Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich bekomme es einfach nicht auf die Reihe

Ich bekomme es einfach nicht auf die Reihe

22. April um 13:00

Liebe Community,

ich denke, dass meine Thema hier viele beschäftigt und bestimmst auch schon mal hier diskutiert wurde, ich wäre Euch trotzdem sehr über Eure Meinung und Eure Ratschläge verbunden, denn ich bekomme es einfach nicht auf die Reihe, mit ihm darüber zu reden, so als ob ich in eine Angststarre verfalle, sobald wir uns sehen, aber hier zunächst kurz der Kontext:

Ich habe vor knapp einem halben Jahr über eine Dating-App einen Mann kennengelernt. Ich kam damals aus einer sehr komplizierten ON-OFF-Sache, die fast zwei Jahre andauerte, ich war emotional erschöpft und mein Selbstwert sank auf ein Minumum. Ich wollte Sex und etwas unverbindliches, dann traf ich mich eben mit der Online-Bekanntschafft.
Schon einen Tag nach dem ersten Date wollte er sich wieder treffen und wir landeten im Bett. Und das läuft jetzt schon wie erwähnt ein halbes Jahr.
Wir haben nach 2 Monaten nur kurz darüber geredet was das mit uns ist und wir waren beide einig darin, dass etwas Ernstes ausgeschlossen sei. Er kam auch gerade aus einer Beziehung und ich meinte, dass ich momentan nicht möchte und nichts festes suche..
Ich denke wir haben uns gegenseitig zunächst als Abenteuer betrachtet, da sowohl er als auch ich andere Lebensstile haben und durchaus andere "Typen" gewohnt sind. Er ist eher der Macho-Beschützer-Typ, der mit seiner letzen Freundin klassische Rollenverteilungen gelebt hat (er geht arbeiten, sie macht Haushalt). Ich bin gerade dabei mir eine Karriere aufzubauen, bin beruflich viel unterwegs, hege noch keine Kinderwünsche, bin eher der sportliche Typ, schminke mich nicht usw. Ich will sagen, dass ihm das aufgefallen ist, aber er hat es bisher immer positiv bewertet hat...Der Sex war und ist nach wie vor für uns beide etwas Besonderes, darüber haben wir einige Male geredet und es wird immer schöner und intimer....Zuneigung und Vertrautheit wurden nun mit der Zeit auch immer mehr. Es war und ist alles sehr schön und entspannt. Wir lachen unglaublich viel, reden über unsere Probleme, über das was uns beschäftigt neben Beruf, also Vergangenheit, Kindheit, Familie, Ex-Beziehungen, Zukunftsvisionen, Wünsche usw.. Er sagt, dass er spürt, wie er sich in meiner Gegenwart besser fühlt, er sagte öfter, dass er meine Intelligenz sehr schätze und er merkt, dass ich ein guter Einfluss auf ihn bin. Er sagt oft, dass er mich lieb hat, wenn wir uns sehen nimmt er mich immer sehr lange in den Arm, wenn wir Film schauen, kuschelt er sich an mich, wenn wir draußen unterwegs sind, nimmt er meine Hand, manchmal auch beide und hält sie fest und küsst sie. Er bringt mir oft kleine Aufmerksamkeiten mit, wenn ich früher raus muss und er bei mir übernachtet, finde ich die Wohnung am Abend aufgefräumt vor und das Geschirr ist abgespült. Ich kenne alle seine Freunde bereits und er hat mir neulich erzählt, dass er seinem Vater, mit dem er ein sehr schlechtes Verhältnis hat, aber auf Grund von Erkrankung kümmert er sich schon um ihn, von mir erzählt hat. Er schickt mir Bilder von sich, von seinem Neffen, den er über alles liebt und er meinte oft, dass er mir sehr vertraut und mir Dinge anvertraut hat, die bisher niemand weiss usw.
Ok, ich komme mal auf den Punkt: Ich denke, dass ich mich verliebt habe. Was in seinem Kopf bzw. Herzen vor sich geht, begreife ich einfach nicht. Er macht oft Anspielungen wie "wenn wir Partner wären", "wenn wir Kinder hätten, könnte ich mir vorstellen zu Hause zu bleiben und du gehst arbeiten" usw (ich komme aus eher sozial schwachen Verhältnissen und meine Karriere hat mich sehr viel Kraft gekostet und ist mir deshalb wirklich sehr wichtig) usw.
Aber manchmal zieht er sich enorm zurück. Vor ca einem Monat meinte er, wir sollten uns mit anderen Daten, dann, dass er denkt, ich empfinde mehr für ihn, er aber gerade nicht kann, weil er beruflich sehr eingepsannt sei und das wäre ja auch bei mir der Fall usw. Meine Impulsreaktion war, alles abzustreiten bzgl Gefühlen. Aber jetzt spüre ich sie sehr stark und ich kann mir nichts mehr vormachen. Er irritiert mich mit seiner Ambivalenz, aber mir ist auch duraus bewusst, dass ich ihm auch verwirrende Signale schicke. Z.B. melde ich mich nicht mehr bei ihm- nicht, weil ich nicht will, sondern weil ich nicht kann. Emotional bin ich so blockiert, dass mir jede Leichtigkeit zu entgleiten scheint. Ich bin überfordert. Ich habe generell große Schwierigkeiten mich zu öffnen, ich habe Angst vor Ablehnung und vor dem Schmerz, andererseits ist mir rational bewusst, dass sich nichts ohne Offenheit ändern kann. Aber wie erwähnt- seine Ambivalenzen machen mich fertig. Puh, anstrengder Shit. Ich tendiere dazu mit ihm zu reden, ihm zu sagen, was ich empfinde, ich muss das klären, es raubt mir Verstand und Energie, aber ich hab echt Schiß- ein Verlust der Selbstkontrolle und das macht mir so sehr Angst.
Was denkt Ihr? Kennt ihr solche Situationen? Wie habt ihr sie gelöst?
Danke für`s Lesen und Eure Beiträge!

Mehr lesen

22. April um 13:28
In Antwort auf steffi1171

Liebe Community,

ich denke, dass meine Thema hier viele beschäftigt und bestimmst auch schon mal hier diskutiert wurde, ich wäre Euch trotzdem sehr über Eure Meinung und Eure Ratschläge verbunden, denn ich bekomme es einfach nicht auf die Reihe, mit ihm darüber zu reden, so als ob ich in eine Angststarre verfalle, sobald wir uns sehen, aber hier zunächst kurz der Kontext:

Ich habe vor knapp einem halben Jahr über eine Dating-App einen Mann kennengelernt. Ich kam damals aus einer sehr komplizierten ON-OFF-Sache, die fast zwei Jahre andauerte, ich war emotional erschöpft und mein Selbstwert sank auf ein Minumum. Ich wollte Sex und etwas unverbindliches, dann traf ich mich eben mit der Online-Bekanntschafft.
Schon einen Tag nach dem ersten Date wollte er sich wieder treffen und wir landeten im Bett. Und das läuft jetzt schon wie erwähnt ein halbes Jahr.
Wir haben nach 2 Monaten nur kurz darüber geredet was das mit uns ist und wir waren beide einig darin, dass etwas Ernstes ausgeschlossen sei. Er kam auch gerade aus einer Beziehung und ich meinte, dass ich momentan nicht möchte und nichts festes suche..
Ich denke wir haben uns gegenseitig zunächst als Abenteuer betrachtet, da sowohl er als auch ich andere Lebensstile haben und durchaus andere "Typen" gewohnt sind. Er ist eher der Macho-Beschützer-Typ, der mit seiner letzen Freundin klassische Rollenverteilungen gelebt hat (er geht arbeiten, sie macht Haushalt). Ich bin gerade dabei mir eine Karriere aufzubauen, bin beruflich viel unterwegs, hege noch keine Kinderwünsche, bin eher der sportliche Typ, schminke mich nicht usw. Ich will sagen, dass ihm das aufgefallen ist, aber er hat es bisher immer positiv bewertet hat...Der Sex war und ist nach wie vor für uns beide etwas Besonderes, darüber haben wir einige Male geredet und es wird immer schöner und intimer....Zuneigung und Vertrautheit wurden nun mit der Zeit auch immer mehr. Es war und ist alles sehr schön und entspannt. Wir lachen unglaublich viel, reden über unsere  Probleme, über das was uns beschäftigt neben Beruf, also Vergangenheit, Kindheit, Familie, Ex-Beziehungen, Zukunftsvisionen, Wünsche usw.. Er sagt, dass er spürt, wie er sich in meiner Gegenwart besser fühlt, er sagte öfter, dass er meine Intelligenz sehr schätze und er merkt, dass ich ein guter Einfluss auf ihn bin. Er sagt oft, dass er mich lieb hat, wenn wir uns sehen nimmt er mich immer sehr lange in den Arm, wenn wir Film schauen, kuschelt er sich an mich, wenn wir draußen unterwegs sind, nimmt er meine Hand, manchmal auch beide und hält sie fest und küsst sie. Er bringt mir oft kleine Aufmerksamkeiten mit, wenn ich früher raus muss und er bei mir übernachtet, finde ich die Wohnung am Abend aufgefräumt vor und das Geschirr ist abgespült. Ich kenne alle seine Freunde bereits und er hat mir neulich erzählt, dass er seinem Vater, mit dem er ein sehr schlechtes Verhältnis hat, aber auf Grund von Erkrankung kümmert er sich schon um ihn, von mir erzählt hat. Er schickt mir Bilder von sich, von seinem Neffen, den er über alles liebt und er meinte oft, dass er mir sehr vertraut und mir Dinge anvertraut hat, die bisher niemand weiss usw.
Ok, ich komme mal auf den Punkt: Ich denke, dass ich mich verliebt habe. Was in seinem Kopf bzw. Herzen vor sich geht, begreife ich einfach nicht. Er macht oft Anspielungen wie "wenn wir Partner wären", "wenn wir Kinder hätten, könnte ich mir vorstellen zu Hause zu bleiben und du gehst arbeiten" usw (ich komme aus eher sozial schwachen Verhältnissen und meine Karriere hat mich sehr viel Kraft gekostet und ist mir deshalb wirklich sehr wichtig) usw.
Aber manchmal zieht er sich enorm zurück. Vor ca einem Monat meinte er, wir sollten uns mit anderen Daten, dann, dass er denkt, ich empfinde mehr für ihn, er aber gerade nicht kann, weil er beruflich sehr eingepsannt sei und das wäre ja auch bei mir der Fall usw. Meine Impulsreaktion war, alles abzustreiten bzgl Gefühlen. Aber jetzt spüre ich sie sehr stark und ich kann mir nichts mehr vormachen. Er irritiert mich mit seiner Ambivalenz, aber mir ist auch duraus bewusst, dass ich ihm auch verwirrende Signale schicke. Z.B. melde ich mich nicht mehr bei ihm- nicht, weil ich nicht will, sondern weil ich nicht kann. Emotional bin ich so blockiert, dass mir jede Leichtigkeit zu entgleiten scheint. Ich bin überfordert. Ich habe generell große Schwierigkeiten mich zu öffnen, ich habe Angst vor Ablehnung und vor dem Schmerz, andererseits ist mir rational bewusst, dass sich nichts ohne Offenheit ändern kann. Aber wie erwähnt- seine Ambivalenzen machen mich fertig. Puh, anstrengder Shit. Ich tendiere dazu mit ihm zu reden, ihm zu sagen, was ich empfinde, ich muss das klären, es raubt mir Verstand und Energie, aber ich hab echt Schiß- ein Verlust der Selbstkontrolle und das macht mir so sehr Angst.
Was denkt Ihr? Kennt ihr solche Situationen? Wie habt ihr sie gelöst?
Danke für`s Lesen und Eure Beiträge!
 

Du hast jetzt Gefühle entwickelt, aber Vorsicht: ER ist noch nicht so weit wie du! Sprich jetzt lieber nichts an und lasse eher etwas locker, denn ich denke, er ahnt schon was bei dir abgeht. Aber er kann dir momentan noch nicht mehr geben. Mach jetzt bloss keinen Druck und Verfall nicht in Aktionismus. Lieber etwas mehr Zurückhaltung nun. Lass ihn von selber kommen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April um 14:52

Danke für deine Meinung Jara .
Vermutlich hast du Recht, aber es ist emotional zerrend und es macht mich unentspannt. Wie gesagt- ich habe iwie eine Blokade. Vor wenigen Wochen konnte ich ihm unbeschwert schreiben, jetzt ist es so, als ob mein Kopf sich just in dem Moment entleert, wenn ich mich bei ihm melden möchte. Er hat sich zuletzt gemeldet, Fotos geschickt usw, von mir kam nur ein Smiley und "Gute Nacht"- total wired meinerseits.
Ich denke, dass es besser wäre mir ans Herz zu fassen und es auszusprechen. Wenn er nicht will, ist es doch besser, das Ganze so rasch wie möglich zu beenden. Ich leide schon ein bisschen und ich will das einfach nicht mehr. Ich habe ihn wirklich sehr zu schätzen gelernt und er bedeutet mir etwas, aber iwie habe ich das Gefühl auf mich achten zu müssen. Ich würde ihm gerne mehr Zeit geben, aber aber...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April um 14:59
In Antwort auf steffi1171

Danke für deine Meinung Jara .
Vermutlich hast du Recht, aber es ist emotional zerrend und es macht mich unentspannt. Wie gesagt- ich habe iwie eine Blokade. Vor wenigen Wochen konnte ich ihm unbeschwert schreiben, jetzt ist es so, als ob mein Kopf sich just in dem Moment entleert, wenn ich mich bei ihm melden möchte. Er hat sich zuletzt gemeldet, Fotos geschickt usw, von mir kam nur ein Smiley und "Gute Nacht"- total wired meinerseits.
Ich denke, dass es besser wäre mir ans Herz zu fassen und es auszusprechen. Wenn er nicht will, ist es doch besser, das Ganze so rasch wie möglich zu beenden. Ich leide schon ein bisschen und ich will das einfach nicht mehr. Ich habe ihn wirklich sehr zu schätzen gelernt und er bedeutet mir etwas, aber iwie habe ich das Gefühl auf mich achten zu müssen. Ich würde ihm gerne mehr Zeit geben, aber aber...

Dass du unentspannt bist ist nicht gut, das überträgt sich und er wird das bemerken. Eigentlich hast du doch dafür keinen Grund. Ein Kennenlernen ist halt immer ein bisschen aufregend, unsicher und verwirrend, aber versuche lieber, das zu geniessen, das kann auch sehr spannend sein. Kein Grund, Angst zu haben.

Und mit Ansprechen, ich meine, du sagst selbst, er ist ambivalent, er wird also selber zurzeit noch nicht genau wissen, was er will. Somit, was bringt es dir? Warum brauchst du jetzt auf einmal Sicherheit von ihm? Das ist nicht möglich und auch garnicht nötig. Geniesst doch die Zeit, wie bisher auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April um 15:39

Ich gebe dir in allen Punkten Recht, ich denke, dass mich seine Ambivalenz verwirrt und emotional aufwühlt und vor mir selbt eben die Frage in den Raum wirft, was ich überhaupt will. Ich denke es spielen viele Dinge mit rein, die divergent und ambivalent auch meinerseits sind. Ich spüre sobald er Nähe zulässt, dass es mich verwirrt und ich wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die Gegend springe. Als es vor einem Monat zu der Absprache kam, auch andere zu treffen, war ich iwie entspannter. Jetzt, wo sich zeigt, dass wir beide abgesehen vom arbeiten, nur uns daten und er neulich Schatz und Liebes zu mir gesagt hat und dass er mich vermisst hat (hatten uns 10 Tage nicht gesehen), bin ich wieder völlig durch den Wind. Aber ja- ich werde mich in Gelduld üben, abwarten, mein Zeugs machen, FreundInnen treffen- wie eben sonst bisher auch mein Leben leben und schauen, was sich ergibt. Ich denke mein Bedrüfnis nach Klärung rührt aus der Sehnsucht nach mehr. Ich will ihn einfach lieb haben können, ohne Grenzen. Ich will ihn in meinem Leben haben und das nicht nur im Rahmen einer unverbindlichen netten Sexbeziehung...Ich will iwie dass er weiss, dass er mehr für mich ist, aber das wird er schon spüren. Ich habe ihm neulich gesagt, dass wahre Liebe für mich selbstlos ist und nach diesem Gefühl handle ich auch. Zumindest versuche ich es und werde mir deinen Satz gut einprägen, ihn selbst kommen zu lassen, danke dafür .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April um 16:16

Hallo liebe Steffi,

wer sich so viel Mühe und gleichzeitig so viel von sich Preis gibt, der hat hier auch ordentliche Antworten verdient (daher sind es bisher wohl so wenige...das ist das Forumspersonal hier nicht gewöhnt...)

Erstmal: Du scheinst ein ganz toller, besonderer Mensch zu sein, der - wie wir alle - ein bisschen Lebenslast mit sich rumträgt und ab und zu stellt man diesen Sack mal ab und traut sich auch hineinzuschauen um zu gucken, ob man das noch alles mit sich rumschleppen muss oder ruhig mal was aussortieren darf.

Da bist du jetzt, würde ich sagen - obwohl dein Machotyp (den du sehr liebevoll beschrieben hast) sicherlich kein Balast ist, sondern eher etwas, was du dir nun doch mal genauer anschauen möchtest.

Ich finde sein Verhalten absolut ambivalent, deines weniger. Ich mach es mal kurz: entweder scheint er sich sehr eine Beziehung zu wünschen (ganz unabhängig von dir), denn Händchen halten in der Öffentlichkeit, soooo viel privates teilen, sich vollkommen öffnen und dem Papa von dir erzählen macht man eben nicht mit/in einer Affäre...das habt ihr beide auf gar keinen Fall - also, Faden wieder aufnehmend---er scheint sich eine Beziehung zu wünschen und behandelt dich auch so,  begnet dann aber immer wieder seinen inneren Dämonen und rudert dann zurück...

...oder aber: ihn hat es auch schon viel zu sehr mit dir erwischt und dann begegnen ihm seine Dämonen und er denkt: neeee, das kann nicht sein...

Manchmal ist das so, dass man aus dem eigenen Teufelskreis nicht raus kann/kommt und dann lieber wieder das ewige Rad der Selbstkasteiung wählt und sagt: nee, das verdiene ich nicht usw.

Ich bin ganz ehrlich mir dir: Bei ihm brauchst du eigentlich nicht weiter um den heißen Brei herum zu tanzen. Entweder es hat ihn auch so sehr erwischt, dass er über seinen Schatten springt und sagt: Mensch Steffi, du hast mich richtig umgehauen und mit dir vage ich jetzt das Theme Beziehung, oder aber er bleibt in seiner: nö, ich will den Muttityp zu Hause haben Variante, wo er der Mann sein kann.

Du hast ja selber schon bemerkt, dass er sein klassisches Rollenverhalten mit dir aufgeben müsste, schließlich bleibst du nicht zu Hause und kochst. (richtig so) Er hat also ein Beuteschema Frau, welches ihm bis dato nicht bekommen ist...und nun hat er dich und blüht auf und erschreckt sich selber ein bisschen vor sich und macht dann den total "coolen" Typen von wegen " Triff dich auch mal mit anderen".

Fazit: Entweder er springt für dich über so einige Angstschatten hinweg, oder er lässt es...wenn er das bis jetzt nicht begriffen hat, was du ihm bedeutest, wird es höchste Zeit. Eine Affäre ist das wirklich nicht zwischen euch...

Daher: Sag ihm, was du empfindest. Sonst kommst du für dich auf keinen Fall weiter und du merkst ja selber auch, dass du dich verstellst oder verstellen müsstest, um es so wie bisher krampfig weiter laufen zu lassen...geht aber gar nicht, was ich persönlich als sehr gesund empfinde.

Ändern kannst du ihn nicht und damit meine ich: Er entscheidet für sich, was er will, aber dafür musst du die Karten auf den Tisch legen. Entweder er nimmt die Beine in die Hand und läuft davon, oder aber: wenn es Liebe ist, dann wuppt ihr das. Ist eigentlich ganz einfach und gleichzeitig mega kompliziert....ich weiss...

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April um 16:43

Ich würde eher an mir arbeiten, und was mir fehlt um zu entkrampfen. Ihn jetzt mit meinen Gefühlen zu konfrontieren,  mag mir zwar kurzfristig Erleichterung verschaffen, aber löst doch das Problem nicht, dass er noch nicht sicher ist. Wenn er mal sicher ist, dann wird man das merken, weil dann kommt er auch von allein auf das Thema zu sprechen. Vorher ist alles nur Pferde scheu machen, nur weil die TE nicht gelassen und zuversichtlich bleiben kann? Das ist allein ihre Baustelle, sie sollte das nicht dem Mann aufbürden, sie davon zu befreien, sondern lieber selber was tun. Sport, Yoga, neues Hobby, ohne ihn, was sie von ihm etwas ablenkt und ihr Kraft und Zuversicht gibt, unabhängig davon, wie es jetzt mit ihm weitergeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April um 17:38

Liebe Zuckerschnecke,

danke Dir für deine lieben und ermutigenden Worte, das weiss ich sehr zu schätzen!
Er ist auch ein sehr lieber Mensch und er hat seine Macho-Fassade auch mit der Zeit ziemlich bröckeln lassen. Ich betrachte ihn heute völlig anders, als noch zu Beginn. Er ist sehr sensibel, was ich wunderschön finde und da ist auch auf einmal so etwas Zärtliches an seiner Art, was mich total entzückt! Am Anfang hat er bei persönlichen Gesprächen auf meine Frage, ob es ihn verletzt oder emotional berührt oft mit "Nein" geantwortet. Nun erzählt er mir selbst von seinen Gefühlen, von seinen Verletzungen, Ängsten und seinen Schwächen. Er fragt mich oft nach meiner Meinung, zeigt sich auch besorgt mir gegenüber und kann sich ziemlich schön aufregen, wenn mir mal auf Arbeit ein Kollege blöd daherkommt, oder ich anderweitige Konflikte habe. Er meinte ziemlich am Anfang Mal, dass er gerade dabei sei, sich in mich zu verlieben und über eine Beziehung nachgedacht hatte, was mich sehr überrascht hatte zu diesem Zeitpunkt, aber dass er Dinge zu verdauen habe und sich auf nichts einlassen kann. Dass seine früheren Beziehungen sehr von Streit geprägt waren und er sich emotional sortieren muss usw. Bei mir war es ja ähnlich bevor ich ihn traff, ich war völlig desillusioniert, enttäuscht, verletzt usw...Wie schon gesagt, nach der Abmachung andere zu treffen, hatte ich für mich akzeptiert, dass das mit uns ein Auslaufdatum hat und mir überlegt, die Zeit einfach zu genießen, die wir haben, denn solche Affären haben eher immer früher ein Ende als später.
Aber er sagt dann einfach Sachen, die mich wieder emotional ermutigen, mich auf ihn einzulassen. Klar klingt es für mich verführerisch, wenn er in Gesprächen Sachen aufgreift, die ich mal erwähnt hatte und mir wichtig sind. Ich habe ihm mal gesagt, dass mir meine "Freiheit" wichtig ist, dass ich früher oft vor die Wahl gestellt wurde "du nimmst dir mehr Zeit für mich, oder es ist vorbei" usw. Ich denke er begreift schon, was das für ein Kampf für mich war, ein gesichertes und stabiles und vor allem unabhängiges Leben zu haben und dann rezitiert er mich oder sagt, in einer Beziehungen müsse man das Ereichen der Ziele des anderen unterstützen und sich manchmal auch zurücknehmen usw. Er klingt in seinen Vorstellungen von Beziehung, die er mir offenbart, wie ein Traum für mich. Wir sind uns in sehr vielen Punkten einig, wie eine Beziehung ideal wäre und auch sehr darin einig, wie der Umgang sein sollte. Ich will nur sagen, dass einfach vieles passt und mein Gefühl mir sagt, dass es klappen könnte, nur meine Angst macht mich handlungsunfähig.
Ach die Liebe- hat schon immer den schönste Schrecken ausgelöst und ich könnte hier auch so ewig weiter schreiben über ihn und uns...

Fühl dich herzlich gegrüßt und Danke für den Austausch!
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April um 17:53
In Antwort auf steffi1171

Liebe Zuckerschnecke,

danke Dir für deine lieben und ermutigenden Worte, das weiss ich sehr zu schätzen!
Er ist auch ein sehr lieber Mensch und er hat seine Macho-Fassade auch mit der Zeit ziemlich bröckeln lassen. Ich betrachte ihn heute völlig anders, als noch zu Beginn. Er ist sehr sensibel, was ich wunderschön finde und da ist auch auf einmal so etwas Zärtliches an seiner Art, was mich total entzückt! Am Anfang hat er bei persönlichen Gesprächen auf meine Frage, ob es ihn verletzt oder emotional berührt oft mit "Nein" geantwortet. Nun erzählt er mir selbst von seinen Gefühlen, von seinen Verletzungen, Ängsten und seinen Schwächen. Er fragt mich oft nach meiner Meinung, zeigt sich auch besorgt mir gegenüber und kann sich ziemlich schön aufregen, wenn mir mal auf Arbeit ein Kollege blöd daherkommt, oder ich anderweitige Konflikte habe. Er meinte ziemlich am Anfang Mal, dass er gerade dabei sei, sich in mich zu verlieben und über eine Beziehung nachgedacht hatte, was mich sehr überrascht hatte zu diesem Zeitpunkt, aber dass er Dinge zu verdauen habe und sich auf nichts einlassen kann. Dass seine früheren Beziehungen sehr von Streit geprägt waren und er sich emotional sortieren muss usw. Bei mir war es ja ähnlich bevor ich ihn traff, ich war völlig desillusioniert, enttäuscht, verletzt usw...Wie schon gesagt, nach der Abmachung andere zu treffen, hatte ich für mich akzeptiert, dass das mit uns ein Auslaufdatum hat und mir überlegt, die Zeit einfach zu genießen, die wir haben, denn solche Affären haben eher immer früher ein Ende als später.
Aber er sagt dann einfach Sachen, die mich wieder emotional ermutigen, mich auf ihn einzulassen. Klar klingt es für mich verführerisch, wenn er in Gesprächen Sachen aufgreift, die ich mal erwähnt hatte und mir wichtig sind. Ich habe ihm mal gesagt, dass mir meine "Freiheit" wichtig ist, dass ich früher oft vor die Wahl gestellt wurde "du nimmst dir mehr Zeit für mich, oder es ist vorbei" usw. Ich denke er begreift schon, was das für ein Kampf für mich war, ein gesichertes und stabiles und vor allem unabhängiges Leben zu haben und dann rezitiert er mich oder sagt, in einer Beziehungen müsse man das Ereichen der Ziele des anderen unterstützen und sich manchmal auch zurücknehmen usw. Er klingt in seinen Vorstellungen von Beziehung, die er mir offenbart, wie ein Traum für mich. Wir sind uns in sehr vielen Punkten einig, wie eine Beziehung ideal wäre und auch sehr darin einig, wie der Umgang sein sollte. Ich will nur sagen, dass einfach vieles passt und mein Gefühl mir sagt, dass es klappen könnte, nur meine Angst macht mich handlungsunfähig.
Ach die Liebe- hat schon immer den schönste Schrecken ausgelöst und ich könnte hier auch so ewig weiter schreiben über ihn und uns...

Fühl dich herzlich gegrüßt und Danke für den Austausch!
 

Klingt sehr gut. Dann gib ihm doch bitte noch seine Zeit und mache ihm keinen Druck, wenn er dir jetzt langsam vertraut, dass du ne super Frau bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April um 17:58

Mach ich, ja . Und vermutlich hast du auch Recht mit dem was du sagt, dass ich den Fokus mehr auf mich legen sollte, an mir arbeiten, iwie entkrampfen, Ängste abkegen und einfach genießen. Danke jara!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April um 18:52
In Antwort auf steffi1171

Mach ich, ja . Und vermutlich hast du auch Recht mit dem was du sagt, dass ich den Fokus mehr auf mich legen sollte, an mir arbeiten, iwie entkrampfen, Ängste abkegen und einfach genießen. Danke jara!

Ja! Lass deine irrationalen Ängste jetzt nicht alles kaputt machen. Das schaffst du schon, du bist doch die coole Frau, in die er sich verguckt hat, Beweis ihm das und hab Geduld mit ihm. Er wird es dir bestimmt begeistert danken, wenn du so entspannt sein kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen