Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hyperaktiv wegen Arbeitslosigkeit?

Hyperaktiv wegen Arbeitslosigkeit?

15. Juni um 21:56 Letzte Antwort: 16. Juni um 15:24

Hallo, ich bin jetzt seit über einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Er ist seit ein paar Monaten arbeitslos. Seine Wohnung ist sehr schön und in einer ruhigen Gegend. Niemand geht ihm auf die Nerven. Ich bin immer für ihn da und würde alles für ihn tun. Wir sind so oft wie möglich unterwegs, und er trifft sich auch oft mit seinen Freunden. Er macht sich auch keine Sorgen um Geld oder darum, wieder einen Job zu finden.
Trotzdem fängt er langsam an, mich mit seiner wachsenden Nervosität verrückt zu machen. Er hüpft wie ein Gummiball durch die Wohnung, geht mir wegen tausend Kleinigkeiten auf die Nerven, und obendrein hat er eine unbegründete Eifersucht entwickelt. Fühlt er sich vielleicht selbst zu einer anderen Frau hingezogen? Was kann ich tun?

Mehr lesen

16. Juni um 15:24

Zunächst mal mit ihm reden. Vielleicht hat er finanzielle Sorgen durch die Arbeitslosigkeit oder fühlt sich einfach nutzlos? Sowas kann einen schon ganz schön fertigmachen. Nur weil er dir das nicht sagt, muss es nicht heißen, dass er sich nicht doch Sorgen macht. Oft sind die Sorgen auch unbewusst (Existenzängste).

Vielleicht fällt ihm auch zu Hause die Decke auf den Kopf und er langweilt sich. Ohne Geld und auch wegen des Coronavirus kann er ja nicht einfach irgendein neues Hobby beginnen, um sich zu beschäftigen. Das würde schon die Ruhelosigkeit erklären. Grundlose Eifersucht kann auch aus einem Mangel an Selbstwertgefühl (eben dem Gefühl der Nutzlosligkeit heraus) kommen. Er denkt sich möglicherweise, dass du jemanden wie ihn ja gar nicht lieben kannst (weil er sich selbst gerade nicht leiden kann).

Was sagt er denn dazu, warum er so ruhelos ist?

Gefällt mir