür. Allerdings finden sie auch, dass ich die Klappe halten und sowas einfach nicht mehr machen sollte. Sie mögen meinen jetzigen Freund sehr und hoffen, dass wir zusammen bleiben.




Also bleibt es dabei ? ... naja war ja klar.

----natürlich wollen wir beide keinen Partner der uns respektlos behandelt: keine bösen Wörter, keine Gewalt und keine Betrügereien!---

Nicht respektlos, und ihm anzulügen und ihm etwas für ihn wichtiges zu verheimlichen ist respektables verhalten ?
Keine Betrügerein, was für eine Ironie

Er glaubt in dir die perfekte Frau gefunden zu haben, und da du gerne so gesehen wirst und weiter dafür gehalten werden möchtest, schmeichelt ja schön dem Ego.
Verheimlichst du weiter, und erheuchelst dir seine Zuneigung eigentlich nur.

Na keiner kann dich dazu zwingen das richtige zu tun, da du es eh nicht willst, wird es wohl so weiter gehen, aber wirst sehen irgendwann rächt sich das.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Getrennt, aber kaum auszuhalten
Von: eda_12921404
neu
30. Januar 2015 um 13:33
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen