Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin am verzweifeln mit meiner Freundin

Ich bin am verzweifeln mit meiner Freundin

13. April um 11:33 Letzte Antwort: 3. Juli um 8:47

Folgende Situation:
Meine Freundin (21) und ich (29) haben ungeplant ein Kind zusammen bekommen. Sie hat noch nie gearbeitet ein Haufen Schulden keine Rücklagen und lebte bei ihren Eltern (die auch kaum Geld haben).

Wir sind bevor das Kind kam auf Probe zusammengezogen ein Kinderzimmer eingerichtet aber haben sie erstmal bei ihrer Mutter gemeldet gelassen. 
Ich muss wirklich weit zur Arbeit pendeln und bin manchmal auch ein paar Tage beruflich weg... Komme nach Hause nix gemacht im Haushalt alles sieht aus wie sau. Also darf ich in meinen freien Tagen erst mal putzen alles auf Vordermann bringen und sie bekochen. (Sie kocht vielleicht einmal im Schaltjahr). Als Ausrede kommt immer : mit dem Baby kam ich zu nix. Ich kümmere mich auch oft um das Baby wenn ich frei hab und schaffe trotzdem den Haushalt neben bei.

Mitlerweile hat sie alle ihre Sachen bei mir und daheim bei ihrer Mutter nicht mal mehr ein eigenes Zimmer. Sie lebt komplett auf meine Kosten ich zahle alles für sie und dem Baby was mir ja nix ausmacht. Selbst ihre Handy Rechnung zahle ich ab und zu mal wenn sie nicht hinterher kommt. 
Sie bekommt eben nur Kindergeld und das minimum an Elterngeld (also davon verwendet sie ja auch fast alles für das Kind) aber das reicht eben nicht. Um Hartz IV zu beantragen ist sie zu stolz sa hatte ich endlose Diskussionen mit ihr. 

Der Oberhammer ist aber jetzt dass sie damit kam sie möchte nun Unterhalt von mir haben für das Kind... Weil es reicht ja nicht mehr wenn das Elterngeld wegfällt wenn das Kind 1Jahr alt geworden ist. Sie ist ja mit dem Kind dummerweise nicht bei mir gemeldet also kann sie das ja beantragen. Nur ich fasse zusammen : ich füttere sie durch sie lebt auf meine Kosten ich kauf alles notwendige für das Kind komme nach harten Tagen im Ausland von der Arbeit zurück und im Haushalt ist nix gemacht strampel mich ab ein gute Vater zu sein und dann möchte sie noch Unterhalt!? Wie seht ihr das? 

Arbeiten gehen möchte sie erst wenn das Kind drei ist... Die gute Frau sollte doch aber erst mal eine Ausbildung machen. Doch auf mich hört sie nicht.. Ich bin mit meinen Nerven am Ende. 

Was kann ich noch tun? ":'##
 

Mehr lesen

13. April um 11:43

Das ihr überhaupt ein Kind bekommen habt, ist schon falsch. War vermutlich von ihr geplant.  Das möchte ich ihr mal unterstellen. Sie kann schon Hartz 4 beantragen abee da sie bei dir wohnt, zählt das als Gemeinschaft. Also wird fein Einkommen mit eingerechnet. 

An deiner Stelle würde ich mich schnellstmöglich trennen. Sie soll sofort ausziehen und du zahlst natürlich für dein Kind. Keinen Schmarotzer dulden.  Das nächste mal bitte besser schauen auf was du dich einlässt. Ich denke, Du bist in eine Falle getappt

3 LikesGefällt mir
13. April um 11:49

Das einzige was du tun kannst, ist sie aus deiner Wohnung zu schmeißen und sie zusehen lassen, wie sie ihr Leben finanziert.

Warum glaubst du, dass alles besser wird, wenn du ihr alles bezahlst, ihr hinterher putzt und sie kostenfrei bei dir wohnen lässt ?

Warum soll sie sich ändern, wenn ihr keine Konsequenzen drohen?
Sie geht nicht zum Amt, weil sie es nicht MUSS, weil sie einen Dödel Zuhause hat, der ihre Handyrechnung bezahlt.

Du hast leider mit einem Kind ein Kind gezeugt und jetzt musst du erwachsen handeln und sie vor die Tatsachen des Lebens stellen.

Ich würde es auch nicht akzeptieren, dass sie drei Jahre Zuhause bleibt und nur auf deine Kosten lebt.

Und dass sie will, dass du Unterhalt zahlst, ist einfach nur der Gipfel der Frechheit.
Ich frage mich, was dich bei einer Person hält, die dich finanziell ausnimmt, deine Wohnung verkommen lässt und nicht mal kocht.

Du solltest schnell die Reißleine ziehen.
Du musst dich ja nicht gleich trennen aber auf jedenfall solltet ihr euch räumlich trennen und du solltest den Geldhahn mal zudrehen.

3 LikesGefällt mir
13. April um 17:22
In Antwort auf fresh..000

Das ihr überhaupt ein Kind bekommen habt, ist schon falsch. War vermutlich von ihr geplant.  Das möchte ich ihr mal unterstellen. Sie kann schon Hartz 4 beantragen abee da sie bei dir wohnt, zählt das als Gemeinschaft. Also wird fein Einkommen mit eingerechnet. 

An deiner Stelle würde ich mich schnellstmöglich trennen. Sie soll sofort ausziehen und du zahlst natürlich für dein Kind. Keinen Schmarotzer dulden.  Das nächste mal bitte besser schauen auf was du dich einlässt. Ich denke, Du bist in eine Falle getappt

Danke für deine Antwort. Wir haben leider betrunken an Karneval ein Kind gezeugt nach nur zwei Monaten Beziehung... Haben beide nicht aufgepasst. 
Nunja selber Schuld.

Aber ich liebe sie und meine Gefühle sind nicht nur da weil wir ein Kind haben...

Meine Mutter meinte das selbe wie du... Dass es pure Berechnung war. Ich weiß aber genau dass es nicht so war. Sie war auch geschockt als sie schwanger wurde und ärgerte sich grün und blau dass sie deswegen ihre Ausbildung nicht anfangen konnte die sie machen wollte. 

Wir müssen nun das beste aus der Situation machen. Manchmal habe ich das Gefühl ich muss sie noch erziehen aber dann kommt immer der Spruch "du bist nicht mein Vater" und sie macht Dicht 

Gefällt mir
13. April um 17:42
In Antwort auf user305898693

Danke für deine Antwort. Wir haben leider betrunken an Karneval ein Kind gezeugt nach nur zwei Monaten Beziehung... Haben beide nicht aufgepasst. 
Nunja selber Schuld.

Aber ich liebe sie und meine Gefühle sind nicht nur da weil wir ein Kind haben...

Meine Mutter meinte das selbe wie du... Dass es pure Berechnung war. Ich weiß aber genau dass es nicht so war. Sie war auch geschockt als sie schwanger wurde und ärgerte sich grün und blau dass sie deswegen ihre Ausbildung nicht anfangen konnte die sie machen wollte. 

Wir müssen nun das beste aus der Situation machen. Manchmal habe ich das Gefühl ich muss sie noch erziehen aber dann kommt immer der Spruch "du bist nicht mein Vater" und sie macht Dicht 

Du bist leider total naiv. Man kann auch mit Kind eine Ausbildung machen. Dafür gibt es diverse Modelle die gefördert werden. Fragt mal bei der Agentur für Arbeit nach. Du bist ihr voll in die Falle gegangen. Irgendwann siehst du es auch. 

3 LikesGefällt mir
13. April um 18:03
In Antwort auf user305898693

Folgende Situation:
Meine Freundin (21) und ich (29) haben ungeplant ein Kind zusammen bekommen. Sie hat noch nie gearbeitet ein Haufen Schulden keine Rücklagen und lebte bei ihren Eltern (die auch kaum Geld haben).

Wir sind bevor das Kind kam auf Probe zusammengezogen ein Kinderzimmer eingerichtet aber haben sie erstmal bei ihrer Mutter gemeldet gelassen. 
Ich muss wirklich weit zur Arbeit pendeln und bin manchmal auch ein paar Tage beruflich weg... Komme nach Hause nix gemacht im Haushalt alles sieht aus wie sau. Also darf ich in meinen freien Tagen erst mal putzen alles auf Vordermann bringen und sie bekochen. (Sie kocht vielleicht einmal im Schaltjahr). Als Ausrede kommt immer : mit dem Baby kam ich zu nix. Ich kümmere mich auch oft um das Baby wenn ich frei hab und schaffe trotzdem den Haushalt neben bei.

Mitlerweile hat sie alle ihre Sachen bei mir und daheim bei ihrer Mutter nicht mal mehr ein eigenes Zimmer. Sie lebt komplett auf meine Kosten ich zahle alles für sie und dem Baby was mir ja nix ausmacht. Selbst ihre Handy Rechnung zahle ich ab und zu mal wenn sie nicht hinterher kommt. 
Sie bekommt eben nur Kindergeld und das minimum an Elterngeld (also davon verwendet sie ja auch fast alles für das Kind) aber das reicht eben nicht. Um Hartz IV zu beantragen ist sie zu stolz sa hatte ich endlose Diskussionen mit ihr. 

Der Oberhammer ist aber jetzt dass sie damit kam sie möchte nun Unterhalt von mir haben für das Kind... Weil es reicht ja nicht mehr wenn das Elterngeld wegfällt wenn das Kind 1Jahr alt geworden ist. Sie ist ja mit dem Kind dummerweise nicht bei mir gemeldet also kann sie das ja beantragen. Nur ich fasse zusammen : ich füttere sie durch sie lebt auf meine Kosten ich kauf alles notwendige für das Kind komme nach harten Tagen im Ausland von der Arbeit zurück und im Haushalt ist nix gemacht strampel mich ab ein gute Vater zu sein und dann möchte sie noch Unterhalt!? Wie seht ihr das? 

Arbeiten gehen möchte sie erst wenn das Kind drei ist... Die gute Frau sollte doch aber erst mal eine Ausbildung machen. Doch auf mich hört sie nicht.. Ich bin mit meinen Nerven am Ende. 

Was kann ich noch tun? ":'##
 

Tatsächlich sehe ich hier nur 3 Möglichkeiten: du trennst dich, sie wird vernünftig oder es bleibt alles beim alten.

Das Kind spielt deiner Freundin gut in die Karten. Mag sein, dass es keine Absicht von ihr war aber ausnutzen tut sie es trotzdem gerade. Sie hat in dir einen Geldesel und einen persönlichen Haussklave gefunden. Du finanzierst ihr Leben und putzt ihr auch noch hinterher. 

Das sie dich ausnutzt musst du doch selbst merken oder? 

Sie könnte Hartz 4 beantragen, tut es aber nicht. Sie könnte trotz Baby eine Ausbildung beginnen, macht sie aber nicht. Sie will 3 Jahre zu Hause bleiben.... Hallo? 3 Jahre?! Man kann so lange zu Hause bleiben, wenn man es sich leisten kann. In ihren Augen kann sie es sich leisten, denn sie hat ja ihren Geldesel - dich. 

Und dann verlangt sie Unterhalt von dir. Ganz ehrlich... Deine Freundin ist zwar stinkefaul aber gewiss nicht dumm. Es läuft gerade ganz genau so, wie sie es gerne hätte. 

An deiner Stelle würde ich über eine Trennung nachdenken. Dann musst du nur Unterhalt für dein Kind zahlen aber sie nicht mehr finanziell unterstützen und hinterher putzen. Heirate sie bloß nicht! Dann musst du auch ihr Unterhalt zahlen wenn es zur Scheidung kommt! 

4 LikesGefällt mir
13. April um 19:32
In Antwort auf user305898693

Folgende Situation:
Meine Freundin (21) und ich (29) haben ungeplant ein Kind zusammen bekommen. Sie hat noch nie gearbeitet ein Haufen Schulden keine Rücklagen und lebte bei ihren Eltern (die auch kaum Geld haben).

Wir sind bevor das Kind kam auf Probe zusammengezogen ein Kinderzimmer eingerichtet aber haben sie erstmal bei ihrer Mutter gemeldet gelassen. 
Ich muss wirklich weit zur Arbeit pendeln und bin manchmal auch ein paar Tage beruflich weg... Komme nach Hause nix gemacht im Haushalt alles sieht aus wie sau. Also darf ich in meinen freien Tagen erst mal putzen alles auf Vordermann bringen und sie bekochen. (Sie kocht vielleicht einmal im Schaltjahr). Als Ausrede kommt immer : mit dem Baby kam ich zu nix. Ich kümmere mich auch oft um das Baby wenn ich frei hab und schaffe trotzdem den Haushalt neben bei.

Mitlerweile hat sie alle ihre Sachen bei mir und daheim bei ihrer Mutter nicht mal mehr ein eigenes Zimmer. Sie lebt komplett auf meine Kosten ich zahle alles für sie und dem Baby was mir ja nix ausmacht. Selbst ihre Handy Rechnung zahle ich ab und zu mal wenn sie nicht hinterher kommt. 
Sie bekommt eben nur Kindergeld und das minimum an Elterngeld (also davon verwendet sie ja auch fast alles für das Kind) aber das reicht eben nicht. Um Hartz IV zu beantragen ist sie zu stolz sa hatte ich endlose Diskussionen mit ihr. 

Der Oberhammer ist aber jetzt dass sie damit kam sie möchte nun Unterhalt von mir haben für das Kind... Weil es reicht ja nicht mehr wenn das Elterngeld wegfällt wenn das Kind 1Jahr alt geworden ist. Sie ist ja mit dem Kind dummerweise nicht bei mir gemeldet also kann sie das ja beantragen. Nur ich fasse zusammen : ich füttere sie durch sie lebt auf meine Kosten ich kauf alles notwendige für das Kind komme nach harten Tagen im Ausland von der Arbeit zurück und im Haushalt ist nix gemacht strampel mich ab ein gute Vater zu sein und dann möchte sie noch Unterhalt!? Wie seht ihr das? 

Arbeiten gehen möchte sie erst wenn das Kind drei ist... Die gute Frau sollte doch aber erst mal eine Ausbildung machen. Doch auf mich hört sie nicht.. Ich bin mit meinen Nerven am Ende. 

Was kann ich noch tun? ":'##
 

Hi!
Bitte, du musst jetzt erwachsen sein und handeln. Wie hier schon jemand gesagt hat, du hast mit einem Kind ein Kind gezeugt und du bist jetzt in der Position, das Beste aus der Lage zu machen. Zum einen, weil du der Ältere bist und zum anderen, weil du ja das Geld verdienst.
Ob das nun von ihr geplant war oder nicht, das wirst du wohl nie erfahren, aber du kannst was dafür tun, dass sie dich nicht "ausnimmt".
Es wäre wohl wirklich das Beste, wenn ihr euch zumindest räumlich trennen würdet und du ihr den Kindesunterhalt zahlst. Ich weiß nicht, wie es laut Düsseldorfer Tabelle bei dir aussehen würde, aber ich würde mal sagen, dass du damit besser fährst, als wenn du ihr den sonstigen Kram bezahlst. 

Ich weiß nicht, wie sie sich ihr Leben denn so vorstellt. Es gibt Mütter/Väter/ Alleinerziehende, die können es sich nicht leisten, erst nach 3 Jahren wieder in die Arbeitswelt zu starten. Traumtänzerin! 
Versuch ruhig und gutmütig (auch wenn es nicht leicht ist) auf sie einzureden, dass es das Beste ist, wenn sie zuerst bei ihren Eltern ist und sich langsam mal Gedanken macht, sich nach einer Ausbildungsstelle umzsehen. 
Wie sind denn ihre / deine Eltern so? Könnt ihr da auf Unterstützung hoffen in Sachen Betreuung? 

1 LikesGefällt mir
15. April um 21:54
In Antwort auf user305898693

Folgende Situation:
Meine Freundin (21) und ich (29) haben ungeplant ein Kind zusammen bekommen. Sie hat noch nie gearbeitet ein Haufen Schulden keine Rücklagen und lebte bei ihren Eltern (die auch kaum Geld haben).

Wir sind bevor das Kind kam auf Probe zusammengezogen ein Kinderzimmer eingerichtet aber haben sie erstmal bei ihrer Mutter gemeldet gelassen. 
Ich muss wirklich weit zur Arbeit pendeln und bin manchmal auch ein paar Tage beruflich weg... Komme nach Hause nix gemacht im Haushalt alles sieht aus wie sau. Also darf ich in meinen freien Tagen erst mal putzen alles auf Vordermann bringen und sie bekochen. (Sie kocht vielleicht einmal im Schaltjahr). Als Ausrede kommt immer : mit dem Baby kam ich zu nix. Ich kümmere mich auch oft um das Baby wenn ich frei hab und schaffe trotzdem den Haushalt neben bei.

Mitlerweile hat sie alle ihre Sachen bei mir und daheim bei ihrer Mutter nicht mal mehr ein eigenes Zimmer. Sie lebt komplett auf meine Kosten ich zahle alles für sie und dem Baby was mir ja nix ausmacht. Selbst ihre Handy Rechnung zahle ich ab und zu mal wenn sie nicht hinterher kommt. 
Sie bekommt eben nur Kindergeld und das minimum an Elterngeld (also davon verwendet sie ja auch fast alles für das Kind) aber das reicht eben nicht. Um Hartz IV zu beantragen ist sie zu stolz sa hatte ich endlose Diskussionen mit ihr. 

Der Oberhammer ist aber jetzt dass sie damit kam sie möchte nun Unterhalt von mir haben für das Kind... Weil es reicht ja nicht mehr wenn das Elterngeld wegfällt wenn das Kind 1Jahr alt geworden ist. Sie ist ja mit dem Kind dummerweise nicht bei mir gemeldet also kann sie das ja beantragen. Nur ich fasse zusammen : ich füttere sie durch sie lebt auf meine Kosten ich kauf alles notwendige für das Kind komme nach harten Tagen im Ausland von der Arbeit zurück und im Haushalt ist nix gemacht strampel mich ab ein gute Vater zu sein und dann möchte sie noch Unterhalt!? Wie seht ihr das? 

Arbeiten gehen möchte sie erst wenn das Kind drei ist... Die gute Frau sollte doch aber erst mal eine Ausbildung machen. Doch auf mich hört sie nicht.. Ich bin mit meinen Nerven am Ende. 

Was kann ich noch tun? ":'##
 

Sorry Mann aber wie Blöd bist duuu denn??? I

ch frag mich wie du als 29-jähriger mit ner 21 zusammen bist die nix im Leben je geleistet hat.
Denk vorher nach….und überlege mal was du vom Leben erwartest und welche Eigenschaften deine Partnerin haben sollte.

Heisser Tippppp: Menschen ändern sich nicht, schlechte Eigenschaften bleiben  

Gefällt mir
1. Juli um 18:33
In Antwort auf mookeey

Sorry Mann aber wie Blöd bist duuu denn??? I

ch frag mich wie du als 29-jähriger mit ner 21 zusammen bist die nix im Leben je geleistet hat.
Denk vorher nach….und überlege mal was du vom Leben erwartest und welche Eigenschaften deine Partnerin haben sollte.

Heisser Tippppp: Menschen ändern sich nicht, schlechte Eigenschaften bleiben  

Bringt jetzt auch nichts, ihm deswegen Vorwürfe zu machen. Ja, war doof, unüberlegt. Aber was willst du tun?
Er fragt ja nach Hilfe in diesem Forum, das finde ich schon einen großen Schritt. Fehler kann man leider nicht rückgängig machen, das wäre zu schön! Aber daraus lernen und das Beste daraus machen. Mehr kann er nicht tun.

Gefällt mir
1. Juli um 19:59
In Antwort auf user305898693

Folgende Situation:
Meine Freundin (21) und ich (29) haben ungeplant ein Kind zusammen bekommen. Sie hat noch nie gearbeitet ein Haufen Schulden keine Rücklagen und lebte bei ihren Eltern (die auch kaum Geld haben).

Wir sind bevor das Kind kam auf Probe zusammengezogen ein Kinderzimmer eingerichtet aber haben sie erstmal bei ihrer Mutter gemeldet gelassen. 
Ich muss wirklich weit zur Arbeit pendeln und bin manchmal auch ein paar Tage beruflich weg... Komme nach Hause nix gemacht im Haushalt alles sieht aus wie sau. Also darf ich in meinen freien Tagen erst mal putzen alles auf Vordermann bringen und sie bekochen. (Sie kocht vielleicht einmal im Schaltjahr). Als Ausrede kommt immer : mit dem Baby kam ich zu nix. Ich kümmere mich auch oft um das Baby wenn ich frei hab und schaffe trotzdem den Haushalt neben bei.

Mitlerweile hat sie alle ihre Sachen bei mir und daheim bei ihrer Mutter nicht mal mehr ein eigenes Zimmer. Sie lebt komplett auf meine Kosten ich zahle alles für sie und dem Baby was mir ja nix ausmacht. Selbst ihre Handy Rechnung zahle ich ab und zu mal wenn sie nicht hinterher kommt. 
Sie bekommt eben nur Kindergeld und das minimum an Elterngeld (also davon verwendet sie ja auch fast alles für das Kind) aber das reicht eben nicht. Um Hartz IV zu beantragen ist sie zu stolz sa hatte ich endlose Diskussionen mit ihr. 

Der Oberhammer ist aber jetzt dass sie damit kam sie möchte nun Unterhalt von mir haben für das Kind... Weil es reicht ja nicht mehr wenn das Elterngeld wegfällt wenn das Kind 1Jahr alt geworden ist. Sie ist ja mit dem Kind dummerweise nicht bei mir gemeldet also kann sie das ja beantragen. Nur ich fasse zusammen : ich füttere sie durch sie lebt auf meine Kosten ich kauf alles notwendige für das Kind komme nach harten Tagen im Ausland von der Arbeit zurück und im Haushalt ist nix gemacht strampel mich ab ein gute Vater zu sein und dann möchte sie noch Unterhalt!? Wie seht ihr das? 

Arbeiten gehen möchte sie erst wenn das Kind drei ist... Die gute Frau sollte doch aber erst mal eine Ausbildung machen. Doch auf mich hört sie nicht.. Ich bin mit meinen Nerven am Ende. 

Was kann ich noch tun? ":'##
 

Hi,

ich würde mit ihr ein Gespräch führen dass ich bereits freiwillig das und das bezahle und dulde .. und das nicht mehr lange wenn es so weitergeht..

im Zweifel trennen - wenn sie Unterhalt will, wollte ich einen Test, dass das Kind wirklich von mir ist!

zahlen musst dann... aber dann hast du Sicherheit und dein gewohntes Umfeld.. mit Ordnung etc..

lg
tabaluga

Gefällt mir
1. Juli um 20:06
In Antwort auf user305898693

Folgende Situation:
Meine Freundin (21) und ich (29) haben ungeplant ein Kind zusammen bekommen. Sie hat noch nie gearbeitet ein Haufen Schulden keine Rücklagen und lebte bei ihren Eltern (die auch kaum Geld haben).

Wir sind bevor das Kind kam auf Probe zusammengezogen ein Kinderzimmer eingerichtet aber haben sie erstmal bei ihrer Mutter gemeldet gelassen. 
Ich muss wirklich weit zur Arbeit pendeln und bin manchmal auch ein paar Tage beruflich weg... Komme nach Hause nix gemacht im Haushalt alles sieht aus wie sau. Also darf ich in meinen freien Tagen erst mal putzen alles auf Vordermann bringen und sie bekochen. (Sie kocht vielleicht einmal im Schaltjahr). Als Ausrede kommt immer : mit dem Baby kam ich zu nix. Ich kümmere mich auch oft um das Baby wenn ich frei hab und schaffe trotzdem den Haushalt neben bei.

Mitlerweile hat sie alle ihre Sachen bei mir und daheim bei ihrer Mutter nicht mal mehr ein eigenes Zimmer. Sie lebt komplett auf meine Kosten ich zahle alles für sie und dem Baby was mir ja nix ausmacht. Selbst ihre Handy Rechnung zahle ich ab und zu mal wenn sie nicht hinterher kommt. 
Sie bekommt eben nur Kindergeld und das minimum an Elterngeld (also davon verwendet sie ja auch fast alles für das Kind) aber das reicht eben nicht. Um Hartz IV zu beantragen ist sie zu stolz sa hatte ich endlose Diskussionen mit ihr. 

Der Oberhammer ist aber jetzt dass sie damit kam sie möchte nun Unterhalt von mir haben für das Kind... Weil es reicht ja nicht mehr wenn das Elterngeld wegfällt wenn das Kind 1Jahr alt geworden ist. Sie ist ja mit dem Kind dummerweise nicht bei mir gemeldet also kann sie das ja beantragen. Nur ich fasse zusammen : ich füttere sie durch sie lebt auf meine Kosten ich kauf alles notwendige für das Kind komme nach harten Tagen im Ausland von der Arbeit zurück und im Haushalt ist nix gemacht strampel mich ab ein gute Vater zu sein und dann möchte sie noch Unterhalt!? Wie seht ihr das? 

Arbeiten gehen möchte sie erst wenn das Kind drei ist... Die gute Frau sollte doch aber erst mal eine Ausbildung machen. Doch auf mich hört sie nicht.. Ich bin mit meinen Nerven am Ende. 

Was kann ich noch tun? ":'##
 

Du kannst gar nichts tun. 
Ich kann dir nur zur Trennung raten. 

In meinem Bekanntenkreis gibt es auch so eine Dame. 
Nach nur vier  Monaten Beziehung wurde sie schwanger. 
Ihre Ausbildung hat sie sofort abgebrochen obwohl sie damals noch nicht mal im dritten Monat war. 
Das Kind ist jetzt 3 Jahre alt. 
In der Zwischenzeit wurde sie erneut schwanger. Natürlich völlig ungeplant. 
Die Kleine ist nun ein halbes Jahr. 
Die Ausbildung fertig zu machen oder gar arbeiten zu gehen hat sie nicht vor. Wozu auch? Ihr Freund bringt ja das Geld nach Hause, schmeisst den Haushalt, geht einkaufen, kocht und kümmert sich abends und am Wochenende um die Kinder. 
Sie hat ja keine Zeit dazu. Als Mutter von zwei kleinen Kindern ist sie ja immerzu erschöpft. 

Sieh zu das du noch schnell die Kurve kriegst bevor es dir genauso ergeht. 
Du kannst ja auch ohne Beziehung ein guter Vater sein. 

Gefällt mir
1. Juli um 20:26

Hat irgend jemand von den Herrschaften, die dem jungen Vater zur Trennung raten, denn konkrete Vorschläge, WO die junge Mutter denn auf die Schnelle unterkommen soll? 

Er schreibt ja, dass das Kinderzimmer bei ihren Eltern nicht mehr vorhanden ist.

Auf die Straße setzen kann er sie mit dem Kind ja nicht. Also müsste er sich auch noch darum kümmern, sie zum Jobcenter zu bewegen, eine angemessene Wohnung zu finden, was in dieser Zeit fast nicht mehr machbar ist, da die Mieten inzwischen zu hoch sind. Die Wohnung muss vor dem Unterschreiben des Mietvertrags vom Jobcenter genehmigt werden. und so weiter, und so fort.

Ich glaube, er fährt besser damit, wenn er , gemeinsam mit der jungen Dame einen Koch- und Putzplan erstellt und auf dessen Einhaltung pocht und sich gleichzeitig nach einer Wohnung für sie umsieht.

Da ein Kind vorhanden ist, sollte man erst alles versucht haben. Trennen kann man sich immer noch.

Außerdem sollte er in Zukunft IMMER ein Kondom benutzen.

Gefällt mir
2. Juli um 7:20
In Antwort auf amiga

Hat irgend jemand von den Herrschaften, die dem jungen Vater zur Trennung raten, denn konkrete Vorschläge, WO die junge Mutter denn auf die Schnelle unterkommen soll? 

Er schreibt ja, dass das Kinderzimmer bei ihren Eltern nicht mehr vorhanden ist.

Auf die Straße setzen kann er sie mit dem Kind ja nicht. Also müsste er sich auch noch darum kümmern, sie zum Jobcenter zu bewegen, eine angemessene Wohnung zu finden, was in dieser Zeit fast nicht mehr machbar ist, da die Mieten inzwischen zu hoch sind. Die Wohnung muss vor dem Unterschreiben des Mietvertrags vom Jobcenter genehmigt werden. und so weiter, und so fort.

Ich glaube, er fährt besser damit, wenn er , gemeinsam mit der jungen Dame einen Koch- und Putzplan erstellt und auf dessen Einhaltung pocht und sich gleichzeitig nach einer Wohnung für sie umsieht.

Da ein Kind vorhanden ist, sollte man erst alles versucht haben. Trennen kann man sich immer noch.

Außerdem sollte er in Zukunft IMMER ein Kondom benutzen.

Konkrete Vorschläge hätte ich da schon. Er soll sich Freundin und Kind schnappen und zum Amt gehen. 
Notfalleinrichtungen gibt es immer. 

Der große Leidtragende ist in dem Fall das Kind und das tut mir auch leid. 
Aber soll er jetzt den Rest seines Lebens seiner anscheinend sehr unwilligen Freundin ihr gesamtes Leben finanzieren? 
Wie er schreibt ist sie ihm ja kein bisschen dankbar und fordert stattdessen noch Unterhalt fürs Nichtstun. Wozu braucht sie Geld fürs Kind wenn er sowieso alles bezahlen muss. 

Ich hoffe für den TE das er bald eine Lösung findet die seine Nerven schont und auch gut fürs Kind ist. Denn dessen Wohl sollte an erster Stelle stehen. 
Die Familie kann man sich ja leider nicht aussuchen. 

Gefällt mir
2. Juli um 8:40

Sie ist 21, was hat sie denn die Jahre davor gemacht oder hat sie schon eine Ausbildung absolviert?
Wie geht sie denn grundsätzlich mit dem Baby um, liebevoll und fürsorglich? Wie alt ist denn das Baby?
Tut sie denn wirklich nix im Haushalt oder kommt sie einfach nicht hinterher? Wie verhält sie sich denn, wenn Du da bist? Liegt sie auf der Couch und schaut Dir beim Putzen zu etc.
Wie ist denn Eure Beziehung, gibt es denn da noch Platz für Zuneigung und Nähe?
Im schlimmsten Fall wenn Du nämlich wirklich einer Schmarotzerin aufgesessen wärest, solltest Du Dich fachlich beraten lassen (Anwalt, ggf. auch Jugendamt), denn es geht ja nicht nur darum, sie loszuwerden sondern auch um Dein Kind und das soll dabei nicht auf der Strecke bleiben

Gefällt mir
2. Juli um 14:04
In Antwort auf user305898693

Folgende Situation:
Meine Freundin (21) und ich (29) haben ungeplant ein Kind zusammen bekommen. Sie hat noch nie gearbeitet ein Haufen Schulden keine Rücklagen und lebte bei ihren Eltern (die auch kaum Geld haben).

Wir sind bevor das Kind kam auf Probe zusammengezogen ein Kinderzimmer eingerichtet aber haben sie erstmal bei ihrer Mutter gemeldet gelassen. 
Ich muss wirklich weit zur Arbeit pendeln und bin manchmal auch ein paar Tage beruflich weg... Komme nach Hause nix gemacht im Haushalt alles sieht aus wie sau. Also darf ich in meinen freien Tagen erst mal putzen alles auf Vordermann bringen und sie bekochen. (Sie kocht vielleicht einmal im Schaltjahr). Als Ausrede kommt immer : mit dem Baby kam ich zu nix. Ich kümmere mich auch oft um das Baby wenn ich frei hab und schaffe trotzdem den Haushalt neben bei.

Mitlerweile hat sie alle ihre Sachen bei mir und daheim bei ihrer Mutter nicht mal mehr ein eigenes Zimmer. Sie lebt komplett auf meine Kosten ich zahle alles für sie und dem Baby was mir ja nix ausmacht. Selbst ihre Handy Rechnung zahle ich ab und zu mal wenn sie nicht hinterher kommt. 
Sie bekommt eben nur Kindergeld und das minimum an Elterngeld (also davon verwendet sie ja auch fast alles für das Kind) aber das reicht eben nicht. Um Hartz IV zu beantragen ist sie zu stolz sa hatte ich endlose Diskussionen mit ihr. 

Der Oberhammer ist aber jetzt dass sie damit kam sie möchte nun Unterhalt von mir haben für das Kind... Weil es reicht ja nicht mehr wenn das Elterngeld wegfällt wenn das Kind 1Jahr alt geworden ist. Sie ist ja mit dem Kind dummerweise nicht bei mir gemeldet also kann sie das ja beantragen. Nur ich fasse zusammen : ich füttere sie durch sie lebt auf meine Kosten ich kauf alles notwendige für das Kind komme nach harten Tagen im Ausland von der Arbeit zurück und im Haushalt ist nix gemacht strampel mich ab ein gute Vater zu sein und dann möchte sie noch Unterhalt!? Wie seht ihr das? 

Arbeiten gehen möchte sie erst wenn das Kind drei ist... Die gute Frau sollte doch aber erst mal eine Ausbildung machen. Doch auf mich hört sie nicht.. Ich bin mit meinen Nerven am Ende. 

Was kann ich noch tun? ":'##
 

Lieber TE. 

Ich hoffe ich darf etwas Kritik üben. 
Warum sollte deine Freundin etwas ändern wenn sie keinen Grund dafür hat? 

Es geht ihr gut so wie es jetzt ist. Du machst alles für sie und sie ist damit zufrieden. 
Mir kommt es so vor als sei das Mädel noch nicht erwachsen geworden. 

Wozu ich dir raten würde wäre, das du aufhörst ihr alles zu bezahlen. 
Für ihr Handy soll sie selbst aufkommen. Wenn sie mit den Rechnungen nicht mehr klar kommt muss sie auch die Konsequenzen tragen. 
Ich kann dir versichern das ihr Stolz dann schnell vergessen ist und sie dann schnell zum Amt geht. 
Was den Unterhalt anbelangt könntest du mit ihr vereinbaren das sie Geld von dir bekommt. Du allerdings auch Rechnungen und Quittungen möchtest, das sie auch wirklich was fürs Kind kauft. 

Gefällt mir
3. Juli um 8:47

Bei der ganzen Geschichte habe ich ein Déjä-Vu. Ich hatte auch mal so ein Exemplar. Einen Haufen Schulden, keine Ausbildung, ständig nach kurzer Zeit ihre Jobs verloren, falu, Wohnung wie ne Sau.
Drängte mich zum Kauf eines Hauses und wollte ein Kind haben.
Fast wäre ich auch in diese Falle getappt, wäre nicht zufällig eine Situation eingetreten, wo ich ihr auf die Schliche gekommen war.

Natürlich hatte ich mich sofort getrennt, aber der ich habe noch lange unter der Erkenntnis gelitten, dass ich mal wieder ausgenutzt worden bin. Ich war nur Mittel zum Zweck.

Gefällt mir