Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich 32, sie 22 - Jede Menge Gedanken

Ich 32, sie 22 - Jede Menge Gedanken

4. März 2014 um 16:24 Letzte Antwort: 21. April 2014 um 19:40

Hallo liebe Community,

im Titel steht schon das Wesentliche, allerdings muss ich das ein wenig ausführen.

Ich bin 32, voll berufstätig als Stadtplaner, wohne in einem Dorf mit 2000 Einwohnen und spiele dort auch Fußball. Die besagt Dame kenne ich schon ziemlich lange, verstehe mich gut mit ihr, wir habe schon oft miteinander geredet (obwohl ich zu 90% das Gespräch am Laufen halte, da sie total schüchtern ist), auf Festen, Kirmes, Fasching oder auf dem Sportplatz, da sie nahezu bei jedem Spiel dabei ist.
Seit einiger Zeit nun versucht ihre Freundin uns beide zu verkuppeln. Wir hatten schon ein ganz unverfängliches Treffen, ich sage bewusst nicht Date, weil ich sie ohne Hintergedanken mal auf den Weihnachtsmarkt begleitet habe, keine Annäherungsversuche etc., allerdings war sie tierisch nervös, schüchtern und einfach nur süß.

Wir haben uns auf einer Karnevalsveranstaltung am Wochenende wieder gesehen und einfach nur nett unterhalten, da stand plötzlich wieder ihre Freundin da "Ihr seid so süß, ihr passt so gut zusammen, gebt euch doch mal einen Kuss.", ich fand das total kindisch und mich hat das einfach nur genervt, was ich dann auch ohne Umschweife gesagt habe und gegangen bin.
Später am Abend kam sie noch mal auf mich zu, wir haben uns noch mal unterhalten und sie sagte mir, dass sie mich total gern hat, sie weiß, dass 10 Jahre zwischen uns liegen, aber man das nicht ändern könnte. Ich sagte ihr dann auch dass ich sie mag. Wir haben dann den Rest des Abends zusammen verbracht, geredet, getanzt, gelacht und als sie nachhause ging, haben wir uns geküsst und ausgemacht, dass wir uns mal schreiben. Keine Totaleskalation, ein kleiner Kuss auf den Mund, nichts Wildes.
Sie hat am morgen danach gleich geschrieben, ich hab kurz und knapp geantwortet, seitdem nichts mehr. Ich finde sie auch sehr attraktiv und super nett, aber es gibt da so einiges worüber ich mir Gedanken mach

Da wäre zunächst mal das Alter. 9-10 Jahre klingt für mich schon verdammt viel, ok, wenn man sich versteht, ist das Alter egal. Zweitens: Ihr Freundeskreis. Die Leute sind im Schnitt 10 Jahre jünger als ich, einige spielen in meiner Mannschaft, Unterhaltungen laufen nach einer Weile ins Leere, da ich komplett andere Interessen habe und auch auf einem anderen Bildungsstand bin, als die meisten dort. Das soll nicht eingebildet klingen, es ist nun mal so. Mit ihr ist das etwas anders, ich kann mich super mit ihr unterhalten, auch wenn ich derjenige bin, der das Gespräch am Laufen hält. Aber der Freundeskreis gehört nun mal dazu und auf Dauer kann ich mir das nicht vorstellen. Drittens: 3 meiner Mannschaftskollegen hatten bereits mehrmals eine Affäre mit ihr, ich bin ehrlich, damit komm ich nicht so ganz klar. Viertens: Sie ist noch jung, gerade ab 20 entwickelt man erst so richtig einen Charakter, es verändert sich so viel, Ausbildung/Studium vorbei, erste Wohnung, neue Bekannte, etc. Ich hab das schon größtenteils hinter mir, denke schon an Heirat, manchmal auch an Kinder. Sie geht fast jedes Wochenende Party machen, ich genieße auch mal einen ruhigen Abend in einem Restaurant oder Kino oder bei Freunden auf der Couch. Ich habe Bedenken, dass wir da auf einen Nenner kommen, eben wegen des Altersunterschiedes

Ich frage mich, ob ich mich darauf einlassen soll, sie schwirrt mir schon ziemlich oft durch den Kopf seit dem Wochenende, andererseits möchte ich ihr auch nicht wehtun, wenn ich nach 2 Wochen merke, es passt hinten und vorne nicht. Vielleicht hat ja hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben

Mehr lesen

4. März 2014 um 21:23


Naja, ist schon nicht so der Brüller. Ich hab sie auch mal vor etwas längerer Zeit darauf angesprochen und sie meinte dann bloß: "Wenn Männer sowas machen ist das ok, was spricht dagegen, wenn Frau einfach auch mal ihren Spaß haben will." Da war sie 18/19. Also das ist definitiv das, womit echt meine Probleme habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2014 um 3:34

Hi
Hi
ich kann da nur aus eingener Erfahrung sprechen:
mein partner war 11 jahre aelter als ich (er 44 ich 33 als wir uns kennenlernten).
er hatte mir das Alter zuerst verschwiegen und ich war geschockt als ich es erfuhr, dann musste ich zuerst man darueber nachdenkten, ob ich das will,
aber er hat mich so gut behandelt und noch besser als ich es mir ueberhaupt vorstellen konnte, Ich war zuerst sehr kritisch und dann oeffnete ich mich immer mehr,\
Das Alter war absolut kein Hinderungsgrund mehr,
Natuerlich lebten wir in unterschiedlichen lebensphasen. er hatte bereits ein haus gebaut, ein eigenes geschaert und 2 grosse soehne, ich noch gar nichts davon,
aber wir hattens einfach nur gut miteinander.
er zeigte mir auch stets, dass er mich wollte und dass ich die Seine war.
seine Freunde waren alle Familienvaeter mit Hause, meine Freundinnen Singles mitten im Beruf, ohne kinder,
aber das war absout kein problem.

Wenn Sie Dir gefaellt probiers.
nur so findest Du vielese heraus und obs passt,
vielleicht wuerde sie ja auch gerne ab und zu einen Abend zu hause verbrmngen, nur bisher hatte sie nicht Deine nette Geselschaft dazu?

probiers und glaube dran,
hug

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2014 um 14:03

Mut
Ich kann da auch aus Erfahrung sprechen. Bei mir und meinem Freund ist der Alterunterschied nocht etwas größer. Wirs sind bald 3 Jahre zusammen und unglaublich glücklich. Ich bin jetzt 25, er 40. Wibei er nicht der typische 40 jährige ist, dem man sein alter ansieht. Als ich ihn kennenlernte, war er 37. Meine Freundinnen hatten ihn alle auf ende 20 anfang 30 geschätzt. Aber egal. Ich habe mir auch lange Gedanken gemacht. pro und contra abgewägt und mir den Kopf zerbrochen. Inzwischen weiß ich es besser und bin froh dass ich mich damals doch FÜR die Beziehung entschieden habe. Man findet immer genug pro oder contras. Je nachdem wie man sich entscheiden will. Am Ende kommt es nur auf eines an. Und das war auch der Rat meiner Mutter (so überraschend es für mich war, dass gerade meine Mutter die Beziehung unterstützt hat). Sie meinte: Ersten, in ein paar Jahren wirkt der Altersunterschied nicht mehr so gewaltig und zweitens, was das wichtigste überhaupt ist: Bist du glücklich? Macht er dich glücklich? Warum solltest du etwas zerstören, was die glücklich macht, weil es vielleicht nicht funktionieren könnte. Probier es doch einfach aus!
Das habe ich dann auch gemacht und mich hat nie jemand so glücklich gemacht. Trotz oder gerade wegen des Alterunterschieds verstehen wir uns so gut. Jeder will genau wissen, was der andere gemacht hat, wir duskutieren über Probleme im Job und der Uni und es ist einfach... Es passt. Wenn der eine den Satz beendet hat, fängt der andere an zu reden. Wie ein natürlicher Fluss. Ich würde fast soweit gehen, dass wir uns ergänzen. Denn manchmal habe ich bei seinen Problemen "jugendlichere" Ansichten, die ihm weiterhelfen und umgekehrt.
Klar gibt es immer wieder Konfliktpunkte, welche jedoch kaum ins Gewicht fallen, beziehungsweise sich mit der Zeit einspielen, wenn man dazu bereit ist. Geld zum Beispiel. Ich studiere noch, er arbeitet schon eine ganze Weile. Natürlich hat er deutlich größere finanzielle Möglichkeiten als ich. Wobei es mir immer wichtig war, mich nicht von ihm aushalten zu lassen, sondern auf eigenen Beinen zu stehen. Nichteinmal wegen dem, was die "Leute sagen". Das war und ist mir egal. Vielmehr wollte ich, dass er niemals das Gefühl bekommen kann, ich wäre nur mit ihm wegen dem Geld zusammen. Klar macht er mir hier und da eine Freude. Aber grundsätzlich teilen wir alle Kosten. Das heißt natürlich dass er etwas zurückstecken muss, ich umgekehrt versuchen muss ihm seine Wünsche (urlaub etc.) zu ermöglichen. Aber im Endeffekt sind das Dinge, die man schafft es es einfach passt.
Ich kann dir einfach nur Mut machen es zu versuchen. Wenn es nicht klappt, klappt es nicht. Aber du hast die Chance glücklich zu werden. Und die sollte man nutzen und sich nicht von einer Zahl einschüchtern lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2014 um 14:10
In Antwort auf batya_12511657

Mut
Ich kann da auch aus Erfahrung sprechen. Bei mir und meinem Freund ist der Alterunterschied nocht etwas größer. Wirs sind bald 3 Jahre zusammen und unglaublich glücklich. Ich bin jetzt 25, er 40. Wibei er nicht der typische 40 jährige ist, dem man sein alter ansieht. Als ich ihn kennenlernte, war er 37. Meine Freundinnen hatten ihn alle auf ende 20 anfang 30 geschätzt. Aber egal. Ich habe mir auch lange Gedanken gemacht. pro und contra abgewägt und mir den Kopf zerbrochen. Inzwischen weiß ich es besser und bin froh dass ich mich damals doch FÜR die Beziehung entschieden habe. Man findet immer genug pro oder contras. Je nachdem wie man sich entscheiden will. Am Ende kommt es nur auf eines an. Und das war auch der Rat meiner Mutter (so überraschend es für mich war, dass gerade meine Mutter die Beziehung unterstützt hat). Sie meinte: Ersten, in ein paar Jahren wirkt der Altersunterschied nicht mehr so gewaltig und zweitens, was das wichtigste überhaupt ist: Bist du glücklich? Macht er dich glücklich? Warum solltest du etwas zerstören, was die glücklich macht, weil es vielleicht nicht funktionieren könnte. Probier es doch einfach aus!
Das habe ich dann auch gemacht und mich hat nie jemand so glücklich gemacht. Trotz oder gerade wegen des Alterunterschieds verstehen wir uns so gut. Jeder will genau wissen, was der andere gemacht hat, wir duskutieren über Probleme im Job und der Uni und es ist einfach... Es passt. Wenn der eine den Satz beendet hat, fängt der andere an zu reden. Wie ein natürlicher Fluss. Ich würde fast soweit gehen, dass wir uns ergänzen. Denn manchmal habe ich bei seinen Problemen "jugendlichere" Ansichten, die ihm weiterhelfen und umgekehrt.
Klar gibt es immer wieder Konfliktpunkte, welche jedoch kaum ins Gewicht fallen, beziehungsweise sich mit der Zeit einspielen, wenn man dazu bereit ist. Geld zum Beispiel. Ich studiere noch, er arbeitet schon eine ganze Weile. Natürlich hat er deutlich größere finanzielle Möglichkeiten als ich. Wobei es mir immer wichtig war, mich nicht von ihm aushalten zu lassen, sondern auf eigenen Beinen zu stehen. Nichteinmal wegen dem, was die "Leute sagen". Das war und ist mir egal. Vielmehr wollte ich, dass er niemals das Gefühl bekommen kann, ich wäre nur mit ihm wegen dem Geld zusammen. Klar macht er mir hier und da eine Freude. Aber grundsätzlich teilen wir alle Kosten. Das heißt natürlich dass er etwas zurückstecken muss, ich umgekehrt versuchen muss ihm seine Wünsche (urlaub etc.) zu ermöglichen. Aber im Endeffekt sind das Dinge, die man schafft es es einfach passt.
Ich kann dir einfach nur Mut machen es zu versuchen. Wenn es nicht klappt, klappt es nicht. Aber du hast die Chance glücklich zu werden. Und die sollte man nutzen und sich nicht von einer Zahl einschüchtern lassen.

Mut 2,0
Was ich vergessen habe: Zum Thema Party Freunde etc. Ich muss sagen, mich hat dieser Beziehung persönlich reifer gemacht denke ich. Und das finde ich super. Ich war früher auch eine Art "Partygirl". Jedes Wochenende unterwegs. Und das war mir damals auch wichtig. Aber: Ich habe durch ihn so viele schöne Dinge kennengelernt und auch gelernt wie schön es ist, einfach nur zusammen Essen zu gehen, zusammen zu kochen und die Zeit zu zweit oder mit Freunden zu verbringen ohne es krachen zu lassen. Ich gehe immernoch mit meinen Freunden weg, jedoch nicht mehr annährend so oft. er bleibt dann mal zu Hause oder geht auch mal mit. Je nachdem wie er Lust hat. Man muss ja auch nicht ALLES zusammen machen. Natürlich hatten wir da auch Probleme mit eiversucht zu beginn. Aber umso länger man sich kennt, zusammen ist umso mehr bekommt man ein Gefühl für den Partner und er hat gelernt, dass er der Einzige und alles für mich ist. Bei mir ist es manchmal sogar so, dass wir um 12 auf eine Party gehen und ich diejenige bin die um 2 Uhr nach Hause will weil ich liebe mit ihm im Bett kuschele und morgens früher Aufstehe um in den englischen Garten gehe. Kurzum nochmal: Probiere es aus. Vielleicht klappt es nicht, vielleicht aber doch. Und probieren geht über studieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. April 2014 um 17:22
In Antwort auf liviu_11860355


Naja, ist schon nicht so der Brüller. Ich hab sie auch mal vor etwas längerer Zeit darauf angesprochen und sie meinte dann bloß: "Wenn Männer sowas machen ist das ok, was spricht dagegen, wenn Frau einfach auch mal ihren Spaß haben will." Da war sie 18/19. Also das ist definitiv das, womit echt meine Probleme habe.

Hallo
Ich kann mich plaudertaeschen und chiarita33 nur anschließen. Mein Mann ist auch fast 13 Jahre älter als. Ich bin jetzt 39, er wird im August 52. Als wir uns kennengelernt haben, war ich 26 und er 38.

Ich war ein ziemlicher Partyhase, er hatte das schon hinter sich und hat lieber ruhige Abende daheim verbracht. Ich dachte, das sei langweilig, habe es mir aber angesehen. Und ich bin dadurch reifer geworden. Abende daheim mit gemeinsamem Kochen kannte ich vorher gar nicht, und jetzt weiß ich es sehr zu schätzen.

Das Alter war übrigens nie ein Problem für mich. Meine Freundinnen haben ihn sofort akzeptiert. Seine Freunde - die meisten waren Familienväter - waren skeptisch, aber ein richtiges Problem war es auch für sie nicht.

Tja, und mittlerweile sind wir seit fast 9 Jahren verheiratet. Zum perfekten Glück fehlt uns eigentlich nur noch ein Baby. Mein Mann will trotz seines Alters noch Vater werden. Ich liebe Kinder auch, aber leider hatte ich schon 2 Fehlgeburten und habe jetzt Angst vor einem neuen Versuch...Mal sehen, was das Leben bringt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2014 um 13:30

Mir gehts genau gleich, ich m 32 sie 22
Würde mich interessieren was zwischen euch geworden ist. Mir geht es genau gleich... Auch meine Gründe das ich noch keine Beziehung mit ihr eingegangen bin, sind die selben die du hast. Seid ihr mittlerweile zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2014 um 14:00
In Antwort auf bharat_12893318

Mir gehts genau gleich, ich m 32 sie 22
Würde mich interessieren was zwischen euch geworden ist. Mir geht es genau gleich... Auch meine Gründe das ich noch keine Beziehung mit ihr eingegangen bin, sind die selben die du hast. Seid ihr mittlerweile zusammen?

Kurzes Fazit
Hi zusammen,

ich nehm einfach mal surro81s Beitrag als Anregung zu einem kleinen Fazit.

Nein, wir sind nicht zusammen, aber es könnte durchaus darauf hinauslaufen. Ich habe mich nach dem Post hier versucht etwas rar zu machen, aber sie hat ständig von sich aus das Gespräch mit mir gesucht, sei es wenn wir uns irgendwo gesehen haben oder sie hat auch einfach mal auf facebook oder whattsapp geschrieben. Irgendwie ließ sie nie locker. Also hab ichs einfach mal riskiert und mich auf ein Date eingelassen. Hab sie zu mir eingeladen, wir haben zusammen gekocht und nen Film geschaut (nicht das klischeehafte "DVD schauen", sondern tatsächlich den Film geschaut).

Sie hat sich währenddessen an mich gekuschelt, ich habs zugelassen und dann auch selbst ein wenig "eskaliert". Ende vom Lied könnt ihr euch denken. Seitdem hat sich das regelmäßig wiederholt, wir machen idR jedes Wochenende was zusammen, bloß die Tatsache/Frage "sind wir in einer Beziehung" hat noch keiner von uns geäußert, obwohl es nichts anderes ist als eine Beziehung.

Und wisst ihr was? Es fühlt sich verdammt gut an, ich bin momentan verdammt glücklich. Meine Zweifel/Gedanken hab ich einfach mal beiseite geschoben. Das ist eine Sache, an die man sich vielleicht gewöhnen muss. Wir Menschen machen uns zu viele Gedanken über alles Mögliche und fragen uns ständig "Aber was wenn?". Ich bin seit dieser Entscheidung es mit dieser Frau zu versuchen der Meinung, man sollte nicht immer alles hinterfragen, man sollte einfach mal das Hier und Jetzt genießen, so seltsam man auch manche Dinge im voraus findet, wenn man Fehler macht, dann ist das eben so, man lernt nie aus. Wenn es in einem halben Jahr vorbei ist oder in 2 Jahren, blicke ich trotzdem gerne auf diese schöne Zeit zurück und muss mir nie vorwerfen "Ich hätte es tun sollen". Es gibt kein Morgen oder demnächst, sondern nur das Hier und Jetzt. Also nur Mut, das kann ich jedem raten!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2014 um 14:35
In Antwort auf liviu_11860355

Kurzes Fazit
Hi zusammen,

ich nehm einfach mal surro81s Beitrag als Anregung zu einem kleinen Fazit.

Nein, wir sind nicht zusammen, aber es könnte durchaus darauf hinauslaufen. Ich habe mich nach dem Post hier versucht etwas rar zu machen, aber sie hat ständig von sich aus das Gespräch mit mir gesucht, sei es wenn wir uns irgendwo gesehen haben oder sie hat auch einfach mal auf facebook oder whattsapp geschrieben. Irgendwie ließ sie nie locker. Also hab ichs einfach mal riskiert und mich auf ein Date eingelassen. Hab sie zu mir eingeladen, wir haben zusammen gekocht und nen Film geschaut (nicht das klischeehafte "DVD schauen", sondern tatsächlich den Film geschaut).

Sie hat sich währenddessen an mich gekuschelt, ich habs zugelassen und dann auch selbst ein wenig "eskaliert". Ende vom Lied könnt ihr euch denken. Seitdem hat sich das regelmäßig wiederholt, wir machen idR jedes Wochenende was zusammen, bloß die Tatsache/Frage "sind wir in einer Beziehung" hat noch keiner von uns geäußert, obwohl es nichts anderes ist als eine Beziehung.

Und wisst ihr was? Es fühlt sich verdammt gut an, ich bin momentan verdammt glücklich. Meine Zweifel/Gedanken hab ich einfach mal beiseite geschoben. Das ist eine Sache, an die man sich vielleicht gewöhnen muss. Wir Menschen machen uns zu viele Gedanken über alles Mögliche und fragen uns ständig "Aber was wenn?". Ich bin seit dieser Entscheidung es mit dieser Frau zu versuchen der Meinung, man sollte nicht immer alles hinterfragen, man sollte einfach mal das Hier und Jetzt genießen, so seltsam man auch manche Dinge im voraus findet, wenn man Fehler macht, dann ist das eben so, man lernt nie aus. Wenn es in einem halben Jahr vorbei ist oder in 2 Jahren, blicke ich trotzdem gerne auf diese schöne Zeit zurück und muss mir nie vorwerfen "Ich hätte es tun sollen". Es gibt kein Morgen oder demnächst, sondern nur das Hier und Jetzt. Also nur Mut, das kann ich jedem raten!!!

Viel Glück euch beiden...
danke für die Antwort, du hast mich ermutigt und ich denke das ich das hier und jetzt auch ausprobieren muss....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2014 um 16:23

Wie süß
Ich versuche mal ganz nüchtern und sachlich zu bleiben.

Ihr macht euch nicht ernsthaft Gedanken wegen popligen 10 Jahren Altersunterschied oder? Wieso empfinden das einige immer schon als zuviel?

Meine Männer sind generell doppelt so alt wie ich (Von einem immanenten Altersunterschied fange ich auch ehrlich gesagt erst ab ca. 20 Jahren an zu sprechen) Ich lernte mit 17 einen 63 jährigen kennen und wir waren 10 Jahre(!!!) zusammen. Ich war seinerzeit genauso drauf wie dein Mädel, Party, feiern, null Verantwortung. Ich gebe dir mal einen Tipp, eine Beziehung kann auch die eigenen Bedürfnisse verändern und die Lebensführung. Mit ihm zusammen waren mir Partys plötzlich scheiß egal.
Jetzt bin ich 28 und mit einem 55 jährigen zusammen. Immer noch, 27 Jahre Altersunterschied. WHO CARES?

Es gibt keine Probleme im Alltag, zumindest nicht mehr oder weniger als sie Paare mit 0 Altersunterschied haben. Es wird ebenso über die offene Zahnpastertube gestritten, wer macht Abends den Abwasch, zu dir oder zu mir, RTL oder Pro7 .... verdammt man, das Alter ist doch nur eine Zahl

Auch das Thema Dauerhaftigkeit. Gott, andere ohne Altersunterschied schaffen nicht einmal 3 Monate zusammen zu bleiben, 2 Wochen pause, Next pls. Jede 2. Ehe wird geschieden, Betrug und Fremdgehen...Das ist kein Problem des Alters sondern des Menschen und seines Charakters.

Das größte Problem für so eine Beziehung ist die Gesellschaft, sonst nichts. Und wer macht euer Leben schöner? Die Meinung von anderen oder einen liebenden Menschen neben sich? Wollt ihr lieber ewig Single bleiben?

Meinen Freundeskreis habe ich persönlich auch kräftig ausgemistet. Ich habe den Mann geliebt und wer es aktzeptiert hat durfte bleiben, wer nicht hat den Finger gezeigt bekommen und konnte gehen. Wahre Freunde freuen sich für mich, egal wer und wie alt mein Partner ist, ich muss schließlich mit ihm zusammen sein und nicht mein Freundeskreis.

Und wie in jeder Beziehung kommen 2 Charaktere zusammen, 2 Persönlichkeiten, 2 Erfahrungswerte, egal ob mit 5, 10 oder mit 45 Jahren Altersunterschied bedeutet es immer, offen auf das Leben seines Partner zuzugehen. Er hat mit Sicherheit anders gelebt als ich bisher, aber je länger man zusammen ist, desto mehr gleicht man sich an. Nicht umsonst sehen Paare nach 30 Jahren Ehe manchmal aus wie Geschwister, was zusammen gehört, wächst zusammen.

Fazit: Rückblickend und im Vergleich zu allen anderen ohne Altersunterschied bin ich der einzige in meinem Umkreis der eine langjährige Beziehung vorweisen kann. Und Probleme fangen erst dann an, wenn man sie sich macht.

Also, seid doch einfach glücklich endlich einen Menschen gefunden zu haben den ihr liebt, statt die Liebe abhängig von gesellschaftlichen, verrosteten Moralvorstellungen zu machen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. April 2014 um 19:07

Wo
die liebe hinfällt... dennoch ist das einzige problem die einzelnen lebensphasen die man durch lebt... ist man der ältere kennt man viele ereignisse und situationen schon und der andere nicht, dasa führt oft zu konflikten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. April 2014 um 19:39
In Antwort auf odd_12353011

Wo
die liebe hinfällt... dennoch ist das einzige problem die einzelnen lebensphasen die man durch lebt... ist man der ältere kennt man viele ereignisse und situationen schon und der andere nicht, dasa führt oft zu konflikten

Aha
Also ich bin gerade Lebensphase 2 von 1.000.000.000 möglichen Lebensvarianten/Phasen... Mir wird auch schon langweilig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. April 2014 um 19:40
In Antwort auf conn_11961303

Aha
Also ich bin gerade Lebensphase 2 von 1.000.000.000 möglichen Lebensvarianten/Phasen... Mir wird auch schon langweilig.

Btw
Es geht hier um 10 Jahre... !! nicht 100

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper