Forum / Liebe & Beziehung

Hoffnung bewahren, oder alles aufgeben?

C
charlene
13.09.21 um 3:34

Liebe Leser und Leserinnen, 

ich verfasse hier zum ersten mal einen Beitrag und war zuvor nur eine stille Mitleserin. 
Doch mittlerweile weiß ich absolut nicht mehr weiter. 

Es geht um meiner, naja.. bis eben noch Verlobten und mir. Wir sind beide im alter von 30 Jahren.

Wir sind seit 3 Jahren zusammen und liebten und eigentlich immer sehr. 
Wir beide sind offensichtlich sehr sensibel, zumindest uns gegenüber, weshalb es sehr schnell kracht. 
Doch habe ich bisher noch nie einen Menschen so sehr geliebt wie sie. Ich war mir immer 100% sicher, dass sie meine Liebe des Lebens ist und wussste, es beruhte auf Gegenseitigkeit. 
Wir sind uns immer sehr innig gewesen und haben uns auch immer gegenseitig unterstützt und vorallem immer viel Zeit zusammen verbracht. D.h. wir wollten nie ohne die jeweils Andere sein und haben viel geimeinsam gelacht und gekuschelt und uns einfach geliebt. 
Ich könnte noch viel - viel mehr darüber erzählen, wie sehr wir uns immer geliebt haben, doch geht es schließlich darum, dass es eben auch sehr oft zu heftigen Streitereien kam und ich mittlerweile nicht mehr weiß, ob ich einfach alles aufgeben sollte.

Es ist schwer zu erklären um was es genau geht, denn eigentlich hatten wir es von Anfang an sehr schwer. 

Ich wohnte bevor wir zusammen kamen in einer anderen Stadt und zog sehr schnell zu ihr um mit ihr zusammen glücklich und alt zu werden. 
Ich war mir von Anfang an mit ihr sehr sicher und auch sie war sich zu Beginn sicher. 
Ich zog zu ihr, weil sie eben 2 Kinder hat und es absolut nicht in Frage stand, dass die Kinder ihre Heimat verlassen sollten und ich sowieso umziehen wollte. 

Zu beginn schienen beide Kinder sich sehr für sie zu freuen und hießen mich auch beide willkommen. Auch ihre Mutter bot uns sogar schon bevor ich Herzog an uns mal bei ihr zu treffen und auch in ihrer Wohnung zu übernachten, sodass wir uns hätten besser Kennenlernen können und auch einfach sehen können. Ihre Freunde wahren alle ebenfalls sehr begeistert und sie erzählte mir wie verliebt und verträumt sie immer war. 
Alles schien perfekt, doch das war natürlich zu schön um wahr zu sein.. 

In wahrheit hat mich ihre ältere Tochter versucht raus zu ekeln, weil der Ex meiner verlobten ihrer Tochter den Floh ins Ohr gesetzt hat. 
Was total unverständlich ist, denn der Ex war gewalttätig und noch viele andere Dinge, die ich hier besser nicht Preis gebe. Er war jedenfalls sehr extrem, kurz gesagt und das auch den Kindern gegenüber. 
Ihre jüngere Tochter hat er ebenfalls beeinflusst, sodass wir uns oft gestritten haben, ohne zu wissen was überhaupt los ist. Es dauerte eine lange Zeit bis die ganze Wahrheit ans Licht kam und inzwischen hatten wir uns schon oft über Kleinigkeiten gestritten. Denn ich bin vom Typ her so drauf, dass wenn ich etwas nicht nachvollziehen kann, ich auch nicht gut drauf bin. D.h wenn beispielsweise Dinge gesagt, oder getan wurden, die ich absolut nicht nachvollziehen konnte, dann hatte ich schlechte Laune und das hat auch jeder mitbekommen. Aber ich merkte auch, dass es mehr Probleme gab, als zu den Zeitpunkt ausgesprochen wurden. Und das machte mich fertig. 

Auch einer ihrer Freunde nach den anderen, fing an sie anzuflirten und teilweise haben sich ihre Freunde lange Zeit zweideutig bzw. irgendwie unauffällig versucht an sie ran zu machen, bis es mir doch auffiel. Meistens konnte sie es nicht war haben und meinte: das würde derjenige nicht so meinen. Doch als ich zu ihr meinte: geh doch mal darauf ein. War sehr schnell klar worum es tatsächlich ging..
Eine andere Freundin hat sich mir gegenüber einfach asozial verhalten, was mir auch schwer viel zu verarbeiten. Meine Ex Verlobte brach allerdings direkt den Kontakt ab, als sie merkte, auch sie will was von ihr. Ne, eigentlich brach sie den Kontakt ab, weil sie so asozial war. Das war wohl der Hauptgrund und sie konnte ja auch nichts dafür. Aber für mich wurde es zu einen kleinen Trauma.

Es wurde langsam klar, dass sich viele nur freuten, weil sie sich von ihrem Ex trennte und die Beziehung zu mir, einer Frau, teilweise einfach nicht ernst genommen wurde.
Sie tat mir aber auch sehr leid, denn für sie brach wirklich eine Welt zusammen, da so viele ihrer Freunde, eben doch keine Freunde waren.
Für mich war es irgendwie nicht so verwunderlich, dass sie so oft angeflirtet wurde, da sie nunmal eine wirklich wahnsinnig hübsche Frau ist. Und das von innen, wie außen. Nur für sie war es immer sehr hart, solche Erfahrungen zu machen. Obwohl für mich manches Mal auch, da sie auch in unserer Gegend in der wir wohnen, schon fast täglich von den selben Leuten belästigt wurde. Zb. von einen Typen, der im Kiosk bei uns um der Ecke arbeitet. Weshalb wir uns dazu entschlossen haben, nachdem wir ihn zur Rede gestellt haben, dass man Frauen nicht so belästigt, dort einfach nicht mehr hinzugehen.

Im Grunde wurden schon von Anfang an Intrigen gegen mich, oder auch meiner Verlobten getrieben. Eine für uns sehr stressige Situation ist z.B. dass ihre größere Tochter ihrer Familie sehr viel Blödsinn über uns erzählte um Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie fühlte sich, was sie mir auch mal anvertraute, von uns ausgeschlossen. Doch haben wir immer wieder angeboten etwas gemeinsam zu unternehmen, oder auch ein Film gemeinsam zu schauen. 
Das Verhältnis war halt schon gestört und immer mal wieder erzählte ihre ältere Tochter wiederrum, dass aber alles in Ordnung sei. 
Für mich war es halt immer verwunderlich zu hören, dass alles in Ordnung ist, doch merkte man, es stimmte etwas nicht. Nach und nach machte mich das fertig. Denn sehr bald war es schon so weit und die Familie meiner Ex verlobten sprach extrem schlecht über mich. Aber auch über sie wird schlecht geredet. 
Bei Ihrer Mutter sei das nichts neues, erzählte sie mir, denn die war nie anders. Ich sollte es nicht persönlich nehmen. Und eigentlich war es auch nicht so schlimm, doch jedes Mal wenn wir Streit hatten fühlte ich mich total fehl am Platz. 
Denn in meiner Heimat wurde nie so extrem negativ über mich gesprochen und das zog mich sehr runter. 

Es ist alles so verwirrend,  ich weiß auch nicht woher diese ganzen Geschichten kommen. Ein paar stammen wohl von ihrer älteren Tochter und auch ihre jüngere Tochter hat wohl ab und an bei schlechter Laune nicht so positiv geredet, was bei ihr aber eigentlich normal ist, doch wer negatives hören möchte der hört auch nur negatives aus den normalsten Dingen. Aber auch ihr Ex hat überall den größten Müll verbreitet und sich teilweise sehr dick, verwunderlicherweise, plötzlich mit ihrer Familie verstanden. Obwohl immer alle meinten, sie sollte sich von ihm trennen.. Er brauchte nur auf die Tränendrüse drücken und zack hatte er einige ihrer Familienmitglieder für sich gewonnen, übertrieben ausgedrückt. 
Es eskalierte soweit mit ihrem Ex, dass es auch lange Zeit vor Gericht ging, da er Dinge vor ihrer Kleinen gemacht hat die wiedermal extrem waren und auch schädlich.. 
Schlussendlich wurde alles halbherzig wegen corona abgeschlossen und nachdem er erst sein Kind nicht sehen durfte, darf er es mittlerweile wieder, obwohl er sich an keine Abmachung und auch keine Vorgaben des Gerichts gehalten hat. 
Ich muss an dieser Stelle auch noch anmerken, dass nur die jüngere Tochter von ihm ist.
Grundsätzlich spielt das ganze Leben nur gegen uns. Und die Menschen um uns herum behaupten uns gern zu haben, selbst ihre eigene Familie, doch weiß man nie ob es wirklich so ist. 
Deshalb tat mir meine Ex Verlobte auch immer leid und gleichzeitig hat es mich krank gemacht. 
Ihre Kinder haben so an sich nichts gegen mich, wie sie beide sagen und bei ihrer Kleinen Tochter merkt man es auch. Auch mit ihrer Großen habe ich schon viele gute Gespräche geführt. Aber gleichzeitig verstehe ich nicht, wieso so vieles passieren konnte, was passiert ist. Ich war auch nie jemanden böse, selbst als ihre ältere Tochter uns vieles gebeichtet hat. Ich dachte mir: na gut, sie ist halt ein Teenie. Und ihre jüngere Tochter ist halt zu jung um zu verstehen, was es für Folgen haben könnte, wenn man aus Launen heraus etwas schlechtes erzählt, zumindest bei den falschen Personen. 

Es tut mir leid, dass alles so viel ist, doch wollte ich irgendwie versuchen verständlich zu machen wie schwer meine Verlobte, aber auch ich es von Anfang an haben. 
selbstverständlich leiden ihre Kinder auch viel unter unseren Streitereien und wir haben immer versucht, es unter Kontrolle zu bekommen. Doch kann ich nur von mir sprechen, dass mir der Kragen irgendwann platzt, wenn ich manchmal sehe, wie gleichgültig hier miteinander umgegangen wird. Das ist jetzt allerdings kein großes Thema. Darauf gehe ich jetzt nicht großartig ein, da jede Familie sicherlich solche Probleme kennt. Damit komme ich auch zurecht. 
Doch womit ich inzwischen nicht mehr zurecht komme, sind die Streitereien. 

Wahrscheinlich könnte ich mit jedem Problem der Welt zurecht kommen und mir wären alle anderen Probleme egal, wenn das nicht wäre. 

Diese Streitereien sind so schlimm, dass ich nicht mehr sicher bin, ob sie mich überhaupt wirklich liebt.
Sie und auch ich schreien uns sehr an und beide Seiten haben schon viele Dinge gesagt, die wiederrum nie so gemeint waren.
Ich verliere inzwischen schnell die Fassung, wenn ich merke, sie behandelt mich gleichgültig, oder geht gar nicht auf ein angesprochenes Problem ein.
Das habe ich zumindest heute deutlich gemerkt, weshalb ich die Fassung verlor, als sie meinte "komm darauf klar, oder nicht!" Für mich wäre es allerdings noch möglich gewesen über alles zu sprechen, doch möchte sie das meistens nicht. 
Sie wollte bevor es zum Streit eskalierte schon nicht weiter über das eigentlich banale Thema sprechen, weil sie keine Lust darauf hatte. Dadurch fühlte ich mich total ignoriert und ich verstand die Welt nicht mehr. 
Als ich ihr das erzählte, meinte sie, sie hätte sich von mir wie ein dümmerchen behandelt gefühlt und das nicht zum ersten Mal. 
Doch machte ich ihr verständliverständlich, dass ich ihr doch anschließend gesagt habe, dass auch ich, das, worum es ging, nicht verstanden habe.
Sie fühlte sich davon schon verletzt und ich wollte verstehen, wie das sein kann und wieso sie mich direkt ignoriert hat. Sie gab zu, es war ein Fehler nicht auf mich eingegangen zu sein und mich ignoriert zu haben und wollte damit wieder das Thema einfach schnell beenden. Doch fühlte ich mich nicht wohl dabei, wie schnell sie wieder alles beenden möchte, obwohl ich nicht verstehen konnte, weshalb sie so schnell so reagiert.
Ich sagte ihr, dass das für mich nicht in Ordnung sei was passiert ist und sie meinte, das beruhe auf Gegenseitigkeit. Doch reden wollte sie dennoch nicht. 
Das hinterließ bei mir wieder einen zu starken Schmerz und ich fühlte mich wieder einmal verstoßen. Ich konnte nicht verstehen, wie ich ihr so egal sein konnte. 
Ich verlor die Fassung und schrie sie an, worauf sie unseren Verlobungsring weggeworfen hat und mir klar machte, dass es das endgültig mit uns war. Mir war klar, schon beim letzten Streit war es für sie endgültig vorbei und schon da wollte sie nicht mehr mit mir zusammen sein, geschweige denn mich heiraten. 
Ich ging ihr hinterher und schrie sie sollte zu irgendeiner ihrer komischen Kontakte gehen, da ich sie nicht mehr ertrage. Ich ließ sie dabei auch wissen, was genau mich jetzt so sehr verletzt hat und weshalb ich möchte, dass sie geht. Ein Grund war auch, dass sie in den letzten Streitereien auch immer abhauen wollte und ihre Sachen Packte und manchmal sogar einfach Nachts in den Park lief. 
Ich konnte das noch nie ertragen, da ihr schon mehrmals was passiert ist, aber bisher hatte sie dennoch immer Glück und kam davon. 
Aber ich ertrug auch nicht, dass sie vor mir sogar weglief. Denn in den Jahren hier, wurde mir sehr häufig das Gefühl gegeben, ich sei hier fehl am Platz und manches Mal wurde sowas auch schon aus Wut gesagt. Was natürlich nicht immer ihre Schuld war, wenn ich mich hier nicht heimisch fühlte. 
Also sagte ich ihr sie solle direkt gehen, da sie eh immer gehen will, wenn wir streiten. Ich konnte auch nicht ertragen darauf ab zu warten, wann es denn wieder soweit ist und sie einfach raus rennt. 
Allerdings muss ich sagen, dass auch ich oft in Streitereien Nachts raus gegangen bin, weil ich mich nich wohl zu Hause gefühlt habe. Und unfairer Weise sagte ich immer zu ihr, dass mir aber nie was passiert. 
Doch habe ich immer versucht an all meinen Fehlern zu arbeiten und ich dachte auch sie würde das immer versuchen. 
Nur nach heute weiß ich es nicht mehr. Für mich reagiert sie zu schnell zu extrem und ich bin natürlich auch sehr sensibel. Mit extrem meine ich zumindest auf heute bezogen, dass sie zu schnell so kalt mir gegenüber wurde. Und auch bei einigen anderen Streitereien hatte ich das Gefühl, sie würde mich vielleicht sogar hassen. Darüber haben wir auch schon mal gesprochen und sie hat auch schon machnmal gemerkt, dass sie vielleicht überreagiert und ihr war selbst nicht so genau klar, wieso das passiert. Wenn ich jetzt selbst so diesen Text hier durchlese, denke ich mir, liegt es vielleicht an unserer allgemeinen Situation und ihrer wohlmöglichen Unzufriedenheit. Ich weiß es allerdings nicht.
Manchmal habe ich Verständnis, doch dieses Mal fehlt mir die Verständnis. 
 
Übertriebener weise habe ich ihr noch eine sehr unschöne Nachricht geschrieben, in der steht, ich würde mit all meinen Exen telefonieren. Denn auch das war mal Thema in unserer Vergangenheit. 
Ich wollte mich nämlich damals bei 2 meiner Exen entschuldigen, für Dinge, die in meinem Wissen passiert sind und ich nie zu gab. Bei einer Ex wollte ich viel Zeit vergehen lassen, bis sie über alles drüber hinweg wäre und es nicht egoistisch von mir wäre mein Gewissen rein zu waschen und ich fühlte mich sehr wohl dabei es zu diesen Zeitpunkt meines Lebens zu machen, da ich sie als meine Pertnerin hatte und ich mich mit ihr so sicher war wie noch nie. Ich wusste, wenn es jemand verstehen könnte, dann sie. Also meine Ex Verlobte.
Bei der anderen Ex ging es um Betrug. Denn ich war noch mit ihr zusammen, als ich meine Ex Verlobte kennengelernt habe und auch sie war noch vergeben. Und ich konnte nicht damit Leben, jemanden betrogen zu haben.
Ein Kontakt mit einer meiner Exen, hielt einfach zu lange. Bestimmt eine Woche, ich weiß es nicht mehr so genau. Für mich war es nur eine freundschaftliche Geschichte, auch wenn mich ihre Nachrichten eigentlich genervt haben. Aber mich nerven generell Nachrichten, egal von wen 😅 
Und dieser Kontakt hat meine Ex Verlobte damals sehr verletzt und heute habe ich ihr sowas nochmal geschrieben, nur um ihr genauso sehr weh zu tun, wie sie mir weh getan hat. Und das obwohl ich ihr nie mehr weh tun wollte, nur weil sie mir weh getan hat. Es war für mich dennoch schlichtweg unmöglich mit dieser Situation und dem Gefühl anders klar zu kommen. 

Ich wollte immer nur mit ihr zusammen sein. Es war Zufall, als wir uns kennengelernt haben und wir hielten es immer für Schicksal. Wir haben uns nicht gesucht und kamen dennoch zusammen und haben beide noch nie zuvor jemanden so sehr geliebt. Doch durch all diese Probleme und inzwischen auch einfach nur noch wegen unseren Streitereien, zweifle ich an wirklich alles, was sie betrifft.
 
Was ihre Kinder betrifft, habe ich gar keine Fragen, denn es sind nur "Kinder" es hat mich oft verletzt, aber ich komme schon damit zurecht. Und manches kann ich sehr gut nachvollziehen. Ganz so schlimm ist es schließlich nicht mmehr. Oft bin aber auch ich einfach zu sehr gestresst und ziehe mich dann auch schon einfach zurück.

Doch was sie und mich betrifft, weiß ich nicht mehr weiter. 

Ach und was ich noch erwähnen sollte: ihre Kinder bekommen nicht jeden Streit mit. Da ihre Kleine, wie bereits erwähnt, inzwischen zu ihren Vater darf und deshalb nicht jeden Streit mitbekommt. Und ihre große ist generell nur noch weg, ob sie darf oder nicht. 
Natürlich ist es auch nie schön, wenn die Kinder einen Streit mitbekommen haben, doch daran wollten wir auch arbeiten. Zumindest, dass wir nicht laut werden bzw. rumschreien. 
Heute waren beide Kinder nicht zu Hause. Erst nachdem meine Ex verlobte tatsächlich raus gegangen ist, kam ihre große Tochter wieder nach Hause und eventuell hat sie mitbekommen, dass ihre Mutter eben nicht da ist und kann sich wohl denken warum. 

Ich sollte auch noch erwähnen, dass meine Ex Verlobte auch einmal einen Beitrag über mich öffentlich verfasst hat und mir das gar nicht gefiel. Ich war so sauer wie noch nie zuvor auf sie. Da sie es so schrieb, als wäre nur ich diejenige die sich daneben benehmen würde. Und sie erzählte mir nicht, dass sie es vor hatte zu verfassen. Allerdings erzählte sie mir später davon. Und sie schrieb noch unter ihrem Beitrag, dass sie sich eigentlich gar nicht so ausdrücken wollte, aber halt nur über die Dinge reden wollte, auf die sie keinen Rat hat.
Und jetzt kam mir der Gedanke auch einmal einen Beitrag zu verfassen, weil ich mich so verletzt von ihr fühle und ich so sauer bin, dass ich auch mal einen Beitrag veröffentlichen möchte.
Und ich weiß auch nicht mit wen ich reden sollte. Da ich nicht mehr vielen Menschen traue und auch nicht immer über das selbe Thema heulen möchte. Ich Falle damit anderen nur auf die Last, da sie sich unnötig um mich sorgen. Denn ich habe es mir schließlich immer wieder so ausgesucht. 

Aber durch eure Antworten und vorallem wenn sie unterschiedlich sind, kann ich mir vielleicht besser Gedanken machen. Denn ich stehe wirklich so kurz davor einfach alles fallen zu lassen und einfach aufzugeben, obwohl ich es eigentlich nicht möchte.

Vielen lieben dank für's Lesen, ich weiß es ist ein halber Roman.
Ich habe nur versucht alles so gut wie möglich verständlich zu machen und vorallem auch zu verdeutlichen, dass wir uns eigentlich extrem lieben, aber dennoch sehr viele Probleme herrschen. 

Viele freundliche Grüße und bleibt gesund  

 

Mehr lesen

Kannst du deine Antwort nicht finden?