Forum / Liebe & Beziehung

Homosexualität in Heterosexueller Beziehung

2. Januar um 11:25 Letzte Antwort: 2. Januar um 17:54

Hallo
Ich bin 20 und führe seit 2 Jahren eine gesunde Beziehung mit meinem Freund. Wir haben uns kennengelernt als ich 17 war, er 19. 
Bei uns läuft alles gut, wir lieben uns und ich möchte ihn wirklich nicht verlieren, er gibt mir einfach sehr viel im Leben.

Jetzt hat sich nur etwas in letzter Zeit deutlicher rauskristallisiert, was mir bis lang nicht in dem Ausmaß klar war.
Ich wusste schon mit gut 13 Jahren, dass ich mich evtl auch zu Frauen hingezogen fühle aber ich habe es irgendwie nie weiter hinterfragt und immer wieder weggedrägt, aus diesem Grund habe ich auch ausschließlich Erfahrungen mit Männern sammeln können.
Aber ausgerechnet jetzt, wo ich in einer guten und langfristigen Beziehung bin, habe ich mich durch mein Umfeld immer wieder mit diesem Thema konfrontiert gefühlt und es hat jedes Mal was in mir ausgelöst. Ich will nicht dramatisch klingen, aber jedes Mal wenn ich irgendwie mit einem weiblichen Paar in Berührung komme spüre ich einfach tiefe innere Traurigkeit. Ich weiß nicht wie ich mich ausdrücken soll, aber es ist einfach ein innerer Schmerz, vielleicht weil ich es selber nicht leben konnte und Angst habe es nicht mehr zu können, weil ich ja doch meinen Freund liebe? 
Ich denke da wirklich viel dran. Seit über einem Jahr kreisen meine Gedanken sehr viel darum und ich denke da wirklich jeden Tag dran. Ich konnte aber noch mit niemandem darüber reden, weil wo setze ich an?? Ich habe einen Freund aber habe das Verlangen nach Frauen? Ich bin echt ein bisschen verzweifelt und kann meine Gefühle nicht ganz in Worte fassen.

Versteht hier vielleicht jemand meine Situation? Hat jemand sowas ähnliches auch schonmal erlebt? Weiß vielleicht jemand Rat? Soll ich mit meinem Freund darüber sprechen? Wenn ja, wie?

Übr Antworten freue ich mich sehr

Mehr lesen

2. Januar um 12:02

Fühlst du dich denn sexuell auch zu deinem Freund hingezogen?

Wenn ja, dann ist ja alles in Ordnung!
Es gibt viele Menschen, welche bisexuell sind. Auch diese führen oft Beziehungen und denken nicht ständig daran, dass sie sich ja auch zu anderen hingezogen fühlen können. Ich persönlich finde, solange du glücklich in der Partnerschaft bist und dich auch sexuell befriedigt fühlst, sollst du nicht weiter darüber nachdenken. Natürlich ist es hart, wenn du tiefe Traurigkeit verspürst, ein weibliches Paar zu sehen, aber grundlegend geben die sich auch nicht mehr oder weniger wie du mit deinem Partner. Ausschlaggebend für eine gute Beziehung sind ja Verständnis, Rückhalt, Liebe, Vertrauen, Treue und Wertschätzung. Natürlich spielt die sexuelle Neigung da mit, jedoch kann man das nicht immer pauschalisieren. 
Wenn du dich jedoch nicht sexuell befriedigt fühlst und/oder eine zunehmende Abneigung gegenüber deines Partners entwickelst, solltest du vielleicht wirklich mal mit ihm darüber sprechen. Nicht direkt alles auspacken, aber dich mal vorsichtig herantasten. Du findest sicher eine Lösung! 
Alles Gute! 

2 LikesGefällt mir

2. Januar um 12:35

Was meinst du mit gesunder Beziehung?
Die Melancholie kann viele Gründe haben. Vielleicht hast du diese melancholische Ader in dir und das Thema ist für dich wie ein Zupfen dieser Seite. 

Vielleicht fühlst du dich auch traurig, weil du dich durch deine Beziehung eingeengt - was in deinem zarten Alter mehr als verständlich ist! 

Vielleicht gestehst du dir selbst (noch) nicht zu, dass du diese Form der Beziehung für dich erstrebenswert ist. Die Traurigkeit über diese Selbst-Verleugnung spürst du. 

Es gibt so viel zwischen Himmel und Erde, und auch 3er-Beziehungen können funktionieren. Solange keine Kinder im Spiel sind (und selbst da kann man mehr arrangierten als einem das typische Männlein-Weiblen-Kind-Familienmuster), kannst du doch alles ausprobieren.




 

3 LikesGefällt mir

2. Januar um 17:54
In Antwort auf

Hallo
Ich bin 20 und führe seit 2 Jahren eine gesunde Beziehung mit meinem Freund. Wir haben uns kennengelernt als ich 17 war, er 19. 
Bei uns läuft alles gut, wir lieben uns und ich möchte ihn wirklich nicht verlieren, er gibt mir einfach sehr viel im Leben.

Jetzt hat sich nur etwas in letzter Zeit deutlicher rauskristallisiert, was mir bis lang nicht in dem Ausmaß klar war.
Ich wusste schon mit gut 13 Jahren, dass ich mich evtl auch zu Frauen hingezogen fühle aber ich habe es irgendwie nie weiter hinterfragt und immer wieder weggedrägt, aus diesem Grund habe ich auch ausschließlich Erfahrungen mit Männern sammeln können.
Aber ausgerechnet jetzt, wo ich in einer guten und langfristigen Beziehung bin, habe ich mich durch mein Umfeld immer wieder mit diesem Thema konfrontiert gefühlt und es hat jedes Mal was in mir ausgelöst. Ich will nicht dramatisch klingen, aber jedes Mal wenn ich irgendwie mit einem weiblichen Paar in Berührung komme spüre ich einfach tiefe innere Traurigkeit. Ich weiß nicht wie ich mich ausdrücken soll, aber es ist einfach ein innerer Schmerz, vielleicht weil ich es selber nicht leben konnte und Angst habe es nicht mehr zu können, weil ich ja doch meinen Freund liebe? 
Ich denke da wirklich viel dran. Seit über einem Jahr kreisen meine Gedanken sehr viel darum und ich denke da wirklich jeden Tag dran. Ich konnte aber noch mit niemandem darüber reden, weil wo setze ich an?? Ich habe einen Freund aber habe das Verlangen nach Frauen? Ich bin echt ein bisschen verzweifelt und kann meine Gefühle nicht ganz in Worte fassen.

Versteht hier vielleicht jemand meine Situation? Hat jemand sowas ähnliches auch schonmal erlebt? Weiß vielleicht jemand Rat? Soll ich mit meinem Freund darüber sprechen? Wenn ja, wie?

Übr Antworten freue ich mich sehr

Hallo. 
Ich denke du solltest offen mit deinem Freund sprechen. Ich bin selbst bisexuell, mittlerweile 10Jahre mit meinem Mann verheiratet und stehe trotzdem auf Frauen. Er weiß alles u es funktioniert gut. Ich liebe meinen Mann, aber tolle Frauenkörper sind schon was tolles. 😉

Gefällt mir