Home / Forum / Liebe & Beziehung / "Hübsch, aber nicht mein Typ" - Korb gekriegt aufgrund südländischen Aussehens - Präferenzen beim Dating bezüglich Aussehen und Ethnizität

"Hübsch, aber nicht mein Typ" - Korb gekriegt aufgrund südländischen Aussehens - Präferenzen beim Dating bezüglich Aussehen und Ethnizität

4. November um 0:03

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

4. November um 9:36
In Antwort auf lucyspider

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

Deinen Beitrag habe ich mehrfach gelesen, dabei dann ab der zweiten Lektüre eher auf die Form, den Schreibstil, die Ausdrucksweise achtend.

Dabei ist mir aufgefallen, dass Deine Art, sich auszudrücken, meilenweit von dem entfernt ist, was ich sonst bei Studenten/-innen wahrnehme.

Hier verorte ich neben dem Äußeren ein noch tieferes Problem für Deine virtuellen Gegenüber. Unreife junge Männer verblassen nicht gerne neben einer Frau, die ihnen rhetorisch haushoch überlegen ist.

Wenn dann auch noch ein reizvolles "exotisches" Äußeres und eventuell sogar große Attraktivität hinzukommen, ziehen sich die Bürschchen ganz schnell zurück. Ihre unreife Art, sich auszudrücken, gipfelt dann in kaum noch kaschierten Rassismen. Wärest Du nur auf ONS aus, könnte die Sache schon ganz anders aussehen: Da wären dieselben Bürschchen möglicherweise Feuer und Flamme.

Da sie aber vermutlich nicht neben Dir "bestehen" können, kämst Du für eine Beziehung mit dieser Art von Männern (wenn man sie so nennen kann) wohl eher nicht in Frage.

Du musst raus aus diesem virtuellen Ambiente unreifer Persönlichkeiten: Das stünde Dir im wahrsten Sinne des Wortes besser zu Gesicht, passte eher zu Deinem Charakter, so wie ich ihn aus dem Geschriebenen wahrzunehmen glaube.

Übrigens setze ich jetzt noch etwas in eigener Sache hinzu: Wenn hier einige User/-innen jetzt glauben, ich als Mann hätte ein besonderes Faible für "Exotinnen" und würde mich deshalb so äußern, sage ich analog zu einem anderen Post von gestern: Ich habe überhaupt kein Faible, weder für noch gegen irgendwas und irgendwen! Als ich gestern in einem anderen Thread offenbar zu eindeutig Partei für eine Frau ergriff, hat man mir unterstellt, ich hätte mich an der im Post erwähnten Körbchengröße 80c delektiert und mich nur deshalb positiv geäußert. Das ist einfach eine Unverschämtheit, typisch für diese Art von Foren. Ich bin überhaupt nicht an irgendwelchen Frauen hier erotisch interessiert,  schon gar nicht an irgendwelchen Körbchengrößen etc.pp., um das ein für allemal klarzustellen.

1 LikesGefällt mir 12 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 5:22
In Antwort auf lucyspider

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

Hallo lucyspider.
Also, ich bin zwar keine Ausländerin, aber ich wurde schon oft für eine gehalten. Ich habe auch dunklere Haut, zumindest im Sommer, die eher ins olivfarbene/gelblich geht dazu sehr dunkles Haar (Haarfarbe wechselt bei mir aber ab und zu) und grünbraune Augen. (Ich wurde aber auch mit blonden Haaren für eine Ausländerin gehalten )
Ich wurde schon oft gefragt ob ich Südländerin bin, das liegt aber nicht nur an meinen dunklen Haare und meinem Hauttyp, sondern auch etwas an meinen Gesichtszügen. Eher an meinen Augen, denke ich. Naja, wie dem auch sei, ich bin wegen meinem "sudländischen" Aussehens noch nie abgewiesen, wobei ich auch hinzufügen möchte, dass ich noch nie über Datingportalen jemanden getroffen habe. Vl solltest du das Onlindating einfach mal bleiben lassen. Da tummeln sich oft auch sehr merkwürdige Menschen.
Gehst du oft unter Leute? Hast du Hobbys? Evenutell ergibt sich so etwas. Von Datingportalen halte ich persönlich generell nichts.
LG

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 6:45
In Antwort auf lucyspider

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

Es gibt genug Menschen, die auf sehr dunkle/dunkelhäutige abfahren. Geschmäcker sind unterschiedlich. Du münzt alles negative sofort auf dein Aussehen. Beim onlinedating ist es leider so. Der erste Eindruck. Dir gefallen sicherlich auch ganz viele Männer nicht. Das ist absolut legitim. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 9:36
In Antwort auf lucyspider

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

Deinen Beitrag habe ich mehrfach gelesen, dabei dann ab der zweiten Lektüre eher auf die Form, den Schreibstil, die Ausdrucksweise achtend.

Dabei ist mir aufgefallen, dass Deine Art, sich auszudrücken, meilenweit von dem entfernt ist, was ich sonst bei Studenten/-innen wahrnehme.

Hier verorte ich neben dem Äußeren ein noch tieferes Problem für Deine virtuellen Gegenüber. Unreife junge Männer verblassen nicht gerne neben einer Frau, die ihnen rhetorisch haushoch überlegen ist.

Wenn dann auch noch ein reizvolles "exotisches" Äußeres und eventuell sogar große Attraktivität hinzukommen, ziehen sich die Bürschchen ganz schnell zurück. Ihre unreife Art, sich auszudrücken, gipfelt dann in kaum noch kaschierten Rassismen. Wärest Du nur auf ONS aus, könnte die Sache schon ganz anders aussehen: Da wären dieselben Bürschchen möglicherweise Feuer und Flamme.

Da sie aber vermutlich nicht neben Dir "bestehen" können, kämst Du für eine Beziehung mit dieser Art von Männern (wenn man sie so nennen kann) wohl eher nicht in Frage.

Du musst raus aus diesem virtuellen Ambiente unreifer Persönlichkeiten: Das stünde Dir im wahrsten Sinne des Wortes besser zu Gesicht, passte eher zu Deinem Charakter, so wie ich ihn aus dem Geschriebenen wahrzunehmen glaube.

Übrigens setze ich jetzt noch etwas in eigener Sache hinzu: Wenn hier einige User/-innen jetzt glauben, ich als Mann hätte ein besonderes Faible für "Exotinnen" und würde mich deshalb so äußern, sage ich analog zu einem anderen Post von gestern: Ich habe überhaupt kein Faible, weder für noch gegen irgendwas und irgendwen! Als ich gestern in einem anderen Thread offenbar zu eindeutig Partei für eine Frau ergriff, hat man mir unterstellt, ich hätte mich an der im Post erwähnten Körbchengröße 80c delektiert und mich nur deshalb positiv geäußert. Das ist einfach eine Unverschämtheit, typisch für diese Art von Foren. Ich bin überhaupt nicht an irgendwelchen Frauen hier erotisch interessiert,  schon gar nicht an irgendwelchen Körbchengrößen etc.pp., um das ein für allemal klarzustellen.

1 LikesGefällt mir 12 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 10:28
In Antwort auf lucyspider

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

Irgendwie versteh ich dein Problem nicht. Komm doch einfach damit klar, dass nicht jeder Mensch Interesse an dir hat und Du nicht für jeden Menschen schön bist. Kein Mensch ist dazu verpflichtet dir "eine Chance zu geben deine Persönlichkeit zu zeigen" oder in Dir eine "potentielle Freundin" zu sehen nur weil sie sagen, dass du "hübsch" bist. Das ist nun einmal so. Apropos "du bist nicht mein Typ" wird oft als Ausrede verwendet, oft steckt da was anderes dahinter. Und ja vermutlich solltest du aufhören über zig Apps und Börsen nach Kontakten zu suchen.

Dein Text hat eine unangenehme Energie. Versuche weniger über andere nachzudenken, hör auf zu werten, lebe den Moment und strahle von Innen. Wenn du das tust wirst du magnetisch und ziehst die Menschen an, die in dir etwas ("ihren Typ" in deiner Sprache) sehen.

Alles Gute 

6 LikesGefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 10:45
In Antwort auf lucyspider

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

"Was ist eure Meinung zu dem Thema?"

meine meinung ist so einfach wie antik: hör einfach auf, auf diesen fi..portalen nach kerlen für eine ernsthafte beziehung zu suchen! hast du es so nötig? hast du kein leben? keine hobbys? nichts, bei dem du auch mal auf nette männer triffst, die einen zweiten und vielleicht auch mal einen dritten blick wert wären?

p.s. und ich glaube, den satz "dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres." schreibt dieser held des casual dating ohnehin jeder!

Gefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 11:05

Es ist einfacher für Dich, wenn sich der Spreu schon früh vom Weizen trennt

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November um 11:46
In Antwort auf amelieb

Irgendwie versteh ich dein Problem nicht. Komm doch einfach damit klar, dass nicht jeder Mensch Interesse an dir hat und Du nicht für jeden Menschen schön bist. Kein Mensch ist dazu verpflichtet dir "eine Chance zu geben deine Persönlichkeit zu zeigen" oder in Dir eine "potentielle Freundin" zu sehen nur weil sie sagen, dass du "hübsch" bist. Das ist nun einmal so. Apropos "du bist nicht mein Typ" wird oft als Ausrede verwendet, oft steckt da was anderes dahinter. Und ja vermutlich solltest du aufhören über zig Apps und Börsen nach Kontakten zu suchen.

Dein Text hat eine unangenehme Energie. Versuche weniger über andere nachzudenken, hör auf zu werten, lebe den Moment und strahle von Innen. Wenn du das tust wirst du magnetisch und ziehst die Menschen an, die in dir etwas ("ihren Typ" in deiner Sprache) sehen.

Alles Gute 

Das kann ich genauso unterschreiben!
Auch ein nuetzlicher Tipp an die TE: Einfach mal das Internet ausmachen und raus vor die Tuer gehen! Wenn dich dann jemand persoenlich anspricht und dich dann nach einer Weile abblitzen laesst dann nicht wegs deinem Aussehen sondern weil sonst etwas Anderes zwischen euch nicht passt. Er hat dich ja dann schliesslich schon gesehen, also ist das kein Argument.
 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 13:12

Auf was bitte reinfallen? Was für ein Honigtopf? Ums Maul schmieren?

No comment.

Es ist offensichtlich, dass die TE sich im Unterschied zu vielen anderen wenigstens ausdrücken kann und einigermaßen rechtschreibsicher ist.

Und die vielen dummen Jungs, die mit Dating-Apps ihr Schindluder treiben, sind dieser Frau haushoch unterlegen!

Aber ok: Damit wurde ihr zuviel Honig ums Maul geschmiert. Sie soll sich also weiter mit solchen Typen virtuell abgeben und dabei andauernd auf die Schnauze fallen?

Wirklich toll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November um 13:55
Beste Antwort
In Antwort auf lucyspider

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

Hallo liebes. Auch ich, deutsch ohne ausländische Wurzeln, werde oft eher für eine Spanierin ect gehalten, aufgrund meiner dunklen Haare, grünen Augen und wohl südländischen Optik. 
Das mir dies allerdings bei Männern Chancen verwehrt hätte, sehe ich nicht so. Eher weiß ich von Freunden das sie sich als Mann nicht getraut hätten mich anzusprechen, aus Angst vor einem Korb. Total unbegründet, ich bin nicht oberflächlich und habe selbst auch gar keinen bestimmten Typ Mann den ich präferiere.... die Ausstrahlung, das Lächeln, die Art macht’s... 
Evtl bist du einfach bislang nur an die falschen Typen geraten, denn wenn dich jemand persönlich (nicht im Netz) kennen lernt, kann ich mir kaum vorstellen das er Deine Scheins tolle Persönlichkeit verabscheuen würde- südländische Optik hin oder her. Kopf hoch, liebes 💐

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 16:35
In Antwort auf lucyspider

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

Was hat das mit einer aufgeklärten Gesellschaft zu tun ?

Wenn ich keine kleinen Dicken mag sondern nur grosse Schlanken.

Das sind ganz individuelle Punkte einer yes/no Entscheidung.

Sowie die " Schönheit" eben auch ein relativer Begriff ist.
Was des Einen Uhl ist des Anderen sei Nachtigall.

Genau das ist auch gut so, denn würde es nur stereotype Menschen geben wäre das fatal.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 16:35
In Antwort auf lucyspider

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

Was hat das mit einer aufgeklärten Gesellschaft zu tun ?

Wenn ich keine kleinen Dicken mag sondern nur grosse Schlanken.

Das sind ganz individuelle Punkte einer yes/no Entscheidung.

Sowie die " Schönheit" eben auch ein relativer Begriff ist.
Was des Einen Uhl ist des Anderen sei Nachtigall.

Genau das ist auch gut so, denn würde es nur stereotype Menschen geben wäre das fatal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November um 16:44
In Antwort auf sara88

Das kann ich genauso unterschreiben!
Auch ein nuetzlicher Tipp an die TE: Einfach mal das Internet ausmachen und raus vor die Tuer gehen! Wenn dich dann jemand persoenlich anspricht und dich dann nach einer Weile abblitzen laesst dann nicht wegs deinem Aussehen sondern weil sonst etwas Anderes zwischen euch nicht passt. Er hat dich ja dann schliesslich schon gesehen, also ist das kein Argument.
 

Hallo Sara
Also, wenn ich außerhalb des Internets jemanden kennenlerne und dann nichts daraus wird, schiebe ich das dann natürlich nicht aus mein Aussehen oder meine Herkunft, ganz klar. Schließlich hat mich die Person dann ja schon charakterlich kennengelernt und kann sich dann auch ein entsprechendes Urteil bilden. Meine negativen Erfahrungen bezogen sich ausschließlich auf Situationen, in denen die Person mich nicht kannte und nur ein Bild von mir gesehen, beziehungsweise eine Beschreibung meines Aussehens gelesen hat. Aber so läuft das wohl online, kann man nichts machen.
Ihr habt alle Recht, ich glaube, ich steigere mich da zu viel sehr hinein. Ich bin 22 und hatte bisher noch nie einen Freund, obwohl ich durch Uni, Ehrenamt, Hobbys, Arbeit etc. auch immer wieder mal neue Leute kennenlerne, wahrscheinlich bin ich dadurch etwas verunsichert und frage mich manchmal, was denn nicht mit mir stimmt.
Meistens haben die meisten aus meinem Bekanntenkreis aber schon eine Freundin oder sind deutlich älter als ich. Aber wird schon, gibt ja auch noch Wichtigeres im Leben

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November um 16:46
In Antwort auf tacheles72

Es ist einfacher für Dich, wenn sich der Spreu schon früh vom Weizen trennt

Haha, stimmt, so kann mans natürlich auch sehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November um 17:01
In Antwort auf batweazel

"Was ist eure Meinung zu dem Thema?"

meine meinung ist so einfach wie antik: hör einfach auf, auf diesen fi..portalen nach kerlen für eine ernsthafte beziehung zu suchen! hast du es so nötig? hast du kein leben? keine hobbys? nichts, bei dem du auch mal auf nette männer triffst, die einen zweiten und vielleicht auch mal einen dritten blick wert wären?

p.s. und ich glaube, den satz "dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres." schreibt dieser held des casual dating ohnehin jeder!

Hi batweazel

Von Tinder und dergleichen halte ich auch nichts, da bin ich auch gar nicht erst angemeldet. Jodel ist viel mehr eine Art Forum in Form einer App (so wie dieses hier) zu allen möglichen Themen und manchmal tauchen da auch solche Kontaktanzeigen auf. Aber dafür gilt der Rat dann höchstwahrscheinlich auch
Und klar hab ich auch Hobbys und lerne immer wieder mal neue Leute kennen, also ich verlasse mich nicht allein auf eine App, um neue Kontakte zu knüpfen. Ich gehe halt nicht so gerne feiern, weil ich kein Partymensch bin, daher lerne ich meistens nicht so viele neue Leute in meinem Alter auf einmal kennen, aber unter die Leute gehe ich schon
Ich dachte mir einfach nur, dass es ganz lustig wäre, über diese App auch mal komplett neue Leute kennenzulernen (ohne, dass man direkt große Erwartungen hat), aber wie gesagt verläuft das dann immer im Sande und da habe ich micht gefragt, wieso. Aber online ist das wohl normal, ich sollte mir das nicht zu sehr zu Herzen nehmen...
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November um 17:19
In Antwort auf amelieb

Irgendwie versteh ich dein Problem nicht. Komm doch einfach damit klar, dass nicht jeder Mensch Interesse an dir hat und Du nicht für jeden Menschen schön bist. Kein Mensch ist dazu verpflichtet dir "eine Chance zu geben deine Persönlichkeit zu zeigen" oder in Dir eine "potentielle Freundin" zu sehen nur weil sie sagen, dass du "hübsch" bist. Das ist nun einmal so. Apropos "du bist nicht mein Typ" wird oft als Ausrede verwendet, oft steckt da was anderes dahinter. Und ja vermutlich solltest du aufhören über zig Apps und Börsen nach Kontakten zu suchen.

Dein Text hat eine unangenehme Energie. Versuche weniger über andere nachzudenken, hör auf zu werten, lebe den Moment und strahle von Innen. Wenn du das tust wirst du magnetisch und ziehst die Menschen an, die in dir etwas ("ihren Typ" in deiner Sprache) sehen.

Alles Gute 

Hey amelieb

Danke für deine ehrliche Antwort. Klar, nicht jeder muss mich schön finden, ich finde auch nicht jeden schön, da ist das nur fair (wahrscheinlich kommt das in meinem Text etwas anders rüber). Ich persönlich finds nur komisch, das basierend auf der Haar- oder Augenfarbe festzumachen, aber da ist wohl jeder Mensch anders gestrickt und das muss ich akzeptieren, da hast du Recht.
"Zig Apps und Börsen" benutze ich nicht, generell verlasse ich mich schon am ehesten auf die reale Welt, um neue Leute kennenzulernen. Ich hab auch kein Tinder oder andere speziell auf Dating ausgerichtete Apps, Jodel ist eher eine Art anonymes Forum über alle möglichen Themen und da dachte ich, es wäre ganz witzig, über sowas mal neue Kontakte zu knüpfen.
Da die Konversationen dort aber jedes Mal im Sande verlaufen, obwohl man sich noch gar nicht richtig kennengelernt hat, habe ich mir das wahrscheinlich zu sehr zu Herzen genommen, gerade, weil ich keine Dating-Apps benutze und so ein Verhalten nicht gewohnt bin. Jetzt weiß ich auch, warum ich die nicht nutze haha :P

Wie gesagt, im echten Leben habe ich mir deswegen (also wegen meiner Herkunft oder meines Aussehens) noch nie Gedanken gemacht. Aber im echten Leben zieht man, wie du auch geschrieben hast automatisch die Leute an, die zu einem passen, wenn man zu sich selbst steht, also ist das auf jeden Fall ein guter Tipp!

Dir wünsche ich auch alles Gute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November um 17:27

Gibt auch genug Weiße die bei Männern keine Chance haben weil sie auf südländische Typen stehen

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 17:34
In Antwort auf verena_0101

Gibt auch genug Weiße die bei Männern keine Chance haben weil sie auf südländische Typen stehen

Haha, okay, überzeugt wahrscheinlich sollte ich mir da echt nicht so viele Gedanken machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November um 19:44
Beste Antwort

Ich kann deine Erfahrungen nur bestätigen, auch wenn es bei mir in eine andere Richtung geht.
Ich bin eigentlich blond und blauäugig und werde von Fremden oft als Osteuropäerin  eingeschätzt. Warum weiß ich nicht. Habe soweit ich weiß deutsche Vorfahren. Ich werde daher auch öfters mal mit Vorurteilen konfrontiert - teil positiv, teils negativ. Es nervt mich beides, denn unabhängig der Nationalität sind es schlicht Vorurteile, die nichts mit mir als Person zu tun haben. Diese Erfahrung kann man also auch machen, wenn man blaue Augen, blonde Haare etc hat  
(Tut jetzt nichts zur Sache, aber: mir wurde sogar schon mal gesagt, dass ich wirklich gut deutsch spreche! ja... kein wunder ... als Muttersprachler :lol

Nimm dir das also alles nicht so zu Herzen. Es gibt so unterschiedliche Meinungen und Geschmäcker. Wichtig ist nicht, vielen Männern zu gefallen sondern einem besonderen  

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 20:44
In Antwort auf lucyspider

Hi batweazel

Von Tinder und dergleichen halte ich auch nichts, da bin ich auch gar nicht erst angemeldet. Jodel ist viel mehr eine Art Forum in Form einer App (so wie dieses hier) zu allen möglichen Themen und manchmal tauchen da auch solche Kontaktanzeigen auf. Aber dafür gilt der Rat dann höchstwahrscheinlich auch
Und klar hab ich auch Hobbys und lerne immer wieder mal neue Leute kennen, also ich verlasse mich nicht allein auf eine App, um neue Kontakte zu knüpfen. Ich gehe halt nicht so gerne feiern, weil ich kein Partymensch bin, daher lerne ich meistens nicht so viele neue Leute in meinem Alter auf einmal kennen, aber unter die Leute gehe ich schon
Ich dachte mir einfach nur, dass es ganz lustig wäre, über diese App auch mal komplett neue Leute kennenzulernen (ohne, dass man direkt große Erwartungen hat), aber wie gesagt verläuft das dann immer im Sande und da habe ich micht gefragt, wieso. Aber online ist das wohl normal, ich sollte mir das nicht zu sehr zu Herzen nehmen...
 

Naja viele, die keine oder nur wenig Erfahrung mit Dating Apps / Seiten haben, sind da immer sehr vorurteilsbelastet. Ich hab da eigentlich sehr gute ERfahrungen mitgemacht, weil man meiner Meinung nach gerade über diesen Weg effektiver jemanden finden kann ,der auf einer Wellenlänge ist, als auf andere Art.
Klar, es gibt sichere romantische Wege, aber das ist dann auch egal, wenn man dann jemanden gefunden hat der gemeinsame Interessen teilt.
Ich würde auch sagen, dass manche ein sehr eingrenzendes Beuteschema haben, vermutlich auch wenn sie etwas jünger und unreifer sind.
Aber umgekehrt hab ich extrem viele Profile oder auch in  der Realität Frauen kennengelernt, die eben sehr darauf konzentriert sind Südländer kennenzulernen oder Afrikaner etc. Ich denke die masse ist davon betroffen, also sollte man damit leben.

Bei mir hats auch bis zu deinem Alter gedauert, und genauso verusichert war ich dann. Mir haben dann irgendwann aber auch viele Dates geholfen Selbstbewusstsein zu tanken, auch wenn das nicht gleich zu einer Beziehung führte. Früher oder später wird das schon klappen. Die Oberflächlichkeiten oder eben die eingegrenzten Beuteschemen muss man halt akzeptieren, umso mehr wirst du dich dann freuen, wenns klappt.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November um 22:01
In Antwort auf lucyspider

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

Meine Güte du hast denen halt nicht gefallen 🤷‍♀️Mit deinen Spekulationen diskriminierst du dich selbst. Ich habe auch oft gehört das mein "Typ" nicht gefällt. Wahlweise war ich zu dick, dünn, groß, klein, dumm, klug, blond, nicht blond genug, zu jung, zu alt- etc

2 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !

4. November um 23:39
In Antwort auf lucyspider

Hey amelieb

Danke für deine ehrliche Antwort. Klar, nicht jeder muss mich schön finden, ich finde auch nicht jeden schön, da ist das nur fair (wahrscheinlich kommt das in meinem Text etwas anders rüber). Ich persönlich finds nur komisch, das basierend auf der Haar- oder Augenfarbe festzumachen, aber da ist wohl jeder Mensch anders gestrickt und das muss ich akzeptieren, da hast du Recht.
"Zig Apps und Börsen" benutze ich nicht, generell verlasse ich mich schon am ehesten auf die reale Welt, um neue Leute kennenzulernen. Ich hab auch kein Tinder oder andere speziell auf Dating ausgerichtete Apps, Jodel ist eher eine Art anonymes Forum über alle möglichen Themen und da dachte ich, es wäre ganz witzig, über sowas mal neue Kontakte zu knüpfen.
Da die Konversationen dort aber jedes Mal im Sande verlaufen, obwohl man sich noch gar nicht richtig kennengelernt hat, habe ich mir das wahrscheinlich zu sehr zu Herzen genommen, gerade, weil ich keine Dating-Apps benutze und so ein Verhalten nicht gewohnt bin. Jetzt weiß ich auch, warum ich die nicht nutze haha :P

Wie gesagt, im echten Leben habe ich mir deswegen (also wegen meiner Herkunft oder meines Aussehens) noch nie Gedanken gemacht. Aber im echten Leben zieht man, wie du auch geschrieben hast automatisch die Leute an, die zu einem passen, wenn man zu sich selbst steht, also ist das auf jeden Fall ein guter Tipp!

Dir wünsche ich auch alles Gute

"Ich persönlich finds nur komisch, das basierend auf der Haar- oder Augenfarbe festzumachen"

also m.e. gibt es da nur zwei mögliche erklärungen:
1) der typ ist eh ein volldepp (somit solltest du froh sein) oder
2) der typ sucht eine ausrede (da du nie wissen kannst, wieso, gilt m.e. vorgenanntes)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November um 23:53
In Antwort auf dawnclaude

Naja viele, die keine oder nur wenig Erfahrung mit Dating Apps / Seiten haben, sind da immer sehr vorurteilsbelastet. Ich hab da eigentlich sehr gute ERfahrungen mitgemacht, weil man meiner Meinung nach gerade über diesen Weg effektiver jemanden finden kann ,der auf einer Wellenlänge ist, als auf andere Art.
Klar, es gibt sichere romantische Wege, aber das ist dann auch egal, wenn man dann jemanden gefunden hat der gemeinsame Interessen teilt.
Ich würde auch sagen, dass manche ein sehr eingrenzendes Beuteschema haben, vermutlich auch wenn sie etwas jünger und unreifer sind.
Aber umgekehrt hab ich extrem viele Profile oder auch in  der Realität Frauen kennengelernt, die eben sehr darauf konzentriert sind Südländer kennenzulernen oder Afrikaner etc. Ich denke die masse ist davon betroffen, also sollte man damit leben.

Bei mir hats auch bis zu deinem Alter gedauert, und genauso verusichert war ich dann. Mir haben dann irgendwann aber auch viele Dates geholfen Selbstbewusstsein zu tanken, auch wenn das nicht gleich zu einer Beziehung führte. Früher oder später wird das schon klappen. Die Oberflächlichkeiten oder eben die eingegrenzten Beuteschemen muss man halt akzeptieren, umso mehr wirst du dich dann freuen, wenns klappt.

 

"Naja viele, die keine oder nur wenig Erfahrung mit Dating Apps / Seiten haben, sind da immer sehr vorurteilsbelastet"

falls du mich meinst - ich hab da durchaus einige erfahrungen!
und gerade desshalb warne ich davor, solche portale all zu ernst zu nehmen.
der anteil an vollpfosten oder typen, die einfach nur ein bisschen spaß und zeitvertreib nebenher suchen, ist nun mal sehr hoch!

natürlich kann man auch online nette leute und auch partner finden (mein mitarbeiter hat seine frau online kennengelernt, inzwischen sind sie verheiratet und haben zwei kinder). aber dazu gehört m.e. auch online, dass man sich erst mal locker kennenlernt, um abzuchecken, ob da überhaupt irgend ne gemeinsame basis da ist (wie im richtigen leben halt auch) bevor man a) in den raum wirft, dass man aber nur was lockeres sucht oder b) darauf besteht, dass man aber nur was "ernstes" sucht. beides hat m.e. beim ersten kennenlernen nichts verloren. wer da schon in den ersten sätzen seltsame ausschlusskriterien definiert, hat m.e. ein problem. warum und wieso wäre mir dann egal, so jemanden will ich gar nicht kennenlernen!

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 0:06
In Antwort auf lucyspider

Hi batweazel

Von Tinder und dergleichen halte ich auch nichts, da bin ich auch gar nicht erst angemeldet. Jodel ist viel mehr eine Art Forum in Form einer App (so wie dieses hier) zu allen möglichen Themen und manchmal tauchen da auch solche Kontaktanzeigen auf. Aber dafür gilt der Rat dann höchstwahrscheinlich auch
Und klar hab ich auch Hobbys und lerne immer wieder mal neue Leute kennen, also ich verlasse mich nicht allein auf eine App, um neue Kontakte zu knüpfen. Ich gehe halt nicht so gerne feiern, weil ich kein Partymensch bin, daher lerne ich meistens nicht so viele neue Leute in meinem Alter auf einmal kennen, aber unter die Leute gehe ich schon
Ich dachte mir einfach nur, dass es ganz lustig wäre, über diese App auch mal komplett neue Leute kennenzulernen (ohne, dass man direkt große Erwartungen hat), aber wie gesagt verläuft das dann immer im Sande und da habe ich micht gefragt, wieso. Aber online ist das wohl normal, ich sollte mir das nicht zu sehr zu Herzen nehmen...
 

"Ich gehe halt nicht so gerne feiern, weil ich kein Partymensch bin"

aber du bist studentin, oder?
dann solltest du zumindest mit deinen kommilitonen und kommilitoninnen zu entsprechenden studentenpartys gehen! du musst dir da ja nicht die kante geben, und kannst die meiden, die es übertreiben... aber auch auf partys gibt es hier und da nette jungs!

wenn in deinem bekanntenkreis nur ältere und vergebene leute sind, dann musst du  der tatsache ins auge sehen, dass du dich zumindest zeitweise auch noch anderweitig engagieren solltest!


 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 0:55

Mann hier, 25 Jahre, meine Meinung zu dem Thema allgemein:

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Richtig "es tut schon weh" aber ein selbstbewusster Mensch muss einfach abhaken lernen und weitergehen.
Ich bin ein Mann, das heißt es wird von 99% der Frauen erwartet, dass ich den ersten Schritt mache.

Ich kann garnicht zählen, wieviele Körbe ich bekommen habe weil "nicht mein Typ". Eine Italienierin, die unbedingt nur Südländische Männer wollte. 
Eine andere die fertig studiert hat und nur an Männern interessiert war, die auch schon fertig sind. 
Eine Frau die 1.85 groß ist und ich mit meinen 1.80m viel zu klein sei. Eine deutsche Frau die gesagt hat, sie mag meinen ausländischen Migrationshintergrund nicht, obwohl ich auch hier aufgewachsen, gelebt und studiert habe (Könnte man auch interpretieren ob sie jetzt ein Nazi ist oder nicht).


Nur um ein paar Beispiele zu nennen 
War es frustrierend? Ein bisschen. War ich sauer oder habe mich unfair behandelt? Nein.
Ich kann mit meinen 1.80m echt nicht rumheulen, aber es gibt genug Männer mit <1.60m die deswegen sehr viele Körbe bekommen. Bei ihnen ist es die Körpergröße, bei mir der Migrationshintergrund aber ich würde mich NICHT verstellen und auch NICHT nachdenken, warum es so ist. Mir ist zum Beispiel mal vor ein paar Monaten aufgefallen, dass mich dunkelhäutige und Asiatinnen überhaupt nicht interessieren. Null! Im Schwimmkurs an der Uni (an der Uni sind sehr viel Asiaten) haben schon ein paar ihr Interesse gezeigt und ich habe erst im Nachhinein gedacht "Wow. Egal wie nett und interessant sie jetzt wäre, sexuelle Anziehung würde hier nie entstehen." 

Man könnte jetzt rüber in die Wissenschaft blicken wo Forscher mit Genen, Erziehung oder Kultur versuchen Rückschlüsse zu ziehen, warum das so ist aber ich denke es ist hauptsächlich das Erstere. Darauf habe ich keinen Einfluss genauso wie x y oder z kein Einfluss haben, dass sie eher auf "dunkelhaarige Männer", "Südländerinnen", "Kleine Frauen" stehen oder sonstwas.
 

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 6:19
In Antwort auf lucyspider

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

Deine Selbstzweifel sind größer als du Absagen erhalten hast. Dein Thread spiegelt deine starken Selbstzweifel wieder.

Hast du mal überlegt wieviele Absagen du erteilt hast bzw. erteilen würdest? Online und real. Es geht nicht darum wie du meinst, wie dich andere sehen, sondern darum, wie DU dich und die anderen siehst. All diejenigen oder die meisten von ihnen, von den du meinst eine Absage erhalten zu haben, hättest DU bei näheren Kennenlernen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch  abgelehnt. Schätzungsweise kamen sie dir zuvor, weil du sehr wahrscheinlich eine längere Kennenlernzeit brauchst bis du dich entscheidest, oder aber du suchst unbewusst nach etwas Feedback und Bestätigung, weshalb du keine Absagen erteilen kannst.

In der Kennenlernzeit würde ich niemanden zu ernst nehmen, weder im negativen Sinne noch im positiven Sinne. Vorallem beim anonymen Online Dating könnte ich keinen Buchstaben auf mich beziehen oder persönlich nehmen, schließlich ist die Basis der Kommunikation beim anonymen Kommunizieren bloss eine Wunschvorstellung. Im Internet begegnest du viel mehr Kommunikationspartnern als du im realen Leben zulassen und begegnen würdest, demzufolge ist es nur logisch, dabei viele "Misserfolge" zu erleben. .. 
 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 6:27
In Antwort auf batweazel

"Naja viele, die keine oder nur wenig Erfahrung mit Dating Apps / Seiten haben, sind da immer sehr vorurteilsbelastet"

falls du mich meinst - ich hab da durchaus einige erfahrungen!
und gerade desshalb warne ich davor, solche portale all zu ernst zu nehmen.
der anteil an vollpfosten oder typen, die einfach nur ein bisschen spaß und zeitvertreib nebenher suchen, ist nun mal sehr hoch!

natürlich kann man auch online nette leute und auch partner finden (mein mitarbeiter hat seine frau online kennengelernt, inzwischen sind sie verheiratet und haben zwei kinder). aber dazu gehört m.e. auch online, dass man sich erst mal locker kennenlernt, um abzuchecken, ob da überhaupt irgend ne gemeinsame basis da ist (wie im richtigen leben halt auch) bevor man a) in den raum wirft, dass man aber nur was lockeres sucht oder b) darauf besteht, dass man aber nur was "ernstes" sucht. beides hat m.e. beim ersten kennenlernen nichts verloren. wer da schon in den ersten sätzen seltsame ausschlusskriterien definiert, hat m.e. ein problem. warum und wieso wäre mir dann egal, so jemanden will ich gar nicht kennenlernen!

Genau meine Meinung.

Mittlerweile läuft es auf eine Urkunden Ausstellung (dass man ernste Absichten und Ansichten hat) hinaus für die Kennenlernzeit - die wenigsten wollen sich auf das Bauchgefühl und den eigenen Verstand verlassen... Mutieren wir zu fremdgesteuerten Computer ähnlichen Wesen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November um 0:46
In Antwort auf batweazel

"Ich gehe halt nicht so gerne feiern, weil ich kein Partymensch bin"

aber du bist studentin, oder?
dann solltest du zumindest mit deinen kommilitonen und kommilitoninnen zu entsprechenden studentenpartys gehen! du musst dir da ja nicht die kante geben, und kannst die meiden, die es übertreiben... aber auch auf partys gibt es hier und da nette jungs!

wenn in deinem bekanntenkreis nur ältere und vergebene leute sind, dann musst du  der tatsache ins auge sehen, dass du dich zumindest zeitweise auch noch anderweitig engagieren solltest!


 

Auf ein paar Studentenpartys war ich auch an unserer FH gibt es auch häufiger mal gegen Semesterende Veranstaltungen/Feste und da war ich dann auch oft dabei. Auch in diversen AGs an der Hochschule war ich auch immer engagiert. Also es ist nicht so, dass ich mich nicht immer wieder mal in neue Kreise begebe, ich bin da relativ offen.
Mittlerweile bin ich jetzt fertig mit dem Studium und gerade auf Jobsuche, dann lerne ich am Arbeitsplatz dann ja auch wieder neue Leute kennen und da gibt es dann ja auch mal Team-Events und sowas. Auch in Vereinen etc. kann man sich außerhalb der Arbeit engagieren und neue Kontakte knüpfen. Im echten Leben bin ich sogar ziemlich gut darin, neue Leute kennenzulernen und Freundschaften zu knüpfen, bloß auf romantischer Ebene hat's bisher noch nicht geklappt. Aber wenn mans erzwingt, wird daraus eh nichts...

"Aber dazu gehört m.e. auch online, dass man sich erst mal locker kennenlernt, um abzuchecken, ob da überhaupt irgend ne gemeinsame basis da ist (wie im richtigen leben halt auch) bevor man a) in den raum wirft, dass man aber nur was lockeres sucht oder b) darauf besteht, dass man aber nur was "ernstes" sucht. beides hat m.e. beim ersten kennenlernen nichts verloren.

Genau so sehe ich das auch! Ich hab mir jetzt auch nicht die große Liebe erhofft, aber ich dachte, man könnte zumindest mal locker ein bisschen miteinander schreiben und sich grob kennenlernen, just for fun. Von mir aus hätte auch eine Freundschaft draus werden können, so dringend brauche ich jetzt auch keine Beziehung ich lerne einfach gerne neue Leute kennen.
Dass man dann aber direkt in der allerersten Nachricht dann schon solche seltsamen Ausschlusskriterien festmacht, fand ich dann schon komisch.
Wenn ich mit ihm ein bisschen geschrieben hätte und er dann gemerkt hätte, dass ihm meine Art/Ausdrucksweise zum Beispiel nicht so zusagt, dann hätte ich auch kein Problem damit gehabt, wenn er sich dann irgendwann nicht mehr gemeldet hätte oder geschrieben hätte, dass er kein Interesse hat. Da er aber nichts anderes von mir kannte als mein Profilbild, war ich etwas "butt-hurt". Dann fühlt man sich irgendwie so vor den Kopf gestoßen.

Im echten Leben würde ich den Grund für eine Absage nicht allein auf mein Aussehen schieben, aber in dem Fall konnte es ja keinen anderen Grund geben, weil er ja sonst nichts anderes von mir kannte als mein Foto und davor auch nicht mit mir geschrieben hat.

"wer da schon in den ersten sätzen seltsame ausschlusskriterien definiert, hat m.e. ein problem. warum und wieso wäre mir dann egal, so jemanden will ich gar nicht kennenlernen!"

Stimmt, so jemanden muss ich gar nicht erst kennnenlernen wollen. Das Witzige ist ja, dass ich nie erfahren hab, wie dieser Typ überhaupt ausgesehen hat, weil er im Gegensatz zu mir kein Profilbild drinhatte. Also hätte es auch sehr gut sein können, dass er auch nicht mein Typ gewesen wäre. Vielleicht wars dann auch besser so, dass er direkt ehrlich war. Ich mache mir manchmal einfach viel zu viele Gedanken und ich gebe zu, dass ich dazu tendiere, mir manche Dinge zu sehr zu Herzen zu nehmen...ich versuche, mir das so gut es geht abzugewöhnen... ist eigentlich voll dumm, dass ich sowas überhaupt gedacht habe, im echten Leben gibt es heute nämlich nichts, was solche Zweifel begründen würde.

Früher in der Unterstufe hatte ich allerdings mal eine Klassenkameradin, die sich in meiner Gegenwart auch mal leicht rassistisch geäußert hat und mich zusammen mit ein paar anderen Schulzicken auf dem Kieker hatte (aber nicht wegen meiner Herkunft, die konnten mich auch generell einfach nicht leiden. Das eine Mädchen hatte allerdings schon etwas zweifelhafte Ansichten gegenüber Schülern mit Migrationshintergrund).

Das ist schon Ewigkeiten her und ich hab nach einem Schulwechsel dann auch nie wieder solche Probleme gehabt und super Freunde gefunden, aber in solchen Situationen kommt dieses Gefühl von damals dann doch wieder hoch, was sich dann in temporären Selbstzweifeln zeigt. Da gilt es dann, sich auf das Positive zu konzentrieren

Ich glaube, wenn eine meiner Freundinnen mir mit so einer Geschichte kommen würde, würde ich ihr so ziemlich das Gleiche sagen wie du mir gerade (und wie die anderen in diesem Thread auch) aber wenn ich selbst betroffen bin, reagiere ich da etwas empfindlicher und emotionaler. Meine rationale Seite weiß aber eigentlich schon, was Sache ist, aber die emotionale Stimme ist dann gerne etwas lauter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November um 8:19
In Antwort auf lucyspider

Auf ein paar Studentenpartys war ich auch an unserer FH gibt es auch häufiger mal gegen Semesterende Veranstaltungen/Feste und da war ich dann auch oft dabei. Auch in diversen AGs an der Hochschule war ich auch immer engagiert. Also es ist nicht so, dass ich mich nicht immer wieder mal in neue Kreise begebe, ich bin da relativ offen.
Mittlerweile bin ich jetzt fertig mit dem Studium und gerade auf Jobsuche, dann lerne ich am Arbeitsplatz dann ja auch wieder neue Leute kennen und da gibt es dann ja auch mal Team-Events und sowas. Auch in Vereinen etc. kann man sich außerhalb der Arbeit engagieren und neue Kontakte knüpfen. Im echten Leben bin ich sogar ziemlich gut darin, neue Leute kennenzulernen und Freundschaften zu knüpfen, bloß auf romantischer Ebene hat's bisher noch nicht geklappt. Aber wenn mans erzwingt, wird daraus eh nichts...

"Aber dazu gehört m.e. auch online, dass man sich erst mal locker kennenlernt, um abzuchecken, ob da überhaupt irgend ne gemeinsame basis da ist (wie im richtigen leben halt auch) bevor man a) in den raum wirft, dass man aber nur was lockeres sucht oder b) darauf besteht, dass man aber nur was "ernstes" sucht. beides hat m.e. beim ersten kennenlernen nichts verloren.

Genau so sehe ich das auch! Ich hab mir jetzt auch nicht die große Liebe erhofft, aber ich dachte, man könnte zumindest mal locker ein bisschen miteinander schreiben und sich grob kennenlernen, just for fun. Von mir aus hätte auch eine Freundschaft draus werden können, so dringend brauche ich jetzt auch keine Beziehung ich lerne einfach gerne neue Leute kennen.
Dass man dann aber direkt in der allerersten Nachricht dann schon solche seltsamen Ausschlusskriterien festmacht, fand ich dann schon komisch.
Wenn ich mit ihm ein bisschen geschrieben hätte und er dann gemerkt hätte, dass ihm meine Art/Ausdrucksweise zum Beispiel nicht so zusagt, dann hätte ich auch kein Problem damit gehabt, wenn er sich dann irgendwann nicht mehr gemeldet hätte oder geschrieben hätte, dass er kein Interesse hat. Da er aber nichts anderes von mir kannte als mein Profilbild, war ich etwas "butt-hurt". Dann fühlt man sich irgendwie so vor den Kopf gestoßen.

Im echten Leben würde ich den Grund für eine Absage nicht allein auf mein Aussehen schieben, aber in dem Fall konnte es ja keinen anderen Grund geben, weil er ja sonst nichts anderes von mir kannte als mein Foto und davor auch nicht mit mir geschrieben hat.

"wer da schon in den ersten sätzen seltsame ausschlusskriterien definiert, hat m.e. ein problem. warum und wieso wäre mir dann egal, so jemanden will ich gar nicht kennenlernen!"

Stimmt, so jemanden muss ich gar nicht erst kennnenlernen wollen. Das Witzige ist ja, dass ich nie erfahren hab, wie dieser Typ überhaupt ausgesehen hat, weil er im Gegensatz zu mir kein Profilbild drinhatte. Also hätte es auch sehr gut sein können, dass er auch nicht mein Typ gewesen wäre. Vielleicht wars dann auch besser so, dass er direkt ehrlich war. Ich mache mir manchmal einfach viel zu viele Gedanken und ich gebe zu, dass ich dazu tendiere, mir manche Dinge zu sehr zu Herzen zu nehmen...ich versuche, mir das so gut es geht abzugewöhnen... ist eigentlich voll dumm, dass ich sowas überhaupt gedacht habe, im echten Leben gibt es heute nämlich nichts, was solche Zweifel begründen würde.

Früher in der Unterstufe hatte ich allerdings mal eine Klassenkameradin, die sich in meiner Gegenwart auch mal leicht rassistisch geäußert hat und mich zusammen mit ein paar anderen Schulzicken auf dem Kieker hatte (aber nicht wegen meiner Herkunft, die konnten mich auch generell einfach nicht leiden. Das eine Mädchen hatte allerdings schon etwas zweifelhafte Ansichten gegenüber Schülern mit Migrationshintergrund).

Das ist schon Ewigkeiten her und ich hab nach einem Schulwechsel dann auch nie wieder solche Probleme gehabt und super Freunde gefunden, aber in solchen Situationen kommt dieses Gefühl von damals dann doch wieder hoch, was sich dann in temporären Selbstzweifeln zeigt. Da gilt es dann, sich auf das Positive zu konzentrieren

Ich glaube, wenn eine meiner Freundinnen mir mit so einer Geschichte kommen würde, würde ich ihr so ziemlich das Gleiche sagen wie du mir gerade (und wie die anderen in diesem Thread auch) aber wenn ich selbst betroffen bin, reagiere ich da etwas empfindlicher und emotionaler. Meine rationale Seite weiß aber eigentlich schon, was Sache ist, aber die emotionale Stimme ist dann gerne etwas lauter.

Vielleicht probierst du es noch in dem du mehr Leute anschreibst ohne große Erwartungshaltung. Nach den ersten Mails wird sich dann vielleicht stärker ergeben, wer da auf deiner Wellenlänge ist und wer nicht.
Es gibt ja auch ne Menge idioten (auch auf weiblicher Seite), da wäre es dumm sich das zu Herzen zu nehmen.
schlimmer wirds wenn man jemanden länger kennenlernt und dann irgendwas negatives passiert, dann kannst du es dir auch mal zu Herzen nehmen, aber vorher lohnt sich das wirklich nicht.
Als ich so in dieser Situation in deinem Alter ar, hab ich bestimmt mit 70 -80 Leuten geschrieben verteilt auf 2 Jahre, klingt viel, aber es war effektiv, denn aufgrund der vielen Versuche war es dann nur eine Frage der Zeit bis welche dabei waren, die auf meiner Wellenlänge waren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November um 8:23
In Antwort auf batweazel

"Naja viele, die keine oder nur wenig Erfahrung mit Dating Apps / Seiten haben, sind da immer sehr vorurteilsbelastet"

falls du mich meinst - ich hab da durchaus einige erfahrungen!
und gerade desshalb warne ich davor, solche portale all zu ernst zu nehmen.
der anteil an vollpfosten oder typen, die einfach nur ein bisschen spaß und zeitvertreib nebenher suchen, ist nun mal sehr hoch!

natürlich kann man auch online nette leute und auch partner finden (mein mitarbeiter hat seine frau online kennengelernt, inzwischen sind sie verheiratet und haben zwei kinder). aber dazu gehört m.e. auch online, dass man sich erst mal locker kennenlernt, um abzuchecken, ob da überhaupt irgend ne gemeinsame basis da ist (wie im richtigen leben halt auch) bevor man a) in den raum wirft, dass man aber nur was lockeres sucht oder b) darauf besteht, dass man aber nur was "ernstes" sucht. beides hat m.e. beim ersten kennenlernen nichts verloren. wer da schon in den ersten sätzen seltsame ausschlusskriterien definiert, hat m.e. ein problem. warum und wieso wäre mir dann egal, so jemanden will ich gar nicht kennenlernen!

Das ist ja auch okay, aber  viele Frauen haben in ihren Profilen drin stehen, dass sie nur was festes suchen. Der Grund ist ganz einfach, weil es ein Haufen Männer gibt, die nur ein Abenteuer suchen und das dann auch öfter auf Neandertaler Niveau . Dementsprechend entsteht wohl auch dieses Kiterium, die einen sind sehr sexuell und die anderen versuchen sich zu schützen.

Vorurteile gibt es aber bei dem Punkt, dass man glaubt auf Portalen wären mehr Freaks. Das stimmt gar nicht. Die leute sind da nur offener und direkter. So das man direkt weiß, was sie denken. In der Realität haben sie in der regel die selben Gedanken, aber trauen sich nicht so.  Also wenn du viele Leute auf Portalen kennengelernt hast, weißt du wie die Menschheit tickt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. November um 13:30
In Antwort auf dawnclaude

Das ist ja auch okay, aber  viele Frauen haben in ihren Profilen drin stehen, dass sie nur was festes suchen. Der Grund ist ganz einfach, weil es ein Haufen Männer gibt, die nur ein Abenteuer suchen und das dann auch öfter auf Neandertaler Niveau . Dementsprechend entsteht wohl auch dieses Kiterium, die einen sind sehr sexuell und die anderen versuchen sich zu schützen.

Vorurteile gibt es aber bei dem Punkt, dass man glaubt auf Portalen wären mehr Freaks. Das stimmt gar nicht. Die leute sind da nur offener und direkter. So das man direkt weiß, was sie denken. In der Realität haben sie in der regel die selben Gedanken, aber trauen sich nicht so.  Also wenn du viele Leute auf Portalen kennengelernt hast, weißt du wie die Menschheit tickt.

"auf Portalen wären mehr Freaks. Das stimmt gar nicht. Die leute sind da nur offener und direkter."

einerseits ja. andererseits bewegt man sich im echten leben ja meist schon ein einem gewissen umfeld, so dass man viele erst gar nicht kennenlernt. ich war zum beispiel im leben noch nicht in sportbars oder spielhallen, und auch meine besuche im fußballstadion kann ich an einer hand abzählen... die TE ist studentin, und kennt daher aus ihrem real life vermutlich eher weniger berufschüler oder ungelernte arbeiter... alles leute, die ihr online möglicherweise durchaus über den weg laufen. was nicht schlecht sein muss. aber oft passt es halt dann doch überhaupt nicht.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. November um 13:34
In Antwort auf lucyspider

Auf ein paar Studentenpartys war ich auch an unserer FH gibt es auch häufiger mal gegen Semesterende Veranstaltungen/Feste und da war ich dann auch oft dabei. Auch in diversen AGs an der Hochschule war ich auch immer engagiert. Also es ist nicht so, dass ich mich nicht immer wieder mal in neue Kreise begebe, ich bin da relativ offen.
Mittlerweile bin ich jetzt fertig mit dem Studium und gerade auf Jobsuche, dann lerne ich am Arbeitsplatz dann ja auch wieder neue Leute kennen und da gibt es dann ja auch mal Team-Events und sowas. Auch in Vereinen etc. kann man sich außerhalb der Arbeit engagieren und neue Kontakte knüpfen. Im echten Leben bin ich sogar ziemlich gut darin, neue Leute kennenzulernen und Freundschaften zu knüpfen, bloß auf romantischer Ebene hat's bisher noch nicht geklappt. Aber wenn mans erzwingt, wird daraus eh nichts...

"Aber dazu gehört m.e. auch online, dass man sich erst mal locker kennenlernt, um abzuchecken, ob da überhaupt irgend ne gemeinsame basis da ist (wie im richtigen leben halt auch) bevor man a) in den raum wirft, dass man aber nur was lockeres sucht oder b) darauf besteht, dass man aber nur was "ernstes" sucht. beides hat m.e. beim ersten kennenlernen nichts verloren.

Genau so sehe ich das auch! Ich hab mir jetzt auch nicht die große Liebe erhofft, aber ich dachte, man könnte zumindest mal locker ein bisschen miteinander schreiben und sich grob kennenlernen, just for fun. Von mir aus hätte auch eine Freundschaft draus werden können, so dringend brauche ich jetzt auch keine Beziehung ich lerne einfach gerne neue Leute kennen.
Dass man dann aber direkt in der allerersten Nachricht dann schon solche seltsamen Ausschlusskriterien festmacht, fand ich dann schon komisch.
Wenn ich mit ihm ein bisschen geschrieben hätte und er dann gemerkt hätte, dass ihm meine Art/Ausdrucksweise zum Beispiel nicht so zusagt, dann hätte ich auch kein Problem damit gehabt, wenn er sich dann irgendwann nicht mehr gemeldet hätte oder geschrieben hätte, dass er kein Interesse hat. Da er aber nichts anderes von mir kannte als mein Profilbild, war ich etwas "butt-hurt". Dann fühlt man sich irgendwie so vor den Kopf gestoßen.

Im echten Leben würde ich den Grund für eine Absage nicht allein auf mein Aussehen schieben, aber in dem Fall konnte es ja keinen anderen Grund geben, weil er ja sonst nichts anderes von mir kannte als mein Foto und davor auch nicht mit mir geschrieben hat.

"wer da schon in den ersten sätzen seltsame ausschlusskriterien definiert, hat m.e. ein problem. warum und wieso wäre mir dann egal, so jemanden will ich gar nicht kennenlernen!"

Stimmt, so jemanden muss ich gar nicht erst kennnenlernen wollen. Das Witzige ist ja, dass ich nie erfahren hab, wie dieser Typ überhaupt ausgesehen hat, weil er im Gegensatz zu mir kein Profilbild drinhatte. Also hätte es auch sehr gut sein können, dass er auch nicht mein Typ gewesen wäre. Vielleicht wars dann auch besser so, dass er direkt ehrlich war. Ich mache mir manchmal einfach viel zu viele Gedanken und ich gebe zu, dass ich dazu tendiere, mir manche Dinge zu sehr zu Herzen zu nehmen...ich versuche, mir das so gut es geht abzugewöhnen... ist eigentlich voll dumm, dass ich sowas überhaupt gedacht habe, im echten Leben gibt es heute nämlich nichts, was solche Zweifel begründen würde.

Früher in der Unterstufe hatte ich allerdings mal eine Klassenkameradin, die sich in meiner Gegenwart auch mal leicht rassistisch geäußert hat und mich zusammen mit ein paar anderen Schulzicken auf dem Kieker hatte (aber nicht wegen meiner Herkunft, die konnten mich auch generell einfach nicht leiden. Das eine Mädchen hatte allerdings schon etwas zweifelhafte Ansichten gegenüber Schülern mit Migrationshintergrund).

Das ist schon Ewigkeiten her und ich hab nach einem Schulwechsel dann auch nie wieder solche Probleme gehabt und super Freunde gefunden, aber in solchen Situationen kommt dieses Gefühl von damals dann doch wieder hoch, was sich dann in temporären Selbstzweifeln zeigt. Da gilt es dann, sich auf das Positive zu konzentrieren

Ich glaube, wenn eine meiner Freundinnen mir mit so einer Geschichte kommen würde, würde ich ihr so ziemlich das Gleiche sagen wie du mir gerade (und wie die anderen in diesem Thread auch) aber wenn ich selbst betroffen bin, reagiere ich da etwas empfindlicher und emotionaler. Meine rationale Seite weiß aber eigentlich schon, was Sache ist, aber die emotionale Stimme ist dann gerne etwas lauter.

"Das Witzige ist ja, dass ich nie erfahren hab, wie dieser Typ überhaupt ausgesehen hat, weil er im Gegensatz zu mir kein Profilbild drinhatte."

naja, in dem fall ist es m.e. überhaupt nicht auszuschließen, dass er sofort realisiert hat, dass du als akademikerin nicht in seiner liga spielst, und brauchte halt ne ausrede, um den kontakt schnell und schmerzlos (schmerzlos für ihn natürlich) zu beenden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November um 19:40
In Antwort auf lucyspider

Es gibt da etwas, was mich leider beschäftigt und worüber ich mir bis vor Kurzem eigentlich nie Gedanken gemacht habe, weil ich immer dachte, dass das in unserer (größtenteils) aufgeklärten und toleranten Gesellschaft keine Rolle mehr spielt. Ich bin halb Nordafrikanerin, halb Deutsche und bin in Deutschland mit Deutsch als Muttersprache aufgewachsen. Allerdings sehe ich nicht besonders deutsch, sondern eben typisch südländisch (olivfarbene/hellbraune Haut, große dunkle Augen, dunkelbraune Haare) aus.

Von meinen Mitmenschen werde ich häufig als hübsch bezeichnet, auch von Leuten, die mich kaum kennen; allgemein treffe ich im Alltag auch auf positive Resonanz bezüglich meines Aussehens und meiner generellen Art (werde immer als freundlich, offen und hilfsbereit bezeichnet). Das klingt jetzt total nach Selbstbeweihräucherung, aber das kriege ich wirklich öfter mal zu hören und auch sonst achte ich auf ein gepflegtes Äußeres und schminke mich hin und wieder dezent.

Trotzdem habe ich es schon mehrmals erlebt, dass Jungs, mit denen ich zum Beispiel online Kontaktdaten ausgetauscht hab, sofort das Gespräch im Sande haben verlaufen lassen, sobald sie mitbekommen haben, dass ich südländlisch aussehe/südländischer Abstammung bin. Auf Jodel (das ist so eine App, mit der man sich mit anderen Studenten aus derselben Umgebung anonym austauschen kann) gibt es manchmal auch Kontaktanzeigen von Leuten, die jemanden suchen, der Lust hat, mit ihnen ins Kino zu gehen etc. oder auch auf ein Date/Treffen. Jedes Mal, wenn ich mich bereit erklärt hab und der Ersteller der Anzeige noch nicht einmal wusste, wie mein Gesicht aussieht, ich aber kurz beschrieben hab, wie ich aussehe (ich beschreibe mein Aussehen meistens als südländisch, weil es einfacher ist, sich darunter was vorzustellen), wurde die Kontaktanzeige in den nächsten Minuten, nachdem ich kommentiert hatte einfach gelöscht.

Oder wenn ich mich mit anderen Usern über ein bestimmtes Thema ausgetauscht habe, hat man mir so oft geschrieben:"Du klingst sympathisch, magst du ein bisschen privat schreiben?". Kaum haben wir das gemacht, habe ich nach ein paar hin- und hergeschriebenen Nachrichten (zB auf Telegram) keine Antwort mehr bekommen. Das kann natürlich auch unterschiedliche Gründe haben, aber so eine Gesichtsgrätsche bin ich nun wirklich nicht und ich hab auch ein ansehnliches Profilbild, ich guck da auch nicht blöd oder unvorteilhaft. Und im Chat war ich immer nett und hab auch ganz normal geschrieben.

Von einem habe ich auch direkt, nachdem er mein Profilbild gesehen hat, gesagt bekommen, dass ich zwar auf jeden Fall hübsch sei, aber nicht sein Typ und dass für ihn nicht mehr drin wäre als was Lockeres. Das war einfach die erste Nachricht, die er mir geschickt hat, gleich nach dem obligatorischen "Hi"...er meinte dann auch, dass er mehr auf helle Augen und nicht so auf den südländischen Typ stehen würde. Für was Lockeres bin ich nicht zu haben und so haben wir die Konversation dann auch beendet (hab uns gegenseitig trotzdem noch viel Erfolg bei Partnersuche und einen schönen Tag gewünscht).

Natürlich hat jeder so seine Präferenzen, aber wenn ich jetzt zum Beispiel so an die jungen Männer denke, die ich schon anziehend fand, dann waren Jungs mit allen möglichen Haar-, Haut- und Augenfarben dabei (bis auf dunkelhäutig, aber ich kenne auch so gut wie keine dunkelhäutigen Männer aus meinem Bekanntenkreis oder der Uni). Solange mir das Gesicht und die Ausstrahlung gefallen haben, war es mir völlig egal, wie das Gesicht und die Haare "eingefärbt" waren.

Und wenn ich dann wegen so etwas Banalem wie meiner Augenfarbe abgewiesen werde, obwohl mein restliches Erscheinungsbild und meine Gesichtszüge doch als hübsch eingestuft wurden, dann weiß ich echt nicht mehr weiter. Dass man sich dann nicht mal mehr die Mühe machen will, mich besser kennenzulernen und mir direkt von Vornherein sagt, dass ich nur für ein bisschen "Spaß" gut genug bin, einfach nur, weil ich nicht deutsch/mitteleuropäisch genug aussehe...ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll.

Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad oberflächlich, aber das ist echt ein neues Level, finde ich. Für mich kommt das so rüber, als wären blaue, graue oder grüne Augen und blonde Haare in den Augen mancher Typen mehr "wert", die möchte jeder haben, aber südländisch Aussehende interessieren einfach nicht.

Ich finde das sehr schade, weil ich mir immer gefallen hab, so wie ich aussehe, gleichzeitig weiß ich aber auch andere Haar-, Augen- und Hautfarben zu schätzen; Schönheit gibt es in jeder Farbe und jeder ethnischen Gruppe. Aber durch solche Zwischenfälle hab ich das Gefühl, Komplexe zu entwickeln, die ich eigentlich gar nicht nötig hätte.

Es ist nicht rassistisch, Präferenzen zu haben, aber es tut schon weh, wenn man weiß, dass, wenn ich mit genau denselben Gesichtszügen, derselben Figur und genau derselben Persönlichkeit, aber dafür mit helleren Augen und Haaren beim selben Typen eine Chance hätte, aber mit dunklen Augen und Haaren nicht. So muss es wohl Männern gehen, die von manchen Frauen einfach nur abgewiesen werden, weil sie nicht 1,80m oder größer sind...

Wahrscheinlich heule ich hier gerade einfach nur rum, aber es ist manchmal einfach frustrierend, wenn man vielseitig interessiert, humorvoll und weltoffen ist, sich bezüglich der Pflege und des Kleidungsstils kontinuierlich Mühe gibt und auch von der breiten Masse als konventionell attraktiv eingestuft wird, aber trotzdem wegen der Haut-, Augen-, oder Haarfarbe nicht einmal die Chance bekommt, seine Qualitäten als potenzielle Freundin unter Beweis zu stellen. Natürlich will ich auch niemanden dazu zwingen, jemanden zu daten, der einem nicht zusagt, und das kann ich auch nicht. Aber wenn man jemanden schon hübsch findet, wieso gibt man der Person dann nicht wenigstens die Chance, ihre Persönlichkeit zu zeigen und von sich zu erzählen? Danach kann man doch immer noch entscheiden, ob das Gesamtpaket einem zusagt, aber was will man denn aus einem einzelnen Foto groß rauslesen?

Das ist das, was ich nicht verstehe. Naja. Vielleicht kann man dazu auch einfach nur sagen, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt...und dass ich aufhören sollte, zu versuchen, über Apps wie Jodel mit Leuten in Kontakt zu kommen :P

Habt ihr auch Erfahrungen dieser Art gemacht?  Vielleicht sehe ich das Ganze ja viel zu dramatisch und projiziere einfach nur? Was ist eure Meinung zu dem Thema? Das würde mich einfach mal interessieren Ein offener Austausch dazu in den Kommentaren würde mich freuen!

P.S. Ich hoffe, ich komme nicht allzu arrogant rüber, aber ich hab hier positive Eigenschaften von mir aufgezählt, die ich von den unterschiedlichsten Leuten aus meinem Bekanntenkreis und auch teilweise Fremden zu hören bekommen hab. Dass ich aber auch Macken hab und auch von der Persönlichkeit her nicht zwingend zu jedem passen würde, ist mir natürlich bewusst

Ja, natürlich gibt es Menschen, die bestimmte Vorlieben beim Äußeren eines Menschen haben. Es kann also sehr wohl ein Grund sein, dass dein dunkler Teint einfach nicht dem Geschmack mancher Männer entspricht. 

Nur weil du eben kein bestimmtes Aussehen bei Männern präferierst, bedeutet das nicht, dass andere Menschen das nicht anders sehen können. Ich als Frau mag auch keine südländisch aussehenden Männer, mir gefällt das Dunkle einfach nicht. Ist einfach nur Geschmackssache und hat nichts mit dir als Person zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram