Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bereue zutiefst aber es ist zu spät....

Ich bereue zutiefst aber es ist zu spät....

28. Februar 2012 um 7:46 Letzte Antwort: 24. Mai 2012 um 12:07

Nun ist genau das eingetreten, was mir prophezeit wurde... Ich bereue die Trennung von meinem Mann. Ich habe erkennen müssen, dass er für mich der beste Mann auf dieser Welt war und ich war so dumm und habe ihn verlassen. Heute morgen haben wir miteinander telefoniert, und er hat mir gesagt, dass er an Scheidung gedacht hat. Er hat seit ein paar Monaten eine neue Freundin und ist offensichtlich sehr glücklich. Ich bin auch verliebt in meinen Freund - so blöd, wie sich das jetzt anhört. Aber diese Liebe ist weit von dem entfernt, was ich für meinen Mann gefühlt habe. Wie komme ich jetzt weiter klar? Wie seit ihr mit dieser Gewissheit, dass die Ehe nun wirklich zu Ende ist, umgegangen? Mir ist klar, dass ich diejenige war, die den Stein ins Rollen gebracht hat. Bitte also keine Vorwürfe... Ich brauche nur einen Weg, den ich gehen kann. Einen Rat.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

24. Mai 2012 um 12:07
In Antwort auf gul_12677966

Ich misch mich
auch mal wieder ein kenne ja nun auch ein paar Threads von Dir und weiss mit Sicherheit, Du bist kein Fake.

Du hast ja mit Deinem neuen Freund auch so einige Probleme - vielleicht weil es zu früh ist, Du bist noch nicht über Deinen Ehemann hinweg, vielleicht weil ihr auch einfach nicht zusammen passt.

Dich haben ganz klar Dinge gestört an Deinem Ex. Verständlich, dass Du dann in Deinen Freund "verliebt" bist. Ebenso, dass Du wieder an Deinem Ex hängst, denn mit dem neuen Freund ist ja auch nicht alles voller Geigen am Himmel, oder?!

Was ich nicht verstehe bei Dir, warum Du überhaupt eine Beziehung führst, wenn du Dir nicht mal Deiner Gefühle sicher bist, für keinen. Natürlich willst Du Deinen Freund nicht vor den Kopf stossen, aber mal ehrlich: Hinter seinem Rücken solche Überlegungen anstellen wie Du es tust hat er auch nicht verdient.

So, wenn Du Deinem Ex nun sagst wie Du fühlst, denke ich nicht dass Du Dich blamierst. Warum sollte er das gross in die Gegend posaunen? Du hast ja nichts zu verlieren!

Solange Du mit Deiner Ehe nicht abgeschlossen hast oder sicher fühlst, was und wen Du willst, wirst Du keine vernünftige Beziehung führen können (siehe Deine derzeitige), weil Du immer rumeierst.

Weißt Du....
es ist einfach so, dass mein neuer Freund ein sehr kopflastiger Mensch ist. Er lebt in mancher Hinsicht nach dem Motto friß oder stirb. Nicht mir gegenüber, aber manchen anderen Leuten gegenüber. Mein Mann dagegen konnte keiner Fliege was zuleide tun. Er war immer höflich, nett, zurückhaltend und hat mich bedingungslos geliebt. Wie gesagt, ich verstehe mich selbst nicht mehr und bin wahrscheinlich ein gefundenes Fressen für jeden Psychologen, oder jemanden der gerade seine Doktorarbeit schreibt mit dem Titel: Wie ich mir das Leben selbst gründlich versaue.... Ja es ist zum Lachen und ich weiß, wie schräg ich gerade drauf bin. Mein Freund ist optisch genau mein Fall. Aber ob ich noch jemals so geliebt werde, wie von meinem Mann, das weiß ich nicht. Vielleicht ist es so - mein Freund sagt es mir so oft und wenn ich ihm in die Augen schaue dann sehe ich auch, dass er es so meint. Aber wenn mein Mann mir das damals gesagt hat, dann war das irgendwie tiefer... Keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll. Es geht um meine Gefühle - ja sicher. Aber ich mache mir Gedanken darüber, welche Gefühle mir entgegengebracht wurden, und ob das, was ich jetzt habe, dasselbe ist..... Bin wirklich traurig.

4 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2012 um 9:32

Verliebtheit geht, Liebe kommt
Ich denke es wird seine Gründe haben, warum du deinen Mann verlassen hast.
Leider neigen die Menschen dazu, genau das zu wollen, das sie im Moment nicht haben - in diesem Falle du deinen Mann!
Bist du dir sicher, das du ihn nicht "verherrlichst?"
Meistens erinnert man sich ja nur an die schönen Dinge, wenn man sich nach jemanden sehnt und verdrängt die negativen, bzw wirken die auf einmal nichtig.
Aber so nichtig werden sie nicht gewesen sein, sonst hättest du dich nicht für diesen Schritt entschieden!
Ich denke du sehnst dich mehr nach der Vertrautheit. Man kennt sich inn-und auswendig, man muß sich nicht verstellen und ähnliches.Oder ist es sogar "verletzte Eitelkeit?" Jetzt, da er auch eine neue Partnerin hat und mit ihr das Leben teilen möchte, mit sich im Reinen ist und "Euer Kapitel" abzuschließen?Auch das ist zu berücksichtigen-ich hatte mich auch mal an eine Beziehung geklammert von der ich eigentlich wußte das sie keinen Bestand hat, aber trotzdem...ich dachte: wie kann er mich nur so einfach gehen lassen, wieso interessiert er sich für eine andere? Als ich mein Herz ausgeschaltet habe und mal vernünftig drüber nachgedacht, war mir klar: Ich liebe ihn nicht mehr, dafür ist zu viel vorgefallen...es war nur mein verletzter Stolz, mein angekratztes Ego...
Wenn du sagst, das du einen Freund hast und in diesen auch verliebt bist, dann geb ihn eine Chance.
Du warst auch mal mit deinem Mann an diesem Punkt und eure Liebe mußte erst wachsen.
Ich würde mich voll und ganz auf meine jetzige Beziehung konzentrieren und mir versuchen klar zu werden ob diese Bestand hat oder nur eine "Ersatzlösung" ist. Falls letzteres der Fall sein sollte, dann sei ehrlich zu deinem jetzigen Partner und trenne dich - sonst verletzt du ihn nur.
Dann mußt du erstmal mit dir selbst ins Reine kommen um wieder frei und offen für was Neues zu sein.
Also ich weiß immer das ich wieder bereit für eine neue Beziehung bin, wenn ich alleine glücklich bin, wenn ich weiß ich fühle mich wohl alleine - dann kann ein neuer Partner kommen )
Ich hoffe ich konnte dir ein bißchen Mut zusprechen, Kopf hoch...geh einmal in dich und denk in Ruhe darüber nach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2012 um 10:52
In Antwort auf zuckerschnecke76

Verliebtheit geht, Liebe kommt
Ich denke es wird seine Gründe haben, warum du deinen Mann verlassen hast.
Leider neigen die Menschen dazu, genau das zu wollen, das sie im Moment nicht haben - in diesem Falle du deinen Mann!
Bist du dir sicher, das du ihn nicht "verherrlichst?"
Meistens erinnert man sich ja nur an die schönen Dinge, wenn man sich nach jemanden sehnt und verdrängt die negativen, bzw wirken die auf einmal nichtig.
Aber so nichtig werden sie nicht gewesen sein, sonst hättest du dich nicht für diesen Schritt entschieden!
Ich denke du sehnst dich mehr nach der Vertrautheit. Man kennt sich inn-und auswendig, man muß sich nicht verstellen und ähnliches.Oder ist es sogar "verletzte Eitelkeit?" Jetzt, da er auch eine neue Partnerin hat und mit ihr das Leben teilen möchte, mit sich im Reinen ist und "Euer Kapitel" abzuschließen?Auch das ist zu berücksichtigen-ich hatte mich auch mal an eine Beziehung geklammert von der ich eigentlich wußte das sie keinen Bestand hat, aber trotzdem...ich dachte: wie kann er mich nur so einfach gehen lassen, wieso interessiert er sich für eine andere? Als ich mein Herz ausgeschaltet habe und mal vernünftig drüber nachgedacht, war mir klar: Ich liebe ihn nicht mehr, dafür ist zu viel vorgefallen...es war nur mein verletzter Stolz, mein angekratztes Ego...
Wenn du sagst, das du einen Freund hast und in diesen auch verliebt bist, dann geb ihn eine Chance.
Du warst auch mal mit deinem Mann an diesem Punkt und eure Liebe mußte erst wachsen.
Ich würde mich voll und ganz auf meine jetzige Beziehung konzentrieren und mir versuchen klar zu werden ob diese Bestand hat oder nur eine "Ersatzlösung" ist. Falls letzteres der Fall sein sollte, dann sei ehrlich zu deinem jetzigen Partner und trenne dich - sonst verletzt du ihn nur.
Dann mußt du erstmal mit dir selbst ins Reine kommen um wieder frei und offen für was Neues zu sein.
Also ich weiß immer das ich wieder bereit für eine neue Beziehung bin, wenn ich alleine glücklich bin, wenn ich weiß ich fühle mich wohl alleine - dann kann ein neuer Partner kommen )
Ich hoffe ich konnte dir ein bißchen Mut zusprechen, Kopf hoch...geh einmal in dich und denk in Ruhe darüber nach!

Du hast recht.....
Mein Ehemann ist wirklich ein super Ehemann. Aber es gab tatsächlich diese Probleme, die ich nicht mehr ertragen konnte. Ich wollte immer nur 1 x heiraten, und mein Leben dann mit diesem Menschen verbringen, bis an mein Ende. Und ich hänge wie Teufel an der Erkenntnis, dass dieser Plan nicht aufgeht und ich zermartere mir das Hirn, warum mein Mann nicht mit mir gemeinsam an unseren Problemen gearbeitet hat, in einer Weise, die uns die Chance gelassen hätte, unsere Pläne zu verwirklichen und unserer Liebe ein Stück weit Hoffnung zu geben. Ich begreife es einfach nicht. Und mein Freund? Dem habe ich von meinen Kämpfen erzählt. Er versteht mich, sagt mir, ihm ginge es bei seiner Scheidung damals ganz genau so. Er würde mir bestimmt ein genauso guter Ehemann sein, wie mein Mann, sagt er. Das ist auch wirklich lieb, aber ich bin so zerrissen. Verdammt. Ist das alles wirklich noch normal??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2012 um 4:03
In Antwort auf kirsty_12186566

Du hast recht.....
Mein Ehemann ist wirklich ein super Ehemann. Aber es gab tatsächlich diese Probleme, die ich nicht mehr ertragen konnte. Ich wollte immer nur 1 x heiraten, und mein Leben dann mit diesem Menschen verbringen, bis an mein Ende. Und ich hänge wie Teufel an der Erkenntnis, dass dieser Plan nicht aufgeht und ich zermartere mir das Hirn, warum mein Mann nicht mit mir gemeinsam an unseren Problemen gearbeitet hat, in einer Weise, die uns die Chance gelassen hätte, unsere Pläne zu verwirklichen und unserer Liebe ein Stück weit Hoffnung zu geben. Ich begreife es einfach nicht. Und mein Freund? Dem habe ich von meinen Kämpfen erzählt. Er versteht mich, sagt mir, ihm ginge es bei seiner Scheidung damals ganz genau so. Er würde mir bestimmt ein genauso guter Ehemann sein, wie mein Mann, sagt er. Das ist auch wirklich lieb, aber ich bin so zerrissen. Verdammt. Ist das alles wirklich noch normal??

Normal
Ja, das ist normal. Ich war, in der Rolle des Freundes, in einer nicht ganz unähnlichen Situation. Ihre Zerrissenheit hat sie mir aber nicht so deutlich gemacht und sie war nur ein Aspekt, welcher dazu geführt hat, dass sie sich wieder von mir trennte. Wohin ihr Weg geht, ist möglicherweise nicht so absehbar wie bei Dir wenngleich ich eine ähnliche Richtung sehe. Du wirst eine Entscheidung treffen müssen. Sehr bald und dringend, Du tust Dir und Deinem neuen Freund nichts gutes. Welche Entscheidung, das wirst nur Du wissen - für Deinen Mann, für Deinen Freund oder vielleicht zunächst für keinen der Beiden bis Du klar siehst. Viel Kraft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2012 um 4:06
In Antwort auf tendai_12849625

Normal
Ja, das ist normal. Ich war, in der Rolle des Freundes, in einer nicht ganz unähnlichen Situation. Ihre Zerrissenheit hat sie mir aber nicht so deutlich gemacht und sie war nur ein Aspekt, welcher dazu geführt hat, dass sie sich wieder von mir trennte. Wohin ihr Weg geht, ist möglicherweise nicht so absehbar wie bei Dir wenngleich ich eine ähnliche Richtung sehe. Du wirst eine Entscheidung treffen müssen. Sehr bald und dringend, Du tust Dir und Deinem neuen Freund nichts gutes. Welche Entscheidung, das wirst nur Du wissen - für Deinen Mann, für Deinen Freund oder vielleicht zunächst für keinen der Beiden bis Du klar siehst. Viel Kraft.

PS
Bei einigen Dingen, insbesondere bei Deinem Nick, habe ich har kurz gedacht, ich würde Dich wiedererkennen. Aber meine Gedanken sind ohnehin sehr auf sie gerichtet. Dein Bericht triggerte bei mir traurige Gefühle an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2012 um 7:51
In Antwort auf tendai_12849625

PS
Bei einigen Dingen, insbesondere bei Deinem Nick, habe ich har kurz gedacht, ich würde Dich wiedererkennen. Aber meine Gedanken sind ohnehin sehr auf sie gerichtet. Dein Bericht triggerte bei mir traurige Gefühle an.

Gestern....
habe ich mich mit meinem Mann zu einem klärenden Gespräch getroffen. Ich wollte wissen, wie wir miteinander umgehen, was da vielleicht noch ist. Die Erkenntnis traf mich wie ein Schlag... Vor mir saß ein mir fast völlig "fremder" Mann, der emotionslos und distanziert war. Wir haben uns angesehen und fast gleichzeitig gesagt: Es ist vorbei. Es war ein so komisches Gefühl und hat auf eine sehr merkwürdige Weise trotzdem gut getan. Da war plötzlich diese Klarheit, alles was an Zweifeln, Hoffnung oder Unsicherheit vielleicht vorher da war, hatte sich praktisch aufgelöst. Ich habe mich wie betäubt gefühlt. Und das war gut so. Denn alle Selbstzweifel und Fragen waren mit einem Mal nicht mehr da. Er selbst ist mir nicht unwichtig und er wird in meinem Leben niemals unvergessen sein. Ich denke, es ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis auch ich mich mit dem Schritt der Scheidung anfreunden kann. Aber ich bin froh und glücklich den Weg wiedergefunden zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2012 um 8:06
In Antwort auf kirsty_12186566

Gestern....
habe ich mich mit meinem Mann zu einem klärenden Gespräch getroffen. Ich wollte wissen, wie wir miteinander umgehen, was da vielleicht noch ist. Die Erkenntnis traf mich wie ein Schlag... Vor mir saß ein mir fast völlig "fremder" Mann, der emotionslos und distanziert war. Wir haben uns angesehen und fast gleichzeitig gesagt: Es ist vorbei. Es war ein so komisches Gefühl und hat auf eine sehr merkwürdige Weise trotzdem gut getan. Da war plötzlich diese Klarheit, alles was an Zweifeln, Hoffnung oder Unsicherheit vielleicht vorher da war, hatte sich praktisch aufgelöst. Ich habe mich wie betäubt gefühlt. Und das war gut so. Denn alle Selbstzweifel und Fragen waren mit einem Mal nicht mehr da. Er selbst ist mir nicht unwichtig und er wird in meinem Leben niemals unvergessen sein. Ich denke, es ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis auch ich mich mit dem Schritt der Scheidung anfreunden kann. Aber ich bin froh und glücklich den Weg wiedergefunden zu haben.

Zu guter Letzt
ist das eine gute Nachricht. Du wirst noch oft daran denken, an Eure gemeinsame Zeit, kannst aber nun, so schnell und überraschend, damit abschließen. Auch Deinem neuen Freund wird es mit der Situation sicherlich besser gehen. Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2012 um 8:33
In Antwort auf tendai_12849625

Zu guter Letzt
ist das eine gute Nachricht. Du wirst noch oft daran denken, an Eure gemeinsame Zeit, kannst aber nun, so schnell und überraschend, damit abschließen. Auch Deinem neuen Freund wird es mit der Situation sicherlich besser gehen. Viel Glück.


Da gebe ich Dir absolut recht. Mein Freund war auch sichtlich erleichtert. Er hat sich schon Gedanken gemacht, wie mein Treffen wohl verlaufen wird und vor allem, mit welchem Ergebnis. Dir wünsche ich auch alles Gute und lieben Dank für deine Beiträge.
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2012 um 10:23
In Antwort auf tendai_12849625

Zu guter Letzt
ist das eine gute Nachricht. Du wirst noch oft daran denken, an Eure gemeinsame Zeit, kannst aber nun, so schnell und überraschend, damit abschließen. Auch Deinem neuen Freund wird es mit der Situation sicherlich besser gehen. Viel Glück.

Weit gefehlt...
Ist noch gar nicht solange her, dass ich dachte, ich hätte es überstanden. Und nun bin ich genau wieder an demselben Punkt. Ich verstehe mich selbst nicht mehr, ich hänge wieder an dem Gedanken, dass ich den besten Mann der Welt den Laufpass gegeben habe, dass ich eine total blöde Kuh bin und geistig wohl überhaupt nicht mehr zurechnungsfähig bin. Was ist nur mit mir los. Ich bin total durch den Wind. Aber meinem Mann von diesen Gefühlen zu erzählen wird mir nur Spott einbringen. Und eventuell wird in meiner Familie dieses Outing schneller bekannt, als ich Heuwägelchen sagen kann... Was also tun? Mit der Erkenntnis leben und die Klappe halten? Oder mein Schweigen brechen und mich eventuell vor Gott und der Welt blamieren - und, das kommt noch hinzu, meinen Freund vor den Kopf stoßen? Bitte haltet mich nicht für einen Fake oder ähnliches. Ich bin absolut zerrissen und weiß nicht mehr aus noch ein....

6 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2012 um 11:47
In Antwort auf kirsty_12186566

Weit gefehlt...
Ist noch gar nicht solange her, dass ich dachte, ich hätte es überstanden. Und nun bin ich genau wieder an demselben Punkt. Ich verstehe mich selbst nicht mehr, ich hänge wieder an dem Gedanken, dass ich den besten Mann der Welt den Laufpass gegeben habe, dass ich eine total blöde Kuh bin und geistig wohl überhaupt nicht mehr zurechnungsfähig bin. Was ist nur mit mir los. Ich bin total durch den Wind. Aber meinem Mann von diesen Gefühlen zu erzählen wird mir nur Spott einbringen. Und eventuell wird in meiner Familie dieses Outing schneller bekannt, als ich Heuwägelchen sagen kann... Was also tun? Mit der Erkenntnis leben und die Klappe halten? Oder mein Schweigen brechen und mich eventuell vor Gott und der Welt blamieren - und, das kommt noch hinzu, meinen Freund vor den Kopf stoßen? Bitte haltet mich nicht für einen Fake oder ähnliches. Ich bin absolut zerrissen und weiß nicht mehr aus noch ein....

Ich misch mich
auch mal wieder ein kenne ja nun auch ein paar Threads von Dir und weiss mit Sicherheit, Du bist kein Fake.

Du hast ja mit Deinem neuen Freund auch so einige Probleme - vielleicht weil es zu früh ist, Du bist noch nicht über Deinen Ehemann hinweg, vielleicht weil ihr auch einfach nicht zusammen passt.

Dich haben ganz klar Dinge gestört an Deinem Ex. Verständlich, dass Du dann in Deinen Freund "verliebt" bist. Ebenso, dass Du wieder an Deinem Ex hängst, denn mit dem neuen Freund ist ja auch nicht alles voller Geigen am Himmel, oder?!

Was ich nicht verstehe bei Dir, warum Du überhaupt eine Beziehung führst, wenn du Dir nicht mal Deiner Gefühle sicher bist, für keinen. Natürlich willst Du Deinen Freund nicht vor den Kopf stossen, aber mal ehrlich: Hinter seinem Rücken solche Überlegungen anstellen wie Du es tust hat er auch nicht verdient.

So, wenn Du Deinem Ex nun sagst wie Du fühlst, denke ich nicht dass Du Dich blamierst. Warum sollte er das gross in die Gegend posaunen? Du hast ja nichts zu verlieren!

Solange Du mit Deiner Ehe nicht abgeschlossen hast oder sicher fühlst, was und wen Du willst, wirst Du keine vernünftige Beziehung führen können (siehe Deine derzeitige), weil Du immer rumeierst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Mai 2012 um 12:07
In Antwort auf gul_12677966

Ich misch mich
auch mal wieder ein kenne ja nun auch ein paar Threads von Dir und weiss mit Sicherheit, Du bist kein Fake.

Du hast ja mit Deinem neuen Freund auch so einige Probleme - vielleicht weil es zu früh ist, Du bist noch nicht über Deinen Ehemann hinweg, vielleicht weil ihr auch einfach nicht zusammen passt.

Dich haben ganz klar Dinge gestört an Deinem Ex. Verständlich, dass Du dann in Deinen Freund "verliebt" bist. Ebenso, dass Du wieder an Deinem Ex hängst, denn mit dem neuen Freund ist ja auch nicht alles voller Geigen am Himmel, oder?!

Was ich nicht verstehe bei Dir, warum Du überhaupt eine Beziehung führst, wenn du Dir nicht mal Deiner Gefühle sicher bist, für keinen. Natürlich willst Du Deinen Freund nicht vor den Kopf stossen, aber mal ehrlich: Hinter seinem Rücken solche Überlegungen anstellen wie Du es tust hat er auch nicht verdient.

So, wenn Du Deinem Ex nun sagst wie Du fühlst, denke ich nicht dass Du Dich blamierst. Warum sollte er das gross in die Gegend posaunen? Du hast ja nichts zu verlieren!

Solange Du mit Deiner Ehe nicht abgeschlossen hast oder sicher fühlst, was und wen Du willst, wirst Du keine vernünftige Beziehung führen können (siehe Deine derzeitige), weil Du immer rumeierst.

Weißt Du....
es ist einfach so, dass mein neuer Freund ein sehr kopflastiger Mensch ist. Er lebt in mancher Hinsicht nach dem Motto friß oder stirb. Nicht mir gegenüber, aber manchen anderen Leuten gegenüber. Mein Mann dagegen konnte keiner Fliege was zuleide tun. Er war immer höflich, nett, zurückhaltend und hat mich bedingungslos geliebt. Wie gesagt, ich verstehe mich selbst nicht mehr und bin wahrscheinlich ein gefundenes Fressen für jeden Psychologen, oder jemanden der gerade seine Doktorarbeit schreibt mit dem Titel: Wie ich mir das Leben selbst gründlich versaue.... Ja es ist zum Lachen und ich weiß, wie schräg ich gerade drauf bin. Mein Freund ist optisch genau mein Fall. Aber ob ich noch jemals so geliebt werde, wie von meinem Mann, das weiß ich nicht. Vielleicht ist es so - mein Freund sagt es mir so oft und wenn ich ihm in die Augen schaue dann sehe ich auch, dass er es so meint. Aber wenn mein Mann mir das damals gesagt hat, dann war das irgendwie tiefer... Keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll. Es geht um meine Gefühle - ja sicher. Aber ich mache mir Gedanken darüber, welche Gefühle mir entgegengebracht wurden, und ob das, was ich jetzt habe, dasselbe ist..... Bin wirklich traurig.

4 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club