Home / Forum / Liebe & Beziehung / Homosexualität - Outen? In der Öffentlichkeit?

Homosexualität - Outen? In der Öffentlichkeit?

24. September 2009 um 19:24 Letzte Antwort: 4. Oktober 2009 um 22:56

Hallöchen meine Lieben!

Ich möchte mich diesesmal nicht mit einem konkreten Problem an euch wenden, sondern viel eher eure Meinung dazu hören.
Es verhält sich folgendermaßen:
Seit einiger Zeit bin ich mit meinem ehemals besten Freund zusammen, der sich, bevor wir zusammenkamen, zu einer Frau hat operieren lassen.
Ich hatte vorher bereits Interesse an ihm / ihr, und jetzt, seitdem ich mit ihm zusammen bin habe ich gemerkt...das mich Männer plötzlich nichtmehr interessieren, bzw. es mich abschreckt mich einem Mann im besonderen Maße zu nähern.
Mein erster Freund war ein Mann, den ich zweifellos sehr geliebt habe, nur ist es in dieser Beziehung jetzt ehrlich gesagt...sehr viel intensiver, auch dadurch das wir praktisch gleichgeschlechtlich sind und einander beide genau so schätzen wie wir sind und viel Spaß miteinander haben.
Das Witzige ist ja, das ich noch recht jung bin, und (noch) bei meinen Eltern lebe. In den nächsten Ferien wird er erstmals hierher kommen (Wir führen eine Fernbeziehung) und die Ferien hier mit mir verbringen während meine Eltern Verwandte besuchen. Sie wissen, das er jetzt eine Frau ist, aber nicht, das ich mit ihm zusammen bin. Also wissen sie nun auch nichts...von meiner sexuellen Zugehörigkeit. Wenn er hier ankommt werden sie es ohne Zweifel mitbekommen. Meine Mutter ist recht tolerant, mein Vater...weniger...aber dennoch wird es für beide sicher kein Grund zur Freude sein.
Ich stehe vollkommen zu meinem Freund / meiner Freundin, aber...wie bringe ich es nur meinen Eltern bei?
Soll ich es ihnen vorher sagen...oder sie auf die Kalte damit konfrontieren?
Und wenn er hier die Ferien verbingt werde ich sicherlich einigen meiner Klassenkameraden begegnen..Tja, von ihnen weiß es auch noch niemand. Ich fürchte das wird weitaus schlimmer, auch wenn ich kein Mobbing-Opfer und recht anerkannt bin.

Mehr lesen

24. September 2009 um 20:10

Wie alt ist denn dein Freund?
und wie weit ist er auch optisch Frau?
Wie geht sie (er) damit um? Hast du das Thema mal angesprochen? Wie geht ihr denn sonst miteinander in der Öffentlichkeit um? Hält man euch sowieso für ein lesbisches Paar, oder gibts da auch komische Fragen?

Wenn deine Eltern sowieso nicht da sind, dann musst erst mal nicht viel erklären, will sie es, dass du was sagst? Das mit den Klassenkameraden seh ich jetzt nicht so schlimm, die werden ja nicht stundenlang bei euch rumhängen und das ist halt deine Freundin in welcher Beziehung kann denen erst mal egal sein.

Also ich würd erst mal gar nix sagen, weil ihr ja nicht wirklich mit Eltern und Klassenkameraden konfrontiert seid - nur wenn sie darauf besteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2009 um 21:25
In Antwort auf riikka_12952477

Wie alt ist denn dein Freund?
und wie weit ist er auch optisch Frau?
Wie geht sie (er) damit um? Hast du das Thema mal angesprochen? Wie geht ihr denn sonst miteinander in der Öffentlichkeit um? Hält man euch sowieso für ein lesbisches Paar, oder gibts da auch komische Fragen?

Wenn deine Eltern sowieso nicht da sind, dann musst erst mal nicht viel erklären, will sie es, dass du was sagst? Das mit den Klassenkameraden seh ich jetzt nicht so schlimm, die werden ja nicht stundenlang bei euch rumhängen und das ist halt deine Freundin in welcher Beziehung kann denen erst mal egal sein.

Also ich würd erst mal gar nix sagen, weil ihr ja nicht wirklich mit Eltern und Klassenkameraden konfrontiert seid - nur wenn sie darauf besteht.


Mein Freund ist 22. Ich bin 17, würde aber meinen eigentlich schon relativ reif für mein Alter.
Nunja, vom rein Äußerlichen...hält man ihn auf den ersten Blick eindeutig für eine Frau. Erst wenn er spricht merkt man es, zumindest war es bei mir damals so.
Und jaha, das Thema haben wir besprochen. Eigentlich sehen wir das beide sehr locker, in der Öffentlichkeit zeigen wir uns auch, halten Händchen, umarmen und küssen einander wie jedes andere Paar auch. Das einzige daran ist nur...nunja, er lebt in Dresden, ich in Leipzig, bislang habe immer nur ich ihn besucht weil er alleine wohnt, das mit meinen Eltern...naja, der Sache sind wir beide absichtlich aus dem Weg gegangen. In Dresden sind wir eben sehr offen, auch, weil uns da keine Gefahr droht, ich kenne da niemanden, und jeder der ihn kennt weiß bescheid. Bei mir ist es eben anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2009 um 21:51

Awww...
...du bist lieb, das klingt total toll wie du das geschrieben hast.
Dankeschön!
Duhu? Darf ich ihr zeigen was du mir geschrieben hast?
Ich mag die tiefere Botschaft dahinter, irgendwie ist es...so schön ergreifend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2009 um 22:39

Heutzutage sollte
es keine Rolle mehr spielen wer man ist oder was man in der Öffentlichkeit darstellt.
Man sollte das sein, was man tief in sich drinnen fühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2009 um 2:16


kannst du nicht irgendwie sagen, du hättest ihn schon immer geliebt und du liebst ihn so sehr, dass du ihn auch dann liebst, wenn er jetzt eine frau ist? er sei ja immer noch der alte...( ) so würden sie es vielleicht eher verstehen, dass man einen geliebten menschen nicht einfach fallen lassen kann, wenn er sein geschlecht wechselt.

ich finde es irgendwie ausserordentlich reif und mutig von euch diese geschichte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2009 um 17:34

Sorry
ich muss da mal was loswerden. Wenner sich hatt operieren lassen hat ist er keine er mehr sonderen eine frau. ich bin selbst betroffen. ich würde es nicht scvhön finden wenn jemand zu mir er sagt denn das war ich nie.
ist nicht bös gemeint nur ein hinweis von mir. danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2009 um 19:19

Ich würde ihr
daruas keinen vorwurf machen, denn zugegebenermassen ist diese übungsanlage nicht ganz einfach....
ich finde es schon aussergewöhnlich stark von ihr, mit 17 so reif zu sein, überhaupt so einen beziehung haben zu können.

aber ich habe mir das auch überlegt: warum spricht sie die ganze zeit von IHM, wenn er jetzt eine sie ist? gerade wenn sie lesbisch ist, sollte es ihr doch sehr freude machen, von IHR zu sprechen. vielleicht ist es nur die zugegebenermassen nicht einfache umstellung. aber andererseits ertappe ich mich selbst dabei, dass ich ihre freundin als einen zur frau gewordenen mann ansehe und es schön finde, dass er mal ein mann war. das ist eigentlich ein heteroinstinkt. und daher dachte ich zuerst auch, dass sie vielleicht doch eher bi ist als lesbisch. auch sonst wirkt sie auf mich anders als zum beispiel moragh.

aber das kann auch ein falscher eindruck sein.

jedenfalls habe ich den eindruck, dass sie mit ihm/ihr glücklich ist, genau so, wie er/sie ist. und das sollte man ihr auch nicht wegnehmen, nur weil sie vielleicht nicht oder noch nicht bereit ist, ihn/sie nur als frau zu sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2009 um 19:41


Es ist ja wohl meine Entscheidung ob ich meinen Freund bzw. Freundin mit Er oder Sie anspreche.
Wir kennen einander mittlerweile seit mehr als 5 Jahren, in denen ich immer "er" gesagt habe. Schaff du es ersteinmal dich da umzugewöhnen, mir macht es ziemliche Probleme.
Ausserdem ist es IHR egal, ich habe sie dazu befragt, da sie beides gewohnt ist macht es nicht das Geringste aus.
*sfz*
Das hat in meinem Fall nichts damit zutun das ich Probleme mit der Änderung des Geschlechts habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2009 um 19:43
In Antwort auf mirja_12561968

Sorry
ich muss da mal was loswerden. Wenner sich hatt operieren lassen hat ist er keine er mehr sonderen eine frau. ich bin selbst betroffen. ich würde es nicht scvhön finden wenn jemand zu mir er sagt denn das war ich nie.
ist nicht bös gemeint nur ein hinweis von mir. danke

Das ist...
...abhängig vom individuellen Befinden. Mein Freund bzw. Freundin hat kein Problem damit wenn ich "er" anstatt "sie" sage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2009 um 20:42

So kann man nur reden...
...wenn man keine Hintergrundinformationen hat.
Ich habe ihn damals im Internet kennengelernt, und erst nach einer Weile mit ihm telefoniert.
Dann haben wir uns mal getroffen - Rein äußerlich hält man ihn wirklich für die perfekte Frau, hört man aber die Stimme merkt man es sofort.

Was ist daran nicht zu verstehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2009 um 20:48

Ganz ehrlich...
...du denkst ziemlich altmodisch.
Nicht jeder ist unreif, nur weil er oder sie gerade einmal erst 17 Jahre alt ist. Glaub was du denkst, im Grunde ist es mir egal, dennoch finde ich es nicht in ordnung dich in dieser Weise über mich und meine Beziehung urteilen zu lassen. Ganz ehrlich, ich verstehe dein Problem nicht.
Warum sollte es nicht okay sein nach wie vor "er" zu sagen?
(Mal davon abgesehen das das gar nicht das Thema dieses Threads war)
Es heißt ja nicht, das ich das Geschlecht verleugne nur weil ich das falsche Wort benutze. Dies ist ein Urteil, welches du leichtfertig über mich gefällt hast. Und so kann und werde ich das nicht so einfach stehen lassen. Ich akzeptiere sie als sie - Schließlich sind wir zusammen und lieben einander. Oder wo liest du heraus das ich ihr Geschlecht nicht akzeptiere?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2009 um 20:50


Und wie ich das meine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2009 um 21:53
In Antwort auf gaye_12721386


Und wie ich das meine.

Frauen haben mitunter auch tiefe Stimmen.
Ich denke, das sollte nicht wirklich ein Problem sein. Also, wenn er möchte, dass das Thema offen angesprochen wird, dann tue es. In meinem Bekanntenkreis gibts nen Transmann (früher Frau, heute Mann). Da ist überhaupt nix zu merken, wenn er sich nicht outet. Als er es mir gegenüber getan hat, zweifelte ich jedoch an meinem Einschätzungsvermögen was das (klomännchen) Denken Mann und Frau anbelangt. Aber egal.

Er hat ne Freundin, die an sich recht gut damit umgeht. Allerdings gibts da ein ganz anderes Problem, durch das jahrelange nicht wissen, zu welchem Geschlecht Mann/Frau gehört, hat er ne ziemlich narzistische, auf sich bezogene Einstellung aufgebaut. Ich denke, damit hätt ich mehr Probleme als mit der Tatsache, dass er nicht als Mann zu Welt kam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2009 um 22:03

...
Ich würde an deiner Stelle von einer simplen Gewohnheit nicht gleich auf ein Problem schließen, vor allem nicht wenn der Partner nichtmal ein Problem damit hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2009 um 22:41

Wenn du nur das outen
meinst, dann bin ich einverstanden. sie sollte sicher nichts überstürzen.

ein outing rückgängig zu machen, stelle ich mir umständlich vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2009 um 22:47
In Antwort auf gaye_12721386

Ganz ehrlich...
...du denkst ziemlich altmodisch.
Nicht jeder ist unreif, nur weil er oder sie gerade einmal erst 17 Jahre alt ist. Glaub was du denkst, im Grunde ist es mir egal, dennoch finde ich es nicht in ordnung dich in dieser Weise über mich und meine Beziehung urteilen zu lassen. Ganz ehrlich, ich verstehe dein Problem nicht.
Warum sollte es nicht okay sein nach wie vor "er" zu sagen?
(Mal davon abgesehen das das gar nicht das Thema dieses Threads war)
Es heißt ja nicht, das ich das Geschlecht verleugne nur weil ich das falsche Wort benutze. Dies ist ein Urteil, welches du leichtfertig über mich gefällt hast. Und so kann und werde ich das nicht so einfach stehen lassen. Ich akzeptiere sie als sie - Schließlich sind wir zusammen und lieben einander. Oder wo liest du heraus das ich ihr Geschlecht nicht akzeptiere?

Easy...
ich würde einfach mit dem outing auch nichts überstürzen. ich kann mir vorstellen, dass es sehr verwirrlich ist, von er auf sie zu wechseln. ich bin 30 und ich hatte mit der vorstellung sogar mühe, als ich einen film über transsexuelle sah.

vielleicht wirkt wirkt dein etwas übereifriges verlangen nach einem outing (zu recht?) unreif auf gewisse leute. ich finde aber weiterhin, dass diese übungsanlage mehr als kompliziert ist und noch einer älteren person zu beissen gäbe. rein, dass du dazu stehst und wie du dich ausdrückst, das hat sehr wohl etwas reifes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Oktober 2009 um 22:56

Gut, aber hetero ist
normal, so sind die meisten. wenn du einen freund hast, ihn deinen eltern vorstellst und mit ihm durch deine eigene stadt gehst, dann musst du dir keine gedanken machen. hättest du eine freundin müsstest du dir deine gedanken machen, das ist schon was anderes.
und da stellt sich halt dann die frage: soll ich es verstecken oder soll ich mich outen? etwas anderes gibt es im grunde nicht. wenn ich sie wäre, würde ich mich erstmal als bi outen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club