Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hochzeit oder Trennung?

Hochzeit oder Trennung?

21. Oktober 2009 um 16:25 Letzte Antwort: 28. Oktober 2009 um 2:41

Hallo,

ich bin hier neu. Brauche dringend Hilfe und wäre sehr dankbar, ein paar Meinungen zu meinem Problem zu haben.

Ich bin mit einem Mann seit sechs Jahren zusammen. Vor zwei Jahren sind wir zusammen gezogen und bis vor ein paar Monaten lief alles ziemlich gut. Wir hatten zwar immer wieder Probleme gehabt, vor allem weil meine Eltern gegen unsere Beziehung waren. Aber ich habe immer für meinen Freund gekämpft und hätte aus Liebe zu ihm sogar die Beziehung zu meinen Eltern abgebrochen. Aber Gott sei dank musste das gar nicht soweit kommen, denn vor ein paar Monaten haben meine Eltern eingesehen, dass er der Richtige für mich ist. Danach haben sie sich sogar gewünscht, dass wir heiraten.

Eine Hochzeit wollte ich auch, vor allem seit meine beste Freundin letztes Jahr geheiratet hat. Das wusste mein Freund auch. Nachdem nun meine Eltern mit uns einverstanden waren, habe ich versucht meinen Freund immer mehr von dieser Hochzeitsidee zu überzeugen. Er war aber immer genervt bei diesem Thema, sagte aber ja wir machen es. Irgendwann habe ich ihn so sehr "genervt", dass er mich fragte wie ich mir den Ring und den Antrag so vorstelle. Seitdem habe ich gewartet. Irgendwann habe ich dieses Thema bei seinen Eltern angesprochen, mit den ich mich übrigens immer sehr gut verstanden habe, und sie haben nicht so reagiert wie ich es mir erhofft hatte. Sie meinten lediglich, sie wollen sich da nicht einmischen. Ich war dermaßen enttäuscht von ihnen. So eine Reaktion nach sechs Jahren...

Das habe ich meinem Freund erzählt, er hat es aber nicht verstanden. Seitdem haben wir uns noch mehr gestritten. Das ganze hat sich dann so zugespitzt, dass er wir vor paar Tagen Schluss gemacht haben und er erstmal zu einem Kumpel gezogen ist.

Nun weiß ich nicht, was ich machen soll. Wir lieben uns sehr und ich weiß auch dass er der Richtige ist, aber ich will nicht ewig warten, bis wir heiraten. Hinzu kommt dass ich nicht nur von ihm sondern auch von seinen Eltern sehr enttäuscht bin.

Wäre schön, Eure Meinung dazu zu haben. DANKE

Mehr lesen

21. Oktober 2009 um 16:39


Wenn Hochzeit oder Trennung die Alternativen sind, dann wähle lieber die Trennung.
Eine Ehe, die so beginnt, endet nicht gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 16:40

Hochzeitspanik...
...je mehr du nen Kerl mit dem Thema unter Druck sezt, um so sichere kannst du dir sein das er abhaut.

Was willst du denn damit erreichen? Warum willst du denn unbedingt heiraten?

Das ist halt so nen Thema, was man nicht erzwingen darf!!!!

Meinst du nicht du wärst auch ohne Trauschein glücklich? Du schreibst, du willst insbesondere heiraten, seitdem deine beste Freundin das gemacht... Himmel, das ist doch kein Wettkampf!!!!

Und das er genervt ist versteh. Ne heiratswütige Freundin ist so ungefähr das schlimmste, was es gibt.

Lass ihm zeit, sag "Sorry" und setz hn damit nicht mehr unter Druck...sonst erreichst du echt nur das gegenteil.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 16:51

Danke
für die Antworten! Ich will heiraten, weil ich nächstes Jahr 30 werde und weil ich soweit bin. Außerdem will ich auch Kinder und das aber nur nach einer Hochzeit.

Außerdem ist es doch der Lauf einer Beziehung, dass man irgendwann zusammenzieht und heiratet und Kinder kriegt. Man will sich doch auch weiter entwickeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 16:58

Er
liebt mich, das weiß ich. Und ich ihn auch, so dass ich bereit wäre um ihn zu kämpfen. Aber ich weiß nicht, ob es tun soll. Will ich denn einen Mann, der mich nicht heiraten will. Allerdings will er mich schon heiraten, nur nicht jetzt und nicht unter Druck.

Ich weiß nicht, ob ich oder er Mist gebaut habe/hat. Im Übrigen will ich schon zwei bis drei Kinder und wenn ich nicht bald anfange (so mit 30, 31), dann kann ich "meinen Plan" vergessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 17:15
In Antwort auf an0N_1249068799z

Danke
für die Antworten! Ich will heiraten, weil ich nächstes Jahr 30 werde und weil ich soweit bin. Außerdem will ich auch Kinder und das aber nur nach einer Hochzeit.

Außerdem ist es doch der Lauf einer Beziehung, dass man irgendwann zusammenzieht und heiratet und Kinder kriegt. Man will sich doch auch weiter entwickeln.

Naja...
...bleib mal locker. 30 ist nicht das ablaufende Mindesthaltbarkeitsdatum, an dem man verheiratet sein muss, sonst gehts nicht weiter. Kann es sein das du ziemlich an Klischees hängst?

Ich würd mich mit meinem Partner treffen und ihm das alles ganz ruhig und sachlich erklären. Und zwar nicht "Ich will ich will ich will", sondern "Schatzi, mir ist bewusst das ich dich gedrängt habe, das liegt daran weil ich dich liebe, einfach gerne Kinder mit dir hätte, meine biologische Uhr tickt bla bla bla". Und dann würd ich ihn mal ganz ruhig (ohne Drängen, Vorwürfe etc!!!) fragen, wie er sich das vorstellt. Ob er sch vorstelen kann, ganz generell, nicht heute und auch nicht morgen, dich zu heiraten. Ob er (denn nicht nur du zählst!!!) auch bereit ist, Kinder zu haben oder ob ihr aus seiner Sicht noch warten solltet.

Wenn du das alles weißt, kannst weiter überlegen.
Und weiterentwickeln kann man sich auch anders, nicht nur durch die klassische Hochzeit ;o)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 17:19
In Antwort auf an0N_1249068799z

Danke
für die Antworten! Ich will heiraten, weil ich nächstes Jahr 30 werde und weil ich soweit bin. Außerdem will ich auch Kinder und das aber nur nach einer Hochzeit.

Außerdem ist es doch der Lauf einer Beziehung, dass man irgendwann zusammenzieht und heiratet und Kinder kriegt. Man will sich doch auch weiter entwickeln.

Das ist DEINE weiterentwicklung
aber wohl nicht die deines freundes!

du kannst niemanden zwingen und mir wäre das eh schon zu blöd wenn mein partner von diesem thema genervt ist...

wenn das deine ziele sind, dann hast du eben den falschen partner!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 17:40

Ich weiß,
dass ich ihn damit zu sehr genervt habe und das es nicht richtig war. Ich weiß auch, dass er mich irgendwann heiraten wird.

Aber ich habe vor einigen Monaten einen schrecklichen Schicksalsschlag erlitten durch den Tod eines nahen Angehörigen. Seitdem ist mir klar geworden wie wichtig die Familie ist. Und ich muss jedes Mal so weinen, wenn ich unsere Freunde sehe, die ein Kind haben und eine glückliche Familie sind. Ich bin dann so unglücklich und gebe dann meinem Freund die Schuld.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 17:43
In Antwort auf an0N_1249068799z

Ich weiß,
dass ich ihn damit zu sehr genervt habe und das es nicht richtig war. Ich weiß auch, dass er mich irgendwann heiraten wird.

Aber ich habe vor einigen Monaten einen schrecklichen Schicksalsschlag erlitten durch den Tod eines nahen Angehörigen. Seitdem ist mir klar geworden wie wichtig die Familie ist. Und ich muss jedes Mal so weinen, wenn ich unsere Freunde sehe, die ein Kind haben und eine glückliche Familie sind. Ich bin dann so unglücklich und gebe dann meinem Freund die Schuld.


du gibst deinem freund die schuld, dass du unglücklich bist?

na bravo...so eine frau will doch jeder heiraten

du solltest dir mal klar machen was du an deinem freund hast (auch ohne trauschein!!!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 18:02
In Antwort auf jaana_11887320


du gibst deinem freund die schuld, dass du unglücklich bist?

na bravo...so eine frau will doch jeder heiraten

du solltest dir mal klar machen was du an deinem freund hast (auch ohne trauschein!!!)

....
ich weiß ihn schon zu schätzen. Aber ich bin auch anspruchsvoll; außerdem kann ich doch nichts dafür, dass mich die Tatsache, dass unsere Freunde heiraten und Kinder kriegen so sehr traurig macht. Ich leide wirklich sehr schlimm darunter.

Außerdem muss ich mir auch von unseren Freunden anhören, wie schlimm es doch sei, dass wir weder verheiratet sind noch Kinder haben. Das verletzt und das kann nun mal nur mein Freund ändern.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 18:23
In Antwort auf an0N_1249068799z

Ich weiß,
dass ich ihn damit zu sehr genervt habe und das es nicht richtig war. Ich weiß auch, dass er mich irgendwann heiraten wird.

Aber ich habe vor einigen Monaten einen schrecklichen Schicksalsschlag erlitten durch den Tod eines nahen Angehörigen. Seitdem ist mir klar geworden wie wichtig die Familie ist. Und ich muss jedes Mal so weinen, wenn ich unsere Freunde sehe, die ein Kind haben und eine glückliche Familie sind. Ich bin dann so unglücklich und gebe dann meinem Freund die Schuld.

Hmm
...weiß er, das dir der Schicksalsschlag so nahe geht? Redet ihr offen über alles?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 18:37
In Antwort auf an0N_1249068799z

....
ich weiß ihn schon zu schätzen. Aber ich bin auch anspruchsvoll; außerdem kann ich doch nichts dafür, dass mich die Tatsache, dass unsere Freunde heiraten und Kinder kriegen so sehr traurig macht. Ich leide wirklich sehr schlimm darunter.

Außerdem muss ich mir auch von unseren Freunden anhören, wie schlimm es doch sei, dass wir weder verheiratet sind noch Kinder haben. Das verletzt und das kann nun mal nur mein Freund ändern.



Nein
Nein, zu "Außerdem muss ich mir auch von unseren Freunden anhören, wie schlimm es doch sei, dass wir weder verheiratet sind noch Kinder haben. Das verletzt und das kann nun mal nur mein Freund ändern."

Ob das verletzt oder ob Du Dich traust, einen eigenen Standpunkt zu haben, ist letztendlich allein Deine Entscheidung. Es ist nicht seine Aufgabe, den Nervereien Deiner Freunde nachzugeben.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 18:38

So, ich...
...hab da beim Abwaschen nochmal drüber nachgedacht und spiel jetzt mal den Psychologen:

Du hast genau zwei Probleme: Zum einen, daas deine Freunde dich unter Druck setzen mit ihrem Gelaber, wann ihr denn heiratet und das das ja so toll ist bla bla. Zum anderen, das du durch deinen Schicksalsschlag gemerkt hast, wie schnell das Leben vorbei sein kann und ihn deswegen jetzt ganz offiziell haben möchtest.

Ich habe das Gefühl, du erwartest, das, wenn ihr heiratet, dein Leben eine neue Richtung oder einen neuen Sinn bekommt. Es wirkt so, als ob du jetzt mit deinem Leben nicht zufrieden bist und dir insgeheim erhoffst, das, wenn ihr heiratet und du Kinder hast, dein Leben einen neuen bzw. wieder einen Sinn bekommt. Miep - fail.

Wenn du jetzt nicht glücklich bist, dann wird da auch ne Hochzeit nix dran ändern. Das alles fällt aus meiner Sicht in den Bereich "Lebensgimmick oder Sahnehäubchen", darf aber nicht dazu da sein, dir einen Sinn zu geben!!! Den musst du für dich finden, sonst fällst du damit, weil deine Erwartungen enttäuscht wurden, auf die Fresse.

Ich kann dich irre gut verstehen...die Frage ist, ob du das alls deinem Freund schonmal genauso begreiflich gemacht hast, damit er dich auch versteht?

Was die Freunde angeht...wenn die verheiratet nd ach so glücklich sind - schön für die. Und wenn sie dich nerven, warum hr noch nicht, dann sagst du halt "Wir sind noch nicht so weit". Punkt.

Und, so blöd das ist, wenn er noch keine Kinder will, kauft euch nen Hund. Klingt blöd, aber das würd ich eh jedem raten, der Kinder will...ne besere Probe gibts nicht.

Kopf hoch, ich drück dir die Daumen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 18:38
In Antwort auf hagar_12760297

Hmm
...weiß er, das dir der Schicksalsschlag so nahe geht? Redet ihr offen über alles?

Ja
er weiß, wie mich die Sache getroffen hat. Wir reden schon über alles, aber ich gebe mich in der Beziehung und auch nach außen gegenüber anderen als sehr stark.

Manchmal denke ich, dass ich die Hochzeit so sehr will, weil ich hoffe, dadurch den Verlust kompensieren zu können. Das wäre natürlich kein guter Grund zu heiraten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 18:49
In Antwort auf an0N_1249068799z

....
ich weiß ihn schon zu schätzen. Aber ich bin auch anspruchsvoll; außerdem kann ich doch nichts dafür, dass mich die Tatsache, dass unsere Freunde heiraten und Kinder kriegen so sehr traurig macht. Ich leide wirklich sehr schlimm darunter.

Außerdem muss ich mir auch von unseren Freunden anhören, wie schlimm es doch sei, dass wir weder verheiratet sind noch Kinder haben. Das verletzt und das kann nun mal nur mein Freund ändern.




das sind keine freunde...sorry!

und dein freund soll das "ausbaden" und gerade rücken?

glück kommt von innen, nicht von aussen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 18:50
In Antwort auf hagar_12760297

So, ich...
...hab da beim Abwaschen nochmal drüber nachgedacht und spiel jetzt mal den Psychologen:

Du hast genau zwei Probleme: Zum einen, daas deine Freunde dich unter Druck setzen mit ihrem Gelaber, wann ihr denn heiratet und das das ja so toll ist bla bla. Zum anderen, das du durch deinen Schicksalsschlag gemerkt hast, wie schnell das Leben vorbei sein kann und ihn deswegen jetzt ganz offiziell haben möchtest.

Ich habe das Gefühl, du erwartest, das, wenn ihr heiratet, dein Leben eine neue Richtung oder einen neuen Sinn bekommt. Es wirkt so, als ob du jetzt mit deinem Leben nicht zufrieden bist und dir insgeheim erhoffst, das, wenn ihr heiratet und du Kinder hast, dein Leben einen neuen bzw. wieder einen Sinn bekommt. Miep - fail.

Wenn du jetzt nicht glücklich bist, dann wird da auch ne Hochzeit nix dran ändern. Das alles fällt aus meiner Sicht in den Bereich "Lebensgimmick oder Sahnehäubchen", darf aber nicht dazu da sein, dir einen Sinn zu geben!!! Den musst du für dich finden, sonst fällst du damit, weil deine Erwartungen enttäuscht wurden, auf die Fresse.

Ich kann dich irre gut verstehen...die Frage ist, ob du das alls deinem Freund schonmal genauso begreiflich gemacht hast, damit er dich auch versteht?

Was die Freunde angeht...wenn die verheiratet nd ach so glücklich sind - schön für die. Und wenn sie dich nerven, warum hr noch nicht, dann sagst du halt "Wir sind noch nicht so weit". Punkt.

Und, so blöd das ist, wenn er noch keine Kinder will, kauft euch nen Hund. Klingt blöd, aber das würd ich eh jedem raten, der Kinder will...ne besere Probe gibts nicht.

Kopf hoch, ich drück dir die Daumen.

Hey Schokoelfe
du hast es treffend auf den Punkt gebracht! Vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort.

Ja ich muss lernen mit dem was ich habe zufrieden zu sein und meinen Freund mehr zu schätzen; aber leichter gesagt als getan.

Ich gebe zu viel auf das was andere sagen (vor allem die biestige vermeintliche beste Freundin). Und meinen Frust lass ich dann an meinem Freund aus, der eigentlich wirklich lieb ist.

Jetzt hoffe ich, dass sich alles wieder einrenkt und er wieder zu mir zurück kommt.

Apropos Abwaschen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 19:03
In Antwort auf hagar_12760297

So, ich...
...hab da beim Abwaschen nochmal drüber nachgedacht und spiel jetzt mal den Psychologen:

Du hast genau zwei Probleme: Zum einen, daas deine Freunde dich unter Druck setzen mit ihrem Gelaber, wann ihr denn heiratet und das das ja so toll ist bla bla. Zum anderen, das du durch deinen Schicksalsschlag gemerkt hast, wie schnell das Leben vorbei sein kann und ihn deswegen jetzt ganz offiziell haben möchtest.

Ich habe das Gefühl, du erwartest, das, wenn ihr heiratet, dein Leben eine neue Richtung oder einen neuen Sinn bekommt. Es wirkt so, als ob du jetzt mit deinem Leben nicht zufrieden bist und dir insgeheim erhoffst, das, wenn ihr heiratet und du Kinder hast, dein Leben einen neuen bzw. wieder einen Sinn bekommt. Miep - fail.

Wenn du jetzt nicht glücklich bist, dann wird da auch ne Hochzeit nix dran ändern. Das alles fällt aus meiner Sicht in den Bereich "Lebensgimmick oder Sahnehäubchen", darf aber nicht dazu da sein, dir einen Sinn zu geben!!! Den musst du für dich finden, sonst fällst du damit, weil deine Erwartungen enttäuscht wurden, auf die Fresse.

Ich kann dich irre gut verstehen...die Frage ist, ob du das alls deinem Freund schonmal genauso begreiflich gemacht hast, damit er dich auch versteht?

Was die Freunde angeht...wenn die verheiratet nd ach so glücklich sind - schön für die. Und wenn sie dich nerven, warum hr noch nicht, dann sagst du halt "Wir sind noch nicht so weit". Punkt.

Und, so blöd das ist, wenn er noch keine Kinder will, kauft euch nen Hund. Klingt blöd, aber das würd ich eh jedem raten, der Kinder will...ne besere Probe gibts nicht.

Kopf hoch, ich drück dir die Daumen.

Sie will keinen Hund,
sie will mit ihrem Freund eine Familie gründen...

Hier wird so getan, als würde sie ihren Freund urplötzlich, hinterrücks und aus heiterem Himmel mit ihren Kinder-und Heiratsplänen überfallen.

Nach so vielen Beziehungsjahren wird er ja wohl wissen, dass sie von Kindern und Hochzeit träumt, und man darf davon ausgehen, dass er damit grundsätzlich einverstanden ist, sonst wäre das ja wohl schon früher zum Streitpunkt geworden.

Er hatte genug Zeit, sich damit auseinanderzusetzen.

Worauf wartet er?

Was hält ihn davon ab, die Heiratspläne in die Tat umzusetzen und die Familiengründung anzugehen? Ist er sich nicht sicher, ob sie die Richtige ist? Kriegt er plötzlich Schiss? Kalte Füsse?

Mir ist wirklich nicht klar, worauf Männer ü 30 nach 6 Jahren Beziehung noch warten, wenn jobmäßig alles rund läuft.
Wenn man zusammen glücklich ist, und glaubt, die Frau gefunden zu haben, mit der man sein Leben verbringen möchte, wieso verhält man sich dann so abweisend und zimperlich wenn es darum geht Nägel mit Köpfen zu machen? Warum kommt dann nicht ein: "Ich habe mir auch schon Gedanken darüber gemacht. Vielleicht können wir es ja nächstes Jahr/ im nächsten Frühjahr angehen?" oder so ähnlich?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 19:12
In Antwort auf asdms_12039270

Sie will keinen Hund,
sie will mit ihrem Freund eine Familie gründen...

Hier wird so getan, als würde sie ihren Freund urplötzlich, hinterrücks und aus heiterem Himmel mit ihren Kinder-und Heiratsplänen überfallen.

Nach so vielen Beziehungsjahren wird er ja wohl wissen, dass sie von Kindern und Hochzeit träumt, und man darf davon ausgehen, dass er damit grundsätzlich einverstanden ist, sonst wäre das ja wohl schon früher zum Streitpunkt geworden.

Er hatte genug Zeit, sich damit auseinanderzusetzen.

Worauf wartet er?

Was hält ihn davon ab, die Heiratspläne in die Tat umzusetzen und die Familiengründung anzugehen? Ist er sich nicht sicher, ob sie die Richtige ist? Kriegt er plötzlich Schiss? Kalte Füsse?

Mir ist wirklich nicht klar, worauf Männer ü 30 nach 6 Jahren Beziehung noch warten, wenn jobmäßig alles rund läuft.
Wenn man zusammen glücklich ist, und glaubt, die Frau gefunden zu haben, mit der man sein Leben verbringen möchte, wieso verhält man sich dann so abweisend und zimperlich wenn es darum geht Nägel mit Köpfen zu machen? Warum kommt dann nicht ein: "Ich habe mir auch schon Gedanken darüber gemacht. Vielleicht können wir es ja nächstes Jahr/ im nächsten Frühjahr angehen?" oder so ähnlich?!

Wow,
jetzt bin ich total durcheinander. Aber genau das denke ich auch.

Er ist 31 und ich 29; wir sind beruflich sehr weit, haben viel gereist, sehr sehr viel gefeiert und jetzt könnten wir es doch ruhiger angehen, oder?

Außerdem sagt er, irgendwann will er mich heiraten, aber wird auch nicht konkreter. Will er mich vllt damit doch nur hinhalten? Und was ist, wenn er noch mit 40 noch nicht soweit ist? Er will sich nicht einengen lassen und genießt es, dass er nur für sich die Verantwortung trägt. Und ich dumme Kuh wasche ihm seine Sache, putze und verbringe meine besten Jahren mit ihm.

Was ist wenn er in fünf Jahren auf die Idee kommt, gar nicht mehr zu heiraten. Dann habe ich meine besten Jahre mit ihm verbracht; und wer nimmt mich dann noch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 19:27

Geht es dir wirklich nur ums "heiraten"?
Also komm... was bedeutet eine hochzeit für dich?

willst du ihn damit nur an dich ketten?

erhoffst du dir, dass es alle toll finden, du deinen nachnamen ändern kannst?

was ist der sinn für DICH zu heiraten?

Du kannst einen menschen NIE ZU ETWAS ZWINGEN! und wenn dein freund dich nur heiratet, weil du das willst, dann ist das definitiv kein grund um zu heiraten.

ich meine, wenn du IHN unbedingt heiraten willst, warum hast du dir dann nicht den hintern aufgerissen und ihn gefragt?

dann hättest du doch deine antwort. muss der mann immer den ersten schritt machen?

was seine eltern dazu sagen... ja, sie wollen sich raushalten. immer noch besser das zu sagen, als hätten sie dir gegen den kopf geschmissen, dass du ihn nicht wert bist oder sonst was. sie waren ehrlich zu dir. und wenn ich was nicht abkann dann sind das menschen, die meinen, dass alle deren ihrer meinung sein sollen. da bekomm ich echt das kotzen! nur weil es da menschen gibt, die anderer meinung sind? na und? du musst DIE doch nicht heiraten. was wäre, wenn sie dafür sind und sie vielleicht genau wissen, dass das mit euch beiden nix wird und dann irgendwann sagen, dass die das doch gleich gewusst haben. dann wärst du doch noch enttäuschter, als wenn sie sich vor so einer meinung distanzieren.

ich war 8 jahre mit meinem ex zusammen und weiß du was meine mam mir gesagt hat? dass seine mutter bei meiner mam auf der arbeit war um sich ne handtasche zu kaufen und nebenbei sagte: "Wie gut, dass keine kinder im spiel waren..." also war sie auch dagegen, dass wir überhaupt ne beziehung hatten??? NEIN! sie wusste einfach, dass wir nicht zusammen passten, und das weiß ich jetzt auch. eine hochzeit ist nicht einfach so nebenbei gemacht wie ne kippe rauchen!

und nur weil deine freundin geheiratet hat, heißt es doch nicht, dass du das dann auch gleich machen musst.

hast du deinen freund mal gefragt, was er überhaupt dazu sagt? ich meine wenn du ihn schon so dermassen abnervst mit DEINEM WILLEN, dann musst du doch auch so fair sein und ihm zuhören, was er überhaupt will.

ist ja n toller einstieg ins eheleben, was ihr da so macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 19:32
In Antwort auf an0N_1249068799z

Wow,
jetzt bin ich total durcheinander. Aber genau das denke ich auch.

Er ist 31 und ich 29; wir sind beruflich sehr weit, haben viel gereist, sehr sehr viel gefeiert und jetzt könnten wir es doch ruhiger angehen, oder?

Außerdem sagt er, irgendwann will er mich heiraten, aber wird auch nicht konkreter. Will er mich vllt damit doch nur hinhalten? Und was ist, wenn er noch mit 40 noch nicht soweit ist? Er will sich nicht einengen lassen und genießt es, dass er nur für sich die Verantwortung trägt. Und ich dumme Kuh wasche ihm seine Sache, putze und verbringe meine besten Jahren mit ihm.

Was ist wenn er in fünf Jahren auf die Idee kommt, gar nicht mehr zu heiraten. Dann habe ich meine besten Jahre mit ihm verbracht; und wer nimmt mich dann noch?

EPIC FAIL!
"Was ist wenn er in fünf Jahren auf die Idee kommt, gar nicht mehr zu heiraten. Dann habe ich meine besten Jahre mit ihm verbracht; und wer nimmt mich dann noch?"

so was dummes habe ich ja noch nie gehört!

Denkst du nur an dich und dein leben?

HALLO; ihr wollt, bzw DU willst IHN heiraten, das ist dann kein "meins, mir, ich" mehr, sondern UNSER. ZUSAMMEN. GEMEINSAM!


echt albern dieser Satz. willst wohl doch nur nen mann an dich binden und f*ck drauf welcher?

wäre ich dein freund und wüsste von dem, was du da gerade schreibst, dann würde ich bei dem kumpel bleiben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 19:41
In Antwort auf an0N_1249068799z

Wow,
jetzt bin ich total durcheinander. Aber genau das denke ich auch.

Er ist 31 und ich 29; wir sind beruflich sehr weit, haben viel gereist, sehr sehr viel gefeiert und jetzt könnten wir es doch ruhiger angehen, oder?

Außerdem sagt er, irgendwann will er mich heiraten, aber wird auch nicht konkreter. Will er mich vllt damit doch nur hinhalten? Und was ist, wenn er noch mit 40 noch nicht soweit ist? Er will sich nicht einengen lassen und genießt es, dass er nur für sich die Verantwortung trägt. Und ich dumme Kuh wasche ihm seine Sache, putze und verbringe meine besten Jahren mit ihm.

Was ist wenn er in fünf Jahren auf die Idee kommt, gar nicht mehr zu heiraten. Dann habe ich meine besten Jahre mit ihm verbracht; und wer nimmt mich dann noch?

"Irgendwann"
ist sehr vage...Ich finde, dass am Anfang einer frischen Beziehung oder wenn beide Anfang 20 sind, das Wörtchen "irgendwann" seinen berechtigten Platz hat. Nach einigen Jahren bzw mit Ende 20 könnte man da auch mal konkreter werden. Eine Frau, die sich eine Familie wünscht, steht eben da unter einem anderen zeitlichen Druck als ein Mann. Leider.

ABER: Zwischen "jetzt noch nicht" und "erst mit 40" liegen Welten!!!!!. Also nicht verrückt machen lassen.

Möglicherweise habt ihr das Thema zur Zeit einfach totgeredet. Da hilft nur, es eine Weile mal ruhen zu lassen.

Und wenn du dann in ein paar Monaten oder so das Thema nochmal anschneidest, dann sachlich, ruhig, ohne Vorwürfe, und dann sollte er meiner Meinung nach so fair sein, sich konkreter zu äußern als mit einem "irgendwann".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 19:54
In Antwort auf an0N_1249068799z

Wow,
jetzt bin ich total durcheinander. Aber genau das denke ich auch.

Er ist 31 und ich 29; wir sind beruflich sehr weit, haben viel gereist, sehr sehr viel gefeiert und jetzt könnten wir es doch ruhiger angehen, oder?

Außerdem sagt er, irgendwann will er mich heiraten, aber wird auch nicht konkreter. Will er mich vllt damit doch nur hinhalten? Und was ist, wenn er noch mit 40 noch nicht soweit ist? Er will sich nicht einengen lassen und genießt es, dass er nur für sich die Verantwortung trägt. Und ich dumme Kuh wasche ihm seine Sache, putze und verbringe meine besten Jahren mit ihm.

Was ist wenn er in fünf Jahren auf die Idee kommt, gar nicht mehr zu heiraten. Dann habe ich meine besten Jahre mit ihm verbracht; und wer nimmt mich dann noch?


ich krieg echt die kriese!!!

"Was ist wenn er in fünf Jahren auf die Idee kommt, gar nicht mehr zu heiraten. Dann habe ich meine besten Jahre mit ihm verbracht; und wer nimmt mich dann noch?"

willst du wirklich aus liebe heiraten? ich bezweifel es so langsam....ohne ehe ist die zeit mit ihm vergeudet??? na prost mahlzeit!

ps: ich heiratet jemand mit 38!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 19:55

Ich möchte dir wirklich nicht
zu nahe treten, aber ich finde dein Verhalten auch etwas befremdlich.
Wenn Du merkst, dass dein Freund genervt davon ist, warum redest du dann andauernd mit ihm und sogar mit seinen Eltern darüber?
Ich glaube da würde ich auch irgendwann durchdrehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 19:56
In Antwort auf brady_12886583

Geht es dir wirklich nur ums "heiraten"?
Also komm... was bedeutet eine hochzeit für dich?

willst du ihn damit nur an dich ketten?

erhoffst du dir, dass es alle toll finden, du deinen nachnamen ändern kannst?

was ist der sinn für DICH zu heiraten?

Du kannst einen menschen NIE ZU ETWAS ZWINGEN! und wenn dein freund dich nur heiratet, weil du das willst, dann ist das definitiv kein grund um zu heiraten.

ich meine, wenn du IHN unbedingt heiraten willst, warum hast du dir dann nicht den hintern aufgerissen und ihn gefragt?

dann hättest du doch deine antwort. muss der mann immer den ersten schritt machen?

was seine eltern dazu sagen... ja, sie wollen sich raushalten. immer noch besser das zu sagen, als hätten sie dir gegen den kopf geschmissen, dass du ihn nicht wert bist oder sonst was. sie waren ehrlich zu dir. und wenn ich was nicht abkann dann sind das menschen, die meinen, dass alle deren ihrer meinung sein sollen. da bekomm ich echt das kotzen! nur weil es da menschen gibt, die anderer meinung sind? na und? du musst DIE doch nicht heiraten. was wäre, wenn sie dafür sind und sie vielleicht genau wissen, dass das mit euch beiden nix wird und dann irgendwann sagen, dass die das doch gleich gewusst haben. dann wärst du doch noch enttäuschter, als wenn sie sich vor so einer meinung distanzieren.

ich war 8 jahre mit meinem ex zusammen und weiß du was meine mam mir gesagt hat? dass seine mutter bei meiner mam auf der arbeit war um sich ne handtasche zu kaufen und nebenbei sagte: "Wie gut, dass keine kinder im spiel waren..." also war sie auch dagegen, dass wir überhaupt ne beziehung hatten??? NEIN! sie wusste einfach, dass wir nicht zusammen passten, und das weiß ich jetzt auch. eine hochzeit ist nicht einfach so nebenbei gemacht wie ne kippe rauchen!

und nur weil deine freundin geheiratet hat, heißt es doch nicht, dass du das dann auch gleich machen musst.

hast du deinen freund mal gefragt, was er überhaupt dazu sagt? ich meine wenn du ihn schon so dermassen abnervst mit DEINEM WILLEN, dann musst du doch auch so fair sein und ihm zuhören, was er überhaupt will.

ist ja n toller einstieg ins eheleben, was ihr da so macht.

Also ne!
Ich weiß, was mein Freund will: Er ist egoistisch und will noch das Leben genießen; als wenn mit einem Heirat das Leben zu Ende wäre.

Wenn er oder seine Eltern der Meinung sind, dass wir nicht zusammen passen, dann soll er gehen! Das habe ich ihm oft genug gesagt; schon vor einem Jahr. Ich zwinge ihn ja nicht bei mir zu bleiben. Und jetzt ist er ja gegangen, weil er vom Hochzeitsthema genervt war und nicht weil er der Meinung ist, dass wir nicht zusammen gehören.

Ich war sechs Jahre bereit, meine Eltern für ihn aufzugeben. Er aber verteidigt vor seinen Eltern nicht mal meinen Wunsch zu heiraten. Er hat sich zu seinen Eltern auf die Seite gestellt und so getan als wenn ich doch total spinnen würde, dass ich die Hochzeit so will. Das ist nicht fair.

Und überhaupt ist es nicht fair mich so hinzuhalten. Ich habe Träume und Wünsche und wenn er nicht in der Lage ist, sie mir zu erfüllen, dann hätte er gehen sollen. Ich will keinen Mann der nicht bereit ist, meine Wünsche und Träume mit mir zu verwirklichen. Immerhin habe ihn auch bei allem unterstützt.

Ich bin anspruchsvoll, aber auch fair. Eigentlich wollte ich vor Jahren ja mit 30 mein erstes Kind haben. Ich habe mich schon davon verabschiedet, aber mehr sehe ich nicht ein.

Und dass er der Mann mir einen Antrag macht, ist auch ein Wunsch/Traum von mir, den mir die Person, die mich liebt, auch erfüllen muss. Ansonsten adieu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 19:58
In Antwort auf an0N_1249068799z

Hey Schokoelfe
du hast es treffend auf den Punkt gebracht! Vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort.

Ja ich muss lernen mit dem was ich habe zufrieden zu sein und meinen Freund mehr zu schätzen; aber leichter gesagt als getan.

Ich gebe zu viel auf das was andere sagen (vor allem die biestige vermeintliche beste Freundin). Und meinen Frust lass ich dann an meinem Freund aus, der eigentlich wirklich lieb ist.

Jetzt hoffe ich, dass sich alles wieder einrenkt und er wieder zu mir zurück kommt.

Apropos Abwaschen...

Erkenntnis
> Ich gebe zu viel auf das was andere sagen (vor allem die biestige vermeintliche beste Freundin).
> Und meinen Frust lass ich dann an meinem Freund aus, der eigentlich wirklich lieb ist.

Genau deshalb gehen viele Beziehungen zu Bruch. Ich hoffe mal, dass du dich nicht verschätzst, wie viel du deinem Freund zumuten kannst, ohne dass er flüchtet.
Meine Ex hat sich mehrfach verschätzt und dadurch meine Liebe zu ihr kaputt gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 20:00
In Antwort auf athena_11857476

Ich möchte dir wirklich nicht
zu nahe treten, aber ich finde dein Verhalten auch etwas befremdlich.
Wenn Du merkst, dass dein Freund genervt davon ist, warum redest du dann andauernd mit ihm und sogar mit seinen Eltern darüber?
Ich glaube da würde ich auch irgendwann durchdrehen.

Weil
ich endlich diesen verdammten Antrag will. Ich habe jetzt fast ein Jahr gewartet. Außerdem macht mich die Situation wirklich unglücklich. Was soll denn nach sechs Jahren noch kommen. Wir haben das Geld für eine Hochzeit, die Unterstützung, was soll dann die Warterei?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 20:03

Niemand
ist gezwungen, dem Heiraten etwas abzugewinnen.

Dann frage ich mich aber, warum seinen Standpunkt nicht schon früher klarmachen kann, anstatt nach 6 Jahren plötzlich mit einem lahmen "naja, irgendwann mal" um die Ecke zu kommen, vor allem, wenn man weiß, wieviel der TE daran gelegen ist.

In diesem Fall hängt ja für die TE die Kinderfrage noch mit dran....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 20:05

Männer
die ü 30 sind, in einer langen Beziehung und nicht heiraten wollen, sind FEIGLINGE! Sorry, aber die haben nur Angst Verantwortung zu übernehmen und davor, was im Falle einer Scheidung was weiß ich was mit ihnen passieren könnte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 20:09
In Antwort auf brady_12886583

EPIC FAIL!
"Was ist wenn er in fünf Jahren auf die Idee kommt, gar nicht mehr zu heiraten. Dann habe ich meine besten Jahre mit ihm verbracht; und wer nimmt mich dann noch?"

so was dummes habe ich ja noch nie gehört!

Denkst du nur an dich und dein leben?

HALLO; ihr wollt, bzw DU willst IHN heiraten, das ist dann kein "meins, mir, ich" mehr, sondern UNSER. ZUSAMMEN. GEMEINSAM!


echt albern dieser Satz. willst wohl doch nur nen mann an dich binden und f*ck drauf welcher?

wäre ich dein freund und wüsste von dem, was du da gerade schreibst, dann würde ich bei dem kumpel bleiben...

Ich
will nicht irgendeinen Mann, sondern einen, der ehrlich zu sich selbst und zu mir ist. Ich zwinge ihn zu nichts; er soll sich nur entscheiden, ob er in den nächsten 12 Monaten heiraten will oder nicht.

Hallo, ich will doch nicht meine Zeit mit dem Falschen vergeuden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 20:12
In Antwort auf lean_12240789

Erkenntnis
> Ich gebe zu viel auf das was andere sagen (vor allem die biestige vermeintliche beste Freundin).
> Und meinen Frust lass ich dann an meinem Freund aus, der eigentlich wirklich lieb ist.

Genau deshalb gehen viele Beziehungen zu Bruch. Ich hoffe mal, dass du dich nicht verschätzst, wie viel du deinem Freund zumuten kannst, ohne dass er flüchtet.
Meine Ex hat sich mehrfach verschätzt und dadurch meine Liebe zu ihr kaputt gemacht.

Was seid
ihr Männer so sensibel, verdammt. Das kotzt mich so an, denn genau das sagt auch mein Freund. Und er sagt noch, solange ich so "dominant" bin, will er mich nicht heiraten.

Ich bin aber seit 6 Jahren dominant und er sagt mir das erst jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 20:13

Verständnis? Ich bin baff!
"Seitdem habe ich gewartet. Irgendwann habe ich dieses Thema bei seinen Eltern angesprochen, mit den ich mich übrigens immer sehr gut verstanden habe, und sie haben nicht so reagiert wie ich es mir erhofft hatte. Sie meinten lediglich, sie wollen sich da nicht einmischen. Ich war dermaßen enttäuscht von ihnen. So eine Reaktion nach sechs Jahren..."

Hallo? Wie bist du denn drauf?
Als dein Freund würde ich mich wirklich extrem hintergangen fühlen, wenn meine Freundin mit meinen Eltern über Hochzeit redet. Es ist absolut verständlich, dass seine Eltern das TAKTGEFÜHL besitzen, sich dezent aus dem Thema rauszuhalten, bis ihr GEMEINSAM auf sie zukommt.
Sowohl deine Aktion als auch deine Reaktion sind unter aller ... Wärst du meine Freundin... ich wäre so sauer auf dich! Das geht doch nicht, dass du mit seinen Eltern über Hochzeit reden willst, wenn ihr da nicht d'accord seid! Mit so einer bescheuerten Aktion hast du seine Eltern sicher ordentlich in verlegenheit gebracht!
Ich meine, es ist überhaupt kein Problem, darüber mit ihnen zu reden, wenn ihr gemeinsam Entschieden habt. Aber das was du gemacht hast, kommt einfach hinterhältig rüber. So nach dem Motto: Wenn er nicht selbst will, kann man vielleicht über seine Eltern Druck ausüben.

Ich hoffe für dich, dass du mit dieser unüberlegten Aktion bei denen möglichen zukünftigen Schwiegereltern keinen zu negativen Eindruck hinterlassen hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 20:45

ICH verfechte nicht
die Ehe und würde jederzeit ein Kind ohne vorhergehende Hochzeit in die Welt setzen, aber hier gehts ja nicht um mich
Die TE schrieb, für SIE gehört das zusammen.

Er erzählt ihr offenbar jahrelang, dass er das ähnlich sieht, kriegt aber plötzlich kalte Füsse, wenns konkret wird. Ist das nun fair? Ist das ihre Schuld?

Wenn man sich hingehalten fühlt, ist das kein schönes Gefühl. Sie fühlt sich ohnmächtig, vertröstet, zurückgewiesen, weil er sie im Unklaren lässt. Meiner Meinung
nach hapert es bei BEIDEN an der Kommunikation. Sie macht zuviel Druck, er schiebt eine Entscheidung auf die lange Bank.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 21:05
In Antwort auf an0N_1249068799z

Also ne!
Ich weiß, was mein Freund will: Er ist egoistisch und will noch das Leben genießen; als wenn mit einem Heirat das Leben zu Ende wäre.

Wenn er oder seine Eltern der Meinung sind, dass wir nicht zusammen passen, dann soll er gehen! Das habe ich ihm oft genug gesagt; schon vor einem Jahr. Ich zwinge ihn ja nicht bei mir zu bleiben. Und jetzt ist er ja gegangen, weil er vom Hochzeitsthema genervt war und nicht weil er der Meinung ist, dass wir nicht zusammen gehören.

Ich war sechs Jahre bereit, meine Eltern für ihn aufzugeben. Er aber verteidigt vor seinen Eltern nicht mal meinen Wunsch zu heiraten. Er hat sich zu seinen Eltern auf die Seite gestellt und so getan als wenn ich doch total spinnen würde, dass ich die Hochzeit so will. Das ist nicht fair.

Und überhaupt ist es nicht fair mich so hinzuhalten. Ich habe Träume und Wünsche und wenn er nicht in der Lage ist, sie mir zu erfüllen, dann hätte er gehen sollen. Ich will keinen Mann der nicht bereit ist, meine Wünsche und Träume mit mir zu verwirklichen. Immerhin habe ihn auch bei allem unterstützt.

Ich bin anspruchsvoll, aber auch fair. Eigentlich wollte ich vor Jahren ja mit 30 mein erstes Kind haben. Ich habe mich schon davon verabschiedet, aber mehr sehe ich nicht ein.

Und dass er der Mann mir einen Antrag macht, ist auch ein Wunsch/Traum von mir, den mir die Person, die mich liebt, auch erfüllen muss. Ansonsten adieu!


na dann...TSCHÜÜÜÜÜÜÜÜÜSSIIIIIIII IIIIIIIIIIII
Wenn dein Freund öhm EXfreund schlau ist,dann läuft weg er so schnell er kann...sowas Egoistisches erlebt man echt selten...puuuuh...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 21:09
In Antwort auf an0N_1249068799z

Männer
die ü 30 sind, in einer langen Beziehung und nicht heiraten wollen, sind FEIGLINGE! Sorry, aber die haben nur Angst Verantwortung zu übernehmen und davor, was im Falle einer Scheidung was weiß ich was mit ihnen passieren könnte...

Öhm...
du weißt schon, das die Tradition "Heirat" aus ner Zeit stammt,wo die Menschen nicht sonderlich alt geworden sind,oder? Da stimmte der Spruch noch..."bis das der Tod euch scheidet"...das Zusammenleben hat ja nicht allzulange gedauert
Vielleicht hat dein Freund ja wirklich Angst,mit dir die restlichen...öhm...50 Jahre zusammenzuleben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 21:32

Überrascht!
Ich bin wirklich sehr überrascht über die Antworten. Das heißt also, dass hier alle - Männer und Frauen - der Meinung sind, dass ich alles falsch gemacht habe.

Ich sollte also was das Hochzeitsthema angeht abwarten und Tee trinken. Sch... auf das, was ich mir immer erträumt habe (z.B. unter 30 zu heiraten usw.). Notfalls sollte ich eben riskieren, dass er mich gar nicht heiratet. Und was solls, sch... auf Kinderwunsch.

Ist das wirklich euer Ernst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 21:59
In Antwort auf an0N_1249068799z

Überrascht!
Ich bin wirklich sehr überrascht über die Antworten. Das heißt also, dass hier alle - Männer und Frauen - der Meinung sind, dass ich alles falsch gemacht habe.

Ich sollte also was das Hochzeitsthema angeht abwarten und Tee trinken. Sch... auf das, was ich mir immer erträumt habe (z.B. unter 30 zu heiraten usw.). Notfalls sollte ich eben riskieren, dass er mich gar nicht heiratet. Und was solls, sch... auf Kinderwunsch.

Ist das wirklich euer Ernst?

.....
das, was viele hier sagen ist, dass du einfach nur mit dem Thema Hochzeit nervst.

Je mehr und öfter Du dadrüber sprichst, desto mehr zieht sich Dein Freund zurück. So einfach ist das.

Mein Exmann hat mich mit seinem extremen Kinderwunsch fast wahnsinnig gemacht. Was genau alles passiert tut hier nicht zur Sache und ist auch viel zu lang zu schreiben. Aber ich hoffe, dass Du gerade auch richtig gelesen hast. EX Mann. Weil er einfach nur nervte und dadurch die Ehe zerstört hat.

Wenn Dir die Warterei zu lang wird, beende die Beziehung und suche Dir einen anderen Partner. Wenn Du aber Deinen Freund liebst und warten willst, dann ohne Vorwürde und Druck.

Thats life.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 22:40

Ich...
...habe mir hier nicht alles durchgelesen, das vorweg. Bei dem was ich gelesen habe, ist mir ja fast schwindelig geworden. Ich stelle mir die Frage, aus welchen Beweggründen Du heiraten willst? Bei dem was ich gelesen habe, kam nicht einmal das Wort Liebe vor, sondern nur Freunding hat geheiratet, Freunde hänseln Dich und "ich will das" möglichst gleich und sofort. Tut mir leid, aber Du hörst Dich einfach nur bockig an, wie jemand, der seinen Willen nicht bekommt. Du führst an, was Du alles für ihn getan hast und dass Du ihm die besten Jahre geopfert hast. Was fürn Schwachsinn. Denn Du hast etwas vergessen: Du hast das alles freiwillig gemacht; also hör auf, jetzt anderen Dein eigenes Handeln vorzuwerfen, was Dir in diesem Moment richtig, jetzt jedoch falsch erscheint. Du hast trotzdem dafür die Verantwortung und nicht Dein Exfreund. Dass Du seine Wäsche reinigst; auch Dein Problem, musst Du nicht.
Du hast Dir doch selbst schon eine Antwort gegeben: Du suchst jemanden, der mit Dir Deine Träume lebt und verwirklicht. Er ist es offensichtlich nicht, wie man an seiner Reaktion sehen kann. Unterm Strich ist es so dann doch besser oder nicht? Auch wenn es schmerzhaft ist...Du weißt zumindest jetzt Bescheid.

Alles Gute, Angel

Alles Gute, Angel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 22:45
In Antwort auf sigrid_12891939

Ich...
...habe mir hier nicht alles durchgelesen, das vorweg. Bei dem was ich gelesen habe, ist mir ja fast schwindelig geworden. Ich stelle mir die Frage, aus welchen Beweggründen Du heiraten willst? Bei dem was ich gelesen habe, kam nicht einmal das Wort Liebe vor, sondern nur Freunding hat geheiratet, Freunde hänseln Dich und "ich will das" möglichst gleich und sofort. Tut mir leid, aber Du hörst Dich einfach nur bockig an, wie jemand, der seinen Willen nicht bekommt. Du führst an, was Du alles für ihn getan hast und dass Du ihm die besten Jahre geopfert hast. Was fürn Schwachsinn. Denn Du hast etwas vergessen: Du hast das alles freiwillig gemacht; also hör auf, jetzt anderen Dein eigenes Handeln vorzuwerfen, was Dir in diesem Moment richtig, jetzt jedoch falsch erscheint. Du hast trotzdem dafür die Verantwortung und nicht Dein Exfreund. Dass Du seine Wäsche reinigst; auch Dein Problem, musst Du nicht.
Du hast Dir doch selbst schon eine Antwort gegeben: Du suchst jemanden, der mit Dir Deine Träume lebt und verwirklicht. Er ist es offensichtlich nicht, wie man an seiner Reaktion sehen kann. Unterm Strich ist es so dann doch besser oder nicht? Auch wenn es schmerzhaft ist...Du weißt zumindest jetzt Bescheid.

Alles Gute, Angel

Alles Gute, Angel

Die Tatsache
dass wir sechs Jahre zusammen sind, zeigt wohl, dass ich ihn liebe. Wir lieben uns beide; daran habe ich überhaupt kein Zweifel.

Ich meinte nur, dass eine Beziehung aus Geben und Nehmen besteht...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2009 um 22:57
In Antwort auf an0N_1249068799z

Die Tatsache
dass wir sechs Jahre zusammen sind, zeigt wohl, dass ich ihn liebe. Wir lieben uns beide; daran habe ich überhaupt kein Zweifel.

Ich meinte nur, dass eine Beziehung aus Geben und Nehmen besteht...


Hmmm,
sechs Jahre zusammen zu sein, heißt für mich nicht unweigerlich lieben. Es gibt viele Menschen, die so lange aus den unterschiedlichsten Gründen zusammen sind. Das muss nicht zwangsläufig Liebe sein, auch wenn man es meinen sollte. In der heutigen Gesellschaft gibt es auch andere Gründe, eine Beziehung aufrecht zu erhalten. Aber natürlich spreche ich Dir da nichts ab. War nur eine Bemerkung.
Ich weiß nicht, ob geben und nehmen auch beinhaltet, seine Eltern anzusprechen, weil Du bei ihm nicht weiterkommst. Das wirkt wie Hilflosigkeit Deinerseits, weil Du Deinen Willen nicht bekommst. Und die Eltern haben es richtig erkannt. Das geht nur euch beide etwas an, denn es ist eure Zukunft.
Wenn Du das Gefühl hast, bei euch ist geben und nehmen unausgewogen, warum hast Du nichts daran geändert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2009 um 7:47
In Antwort auf an0N_1249068799z

Überrascht!
Ich bin wirklich sehr überrascht über die Antworten. Das heißt also, dass hier alle - Männer und Frauen - der Meinung sind, dass ich alles falsch gemacht habe.

Ich sollte also was das Hochzeitsthema angeht abwarten und Tee trinken. Sch... auf das, was ich mir immer erträumt habe (z.B. unter 30 zu heiraten usw.). Notfalls sollte ich eben riskieren, dass er mich gar nicht heiratet. Und was solls, sch... auf Kinderwunsch.

Ist das wirklich euer Ernst?


du hast es nicht verstanden...

wenn dies DEINE ziele sind, dann musst du dir einen partner suchen der das auch so sieht...

da es für dich ja so wichtig ist und offensichtlich die zeit mit ihm ohne heirat vergeudet ist, dann musst du schluss machen bzw. es so lassen wie es jetzt ist...

was wichtiger ist im leben als eine jahreszahl ( mit 30 will ich das, mit 40 jenes) ist der richtige partner dafür...

ich bin 38 und habe erst jetzt den richtigen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2009 um 8:59

Mein Gott noch was hast du nur mit deinem Heiratswahn?
Wie ein kleines stures Kind von 8 Jahren das sich auf den Boden fallen lässt und wild rum strampelt nur weil es seinen dicken Kopf nicht durchgesetzt bekommt.
Wie alt bist du bitte?
Und was meinst du eigentlich was am heiraten soooooo doll sein soll? Gehts dir wirklich um das Ehegelöbnis und die Verpflichtungen einer Ehe oder um das tolle Brautkleid, die fetten Präsente und den Brilliantring am Fingerchen?
So irre doll ist es gar nicht verheiratet zu sein. Lass dir das mal von einer Ehegeschädigten (und ich bin sicherlich nicht einzige hier die sich wünschte nie geheiratet zu haben) sagen.
Wenn dein Freund nicht will dann musst du das akzeptieren. Seine Eltern waren ebenfalls nicht begeistert also muss das ja einen Grund haben oder?
Was hast du davon wenn du ihn durch viel Überredungskunst zur Ehe zwingst? Wärst du dann happy? Er hätte es nur getan weil du keine Ruhe gegeben hast aber nicht aus eigener Überzeugung. Würdest du dieses Gefühl geil finden ja?
Wenn ihr zusammenlebt dann ist das so was wie eine Ehe. Ich weiß nicht was du dir darunter so fantastisches vorstellst. Am Zusammenleben ändert sich nichts. Der Unterschied liegt lediglich in einigen gesetzlichen Dingen und das du ein Stück Papier in der Schublade liegen hast auf dem dokumentiert ist das du nun verheiratet bist. TOLLLLLLLLLL
Lass doch deinen armen Freund mal in Ruhe mit deinem Heiratswahn. Der muss ja irre werden mit dir. Kein Wunder das er nun das Weite gesucht hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2009 um 9:19
In Antwort auf an0N_1249068799z

Überrascht!
Ich bin wirklich sehr überrascht über die Antworten. Das heißt also, dass hier alle - Männer und Frauen - der Meinung sind, dass ich alles falsch gemacht habe.

Ich sollte also was das Hochzeitsthema angeht abwarten und Tee trinken. Sch... auf das, was ich mir immer erträumt habe (z.B. unter 30 zu heiraten usw.). Notfalls sollte ich eben riskieren, dass er mich gar nicht heiratet. Und was solls, sch... auf Kinderwunsch.

Ist das wirklich euer Ernst?

Args...
... liebe Lila,
das heißt nicht, das du alles falsch gemacht hast, es heißt nur, das hier alle verstehen können, warum dein Freund geflüchtet ist.
Heiraten wollen ist doch so okay... es kommt hier nur so an, als ob dus aus den falschen Beweggründen willst. Es klingt nach Zwang und nicht nach Liebe, nach dem Erfüllen irgendwelcher dummen Klischees, die in deinem Kopf noch existieren ohne überhaupt jemals durchdacht worden zu sein.
Also, was genau versprichst du dir davon???? Ich hab so irre viele Freunde, die aus genau den gleichen Beweggründen geheiratet haben wie du. Bestes Beispiel: Der Bruder von nem Kumpel von mir.
Seine Fra war ähnlich wie du wirkst - sie hatte ihr Leben straight durchgeplant. Für sie war klat, mit 26 abgeschlossenes Studium, dann Heiraten, dann Kinder. Sie - und auch du - wirken so, als ob die anderen Leute nur Statisten in dem Theaterstück ihres Lebens sind. Sie ist Religionslehrerin an der katholischen Schule und es war klar und voj Arbeigeber gwünscht, das die beiden nun aus moralischen Gründen heiraten sollten. Für sie toll, weil der selbst gesetzte Lebensstrahl sagte ja eh "Mädel, du bis soweit". Also haben die beiden die Hochzeit geplant. Kurz zu ihm: Träumer, Weltverbesserer, Trantüte und lebt in seiner eigenen Welt.Süß, aber nichtmal 1 Prozent Realist.
Naja, die beiden planten die Hochzeit und heirateten. Ich denke nicht, das er sich in irgendeiner Form darüber Gedanken gemacht hat - sie hat gedrängt, es war eine Vernunftentscheidung, ohne das ihm das bewusst war.

Die beiden lebten also ihr Leben und sie versuchte sehr, ihn zu domestizieren. Sie hasst seine Freunde und Stück für Stück übernahm sie immer mehr die Führungsrolle in seinem Leben. Dann war es soweit: Sie war schwanger. Er hat mit keinem drüber gerdet, aber das er damit nicht sooo glücklich war, war ihm anzumerken. Dann kam das Kind und es ging mit Karacho bergab. Er ist Arzt aus Leidenschaft, leider bei der Bundeswehr. ER hat sich zu einer Stelle als Software-Programmierer bei der Bundeswehr versetztn lassen, damit er nicht ins Auslanfd muss und ist kreuzunglücklich (wiegesagt, Arzt aus Leidenschaft, aber geht ja nun nicht weil madame nicht will das er ins Ausland geht). Nun ist das zweite Kind da - die beiden haben sich ein grauenvolles Reihenhaus gekauft, hassen sich total, wenn man die mal sieht schimpfen die nur übereinander, sind sowas von überfordert mit den Kindern und mit sich selbst, halten sich gegenseitig immer wieder vor wie beschissen ihre jeweiligen Leben sind und das der andere dran schuld ist etc.
Das nur mal als Beispiel - denn genausowas kann passieren, wenn du versuchst was zu erzwingen, und das 8ist nicht mal unwahrscheinlich. Ich könnt hier zu dem Thema Beispiele bringen ohne Ende.

Wenn du dir sicher bist, das du genau diesen Typen willst und er das alles wert ist, dann musst du dich dran gewäöhnen, das nicht nur deine Spielregeln gelten. Aber wenn du wirklich unbedingt heiraten willst und er nicht, dann musst du dir leider wohl nen anderen suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2009 um 19:35


es hat hier keiner die ehe schlecht gemacht...sondern ihre art mit ihrem hochzeitwunsch umzugehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2009 um 21:23

Ich verstehe Dich, aber.....
Ich habe mich jetzt extra hier angemeldet, weil ich Dir auf dieses Thema antworten möchte. Ich kann Deinen Wunsch nach einer Hochzeit schon verstehen.
Wer würde denn nicht gerne heiraten? Wer hat denn nicht bestimmte Pläne, die er gern verwirklichen würde?

Leider macht das Leben manchmal andere Pläne.
Ich wollte auch schon mit 26 verheiratet sein und das erste Kind bekommen. Hat aber nicht sollen sein, und mittlerweile bin ich froh, dass ich es noch nicht bin.

Nun bin ich 31, noch nicht verheiratet und kinderlos, und weißt Du was?
Ich bin trotzdem glücklich, und es ist noch lange nicht zu spät.

Ich war auch mal eine Zeitlang, genau wie Du, total scharf aufs heiraten und habe meinen Freund ganz schön unter Druck gesetzt. Je mehr ich gestresst hab, umso mehr hat er gebockt. Und weißt Du warum?
Weil er das Gefühl hatte, dass ich unbedingt heiraten will, um des heiratens willen. Aber nicht weil ich IHN heiraten will.

Er hat sich gefühlt wie das Mittel zum Zweck, aber nicht wie der Mann, den ich liebe und den ich auch aus Liebe heirate.

Überlege mal, ob das bei Deinem Freund vielleicht auch der Fall sein kann.

Liebe Grüße
wellilady

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2009 um 22:40

Warum
ist dir das heiraten gerade jetzt soooo wichtig ???
zählt es denn nicht, wenn er grade (warum auch immer, darüber müsst ihr reden) noch ncith will ??
und warum gehst du dann zu seinen eltern ?? das ist wirklich ne sache zwischen euch beiden, cih wäre warhscheinlich stink sauer! du übst massiven druck auf ihn aus, desto emhr entzeiht er sich !
WARUM willst du unbedingt jetzt heiraten??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2009 um 2:41

Habe ein wenig geduld
Also wenn ich dir was dazusagen darf also ich war mit meinem Freund auch 8 Jahre zusammen wir haben zusammen eine Tochter und wir haben vor 3 Jahren geheiratet ich bin mit 17 zu ihm gezogen und wir waren nie getrennt.....
Ich dachte nach so einer langen zeit kann uns nicht mehr trennen wir lieben uns... Wir gehören zusammen....
Naja nun leben wir in scheidung weil es einfach nicht mehr geklappt hat....
Ich habe ihn zwar nicht auf die Hochzeit drängen müssen er wollte von alleine...
aber wenn dein Freund doch schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest