Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bin am ende...bitte um hilfe

Ich bin am ende...bitte um hilfe

30. Januar 2010 um 15:56

ich muss mich jetzt endlich mal ausweinen, ich kann diesen kummer nicht mehr so für mich behalten und muss ihn endlich mal aufschreiben...es ist so...
im sommer haben sich und mein damaliger freund getrennt nach einem halben jahr katastrophen-beziehung...danac h hab ich mir geschworen: der, der mich als nächstes will und ich ihn halt natürlich auch, der muss sich schon gscheid anstrengen...tja..2 monate nicht mal später traf ich meinen jetzigen ex..ich denke, er hat sich gleich mal in mich verliebt, war immer da, hörte mir zu...blabla ihr kennt das sicher alle..er war einfach ein traum
tja...und dann waren wir auch schon nach 2 monaten zusammen, da ich mir gedacht habe; ein typ, der 2 monate auf dich wartet und für dich da ist, der wird dich nicht verarschen. Denkste...die ersten 3-4 wochen waren ein traum...wir waren einfach so glücklich. jeder freute sich auf den jeweiligen anderen immer, man hatte sehnsucht etc...dann war ich über weihnachten bei meiner mutter...auch nur für 3 tage ca.

tja und plötzlich, als ich wieder zurück fuhr, bekam ich solche komischen bauchschmerzen...so ein klumpen im magen halt sozusagen..das ist mein bauchgefühl, dass mir nichts unbekanntes ist, je nachdem wie es sich anfühlt, weiß ich, ob bald was gutes oder schlechtes passiern wird (ja ich weiß wie sich das anhört, aber bis jetzt konnte ich mich immer drauf verlassen, hab das auch schon öfters halt beobachtet, was da immer genau passiert dann, nachdem ich eben so ein gefühl hatte...)
auf alle fälle...ich musste dann für eine woche bei ihm wohnen, weil ich erst dann in die wohnung zu meinem cousin ziehen konnte...in der woche wandte er sich komplett ab, ignorierte mich zeitweise, war nicht mehr so liebevoll, verbrachte jede freie minute vor der ps3 oder mit seinen freunden...aja, er wohnt in einer wg, also war privatsphäre auch gleich 0. ich ließ ihm seinen freiraum, verbrachte sooft es ging in der woche zeit mit meinen freunden. ich wollte nicht, dass wir permanent aufeinander klebten. ich respektierte auch, dass er mit 21 jahren auch noch ab und zu fortgehn wollte. er ist kellner in unser beiden stammlokal, er bezeichnet auch seine kollegn als "Familienmitglieder"...ich bin noch nicht lange in dieser stadt, kenne auch daher noch zuwenig leute, mit denen ich gerne was unternehmen könnte oder würde...nur als info nebenbei...

jeden tag ging er fort. und immer bis 3-4. manchmal bis 2. er hatte nie was mit einer anderen, jedenfalls nehme ich das nicht an. ich sprach ihn auch darauf an, dass ich mir vorkam, als würde er mich zwischen arbeit, seinen freunden und dem saufen nur irgendwo dazwischen schieben.
plötzlich meinte er, er würde demnächst eh mit der abendschule anfangen, hätte dann noch weniger zeit..ob das alles noch einen sinn machen würde mit uns...ich sagte ihm, dass ich das verstehn könnte, und ich hinter ihm stehn würd. denn schließlich machte das einen sinn und ich würde ihn gerne nebenbei unterstützen, wenn er seine ausbildung machte. ich würde es nur nicht verstehn, wenn er mich versetzn würd, nur um saufen gehn zu können.
einen tag später meinte er, ok, das passte für ihn, dann bleiben wir halt zusammen. mehr nicht. ich war davon leicht schockiert, aber gut, jeder wie er will dachte ich mir..

eine woche später machte ich mir einfach sorgen, weil wir natürlich danach wieder eine diskussion hatten, wo er meinte, er weiß nicht ob das mit uns noch länger hält, schaun wir mal die nächste woche (wo ich dann nicht mehr bei ihm war...). ich rief ihn an und machte ihm ein liebesgeständnis, sagte ihm ich hätte einfach angst und er soll mir jetzt sagen, ob er noch will oder nicht. weil ich keine lügen mehr hören wollte. er meinte, er wollte eigentlich eh nicht schluss machen und er liebte mich eh.
gut. ein paar tage später, ich hatte einen termin für eine wohnungsbesichtigung wo ich ihn gebeten hatte mitzuschaun, auch wenns meine war, hatte er 5 min. vor dem treffen einfach abgesagt. er hätte kopfschmerzen, ich würd das eh alleine schaffen. und das "ich liebe dich".
ich war enttäuscht. von grund auf...wie ich von ihm selbst später erfahren hatte, war er am vortag bis 9 uhr oder so wieder saufen. mir wurde da einfach noch nicht klar, dass er vermutlich ein alkoholproblem schon hatte. keine ahnung..auf alle fälle, ich schlief an dem wochenende nur von sa auf so bei ihm, musste um 12 am so zur nächsten wohnungsbesichtigung. er sagte noch sehr liebe dinge zu mir, war sehr lieb generell. für seine verhältnisse. ich konnte kurz aufatmen. tja. am nächsten tag hatten wir wegen einer nichtigkeit einen streit. ich verstand nicht, warum er sich wegen eines scherzes so aufführte..ich fuhr zu ihm, ich weinte, ich wusste, dass er sich trennen würde. hat er auch. ohne viel drumherum. wir verblieben aber als freunde. da ich selber schon oft das gefühl hatte, diese beziehung beenden zu wollen.

und jetzt ist es so...ich kam immer mehr und mehr drauf, dass er mich angelogen hatte. die ganze zeit. bewusst und unbewusst vermutlich. er war schon längst auf der schiene "ich bin single, kann feiern gehn, mache meine ausbildung." obwohl letzteres bin ich mir nicht mehr sicher...und dann kam ich, hatte ihn kurzzeitig aus der bahn geworfen sozusagen, jedoch hatte er sich nicht an eine beziehung gewöhnen können, blieb daher im kopf teilweise (wegn party, saufn) ein single. ohne rücksicht auf mich. ich versuchte mich ihm anzupassen, ich geh noch in die schule, hatte teilweise tagelang geschwänzt. da er nur nachts zeit hatte und ich nur tagsüber. ein teufelskreis. nach ein paar wochen, also eigentlich auch seit dieser woche, hatten wir kurz miteinander telefoniert. er meinte, er hatte nur mehr gesoffen und party gemacht. einfach so. dazwischen hatte er kurz geb., am mo. und danach hatte er sich nur mehr zulaufen lassen. und er habe schon urlaube für dieses jahr und nächstes geplant. jeweils einen monat immer so ca. aber mit der abendschule, weswegn er mich ja angeblich verlassen hatte, war noch immer nix geworden...und dann wurde ich wütend, er verglich unsere beziehung auch mit einer bettgeschichte die er kurz zuvor hatte, bevor wir uns kennenlernten und anderes...und dann meinte er, er würde mich nicht mehr aushalten, mit meinen stimmungsschwankungen etc, das mit freunde werden würde wohl doch nichts werden offensichtlich.

ich war so sehr verletzt...ja klar wird man wütend, wenn man auch noch bei der trennung so angelogen wird, wenn die beziehung mit einer neutralen bettgeschichte verglichen wird, wenn man wegen dem alkohol sitzen gelassen wird. ich muss seitdem sooft weinen...bin am boden...ich habe selbstzweifel, ich dachte, wenn sich jemand so anstrengt, ohne das intimität passiert wäre davor dann wäre es was echtes..und nach nicht mal 2 monaten wird man sitzen gelassen, wegen im grunde nichts. oder halt wegen dem alkohol....und das schlimmste: meine noten sind wegen der vielen fehlstunden total ins tief gestürzt. ich weiß, ich habe selber an dem schuld, aber er war es mir wert...ja, wie dämlich, ich dachte ja auch, ich würd das schon gebacken kriegen...wenigstens habe ich deswegn eine erkenntnis gehabt...MEINE ZUKUNFT hat VORRANG. aber...ich werde dieses beschissene gefühl von angelogen, betrogen und verarscht werden nicht mehr los...ich fühle mich so elend...ich stürze gerade in ein rießen loch, und es ist einfach keiner da, der mich fängt!

habe gerade mit ihm gesimst. habe ihm gesagt, dass ich einfach genau dieses fragen, diese WARUM fragen beantwortet haben möchte...weil es mir deswegn so schlecht geht. nein. er hat auf die schei*e keine lust mehr...interessiert ihn nicht obs mir deswegn schlecht geht oder nicht. ich soll ihn gefälligst in ruhe lassen, und das war seine letzte sms. toll...er is ein rießen a*schloch, ich vermisse nur seine alte, liebe seite. die so aufrichtig war, oder es mir so vorkam...ich kann nicht loslassen, obwohl ich will, weil ich weiß, dass es mich zerstören könnte. ich bin sonst so ein starker mensch, oder jedenfalls kam ich mir so vor...ich fühle mich dermaßen benützt und ausgenutzt...bitte helft mir, gebt mir tipps und ratschläge; ich lenke mich bewusst eh schon ab, mit tanzen gehn, freunde treffn, auf die schule konzentrieren...ich fühle mich auch zeitweise glücklich...oder eine abart von glücklich...aber es überkommt mich einfach immer wieder und so enorm...ich kann nicht mehr

Mehr lesen

2. Februar 2010 um 7:59

Hallo.
Ich kann es dir irgendwie nachfühlen.
Ich habe vor 2 Wochen auch eine Trennung hinter mir, und wurde völlig allein gelassen.
Hatte sogar einen Nervenzusammenbruch und muß Beruhigungsmittel nehmen.
Sie hat mir alles gesagt, daß sie mich sehr liebt, das ihre größte Angst wäre mich zu verlieren.
Wir hatten auch schon Planungen was unser Leben betrifft.
Und dann erfuhr ich gestern, daß ich nur eine Bettgeschichte war, ein ausrutscher.
Das warf mich natürlich jetzt wieder völlig nach unten.
Ich weis selber nicht wie ich am besten damit umgehen soll. Ich fühle mich so dreckig und ausgenutzt, wenn man dann wie ein Stück abfall fallengelassen wird.
Und wenn du dann keinen hast der für dich da ist ist das noch schlimmer.
Selbst wenn ich unter Leuten bin, gehts mir misserrabel.
Aber vielleicht finde ich die Lösung irgendwann.

LG mike18075

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2010 um 13:42

Ich verstehe dich
ich bin auch immer so ein starker mensch aber plötzlich kommt i.ein typ und macht dich zum glücklichstem emnschen der welt und dann kommt es dir vor als ob du der traurigste wirst. aber du bist nicht die erste die das durchmacht und genauso wenig die letzte.
helfen tut nich viel aber der weg den du jetzt gehst halte cih für den richtigen. ignoriere ihn mach die schule besser geh mit freunden weg. du musst es einfach schaffen dir klar zu machen dass du diesen typen und eig auch sonst keinen brauchst, du hast das nicht nötig wenn dir das bewusst wird schaffst du das sicher auch wenn es dauern wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2010 um 23:06
In Antwort auf brant_12478416

Hallo.
Ich kann es dir irgendwie nachfühlen.
Ich habe vor 2 Wochen auch eine Trennung hinter mir, und wurde völlig allein gelassen.
Hatte sogar einen Nervenzusammenbruch und muß Beruhigungsmittel nehmen.
Sie hat mir alles gesagt, daß sie mich sehr liebt, das ihre größte Angst wäre mich zu verlieren.
Wir hatten auch schon Planungen was unser Leben betrifft.
Und dann erfuhr ich gestern, daß ich nur eine Bettgeschichte war, ein ausrutscher.
Das warf mich natürlich jetzt wieder völlig nach unten.
Ich weis selber nicht wie ich am besten damit umgehen soll. Ich fühle mich so dreckig und ausgenutzt, wenn man dann wie ein Stück abfall fallengelassen wird.
Und wenn du dann keinen hast der für dich da ist ist das noch schlimmer.
Selbst wenn ich unter Leuten bin, gehts mir misserrabel.
Aber vielleicht finde ich die Lösung irgendwann.

LG mike18075


es ist einfach so ungerecht, wenn man selber ganz ehrlich was ganz ehrliches starten will und haben will und dann so betrogen wird von dem anderen gefühlsmäßig!
ich weiß nicht...es sind einfach diese kurzen momente, wenn ich seinen namen irgendwo lese, wenn irgendwas wie er riecht, wenn irgendwer etwas sagt was er oft gesagt hat, etc....es sind diese kurzen momente, die alles kaputt machen die mich niederreißen und an mir zerren...

aber jetzt, ein paar tage später kann ich sagen; es geht mir schon ein stück besser! nicht enorm, aber immerhin! ich bastel generell grade an meinem leben, mache pläne, etc...
ich glaube, man kann sowas nicht wegmachen indem man oft raus geht oder sonstiges...der schmerz und die gedanken müssen einfach ausgehalten werden - ich glaube davor haben doch eig alle angst: dass sie den schmerz nicht ertragen können und wollen, weil man eben MUSS...sonst verfällt man schließlich in ne depression früher oder später...

es ist nicht fair, besonders wie gesagt, wenn man selbst die person gewesn ist, die was ganz ehrlich und ernsthaft anfangen wollte und dann noch so leiden muss :'( und der andere vergnügt sich oder jedenfalls treibt sich mit anderen frauen/männern herum....

am besten reden reden reden, heulen, trauern, wütend sein, reden reden reden, heuln, wütend sein, auf anderes konzentrieren und ...mit der zeit weniger heulen..weniger drüber reden...irgendwann vollkommen akzeptieren...

LIEBE IST UNFAIR

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 18:35
In Antwort auf esmeri_11872307


es ist einfach so ungerecht, wenn man selber ganz ehrlich was ganz ehrliches starten will und haben will und dann so betrogen wird von dem anderen gefühlsmäßig!
ich weiß nicht...es sind einfach diese kurzen momente, wenn ich seinen namen irgendwo lese, wenn irgendwas wie er riecht, wenn irgendwer etwas sagt was er oft gesagt hat, etc....es sind diese kurzen momente, die alles kaputt machen die mich niederreißen und an mir zerren...

aber jetzt, ein paar tage später kann ich sagen; es geht mir schon ein stück besser! nicht enorm, aber immerhin! ich bastel generell grade an meinem leben, mache pläne, etc...
ich glaube, man kann sowas nicht wegmachen indem man oft raus geht oder sonstiges...der schmerz und die gedanken müssen einfach ausgehalten werden - ich glaube davor haben doch eig alle angst: dass sie den schmerz nicht ertragen können und wollen, weil man eben MUSS...sonst verfällt man schließlich in ne depression früher oder später...

es ist nicht fair, besonders wie gesagt, wenn man selbst die person gewesn ist, die was ganz ehrlich und ernsthaft anfangen wollte und dann noch so leiden muss :'( und der andere vergnügt sich oder jedenfalls treibt sich mit anderen frauen/männern herum....

am besten reden reden reden, heulen, trauern, wütend sein, reden reden reden, heuln, wütend sein, auf anderes konzentrieren und ...mit der zeit weniger heulen..weniger drüber reden...irgendwann vollkommen akzeptieren...

LIEBE IST UNFAIR

Die
liebe selbst ist nicht unfair. es ist einfach das leben, das uns an den punkt bringt, wo wir uns weiterentwickeln müssen. und das leider immer wieder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen