Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin eigentlich seine Ehefrau und jetzt seine Geliebte?

Ich bin eigentlich seine Ehefrau und jetzt seine Geliebte?

16. August um 7:01

Hallo, ich weiß nicht mehr weiter.
Mein Mann, dem ich schon seit Jahren unterstelle, dass er manisch depressiv ist, hat mich nach 10 Jahren vor knapp 4 Wochen im ersten Moment nicht für, aber dann wegen seiner Affäre verlassen.
Ohne Fachwissen zu haben, aber wegen Verlauf und Familiengeschichte glaube ich, dass er in einer manischen Phase, die kombiniert mit extremer sexsucht ist, ist. 
Er ist jetzt bei ihr, wohnt auch bei ihr, sagt er wäre in uns beide verliebt, will es aber unbedingt mit ihr probieren. Der Wortlaut ist, dass er nicht anders kann, er müsse es tun und denkt nicht wirklich nach. 
Nun hat er sie schon nach drei Wochen mit mir betrogen.
Ich liebe ihn und ich hätte gerne meinen alten Mann wieder. Der momentan vorhandene ist mir fremd. Ihn möchte ich nicht wieder haben.
Was soll ich tun. Soll ich es ihr sagen? Ich denke er würde behaupten, dass es ein einmaliger Ausrutscher war, ich weiß aber ich könnte es auf etwas anderes anlegen.
Er war einmal ein unglaublich guter Mann, aber mir ist bewusst, dass er dann völlig entsetzt, sauer auf mich wäre. 
Zurück würde ich ihn nur unter der Auflage einer Therapie nehmen, aber er will einerseits eh nicht zurück, andererseits hat er momentan null Krankheitseinsicht, da es ihm im manischen Zustand ja sensationell geht, erst in einer Depression wäre es wieder soweit.
Vielleicht würde sie ihn auch nicht verlassen nur wegen eines Ausrutschers. Vielleicht wäre es ihr egal, ich kann es nicht einschätzen...
Vielen Dank, liebe Grüße 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

16. August um 14:33

Mal im Ernst: Ob nun krankhaft oder einfach nur ein ätzender Kerl.... Schütze Dich und hole bitte mal Dein restliches Selbstbewusstsein hervor! Das kann man ja gar nicht lesen, ohne dass man Dich schütteln möchte! Sowas hat kein Mensch nötig! 

18 LikesGefällt mir

16. August um 14:31

Er ist krank und sexsüchtig, der arme Kerl?

Dass er vielleicht einfach „nur“ ein Mistkerl ist, der zwei Frauen gleichzeitig benutzt und verletzt, kommt nicht irgendwie in Betracht? 

8 LikesGefällt mir

21. August um 8:57

Es tut mir sehr leid, dass es Dir so schlecht geht. Aber es ist normal, dass Du so fühlst. Das ist Liebeskummer vom Feinsten. Man ist traurig, fühlt sich antriebslos. Dein Leiden verlängerst Du aber exakt so lange, wie Du hoffnungsvoll auf ihn wartest. 

Mein Rat: Hake das Kapitel vorerst ab. Sage ihm, dass Du für ihn ab sofort nicht mehr zur Verfügung stehst. Ende. 
Dann drehst Du Dir laute Power-Musik auf, die Du magst und zwar jeden Tag, immer wenn Du durchhängst. Mach Dich hübsch, geh einkaufen. Verabrede Dich mit Freunden. Zur Not geh zum Bäcker, trinke einen Kaffee, sorge dafür, dass Du ein Wort los wirst. Es wird dauern, aber irgendwann wird es Dir besser gehen und das wird auch Dein Mann merken. Erst DANN wirst Du unter Umständen wieder interessant für ihn. Das ist es ja, was Du zur Zeit möchtest. 

Und bis dahin mach Dir das Leben schön!! Sorge für DICH und sorge für gute Laune. 

Das stärkt das Selbstbewusstsein und macht Dich attraktiv (auch für Deinen Mann). 

Und bis dahin (bis er zurück will) bist Du vielleicht sogar soweit, dass Du ihn gar nicht mehr willst?!? Im Idealfall wäre das so. Die Entscheidung liegt bei Dir, das ist klar. Aber wie auch immer diese Entscheidung ausfällt... Fang an DEINEN Weg zu gehen!!! Du schaffst das! Stück für Stück! Los, raff Dich auf und mach Dich interessant! Das wird Dir gut tun! 

5 LikesGefällt mir

16. August um 8:06
In Antwort auf paleika1

Hallo, ich weiß nicht mehr weiter.
Mein Mann, dem ich schon seit Jahren unterstelle, dass er manisch depressiv ist, hat mich nach 10 Jahren vor knapp 4 Wochen im ersten Moment nicht für, aber dann wegen seiner Affäre verlassen.
Ohne Fachwissen zu haben, aber wegen Verlauf und Familiengeschichte glaube ich, dass er in einer manischen Phase, die kombiniert mit extremer sexsucht ist, ist. 
Er ist jetzt bei ihr, wohnt auch bei ihr, sagt er wäre in uns beide verliebt, will es aber unbedingt mit ihr probieren. Der Wortlaut ist, dass er nicht anders kann, er müsse es tun und denkt nicht wirklich nach. 
Nun hat er sie schon nach drei Wochen mit mir betrogen.
Ich liebe ihn und ich hätte gerne meinen alten Mann wieder. Der momentan vorhandene ist mir fremd. Ihn möchte ich nicht wieder haben.
Was soll ich tun. Soll ich es ihr sagen? Ich denke er würde behaupten, dass es ein einmaliger Ausrutscher war, ich weiß aber ich könnte es auf etwas anderes anlegen.
Er war einmal ein unglaublich guter Mann, aber mir ist bewusst, dass er dann völlig entsetzt, sauer auf mich wäre. 
Zurück würde ich ihn nur unter der Auflage einer Therapie nehmen, aber er will einerseits eh nicht zurück, andererseits hat er momentan null Krankheitseinsicht, da es ihm im manischen Zustand ja sensationell geht, erst in einer Depression wäre es wieder soweit.
Vielleicht würde sie ihn auch nicht verlassen nur wegen eines Ausrutschers. Vielleicht wäre es ihr egal, ich kann es nicht einschätzen...
Vielen Dank, liebe Grüße 

Liebe FS

Deine Fragestellung hat mich sehr berührt. Ich kenne die bipolare Störung leider nur allzu gut aus allernächster Familie, und ich weiss, welch unglaubliche Belastung für die Angehörigen damit verbunden ist. 

Bleibt selbstverständlich vorbehalten, dass Deine Diagnose zutrifft. Aber auch da ist natürlich wieder sehr typisch, dass die Krankheitseinsicht in einer manischen Phase komplett fehlt und man den Betroffenen mitnichten zu einem Psychiater bewegen kann. 

Du darfst mir gerne eine PN machen, ich habe Erfahrungen gemacht, die ich hier nicht breittreten möchte. 

Gefällt mir

16. August um 9:38

Sorry, leider kein Fake. Schön wäre es. Ich stehe vor den Scherben meines Lebens. Eines bis vor kurzem sogar großartigen Lebens. 

Gefällt mir

16. August um 10:00
In Antwort auf paleika1

Hallo, ich weiß nicht mehr weiter.
Mein Mann, dem ich schon seit Jahren unterstelle, dass er manisch depressiv ist, hat mich nach 10 Jahren vor knapp 4 Wochen im ersten Moment nicht für, aber dann wegen seiner Affäre verlassen.
Ohne Fachwissen zu haben, aber wegen Verlauf und Familiengeschichte glaube ich, dass er in einer manischen Phase, die kombiniert mit extremer sexsucht ist, ist. 
Er ist jetzt bei ihr, wohnt auch bei ihr, sagt er wäre in uns beide verliebt, will es aber unbedingt mit ihr probieren. Der Wortlaut ist, dass er nicht anders kann, er müsse es tun und denkt nicht wirklich nach. 
Nun hat er sie schon nach drei Wochen mit mir betrogen.
Ich liebe ihn und ich hätte gerne meinen alten Mann wieder. Der momentan vorhandene ist mir fremd. Ihn möchte ich nicht wieder haben.
Was soll ich tun. Soll ich es ihr sagen? Ich denke er würde behaupten, dass es ein einmaliger Ausrutscher war, ich weiß aber ich könnte es auf etwas anderes anlegen.
Er war einmal ein unglaublich guter Mann, aber mir ist bewusst, dass er dann völlig entsetzt, sauer auf mich wäre. 
Zurück würde ich ihn nur unter der Auflage einer Therapie nehmen, aber er will einerseits eh nicht zurück, andererseits hat er momentan null Krankheitseinsicht, da es ihm im manischen Zustand ja sensationell geht, erst in einer Depression wäre es wieder soweit.
Vielleicht würde sie ihn auch nicht verlassen nur wegen eines Ausrutschers. Vielleicht wäre es ihr egal, ich kann es nicht einschätzen...
Vielen Dank, liebe Grüße 

Irgendwann geht diese Phase vorbei, vielleicht gibt es dann eine Einsicht seinerseits.
Ich habe aber auch schon gelesen, dass Betroffene die Medikamente absetzen, weil sie die manische Phase mögen.
Da kannst du eigentlich nur an dich denken, was kannst du aushalten und bist du bereit zu opfern. Denn ich glaube, du wirst einiges erkeben und ertragen müssen.
Bist du dafür stark genug?

1 LikesGefällt mir

16. August um 10:01

Nein, damit bekomme ich ihn nicht wieder, das ist mir schon klar. Wenn er beide einfach haben kann, gibt es keinen Grund jemals eine Entscheidung zu treffen. Wenn ich ehrlich bin, ging es in dem Moment, abgesehen von der Lust auch um das Spüren von einem natürlich falschem Gefühl von jetzt in der Sekunde ist alles gut der abartige Schmerz der letzten Wochen war kurz weg.
Im Nachhinein war ich erst aufgewühlt, dann euphorisch da ich mir gedacht habe, dass sie ihn nicht einmal 4 Wochen lang für sich hatte und dann wiederum war ich so unter Strom, dass ich Schlafmittel zur Beruhigung nehmen musste.
Bis zu einem gewissen Grad bin ich immer noch euphorisch, da ich mir denke, dass es wohl nicht eine so große Liebe ist wie er jetzt tut, wenn er sie gleich betrügt.
Die beiden hatten circa 3 Monate ein Verhältnis und wohnen jetzt seid nicht einmal 4 Wochen zusammen. Sie hatte seid 20 Jahren keine Beziehung obwohl bildhübsch, intelligent und humorvoll und er ist momentan wie ein fremder für mich. Seine Freunde empfinden ihn momentan auch als extrem anders als sonst, nicht aber unbedingt schlechter, er ist zb momentan extrem gesprächig und sucht Kontakt zu vielen Leuten, was bei ihm eigentlich ungewöhnlich ist obwohl er einen sehr großen Bekannten und Freundeskreis hat in dem er auch sehr beliebt ist.
Ich versuche herauszufinden was für eine Phase auf diese eher massive manische folgt wenn ihr eine circa 6 monatige depressive Phase vorausging, die möglicherweise durch den Selbstmord eines Freundes ausgelöst wurde.
Ich versuche herauszufinden ob ich eine Chance in den nächsten Monaten habe, dass er sich wieder ändert und dann erkennt, dass es ein Fehler war und es vielleicht sogar rückgängig macht.
Er sagt ja jetzt schon, dass er tief in seinem Inneren weiß, dass es ein Fehler ist, aber er kann und will einfach nicht anders... 

Gefällt mir

16. August um 10:08

@haesli4 ich habe dir eine pm geschickt. Danke

1 LikesGefällt mir

16. August um 11:11
In Antwort auf paleika1

Nein, damit bekomme ich ihn nicht wieder, das ist mir schon klar. Wenn er beide einfach haben kann, gibt es keinen Grund jemals eine Entscheidung zu treffen. Wenn ich ehrlich bin, ging es in dem Moment, abgesehen von der Lust auch um das Spüren von einem natürlich falschem Gefühl von jetzt in der Sekunde ist alles gut der abartige Schmerz der letzten Wochen war kurz weg.
Im Nachhinein war ich erst aufgewühlt, dann euphorisch da ich mir gedacht habe, dass sie ihn nicht einmal 4 Wochen lang für sich hatte und dann wiederum war ich so unter Strom, dass ich Schlafmittel zur Beruhigung nehmen musste.
Bis zu einem gewissen Grad bin ich immer noch euphorisch, da ich mir denke, dass es wohl nicht eine so große Liebe ist wie er jetzt tut, wenn er sie gleich betrügt.
Die beiden hatten circa 3 Monate ein Verhältnis und wohnen jetzt seid nicht einmal 4 Wochen zusammen. Sie hatte seid 20 Jahren keine Beziehung obwohl bildhübsch, intelligent und humorvoll und er ist momentan wie ein fremder für mich. Seine Freunde empfinden ihn momentan auch als extrem anders als sonst, nicht aber unbedingt schlechter, er ist zb momentan extrem gesprächig und sucht Kontakt zu vielen Leuten, was bei ihm eigentlich ungewöhnlich ist obwohl er einen sehr großen Bekannten und Freundeskreis hat in dem er auch sehr beliebt ist.
Ich versuche herauszufinden was für eine Phase auf diese eher massive manische folgt wenn ihr eine circa 6 monatige depressive Phase vorausging, die möglicherweise durch den Selbstmord eines Freundes ausgelöst wurde.
Ich versuche herauszufinden ob ich eine Chance in den nächsten Monaten habe, dass er sich wieder ändert und dann erkennt, dass es ein Fehler war und es vielleicht sogar rückgängig macht.
Er sagt ja jetzt schon, dass er tief in seinem Inneren weiß, dass es ein Fehler ist, aber er kann und will einfach nicht anders... 

"Ich versuche herauszufinden ob ich eine Chance in den nächsten Monaten habe, dass er sich wieder ändert und dann erkennt, dass es ein Fehler war und es vielleicht sogar rückgängig macht."

Ja aber bestimmt nicht, indem Du nach seinem Belieben mit ihm ins Bett hüpfst.

Warum sollte er denn sein Verhalten überdenken, wenn er mit euch beiden Spass haben kann.
Dazu musst Du Dich deutlich abgrenzen, was Dir auch schon mehrfach in einem anderen Forum nahegelegt wurde. 
Aber da Du das schon dort in den Wind geschlagen hast, wirst Du es hier wohl genau so tun.

2 LikesGefällt mir

16. August um 11:27

Schon mal dir selbst die Frage gestellt, ob eure gemeinsame Geschichte zu Ende erzählt ist und ob es nicht Zeit ist ein neues Kapitel aufzuschlagen ohne ihn als Protagonisten? 

4 LikesGefällt mir

16. August um 11:40

Liebe Maria, 

Ich kenne die bipolare Störung aus nächster Familie, leider. Glaub mir, jede Soap Opera ist fader Alltag gegen das, was hier mitunter ablaufen kann. Und das ist eindeutig NICHT lustig. 

2 LikesGefällt mir

16. August um 14:31

Er ist krank und sexsüchtig, der arme Kerl?

Dass er vielleicht einfach „nur“ ein Mistkerl ist, der zwei Frauen gleichzeitig benutzt und verletzt, kommt nicht irgendwie in Betracht? 

8 LikesGefällt mir

16. August um 14:33

Mal im Ernst: Ob nun krankhaft oder einfach nur ein ätzender Kerl.... Schütze Dich und hole bitte mal Dein restliches Selbstbewusstsein hervor! Das kann man ja gar nicht lesen, ohne dass man Dich schütteln möchte! Sowas hat kein Mensch nötig! 

18 LikesGefällt mir

16. August um 14:41
In Antwort auf lilasonne1

Er ist krank und sexsüchtig, der arme Kerl?

Dass er vielleicht einfach „nur“ ein Mistkerl ist, der zwei Frauen gleichzeitig benutzt und verletzt, kommt nicht irgendwie in Betracht? 

Vielleicht hat die TE ja noch einige andere Anhaltspunkte, welche sie veranlassen zu glauben, dass er bipolar ist. 

Sexuelle Zügellosigkeit (und damit verbunden in sehr vielen Fällen eben auch Untreue) ist nur eines der vielen Symptome einer typischen Manie. 

Wen es interessiert, es gibt dazu ja 10000e Treffer... 

https://de.wikipedia.org/wiki/Bipolare_St%C3%B6rung
 

Gefällt mir

16. August um 14:57
In Antwort auf haesli4

Vielleicht hat die TE ja noch einige andere Anhaltspunkte, welche sie veranlassen zu glauben, dass er bipolar ist. 

Sexuelle Zügellosigkeit (und damit verbunden in sehr vielen Fällen eben auch Untreue) ist nur eines der vielen Symptome einer typischen Manie. 

Wen es interessiert, es gibt dazu ja 10000e Treffer... 

https://de.wikipedia.org/wiki/Bipolare_St%C3%B6rung
 

Ok. Mal angenommen, es ist so und er „leidet“ tatsächlich darunter. Sollte dieses etwas an den Konsequenzen ändern? 

2 LikesGefällt mir

16. August um 15:00
In Antwort auf haesli4

Vielleicht hat die TE ja noch einige andere Anhaltspunkte, welche sie veranlassen zu glauben, dass er bipolar ist. 

Sexuelle Zügellosigkeit (und damit verbunden in sehr vielen Fällen eben auch Untreue) ist nur eines der vielen Symptome einer typischen Manie. 

Wen es interessiert, es gibt dazu ja 10000e Treffer... 

https://de.wikipedia.org/wiki/Bipolare_St%C3%B6rung
 

Und was nützt der TE diese Erkenntnis, wenn der Mann das anders sieht bzw nicht einsieht?

5 LikesGefällt mir

16. August um 15:11
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Und was nützt der TE diese Erkenntnis, wenn der Mann das anders sieht bzw nicht einsieht?

Du hast selbstredend völlig Recht: 

Es nützt ihr rein gar nichts. 

Die Entscheidung, eine Beziehung mit einer bipolaren Person (weiter-)zu führen oder eben nicht, hat sehr weitreichende Konsequenzen. Das Leben mit dieser Person ist absolut und zu 100% komplett unberechenbar und zehrt extreeeeeem an den Kräften. 

Und in meinen Augen - so traurig es ist, da die Betroffenen sich diese verdammte Krankheit ja weiss Gott nicht selber ausgesucht haben! - wäre der einzig richtige Entscheid, sich selber zu retten. 

Man kann niemandes Therapeut sein. 

 

2 LikesGefällt mir

16. August um 15:54

@paleika1:

Ich kenne nicht die bipolare Störung aus nächster Nähe, aber die Depression, die je nach Therapie (Medikamente, Therapeut,  ...) auch zu einem "merkwürdig" schaltenden Gehirn führt. Man denkt, man trifft sehr vernünftige Entscheidungen. Wenn man dann wieder "klar" ist, merkt man, dass es absoluter Schwachsinn war. Ich spreche aus eigener Erfahrung.

Mein Hinweis - kein Rat oder Tipp, nur eine Gedankenanregung, denn vorschnelle Urteile sind hier total kontraproduktiv:

Du bekommst ihn nicht zurück, indem Du irgendetwas machst. Wichtig ist, dass Du seine Entscheidung, zu ihr zu gehen (er wohnt bei ihr), konsequent lebst: reden ja, Sex nein. Auch wenn Du manchmal anders willst.

Es besteht die Chance, dass er früher oder später (bei mir waren es ca. 2 Monate) merkt, dass er Blödsinn veranstaltet und sich mit seinem intakten Verstand wieder für Dich entscheidet. Die Entscheidung muss aber zu 100% von ihm kommen, ohne Deine Hilfe oder "Manipulation". Die Trennung von Dir muss vollständig sein. dann wird er in einem klaren Moment Eure Zeit mit der neuen vergleichen und eine endgültige Entscheidung treffen. Wenn Du das nicht tust, ist er in seinem hin und her bestärkt.

Im anderen Fall ist er dann endgültig weg. In dem Fall hättest Du es Dir noch schwerer gemacht, wenn Du ihm hinterhergelaufen wärst.

4 LikesGefällt mir

17. August um 8:57

Danke, für eure Antworten.
Wisst ihr als Außenstehender zu verurteilen ist einfach. Als Außenstehender zu versuchen zu Verstehen ohne zu Verurteilen ist wirklich anständig und hilft mir auch weiter.
Natürlich kann es sein, dass unsere gemeinsame Zeit einfach vorbei ist, aber ob es wirklich so ist, kann ich heute noch nicht wissen und es ist sicher nicht mein Wunsch.
Sollte es aus einer bipolaren Störung herausgekommen sein, wäre ich bereit darum zu kämpfen.
Ist er einfach nur ein Arsch, will ich ihn nicht mehr, aber das würde ich gerne wissen bevor ich mich völlig abwende..
Ich würde gerne wissen wie lange manische Phasen eurer Erfahrung lang anhalten und ob betroffene Personen in normalen oder erst in depressiven Phasen überlegen, ob sie etwas falsch gemacht haben.  
Ich versuche in die Zukunft zu schauen... 😏 
 

Gefällt mir

17. August um 9:02
In Antwort auf paleika1

Danke, für eure Antworten.
Wisst ihr als Außenstehender zu verurteilen ist einfach. Als Außenstehender zu versuchen zu Verstehen ohne zu Verurteilen ist wirklich anständig und hilft mir auch weiter.
Natürlich kann es sein, dass unsere gemeinsame Zeit einfach vorbei ist, aber ob es wirklich so ist, kann ich heute noch nicht wissen und es ist sicher nicht mein Wunsch.
Sollte es aus einer bipolaren Störung herausgekommen sein, wäre ich bereit darum zu kämpfen.
Ist er einfach nur ein Arsch, will ich ihn nicht mehr, aber das würde ich gerne wissen bevor ich mich völlig abwende..
Ich würde gerne wissen wie lange manische Phasen eurer Erfahrung lang anhalten und ob betroffene Personen in normalen oder erst in depressiven Phasen überlegen, ob sie etwas falsch gemacht haben.  
Ich versuche in die Zukunft zu schauen... 😏 
 

... ich schreibe Dir bald persönlich ok? 

Gefällt mir

17. August um 10:03

Danke! 

Gefällt mir

17. August um 10:42
In Antwort auf paleika1

Hallo, ich weiß nicht mehr weiter.
Mein Mann, dem ich schon seit Jahren unterstelle, dass er manisch depressiv ist, hat mich nach 10 Jahren vor knapp 4 Wochen im ersten Moment nicht für, aber dann wegen seiner Affäre verlassen.
Ohne Fachwissen zu haben, aber wegen Verlauf und Familiengeschichte glaube ich, dass er in einer manischen Phase, die kombiniert mit extremer sexsucht ist, ist. 
Er ist jetzt bei ihr, wohnt auch bei ihr, sagt er wäre in uns beide verliebt, will es aber unbedingt mit ihr probieren. Der Wortlaut ist, dass er nicht anders kann, er müsse es tun und denkt nicht wirklich nach. 
Nun hat er sie schon nach drei Wochen mit mir betrogen.
Ich liebe ihn und ich hätte gerne meinen alten Mann wieder. Der momentan vorhandene ist mir fremd. Ihn möchte ich nicht wieder haben.
Was soll ich tun. Soll ich es ihr sagen? Ich denke er würde behaupten, dass es ein einmaliger Ausrutscher war, ich weiß aber ich könnte es auf etwas anderes anlegen.
Er war einmal ein unglaublich guter Mann, aber mir ist bewusst, dass er dann völlig entsetzt, sauer auf mich wäre. 
Zurück würde ich ihn nur unter der Auflage einer Therapie nehmen, aber er will einerseits eh nicht zurück, andererseits hat er momentan null Krankheitseinsicht, da es ihm im manischen Zustand ja sensationell geht, erst in einer Depression wäre es wieder soweit.
Vielleicht würde sie ihn auch nicht verlassen nur wegen eines Ausrutschers. Vielleicht wäre es ihr egal, ich kann es nicht einschätzen...
Vielen Dank, liebe Grüße 

Du solltest dich von von komplett zurückziehen. Kein Sex mehr, wenn ihr keine Kinder habt, dann auch nur den Kontakt, der für die Abwicklung der Scheidung unbedingt nötig ist.

Deinen alten, den guten Mann, den gibt es nicht mehr. Er kommt auch nicht mehr zurück. Jetzt ist er ein Egoist, der nur das tut, was für ihn gut ist, ohne Rücksicht auf Verluste. Diesen Mann musst du dir nicht antun und ich rate dir davon auch dringend ab.

Du kannst ihn nicht ändern du hast auch keinerlei Einfluss auf sein Verhalten, aber du kannst dich da herausnehmen und nicht mitspielen.

Wenn du momentan nicht alleine sein kannst und deshalb dauernd schwach wirst, such dir halt auch einen anderen Mann als Trostpflaster. Es gibt genug Männer, die Single sind und nur unverbindliche Liebeleien suchen. Schnapp dir halt einen von denen und lenk dich ab.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Liebt er mich noch meint er es ernst ?
Von: jessi1986
neu
26. August um 17:02

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen