Home / Forum / Liebe & Beziehung / HIV-Positiv

HIV-Positiv

23. November 2007 um 21:47

Liebe Forenteilnehmer,
ich möchte Euch um Eure Sichtweisen bitten die mich in meiner Entscheidung festigen könnten.
Vor 18 Jahren erhielt ich den Auftrag Fotoaufnahmen einer HIV-Selbsthilfegruppe
für einen Werbeprospekt anzufertigen.
Ich sah sie, sie sah mich und es war Liebe auf den ersten Blick.
Mir war klar, dass sie HIV-Positiv ist und ich dachte ich könnte damit umgehen.
Wir lieben uns sehr und der erste Kuss fand erst nach einem halben Jahr statt.
Diese Langsamkeit in der Annäherung schweisste uns besonders eng zusammen.
Sie war sehr rücksichtsvoll und überliess mir die Initiative und dafür bin ich ihr sehr dankbar.
Nach einem Jahr hatten wir das erste Mal miteinander geschlafen.
Es war ein Hürdenlauf aus Lust, Angst und Trauer.
Wir heirateten.
Vor einem halben Jahr ist die Krankheit ausgebrochen und sie wird mit zahllosen Präparaten behandelt.
Vielleicht hat sie noch viele Jahre zu leben...vielleicht!
Sie ist und bleibt meine Traumfrau!
Wir leben in einer unheimlich engen Beziehung und kleben jede freie Minute aneinander.
Keiner geht einen Schritt ohne den anderen und wir sind dankbar dafür, dass unser Liebe noch immer Schmetterlinge im Bauch hervorzaubert.
Die rosarote Brille sitzt noch immer wie angegossen!
Doch seit etwa 2 Jahren erwische ich mich bei dem Gedanken ungeschützt mir ihr Verkehr haben zu wollen.
Dieser Gedanke entwickelte sich schon sehr lange in mir doch nun wird er immer existenzieller.
Ich möchte sie nur einmal richtig spüren und sie verwöhnen dürfen ohne Hindernisse.
Sie weiss um meine Gedanken und wir waren mehrfach bei einem Therapeuten aber mein Wunsch es zu tun ist und bleibt zentraler Gedanke.

Vielleicht infiziere ich mich dadurch mit Aids oder es passiert auch nichts.
Die Konsequenzen sind mir bewusst aber ist es nicht wichtiger auf seine Gefühle zu hören?
Ich gehe an diesem unkreativen Sicherheitsdenken zu Grunde.
Damals siegte die Vernunft und morgen vielleicht mein Herz.
Mir geht es nicht darum es ihr gleich zu tun (zu erkranken und ihr somit folgen zu können).
Es geht mir einzig und allen darum, eine absolute Nähe zuzulassen die wichtiger ist als alles andere.
Sich fallen lassen ohne Netz und doppelten Boden...

Ich hoffe sehr ich konnte Euch ein wenig näher bringen was mir, was uns wichtig ist.
Meine Frau verhält sich meinem Wunsch gegenüber verhalten neutral.
Sie vertraut mir in allen Entscheidungen und würde mich niemals zu etwas verleiten.
Ich liebe das Leben und selbst wenn meine Frau geht und ich muss (darf) bleiben spielt es bei dieser Entscheidung keinerlei Rolle für mich.

Was denkt Ihr darüber?

Vielen Dank für Euer Gehör
Wolfgang

Mehr lesen

23. November 2007 um 21:59

...
Du willst mit offenen Augen evtl in den Tod rennen?? Ich kann zwar Deinen Wunsch nachvollziehen, aber die Konsequenz kann durchaus den Tod hervor bringen! Willst Du das?
Wenn Du Dich dann evtl infizierst, wirst Du nicht ihr später die Schuld daran geben??? (Sag jetzt nicht NEIN, denn das kannst Du nicht jetzt schon wissen!!!!!) Du sagst, das Du das Leben LIEBST - das tut Deine Frau sicher auch!!! Aber ich glaube nicht, das sie möchte, das ihr Traummann ihr dann auch bald in den Tod folgt!!! Denk mal drüber nach!!!

Tut echt weh zu lesen, das Du die Liebe Deines Lebens gefunden hast und gleichzeitig weißt Du auch, das ihr nie Kinder haben werdet und sie bald von Dir gehen muß - auch wenn`s noch ein paar Jahre sind, so ist es doch trotzdem nicht lange genug...

Gefällt mir

23. November 2007 um 22:02

Kurz und knapp
Entscheidest du dich gegen dein Herz, dann wirst du es mglw. dein Leben lang bereuen, weil es u.U. nicht mehr nachzuholen ist. Im Alter bereut man solche Vernunftsentscheidungen meist. Das höre ich von vielen älteren Leuten.
Entscheidest du dich für dein Herz, dann mußt du damit rechnen, auch krank zu werden, aber du wirst trotzdem glücklicher für den Rest deines Lebens sein. Es mag kürzer sein, dein Leben, aber glücklicher. Du hast nichts zu bereuen, denn du bist deinem Herz gefolgt.

Es liegt an dir, was du willst.

Gefällt mir

23. November 2007 um 22:04

Geh zum familienaufstellen
und beschäftige dich mit bert hellinger!
so wie es mir scheint bist du schon mit deiner frau "verstrickt" und willst ihr ihr schicksal abnehmen.
glaub mir einfach, das hat auch nichts mehr mit logik zu tun... therapeuten allein bringts da nicht

vor allem dieser satz hat mich stutzig gemacht: "Mir geht es nicht darum es ihr gleich zu tun (zu erkranken und ihr somit folgen zu können)."


bert hellinger würde dazu sagen:
LIEBER ICH ALS DU

Gefällt mir

23. November 2007 um 23:11

...
Bin auch der Meinung dass es das wirklich nicht wert ist.

Du willst ihr Schicksal teilen, das heisst aber nicht dass du es auslöschen kannst. Ich glaube das ist alles Ausdruck dafür, dass du Angst hast vor der Zukunft und lieber selber gehen willst anstatt mit ihrem Verlust leben zu wollen. Denke nicht dass es in ihrem Sinn ist. Wäre ich in ihrer Lage würde ich das auch in keinem Falle zulassen und dir nicht mal die Entscheidung überlassen tut mir leid.

Gefällt mir

23. November 2007 um 23:27
In Antwort auf summer247

...
Bin auch der Meinung dass es das wirklich nicht wert ist.

Du willst ihr Schicksal teilen, das heisst aber nicht dass du es auslöschen kannst. Ich glaube das ist alles Ausdruck dafür, dass du Angst hast vor der Zukunft und lieber selber gehen willst anstatt mit ihrem Verlust leben zu wollen. Denke nicht dass es in ihrem Sinn ist. Wäre ich in ihrer Lage würde ich das auch in keinem Falle zulassen und dir nicht mal die Entscheidung überlassen tut mir leid.

Zustimmung
So sehe ich das auch - wie Summer247.

Gefällt mir

23. November 2007 um 23:56

Hey wolfgang
dürfte ich erfahren wie alt ihr beide seid?

Gefällt mir

24. November 2007 um 1:26

Hallo prosecco333....
Ich bin beeindruckt wie du "Liebe" ausdrückst!

Da sind mir die Tränen gekommen!

UND...ich bin total deiner Meinung!

Liebe Grüsse...

Gefällt mir

24. November 2007 um 3:19
In Antwort auf herztreu

Geh zum familienaufstellen
und beschäftige dich mit bert hellinger!
so wie es mir scheint bist du schon mit deiner frau "verstrickt" und willst ihr ihr schicksal abnehmen.
glaub mir einfach, das hat auch nichts mehr mit logik zu tun... therapeuten allein bringts da nicht

vor allem dieser satz hat mich stutzig gemacht: "Mir geht es nicht darum es ihr gleich zu tun (zu erkranken und ihr somit folgen zu können)."


bert hellinger würde dazu sagen:
LIEBER ICH ALS DU

Ja so was ist echt heftig
ich weiss nicht genau was ich tun würde

ist sehr schwer
so etwas zu entscheiden

Gefällt mir

24. November 2007 um 8:16

Laassee es
ja ja
dein wunsch spitzt sich immer weiter zu.
es ist wie ein ventil erst wenn der druck abgelassen wurde ist der druck bei dir das bedürfnis des ungeschützten verkehrs weg.
aber die folgen sind fatal.
einmal mag es gut gehen, noch ein zweites mal aber irgendwann

deine frau wird dich noch brauchen und du mußt gesund und stark sein.
wovon was wolltet ihr denn leben, wenn du erkranken würdest ?
Vielleicht von der STÜTZE ? Und meinem dafür sauer verdientem GELD ?

Liebt sie dich richtig dann müßte sie darauf achten das du nicht mehr diesen gedanken hast.

sei dir bewußt und stelle dir in deinem hirn vor:
was wäre wenn du einmal alleine mit der krankheit dastehen würdest

Gefällt mir

24. November 2007 um 13:24

Niemals!!!
Spinnst du?? Sorry, aber das ist ja Selbstmord! Denk weiter: Auch wenn der Gedanke unangenehm ist - wenn sie stirbt u erstmal eineige JAhre tot ist und du eine neue Liebe gefunden hast (u das wirst du - eben eine ANDERE Liebe), dann würdest du dich dafür hassen, diesen SCheiß gemacht zu haben!!
Vielleicht hältst du dich füre inen "schlechten Menschen" unbewußt, weil du in einer Liebe, die du als völlige Verschmelzung empfindest - eine Grenze ziehst - eine Grenze, die aber deinem Überleben dienst und vollkommen legitim ist!
Du tust NIEMANDEM damit einen Gefallen!!!!!
Dir am allerwenigsten!
Außerdem: Wenn du doch meinst, ihr wärt euch seelisch soooooooo nah, kann doch auch ein Kondom nix dran ändern...

Gefällt mir

24. November 2007 um 13:48

Ich...
... konnte nie ganz nachvollziehen, warum ein bisschen Latex für viele Männer so einen großen Unterschied macht. Ich bin auch so aufgeklärt worden, dass ich Verhütung als ganz natürlich empfinde und nicht als Hindernis. Aber anscheinend ist das für manche doch ein großer Unterschied.

Die Fragen, die sich mir stellen sind vor allem: Wieso meinst du, dass eure innige Beziehung dadurch intimer würde? Kannst du dich wirklich "richtig fallen lassen", wenn du weißt, dass in diesem Moment der Virus in deinen Körper eindringen könnte? Ist ein kurzer Moment der Extase es wert sich mit so einem Virus zu infizieren? Und würde es deine Frau nicht möglicherweise schwer belasten, wenn sich herausstellt, dass du infiziert bist?

Das ist, denke ich, der Punkt: Die Chance, dass du dich infizierst, ist realistisch vorhanden. Also lohnt es sich zu überlegen, welche Konsequenzen es für dich und für euch hätte.

Vom Kopf her ist die Idee natürlich Wahnsinn, russisches Roulette. Aber wenn es dir so viel bedeuten und wichtiger ist, als die oben genannten Bedenken, kann ich als Aussenstehender auch schlecht dagegen argumentieren. Du weißt ja selbst, dass es irrational ist; wozu da mit rationalen Argumente aufwarten.

Gefällt mir

24. November 2007 um 19:22
In Antwort auf liebes25

Ja so was ist echt heftig
ich weiss nicht genau was ich tun würde

ist sehr schwer
so etwas zu entscheiden

Hat hier jemand schon mal einen Aidskranken bis in den Tod gepflegt?
Sicherlich nicht!

Klar... steck dich einfach an... weil dir ein lächerlich kleines Stückchen Latex heute wichtig ist. Aber du musst damit rechnen, deine Freundin noch mindestens 8 bis 10 Jahre zu überleben.

Wer pflegt dich bis in den Tod? Willst du das deinen Angehörigen zumuten? Sprich mit ihnen, ob sie dazu bereit sind. Und informier dich am besten erstmal, was es bedeutet, an Aids zu sterben.

Ihr könntet allerdings auch beide zusammen in den Tod gehen. Schlaft wie gewünscht ohne Kondom und legt euch dann auf die Gleise.

Entschuldige, wenn sich das jetzt schlimm anhört, aber dein Ansinnen ist schlimm genug!

Hier schreibt eine Frau, deren Schwester und Ehemann, der genauso einer wie du war, bis in den Tod begleitet hat.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen