Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin ein Mann+Arsch und brauche Hilfe....

Ich bin ein Mann+Arsch und brauche Hilfe....

31. Juli 2007 um 13:38

Hallo,

ja das stimmt wohl. Ich bin ein Arsch - aber irgendwie bin ich in diese Sache gerutscht. Bin jetzt mit meiner Frau ca. 11 Jahre zusammen - davon 6 verheiratet. Wir haben zwei Kinder (6 und 1 Jahre), die ich abgöttisch liebe und eigentlich nur noch wegen Ihnen mit meiner Frau zusammen bin. Ich habe seit ca. 1,5 Jahren ein Verhältnis/Beziehung zu einer anderen Frau. Ich habe mich verliebt und erfahren was wirkliche Liebe ist. Ich habe mich in meiner Ehe immer unterbuttern lassen - meine Frau ist etwas kühl und ist nicht so liebevoll (hört sich vielleicht blöd an - ist aber so). Es soll auch keine Entschuldigung sein - aber bei der anderen erfahre ich was wahre Liebe ist.
Ich war schon - wie oft - daran mich zu trennen. Wollte es immer so machen, ohne von meinem verhältnis zu erzählen - wegen der Kinder. Feige oder nicht - des Friedens willen. Das klappt aber irgendwie nicht. Dann habe ich meiner Freundin gesagt - ich sage meiner Frau von Ihr. Das soll morgen sein aber ich schaffe es aber nicht.
ICh liebe meine Kinder zu sehr und sie zu verlieren bricht mir das Herz.

Ich habe aber meiner Freundlin immer gesagt - ich will mich trennen. Das will/wollte es auch immer - doch ich packe das einfach nicht.

Ich wollt eigentlich immer ein ganz normales glückliches Leben - aber im Moment ist es die Hölle.

Für eure Ratschläge für einen Arsch wäre ich euch so dankbar.

Danke.

Mehr lesen

31. Juli 2007 um 13:44

Hallo arsch
denkst du dir du bist ein arsch, weil du eine geliebte hast oder weil du eigentlich zu deiner geliebten willst und es nicht schaffst?
also ich glaube nicht, dass es hier ein patentrezept gibt. heißt zur geliebten gehen wirklich, die kinder zu verlieren? würdest du dich dann nicht mehr um sie kümmern? vielleicht ist dir die geliebte doch nicht so wichtig, wenn du es nicht schaffst, reinen tisch zu machen? jedenfalls bist du nicht wirklich der arme in diesem dreiecks-gespann (plus kinder - wichtig). wünsch dir trotzdem alles gute und die richtigen entscheidungen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 13:52

Was
ist es wirklich? die kinder wirst du nie verlieren? wovor hast du angst? welcher schritt ist, der dich zurückschrecken läßt. laß mal dabei die kinder außen vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 13:52

Also,
wenn ich nicht wüsste das es nicht sein kann, würde ich sagen: ey das ist ja mein "Arsch". Ich weiss nicht mehr, wie oft ich das, als Geliebte zu hören bekommen habe.
Tja, mein Lieber, schöne Scheisse, aber daraus holen wirst Du Dich wohl selber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 13:52

Selberschuld
Hallo Flavor,

ich kann Dich wirklich nicht begreifen.

Ich glaube das ist jetzt wirklich noch die letzte Gelegenheit reinen Tisch zu machen. Dann hat deine Frau auch wieder eine Chance um glücklich zu werden. Ich glaube deine Frau wäre Dir dankbar die Wahrheit zu erfahren (und dann noch von Dir). Dann spielst du mit offenen Karten und der Rest wird sich bestimmt einränken. Du wärst nicht der erste der sich trennt!

Ich finde so Doppelspurigkeiten einfach zum Kotzen. Irgendwann ist es mal an der Zeit Farbe zu Bekennen!!

So ein spiel hat niemand verdient! Mach endlich klare Verhältnisse!!

Wünsch die viel Mut


3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 14:04
In Antwort auf inbar_12109379

Hallo arsch
denkst du dir du bist ein arsch, weil du eine geliebte hast oder weil du eigentlich zu deiner geliebten willst und es nicht schaffst?
also ich glaube nicht, dass es hier ein patentrezept gibt. heißt zur geliebten gehen wirklich, die kinder zu verlieren? würdest du dich dann nicht mehr um sie kümmern? vielleicht ist dir die geliebte doch nicht so wichtig, wenn du es nicht schaffst, reinen tisch zu machen? jedenfalls bist du nicht wirklich der arme in diesem dreiecks-gespann (plus kinder - wichtig). wünsch dir trotzdem alles gute und die richtigen entscheidungen.

Danke...
...für Deine Nachricht.
Natürlich werde ich für meine Kinder da sein - immer. Sie sind das wichtigste in meinem Leben. Ich will halt ein "normales" Umfeld für sie haben - ist Schwachsinn - ich weiß. Dennoch denke ich so altgebacken.
Ich bin ein Arsch weil a) ich betrüge und belüge und b) den Absprung nicht schaffe - vielleicht aus Angst vor dem Ungewissen.

Ich weiß das ich selbst schuld bin..... deshalbe ja der Arsch.

Aber trotzdem Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 14:06
In Antwort auf karin_12235246

Selberschuld
Hallo Flavor,

ich kann Dich wirklich nicht begreifen.

Ich glaube das ist jetzt wirklich noch die letzte Gelegenheit reinen Tisch zu machen. Dann hat deine Frau auch wieder eine Chance um glücklich zu werden. Ich glaube deine Frau wäre Dir dankbar die Wahrheit zu erfahren (und dann noch von Dir). Dann spielst du mit offenen Karten und der Rest wird sich bestimmt einränken. Du wärst nicht der erste der sich trennt!

Ich finde so Doppelspurigkeiten einfach zum Kotzen. Irgendwann ist es mal an der Zeit Farbe zu Bekennen!!

So ein spiel hat niemand verdient! Mach endlich klare Verhältnisse!!

Wünsch die viel Mut


Ich...
....kann mich ja selber nicht begreifen. Werde hier wohl in den sauren Apfel beissen - und das sehr schnell. Denn ich mache mich damit auch selbst fertig.

Danke für Deine Ehrlichkeit....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 14:10
In Antwort auf thanh_12628105

Was
ist es wirklich? die kinder wirst du nie verlieren? wovor hast du angst? welcher schritt ist, der dich zurückschrecken läßt. laß mal dabei die kinder außen vor.

Gute Fragen dito15...
.... die ich mir selbst seit einem Jahr stelle.

Ich weiß, das ich meine Kinder nicht "verlieren" werde - aber es gibt ein großer Bruch - vor dem ich Angst habe.

Ich bin wahrscheinlich einfach nur ein bequemer Feigling...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 14:10
In Antwort auf inbar_12109379

Hallo arsch
denkst du dir du bist ein arsch, weil du eine geliebte hast oder weil du eigentlich zu deiner geliebten willst und es nicht schaffst?
also ich glaube nicht, dass es hier ein patentrezept gibt. heißt zur geliebten gehen wirklich, die kinder zu verlieren? würdest du dich dann nicht mehr um sie kümmern? vielleicht ist dir die geliebte doch nicht so wichtig, wenn du es nicht schaffst, reinen tisch zu machen? jedenfalls bist du nicht wirklich der arme in diesem dreiecks-gespann (plus kinder - wichtig). wünsch dir trotzdem alles gute und die richtigen entscheidungen.

Hallo arsch,
ich verurteile nicht, bewerte nicht und klage auch nicht an

aber bitte, tu dir selber einen gefallen und überprüfe dich selber hundert mal bevor du eine entscheidung triffst die du nicht hundert pro durchziehen möchtest.

solange auch nur einen funken an zweifel in dir ist, sei es schlechtes gewissen oder angst, tue nichts unüberlegtes.

ich seblber weiß wovon ich rede.
man ist verwirrt, man fühlt sich hin und her gerissen, das ganze leben steht kopf, man hat das gefühl man verliert seine komplette souveränität.

und das ist ein kreislauf den sich nur schwer durchbrechen läßt.

und oftmals fällt man dann eine rationale entscheidung, läßt den kopf sprechen. läßt sich von anderen beeinflussen.

ich weiß sehr genau in welcher lage du bist, kann es nachvollziehen, kenne das aus meinen eigenen erfahrungen.

egal was du aber tust, ic hbitte dich, laß nicth den kopf entscheiden, sondern das herz.

und ich denke auch, eine ehe, ok, ein haus, ok, kinder ok, das alles sind berechtigte gründe sich 5mal zu überprüfen und die 25 zigste chance auszuprobieren.
aber letztlich ist alles was zählt, wie man im herzen fühlt und ob man sich da sicher.

dein kopf kansnt du verarschen, manipulieren, aber ich glaub sein herze kann man auf dauer nicht betrügen, auch wenn man diese wunderbar verbreitete verdrängungstechnik zuzieht.

aber das ist nur meine bescheidene meinung
lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 14:14
In Antwort auf rolan_12481238

Gute Fragen dito15...
.... die ich mir selbst seit einem Jahr stelle.

Ich weiß, das ich meine Kinder nicht "verlieren" werde - aber es gibt ein großer Bruch - vor dem ich Angst habe.

Ich bin wahrscheinlich einfach nur ein bequemer Feigling...

Glaub mir,
es gibt keinen Bruch! Bin selber getrennt, allerdings waren meine Kinder viel älter.
Aber sie haben ein super Verhätnis zu meinem Ex. Dauert aber auch eine Zeit bis sich alles "normalisiert".
Wird eine schwere Zeit werden, darüber muss Du Dir im klaren sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 14:21
In Antwort auf rolan_12481238

Gute Fragen dito15...
.... die ich mir selbst seit einem Jahr stelle.

Ich weiß, das ich meine Kinder nicht "verlieren" werde - aber es gibt ein großer Bruch - vor dem ich Angst habe.

Ich bin wahrscheinlich einfach nur ein bequemer Feigling...

Pass auf,
das ist doch schon wieder so eine feige schutzbehauptung. du sagst, du bist ein arsch und schon ist wieder alles in ordnung. nich übel, aber auf dauer wohl doch schmerzehaft. es gab hier mal einen dr., der prägte den satz "das ist ein tod auf raten"-er konnte es auch nicht und litt noch 18 monate nach der trennung von seiner geliebten und ich denke nicht, dass das so bald aufhören wird. ich hab grad mit nem arbeitskollegen gesprochen, der hat das vor 18 jahren durchgezogen und sagt heut noch-seine frau ist perfekt! und ein anderer kollege von uns-von ihm, von mir, konnte es nicht und ist nur noch besoffen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 15:15

Selbsterkenntnis
ist ja bekanntlich der erste weg zur besserung!

was genau ist denn dein problem? lass mich raten: dass dein leben nicht so "perfekt und normal" ist, wie du es dir immer vorgestellt hast bzw. wir dir das von der gesellschaft vorgelebt wird, oder? und es ist schwer sich einzugestehen, dass man nicht perfekt ist...aber es ist das wichtigste, was du tun musst.

fehler macht jeder mensch. den mut haben dazu zu stehen schaffen leider die wenigsten. deine situation ist schon so lange chaotisch, wäre es nicht mal an der zeit und allen beteiligten gegenüber fair wenn du langsam mal reinen tisch machen würdest? man lebt nur einmal!!! und das leben sollte man mit der person teilen, die man liebt, egal, was für probleme sich in den weg stellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 16:45
In Antwort auf hanka_12736769

Hallo arsch,
ich verurteile nicht, bewerte nicht und klage auch nicht an

aber bitte, tu dir selber einen gefallen und überprüfe dich selber hundert mal bevor du eine entscheidung triffst die du nicht hundert pro durchziehen möchtest.

solange auch nur einen funken an zweifel in dir ist, sei es schlechtes gewissen oder angst, tue nichts unüberlegtes.

ich seblber weiß wovon ich rede.
man ist verwirrt, man fühlt sich hin und her gerissen, das ganze leben steht kopf, man hat das gefühl man verliert seine komplette souveränität.

und das ist ein kreislauf den sich nur schwer durchbrechen läßt.

und oftmals fällt man dann eine rationale entscheidung, läßt den kopf sprechen. läßt sich von anderen beeinflussen.

ich weiß sehr genau in welcher lage du bist, kann es nachvollziehen, kenne das aus meinen eigenen erfahrungen.

egal was du aber tust, ic hbitte dich, laß nicth den kopf entscheiden, sondern das herz.

und ich denke auch, eine ehe, ok, ein haus, ok, kinder ok, das alles sind berechtigte gründe sich 5mal zu überprüfen und die 25 zigste chance auszuprobieren.
aber letztlich ist alles was zählt, wie man im herzen fühlt und ob man sich da sicher.

dein kopf kansnt du verarschen, manipulieren, aber ich glaub sein herze kann man auf dauer nicht betrügen, auch wenn man diese wunderbar verbreitete verdrängungstechnik zuzieht.

aber das ist nur meine bescheidene meinung
lg

Hallo Sunreaver...
... vielen Dank für Deine Worte.

Gibt es soetwas wie 100 % ???? Ich weiß es nicht. Das mit dem verwirrt sein und hin und her gerissen stimmt auf jeden Fall zu 100 %. Ich hätte es nie soweit kommen lassen dürfen.

Ich bin mir hier nicht 100 % sicher - und auf der anderen Seite auch nicht. Reinen Tisch machen ist eine gute Idee - dafür muss man aber erst mal wissen was man rein macht.

Ist es normal das man sich nicht entscheiden kann - hier geht es zwischen Herz und Verstand. Beides auf beiden Seiten.

Verdrängungstechnik - das ist ein sehr gutes Stichwort. Das beherrsche ich auch zu 100%.

Was hast Du denn erlebt????

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 16:49

Zu der Zeit....
... war Funkstille. Als ich es erfahren habe, hatte ich es beendet.
Aber es kam wieder - also hast Du 100 % Recht mit dem was Du sagst.

Ich will hier keine Absolution - ich bin zu 100% Schuld daran. Mir tut das alles sehr sehr leid - aber rückgängig machen kann ich nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 16:56
In Antwort auf rolan_12481238

Zu der Zeit....
... war Funkstille. Als ich es erfahren habe, hatte ich es beendet.
Aber es kam wieder - also hast Du 100 % Recht mit dem was Du sagst.

Ich will hier keine Absolution - ich bin zu 100% Schuld daran. Mir tut das alles sehr sehr leid - aber rückgängig machen kann ich nichts.

Funkstille...
du hast beendet?
also keinerlei kontakt?

nud wie ist passiert das du wieder schwach geworden bist?

und ich denke, die frage der "schuld"
ist die unwichtigste überhaupt.
denn damit ist dir auch nicht geholfen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 17:07
In Antwort auf hanka_12736769

Funkstille...
du hast beendet?
also keinerlei kontakt?

nud wie ist passiert das du wieder schwach geworden bist?

und ich denke, die frage der "schuld"
ist die unwichtigste überhaupt.
denn damit ist dir auch nicht geholfen.

lg

Ja...
... wir wollten "nur Freunde" sein. Das hat aber nicht so wirklich geklappt.

Wie ich schon geschrieben habe - Sie gibt mir das was ich in meiner Ehe vermisse. Ich meine jetzt nicht die Bettaktivitäten (nicht nur) - sondern viel mehr.

Es ist dann einfach wieder passiert - ich habe Ihr gesagt - ich werde/will mich trennen - aber erst bis die Kleine da ist. Das danach geht jetzt wieder knapp ein Jahr und ich versuchte es wirklich mich zu trennen. Es lief echt besch... in der Ehe. Meine Frau wollte auch nicht mehr - aber irgendwie konnte ich ihr auch nicht die Wahrheit sagen.

Ich wollte mich halt trenne - ohne meiner Frau weh zu tun - ihr die ganze Wahrheit sagen.

Aber irgendwie kam das ins Stocken - kam nicht in die Puschen.

Habe meiner Freundin dann vor 2 Wochen gesagt - ich werde meiner Frau die ganze Wahrheit sagen - das ist für morgen geplant. Sie wollte nicht mehr warten und war auch wirklich fertig deswegen.

Ich verstehe sie auch ja - um Gottes Willen - mir tut das selbst so weh sie als leiden zu sehen.

Aber ich packe das einfach nicht.....

Ich will heute Abend noch mal zu meiner Freundin gehen und reden - aber was ???

Sie merkt das es mir besch.... geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 17:19
In Antwort auf rolan_12481238

Hallo Sunreaver...
... vielen Dank für Deine Worte.

Gibt es soetwas wie 100 % ???? Ich weiß es nicht. Das mit dem verwirrt sein und hin und her gerissen stimmt auf jeden Fall zu 100 %. Ich hätte es nie soweit kommen lassen dürfen.

Ich bin mir hier nicht 100 % sicher - und auf der anderen Seite auch nicht. Reinen Tisch machen ist eine gute Idee - dafür muss man aber erst mal wissen was man rein macht.

Ist es normal das man sich nicht entscheiden kann - hier geht es zwischen Herz und Verstand. Beides auf beiden Seiten.

Verdrängungstechnik - das ist ein sehr gutes Stichwort. Das beherrsche ich auch zu 100%.

Was hast Du denn erlebt????

LG

Ja das mit dem verdrängen...
das kenn ich.

auch wennd dus witzig finden wirst.
aber ich bin eine die eigentlich auf der anderen seite steht.

ich hatte eine beziehung zu einem mann, der sich als wir uns kennen lernten gerade von seiner frau trennen wollte, und es auch tat.
zumindest für einen gewissen zeitraum.
aber dann ging ihm die luft aus.
es quälten ihn genau diese dinge die dir jetzt auch so zu schaffen machen.

daher kenne ich sehr genau und kann es gut nachvollziehen wies in dir wohl aussehen mag im moment.

er hat sich getrennt, und ich glaube das meine person ihm den letzte nmut dazu gegeben hat, aber er war im verlauf nicht stark genug, dem druck, der verantwortung stand zu halten.

ich würde ihn nie verurteilen.
ic hhab monatelang sein quälen mit sich selber, seine zerissenheit zwischen herz und verstand miterlebt.
und im gegensatz zu vielen, konnte ich ihn verstehen.

ic hweiß meine einstellung ist konträr zu denen vieler hier.
und viele werden mic hals die klassische geliebte abstempeln.
was ich nicht war und den schuh werd ich mir auch nicht anziehen.

ich habe am eigenen leib miterlebt, wie schwer es ist eine langjährige ehe, eine familie, kinder..
"aufzugeben"

und obwohl ich den kürzeren gezogen habe, versuche ich auch immer seine seite zu sehen.

und in allem was du sagst, seh ic hihn. hör ich ihn.
und daher kann ic hdich sehr gut verstehen.
soviel zu meiner seite.

und übrigens, er gehört auch zu der kategorie,
ich muß versuchen zu verdrängen, was auch bei ihm wudnerbar funktioniert.
zumindest auf kurze zeit gesehen.

aber ich weiß eben, das ist eine zeitbombe...
und wenn die hochgeht..dann kanns richtig übel werden..gefühlstechnisch gesehen..

ihm wünsch ichs nicht und auch keinem anderen der diese technik so gut beherrscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 17:28

Hi Flavor !
nenn dich jetzt mal bewusst nicht Arsch *zwinker*
ich kenn das alles was du hier schreibst ...es ist einfach der Wahnsinn was man da mit macht in solch einer Zeit ..versteh dich auch wenn du hier Hilfe suchst in diesem Forum ,jedoch musst du leider Gottes alleine duch diese Sache gehen ..die Entscheidung trägst ganz alleine Du !
ich hab auch immer Antworten auf meine Fragen und Zweifel gesucht ,aber sie bis jetzt nicht gefunden .ich hatte bis vor 14 Tagen auch eine Affäre gehabt und bin wieder zurück zu meinem Mann ...ob das richtig oder falsch war kann ich dir nicht sagen .
ich hatte auch einfach zu viele Zweifel und Ängste für ein neues Leben ,denn das isses ...nicht nur ein neuer Partner ,sondern ein neues Leben .und ja ...mir geht es im mom sehr schlecht ,ich vermisse ihn und versuche im mom mich auf das neue Leben mit meinem Mann einzustellen ...ist gar nicht so einfach ! ich versteh dich voll und ganz ,aber wirklich helfen kann dir keiner ,leider ..hätt mir das auch gewünscht .ob man immer auf sein Herz hören soll weiss ich nicht.ich habs nicht getan ,ich hab auf meinen Verstand gesetzt mal schaun was ich in Zukunft davon habe ! ich fínde auch das du kein Arsch bist ...du bist ein Mensch mit Gefühlen und Ängsten und die Leute die in so einer Situation noch nie gesteckt haben wissen gar nicht wie scheisse das alles ist ,man verliert irgendwann einfach die Kontrolle !
ich wünsche dir auf jeden Fall das du glücklich wirst in deinen Leben ,egal wie du dich entscheidest.zögere es aber nicht zu lange raus ...das ist der einzig gute Ratschlag den ich dir geben kann ,denn auf dauer macht es dich total verrückt!!
l.g Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 17:31
In Antwort auf hanka_12736769

Ja das mit dem verdrängen...
das kenn ich.

auch wennd dus witzig finden wirst.
aber ich bin eine die eigentlich auf der anderen seite steht.

ich hatte eine beziehung zu einem mann, der sich als wir uns kennen lernten gerade von seiner frau trennen wollte, und es auch tat.
zumindest für einen gewissen zeitraum.
aber dann ging ihm die luft aus.
es quälten ihn genau diese dinge die dir jetzt auch so zu schaffen machen.

daher kenne ich sehr genau und kann es gut nachvollziehen wies in dir wohl aussehen mag im moment.

er hat sich getrennt, und ich glaube das meine person ihm den letzte nmut dazu gegeben hat, aber er war im verlauf nicht stark genug, dem druck, der verantwortung stand zu halten.

ich würde ihn nie verurteilen.
ic hhab monatelang sein quälen mit sich selber, seine zerissenheit zwischen herz und verstand miterlebt.
und im gegensatz zu vielen, konnte ich ihn verstehen.

ic hweiß meine einstellung ist konträr zu denen vieler hier.
und viele werden mic hals die klassische geliebte abstempeln.
was ich nicht war und den schuh werd ich mir auch nicht anziehen.

ich habe am eigenen leib miterlebt, wie schwer es ist eine langjährige ehe, eine familie, kinder..
"aufzugeben"

und obwohl ich den kürzeren gezogen habe, versuche ich auch immer seine seite zu sehen.

und in allem was du sagst, seh ic hihn. hör ich ihn.
und daher kann ic hdich sehr gut verstehen.
soviel zu meiner seite.

und übrigens, er gehört auch zu der kategorie,
ich muß versuchen zu verdrängen, was auch bei ihm wudnerbar funktioniert.
zumindest auf kurze zeit gesehen.

aber ich weiß eben, das ist eine zeitbombe...
und wenn die hochgeht..dann kanns richtig übel werden..gefühlstechnisch gesehen..

ihm wünsch ichs nicht und auch keinem anderen der diese technik so gut beherrscht.

Dann bist Du wirklich....
... etwas besonderes und bin froh endlich jemand zu kennen, der mich genauso so versteht.

Genau das Verdrängen meine ich: Aufschub , Aufschub, Aufschub.... irgdenwie wirst Du das Problem (was definitiv besteht) lösen. Aber leider kommt keine Lösung und die Deadline rückt immer näher und näher und Du wachst kurz vorher auf und denkst panisch:" Sche... - was mache ich jetzt!".

Meine ist ja auch verständnisvoll und alles - aber mittlerweile hat sie genug (verständlich) und setzt mich ungwollt unter Druck - so fühle ich das. Sie ist ein wirklich emotionler Mensch und liebt mich dermaßen - das es schon fast nicht normal ist. Und genau dieser Person mache ich mit meinem Verhalten weh.

Das tut mir selbst weh und ich will alles daran setzen dies zu ändern. Aber dann ist da auch die Kehrseite der Medaille - wenn Du dann Deine Kinder siehst oder selbst die Ehefrau - mit der Du dein halbes Leben verbracht hast.

Ich war auch fast immer zu 100% ehrlich zu meiner Freundin - über Gefühle etc. - aber ich weiß nicht was jetzt passiert.

Ich bin einfach am Ende - ich habe - wie Du schreibst - vor dem NACH DEM SCHRITT - Angst. Denn das wird die Hölle. Und wenn ich jetzt schon so "labil" bin - mein Gott was soll dann später werden.

Vom Typ her bin ich eigentlich nicht so - zumindest nicht im Büro. Da kann ich knallhart sein - aber privat bin ich eher ein Typ - der jedem alles recht machen will.

Und zum ersten Mal in meinem Leben bin ich an einem Punkt wo es nicht mehr geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 17:32
In Antwort auf rolan_12481238

Ja...
... wir wollten "nur Freunde" sein. Das hat aber nicht so wirklich geklappt.

Wie ich schon geschrieben habe - Sie gibt mir das was ich in meiner Ehe vermisse. Ich meine jetzt nicht die Bettaktivitäten (nicht nur) - sondern viel mehr.

Es ist dann einfach wieder passiert - ich habe Ihr gesagt - ich werde/will mich trennen - aber erst bis die Kleine da ist. Das danach geht jetzt wieder knapp ein Jahr und ich versuchte es wirklich mich zu trennen. Es lief echt besch... in der Ehe. Meine Frau wollte auch nicht mehr - aber irgendwie konnte ich ihr auch nicht die Wahrheit sagen.

Ich wollte mich halt trenne - ohne meiner Frau weh zu tun - ihr die ganze Wahrheit sagen.

Aber irgendwie kam das ins Stocken - kam nicht in die Puschen.

Habe meiner Freundin dann vor 2 Wochen gesagt - ich werde meiner Frau die ganze Wahrheit sagen - das ist für morgen geplant. Sie wollte nicht mehr warten und war auch wirklich fertig deswegen.

Ich verstehe sie auch ja - um Gottes Willen - mir tut das selbst so weh sie als leiden zu sehen.

Aber ich packe das einfach nicht.....

Ich will heute Abend noch mal zu meiner Freundin gehen und reden - aber was ???

Sie merkt das es mir besch.... geht.

....
Alles haben wollen, nix für tun und von nix die Pfoten lassen...alles schön laufen lassen und die Konsequenzen fürchten...Klassääää!
Wenn Du einen Hintern in der Hose hast, dann mach Dich grade, bereite dem ein Ende, halte den Ärger aus und gut is...
Hast Du gedacht Du kannst so einen Stunt drehen, ohne einem weh zu tun?
Schaff Tatsachen, denn die sind immer gut. Dann können nämlich 4 Leute weitermachen...
Mann, da geht mir das Messer in der Tasche auf.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 17:49
In Antwort auf rolan_12481238

Dann bist Du wirklich....
... etwas besonderes und bin froh endlich jemand zu kennen, der mich genauso so versteht.

Genau das Verdrängen meine ich: Aufschub , Aufschub, Aufschub.... irgdenwie wirst Du das Problem (was definitiv besteht) lösen. Aber leider kommt keine Lösung und die Deadline rückt immer näher und näher und Du wachst kurz vorher auf und denkst panisch:" Sche... - was mache ich jetzt!".

Meine ist ja auch verständnisvoll und alles - aber mittlerweile hat sie genug (verständlich) und setzt mich ungwollt unter Druck - so fühle ich das. Sie ist ein wirklich emotionler Mensch und liebt mich dermaßen - das es schon fast nicht normal ist. Und genau dieser Person mache ich mit meinem Verhalten weh.

Das tut mir selbst weh und ich will alles daran setzen dies zu ändern. Aber dann ist da auch die Kehrseite der Medaille - wenn Du dann Deine Kinder siehst oder selbst die Ehefrau - mit der Du dein halbes Leben verbracht hast.

Ich war auch fast immer zu 100% ehrlich zu meiner Freundin - über Gefühle etc. - aber ich weiß nicht was jetzt passiert.

Ich bin einfach am Ende - ich habe - wie Du schreibst - vor dem NACH DEM SCHRITT - Angst. Denn das wird die Hölle. Und wenn ich jetzt schon so "labil" bin - mein Gott was soll dann später werden.

Vom Typ her bin ich eigentlich nicht so - zumindest nicht im Büro. Da kann ich knallhart sein - aber privat bin ich eher ein Typ - der jedem alles recht machen will.

Und zum ersten Mal in meinem Leben bin ich an einem Punkt wo es nicht mehr geht.

Ic halte überhaupt nichts von druck...
nein ic hverstehe dich.

so wie ich "meinen"..sag ich mal lieben menschen auch verstanden habe.

es tut zwar furchtbar weh, aber trotz allem kann und könnte ich seine zerissenheit verstehen.

ich wußte auch das es eine kopfsache ist die es zu lösen gilt.

dieses, wie können ein paar monate, die auch nicht wirklich alltag sind, gegen sagen wir mal 10 bis 15 jahre ehe ausrichten? wie sollen sie mit dem verstand gesehen, genauso schwer wiegen?

das geht nicht,

und dieser vor dem danach schritt, klar...
das ist eine rießen hürde.

und daman emotional sowieso in ner stresssituaion ist, ist man logischerweise auch nicht sehr stark in dem moment, wie soll man all die dinge die einen beschäftigen überhaupt begreifen, auf die rolle kriegen.
die schuld,
die angst
das gefühl des versagt habens
die traurigen augen der ehefrau
die traurigen augen der kinder
die freunde
die eltern
die angst vor dem finanziellem

udn dann noch die andere frau...
der man nebenbei ja auch noch weh tut und die gewisse erwartugnen an einen stellt...

wie soll man das alles hinkriegen...

das werden wohl so ungefähr deine gedanken sein..
udn noch hundert weitere..

tja...
und da ist halt oftmals so, das der druck von außen, der druck von innen, so überhand nimmt, das man resigneirt aufgibt, sich fügt,
und sich plötzlich wieder einredet, das alles ist es nicht wert,
was tu ich hier eigentlich, hab doch aus liebe geheiratet, hab doch ne familie, kinder, ne frau die mich liebt, die mich auf keinen fall verlieren möchte,
und wer weiß, vielleicht gibts ja doch nochmal ne chance,
auch wenns die ungefähr 35zigste ist,

aber irgendwie scheint das unterbewußtsein es einem dann zu ermöglichen, jede vernunft, jede logik auszuschalten und man
geht den rückschritt.
und dann funktioniert es wieder ne zetilang, eben durch dieses wunderbare verdrängen..

ic hempfinde dich nicht als grundsätzlich schwach doer feige, zumindest im moment noch nicht.

du bsit in einer absoluten stresssituation, und so dumm es für manche klingen mag, sei ein wenig gnädiger mit dir selbst.

weiß deine frau eigentlich von deiner affaire?
lg

vielleicht kann ich dir mit dem hier auch gar keine neuen ansatzpunkte geben, aber ich möchte dir nur sagen, ich kann auch deine seite verstehen.

für diesen satz werd ich immer mit kopfschütteln belächelt.

aber mir ist es zu banal, immer nru zu verurteilen, und immer nur den erhobenen finger zücken, bloß weil mesnch einfach ab und an mensch ist..
schwach, voller selbstzweifel, labil, mit fehlern,
anderen unbewußt weh tut, feige, mutlos..
mensch halt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 21:49

Ich schließe mich ...
michaels meinung voll und ganz an.

lieber flavor,
du lebst wirklich nur einmal und wenn die affäre schon seit 1 1/2 besteht, dann sind auch ehrliche gefühle im spiel. gefühle, die für deine frau einfach nicht mehr da sind, denn sonst gäbe es diese affäre nicht schon so lange.

es ist immer bequem, den einfachsten weg zu gehen, aber macht das auch glücklich? glaubst du wirklich, dass du in deiner ehe einfach so wieder so zur tagesordnung übergehen könntest? es wird nichts mehr so sein, wie es einmal war.

du liebst deine freundin sehr, deshalb lebe dein leben, werde glücklich und sei vor allem auch deiner frau gegenüber fair. gefühle können sich ändern, das hast auch du erfahren. egal, was auch passiert, deine kinder werden immer deine kinder bleiben.

Ich bin überzeugt, du wirst die richtige entscheidung treffen. dabei wünsche ihr dir alles gute.

ps: nein, du bist kein "arsch", du bist ein mensch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2007 um 23:22
In Antwort auf rolan_12481238

Danke...
...für Deine Nachricht.
Natürlich werde ich für meine Kinder da sein - immer. Sie sind das wichtigste in meinem Leben. Ich will halt ein "normales" Umfeld für sie haben - ist Schwachsinn - ich weiß. Dennoch denke ich so altgebacken.
Ich bin ein Arsch weil a) ich betrüge und belüge und b) den Absprung nicht schaffe - vielleicht aus Angst vor dem Ungewissen.

Ich weiß das ich selbst schuld bin..... deshalbe ja der Arsch.

Aber trotzdem Danke.

Lass dein Herz sprechen
... ich spreche aus erfahrung. einerseits war ich 3 jahre lang betrogene ehefrau und ich wusste von seiner affaire (wir sind immerhin 16 jahre verheiratet und haben ein kind). ich kämpfte um meinen mann, aber nicht aus liebe, sondern nur, um dass alles so blieb wie es war, weil ich angst vor der ungewissen zukunft hatte. es kam ein punkt, wo ich nicht mehr konnte und mich von ihm trennte.

soviel dazu, aber jetzt kommts:

kurze zeit später wurde ich zur geliebten und mein verhältnis dauerte 1 jahr.
ich kannte diesen mann schon 20 jahre, er war eine zeitlang meine jugendliebe, die dann durch studium usw. sich aus den augen verlor. aus dem herzen haben wir beide uns nie verloren. er bat mich letztes jahr um diese 2. und vielleicht letzte chance.
dieser mann liebte mich, wie er keinen anderen geliebt hat (sagte er mir) und auch ich erlebte die wahre liebe. da er auch kinder hatte und immer nur von der verantwortung der kids gegenüber sprach, trennte er sich nach 8 monaten fuer ganze 6 wochen. dann kam er wieder zu mir, weil ihn sein herz einholte. ich setzte ihm ein ultimatum, weil ich psychisch auch nicht mehr konnte.

letztendlich hat er seinen verstand entscheiden lassen und nicht sein herz. er blieb bei seiner familie. das war im februar. seitdem leide ich unsagbar. habe versucht, andere männer kennenzulernen - zwecklos. mein herz gehoert nach wie vor ihm.

so, das war die seite der geliebten, wie diese frau fühlt, die dieser mann angeblich soooo liebt.

wir haben seitdem fast keinen kontakt mehr. er schrieb vor etwa 8 wochen eine mail, dass seine liebe immer noch da waere, er nur verdrängt, er sich erstmal zurückziehen will, er sich fuer seine familie entschieden hat und das jetzt auch durchziehen will (... schon allein das wort "durchziehen"). er wisse noch nicht, ob dieser weg der richtige sei...., wolle sehen, wie es weitergeht.

kannst du jetzt verstehen, was in ihm vorgeht? willst du auch so leiden?

ich glaube, das herz kann man auf kurz oder lang nicht wegsperren. es holt einen wieder ein. aber bis dahin tust du mindestens 3 menschen weh: dir, deiner frau, deiner geliebten und auch noch deinen kids, denn die merken auch, wenn du traurig bist. das kann ich dir auch aus meiner erfahrung als betrogene ehefrau sagen. ach, und noch etwas: mein mann war sogar mit mir in der eheberatung, er wollte unsere ehe auch retten. die liebe zu dieser frau war jedoch so stark, dass er nicht von ihr loskam. er hatte sogar einmal fast ein jahr keinen kontakt zu ihr - dann holte ihn sein herz wieder ein. gut, ich war in unserer beziehung die stärkere, ICH bin gegangen. er würde vermutlich noch jetzt dieses doppelleben fuehren. tu das bitte niemanden an, das kann ich dir nur raten.

hoere auf dein herz, die kinder werden dir immer bleiben und alles andere lässt sich im guten regeln. mein mann und ich verstehen uns jetzt auch sehr gut, ich empfinde keinen hass, weil ich selbst geliebte war. deshalb verachte ich auch all diese vorurteile gegenüber den geliebten hier in diesem forum.

...und noch was: wenn es gesagt ist und das ist EIN SATZ, dann wirst du sehen, dass eine riesen last von dir fällt. ich wünsche dir mut - den mut, den ich meinem geliebten gewünscht hätte bzw. den ich mir heute noch wünsche.

lass von dir hören.

lg
lilli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 0:38

Du liebst Deine Kinder so sehr ...
entschuldige, aber das muß man doch vorher wissen, hast Du eine Vorstellung wie weh Du beiden Frauen tust.
Wenn Dir Deine Kinder so wichtig sind, dann hättest Du die Kraft haben müssen und das Deiner Geliebten sagen müssen.
Man schlittert manchmal in eine Affäre hinein ... das stimmt, aber ich habe genau diese Situation hinter mir, ich war die Geliebte eines verheirateten Mannes, es lief auch über ein Jahr, und er wollte sich trennen, ... er hat es nicht geschafft wegen seinem Kind, er ist zurück zu seiner Frau, die er auch immer als kühl bezeichnete und die er nicht liebt ...
Ich verstehe Dich nicht, wenn Du diese Frau wirklich liebst, dann trenne Dich von Deiner Ehefrau, es ist so erbärmlich nur wegen der Kinder zusammen zu bleiben und ein auf heile kleine Familie zu machen.
Deine Kinder werden immer Deine kinder bleiben... aber natürlich muß einem klar sein,dass man sie nicht mehr jeden Morgen und jeden Abend sieht. Aber was ist Dir wichtiger?
Wenn ich das so höre, glaube ich, dass auch Du nicht stark genug sein wirst, die ganze Situation durchzustehen, wenn Du Deiner Frau sagst, dass Du Dich trennen willst wird einiges auf Dich zukommen...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 8:44

Nur ein Aspekt ...
aus der Sicht eines Vaters:

Bist Du es auch gewohnt, dass sich Deine Tochter auf Deinen Schoß setzt, wenn Du von der Arbeit nach Hause kommst und sie beginnt Dir von ihrem Tag zu erzählen?

Zu Hause auszuziehen, bedeutet auch, sich von diesen Gewohnheiten zu verabschieden. Und dass mir diese Gewohnheiten so sehr fehlen würden, habe ich mir entweder nicht so vorgestellt oder ich hab es einfach verdrängt. Ich weiß es heute nicht mehr.

Du wirst vom Vollzeit- zum Teilzeit-Vater, wenn denn die Frau mitspielt und die Kinder nicht für ihre Rache instrumentalisiert. Du verlierst viele Möglichkeiten, auf Deine Kinder einzuwirken, an ihrer Erziehung teilzuhaben und und und ...

Ich hab mir das vorher so nicht vorgestellt ...

LG

Larsen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 8:47
In Antwort auf helmut_12550923

Nur ein Aspekt ...
aus der Sicht eines Vaters:

Bist Du es auch gewohnt, dass sich Deine Tochter auf Deinen Schoß setzt, wenn Du von der Arbeit nach Hause kommst und sie beginnt Dir von ihrem Tag zu erzählen?

Zu Hause auszuziehen, bedeutet auch, sich von diesen Gewohnheiten zu verabschieden. Und dass mir diese Gewohnheiten so sehr fehlen würden, habe ich mir entweder nicht so vorgestellt oder ich hab es einfach verdrängt. Ich weiß es heute nicht mehr.

Du wirst vom Vollzeit- zum Teilzeit-Vater, wenn denn die Frau mitspielt und die Kinder nicht für ihre Rache instrumentalisiert. Du verlierst viele Möglichkeiten, auf Deine Kinder einzuwirken, an ihrer Erziehung teilzuhaben und und und ...

Ich hab mir das vorher so nicht vorgestellt ...

LG

Larsen

Aber,
das ist doch nur so, wenn man wirklich ständig mit den kindern zusammen ist, mit ihnen etwas unternimmt etc. aber das ist doch bei den meisten männern nicht so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 8:57
In Antwort auf helmut_12550923

Nur ein Aspekt ...
aus der Sicht eines Vaters:

Bist Du es auch gewohnt, dass sich Deine Tochter auf Deinen Schoß setzt, wenn Du von der Arbeit nach Hause kommst und sie beginnt Dir von ihrem Tag zu erzählen?

Zu Hause auszuziehen, bedeutet auch, sich von diesen Gewohnheiten zu verabschieden. Und dass mir diese Gewohnheiten so sehr fehlen würden, habe ich mir entweder nicht so vorgestellt oder ich hab es einfach verdrängt. Ich weiß es heute nicht mehr.

Du wirst vom Vollzeit- zum Teilzeit-Vater, wenn denn die Frau mitspielt und die Kinder nicht für ihre Rache instrumentalisiert. Du verlierst viele Möglichkeiten, auf Deine Kinder einzuwirken, an ihrer Erziehung teilzuhaben und und und ...

Ich hab mir das vorher so nicht vorgestellt ...

LG

Larsen

Guten morgen larsen,
wenn wir schon einmal bei der "Sicht des Vaters" sind, kannst Du mir ja vielleicht eine Frage beantworten.

Warum überlegt ihr nicht vorher, was ihr alles aufgeben müsst und sucht euch erst dann eine andere Frau, wenn ihr Euch sicher seid,dass alles auch aufgeben zu können?

LG
engelchen

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 9:01
In Antwort auf alta_11932834

Guten morgen larsen,
wenn wir schon einmal bei der "Sicht des Vaters" sind, kannst Du mir ja vielleicht eine Frage beantworten.

Warum überlegt ihr nicht vorher, was ihr alles aufgeben müsst und sucht euch erst dann eine andere Frau, wenn ihr Euch sicher seid,dass alles auch aufgeben zu können?

LG
engelchen

Hey coole frage, engelchen,
weil vielleicht auch die option besteht, dass die die dame, mit der man einfach so in die kiste geht, nicht rumzickt und ohne ansprüche die schere macht!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 9:13
In Antwort auf thanh_12628105

Hey coole frage, engelchen,
weil vielleicht auch die option besteht, dass die die dame, mit der man einfach so in die kiste geht, nicht rumzickt und ohne ansprüche die schere macht!?

Hi dito,
ja es macht mich wirklich wütend, wenn die Herren der Schöpfung, erst handeln und dann nachdenken.

Und das komische ist, dass denen das in ihrem Beruf niemals passieren würde, sonst wären sie wohl alle hartz4 Empfänger und hätten genug Zeit sich um alle zu kümmern.

Oder gibt es einen job, wo man so reagieren kann?

Ganz liebe Grüsse
engelchen

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 9:31
In Antwort auf alta_11932834

Hi dito,
ja es macht mich wirklich wütend, wenn die Herren der Schöpfung, erst handeln und dann nachdenken.

Und das komische ist, dass denen das in ihrem Beruf niemals passieren würde, sonst wären sie wohl alle hartz4 Empfänger und hätten genug Zeit sich um alle zu kümmern.

Oder gibt es einen job, wo man so reagieren kann?

Ganz liebe Grüsse
engelchen

Lass mich überlegen....
ach- "meinem" passiert das seit ein paar wochen auch im job!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 9:33
In Antwort auf alta_11932834

Guten morgen larsen,
wenn wir schon einmal bei der "Sicht des Vaters" sind, kannst Du mir ja vielleicht eine Frage beantworten.

Warum überlegt ihr nicht vorher, was ihr alles aufgeben müsst und sucht euch erst dann eine andere Frau, wenn ihr Euch sicher seid,dass alles auch aufgeben zu können?

LG
engelchen

War mir schon klar...
... dass ich darauf keine Antwort bekomme, habe sie meinem "Süssen" mindestens 100 Mal gestellt. Alles was kam, war ein hilfloses Schulterzucken und ein: Ich weiss es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 9:35
In Antwort auf thanh_12628105

Lass mich überlegen....
ach- "meinem" passiert das seit ein paar wochen auch im job!!!!!

Arme dito,
lass mal überlegen, sicher bist Du das Schuld, weil er mit seinen Gedanken nur bei Dir ist und sich auf nichts mehr konzentrieren kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 10:14

Hi zaubermoosi,
ja diese Theorie habe ich auch. Hätte sie aber trotzdem mal gerne von einem Mann bestätigt bekommen.


LG
engelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 10:21
In Antwort auf alta_11932834

Arme dito,
lass mal überlegen, sicher bist Du das Schuld, weil er mit seinen Gedanken nur bei Dir ist und sich auf nichts mehr konzentrieren kann!

Tja,
ich weiß nicht wie er das sieht. ob er es überhaupt erkennt, bezweifle ich. er ist meister im verdrängen und im sich-nicht-mit-irgendwelchen-dingen-auseindanderse-tzen. na jedenfalls kommt er morgens mit ner riesenfahne in die firma und vernachlässigt alles

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 10:25

Ich hab gestern
mit einem kollegen von "uns" gesprochen, der das ganze vor 18 jahren durchhatte. verheiratet, haus gebaut, kleines kind. dann ist ihm seine jetztige frau über den weg gelaufen und er brauchte keine 3 monate-er sagt, es wa rihm sofort klar, dass es die frau für ihn ist und sie ist heut noch perfekt für ihn. er weiß ja nich, dass es um einen kollegen geht, wenn ich mit ihm darüber rede. ich fragte ihn, warum ein mann lieber zugrunde geht, als sich zu trennen. er meinte, er könnte sich vorstellen, dass der mann totale angst hat, sich auszuliefern und auch angst davor, dass er zwar einen schönen krug hätte, doch dieser nicht lebensfähig wäre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 10:26
In Antwort auf alta_11932834

Hi zaubermoosi,
ja diese Theorie habe ich auch. Hätte sie aber trotzdem mal gerne von einem Mann bestätigt bekommen.


LG
engelchen

Starke Väter ...
was ist mit den Vätern, die betrogen wurden und dann doch wegen der Kinder bleiben und versuchen, die Ehe zu retten ... ? Es geht nicht um Stärke, glaube ich, sondern darum, was und wen man wie sehr liebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 10:30

Bitte nicht falsch verstehen...
... ich wollte die Männer keineswegs damit angreifen. Aber wie ihr wisst kenne ich ja nun mal alle Seiten.
Damals, als "Betrogene" habe ich gelitten wie ein Tier, aber mein Mann auch und später als Geliebte, war es genau so, nicht nur ich, sondern auch er ging teilweise durch die Hölle.

Und immer wieder blieb für mich diese Frage offen.

Habe einfach nur gedacht, ein Mann der keine Angst haben muss, mich emotional zu verletzen würde sie mir mal beantworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 10:44
In Antwort auf icarus_12272966

Starke Väter ...
was ist mit den Vätern, die betrogen wurden und dann doch wegen der Kinder bleiben und versuchen, die Ehe zu retten ... ? Es geht nicht um Stärke, glaube ich, sondern darum, was und wen man wie sehr liebt.

Hi Yogi
Ja das ist mir schon klar. Es gibt viele Väter, die ihre Kinder über alles lieben. Aber genau so viele Männer gibt es, die gar nicht erst versuchen, ihre Ehe zu retten, sondern andere (sprich uns) in das sinkende Schiff holen und alles was passiert, ist, dass wir mit untergehen.

Weisst Du, bei all dieser Liebe, die wir füreinander empfunden haben, habe ich trotzdem sehr oft gedacht: Er muss mich schon abgrundtief hassen, um mir das anzutun.

Und wenn man sich das vorher überlegt, würde man es jemanden, von dem man behauptet, man liebt ihn,doch gar nicht antun. Oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 11:07

Hi flavor
so nun mal aus der sicht eines kindes (jetzt junge erwachsene) deren eltern sich nie trennten um die kinder zuschützen.

weißt du wie schei... es ist als kind, wenn man merkt das die eltern sich nciht mehr verstehen und ich sage dir als kind hat man für sowas sehr empfindliche antennen..
ich wäre dankbar gewesen, wenn meine eltern damals reinen tisch gemacht hätten und ich je nachdem wo ich gelebt hätte, den anderen immer besuchen konnte und es wäre nicht diese kälte immer gewesen die zwischen denen herrschte.
oder wenn eltern sich heimlich streiten, nach dem motto bekommen die kinder ja eh nicht mit, vergiss es.. sie bekommen es mit und leiden mehr als ihr euch vorstellen könnt.
ich rate dir, mache reinen tisch, deine kinder werden dich verstehen können wenn es anfangs viell. auch ein wenig weh tut, aber es ist besser 2 glückliche familien zu haben, als eine die nicht mehr funktioniert!!!!
glg hopeless

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 11:22
In Antwort auf alta_11932834

Guten morgen larsen,
wenn wir schon einmal bei der "Sicht des Vaters" sind, kannst Du mir ja vielleicht eine Frage beantworten.

Warum überlegt ihr nicht vorher, was ihr alles aufgeben müsst und sucht euch erst dann eine andere Frau, wenn ihr Euch sicher seid,dass alles auch aufgeben zu können?

LG
engelchen

Wenn wir perfekt wären
würden wir das auch tun, liebes engelchen.

du willst eine ehrliche antwort von einem mann, ich werd dir eine geben, die vielleicht wehtun wird: vielleicht denken wir am anfang gar nicht so weit, dass wir uns damit befassen was wir alles aufgeben müssten. vielleicht treffen wir eine tolle frau, die ehe läuft gerade nicht, es kribbelt, kommt zur affaire - und wir haben gar nicht vor, diese affaire länger zu haben, sondern wollen nur eine abwechslung. DANN kommen gefühle ins spiel, mann verliebt sich, denkt plötzlich das erste mal WIRKLICH an eine trennung von der familie - und erst DANN raffen wir, was wir da gerade eigentlich im begriff sind, aufzugeben. die familie zu haben ist zur gewohnheit geworden, etwas "besonderes" wird sie erst wieder dann in dem moment, in dem sie plötzlich weg ist. verstehst du was ich meine? das gleiche passierte damals mit meinen gefühlen zu meiner frau. wir sind so lange verheiratet dass mit nicht mehr bewusst was, wie einzigartig das ist was wir haben. und erst, als ich im begriff stand si ezu verlieren, wurde mir das klar. vorher habe ich mir da null gedanken drüber gemacht.

ich gebe dir recht dass die tatsache, dass der mann sich über seine gefühle klar wird, in 99% der fälle zu lasten der geliebten geht. die affaire rüttelt ihn oft wach und führt ihm vor augen dass seine ehe doch vielleicht gar nicht so schlimm ist, was er an seiner frau und den kindern hat - und dann trennt er sich nie. die geliebte "behält" er aber oft trotzdem, denn er hat ja auch gefühle für sie und die abwechslung ist ja auch so schön!

lange rede, kurzer sinn: hinterher ist man immer schlauer! das ist nicht nur bei affairen so, sondern überall im leben. und es ist eben einfahc nur menschlich, denn wir sind nunmal nicht perfekt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 11:51

Hallo
du schreibst das dein jüngstes kind 1 jahr alt ist und dein verhältnis 1,5 jahre,ich frage mich warum du dich da noch auf ein kind eingelassen hast,wenn eure ehe nicht mehr funktionierte !
du schreibst das deine frau kühl ist,vielleicht bist du auch kühl zu ihr,denn 50%trägt jeder zu einer guten beziehung bei!
vielleicht ahnt deine frau auch was,an deiner stelle würde ich reinen tisch machen,denn es gibt nichts schlimmeres als ständig angelogen zu werden,ich denke das hat keine ehefrau verdient,sie ist immer hin die mutter deiner kinder!
ich abe auch eine scheidung hinter mir,mein ex-mann hatte mich auch betrogen und ich hatte alles rausbekommen,aber er wollte keine trennung,da hatte ich es in die hand genommen und mich getrennt,denn eine frau erträgt das nicht über so viele monate belogen und betrogen zu werden!
an deiner stelle würde ich nägel mit köpfen machen,denn es wird nicht besser!

LG EON06

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 13:17
In Antwort auf alta_11932834

Guten morgen larsen,
wenn wir schon einmal bei der "Sicht des Vaters" sind, kannst Du mir ja vielleicht eine Frage beantworten.

Warum überlegt ihr nicht vorher, was ihr alles aufgeben müsst und sucht euch erst dann eine andere Frau, wenn ihr Euch sicher seid,dass alles auch aufgeben zu können?

LG
engelchen

Hallo Engelchen,
Du sprichst Männer in der Mehrzahl an, aber ich kann nur für mich antworten und halte es auch für problematisch Dinge auf eine große Anzahl hochzurechnen.

Meine Antwort ist eigentlich recht simpel.

Weil das Leben ein Fluß ist, den man nicht jederzeit planen kann. Es ist vielschichtiger als man es sich vorstellt. Der Mensch neigt zu einfachen Konzepten und Lösungen, er verallgemeinert gerne, aber die Wirklichkeit stellt sich dann doch viel komplexer dar.

Wenn Du wie dieser Mr. Spock alles völlig logisch und emotionslos betrachten könntest, ginge es vielleicht mit der Planung.

Oder hast Du bei allem, was Du tust, eine exakte Vorstellung von den Folgen und Konsequenzen? Ich will damit nicht sagen, dass ich fremdbestimmt bin, ganz sicher nicht, aber ich bin auch niemand, der den Blick in die Glaskugel beherrscht, hätte mir bestimmte Entwicklungen nie träumen lassen.

Ich denke, man macht es sich mit der Frage 'Warum überlegst Du nicht vorher?' häufig zu einfach, aber aus Deiner Sicht ist sie verständlich.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 13:24
In Antwort auf thanh_12628105

Aber,
das ist doch nur so, wenn man wirklich ständig mit den kindern zusammen ist, mit ihnen etwas unternimmt etc. aber das ist doch bei den meisten männern nicht so.

Wenn er schreibt, ...
das seine Kinder sein Ein und Alles sind, dann gehe ich davon aus, dass ein intensiver Kontakt besteht.

Ich kenne Väter, die im Leben ihrer Kinder nur als Randerscheinungen auftauchen, aber ich kenne auch viele, die sich Zeit für ihre Kinder nehmen und dann auch eine entsprechende Rolle in deren Leben spielen.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 13:30

Das ist vermutlich der richtige Ansatz, ...
um es nachzuvollziehen.

Eine Mutter möge sich vorstellen, dass sie ihr Kind beim Vater läßt und auszieht.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 13:32
In Antwort auf helmut_12550923

Wenn er schreibt, ...
das seine Kinder sein Ein und Alles sind, dann gehe ich davon aus, dass ein intensiver Kontakt besteht.

Ich kenne Väter, die im Leben ihrer Kinder nur als Randerscheinungen auftauchen, aber ich kenne auch viele, die sich Zeit für ihre Kinder nehmen und dann auch eine entsprechende Rolle in deren Leben spielen.

LG

Larsen

Na klar,
aber "meiner" sagte über seine tochter auch, doch er sieht sie nur morgens beim frühstück, ansonsten lässt er sich zu hause nicht blicken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 13:59
In Antwort auf thanh_12628105

Na klar,
aber "meiner" sagte über seine tochter auch, doch er sieht sie nur morgens beim frühstück, ansonsten lässt er sich zu hause nicht blicken!

Das ist dann etwas, ...
das ich persönlich nicht verstehe.

Ich hatte z.B. die Möglichkeit, einen sehr gut dotierten Job anzunehmen, der aber dazu geführt hätte, dass ich nur an den Wochenenden zu Hause gewesen wäre.

Wozu bekomme ich Kinder, wenn ich sie nur so selten sehe??? Aber das entscheidet jeder für sich ...

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 14:04
In Antwort auf helmut_12550923

Das ist dann etwas, ...
das ich persönlich nicht verstehe.

Ich hatte z.B. die Möglichkeit, einen sehr gut dotierten Job anzunehmen, der aber dazu geführt hätte, dass ich nur an den Wochenenden zu Hause gewesen wäre.

Wozu bekomme ich Kinder, wenn ich sie nur so selten sehe??? Aber das entscheidet jeder für sich ...

LG

Larsen

Es kommt
auch immer drauf an, ob ich gefragt wurde nicht wahr!?
es ist wirklich erschreckend, wieviele frauen diese entscheidung allein treffen und sich dann wundern.
aber das täuscht nicht drüber hinweg, dass die kinder oft als grund vorgeschoben werden!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 14:14
In Antwort auf ieuan_12535603

Wenn wir perfekt wären
würden wir das auch tun, liebes engelchen.

du willst eine ehrliche antwort von einem mann, ich werd dir eine geben, die vielleicht wehtun wird: vielleicht denken wir am anfang gar nicht so weit, dass wir uns damit befassen was wir alles aufgeben müssten. vielleicht treffen wir eine tolle frau, die ehe läuft gerade nicht, es kribbelt, kommt zur affaire - und wir haben gar nicht vor, diese affaire länger zu haben, sondern wollen nur eine abwechslung. DANN kommen gefühle ins spiel, mann verliebt sich, denkt plötzlich das erste mal WIRKLICH an eine trennung von der familie - und erst DANN raffen wir, was wir da gerade eigentlich im begriff sind, aufzugeben. die familie zu haben ist zur gewohnheit geworden, etwas "besonderes" wird sie erst wieder dann in dem moment, in dem sie plötzlich weg ist. verstehst du was ich meine? das gleiche passierte damals mit meinen gefühlen zu meiner frau. wir sind so lange verheiratet dass mit nicht mehr bewusst was, wie einzigartig das ist was wir haben. und erst, als ich im begriff stand si ezu verlieren, wurde mir das klar. vorher habe ich mir da null gedanken drüber gemacht.

ich gebe dir recht dass die tatsache, dass der mann sich über seine gefühle klar wird, in 99% der fälle zu lasten der geliebten geht. die affaire rüttelt ihn oft wach und führt ihm vor augen dass seine ehe doch vielleicht gar nicht so schlimm ist, was er an seiner frau und den kindern hat - und dann trennt er sich nie. die geliebte "behält" er aber oft trotzdem, denn er hat ja auch gefühle für sie und die abwechslung ist ja auch so schön!

lange rede, kurzer sinn: hinterher ist man immer schlauer! das ist nicht nur bei affairen so, sondern überall im leben. und es ist eben einfahc nur menschlich, denn wir sind nunmal nicht perfekt!

Lieber Michael
Da sprichst du von Dir, ich glaube sehr wohl das Männer wie auch Frauen sich in eine Affäre stürtzen ohne sich grosse Gedanken zu machen. Aber spätestens nach dem 2 oder 3 treffen wird eim stets bewusst was man aufs Spiel setzt...aber es ist ja alles sooooooo schön so lange Geliebte das Spiel mitmacht und Ehefrau zu Hause sitzt und nichts davon ahnt!!! Sobald er/sie es rausfindet bricht die ganze Welt zusammen und man merkt wie toll das ganze ist. Ansonsten kann man ja Jahrelang so weiter machen. Super!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 15:11

Keinen Schritt weiter!!!
Hallo,

ich weiß nicht, ob Du ein Fake bist oder nicht; ist mir jetzt auch egal...!

Ich möchte Dir aus der Sicht der Geliebten schreiben, die ich über 5 Jahre mit einigen Trennungsversuchen dazwischen war. Jetzt lebe ich mit meinem Freund zusammen, denn er hat sich getrennt.Ansonsten hätte mir eine Trennung von ihm wohl das Herz gebrochen. Glücklicherweise sind keine Kinder da.

In Deiner Ehe hat etwas nicht gestimmt, deswegen lässt sich das grundsätzliche Problem nicht lösen, wenn Du Dich Deiner Geliebten entledigst. Überlege Dir genau, ob Deine Ehe eine Chance hat, denn sie geht allein aufgrund der Kinder vor.

Wenn Du zu dem Schluss kommst, dass Deine Geliebte "die Frau" ist, gibt es keinen Grund, etwas zu verzögern.
Wenn Du zu dem Schluss kommst, dass sie nur ein Ventil für Deine Unzufriedenheit war oder aber Du ihre stete Aufmerksamkeit genießt, dann kann ich Dir nur raten, die Beziehung noch heute zu beenden.Sie leidet entsetzlich. So sehr wie Du es Dir inmitten der Geborgenheit Deiner Familie (Du hast ja alles!) nicht vorstellen kannst.

Ich habe als Geliebte sehr, sehr gelitten. Es waren furchtbare Gefühle, die zerstörerisch wirken und von denen ich mich auch jetzt noch nicht erholen kann. Erst jetzt erlebe ich zum ersten Mal in meinem Leben, wie schön es doch ist, mit einem geliebten Menschen (trotz einiger ganz großer Macken) zusammenzuleben.Das ist etwas komplett anderes.Selbst eine schlechte Beziehung oder Ehe ist nicht so schlimm als das Geliebtendasein.Man ist immer alleine und zum Schluss weint man nur noch und ist so sehr traurig. Man fragt sich: Warum darf ich als "ihn" liebende Frau nicht bei ihm sein, während die "unterkühlte" und allein an ihre finanzielle Versorgung denkende Frau alles hat (nicht jede Frau ist so, aber in meinem Fall schon).

Ich habe meinen Freund immer unglaublich geliebt und er hat sich wohl aus diesen Gründen nie von mir getrennt bzw. ist mir über 5 Jahre hinterhergelaufen.

Wenn Du den großen Sprung ins Wasser wagst, wird es ca. 1 Jahr lang in Deinem Leben sehr turbulent zu gehen. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich kann Dir nur dringend raten, Deine Geliebte nicht weiter zu verarschen und hinzuhalten. Das ist ein emotional ganz schlimmer Zustand für eine wirklich liebende Frau und absolut untragbar.

Am Ende hat mir sogar die Ehefrau gesagt, dass es besser gewesen wäre, sich gleich am Anfang des Verhältnisses von ihrem Mann zu trennen. Auch sie hat sich gewundert, warum er nie offen war zu ihr.

Gruß, Karla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2007 um 16:29
In Antwort auf alta_11932834

Hi Yogi
Ja das ist mir schon klar. Es gibt viele Väter, die ihre Kinder über alles lieben. Aber genau so viele Männer gibt es, die gar nicht erst versuchen, ihre Ehe zu retten, sondern andere (sprich uns) in das sinkende Schiff holen und alles was passiert, ist, dass wir mit untergehen.

Weisst Du, bei all dieser Liebe, die wir füreinander empfunden haben, habe ich trotzdem sehr oft gedacht: Er muss mich schon abgrundtief hassen, um mir das anzutun.

Und wenn man sich das vorher überlegt, würde man es jemanden, von dem man behauptet, man liebt ihn,doch gar nicht antun. Oder?

Das ist das Dumme mit der Liebe ...
man kann nicht vorher überlegen, ob man lieben soll oder nicht. Ich bin dankbar, dass ich nicht in einer solchen Zwickmühle stecke, aber ich kann mir allmählich in etwa vorstellen, was da für ein Chaos herscht.
Ich glaube aber nicht, dass man ( oder Frau ) seine ( ihren ) Geliebte(n) hasst, wenn, dann hasst man sich selbst dafür.
Ich wünsche Dir alles Gute und eine schöne und öffentliche Beziehung, damit Du auch einmal zur Ruhe kommst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Freundschaft Plus, wie gehe ich damit um?
Von: ska210
neu
25. Januar 2018 um 15:14
Wie kann ich Ihn/Uns verstehen
Von: kiicii
neu
25. Januar 2018 um 15:10
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen