Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hin- und hergerissen, weiß nicht weiter!

Hin- und hergerissen, weiß nicht weiter!

13. April 2006 um 13:02 Letzte Antwort: 13. April 2006 um 20:42

Hallo

Das könnte alles ein bisschen lang werden. Weiß gar nicht wo ich anfangen soll.
Also ich bin seit knapp 5 Jahren verheiratet. Ich selber bin keine Deutsche, mein Mann schon. Dementsprechend gab es damals auch Probleme bei mir in der Familie. Bin sogar damals mal mit meinem Mann abgehauen.
Daraufhin haben meine Eltern gesehen, wie ernst es mir war und haben uns ihren Segen gegeben. Ich war bei der Hochzeit noch keine 20, mein Mann 25. Ich wollte eigentlich gar nicht so früh heiraten (ich wollte ihn schon heiraten, aber halt erst mal so mit ihm zusammenleben um zu testen ob es auch klappt), aber meine Eltern sind so streng, dass es hieß, entweder wir würden eine Wochenendbeziehung führen oder aber wir heiraten und dürfen dann auch zusammen ziehen. Ich weiß, im nachhinein, würde ich sowas meinen Eltern niemals verzeihen, aber damals war ich einfach noch zu jung. Naja schließlich waren wir beide unsterblich ineinander verliebt und glücklich, endlich zusammen sein zu dürfen.
Relativ früh zeichneten sich auch Probleme ab. Bald stellten wir fest, dass wir total unterschiedliche Interessen haben und andere Vorstellungen vom Leben. Er ist super schüchtern und der totale Stubenhocker, ich bin relativ locker und gehe gerne aus (jetzt nicht feiern, sondern ausgehen). Das war und ist einer unserer vielen Streitpunkte. Er könnte 7 Tage die Woche zu Hause sitzen, das würde ihm reichen. Er war in unserer ganzen Beziehung noch nie mit mir in einer Disco, noch nie mit mir was trinken, ganz selten (gezwungen von mir) mal mit mir essen (kann ich, ungelogen, an einer Hand abzählen, trotz der langen Zeit). Er geht nicht gerne zu anderen, lieber lädt er die Leute immer zu uns ein.

Sogar Sylvester wollte er lieber alleine zu Hause verbringen.
Ich bin Südländerin und habe noch sehr viele Verwandte im Ausland, die meinen Mann noch nicht einmal kennen. Ich werde sie diesen Sommer nach einer Ewigkeit besuchen gehen, aber er kommt nicht mit. Er behauptet, er bekomme partout keinen Urlaub, was ich ihm irgenwie nicht abkaufe. Habe ihn darauf angesprochen, aber er bleibt dabei, dass es nicht an ihm liegt, wobei er schon mehrmals betont hat, dass er keine Lust darauf hat, zu meinen Verwandten zu reisen.
Immer muss ich mir für ihn Ausreden einfallen lassen, damit er oder ich nicht dumm vor meinen Verwandten da stehen. Ich habe schon etliche Hochzeiten sausen lassen, weil er nicht mitkommen wollte und ich nicht alleine antanzen wollte.

Ein anderes Problem ist, das wir beide kein Gesprächsthema haben, wir können über nichts miteinander reden. Meistens sitzen wir dann zusammen vor dem Fernseher und er ist happy und ich könnte innerlich losheulen über mein verkorkstes Leben. Als wir uns kennengelernt haben, habe ich als Einzelhandelskauffrau gearbeitet. Irgendwann habe ich aber gemerkt, dass ich mehr auf dem "Kasten" habe und dass das ein sch... Job ist, denn ich nicht den Rest meines Lebens machen möchte. Zwischenzeitlich habe ich dann mein Abi nachgeholt, worauf ich auch sehr stolz bin und möchte gerne ein Studium beginnen. Noch habe ich mich für kein Studienfach entscheiden können. Er arbeitet in einer Fabrik, ist dort tod-unglücklich, aber auch zu faul, was anderes zu machen. Ich versuche ihn zu unterstützen, hab ihm vorgeschlagen mit ihm mal zum Arbeitsamt oder so bezüglich einer Umschulung zu gehen, aber er ist einfach zu faul. Sagt er kann jetzt nicht nochmal jahrelang die Schulbank drücken, so wie ich es gemacht habe. Das Problem (und dafür schäme ich mich selber, dass ich solche Gedanken habe)ist, ich habe gemerkt, dass mein Mann mir intelektuell nicht gewachsen ist und wir wahrscheinlich deswegen kein Gesprächsthema finden.

Unser Sexleben ist eigentlich garnicht der Rede wert. Wir haben im Schnitt so 2 Mal im Monat Sex (wenn überhaupt).
Ich bin in all den Jahren mit ihm noch nie gekommen. Was er aber nicht weiß, ich will ihm nicht das Herz brechen, ich weiß, dass er damit nicht klar kommen würde. Ich bin sexuell aktiver als er. Meistens bin ich es auch, die den ersten Schritt macht. Aber am Ende bereue ich es dann, da mich der Sex überhaupt nicht befriedigt und total langweilt. Ich hätte z.B. gerne ein längeres Vorspiel, mal ein klitzekleines Nachspiel, einfach ein bisschen Zärtlichkeiten von ihm. Er steht mir auf diese harten Nummern, die finde ich ja auch mal nett, aber nicht jedesmal. Ich habe alles getan, um ihm mehr Lust auf Sex zu machen z.B. Pornos mit ihm geschaut. Ich habe auch Analsex mit ihm gemacht, obwohl ich es hasse, es mir weh tut und in keinster Weise Spass macht oder Lust, weil ich dachte, wenn ich ihm einen Gefallen tue, dann geht er mal mehr auf mich ein, aber das tut er nicht. Ich glaube, er merkt es einfach nicht, was er falsch macht. Ich sage zwar immer was ich mir wünsche und wie ich gerne angefasst werden möchte, er macht das dann auch, aber bis zum nächsten Mal hat er schon wieder alles vergessen!

Nich falsch verstehen, mein Mann hat auch sehr viele gute Seiten. Er ist z.B. (wenn er nicht gerade schlecht gelaunt ist) einer der liebsten Menschen die ich kenne, der sich ein Stück Kindlichkeit bewahrt hat, was ich manchmal sehr schön finde. Er ist lieb, großzügig, aufopferungsvoll und er versucht mir das Leben so angenehm wie möglich zu machen (naja, was halt in unserem finanzellen Rahmen eben möglich ist). Mein Mann lässt kein schlechtes Wort auf mich kommen und verteidigt mich wie ein Tiger. Seine Mutter hat es mal gewagt, mich anzugreifen, daraufhin hat er jeglichen Kontakt mit ihr abgebrochen (was ich persönlich furchtbar finde). Ich versuche ihn schon die ganze Zeit dazu zu bewegen, den Kontakt mit ihr wieder zu suchen, aber er will nicht, sagt man solle seine Frau mit Respekt behandeln.

Nun ja, mein Mann weiß selber auch, dass wir Probleme haben und jedesmal nach einem Streit gelobt er Besserung. Das klappt dann auch zwei Tage und dann ist wieder alles hin.

Vor kurzem war mein Bruder das erste Mal seit 5 Jahren zu Besuch bei uns und mein Mann hat mich bis auf die Knochen blamiert. Ich bin einmal mit meinem Bruder Cocktails trinken gegangen, wer ist natürlich nicht mitgekommen? Mein Mann! Ein anderes Mal sind wir ins Kino. Mein Bruder und ich wollten beide den gleichen Film sehen, mein Mann nicht. Er hat den ganzen Film lang ein Gesicht gezogen. Mein Bruder hat dies natürlich mitbekommen. Dann wollten wir an einem anderen Abend was trinken gehen, da behauptete mein Mann er wäre zu müde von der Arbeit (was ich verstehen kann) und wolle nicht mitkommen. Aber dann ruft er (wir waren noch zu Hause) seine Freund an, er komme jetzt gleich auf einen Kaffee vorbei. Da hab ich mich so vor meinem Bruder geschämt und kam mir echt mächtig verarscht vor. Hab ihn natürlich darauf angesprochen, hat aber nix bewirkt. Dann, das war der letze Tag an dem mein Bruder da war, ich musste leider arbeiten, hat mein Mann sich mit Freunden verarbredet, die er eh ständig sieht und mein Bruder musste den letzten Abend bei uns alleine vor dem Fernseher verbringen. Mein Bruder hat mich natürlich darauf angesprochen, das er bemerkt habe, das es Spannunge zwischen uns gibt, ich habe es aber abgetan und auf den vielen Stress geschoben. Ich traue mich einfach nicht mit meiner Familie darüber zu reden, weil dann kommen wird "siehst Du wir haben es Dir von Anfang an gesagt, ein Deutscher passt nicht zu unserer Kultur blablabalbla".

So und jetzt kommt ein neues Problem. Ich habe jemanden kennengelernt und bin total verschossen. Er genauso! Er weiß dass ich verheiratet bin und deswegen hält er sich auch sehr zurück, er macht mir zwar Komplimente, lächtelt mich nett an, mehr aber auch nicht. Er ist sehr respektvoll. Die Ehe ist ihm heilig. Mir eigentlich auch, ich wollte, wenn ich heirate, dass es für immer ist. Ich war bis jetzt immer treu und hoffe es auch weiterhin zu sein.
Die Ex-Freundin meines Mannes hat ihn damals betrogen und für einen anderen verlassen. Ich weiß, wie sehr ihn das mitgenommen hat und das will und kann ich ihm nicht auch antun.
Er tut mir so unglaublich leid, aber ich kann irgendwie nicht mehr mit ihm. Wir hatten seit einem Monat keinen SEx, weil ich mich nicht von ihm anfassen lassen "kann". Ich muss immer an den anderen denken.
Auch Küssen versuche ich auszuweichen. Natürlich ist dies meinem Mann aufgefallen, aber ich habe ihm gesagt, dass wir momentan einfach so viele Probleme haben, dass ich das Gefühl habe, ihn nicht mehr so sehr wie am Anfang zu lieben und deswegen keine Zärtlichkeiten mehr mit ihm austauschen kann. Natürlich hat ihn das hart getroffen, aber ich musste ehrlich sein!

Ich weiß einfach nicht was ich will. Ich weiß nicht ob ich die Scheidung will, ich weiß nicht, ob ich mit ihm zusammen bleiben will. Ich weiß nicht, ob es mit dem anderen was ernstes werden könnte, oder ob es diese anfängliche Verliebtheit ist. Wobei er ja nicht nur in mich verliebt sein kann, wenn er nach einem Monat schon zu mir sagt, dass ich eigentlich seine Frau hätte werden müssen und tief in meinem Inneren wissen müsse, dass er der Richtige für mich ist. Er hat gesagt, er hat sich immer so eine Frau gewünscht, wie ich es bin.

Aber so viele Faktoren spielen eine Rolle. Seine ganzen Freunde haben damals gesagt, wir sollen nicht heiraten, es sei noch zu früh. Mein Mann schämt sich, dass sie Recht behalten haben, das hat er mir mal gesagt. Dann hat er wegen mir den Kontakt zu seiner Familie abgebrochen. Er hat mir so viel finanziert (Führerschein, Schulbesuch). Er hat schon mal eine schwere Trennung durchgemacht, ich hätte Angst und Schuldgefühle, dass, falls ich mich trennen sollten, er für immer alleine bleibt, den Glauben an die Liebe verliert.
Ich weiß selber nicht was ich will, ich sitze hier heulend vor dem PC, denke über mein Leben nach und habe eine verdammte Wut auf meine Spießer-Eltern. Wären sie damals nicht so verbohrt gewesen, hätte ich niemals mit 19 Jahren geheiratet. Im nachhinein betrachtet, war ich in dem Alter einfach nicht in der Lage, über meine restliche Zukunft nachzudenken.

Das ist jetzt nur mal so eine Frage: Wie teuer ist ungefähr eine Scheidung? Ich weiß ja noch nicht was ich will, aber wenn es denn so weit kommen sollte. Ich will von ihm garnichts. Ich verzichte freiwillig auf alles. Ich will ihm nicht auch noch finanziellen Schaden zufügen. Dafür liebe ich ihn noch einfach zu sehr. Ich habe zwar nicht mehr so intensive Gefühle für ihn wie am Anfang, aber lieben, das werde ich ihn immer. Schließlich ist der die erste große Liebe meines Lebens.

Wenn ich anfange zu studieren, aber keinen Unterhalt von meinem Mann möchte, kann ich dann Bafög beantragen? Und wieviel braucht man als Student so zum leben? Ich weiß eine etwas doofe Frage, aber ich möchte mich nur schon mal erkundigen.

Ich weiß ganz genau, dass ich es nicht übers Herz bringe, mich von ihm zu trennen. Aber ich habe das Gefühl, dass er, wenn es weiter so geht wie jetzt, irgendwann das Handtuch schmeissen wird. Ich will das auch, wenn es zu einer Trennung kommen sollte, dann will ich, dass es von ihm aus geht. Das würde mich ein bisschen beruhigen, da ich das Gefühl hätte, er wollte es ja auch.

Aber wie bringe ich das meiner Familie bei und vor allen Dingen, wie bekomme ich einen klaren Kopf um endlich feststellen zu können, was ich will? Ich weiß nicht was ich will und irgendwie hab ich das Gefühl ich weiß es doch schon tief in mir.

Naja, ich werde im Sommer verreisen, alleine zu Verwandten. Vielleicht bekomme ich ja da einen klaren Kopf.

P.S. Ich bin meinem Mann immer treu gewesen, ich weiß nicht ob das so rübergekommen ist, aber ich habe den anderen noch nicht mal geküsst, was auch schon von seiner Seite her garnicht passieren würde!

Vielen Dank fürs lesen. Ich weiß der Beitrag ist sehr lang geworden, aber ich musste mir mal alles von der Seele schreiben, ich habe niemanden mit dem ich darüber reden kann.

Mehr lesen

13. April 2006 um 13:23

Hey du..
also, ich bin zwar selber noch sehr jung und weiß auch sehr oft nicht was ich will...
aber was du schreibst, und vorallem wie du schreibst zeigt doch sehr deutlich dass du auf dein leben, so wie es jetzt ist keine lust hast!

ich denke du hast bestimmt schon das ein oder andere mal probiert mit ihm darüber zu reden.. wie er sich in deinen augen ändern könnte..
und er will nicht, oder!?
falls du das nochnichtt getan hast wirds höchste zeit!

ändert er sich nicht würde ich an deiner stelle erstmal eine vorübergehende trennung probieren.. wie lebt es sich so ohne den anderen.. !?
Das mit dem anderen in den du dich n bisschen verguckt hast.. würd ich erstmal abwarten.. ich denke es liegt vorallem daran, du findest ihn deswegen toll, weil er so anders ist als dein mann, oder!?
er ist so wie du dir deinen mann wünschen würdest.. ??!

nunja also wegen deinen fragen bezüglich studiern und bafög und so.. würd ich die fragen einfach mal in ein anderes forum posten ganz kurz und nur das was du wissen möchtest, dort wirst du bestimmt schnell antworten bekommen..

was du tun wirst liegt allein bei dir, aber möchtest du so dein restliches leben verbringen!? wie du selber geschrieben hast du bist total unglücklich so wie es jetzt ist..
denk einfach mal an dich selber und nicht dass du ihm vielleicht das herz brechen könntest.. das ist jetzt denk ich unwichtig, weil es um dich und deine zukunft geht...

viel glück, hoffe du konntest wenigstens ein bisschen was mit dem wirren gelaber von mir anfangen

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2006 um 13:53

...keine leichte Situation...
Hallo verzweifelteseele,

ich denke, du würdest vielleicht deinen Mann wieder lieben können, wenn er an sich arbeiten würde und diese Sturrheit loslässt. Indem er sich vielleicht einfach mit dir freut, wenn du in ein Film gehen möchtest, auch wenn es ihm nicht gefällt.
Bei meinem Mann und mir ist es von den Interessen her ziemlich ähnlich. Er ist Metaler und ich mag diese Musik gar nicht. Also machen wir ein Kompromiss und gehen in die Konzerte, die nicht allzu krass sind und dafür kommt er mit wenn ich zu Xavier Naidoo möchte.
Wenn du noch Gefühle für deinen Mann hast, dann kämpfe um deine Beziehung.
Aber mach ihm klar, dass es so nicht weiter gehen kann.
ER muss diesen Gedanken verinnerlichen, und wenn er dich liebt, dann bewegt er sich und fängt an, endlich erwachsen zu werden und einzusehen, dass es nicht immer um ihn geht. Es ist eine ziemlich egoistische einstellung von ihm, wenn er sagt, er hat kein Bock oder so. Manchmal geht man halt so mal mit, und wenn man offen ist, dann wird der abend auch schön werden.

Ich denke der Kollege/Bekannte den du hast, ist nur der Auslöser und nicht die Ursache, vergiss nicht eine vergebene Frau ist immer ein bisschen reizvoller.
Ich würde an deiner Stelle, meinen Mann auf den Sessel hinpflanzen und alle Karten auf den Tisch legen, wenn er empfindlich ist, dann mach ihm das sanft aber deutlich klar, worum es geht.
Du musst fair zu deinem Mann sein, und ihm eine Chance geben, damit er um dich kämpfen kann. Wenn er nciht weiss, worum es geht, dann wird er auch nicht handeln können.
Ich muss sagen, ich verstehe dich sehr gut. Ich habe momentan auch mit Bezieungsproblemen zu kämpfen. Aber lass den Kopf nicht hängen, vergiss nicht du hast es in deiner Hand.

Ich wünsche Dir alles Gute und das Gespür für die richtige Entscheidung.
LG
Franzilein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2006 um 20:42

Genau!
...kann mich muddel nur 150% anschließen, lies dir ihren Beitrag immer mal wieder durch oder noch besser: druck ihn aus und heb ihn auf.

Ich wünsch Dir jedenfalls allen Mut und alle Kraft der Welt!!! Du wirst beides erstmal brauchen. Und Schuldgefühle Deinem Mann gegenüber sind zwar verständlich, aber versuch mal sie beiseite zu lassen, damit dein Kopf frei wird. Du bist natürlich jetzt völlig durch den Wind. Irgendwann wird sich aber in dem ganzen Gefühlschaos, in dem du jetzt bis zum Hals steckst, EIN Gefühl immer deutlicher herauskristallisieren und nicht mehr zu überhören sein. Und dann wirst du genau das Richtige tun...und zwar genau im richtigen Moment. Wetten?

Sei ganzganz fest umarmt, und die Tränen wisch ich dir jetzt einfach erstmal weg. So.

Liebe Grüße

diedada





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest