Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich 24, Er 42, verheiratet, 3 Kinder!!

Ich 24, Er 42, verheiratet, 3 Kinder!!

27. Dezember 2009 um 19:17

Hallo,

ich habe ein Problem. Ich bin sehr verliebt in einem Mann 42 Jahre jung und ich bin 24 jahre! Zwischen uns läuft es jetzt seit ca einem halben jahr und es ist einfach schön. Anfangs haben wir uns ab und zu mal gesehen, viel zusammen gelach und mit einander geschlafen an den schönesten orten über haupt und es ist der beste sex überhaupt! Aber wir haben echt viel spaß zusammen, sind auch schon paa mal zusammen weg gewesen. Jetzt, seit zwei monaten weiß seine frau etwas da von und schiebt verständlicherweise total den streß. Er sagt er liebt mich. Zur kurzen info zu ihm, er ist mit seiner frau schon seit der 6.Klasse zusammen und hatte erst mit ihr und mir sex und er hat ein haus und drei kinder mit ihr! Die Kinder sind 15,18 und 20! Seine Frau hat ihn vor 3 Jahren und vor einem halben Jahr immer mit einem seiner besten freunde betrogen. So wieder auf ihn zurück zu kommen,er macht mir seier frau eine eheberatung um zu schauen ob es noch irgendwie geht bei denen. Aber er sagt auch das er mich lieb und mit mir zusammen sein will. Aber wann frage ich mich. Ich weiß hgrade nicht was ich machen soll. Wenn ich die Beziehung beende, dann brauch er sich nicht mehr entscheiden und kann bei ihr bleiben... Was soll ich tun??
Ich glaube ich bin ganz schön blau Äugig....

Mehr lesen

28. Dezember 2009 um 13:03

Liebe ist kein Problem
...liebe Melo77,

und wenn du ihn wirklich liebst, wirst du ihn gehen lassen. Du kannst ihn ja weiter lieben. Trotzdem rate ich dir, die Beziehung mit deinem Liebsten nicht fortzusetzen. Warum? Nun, wenn das stimmt, was du über ihn und seine Familie geschrieben hast, scheint er ein Mann von Prinzipien zu sein, was selten genug ist heutzutage. Dass seine Frau offenbar zumindest zeitweise diese Prizipien nicht mittrug, ist lediglich eine Entschuldigung für dein Tun, von dem dir auf einer anderen Ebene sicher schon länger klar ist, dass irgendwas damit nicht in Ordnung ist. Erstens ist IMHO jede Beziehung, die mit einem Betrug anfängt, eine schlechte Beziehung, da sie auf einem Betrug fußt. Zweitens sind die Fehler anderer niemal eine Rechtfertigung dafür, selbst einen oder mehrere Fehler zu machen. Ob du die Beziehung beendest oder nicht, hat rein gar nichts mit der Entscheidung deines Liebsten zu tun, er muss selbst für sich entscheiden, wie er mit seiner Ehe und seiner Familie weiter verfahren soll. Wenn er seine familiäre Situation zu verändern wünscht, wird er das tun, ob mit oder ohne dich. Wenn du an dieser Entscheidung in welcher Weise auch immer beteiligt sein solltest, wird dir immer der Makel anhängen, dass DU die böse, böse, böse Schlampe warst, die uns lieben Kindern, bzw. mir, der treusorgenden Ehefrau, den Papa, den Mann weggenommen hat. Für dieses Renommée solltest du dir zu schade sein.

Also, lass ihn gehen. Wenn er dich liebt, wird er seine persönliche Situation ordnen und dir eines schönen Tages als freier Mann gegenüber treten und bereits sein für eine Beziehung, die so schön werden kann, wie du es dir jetzt vielleicht gerade vorstellst.

Und falls sich herausstellen sollte, dass dein Liebster nicht zu dir zurück finden will, so kannst du dich deinerseits offen und bereit für eine neue Beziehung dem männlichen Geschlecht gegenüber stellen und deine Wahl treffen. Wenn es auch mehr entschlusslose Möchtegernfremdgeher denn gereifte und beziehungswillige Männer gibt, so wird sich schon was Vernünftiges für dich finden.

Da bin ich mir als unverbesserlicher Optimist jetzt einfach mal sicher.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir

29. Dezember 2009 um 14:09
In Antwort auf py158

Liebe ist kein Problem
...liebe Melo77,

und wenn du ihn wirklich liebst, wirst du ihn gehen lassen. Du kannst ihn ja weiter lieben. Trotzdem rate ich dir, die Beziehung mit deinem Liebsten nicht fortzusetzen. Warum? Nun, wenn das stimmt, was du über ihn und seine Familie geschrieben hast, scheint er ein Mann von Prinzipien zu sein, was selten genug ist heutzutage. Dass seine Frau offenbar zumindest zeitweise diese Prizipien nicht mittrug, ist lediglich eine Entschuldigung für dein Tun, von dem dir auf einer anderen Ebene sicher schon länger klar ist, dass irgendwas damit nicht in Ordnung ist. Erstens ist IMHO jede Beziehung, die mit einem Betrug anfängt, eine schlechte Beziehung, da sie auf einem Betrug fußt. Zweitens sind die Fehler anderer niemal eine Rechtfertigung dafür, selbst einen oder mehrere Fehler zu machen. Ob du die Beziehung beendest oder nicht, hat rein gar nichts mit der Entscheidung deines Liebsten zu tun, er muss selbst für sich entscheiden, wie er mit seiner Ehe und seiner Familie weiter verfahren soll. Wenn er seine familiäre Situation zu verändern wünscht, wird er das tun, ob mit oder ohne dich. Wenn du an dieser Entscheidung in welcher Weise auch immer beteiligt sein solltest, wird dir immer der Makel anhängen, dass DU die böse, böse, böse Schlampe warst, die uns lieben Kindern, bzw. mir, der treusorgenden Ehefrau, den Papa, den Mann weggenommen hat. Für dieses Renommée solltest du dir zu schade sein.

Also, lass ihn gehen. Wenn er dich liebt, wird er seine persönliche Situation ordnen und dir eines schönen Tages als freier Mann gegenüber treten und bereits sein für eine Beziehung, die so schön werden kann, wie du es dir jetzt vielleicht gerade vorstellst.

Und falls sich herausstellen sollte, dass dein Liebster nicht zu dir zurück finden will, so kannst du dich deinerseits offen und bereit für eine neue Beziehung dem männlichen Geschlecht gegenüber stellen und deine Wahl treffen. Wenn es auch mehr entschlusslose Möchtegernfremdgeher denn gereifte und beziehungswillige Männer gibt, so wird sich schon was Vernünftiges für dich finden.

Da bin ich mir als unverbesserlicher Optimist jetzt einfach mal sicher.

Freundliche Grüße,
Christoph

Erstmal Vielen Dank!
Hallo,
du hast alles Punkte aufgezählt die mir auch schon durch den Kopf spucken. Aber es einfach zu beenden, ist leichter gesagt, als getan. Klar kann ich ihn weiter lieben, dass hört ja auch nicht einfach so auf...
Aber wenn ich die Sache beende, wir sehen uns täglich auf arbeit und ich will ihn ja schon haben!

Wenn ich es jetzt beende, ist meine Angst, dass er denkt, ich will das alles nicht mehr, weil es zu schwierig werden könnet, weil seine Frau streß macht und so!!! Aber ich bin ja bereit, den streß und die probleme mit ihm zuteilen!!!

Alles nicht so einfach oder wahrscheinlich schon...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen