Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hobby wichtiger als Freundin?

Hobby wichtiger als Freundin?

29. September 2009 um 17:29

Hi,
habe mein Problem schon in einem anderen Threat dargestellt, aber dachte jetzt, es ist vielleicht doch besser einen eigenen Threat dafür zu eröffnen.
Und zwar habe ich gestern von meinem Freund zu hören bekommen: "Für einen Traktor würde ich dich fallen lassen." War dann erst mal etwas schpckiert und hab ihn dann, nach ein paar Minuten, in denen ich versucht habe das nicht ernst zu nehmen, nochmal gefragt ob er das ernst gemeint hat. Seine Antwort: "Ich will nicht sagen das du mir genauso wichtig bist wie mein Hobby, aber fast genauso wichtig".
Konnte heute den ganzen Tag an nichts anderes denken und frag mich ob ich überreagiere. Dazu sei zu sagen, das wir in einer ländlichen gegend wohen, ich ihm in den letzten Monaten nicht ein einziges Mal von seinem Hobby abgehalten habe und ich ihm diesen Spaß auch gönne. Also, um es zu verdeutlichen, sein Hobby ist, bei Freunden/Nachbarn auf dem Acker zu helfen, weil er so gerne Traktor fährt.
Er hat unser einmontiges vergessen (auch wenns kein allzu wichtiges Jubeläum ist, war ich doch etwas enttäuscht) und war dafür an dem Tag von morgens bis abends auf dem Feld. Nicht weil er musste, sonderrn weil er wollte.
Wir haben allgemein eh wenig Zeit füreinander, weil wir beide arbeiten und beide meistens Überstunden schieben müssen. Dazu kommt das er eine Tochter aus der vorherigen Beziehung hat, die jedes Wochenende zu ihm kommt, weshalb das Wochenende meist auch nicht für uns bleibt. Wenn es dann mal vorkommt, das die Mutter seiner Tochter sie mal für ein Wochenende haben möchte, geht er lieber Traktor fahren als mal Zeit in unsere Beziehung zu inverstieren.
Übertreibe ich, wenn ich gekränkt bin, nach der gestrigen Aussage? Ich denke er weiß schon garnichte mehr das ich sauer bin und erst recht nicht warum. Ich weiß nicht ob ich mich jetzt zusammenreissen soll, oder heute nochmal darüber mit ihm reden soll.
Bitte helft mir....

LG Abby

Mehr lesen

29. September 2009 um 17:35


Bei Traktoren können wir Frauen einfach nicht mithalten

Mein Ex vor ein paar Jahren war auch so..wir hatten zudem ne Fernbeziehung...*Himmel* was ich nach der Zeit über Traktoren wusste...das kann man sich kaum vorstellen. Ich habs mir nem Schmunzeln ertragen...Aber ich hab schon "Treaktorfreie-Tage" gefordert..die können verständlicherweise nicht auf die Erntezeit oder so fallen - aber wenn die neue Saat im Boden ist, dann gibts auch wieder Zeit für Zweisamkeit ;o) Ich glaub, hätte er sich zwischen mir und einem Traktor entscheiden müssen..ich hätt verloren

Mach ihm klar, dass Du Verständnis für sein Hobby und auch seine Tochter hast..dass Du Dir aber auch Zeiten nur für Euch beide wünschst. Meiner Erfahrung nach helfen da nur klare Ansagen...Und dann funktioniert das auch. Solange Du nicht erwartest, dass er sein Hobby für Dich aufgibt...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 23:41

Sry.
das ich mich jetzt erst wieder zu Wort melde. Komm so selten ins Internet....
Ich hab wohl einiges nicht erwähnt, was wohl noch wichtig wäre zu wissen.
Er hat nicht nur eine Tochter von 3 Jahren und fährt für sein Leben gerne Traktor. Er ist ebenfalls in der freiwilligen Feuerwehr und im Katastophenschutz. Er wohnt in einem Weinort, was im Moment dazu führt, das er zum Beispiel morgen (eig. der einzige Tag an dem wir wenigstens den halben Tag für uns hätten) zur Weinlese geht. Wenn er wieder kommt, reicht es sicher gerade noch zum dischen und dann wird er (oder wir, je nachdem) seine Tochter holen wird/werden.
Nun ist es so, das ich jetzt erst (mit 20) eine Ausbildung begonnen habe, was mich im Moment noch sehr schafft, wobei ich denke, das ich mit der Zeit auch damit zurecht komme. Ich mache eine Ausbildung zur Schreinerin, was vorallem körperlich sehr anstrengend ist. Aber es macht mir Spaß.
Naja, deshalb war ich z..B. heute einfach zu kaputt um noch feiern zu gehen. Wollte einfach nur mal einen freien und gemütlichen Abend haben, an dem ich nicht schon um halb zehn schlafe. Hier im Dorf ist heute der erste Tanz der Saison, an dem mein Freund selbstverständlich nicht fehlen kann. Ich habe erst gesagt, ich werde nicht mitkommen. Da war er dann beleidigt und meinte, alleine wolle er nicht gehen. Dann haben wir eine weile gestritten und irgendwann habe ich gesagt, das ich nachkommen werde. Naja, hab ich dann auch versucht. Es war alles andere als berauschend, weshalb ich dann gehen wollte. Aufgrund verschiedener vorkommnisse in der Vergangenheit, habe ich große Angst, allein im dunkeln irgenswo hinzulaufen (Das weiß er ganz genau und ich dachte auch das ihm das in einer solchen Situation klar würde). Als ich sagte das ich nun gehen werde, meinte er schade, aber es wäre ok für ihn (was soll ihm das auch schaden). Naja, ich wollte dann gehen und dann fiel ihm doch noch auf, das er mich ja wenigstens kurz nach Hause begleiten könnte. Ich sagte dann, ich wolle ihn nicht von seinen Freunden abhalten und wollte im Hinterkopf doch, das er es mir wenigstens noch ein mal anbietet (ich weiß, blöder Gedankengang, aber so bescheuert bin ich nunmal), weil ich einfach das Gefühl habean letzter Stelle zu stehen. Dies tat er natürlich nicht. Ich sagte ihm dann, das ich mir doch wünschen würde, das er mich wenigstens nach Hause bringt. Das tat er dann auch. An der Haustür dachte ich, das er mich noch bis ins Zimmer begleiten würde (bin ja schließlich bei ihm /seinen Eltern und fühle mich hier alleine noch nicht so wirklch wohl) aber er wollte direkt wieder gehen. Ich sagte dann "Achso, ich dachte du bringst mich noch rauf" er, schon aus der Tür rausdrängend "aber, ich will jetzt schon wieder gehen." hab ich halt gesagt, mach doch was du willst. Er wollte dann gehen, und ich sagte ihm dann noch einmal, das ich mir wirklich wünschne würde, das er mich noch nach oben bringt und dann kann er ja gehen. Dann war er sauer und verschwand. Ich bin jetzt so aufgebracht, ich weiß auch nicht. Ich weiß selbst, das ich heute auch nicht einfach war und sicher ziemlich zickig und schwierig, aber ich weiß einfach nicht mehr, wo er, neben den ganzen anderen Sachen noch Zeit für mich finden will. Auf dem Tanz hat er noch einmal gemeint, das nächste Woche eine Feier sei, auf die er unbedingt wolle. Es könne aber auch sein, das diese schon morgen ist, aber dann hat er eben pech gehabt, und kann nicht hin, denn da ist ja seine Tochter da. Wenn es nächsten Freitag ist, dann gehe er aber auf jedenfall hin. Ich sagte ihm, das ich nicht mitkommen werde, weil mir es heut schon echt zuviel war mit dem Streit und ich das nicht wieder haben will. Für mich, kann er keinesfalls mal zu hause bleiben, aber natürlich für sein Tochter. Ok, es ist natürlich ein absolut bescheuerter Vergleich, weil ja doch logisch ist, das seine Tochter wichtiger ist, aber ich glaube, das, wenn es um Feuerwehr oder Landwirtschaft ginge, dies auch wichtiger wäre. Nur ich nicht.
Als er merkte, das ich heute wirklich sauer bin, meinte er noch es täte ihm Leid und er würde es wieder gut machen. Ja, er wird es wieder irgendwie gutmachen, kann ihm ja eh nicht lange böse sein, aber grad bin ich einfach nur fertig mit den Nerven. Jetzt sitz ich hier, muss aufpassen, das ich ja nicht laut bin, weil seine Mutter so überempfindlich ist, und kann noch nicht einmal nach Hause fahren, weil ich auf dem Tanz schon ein bisschen Getrunken habe. Mein Freund betrinkt sich jetzt sicherlich und kommt sicher nicht vor 6 Uhr morgen früh nach Hause wird um 5 vor 9 aufwachen, merkt das er verschlafen hat und saust dofort zur Weinlese. Bis wir uns dann wiedersehen ist seine Tochter schon da, weshalb ich da eigentlich auch nicht über das Thema mit ihm sprechen will, weil ich nicht will, das sie den Streit mitbekommt. Das heißt ich hab jetzt bestimmt bis Sonntag abend einen groll auf ihn, und kann mich nicht einmal ausquatschen. EIne bescheidene Situation.
Ich weiß ja auch, das es besser wird, wenn die Grubber- und Säharbeiten und der die Weinlese erst einmal vorbei sind, aber im Moment ist es so schwierig.
Achja, fast vergessen, ich habe auch nochmal über das eigentliche Threatthema mit ihm geprochen, und er beteuerte mir das er sich falsch ausgedrückt habe und dies nicht so gemeint gewesen sei. Natürlich wäre ich ihm wichtiger....
Ich denke das musste mir jetzt nurmal von der Seele, weil ich grad so depri bin...
Danke, falls sich irgendjemand bis zum Ende durchgeschlagen hat...

LG Abby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen