Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin die Geliebte und hasse mich dafür

Ich bin die Geliebte und hasse mich dafür

19. September 2008 um 19:16

Wie der Titel schon sagt, bin ich seit Mitte Februar Geliebte eines verheirateten Mannes, der zwei Kinder hat. Wir beide lernten uns im Oktober letzten Jahres beruflich kennen und lagen sofort auf einer Wellenlänge und ich hab mich sofort zu ihm hingezogen gefühlt. Das man sich gleich so wohl bei jemanden fühlt, hatte ich bis dahin nie so erlebt. Die nächsten Wochen liefen wir uns beruflich immer wieder über den Weg, und fingen an uns täglich Mails zu schreiben, bis wir uns schließlich im Dezember und Januar immer mal wieder zum Kaffee trafen. Zuerst unter arbeitstechnischem Vorwand, jedoch später auch einfach nur so um zusammen Zeit zu verbringen, jedoch nie außerhalb der Arbeit. Irgendwann im Januar kam von ihm der Vorschlag, ob wir uns nicht einmal auch mal in einem "richtigen" Cafe treffen wollen. Bis zu dem Zeitpunkt war ich sooo unendlich verunsichert, erstens weil ich nicht unbedingt die erfahrenste Frau bezüglich Männer bin und zweitens natürlich weil wir beide gebunden waren. Ich lehnte also ab und sagte ihm, dass dies nicht ginge. Zu wissen das ich zumindest gedanklich meinen damaligen Freund betrogen hab und noch dazu mich in eine Ehe (die eigentlich für mich etwas absolut Unantastbares sein sollte)dränge, hat mich fertig gemacht, so sehr dass ich anfing nicht mehr durchzuschlafen und viel abnahm...aber irgendwann trafen wir uns dann doch und zwar im Februar und küssten uns. Und ab da war ich im Himmel. Uns beiden ging es schlecht in unseren Beziehungen und wir beide sahen, dass das was wir hatten so magisch wahr und so verrückt und so leidenschaftlich und wie im Film, dass wir seitdem diese Affäre führen.

Zwei Wochen nachdem ich ihn geküsst hatte, hab ich meinem Freund alles gebeichtet, auch das ich mich verliebt hätte und mich trennen will. Er war mein erster Freund, für mich war jedoch die Liebe nicht mehr da. Nach 3 unendlich langen Monaten, in denen ich immer wieder sagte, ich wolle mich trennen, aber nie den Mut hatte ihn rauszuschmeißen, weil er so sehr litt und so traurig war, ist er gegangen.

Seit dieser Zeit bin ich nun also "richtig" Geliebte, stehe auf Abruf bereit und all die Scheiße, die einen emotional so fertig macht. Nachdem ich mich getrennt hatte, schliefen wir auch das erste Mal miteinander, wobei wir vorher auch schon intim waren.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, es ist als wäre ich total taub, ich bin so leer, ich komm von ihm nicht los, auch wenn ich schon mehrere Versuche unternommen hab. Er sagt, er könne seine Kinder nicht verlassen,dass brächte er nicht übers Herz. Er sagt, er liebt mich und das er weiß, wie dreckig es mir geht wegen dieser ganzen Geschichte udn auch,dass er weiß, dass er mich gehen lassen muss, weil ich Besseres verdiene, als eine Geliebte zu sein. Nur nach all den Trennungsversuchen finden wir doch wieder zueinander, ich komm von ihm nicht los und er von mir nicht, obwohl wir ja wissen, wie unvernünftig wir sind.

Ich verstehe ein Stück weit, dass er sich nicht trennen kann, wegen den Kindern. Nur, wie kann er so scheißinkonsequent sein??? Wie kann er seine Frau so betrügen und zwar körperlich UND emotional und daraus keine Konsequenzen ziehen, sowie ich es getan hab??! Warum ist er so verlogen? Ichw eiß, dass er leidet, weil er sich auch nicht richtig entescheiden kann, indem Sinne, dass er wenn er sagt, er bleib bei seinen Kindern, mich dann acuh tatsöchlich nicht mehr sehen will, aber das tut er nicht. Manchmal hab ich so einen Hass auf ihn, dass ich nur noch anfange ihn zu beleidigen und anzubomben, wenn wir uns sehen. Und ich hab so einen Hass auf mich, weil ich -auch wenn sie es nicht weiß- seiner Frau so sehr wehgetan hab. Ich hab sie neulich das erste Mal gesehen und ich hab mich so dabei geschämt praktisch neben ihr zu stehen, ohne das sie weiß, dass ich die Schlampe bin, die ihren Mann liebt.

Was soll ich jetzt tun? Soll ich wieder versuchen mich zu trennen? Das klappt nicht. Nachdem ich sie gesehen hab, war mir klar, dass ich nie eine Chance haben werde, dass wir nie zusammen sein können, aber in mir ist diese Wut, dass er weiter sein Reihenhäuschenleben führen wird, während ich meins ganz verändert hab. Mich macht es wütend, dass sie nicht weiß, wie verlogen er ist...oh Gott, ich kann gar nicht zum Ausdrucl bringen, wie ich mich fühle...nur ich hab insgeheim die Hoffnung, dass sie es rausfindet und sie ihn dann vor die Wahl stellt. Soll ich darauf warten? Ich hab doch nichts mehr zu verlieren...!

Mehr lesen

19. September 2008 um 20:06

Erstmal
Hut ab, das du den Hintern in der Hose hattest und dich getrennt hast. Nun zu deinem Lover.
Ich bin auch Geliebte. Seit über zwei Jahren schon, und komme da einfach nicht mehr raus. Ich hoffe das ich bald den Abprung schaffe.

Also: Er sagt er kann sich nicht trennen wegen den Kindern. Sagte meiner auch. Am Anfang hab ich es geglaubt. Nun nicht mehr! Wenn er sich wirklich verliebt hätte, wüsste er das es einen Weg gäbe, wegen den Kids. Er würde sie nicht verlieren, und sie ihn nicht. Er weiss das auch.

Du denkst er leidet ? Dachte ich bei meinem auch immer. Heute weiss ich,das er diese Situation geniesst. Zuhause die Treusorgende Ehefrau, die alles für ihn macht, und auf Abruf bereit die Geliebte, die dann die anderen Dinge macht, die Ehefrau vielleicht nicht machen will. Was auch immer. Also leidet er nicht. Im Gegenteil, er geniesst.

Ja er ist verlogen. Er belügt seine Frau, seine Kinder und dich. Er ist ein ganz großer A... !! Er spielt mit den Gefühlen anderer. Und was machst du und ich?
Wir spielen dieses Spiel mit.

Ich warte auch drauf, das sie es endlich raus bekommt. Nichts sehnlicher wünsche ich mir. Und das nur weil ich zu feige bin, selber zu entscheiden. Ihm selber nen Tritt zu geben. Genauso wie du. Du willst ihn nicht verlieren. Du hoffst, das sie es erfährt, und sie ihn abschiesst. Damit er zu dir kommt. Aber macht sie das ? Macht er es dann ? Die meisten Ehefrauen verzeihen ihrem Mann. Warum kann ich nicht sagen. Bin selber Betrogene gwesen und konnte nicht verzeihen.

Was ist wenn sie es weiss und es toleriert ? Das habe ich bei mir schon gedacht.
Hast du schon mal daran gedacht, das wenn sie ihn abschiesst, er anfängt um sie zu kämpfen?? Ob nun aus Liebe oder dem Finanziellen... ganz egal. Die meisten Männer fangen an um die Ehefrau zu kämpfen. Sie wollen das Gewohnte nicht aufgeben.

Möchtest du nicht lieber das er aus freien Stücken zu dir kommt, statt erst, wenn SIE ihn vor die Tür setzt ?! Also ich hätte das lieber. Dann wüsste ich das er mich liebt.

Er sagt er liebt dich... wie beweist er es dir ? Indem er bei seiner Frau bleibt.

Meiner will mich nur warm halten. Er hat mich in der Hand. Er sagt spring und ich hüpfe. Und er weiss das.... weil ich ihn liebe. So sehr liebe, das ich jede Nacht weinen könnte. Du hasst ihn wegen seinem Reihenhäuschen Leben... ich hasse meinen auch deswegen... dickes Haus, Dorfleben...und Schützenverein.. das ist sein Leben was er nicht aufgeben will. Und da geht es nicht um die Kinder die er hat, und um seine Frau... kein Wort davon !!!

Wenn du es schaffst, trenne dich von ihm. Lasse es nicht so weit kommen, wie es bei mir ist. Ich bin schon fast Gesundheitlich krank. Habe plötzlich zu hohen Blutdruck und muss Tabletten schlucken... lass das alles bei dir nicht zu.
Weil er ist es nicht wert... glaube mir.
Trenne dich solange es noch geht... warte nicht auf irgend etwas, was wohl nie eintreffen wird.
Die Ehefrauen haben den längeren Arm, und es ist ok so.
Oder willst du irgendwann die Betrogenge sein ? Weil ich weiss nicht ob ich ihm jemals trauen könnte....

Ich wünsche dir alles gute... und mir das ich ihn bald vergesse und hassen kann.

Lg Fantasywomen

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2008 um 23:56

Es ist schon idiotisch wie ihr denkt
also wirklich. Ihr glaubt doch nun tatsächlich nicht im Ernst, der Mann liebt Euch und kann ohne Euch nicht mehr leben?
Manchmal glaube ich es nicht, was ich hier lese. Jede normale Frau weiß, dass wenn der Mann nicht ohne sie leben kann, sich trennt.
Was diese Männer treiben ich ein Spiel und dieses Spiel hat einen Reiz und diesen Reiz wollen sie solange es geht genießen. Das hat aber doch nichts mit Liebe zu tuen.
Sie wollen bewundert und verehrt werden, sie wollen der Mittelpunkt der Welt sein und das kann ihnen nur die Geliebte so annähernd geben.
Zuhause sind sie normale liebe und fürsorgliche Männer und sie würden dieses Leben auch niemals aufgeben.
Die Kinder werden als Grund nur vorgeschoben, alles Quatsch.
Das Abenteur und der Kick ist ihnen wichtig und sonst garnichts. Um dieses Gefühl solange wie möglich zu erhalten, lügen sie.
Geliebte sind in meinen Augen nur dumm. Sie werden von diesen Männern für ihr Hochgefühl ausgenutzt und es ist keine ernsthafte Liebe dahinter.
Die Männer sind nicht blöd und wissen auch genau, zur ernsthaften Liebe gehört mehr. Jahre gehören dazu, viele Jahre.
Sie wurden halt nur nicht mehr so bewundert und angehimmelt von ihren Ehefrauen und nur das hat ihnen gefehlt.
Viele Männer brauchen wegen ihres Egos und ihrer männlichen Achtung vor sich selbst, die absolut ergebene Frau und das kann dann nur die Geliebte bringen.
Ernsthafte tiefe Liebe ist das nicht. Aber das braucht der Mann auch nicht um sich als Mann zu fühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 0:23

Warum
sagst du es ihr nicht einfach...wenn du eh nichts zu verlieren hast?? Soll manchmal unglaublich hilfreich sein....(Tip von einer Ex-Frau)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 1:26

Sie bekommt
ihn schlicht und ergreifend geschenkt...und das ist noch zu teuer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 7:44

Hallo schnatterinchen15
Du bist schon auf dem richtigem Weg. Gratuliere.

Sehe es doch positiv:

- deine Beziehung hast du beendet, weil es nicht das Richtige war (sonst wärest du nicht fremd gegangen)

- die Affäre hat dich reifer gemacht. Die Erfahrungen kann dir keiner nehmen.

- schaue dir seine Ehe an und sage ganz ehrlich: möchtest du mit seiner Frau in der Scheinwelt des Reihenhauses und einem Topplügner als Ehemann tauschen? Sei froh, dass er da bleibt, wo er hin gehört und du dein Leben noch vor dir hast.

Ich kann dir nur einen Rat geben: Sage es der Ehefrau. Aber ohne Hoffnung, dass er zu dir kehrt, sondern um sich von ihm endgültig zu befreien. Er wird nämmlich, nach dem alles bekannt wurde, zu einem erbärmlchen Wurm, der vor der Frau kricht und dich verläugnet. Eure Affäre wird als "ein mal Ausrutsche" oder "nur einmal" verkauft und die "ewige Liebe" zu der Ehefrau wird die Dimensionen von Romeo und Julia annehmen.

Das kann dir aber egal sein. Du wirst auf einen Schlag frei und dein Leben kann beginnen. Nur Mut. Ich kenne es sehr gut und kann dir heute sagen, dass ich glücklich bin und nicht mehr bereue diese Erfahrungen gemacht zu haben.

Liebe Grüße
Allegra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 8:29

Wie kommst du darauf,
dass er seine Frau emotional betrügt?

ER sagt dir, dass er dich liebt? Dann betrügt er DICH und nicht sie.
Würde er dich lieben )oder auch nur respektieren), hätte er sich getrennt.

Janin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 8:35
In Antwort auf fantasywomen

Erstmal
Hut ab, das du den Hintern in der Hose hattest und dich getrennt hast. Nun zu deinem Lover.
Ich bin auch Geliebte. Seit über zwei Jahren schon, und komme da einfach nicht mehr raus. Ich hoffe das ich bald den Abprung schaffe.

Also: Er sagt er kann sich nicht trennen wegen den Kindern. Sagte meiner auch. Am Anfang hab ich es geglaubt. Nun nicht mehr! Wenn er sich wirklich verliebt hätte, wüsste er das es einen Weg gäbe, wegen den Kids. Er würde sie nicht verlieren, und sie ihn nicht. Er weiss das auch.

Du denkst er leidet ? Dachte ich bei meinem auch immer. Heute weiss ich,das er diese Situation geniesst. Zuhause die Treusorgende Ehefrau, die alles für ihn macht, und auf Abruf bereit die Geliebte, die dann die anderen Dinge macht, die Ehefrau vielleicht nicht machen will. Was auch immer. Also leidet er nicht. Im Gegenteil, er geniesst.

Ja er ist verlogen. Er belügt seine Frau, seine Kinder und dich. Er ist ein ganz großer A... !! Er spielt mit den Gefühlen anderer. Und was machst du und ich?
Wir spielen dieses Spiel mit.

Ich warte auch drauf, das sie es endlich raus bekommt. Nichts sehnlicher wünsche ich mir. Und das nur weil ich zu feige bin, selber zu entscheiden. Ihm selber nen Tritt zu geben. Genauso wie du. Du willst ihn nicht verlieren. Du hoffst, das sie es erfährt, und sie ihn abschiesst. Damit er zu dir kommt. Aber macht sie das ? Macht er es dann ? Die meisten Ehefrauen verzeihen ihrem Mann. Warum kann ich nicht sagen. Bin selber Betrogene gwesen und konnte nicht verzeihen.

Was ist wenn sie es weiss und es toleriert ? Das habe ich bei mir schon gedacht.
Hast du schon mal daran gedacht, das wenn sie ihn abschiesst, er anfängt um sie zu kämpfen?? Ob nun aus Liebe oder dem Finanziellen... ganz egal. Die meisten Männer fangen an um die Ehefrau zu kämpfen. Sie wollen das Gewohnte nicht aufgeben.

Möchtest du nicht lieber das er aus freien Stücken zu dir kommt, statt erst, wenn SIE ihn vor die Tür setzt ?! Also ich hätte das lieber. Dann wüsste ich das er mich liebt.

Er sagt er liebt dich... wie beweist er es dir ? Indem er bei seiner Frau bleibt.

Meiner will mich nur warm halten. Er hat mich in der Hand. Er sagt spring und ich hüpfe. Und er weiss das.... weil ich ihn liebe. So sehr liebe, das ich jede Nacht weinen könnte. Du hasst ihn wegen seinem Reihenhäuschen Leben... ich hasse meinen auch deswegen... dickes Haus, Dorfleben...und Schützenverein.. das ist sein Leben was er nicht aufgeben will. Und da geht es nicht um die Kinder die er hat, und um seine Frau... kein Wort davon !!!

Wenn du es schaffst, trenne dich von ihm. Lasse es nicht so weit kommen, wie es bei mir ist. Ich bin schon fast Gesundheitlich krank. Habe plötzlich zu hohen Blutdruck und muss Tabletten schlucken... lass das alles bei dir nicht zu.
Weil er ist es nicht wert... glaube mir.
Trenne dich solange es noch geht... warte nicht auf irgend etwas, was wohl nie eintreffen wird.
Die Ehefrauen haben den längeren Arm, und es ist ok so.
Oder willst du irgendwann die Betrogenge sein ? Weil ich weiss nicht ob ich ihm jemals trauen könnte....

Ich wünsche dir alles gute... und mir das ich ihn bald vergesse und hassen kann.

Lg Fantasywomen

...
Du sagst, du willst, dass es herauskommt. Das kannst du ja steuern. Da kannst du nachhelfen - wenn du willst. Ruf die Ehefrau an oder schreibe einen anonymen Brief.

Du sagst, du liebst ihn, obwohl dein Posting erkennen läßt, daß deinem Verstand klar ist, daß er ein A. ist. Liebst du wirklich ein A.? Ist es nicht eher so, daß du verliebt in den Wunsch, dass dich jemand liebt?

Ich denke nicht, dass die Frau die Affäre toleriert. Das wird in den seltensten Fällen so sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 9:37

Dein Thread...
...hätte von mir geschrieben sein können. Mache es genauso durch wie du. Auch seit Februar.Deine Gefühle kenne ich..genauso. Diese Wut habe ich auch immer. Oft gibt es dann Zoff und ich denke, dass kann er doch nicht wollen, dass ich so dran kaputt gehe?Meistens sagt er dann: Ich will Dir nicht weh tun und muss es doch...
Ach ja...und das macht mich noch wütender, wie man(n) gegenüber der Geliebten so eine Scheissegalhaltung an den Tag legen kann.
Weisst Du, innerlich möchte ich gerne selbstbewusst sagen können: weisst Du was? Ich bin ein Mensch, der Dich liebt und ich bin es wert 100% von Dir zu bekommen. Also entscheide Dich, entweder willst Du mich oder Du willst mich nicht. Aber ich weiss, wenn ich das machen würde, hätte ich verloren...und dazu bin ich auch nicht bereit,weil er mir unendlich wichtig ist und ich mir diese Leere ohne ihn nicht vorstellen kann.
Zudem denk ich immer, wenn wir uns mal ne Woche nicht gehört haben, hat er mich schon so verarbeitet, dass weitere Monate ohne mich ihn auch nicht schmerzen können. Ich würde ihm z.B. gerne sagen, dass ich einen anderen kennengelernt habe auch wenns nicht stimmt, einfach eine gottverdammte Entscheidung herbeiführen.Wie stell ich das nur an?

Fühl Dich gedrückt...ich weiss was Du durchmachst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 11:22

Danke...
...für eure doch zum Teil sehr aufbauenden Antworten!

ICh sehe das auch, dass wenn man liebt, dann ist man bereit dafür alles zu ändern. Er sieht das übrigens genauso, jedenfalls sagt er das, doch dann kam das "aber": er sagte, dass die Situation, in der er seinen Kindern sagen müsste, dass er jetzt auszieht, unerträglich für sie wäre, da sie sicherlich leiden würden.
Ihr habt auch recht, er zieht ja die Zeit, die er eigentlich mit den Kindern verbringen könnte ab und ist dafür mit mir zusammen und manchmal frag ich mich warum, denn ich hacke doch sehr auf ihm rum. Weil ich ihn dafür wirklich hasse, dass er mich in diese Situation gebracht hat und weil mir bewusst wird, dass zumindest er -auch wenn das vielleciht nicht seine Intention ist-mir zeigt, indem er sich nicht trennt, dass ich es für ihn nicht wert bin. Ich glaub,dass muss ich mir nur immer wieder einreden...

Ihr schreibt, ich solle es seiner Frau sagen?? Aber ist das nicht total niveaulos? Okay, niveaulos ist es auch schon jetzt von mir. Aber kann ich denn das? Ist das mein Recht? ICh weiß schon gar nicht mehr, was für Rechte ich in dieser "Beziehung" hab. Was nützt es mir denn? Aus der Rache?? Nützt es mir irgendwas? Weil wenn sie ihn rauswirft, dann kommt er dann zu mir gekrochen, und nein, so einen will ich nicht haben, der mich als Notnagel benutzt. ODer er kämpft um sie, was mir nur noch mehr beweisen würde, wie verlogen er ist. Oder sie toleriert es. Nur so wie er sie mir beschrieben hat, scheint sie eher impulsiv zu sein und dies nicht zu tun...auf der anderen Seite...MUSS sie es einfach schon gemerkt haben...

Außerdem ich kann doch nicht einfach zu ihr gehen, sie kennt mich ja gar nicht und dann sage ich ihr, dass ihr Mann eine Affäre mit mir hat? Mit welcher Begründung sage ich es ihr denn, weil ich denke, dass sie ein Recht hat es zu erfahren. Nur tue ich ihm nicht vielleicht auch irgendwie langfristig damit einen Gefallen, denn dann ist zumindest sein Gewissen wieder rein, wenn auch sein Leben zerstört...

AAAAAAAAAArrrrrrrrrggggggghhss ...so eine Scheiße alles. Seit ich sie gesehen hab, ist er für mich ein Stück weit gestorben, jedenfalls rede ich mir das ein. Wenn mich Leute fragen, sag ich nicht mehr, dass da wer ist, sondern einfach nur, dass ich Single bin. Ich hab mich jetzt sogar verabredet, natürlich weil ich den Typen mag, aber auch weil ich das Gefühl hab, ich muss aus der dieser Misere rauskommen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 11:25
In Antwort auf brynne_12558115

Dein Thread...
...hätte von mir geschrieben sein können. Mache es genauso durch wie du. Auch seit Februar.Deine Gefühle kenne ich..genauso. Diese Wut habe ich auch immer. Oft gibt es dann Zoff und ich denke, dass kann er doch nicht wollen, dass ich so dran kaputt gehe?Meistens sagt er dann: Ich will Dir nicht weh tun und muss es doch...
Ach ja...und das macht mich noch wütender, wie man(n) gegenüber der Geliebten so eine Scheissegalhaltung an den Tag legen kann.
Weisst Du, innerlich möchte ich gerne selbstbewusst sagen können: weisst Du was? Ich bin ein Mensch, der Dich liebt und ich bin es wert 100% von Dir zu bekommen. Also entscheide Dich, entweder willst Du mich oder Du willst mich nicht. Aber ich weiss, wenn ich das machen würde, hätte ich verloren...und dazu bin ich auch nicht bereit,weil er mir unendlich wichtig ist und ich mir diese Leere ohne ihn nicht vorstellen kann.
Zudem denk ich immer, wenn wir uns mal ne Woche nicht gehört haben, hat er mich schon so verarbeitet, dass weitere Monate ohne mich ihn auch nicht schmerzen können. Ich würde ihm z.B. gerne sagen, dass ich einen anderen kennengelernt habe auch wenns nicht stimmt, einfach eine gottverdammte Entscheidung herbeiführen.Wie stell ich das nur an?

Fühl Dich gedrückt...ich weiss was Du durchmachst

Fühl dich auch gedrückt
Wieso sagst du ihm nicht einfach, dass du jemanden anderes kennengelernt hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 11:30
In Antwort auf janin1234

Wie kommst du darauf,
dass er seine Frau emotional betrügt?

ER sagt dir, dass er dich liebt? Dann betrügt er DICH und nicht sie.
Würde er dich lieben )oder auch nur respektieren), hätte er sich getrennt.

Janin

Mit emotional Betrügen...
...meinte ich, dass er nicht nur Sex mit mir hat, sondern wir uns intime Dinge erzählen, wovor wir Angst haben, und sagen, dass wir uns lieben und so was halt...ich meine nur, dass eine einfache Sexaffäre etwas ist, was man -wenn man wirklich vergeben kann- tolerieren könnTE (vielleicht nicht sollte, aber könnte). Nur wenn ich mir vorstelle, dass mein Mann einer anderen sagt, dass er in sie verliebt ist oder all den Liebeskrams macht, den man macht, wenn man verliebt ist, dann ist das emotionales Betrügen und egal, für wen er sich zum Schluss entscheidet, dass könnte ich als Frau NIEMALS ertragen. Nur du hast natürlich recht, er betrügt mich, denn gerade jetzt ist er nicht bei mir, sondern sitzt im Reihenhäuschen wahrscheinlich beim Mittagkochen und lebt eine Lüge und verleugnet mich!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 11:32
In Antwort auf ivonne_11910411

Hallo schnatterinchen15
Du bist schon auf dem richtigem Weg. Gratuliere.

Sehe es doch positiv:

- deine Beziehung hast du beendet, weil es nicht das Richtige war (sonst wärest du nicht fremd gegangen)

- die Affäre hat dich reifer gemacht. Die Erfahrungen kann dir keiner nehmen.

- schaue dir seine Ehe an und sage ganz ehrlich: möchtest du mit seiner Frau in der Scheinwelt des Reihenhauses und einem Topplügner als Ehemann tauschen? Sei froh, dass er da bleibt, wo er hin gehört und du dein Leben noch vor dir hast.

Ich kann dir nur einen Rat geben: Sage es der Ehefrau. Aber ohne Hoffnung, dass er zu dir kehrt, sondern um sich von ihm endgültig zu befreien. Er wird nämmlich, nach dem alles bekannt wurde, zu einem erbärmlchen Wurm, der vor der Frau kricht und dich verläugnet. Eure Affäre wird als "ein mal Ausrutsche" oder "nur einmal" verkauft und die "ewige Liebe" zu der Ehefrau wird die Dimensionen von Romeo und Julia annehmen.

Das kann dir aber egal sein. Du wirst auf einen Schlag frei und dein Leben kann beginnen. Nur Mut. Ich kenne es sehr gut und kann dir heute sagen, dass ich glücklich bin und nicht mehr bereue diese Erfahrungen gemacht zu haben.

Liebe Grüße
Allegra

Ich kann es ihr nicht sagen!!
Ich bring das nicht fertig.

Ich weiß und das sagen alle auch zu mir, dass ich doch nicht wirklich mit ihr tauschen würde wollen, aber perverserweise würde ich das sofort

In welcher Rolle warst du denn? Hast du es der betrogenen Frau gesagt?? Wie hast du es ihr gesagt? Wie hat sie reagiert?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 11:41
In Antwort auf marie12478

Es ist schon idiotisch wie ihr denkt
also wirklich. Ihr glaubt doch nun tatsächlich nicht im Ernst, der Mann liebt Euch und kann ohne Euch nicht mehr leben?
Manchmal glaube ich es nicht, was ich hier lese. Jede normale Frau weiß, dass wenn der Mann nicht ohne sie leben kann, sich trennt.
Was diese Männer treiben ich ein Spiel und dieses Spiel hat einen Reiz und diesen Reiz wollen sie solange es geht genießen. Das hat aber doch nichts mit Liebe zu tuen.
Sie wollen bewundert und verehrt werden, sie wollen der Mittelpunkt der Welt sein und das kann ihnen nur die Geliebte so annähernd geben.
Zuhause sind sie normale liebe und fürsorgliche Männer und sie würden dieses Leben auch niemals aufgeben.
Die Kinder werden als Grund nur vorgeschoben, alles Quatsch.
Das Abenteur und der Kick ist ihnen wichtig und sonst garnichts. Um dieses Gefühl solange wie möglich zu erhalten, lügen sie.
Geliebte sind in meinen Augen nur dumm. Sie werden von diesen Männern für ihr Hochgefühl ausgenutzt und es ist keine ernsthafte Liebe dahinter.
Die Männer sind nicht blöd und wissen auch genau, zur ernsthaften Liebe gehört mehr. Jahre gehören dazu, viele Jahre.
Sie wurden halt nur nicht mehr so bewundert und angehimmelt von ihren Ehefrauen und nur das hat ihnen gefehlt.
Viele Männer brauchen wegen ihres Egos und ihrer männlichen Achtung vor sich selbst, die absolut ergebene Frau und das kann dann nur die Geliebte bringen.
Ernsthafte tiefe Liebe ist das nicht. Aber das braucht der Mann auch nicht um sich als Mann zu fühlen.

Sehr rational...
...wie du das siehst! Und Recht hast du trotzdem!! Weißt du, ich sehe das eigentlich genauso und wenn ich meinen eigenen Beitrag vor einem Jahr gelesen hätte, hätte ich mich gefragt, wie man nur so dumm und naiv sein kann. ABER sei erst einmal in der Situaton (was ich dir nicht wünsche ) und dann sieh, dass das schwarz-weiß Denken nicht funktioniert. Ich bin auch "jede normale Frau".
Ja, Geliebte sind ein Stück dumm, weil sie Hoffnung haben, aber doch nur, weil sie lieben. Ich behaupte von mir zu sagen, dass ich nicht dumm bin , auch nicht emotional, ich bin nur irgendwie...schwach.
Ich weiß wie sich das anfühlt, was du schreibst, nämlich das das Selbstbewusstsein ungemein durch so eine Affäre gepusht wird, ich weiß das, weil ich ja genauso auch empfunden hab, ich hab ja auch betrogen (worauf ich nicht stolz bin!) und dieses Gefühl des Abenteuers ist wunderschön. Nur leider haben sich die Bedingungen geändert, ich will mehr und er wohl anscheindend nicht wirklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 11:47
In Antwort auf vena_11880019

...
Du sagst, du willst, dass es herauskommt. Das kannst du ja steuern. Da kannst du nachhelfen - wenn du willst. Ruf die Ehefrau an oder schreibe einen anonymen Brief.

Du sagst, du liebst ihn, obwohl dein Posting erkennen läßt, daß deinem Verstand klar ist, daß er ein A. ist. Liebst du wirklich ein A.? Ist es nicht eher so, daß du verliebt in den Wunsch, dass dich jemand liebt?

Ich denke nicht, dass die Frau die Affäre toleriert. Das wird in den seltensten Fällen so sein.

Ich hadere auch mit mir...
...weil ich mich frage, wie ich jemanden lieben kann und gleichzeitig so einen Hass manchmal für ihn empfinde. Selbst wenn er jetzt plötzlich vor mir stehen würde und sagen würde, er hat sich für mich entschieden, wüsste ich nicht, wie ich reagieren würde, denn im Hinterkopf ist immer, wie sehr er mir wehgetan hat udn mich zu diesem blöden Klischee der Geliebten unbewusst degradiert hat.
Nein, ich bin nicht verliebt in den Wunsch, geliebt zu werden. Wäre ich das, hätte ich mich nicht von meinem Freund getrennt, denn der hat mich sehr geliebt bzw. tut es immer noch. Ich bin verliebt in den Wunsch, jemanden zu finden, denn ich genauso so sehr lieben kann wie er mich. Und dies war in der Beziehung zu meinem Freund nicht so und nun ist es anscheinend umgekehrt in der jetzigen "Beziehung" auch nicht so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 15:32
In Antwort auf janin1234

Wie kommst du darauf,
dass er seine Frau emotional betrügt?

ER sagt dir, dass er dich liebt? Dann betrügt er DICH und nicht sie.
Würde er dich lieben )oder auch nur respektieren), hätte er sich getrennt.

Janin

Wo hast du diese Weisheit den hier?
woher weist du, dass er sie nicht liebt? Das kann nur er wissen, alles andere ist nur ein Seitenhieb.

Männer lassen sich selten von Gefühlen leiten, sondern gehen einen rationalen Weg. Kinder und aufgebaute Existenzen gehen vor. Liebe zur Geliebten oder Ehefrau haben da kaum Einfluss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 15:51
In Antwort auf alisya_12757834

Ich kann es ihr nicht sagen!!
Ich bring das nicht fertig.

Ich weiß und das sagen alle auch zu mir, dass ich doch nicht wirklich mit ihr tauschen würde wollen, aber perverserweise würde ich das sofort

In welcher Rolle warst du denn? Hast du es der betrogenen Frau gesagt?? Wie hast du es ihr gesagt? Wie hat sie reagiert?

Tauschen
Ich sagte seine Freundin, dass sie bitte sich mehr um ihren Hecht kümmern sollte, wenn sie ihm schon von der Ehefrau geschenk bekam. (Sie war auch so eine, wie du, die mit der Ehefrau tauschen wollte).

Derren große Liebe dauerte nicht lange (über ein Jahr), dann hat er mich erobert. Ich kannte seine Vorgeschichte und irgendwie hatte ich kein schlechtes Gewissen dieser Frau gegenüber.

Ich habe sie einfach angerufen, nach dem ich meinem Lover es angekündigt habe, weil er mich nicht in Ruhe lassen wollte. Wir arbeiteten zusammen, also konnte ich mich seinem Einfluss nicht enziehen. Er kannte mich sehr gut und wusste, wie er mich rumkriegt. Für mich war diese Beziehung zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr tragbar. Er war aber eine andere Meinung.

Hätte ich mich dafür entschieden, mit ihm zusammen zu leben, müsste ich auch damit rechnen, dass er bald eine neue hat. Die Katze kann das mausern einfach nicht lassen.

Ich war oft dabei, wie er mit ihr telefonierte und wie geschickt er sie täuschte. Kaltblutig und ohne Skrupel.

Also, Rosabrille ausziehen und die Welt aus der anderen Perspektive betrachten.

LG
Allegra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2008 um 11:26

Du fragst: "Wie kann er nur so sein?"
Die Antwort ist aber: Weil die involvierten Frauen ihn lassen.

Angenommen Du bist von Kindesbeinen daran gewöhnt, dass Geschäftsinhaber ihre Ware ohne Bezahlung an Dich herausgeben - dann wirst Du auch im Erwachsenenalter einen Teufel tun und tatsächlich bezahlen.

So ähnlich funktioniert das auch in der Liebe. Eine typische Frauenreaktion ist, dass sie - wenn sie bemerkt dass Konkurrenz lauert - sich sexuell ja sogar noch mehr ins Zeug legt. Gerade Ehefrauen geben sexuell komischerweise ganz besonders viel Gas, wenn sie merken, da ist eine Geliebte. Kann mir das Phänomen mal einer erklären?

Diese Verhaltensweise ist jedoch kontraproduktiv und führt zwangsläufig zum Gegenteil des angestrebten Ziels. Wenn Männer also mehr Konsequenz von Frauen erfahren würden und öfters mal alleine dastehen würden, würden sie sich den Frauen gegenüber auch fairer benehmen.

Du siehst also, dass DU diejenige ist, die was ändern muss. Du musst gehen. Dich nicht beschweren, sondern GEHEN. Aber das tust Du ja nicht... Also. Dann wird sich auch nie was ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2008 um 12:05
In Antwort auf alisya_12757834

Ich hadere auch mit mir...
...weil ich mich frage, wie ich jemanden lieben kann und gleichzeitig so einen Hass manchmal für ihn empfinde. Selbst wenn er jetzt plötzlich vor mir stehen würde und sagen würde, er hat sich für mich entschieden, wüsste ich nicht, wie ich reagieren würde, denn im Hinterkopf ist immer, wie sehr er mir wehgetan hat udn mich zu diesem blöden Klischee der Geliebten unbewusst degradiert hat.
Nein, ich bin nicht verliebt in den Wunsch, geliebt zu werden. Wäre ich das, hätte ich mich nicht von meinem Freund getrennt, denn der hat mich sehr geliebt bzw. tut es immer noch. Ich bin verliebt in den Wunsch, jemanden zu finden, denn ich genauso so sehr lieben kann wie er mich. Und dies war in der Beziehung zu meinem Freund nicht so und nun ist es anscheinend umgekehrt in der jetzigen "Beziehung" auch nicht so...

!
du würdest es gern seiner frau erzählen?
nun, die frage ist folgende: warum? mich würde gern interessieren, was dich bewegt. denkst du, dass sie ihn dann verläßt und du ihn haben kannst? wenn ja, würdest du ihn unter solchen umständen denn überhaupt noch haben wollen? denn letztendlich hätte seine frau die entscheidung getroffen gegen die ehe und nicht er für dich. in den meisten fällen ist es dann aber doch so, dass die ehe frauen dem mann doch verzeihen, er vieles leugnet und du dann die böse bist. also mir war es zwar egal, dass er jetzt wahrscheinlich denkt, dass ich ein biest bin, aber wäre das auch für dich ok? oder würde dich das fertig machen,dass er dich wohlmöglich dafür hasst?

ich finde ja, dass das gespräch mit der frau nur dann etwas bringt, wenn es von der ehefrau selbst kommt,wenn sie darum bittet, weil sie die wahrheit hören will.

ehefrauen, die es wissen und keine weiteren schritte unternehemen, wollen nur das glauben, was ihnen der betrüger sagt, es ist so einfacher für sie. meine meinung.

jedenfalls wünsche ich dir, dass du ihn loslassen kannst, denn für mich sieht es nicht so aus, als würde er sich irgendwann für dich entscheiden. und der vorwand mit den kindern, den kenne ich auch. alles blödsinn, meiner meinung nach. es ist eine standardaussage, die bei uns geliebten eine art verständnis für seine situation auslösen soll- hinhaltetaktik. sorry, wenn sich das hart anhört, aber ich bin vor kurzem durch den selben mist gegeangen und das ist so meine erfahrung damit.

und diese leere und diese taubheit kenne ich nur zu gut. auch diese verdammte hoffnung, die einen ständig in diesem teufelskreis zieht und man glaubt da nie wieder rauskommen zu können. die hölle...

aber frag dich mal, ob du dir so wenig wert bist, dass irgendsoein mann die entscheidung für dein leben übernehmen soll. ist es nicht total irre, dass wir geliebten unser glück davon abhängig machen, wie so ein verheirateter mann sich letztendlich entscheidet? das ist doch krank, oder? treff du die entscheidung und versuch konsequent zu sein. auf dauer setzt das garantiert enorme energie in dir frei...

bleib stark und versuch deine gedanken positiv auszurichten.

alles liebe und viel kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2008 um 13:27
In Antwort auf nastassja1212

Du fragst: "Wie kann er nur so sein?"
Die Antwort ist aber: Weil die involvierten Frauen ihn lassen.

Angenommen Du bist von Kindesbeinen daran gewöhnt, dass Geschäftsinhaber ihre Ware ohne Bezahlung an Dich herausgeben - dann wirst Du auch im Erwachsenenalter einen Teufel tun und tatsächlich bezahlen.

So ähnlich funktioniert das auch in der Liebe. Eine typische Frauenreaktion ist, dass sie - wenn sie bemerkt dass Konkurrenz lauert - sich sexuell ja sogar noch mehr ins Zeug legt. Gerade Ehefrauen geben sexuell komischerweise ganz besonders viel Gas, wenn sie merken, da ist eine Geliebte. Kann mir das Phänomen mal einer erklären?

Diese Verhaltensweise ist jedoch kontraproduktiv und führt zwangsläufig zum Gegenteil des angestrebten Ziels. Wenn Männer also mehr Konsequenz von Frauen erfahren würden und öfters mal alleine dastehen würden, würden sie sich den Frauen gegenüber auch fairer benehmen.

Du siehst also, dass DU diejenige ist, die was ändern muss. Du musst gehen. Dich nicht beschweren, sondern GEHEN. Aber das tust Du ja nicht... Also. Dann wird sich auch nie was ändern.

Intrigen der Ehefrauen
warum sollte es der Ehefrau leichter fallen sich zu trennen, wenn es die Geliebte schon nicht kann.

Wiso kommt man eigentlich darauf, dass Ehefrau sich in sexuellen Dingen wieder ganz in Zeug legt und Gas gibt. Vielleicht ist es doch Mann, der endlich begreift, dass er das alles auch zu Hause haben kann. Und es ist nicht nur ein Mann den die Ehefrau aufgibt. Ich denke es ist ein gemeinsames Leben vorher, was die ganze Sache so schwer macht. Wer gibt schon gerne sein Leben auf. Ich meine ein wenig Abwechslung tut vielleicht mal ganz gut Mann und Frau. Es muß halt drüber gesprochen werden wie weit man in der Beziehung gehen kann und ich denke mal Mann will seiner Frau das meistens nicht erlauben. Ich glaube, dass Frauen genau das gleiche fehlt, was die Männer so vermissen. Ehefrauen sind wohl als Lust der Begierde nicht mehr akzeptabel oder wie seht ihr das? Ich finde es wichtig, dass die Ehefrau über den Betrug informiert wird und habe mich damals mit Ihr und meinem Mann zusammengesetzt und über alles geredet. Ich bin gar nicht sauer auf Sie. Sie tut mir eigentlich sogar leid. Urlaub mit Familie Weihnachten zu Hause und alle diese schönen Tage wo sie alleine ist. Erst schnappt ihr sie euch und dann seit ihr zu feige. Seit ihr anders als die Männer oder Frauen. Also die Türe ist bei uns nicht verschlossen und ich werde ihm auch niemals Steine in den Weg legen, da ist mir mein Wohlbefinden und das meines Kindes viel wichtiger. Wenn er weg ist kommt er sicher gerne dann mal bei mir vorbei um über seine Sorgen und die liebe Neue zu sprechen und dann kann ich auch gutgelaunt und gestylt auf ihn zugehen. Und freue mich, dass er da ist. Glaubt ihr eigentlich, dass die Liebe die nach so vielen Jahren entsteht von heute auf morgen weg ist. Das merken sie leider erst, wenn es zu spät ist.
Lg Ennasus8

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2008 um 18:39

Du hasst dich nicht genug!!!
Ein wunderschönes Beispiel einer verlogenen Schlampe!
Vielleicht interessiert die werten Forenbesucher auch die Wahrheit neben deiner Lügengeschichte!
Alle auf die das zutrifft, sollten mal meinen Threat lesen.
Hier nur mal die wichtigsten Fakten:
Als ICH(der betrogene Freund) im Februar in ihrem Handy einen Text von ihrem Stecher fand, sagte
Madame es sei nie was gewesen, sie liebe mich und wäre mir noch nie Untreu gewesen...
Als sie mich dann schließlich rausschmiss(!), habe ich sehr gelitten(Wahrscheinlich die einzige Wahrheit
in dieser Geschichte). Dummerweise habe ich ihr immernoch vertraut und um sie gekämpft, was sie
sichtlich genossen hat. 1 Monat später nahm sie mich zurück, hörte aber nicht auf mit ihm zu vögeln, hatte nur noch jedes 2. Wochenende Zeit und hat drauf geschissen wie s mir ging.
Verlogen und gewissenlos machte sie einen auf glückliches Paar, wenn sie bei mir war. Nahm mich mit zu
ihrer Familie, die natürlich aufgeklärt war, nur leider nicht weniger verlogen...
Also blieb ich im Ungewissen und litt dennoch, weil mir unterbewusst klar war, dass etwas nicht stimmte.
Vor ein paar Wochen fand ich schließlich ihre Mail an den Familienvater, in dem hübsche Sachen standen,
wie dass sie seinen warmen Saft lieber im Mund hat als im Po...
Nachdem ich sie selbstverständlich abgeschossen habe, leugnete sie weiter, sagte sie habe in mir einen Seelenverwandten verloren und meinte ich solle selbst herausfinden was passiert ist.
Also liebe Katharina, das war der letzte Stein den du mir in meinen Weg gelegt hast.
Ich muss sagen der anfängliche Hass ist in Mitleid umgeschlagen! Denn wer zu wahrer Liebe und tiefen Gefühlen so gar nicht in der Lage ist wie du und dazu noch so kurzsichtig und naiv, wird in seinem Leben von einem Unglück ins nächste laufen und das hast du leider mehr als verdient!!!!!!!!!
Es gab auch durchaus eine schöne Zeit mit dir, aber jemand der den Unterschied zwischen Liebe und verliebt sein nicht kennt hat auch keine Liebe verdient. Immerhin scheinst du dich ja wenigstens ein bisschen zu schämen, sonst hättest du s wohl kaum nötig selbst die neutralen Forenbesucher zu belügen, es sei denn du bist schlicht eine notorische Lügnerin.

Wenn ich das letzte Jahr mal ausblende, habe ich auch einen guten Menschen in dir gesehen nur leider viel zu schwach und ungefestigt(wobei ich nicht mehr so naiv bin zu glauben du wärst mir jemals treu gewesen)!
Dennoch wünsche ich dir, dass du jemanden findest der dich glücklich macht, wo ich gescheitert bin. Du solltest jedoch erst lernen was es heißt zu lieben.
Ich bitte zu entschuldigen, dass ich indem ich diese öffentliche Plattform nutze beinahe auf dein Niveau herabsinke, aber du wolltest nicht mehr mit mir sprechen und hast mich dazu aufgefordert selbst nach der Wahrheit zu suchen...
Wenn er mal wieder in dir steckt, sag Daniel doch bitte er kann sich schonmal von den Lütten verabschieden, denn ich hoffe seine Frau ist stark genug ihn zum Teufel zu jagen, nachdem ich sie aufgeklärt habe.
Leb wohl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2008 um 22:13
In Antwort auf knox_12073079

Du hasst dich nicht genug!!!
Ein wunderschönes Beispiel einer verlogenen Schlampe!
Vielleicht interessiert die werten Forenbesucher auch die Wahrheit neben deiner Lügengeschichte!
Alle auf die das zutrifft, sollten mal meinen Threat lesen.
Hier nur mal die wichtigsten Fakten:
Als ICH(der betrogene Freund) im Februar in ihrem Handy einen Text von ihrem Stecher fand, sagte
Madame es sei nie was gewesen, sie liebe mich und wäre mir noch nie Untreu gewesen...
Als sie mich dann schließlich rausschmiss(!), habe ich sehr gelitten(Wahrscheinlich die einzige Wahrheit
in dieser Geschichte). Dummerweise habe ich ihr immernoch vertraut und um sie gekämpft, was sie
sichtlich genossen hat. 1 Monat später nahm sie mich zurück, hörte aber nicht auf mit ihm zu vögeln, hatte nur noch jedes 2. Wochenende Zeit und hat drauf geschissen wie s mir ging.
Verlogen und gewissenlos machte sie einen auf glückliches Paar, wenn sie bei mir war. Nahm mich mit zu
ihrer Familie, die natürlich aufgeklärt war, nur leider nicht weniger verlogen...
Also blieb ich im Ungewissen und litt dennoch, weil mir unterbewusst klar war, dass etwas nicht stimmte.
Vor ein paar Wochen fand ich schließlich ihre Mail an den Familienvater, in dem hübsche Sachen standen,
wie dass sie seinen warmen Saft lieber im Mund hat als im Po...
Nachdem ich sie selbstverständlich abgeschossen habe, leugnete sie weiter, sagte sie habe in mir einen Seelenverwandten verloren und meinte ich solle selbst herausfinden was passiert ist.
Also liebe Katharina, das war der letzte Stein den du mir in meinen Weg gelegt hast.
Ich muss sagen der anfängliche Hass ist in Mitleid umgeschlagen! Denn wer zu wahrer Liebe und tiefen Gefühlen so gar nicht in der Lage ist wie du und dazu noch so kurzsichtig und naiv, wird in seinem Leben von einem Unglück ins nächste laufen und das hast du leider mehr als verdient!!!!!!!!!
Es gab auch durchaus eine schöne Zeit mit dir, aber jemand der den Unterschied zwischen Liebe und verliebt sein nicht kennt hat auch keine Liebe verdient. Immerhin scheinst du dich ja wenigstens ein bisschen zu schämen, sonst hättest du s wohl kaum nötig selbst die neutralen Forenbesucher zu belügen, es sei denn du bist schlicht eine notorische Lügnerin.

Wenn ich das letzte Jahr mal ausblende, habe ich auch einen guten Menschen in dir gesehen nur leider viel zu schwach und ungefestigt(wobei ich nicht mehr so naiv bin zu glauben du wärst mir jemals treu gewesen)!
Dennoch wünsche ich dir, dass du jemanden findest der dich glücklich macht, wo ich gescheitert bin. Du solltest jedoch erst lernen was es heißt zu lieben.
Ich bitte zu entschuldigen, dass ich indem ich diese öffentliche Plattform nutze beinahe auf dein Niveau herabsinke, aber du wolltest nicht mehr mit mir sprechen und hast mich dazu aufgefordert selbst nach der Wahrheit zu suchen...
Wenn er mal wieder in dir steckt, sag Daniel doch bitte er kann sich schonmal von den Lütten verabschieden, denn ich hoffe seine Frau ist stark genug ihn zum Teufel zu jagen, nachdem ich sie aufgeklärt habe.
Leb wohl

Weder...
...heiße ich Katharina, noch er Daniel.

Ich weiß nicht, wer du bist, es tut mir leid, dass deine Exfreundin dir so wehgetan hat und dass du so fertig bist. Aber du musst mich verwechseln!! Ich hab gelesen, was du sonst noch so geschrieben hast, weiß also, dass du und sie 3,5 Jahre zusammen wart, mein Freund und ich waren fast doppel so lange ein Paar. Ich war auch in den letzten 10 Jahren nie auf einer Hochzeit, hab auch also nie einen Strauß gefangen und all das, was du so über deine Ex schreibst.

Ich glaube auch nicht, dass Katharina, wenn sie so ein Stück ist, hier rein schreibt, warum sollte sie denn?

Du bist nicht er, ich hab mich versichert, dass das nicht stimmt, nur er würde auch soetwas nie schreiben. Denn anders als bei dir es der Fall zu sein scheint, hab ich ihn nicht so behandelt, gerade weil er mir immernoch sehr viel bedeutet. Das ist die Wahrheit.

Ich finde es nur hart, dass jetzt wo ich sowieso schon am Boden bin, noch jemand Fremdes mich so aufwühlt und beleidigt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 1:02

Bin nun auch seit 2Jahren Geliebte
Hallo ihr Lieben,
es hat mich doch einiges an Überwindung gekostet mich auch hier in diesem Forum diesem Thema anzunehmen. Dabei ist DAS zurzeit genau mein Leben. Daher kann ich die Situation bzw. die Gefühlslage der "unglücklichen" Geliebten sehr nachvollziehen
Der Mann den ich liebe ist auch verheiratet und hat 3 Kinder. Seit nun mehr 2Jahren sind wir "zusammen" und ich liebe ihn sehr. Doch Liebe alleine reicht wirklich nicht immer. Auch wenn ich das immer glauben wollte. Ich möchte Euch kurz schildern wie es bei mir war/ist:

Wir lernten uns auch auf der Arbeit kennen. Er war bis dato ein totaler Weiberheld und machte da auch keinen Hehl draus. Er ist hübsch, klug und vorallem seeehr charmant. Zu Anfang wollte er mich nur rumkriegen und hat es verheimlicht das er verheiratet ist. Ich bekams jedoch schnell raus und ließ ihn erstmal weiter bluffen! Da ich es ja nun wusste wollte ich mich auch nicht auf ihn einlassen, jedoch blieb er hartnäckig und ich verfiel leider mehr und mehr seinem Charme... Nach Wochen haben wir uns das erste Mal getroffen, aber wollte direkt in die Kiste aber ich habe NICHTS zugelassen oder gemacht. Mittlerweile war auch klar das ich wusste das er ein Familienvater ist. Nach und nach entstand eine Freundschaft, jedoch würde ich lügen wenn ich sagen würde, dass das Kribbeln nicht vorhanden gewesen wäre-BEIDERSEITS! Wir verbrachten jeden Tag zusammen ( Beruflich war es uns möglich) Irgendwann konnten wir uns auch nciht mehr einreden nicht ineinander verliebt zu sein, so kam es dann auch, dass wir eine richtige Affäre anfingen. Er beendete alle anderen Bettgeschichten, versetzte seine Freunde wegen mir und ich denke auch zum Teil seine Familie. Nun ist es so, dass wir wie gesagt seit 2Jahren zusammen sind und ich ihn wirklich liebe. Er sagt es mir auch, jedoch merke ich fällt es ihm schwer. Er meinte mal zu mir, dass wenn er es richtig offen und mit allem taramtamtam sagen würde "Ich liebe Dich" er sich dann auch für mich entscheiden müsste. Das ist allerdings ein Punkt den ich nicht verstehe?! Er sagt er liebt mich und ich fühle es auch, aber warum dann dieser Satz? Hat er Angst vor der letzten "Konsequenz bzw vor der Vollkommenheit" des Satzes? Unsere "Beziehung", sofern man das so nennen kann, ist eigentlich sehr schön. Wir vertrauen uns viel an, er erzählt auch viel von seiner Ehe, den Problemen, ja sogar intime Sachen. Wir lachen viel, Streiten aber auch, alles in allem wie eine richtige Beziehung. Allerdings gehen mir gewissen Dinge, die auch hier angesprochen wurden nciht aus dem Kopf und zwar "Wenn er mich wirklich liebt, warum kommt er nicht zu mir? Er sagte mir, dass er Angst hat seine Kinder zu verlieren und er lieber als Einzelner unglücklich bleibt als 10andere unglücklich zu machen (Familie, Verwandte, Freunde) Ich muss dazu sagen, ich bin anfang 20, er knapp 32, meine Eltern wissen von dieser Misere und sind enttäuscht und vorallem wütend(besonders mein Vater) Vor kurzem habe ich auch meinen Job verloren, ich wohne noch zu hause. Er hingegen hat ein Problem mit Geld (kann es einfach nicht kontrollieren), ist auch leicht verschuldet und ehrlich gesagt habe ich auch den Eindruck, dass er im Gesamten ein sehr unzufriedener und unentschlossener Mensch ist. Alles Faktoren, die ihn und mich natürlich auch sehr unglücklich machen. Seiner Meinung nach sind wir auf einer Wellenlänge und er sagt ich bin eine liebenswerte Frau. Er ist gut zu mir, dass kann ich anders nicht sagen, aber ich verstehe nicht, wie es sich so entwickeln konnte bzw. wie er erst über Jahre mit Betthäßchen seine Frau betrügen konnte und nun mit einer langjährigen Geliebten meint seinen "Seelenfrieden" zu finden (laut seiner Aussage). Ich wollte mich schon oft trennen, aber nicht weil ich ihn nicht liebe, sondern wiel ich darunter leide. Er sagt er leidet auch, aber er kann nichts ändern. Einige Male hat er gesagt, dass seine Ehe kaputt ist und er sie nicht mehr liebt und sich scheiden lassen möchte, dann aber einige Zeit später sagt er, dass er nicht weiß ob er sie noch liebt und das er versuchen will seine Ehe zu retten, allein schon wegen den Kindern. Es gab dann auch schon den Punkt wo wir schluss machen wollten, aber es hat NIE geklappt. Wir kommen einfach nicht voneinander los. Ich weiß, dass seine Frau finanziell unabhängiger ist und nicht von ihm abhängig ist, er jedoch wie gesagt finanziell einfach nicht zurecht kommt. Ich hingegen habe in der Sache nicht viel zu bieten. Ich liebe ihn einfach nur bedingungslos. Mir tut seine Frau auch leid,, so idiotisch das anhören mag, aber was soll ich machen? Er sagte mir mal, dass er froh ist dass er mich kennenlernte und ich sein Leben verändert habe und das auch zum positiven. Jedoch ist es für ihn auch schlechter geworden. Doppelte emotionale Belastung und diese "zwei Welten" in denen er lebt. Auf der einen Seite der Familenvater und Ehemann und auf der anderen Seite der "Freund und Liebhaber".

Wie seht ihr die ganze Sache und was denkt ihr über diese "Beziehung"?

Anbei möchte ich euch auch bitten nicht über die "Geliebten" herzuziehen, denn es gehören immer zwei dazu und davon mal abgesehen kann man Liebe nciht steuern und jeder der einmal richtig liebte weiß, dass dieses Gefühl stärker ist als Moral und Anstand. Das soll keine Entschuldigung dafür sein, sondern einfach nur eine Bitte die Sache auch objektiv zu betrachten. Wie gesagt denke ich auch oft an seine Frau und die Kinder. Ich bin also kein Unmensch...

Lieben Gruß, Sandra

Eines möchte ich aber noch sagen. Ich glaube der Mann der betrügt, ist nicht zwangsläufig schlecht oder ein Arsch. Meistens ist er sogar verzweifelt und vorallem überfordert. Klar, man kann immer nur ganz rational an die Sache gehen, aber was soll das? Wir wissen doch eigentlich alle, dass das Leben nicht nur aus zwei Farben besteht und es imemr nur ein Ja oder ein Nein gibt. Der Mann der betrügt macht einen Fehler, das ist klar, aber sollte man sich auch mal fragen warum man Fehler manchmal bewusst eingeht oder warum man in gewissen Situationen die Kontrolle verliert! Letztendlich sind wir alle nur Menschen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen