Forum / Liebe & Beziehung

Hoffentlich hat jemand ein Tipp für mich...

Letzte Nachricht: 4. April um 19:22
04.04.21 um 16:12

Hallo Leute! Mein Freund und ich (beide mitte 20) führen seit zwei Jahren eine eigentlich stinknormale Beziehung. Wir haben 2 Hunde, einen Alltag (Beruf, etc), unternehmen einigermaßen viel miteinander, usw... Also wirklich eine Stinknormale Beziehungit Aufs und Abs wie jede andere auch. Dennoch gibt es eine gewisse "Konstante" in der Beziehung, die diese wirklich gefährden könnte und ich hoffe, dass mir hier jemand helfen könnte...

Das ganze fing vor ein paar Monaten an, nachdem sich einige Kleinigkeiten angestaut hatten: er machte manchmal ablässige Kommentare wie "Du hast dich jetzt am Telefon wirklich unhöflich angehört." oder "Du sprichst so hochdeutsch, da kommt man halt eingebildet rüber.". Ich glaube jede Frau kann nachvollziehen, dass solche Kommentare gewisse Komplexe einflößen. Vorallem weil meine Familie und Bekannte mich als stets freundlich, fröhlich und sehr sozial beschreiben. Aber seit einiger Zeit passe ich sehr auf was ich sage, und habe auch Hemmungen mich in Gesprächen einzuführen. Nachdem es eskaliert war sagte er "Das war doch alles nicht so gemeint." und für ihn war das Thema gegessen. Wir hatten aber noch einen langen Gespräch bei dem ich ihn erklärt hatte dass er Dinge nicht einfach so sagen darf, weil das verletzend sei, und Empathie zu einer Beziehung dazu gehöre. Er entschuldigte sich und sagte, dass er wegen seine Lebenserfahrungen einfach nicht anders konnte, und zu seine Ex Freundinnen war er nie respektvoll gewesen. Aber er versprach das zu ändern, weil er mich schon für Respektwürdig hält und ich ihm sehr wichtig bin. Wir hatten aber mal so eine große Diskussion deswegen, dass er drei Tage zu seiner Familie gegangen war, und seitdem ist seine Familie sehr komisch zu mir, sein Bruder wechselt kein Wort mit mir uns seine Mutter sprach mich darauf an, dass ihr Sohn "unter der Beziehung leide". Man hat also wirklich gemerkt, dass er nur schlechtes über mich gesagt hat (z.B. unter anderem, dass ich Psychoterror betreiben würde.)

Jetzt die aktuelle Situation: heute morgen hatten wir eine hitzige Diskussion weil seine Schwester mein Hund als Unruhestifter bezeichnete, als er sagte "Das stimmt aber auch." (Meiner Meinung nach nicht, aber das ist jetzt abseits des Themas) und ich sagte ihm, dass er mehr zu mir stehen müsste. Die Situation war so eskaliert, dass er nicht verstanden hat, dass ich verletzt war. Als ich ihm das sagte, meinte er ich solle aufhören die Pille zu nehmen. Es liege alles nur an der Hormone. Das tat so weh, vorallem macht er das öfter. Immer wenn er was verletzendes sagt, und ich sauer bin, schiebt er es auf meine Tage, Depressionen (ich habe ca. 2 Mal im Jahr depressive Schübe, die halten ca. 3 Tage an und dann sind sie wieder weg), oder die Pille. 

Es tut weh, dass er mich nur als "Hormonbündel" ansieht, und nicht als Mensch mit tatsächlichen Gefühlen. Heute morgen hat er mir sogar ein Link zu dem Thema geschickt! Ich weiß nicht was ich davon halten soll... Oder was ich tun soll! 

Außer dieses Thema sind wir sehr glücklich, er ist lieb, zuvorkommend... Ich meine, jeder hat Macken, diese akzeptiere ich auch... Aber langsam kommen in mir Zweifel auf, ob ich wirklich mit einem Mann zusammen sein möchte, der mich nicht mal ernst nimmt.

Tut mir leid, dass es so ein langer Text ist... Ich bedanke mich im Voraus für jegliche hilfe. Ich bin nämlich echt verzweifelt.

Mehr lesen

04.04.21 um 17:24

Huhu
also zum Hund u er muss zu dir stehen: nein. Er hat ein Recht auf eine Meinung und wenn nicht gerade der Partner wer soll einem den Spiegel vor halten? (Sofern es Respekt- und liebevoll geschieht - kann ich nicht beurteilen)

Summe aus deinem Schrieb: ihr bedeutet euch viel aber wenn ich die Themen warum ihr streitet anschaue...wo sind echte Probleme? Wenn das schon so Probleme macht...lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende (ja meine Meinung wird dir nicht passen)

nochmal zum Hund: gerade die süßen kleinen sind oft die verzogensten Fratzen

1 -Gefällt mir

04.04.21 um 18:26
In Antwort auf

Huhu
also zum Hund u er muss zu dir stehen: nein. Er hat ein Recht auf eine Meinung und wenn nicht gerade der Partner wer soll einem den Spiegel vor halten? (Sofern es Respekt- und liebevoll geschieht - kann ich nicht beurteilen)

Summe aus deinem Schrieb: ihr bedeutet euch viel aber wenn ich die Themen warum ihr streitet anschaue...wo sind echte Probleme? Wenn das schon so Probleme macht...lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende (ja meine Meinung wird dir nicht passen)

nochmal zum Hund: gerade die süßen kleinen sind oft die verzogensten Fratzen

Hi! Danke für die Antwort, bevor Missverständnisse entstehen: ich wollte nicht von ihm hören dass der Hund gut erzogen ist. Das Gespräch hat sich so entwickelt, dass ich sagte er müsste zu mir stehen, aber nicht im direkten Zusammenhang mit dem Hund.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

04.04.21 um 19:22

Naja ich höre jetzt ja nicht wie er sagt, und das mag schon alles recht "unwirsch" sein, aber etwas mehr Kritikfähigkeit würde dir nicht schaden. 

Wenn er dich bloß stellt vor anderen ist das eine Sache, aber wenn er sagt, was seine Meinung ist, und du daraus jedes Mal einen Strick drehst und ihn & die ganze Beziehung in Frage stellst, würde ich auch irgendwann mal abhauen.

" Ich glaube jede Frau kann nachvollziehen, dass solche Kommentare gewisse Komplexe einflößen"

Nö... überhaupt nicht. Ich kann die Kritik nehmen oder nicht. Komplexe krieg ich keine. 

Ich glaube eher dass dein Selbstvertrauen im Eimer ist und er dich ständig mit Glace-Handschuhen anfassen muss,  weil sonst gibts Mega-Zoff.

Du nimmst dich selbst nicht ernst. ZB die Sache,  wie du sprichst. "Schön" wäre, wenn er dich fragt, ob er dir was sagen kann,  seine Wahrnehmung darlegt, Verständnis für dich äußert, und seinen Wunsch/Bitte darbringt. Umgekehrt natürlich genau so. 

Du aber machst ein Fass auf wegen kinkerlitzchen.

Bist du wegen der Depression in Behandlung?

Gefällt mir