Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin die Affäre

Ich bin die Affäre

20. Oktober 2017 um 0:40

Hallo,
ich wende mich heute zum ersten Mal an ein Forum, weil ich mit niemandem über meine momentane Situation reden kann. Ich bin hauptberuflich Studentin (27, Single), habe aber bei meinem Nebenjob einen Mann (Anfang 40, kein Ehering) kennen gelernt. Es knisterte sehr schnell zwischen uns, weshalb wir dann auch in seinem Hotelzimmer landeten. Schon bevor irgendwas passierte, klärte er mich aber darüber auf, dass er verheiratet sei und zwei Kinder (4 Jahre und 1 Jahr) habe. Anfangs dachte ich mir "Gut, es ist ja nur Sex", je länger aber unser Abend ging, desto emotionaler und intensiver wurde unsere Begegnung. Er machte mir wunderschöne Komplimente, sah mich mit einem Blick an, bei dem ich dahinschmolz, sagte Dinge wie "Wir haben eine wunderbare Verbindung zueinander - was machen wir da nur gerade?". Ich spürte diese auch. Ich fühlte mich so unglaublich wohl in seiner Gegenwart, ich genoss unsere Gespräche so sehr. Wir trafen uns am übernächsten Tag erneut und verbrachten einige schöne Stunden. Es fühlte sich nach weit mehr an als reinem Sex.
Wir redeten auch über seine Frau. Er sagte, dass sie schon seit zwei Jahren nicht mehr miteinander schlafen würden, er nicht wüsste, ob die beiden nicht schon zu sehr auseinander gegangen wären, er immer dachte, dass sie sich ändern würde, aber es eben doch nicht passierte.
Als ich dann wieder zu Hause war, ratterte es natürlich in meinem Kopf. Ich wollte nie "die andere" sein, keine Beziehung zerstören. Und nun sitze ich mittendrin.
In den darauffolgenden Tagen schrieben wir permanent miteinander, schickten uns Bilder und telefonierten. Er teilte so viel mit mir.
Vor einigen Tagen haben wir uns nun für einen Tag und eine Nacht getroffen und ja, es war wieder wirklich schön. Vor allem die ganzen Dinge, die er zu mir sagt. Dass das mit mir alles so speziell sei, er sich bei mir so wohl wie schon seit Jahren nicht mehr fühlen würde, er eifersüchtig sei, wenn er daran denken würde, dass ich vielleicht noch andere Männer treffe,... Und mir geht es nicht anders. Ich bin nicht verliebt - aber verknallt.
Er meinte, er wollte mal bis nächstes Jahr im März warten, wie seine Ehe weiter laufen würde. Da fängt sie wohl wieder zu arbeiten an und er glaubt, dass sich da zeigen würde, wie die beiden miteinander klar kämen.
Nächste Woche wollen wir uns erneut treffen.

Und nun sitze ich hier und frage mich, was ich da eigentlich mache.
Ich weiß, dass das moralisch gesehen ein ganz schöner Mist ist. Ich denke an seine kleinen Kinder, seine Frau. Frage mich, ob er mir diese ganzen Ausreden (Kein Sex mehr mit der Frau, etc.) nur erzählt, um sein Gewissen zu beruhigen und damit auch meins, ob die überhaupt stimmen, ob ich hier gerade eine Ehe zerstöre. Es ist ja eine Sache mit anderen Menschen zu schlafen - aber er teilt eben auch sein Leben mit mir. Die ganze Sache wird so persönlich und emotional. Ich erkenne also auch emotionalen Betrug.
Gleichzeitig frage ich mich, wohin das alles führen soll. Ich bin gerne mit ihm zusammen, ja, aber ich will einen Mann, der frei ist. Der nicht verheiratet ist. Das mit uns hat ja keine Zukunft. Ob er sich jemals von seiner Frau trennen wird? Man liest ja dauernd von Männern, die den Affären immer nur versprechen, dass sie sich trennen, aber es nie wirklich tun. Gleichzeitig will ein Teil in mir auch gar nicht, dass er sich trennt. Seine armen kleinen Kinder. Sie sollen in einer intakten Familie groß werden. Auch wenn ich an die Frau denke...

Bitte, bewerft mich nicht gleich mit Steinen. Ich weiß schon, dass das ein ziemlicher Mist ist.
Habt ihr einen Rat für mich?

Gruß

Mehr lesen

Top 3 Antworten

20. Oktober 2017 um 8:32
In Antwort auf madameconfusa

Hallo,
ich wende mich heute zum ersten Mal an ein Forum, weil ich mit niemandem über meine momentane Situation reden kann. Ich bin hauptberuflich Studentin (27, Single), habe aber bei meinem Nebenjob einen Mann (Anfang 40, kein Ehering) kennen gelernt. Es knisterte sehr schnell zwischen uns, weshalb wir dann auch in seinem Hotelzimmer landeten. Schon bevor irgendwas passierte, klärte er mich aber darüber auf, dass er verheiratet sei und zwei Kinder (4 Jahre und 1 Jahr) habe. Anfangs dachte ich mir "Gut, es ist ja nur Sex", je länger aber unser Abend ging, desto emotionaler und intensiver wurde unsere Begegnung. Er machte mir wunderschöne Komplimente, sah mich mit einem Blick an, bei dem ich dahinschmolz, sagte Dinge wie "Wir haben eine wunderbare Verbindung zueinander - was machen wir da nur gerade?". Ich spürte diese auch. Ich fühlte mich so unglaublich wohl in seiner Gegenwart, ich genoss unsere Gespräche so sehr. Wir trafen uns am übernächsten Tag erneut und verbrachten einige schöne Stunden. Es fühlte sich nach weit mehr an als reinem Sex.
Wir redeten auch über seine Frau. Er sagte, dass sie schon seit zwei Jahren nicht mehr miteinander schlafen würden, er nicht wüsste, ob die beiden nicht schon zu sehr auseinander gegangen wären, er immer dachte, dass sie sich ändern würde, aber es eben doch nicht passierte.
Als ich dann wieder zu Hause war, ratterte es natürlich in meinem Kopf. Ich wollte nie "die andere" sein, keine Beziehung zerstören. Und nun sitze ich mittendrin.
In den darauffolgenden Tagen schrieben wir permanent miteinander, schickten uns Bilder und telefonierten. Er teilte so viel mit mir.
Vor einigen Tagen haben wir uns nun für einen Tag und eine Nacht getroffen und ja, es war wieder wirklich schön. Vor allem die ganzen Dinge, die er zu mir sagt. Dass das mit mir alles so speziell sei, er sich bei mir so wohl wie schon seit Jahren nicht mehr fühlen würde, er eifersüchtig sei, wenn er daran denken würde, dass ich vielleicht noch andere Männer treffe,... Und mir geht es nicht anders. Ich bin nicht verliebt - aber verknallt.
Er meinte, er wollte mal bis nächstes Jahr im März warten, wie seine Ehe weiter laufen würde. Da fängt sie wohl wieder zu arbeiten an und er glaubt, dass sich da zeigen würde, wie die beiden miteinander klar kämen.
Nächste Woche wollen wir uns erneut treffen.

Und nun sitze ich hier und frage mich, was ich da eigentlich mache.
Ich weiß, dass das moralisch gesehen ein ganz schöner Mist ist. Ich denke an seine kleinen Kinder, seine Frau. Frage mich, ob er mir diese ganzen Ausreden (Kein Sex mehr mit der Frau, etc.) nur erzählt, um sein Gewissen zu beruhigen und damit auch meins, ob die überhaupt stimmen, ob ich hier gerade eine Ehe zerstöre. Es ist ja eine Sache mit anderen Menschen zu schlafen - aber er teilt eben auch sein Leben mit mir. Die ganze Sache wird so persönlich und emotional. Ich erkenne also auch emotionalen Betrug.
Gleichzeitig frage ich mich, wohin das alles führen soll. Ich bin gerne mit ihm zusammen, ja, aber ich will einen Mann, der frei ist. Der nicht verheiratet ist. Das mit uns hat ja keine Zukunft. Ob er sich jemals von seiner Frau trennen wird? Man liest ja dauernd von Männern, die den Affären immer nur versprechen, dass sie sich trennen, aber es nie wirklich tun. Gleichzeitig will ein Teil in mir auch gar nicht, dass er sich trennt. Seine armen kleinen Kinder. Sie sollen in einer intakten Familie groß werden. Auch wenn ich an die Frau denke...

Bitte, bewerft mich nicht gleich mit Steinen. Ich weiß schon, dass das ein ziemlicher Mist ist.
Habt ihr einen Rat für mich?

Gruß

Sehr befremdlich, Du bist 27 und musst Dir einen 13 Jahre älteren, verheiratetten Mann mit Kindern angeln? Mein Gott, in Deinem Alter gibt es genug ungebundene Männer bei denen es genauso knistern würde. Da musst Du Dir wahrlich nicht einen Vater von 2 Kindern angeln und hier dann einen auf "Hach hab ich ein schlechtes Gewissen" machen.

Du hast kein schlechtes Gewissen, denn niemand hat Dich gezwungen mit ihm ins Bett zu gehen. Du hast es aber bewusst getan und in Kauf genommen, kleinen Kindern (einer davon ein Säugling!) den Vater zu nehmen. Wie mies und egoistisch ist denn so sowas? Ich bin Vater von 2 Kindern und weiß wie wichtig für diese eine intakte Familie und ein Vater ist. Aber Dir ist es wichtiger Deinen Hormonstau mit ihm egoistisch auszuleben.

Du bist also verknallt in einen Mann, der ohne mit der Wimper zu zucken seine Frau hintergeht, dem wenig bis nichts am Wohlergehen seiner Kinder liegt, Hauptsache er bekommt mit Dir Frischfleisch (seine Frau wird nach 2 Geburten sicherlich nicht mehr so knackig wie eine 27-jährige Studentin sein).

Mein Rat, mach weiter so. Das Karma schlägt meistens zurück, vielleicht wenn Du selbst mal Kinder hast. Dann krame ruhig den Thread wieder aus.

Wie auch immer. Du bist auf dem besten Wege Deine jungen Jahre als Geliebte zu vertun, so lange bis er knackigeres Frischfleisch findet oder seine Frau dahinterkommt. Oder zu zerstörst eine Familie. Such Dir aus, was Dir lieber ist.

24 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 6:45

"er sagte, dass sie seit 2 jahren nicht mehr miteinander schlafen würden".
und woher kommt dann das einjährige kind?

er seift dich gehörig ein, um zu bekommen, was er will. während seine frau zu hause sitzt und sich um die kinder kümmert, amüsiert sich der ehrenwerte papa ausserhäusig. natürlich macht er dir nette komplimente, um dich bei der stange zu halten.
mädel, wach auf, du bist nur mittel zum zweck.

14 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 8:54

Wie er mündig ist, so ist auch sie mündig. Und ich finde, man kann seinen Hormonstau so weit unter Kontrolle haben, dass man nicht mit dem Vater zweier Kinder ins Bett springen muss, nur weil man ein bisschen verknallt ist. Das ist für mich eine grundsätzlich ethische Frage: Muss ich (nur) für Sex riskieren, dass eine Familie mit Kindern zerstört wird?

13 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 0:57

Hallo Madame Confusa

Glaubst Du wirklich, ein Mann verlässt seine beiden Kinder? Er weiß ganz genau, dass er für seine Frau dann Unterhalt schuldet, weil sie mit den Kleinen keine Arbeit annehmen kann; und gleichfalls auch für seine beiden Kinder. Und das, genau genommen bis die beide  27 Jahr alt sind.

Wenn ein Mann eine junge Frau ins Bett bekommen möchte, ist er Meister in schönen Worten und Taten. Vor allen Dingen, wenn er merkt, dass die Auserwählte genau darauf anspricht. Und wie Du schreibst, hatte er ja genau mit dieser Masche vollsten Erfolg.

Also überleg noch mal genauer, was Du eigentlich wirklich möchtest!

8 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 1:21

Wenn er es nur ansatzweise ernst meinen würde mit dir, hätte er eine Trennung von seiner Frau schon längst in die Wege geleitet..

Was ist das für eine bekloppte Aussage, dass er dir erst im März des nächsten Jahres mehr über eine mögliche Trennung sagen könne?? Wenn sie wieder arbeite, was dann? Trennt er sich gleich wieder, damit sie dann ihren Job wieder künigen kann?? Sehe ausser hinhalten keinen Sinn dahinter.. 

(Naka, vielleicht hofft er, dass ihr auf der Arbeit, das selbe Schicksal ereilt und sie dort jemanden kennenlernt und mit ihm dann durchbrennt.. aber das wäre etwas zu abwägig)

Er mag dich bestimmt.. aber du steckst grad mittrn drin in der klassischen Affairen Rolle.. 

6 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 6:45

"er sagte, dass sie seit 2 jahren nicht mehr miteinander schlafen würden".
und woher kommt dann das einjährige kind?

er seift dich gehörig ein, um zu bekommen, was er will. während seine frau zu hause sitzt und sich um die kinder kümmert, amüsiert sich der ehrenwerte papa ausserhäusig. natürlich macht er dir nette komplimente, um dich bei der stange zu halten.
mädel, wach auf, du bist nur mittel zum zweck.

14 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 7:55
In Antwort auf madameconfusa

Hallo,
ich wende mich heute zum ersten Mal an ein Forum, weil ich mit niemandem über meine momentane Situation reden kann. Ich bin hauptberuflich Studentin (27, Single), habe aber bei meinem Nebenjob einen Mann (Anfang 40, kein Ehering) kennen gelernt. Es knisterte sehr schnell zwischen uns, weshalb wir dann auch in seinem Hotelzimmer landeten. Schon bevor irgendwas passierte, klärte er mich aber darüber auf, dass er verheiratet sei und zwei Kinder (4 Jahre und 1 Jahr) habe. Anfangs dachte ich mir "Gut, es ist ja nur Sex", je länger aber unser Abend ging, desto emotionaler und intensiver wurde unsere Begegnung. Er machte mir wunderschöne Komplimente, sah mich mit einem Blick an, bei dem ich dahinschmolz, sagte Dinge wie "Wir haben eine wunderbare Verbindung zueinander - was machen wir da nur gerade?". Ich spürte diese auch. Ich fühlte mich so unglaublich wohl in seiner Gegenwart, ich genoss unsere Gespräche so sehr. Wir trafen uns am übernächsten Tag erneut und verbrachten einige schöne Stunden. Es fühlte sich nach weit mehr an als reinem Sex.
Wir redeten auch über seine Frau. Er sagte, dass sie schon seit zwei Jahren nicht mehr miteinander schlafen würden, er nicht wüsste, ob die beiden nicht schon zu sehr auseinander gegangen wären, er immer dachte, dass sie sich ändern würde, aber es eben doch nicht passierte.
Als ich dann wieder zu Hause war, ratterte es natürlich in meinem Kopf. Ich wollte nie "die andere" sein, keine Beziehung zerstören. Und nun sitze ich mittendrin.
In den darauffolgenden Tagen schrieben wir permanent miteinander, schickten uns Bilder und telefonierten. Er teilte so viel mit mir.
Vor einigen Tagen haben wir uns nun für einen Tag und eine Nacht getroffen und ja, es war wieder wirklich schön. Vor allem die ganzen Dinge, die er zu mir sagt. Dass das mit mir alles so speziell sei, er sich bei mir so wohl wie schon seit Jahren nicht mehr fühlen würde, er eifersüchtig sei, wenn er daran denken würde, dass ich vielleicht noch andere Männer treffe,... Und mir geht es nicht anders. Ich bin nicht verliebt - aber verknallt.
Er meinte, er wollte mal bis nächstes Jahr im März warten, wie seine Ehe weiter laufen würde. Da fängt sie wohl wieder zu arbeiten an und er glaubt, dass sich da zeigen würde, wie die beiden miteinander klar kämen.
Nächste Woche wollen wir uns erneut treffen.

Und nun sitze ich hier und frage mich, was ich da eigentlich mache.
Ich weiß, dass das moralisch gesehen ein ganz schöner Mist ist. Ich denke an seine kleinen Kinder, seine Frau. Frage mich, ob er mir diese ganzen Ausreden (Kein Sex mehr mit der Frau, etc.) nur erzählt, um sein Gewissen zu beruhigen und damit auch meins, ob die überhaupt stimmen, ob ich hier gerade eine Ehe zerstöre. Es ist ja eine Sache mit anderen Menschen zu schlafen - aber er teilt eben auch sein Leben mit mir. Die ganze Sache wird so persönlich und emotional. Ich erkenne also auch emotionalen Betrug.
Gleichzeitig frage ich mich, wohin das alles führen soll. Ich bin gerne mit ihm zusammen, ja, aber ich will einen Mann, der frei ist. Der nicht verheiratet ist. Das mit uns hat ja keine Zukunft. Ob er sich jemals von seiner Frau trennen wird? Man liest ja dauernd von Männern, die den Affären immer nur versprechen, dass sie sich trennen, aber es nie wirklich tun. Gleichzeitig will ein Teil in mir auch gar nicht, dass er sich trennt. Seine armen kleinen Kinder. Sie sollen in einer intakten Familie groß werden. Auch wenn ich an die Frau denke...

Bitte, bewerft mich nicht gleich mit Steinen. Ich weiß schon, dass das ein ziemlicher Mist ist.
Habt ihr einen Rat für mich?

Gruß

Ich glaube du kannst einfach grad nur deine Seite entscheiden. Fakt ist im Moment einfach nur, dass du seine Geliebte bist. Du musst für dich entscheiden, ob du damit zufrieden bist und weiter damit machen willst auch wenn es nie mehr als das wird. Wenn ja dann tu es wenn es mit deinem Gewissen vereinbar ist. Wenn du aber def. nur jetzt mitmachst um am Ende mehr von ihm zu bekommen, dann würde ich es ganz klar lieber lassen...Denn es wird nie einfach...selbst wenn er sich trennen sollte gäbe es tausend Probleme..er hätte vielleicht alle zwei Wochenenden die Kids, es gäbe viel Ärger, Zweifel, Stress...Denke es ist nur für den Moment schön, aber nichts mit Perspektive...

4 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 8:32
In Antwort auf madameconfusa

Hallo,
ich wende mich heute zum ersten Mal an ein Forum, weil ich mit niemandem über meine momentane Situation reden kann. Ich bin hauptberuflich Studentin (27, Single), habe aber bei meinem Nebenjob einen Mann (Anfang 40, kein Ehering) kennen gelernt. Es knisterte sehr schnell zwischen uns, weshalb wir dann auch in seinem Hotelzimmer landeten. Schon bevor irgendwas passierte, klärte er mich aber darüber auf, dass er verheiratet sei und zwei Kinder (4 Jahre und 1 Jahr) habe. Anfangs dachte ich mir "Gut, es ist ja nur Sex", je länger aber unser Abend ging, desto emotionaler und intensiver wurde unsere Begegnung. Er machte mir wunderschöne Komplimente, sah mich mit einem Blick an, bei dem ich dahinschmolz, sagte Dinge wie "Wir haben eine wunderbare Verbindung zueinander - was machen wir da nur gerade?". Ich spürte diese auch. Ich fühlte mich so unglaublich wohl in seiner Gegenwart, ich genoss unsere Gespräche so sehr. Wir trafen uns am übernächsten Tag erneut und verbrachten einige schöne Stunden. Es fühlte sich nach weit mehr an als reinem Sex.
Wir redeten auch über seine Frau. Er sagte, dass sie schon seit zwei Jahren nicht mehr miteinander schlafen würden, er nicht wüsste, ob die beiden nicht schon zu sehr auseinander gegangen wären, er immer dachte, dass sie sich ändern würde, aber es eben doch nicht passierte.
Als ich dann wieder zu Hause war, ratterte es natürlich in meinem Kopf. Ich wollte nie "die andere" sein, keine Beziehung zerstören. Und nun sitze ich mittendrin.
In den darauffolgenden Tagen schrieben wir permanent miteinander, schickten uns Bilder und telefonierten. Er teilte so viel mit mir.
Vor einigen Tagen haben wir uns nun für einen Tag und eine Nacht getroffen und ja, es war wieder wirklich schön. Vor allem die ganzen Dinge, die er zu mir sagt. Dass das mit mir alles so speziell sei, er sich bei mir so wohl wie schon seit Jahren nicht mehr fühlen würde, er eifersüchtig sei, wenn er daran denken würde, dass ich vielleicht noch andere Männer treffe,... Und mir geht es nicht anders. Ich bin nicht verliebt - aber verknallt.
Er meinte, er wollte mal bis nächstes Jahr im März warten, wie seine Ehe weiter laufen würde. Da fängt sie wohl wieder zu arbeiten an und er glaubt, dass sich da zeigen würde, wie die beiden miteinander klar kämen.
Nächste Woche wollen wir uns erneut treffen.

Und nun sitze ich hier und frage mich, was ich da eigentlich mache.
Ich weiß, dass das moralisch gesehen ein ganz schöner Mist ist. Ich denke an seine kleinen Kinder, seine Frau. Frage mich, ob er mir diese ganzen Ausreden (Kein Sex mehr mit der Frau, etc.) nur erzählt, um sein Gewissen zu beruhigen und damit auch meins, ob die überhaupt stimmen, ob ich hier gerade eine Ehe zerstöre. Es ist ja eine Sache mit anderen Menschen zu schlafen - aber er teilt eben auch sein Leben mit mir. Die ganze Sache wird so persönlich und emotional. Ich erkenne also auch emotionalen Betrug.
Gleichzeitig frage ich mich, wohin das alles führen soll. Ich bin gerne mit ihm zusammen, ja, aber ich will einen Mann, der frei ist. Der nicht verheiratet ist. Das mit uns hat ja keine Zukunft. Ob er sich jemals von seiner Frau trennen wird? Man liest ja dauernd von Männern, die den Affären immer nur versprechen, dass sie sich trennen, aber es nie wirklich tun. Gleichzeitig will ein Teil in mir auch gar nicht, dass er sich trennt. Seine armen kleinen Kinder. Sie sollen in einer intakten Familie groß werden. Auch wenn ich an die Frau denke...

Bitte, bewerft mich nicht gleich mit Steinen. Ich weiß schon, dass das ein ziemlicher Mist ist.
Habt ihr einen Rat für mich?

Gruß

Sehr befremdlich, Du bist 27 und musst Dir einen 13 Jahre älteren, verheiratetten Mann mit Kindern angeln? Mein Gott, in Deinem Alter gibt es genug ungebundene Männer bei denen es genauso knistern würde. Da musst Du Dir wahrlich nicht einen Vater von 2 Kindern angeln und hier dann einen auf "Hach hab ich ein schlechtes Gewissen" machen.

Du hast kein schlechtes Gewissen, denn niemand hat Dich gezwungen mit ihm ins Bett zu gehen. Du hast es aber bewusst getan und in Kauf genommen, kleinen Kindern (einer davon ein Säugling!) den Vater zu nehmen. Wie mies und egoistisch ist denn so sowas? Ich bin Vater von 2 Kindern und weiß wie wichtig für diese eine intakte Familie und ein Vater ist. Aber Dir ist es wichtiger Deinen Hormonstau mit ihm egoistisch auszuleben.

Du bist also verknallt in einen Mann, der ohne mit der Wimper zu zucken seine Frau hintergeht, dem wenig bis nichts am Wohlergehen seiner Kinder liegt, Hauptsache er bekommt mit Dir Frischfleisch (seine Frau wird nach 2 Geburten sicherlich nicht mehr so knackig wie eine 27-jährige Studentin sein).

Mein Rat, mach weiter so. Das Karma schlägt meistens zurück, vielleicht wenn Du selbst mal Kinder hast. Dann krame ruhig den Thread wieder aus.

Wie auch immer. Du bist auf dem besten Wege Deine jungen Jahre als Geliebte zu vertun, so lange bis er knackigeres Frischfleisch findet oder seine Frau dahinterkommt. Oder zu zerstörst eine Familie. Such Dir aus, was Dir lieber ist.

24 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 8:41

Der lügt dich an wie es nur geht, damit du die Beine breit machst .

Das "wir haben keinen Sex aber ein einjähriges Kind" ist das erste wo er dich dreist anlügt und du eigentlich schon die Sache beenden solltest. 

"Wir haben eine so starke Verbindung" ist nur heißes blabla um dich wuschig zu machen. Fakt ist: hättet ihr eine, wäre er bereits in der Scheidung. Ich will nicht abstreiten dass ihm etwas fehlt in seiner Beziehung zu seiner Frau. Aber er wird sie nie  wegen dir verlassen, sonst wäre das schon passiert! Das ist wirklich so! 

Er betrügt seine Frau, wärst du seine Frau würde er das gleiche auch mit dir machen, wie man merkt ohne mit der Wimper zu zucken. Der sucht nur ein wenig Spaß mit einem dummen Huhn, welches drauf reinfällt.

Sei kein "Mitarschloch" zu seinen Kindern oder der Frau. Beende die sache einfach. Und wenn er fragt warum kannst du immer noch sagen, weil er sich eh nicht trennen wird und du aber mehr möchtest. 

Und lass dich ja nicht auf Zeit spielen!

6 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 8:46

Woher weißt du das? Ich meine dass sich die Frau zu wenig kümmert? 

Lebst du echt in der Welt wo Männer oder auch Frauen verheiratet sind und nicht nur einfach den Kick suchen???

Woher weißt du das denn, liebe Venus?

6 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 8:49

Unabhängig davon, ob es moralisch vertretbar Ist, eine Affäre mit einem verheirateten Familienvater zu haben oder Nicht, möchte ich dir sagen, dass er nur dann mit dir zusammen sein wird, wenn er nicht mit seiner Frau zusammen ist. Das wird nicht passieren. Er rattert ein Schema runter und du bist das Mädchen, dass er nur mit schönen Worten bezahlen muss. Bist du weg, wird eine andere deinen Platz einnehmen und er wird ihr das gleiche erzählen. Er trägt die Verantwortung für Ehe, du die Verantwortung für dein Seelenheil und die Gestaltung deines Lebens. Du verschwendest gerade die schönsten Jahre an einen Mann der dich nur ausnutzt.ee teilt auch unter gar keinen Umständen sein Leben mit die, sondern nur das Bett und Gesäusel. Sei dir selbst zu schade und mach dich nicht zum Bettmädchen für einen Mann der zu geizig fürs Bordell ist. Er wird sich nicht für dich  entscheiden aber du kannst dich für dich entscheiden und die jemanden suchen, der das gleiche möchte wie du.

9 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 8:54

Wie er mündig ist, so ist auch sie mündig. Und ich finde, man kann seinen Hormonstau so weit unter Kontrolle haben, dass man nicht mit dem Vater zweier Kinder ins Bett springen muss, nur weil man ein bisschen verknallt ist. Das ist für mich eine grundsätzlich ethische Frage: Muss ich (nur) für Sex riskieren, dass eine Familie mit Kindern zerstört wird?

13 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 9:23
In Antwort auf 6rama9

Wie er mündig ist, so ist auch sie mündig. Und ich finde, man kann seinen Hormonstau so weit unter Kontrolle haben, dass man nicht mit dem Vater zweier Kinder ins Bett springen muss, nur weil man ein bisschen verknallt ist. Das ist für mich eine grundsätzlich ethische Frage: Muss ich (nur) für Sex riskieren, dass eine Familie mit Kindern zerstört wird?

Das Problem ist aber auch, dass manchmal eine Affäre sogar eine Familie rettet...klingt doof und will niemand hören, ist aber manchmal einfach so....Er braucht Sex, liebt aber seine Familie...die Geliebte bietet ihm den Sex und sorgt so dafür, dass der Mann halt bei der Familie bleiben kann weil alle Bedürfnisse erfüllt sind...Verliererin ist also am ehesten meist die Geliebte...Und ja ich habe das vor Jahren auch noch anders gesehen und nein, ich war nie die Geliebte...aber so nach und nach merke ich, dass es mehr gibt, als schwarz oder weiß und dass es immer leicht ist, schnell zu verurteilen...

5 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 9:39

Das Moralisierende und die Wut erinnert mich doch an eine biblische Geschichte, welche nochmals?

Nicht die Affäre natürlich ist es, die - wenn es denn richtig wäre - eine Ehe retten kann, natürlich nicht. Sondern das Gefühl, den Druck abgebaut zu haben und es eigentlich zuhause viel schöner zu finden, kann dazu führen, dass man wieder lieber nach Hause geht, das Zuhause mehr schätzt und vielleicht mit einer gewissen Reue endlich der Herzensdame zuhause wieder zeigen, dass man sie verdammt noch mal eigentlich und tief betrachtet sehr liebt. Dass man das nicht mehr so spürte und es nach dem Vorfall (Fremdgehen) wieder entfacht wird, DAS kann ich verstehen.

3 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 9:48
In Antwort auf bueroloewe72

Das Moralisierende und die Wut erinnert mich doch an eine biblische Geschichte, welche nochmals?

Nicht die Affäre natürlich ist es, die - wenn es denn richtig wäre - eine Ehe retten kann, natürlich nicht. Sondern das Gefühl, den Druck abgebaut zu haben und es eigentlich zuhause viel schöner zu finden, kann dazu führen, dass man wieder lieber nach Hause geht, das Zuhause mehr schätzt und vielleicht mit einer gewissen Reue endlich der Herzensdame zuhause wieder zeigen, dass man sie verdammt noch mal eigentlich und tief betrachtet sehr liebt. Dass man das nicht mehr so spürte und es nach dem Vorfall (Fremdgehen) wieder entfacht wird, DAS kann ich verstehen.

Das ist die Verdeutlichung der Aussage von meeresbrise
So in der Form stimme ich voll zu.

2 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 9:50

Das Ding ist aber, dass das Konstrukt noch erhalten bleibt und die Kids ihren Halt nicht verlieren. Die Ehe war vorher schon im Eimer, sonst hätte es die Geliebte da nicht hingeschafft...Wenn alles super wäre, wäre der Mann an den Abenden daheim. Ist er aber nicht, weil ihm Dinge fehlen, die er scheinbar nicht bekommt...Ich denke es darf niemand moralisch urteilen, der nicht in der Situation steckt...Und wenn die Partner ihre Ehe retten, dann meist auch erst, wenn was passiert...Wenn die Affäre auffliegt beispielsweise...Solange alles vor sich hinplätschert ist doch niemand motiviert, was zu tun...Wieviele Paare in Deutschland sind gewohnheitsmäßig zusammen? Zufrieden, aber nicht glücklich? Es ist so einfach auf Geliebte zu schimpfen und immer zu glauben, alle anderen sind unschuldig...Nein, alle drei haben das gleiche Päckchen...Die Frau, der Mann und die Geliebte...alle tragen einen Teil der Situation...

4 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 10:01
In Antwort auf madameconfusa

Hallo,
ich wende mich heute zum ersten Mal an ein Forum, weil ich mit niemandem über meine momentane Situation reden kann. Ich bin hauptberuflich Studentin (27, Single), habe aber bei meinem Nebenjob einen Mann (Anfang 40, kein Ehering) kennen gelernt. Es knisterte sehr schnell zwischen uns, weshalb wir dann auch in seinem Hotelzimmer landeten. Schon bevor irgendwas passierte, klärte er mich aber darüber auf, dass er verheiratet sei und zwei Kinder (4 Jahre und 1 Jahr) habe. Anfangs dachte ich mir "Gut, es ist ja nur Sex", je länger aber unser Abend ging, desto emotionaler und intensiver wurde unsere Begegnung. Er machte mir wunderschöne Komplimente, sah mich mit einem Blick an, bei dem ich dahinschmolz, sagte Dinge wie "Wir haben eine wunderbare Verbindung zueinander - was machen wir da nur gerade?". Ich spürte diese auch. Ich fühlte mich so unglaublich wohl in seiner Gegenwart, ich genoss unsere Gespräche so sehr. Wir trafen uns am übernächsten Tag erneut und verbrachten einige schöne Stunden. Es fühlte sich nach weit mehr an als reinem Sex.
Wir redeten auch über seine Frau. Er sagte, dass sie schon seit zwei Jahren nicht mehr miteinander schlafen würden, er nicht wüsste, ob die beiden nicht schon zu sehr auseinander gegangen wären, er immer dachte, dass sie sich ändern würde, aber es eben doch nicht passierte.
Als ich dann wieder zu Hause war, ratterte es natürlich in meinem Kopf. Ich wollte nie "die andere" sein, keine Beziehung zerstören. Und nun sitze ich mittendrin.
In den darauffolgenden Tagen schrieben wir permanent miteinander, schickten uns Bilder und telefonierten. Er teilte so viel mit mir.
Vor einigen Tagen haben wir uns nun für einen Tag und eine Nacht getroffen und ja, es war wieder wirklich schön. Vor allem die ganzen Dinge, die er zu mir sagt. Dass das mit mir alles so speziell sei, er sich bei mir so wohl wie schon seit Jahren nicht mehr fühlen würde, er eifersüchtig sei, wenn er daran denken würde, dass ich vielleicht noch andere Männer treffe,... Und mir geht es nicht anders. Ich bin nicht verliebt - aber verknallt.
Er meinte, er wollte mal bis nächstes Jahr im März warten, wie seine Ehe weiter laufen würde. Da fängt sie wohl wieder zu arbeiten an und er glaubt, dass sich da zeigen würde, wie die beiden miteinander klar kämen.
Nächste Woche wollen wir uns erneut treffen.

Und nun sitze ich hier und frage mich, was ich da eigentlich mache.
Ich weiß, dass das moralisch gesehen ein ganz schöner Mist ist. Ich denke an seine kleinen Kinder, seine Frau. Frage mich, ob er mir diese ganzen Ausreden (Kein Sex mehr mit der Frau, etc.) nur erzählt, um sein Gewissen zu beruhigen und damit auch meins, ob die überhaupt stimmen, ob ich hier gerade eine Ehe zerstöre. Es ist ja eine Sache mit anderen Menschen zu schlafen - aber er teilt eben auch sein Leben mit mir. Die ganze Sache wird so persönlich und emotional. Ich erkenne also auch emotionalen Betrug.
Gleichzeitig frage ich mich, wohin das alles führen soll. Ich bin gerne mit ihm zusammen, ja, aber ich will einen Mann, der frei ist. Der nicht verheiratet ist. Das mit uns hat ja keine Zukunft. Ob er sich jemals von seiner Frau trennen wird? Man liest ja dauernd von Männern, die den Affären immer nur versprechen, dass sie sich trennen, aber es nie wirklich tun. Gleichzeitig will ein Teil in mir auch gar nicht, dass er sich trennt. Seine armen kleinen Kinder. Sie sollen in einer intakten Familie groß werden. Auch wenn ich an die Frau denke...

Bitte, bewerft mich nicht gleich mit Steinen. Ich weiß schon, dass das ein ziemlicher Mist ist.
Habt ihr einen Rat für mich?

Gruß

Vorschlag von mir: überlasse ihm die Entscheidung.
Triff dich nicht mit ihm, solange er noch "dort" ist, körperlich und gedanklich.
Du hättest ihn gern behalten, aber er muss sich dafür erst trennen, das weißt du ja.
Zwinge ihn nicht zu etwas, lasse aber entscheiden.

Gefällt mir

20. Oktober 2017 um 10:22
In Antwort auf koalalola1864

Unabhängig davon, ob es moralisch vertretbar Ist, eine Affäre mit einem verheirateten Familienvater zu haben oder Nicht, möchte ich dir sagen, dass er nur dann mit dir zusammen sein wird, wenn er nicht mit seiner Frau zusammen ist. Das wird nicht passieren. Er rattert ein Schema runter und du bist das Mädchen, dass er nur mit schönen Worten bezahlen muss. Bist du weg, wird eine andere deinen Platz einnehmen und er wird ihr das gleiche erzählen. Er trägt die Verantwortung für Ehe, du die Verantwortung für dein Seelenheil und die Gestaltung deines Lebens. Du verschwendest gerade die schönsten Jahre an einen Mann der dich nur ausnutzt.ee teilt auch unter gar keinen Umständen sein Leben mit die, sondern nur das Bett und Gesäusel. Sei dir selbst zu schade und mach dich nicht zum Bettmädchen für einen Mann der zu geizig fürs Bordell ist. Er wird sich nicht für dich  entscheiden aber du kannst dich für dich entscheiden und die jemanden suchen, der das gleiche möchte wie du.

Genauso ist es "sie ist willig und billig "

Was will er mehr ,läuft doch super für ihn

2 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 10:36
In Antwort auf apfelsine8

"er sagte, dass sie seit 2 jahren nicht mehr miteinander schlafen würden".
und woher kommt dann das einjährige kind?

er seift dich gehörig ein, um zu bekommen, was er will. während seine frau zu hause sitzt und sich um die kinder kümmert, amüsiert sich der ehrenwerte papa ausserhäusig. natürlich macht er dir nette komplimente, um dich bei der stange zu halten.
mädel, wach auf, du bist nur mittel zum zweck.

Moin,

naja, wenn das Kind 1 Jahr und drei Monate alt ist und die Schwangerschaft über neun Monate gegangen ist dann kommt das mit den zwei Jahre schon hin...

Gruß F.

1 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 10:40

Das mag so sein, aber was kann die Geliebte dafür? Und wer sagt, dass es an seiner Frau liegt, dass er nicht heim will? Das habe ich nicht gesagt..Ihm fehlt irgendwas, er sagt nichts zuhause, seine Frau merkts nicht und dann passiert das was passieren muss..Und ja gerade bei kleinen Kids ist es häufig so, dass der Mann sich vernachlässigt fühlt, weil die Frau den Fokus nicht mehr auf ihm hat..Ich hatte eine Beziehung für 16 Jahre (Alter von 16 bis 32) Wir waren immer zufrieden und wirklich ein tolles Paar..Dann kam unser Kind, ich hörte auf, ihn anzuhimmeln, zu bewundern, nur Zeit für ihn zu haben..Mein Kind war an erster Stelle, er bekam zu hören "Bring mal den Müll raus, kannst du mal kurz die Kleine nehmen..." aber nie "Ich finde dich sexy", "dein Po sieht heiß aus in dieser Jeans"...Alles was er vorher hatte schwächte sich immer weiter ab...Und ja, ich habe es nicht gemerkt, ich war Mama, hatte einen Vollzeitjob und ich liebte ihn...ABER ich sagte es nicht mehr...und ich zeigte es seltener, war mehr angespannt, in Eile und Stress...Und dann kam Sie...und sagte ihm all das wieder...hatte Zeit für ihn, bewunderte ihn...Ich habe geweint, geschimpft, sie gehasst...Aber weißt du was? Jetzt 5 Jahre nach der Trennung verstehe ich ihn, verstehe ich meine Fehler und verstehe, was wir alles nicht getan haben...Nicht mehr offen geredet, nicht mehr gegenseitig Komplimente gemacht und vor allem dem anderen nicht mehr das Gefühl gegeben, dass er einzigartig ist... Ja nach der Trennung war sie für mich Schuld und die Hexe, dann eine Zeit lang er der Idiot...Aber jetzt sehe ich, wo auch meine Fehler waren und was ich hätte tun müssen WÄHREND d Beziehung...Jedem seine Meinung...aber in meinem Fall war auch ich als seine Frau Schuld und das sehe ich erst jetzt klar und deshalb weiß ich, dass ein schnelles Urteil über Menschen manchmal nicht das Richtige ist....

6 LikesGefällt mir

20. Oktober 2017 um 10:42

Ja für manche Frauen ist das tatsächlich zu viel, sich alle zwei Wochen den Mann mit seinen Kids zu teilen...Manche empfinden das als einschränkend, grad wenn sie selbst keine Kids haben bisher...

Gefällt mir

20. Oktober 2017 um 10:43
In Antwort auf madameconfusa

Hallo,
ich wende mich heute zum ersten Mal an ein Forum, weil ich mit niemandem über meine momentane Situation reden kann. Ich bin hauptberuflich Studentin (27, Single), habe aber bei meinem Nebenjob einen Mann (Anfang 40, kein Ehering) kennen gelernt. Es knisterte sehr schnell zwischen uns, weshalb wir dann auch in seinem Hotelzimmer landeten. Schon bevor irgendwas passierte, klärte er mich aber darüber auf, dass er verheiratet sei und zwei Kinder (4 Jahre und 1 Jahr) habe. Anfangs dachte ich mir "Gut, es ist ja nur Sex", je länger aber unser Abend ging, desto emotionaler und intensiver wurde unsere Begegnung. Er machte mir wunderschöne Komplimente, sah mich mit einem Blick an, bei dem ich dahinschmolz, sagte Dinge wie "Wir haben eine wunderbare Verbindung zueinander - was machen wir da nur gerade?". Ich spürte diese auch. Ich fühlte mich so unglaublich wohl in seiner Gegenwart, ich genoss unsere Gespräche so sehr. Wir trafen uns am übernächsten Tag erneut und verbrachten einige schöne Stunden. Es fühlte sich nach weit mehr an als reinem Sex.
Wir redeten auch über seine Frau. Er sagte, dass sie schon seit zwei Jahren nicht mehr miteinander schlafen würden, er nicht wüsste, ob die beiden nicht schon zu sehr auseinander gegangen wären, er immer dachte, dass sie sich ändern würde, aber es eben doch nicht passierte.
Als ich dann wieder zu Hause war, ratterte es natürlich in meinem Kopf. Ich wollte nie "die andere" sein, keine Beziehung zerstören. Und nun sitze ich mittendrin.
In den darauffolgenden Tagen schrieben wir permanent miteinander, schickten uns Bilder und telefonierten. Er teilte so viel mit mir.
Vor einigen Tagen haben wir uns nun für einen Tag und eine Nacht getroffen und ja, es war wieder wirklich schön. Vor allem die ganzen Dinge, die er zu mir sagt. Dass das mit mir alles so speziell sei, er sich bei mir so wohl wie schon seit Jahren nicht mehr fühlen würde, er eifersüchtig sei, wenn er daran denken würde, dass ich vielleicht noch andere Männer treffe,... Und mir geht es nicht anders. Ich bin nicht verliebt - aber verknallt.
Er meinte, er wollte mal bis nächstes Jahr im März warten, wie seine Ehe weiter laufen würde. Da fängt sie wohl wieder zu arbeiten an und er glaubt, dass sich da zeigen würde, wie die beiden miteinander klar kämen.
Nächste Woche wollen wir uns erneut treffen.

Und nun sitze ich hier und frage mich, was ich da eigentlich mache.
Ich weiß, dass das moralisch gesehen ein ganz schöner Mist ist. Ich denke an seine kleinen Kinder, seine Frau. Frage mich, ob er mir diese ganzen Ausreden (Kein Sex mehr mit der Frau, etc.) nur erzählt, um sein Gewissen zu beruhigen und damit auch meins, ob die überhaupt stimmen, ob ich hier gerade eine Ehe zerstöre. Es ist ja eine Sache mit anderen Menschen zu schlafen - aber er teilt eben auch sein Leben mit mir. Die ganze Sache wird so persönlich und emotional. Ich erkenne also auch emotionalen Betrug.
Gleichzeitig frage ich mich, wohin das alles führen soll. Ich bin gerne mit ihm zusammen, ja, aber ich will einen Mann, der frei ist. Der nicht verheiratet ist. Das mit uns hat ja keine Zukunft. Ob er sich jemals von seiner Frau trennen wird? Man liest ja dauernd von Männern, die den Affären immer nur versprechen, dass sie sich trennen, aber es nie wirklich tun. Gleichzeitig will ein Teil in mir auch gar nicht, dass er sich trennt. Seine armen kleinen Kinder. Sie sollen in einer intakten Familie groß werden. Auch wenn ich an die Frau denke...

Bitte, bewerft mich nicht gleich mit Steinen. Ich weiß schon, dass das ein ziemlicher Mist ist.
Habt ihr einen Rat für mich?

Gruß

mein rat für dich ist, lass es, solange du nicht verliebt bist.
kann es sein, dass du emotional unterversorgt bist, wenn es einem mann gelingt,
dich mit ein paar netten worten so zu verwirren?
das sind leere worte eines betrügers, nicht DU bist im ihm wichtig, er will nur
sein ego befriedigen.
schon allein die aussage, er möchte bis märz warten...schäbelig, einfach nur mies.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Verliebt in den besten Freund?
Von: annalisa1312
neu
22. Oktober 2017 um 10:04
3. Dates und kein Kuss oder ähnliches
Von: jassy883
neu
21. Oktober 2017 um 21:46

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen