Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hin und hergerissen

Hin und hergerissen

30. März um 17:34 Letzte Antwort: 30. März um 21:45

Hallo liebes Forum. 
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, aber ich versuche es mal. Ich (28) habe meine Frau (23) im Sommer 2018 über eine kostenlose Dating-App kennengelernt. Eigentlich wollte ich meinen jahrelangen Traum erfüllen und nach Manchester ziehen, aber als ich sie getroffen habe, habe ich alles gecancelled und bin doch hier geblieben.
Unsere Beziehung hatte den besonderen Reiz, den sie sprach kaum Deutsch und wir mussten uns anfangs heimlich treffen, weil ihre Familie (bulgarische, muslimische Zigeuner) normalerweise keinen Mann aus einer anderen Kultur akzeptieren. Nach zwei Monaten stellte sie mich dann aber doch ihrem Vater vor und die Familie, sogar ihr anfangs an Ehrenmord denkende Bruder haben mich dann herzlich in die Familie aufgenommen. Es lief so gut mit uns, dass ich ihr nach bereits 4 Monaten einen Heiratsantrag in Paris gemacht habe. Ja, vor allem weil ich sie über alles geliebt habe, aber auch, weil ich mit ihr zusammen leben wollte und das in deren Kultur, ohne zumindest verlobt zu sein, eine Sünde ist. Sie zog also nach der Verlobung zu mir und wir nhaben meine Wohnung renoviert. An unserem Jahrestag haben wir dann auch tatsächlich geheiratet, letztes Jahr im Juni und haben seitdem versucht schwanger zu werden, aber es hat bisher noch nicht geklappt. So langsam bekomme ich das Gefühl, dass das seinen Grund hat, denn:
Sie ist wirklich eine tolle Frau. Sie ist hübsch, nicht auf den Kopf gefallen, fleißig und sehr lebendig. Sie liebt Sauberkeit, hat unglaublich schnell Deutsch gelernt und hat immer kreative Ideen mich zu beschenken, ABER ihre schlechten Seiten sind so extrem, dass die guten da kaum gegen anhalten können. Sie ist nämlich auch extrem stolz, versteht keinen Spaß und wenn sie sich beleidigt fühlt, was sehr schnell passiert, kommt es auch vor, dass sie mal Stunden nicht mit mir redet. Außerdem furzt sie pausenlos, presst die Luft regelrecht raus und freut sich dann wie ein kleiner Junge. Wenn ich ihr dann sage, dass ich das eklig finde, kommt nur: "Wie du" oder "Ahh, aber wenn du mich fickst bin ich nicht eklig ne?" oft kommen auch sofort Vergleiche mit anderen Personen wie: "Guck mal erstmal deine Ex an". Es wird also immer sofort auf andere Personen abgelenkt, Hauptsache sie ist fehlerfrei. Letztens meinte ich wieder, dass ich so keinen Sex will und man so auch keine Kinder machen kann, aber auf sowas kommt nur ein "das ist mir scheiss egal" im abwertenden Ton. Sie wird halt eine ganz andere Person wenn man sie auch nur ein bisschen kritisiert und warum liegt auf der Hand: Die Eltern haben beide Kinder in Watte gepackt. Sie ist die Prinzessin und ihr Bruder der Ober-Pascha. Er ist sich sogar zu bequem die Klobrille hochzumachen wenn er pisst und meinte ernsthaft, dass die Frauen selber Schuld sind wenn sie die Brille immer unten lassen, dann pisst er da halt drauf. Die Eltern sagen dazu nichts. Generell geht mir die ganze Kultur auf den Sack. Jedes Wochende eine Hochzeit ohne Standesamt, bei der zwei 18 jährige "heiraten" nur damit sie poppen dürfen. Immer die gleiche Trudelmusik und alle reden türkisch und bulgarisch gemischt. 90% der Leute sind einfach ungebildet. Ich habe extra bulgarisch für sie gelernt, aber das bringt mir wenig wenn alle nur türkisch reden. Ich weiß nicht was ich machen soll, denn einerseits ist sie eine tolle Frau, aber andererseits ist ihre schlechte Seite wirklich beängstigend und ich möchte eigentlich nicht, dass mein Kind in so einer Kultur aufwächst. Anfangs hat mich das alles nicht gestört, aber seit ein paar Monaten habe ich manchmal einen regelrechten Hass auf diese ganze Kultur und will einfach nur nach England flüchten, dann gibt es aber Tage, an denen ich ganz glücklich bin und akzeptiere. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich einfach eine bipolare Störung habe und will deshalb nichts kaputt machen. Was meint ihr? 

Mehr lesen

30. März um 20:04

Ich weiß gar nicht, was man dazu noch sagen soll.

Du hast dich verliebt und hast dann in deinem Hormongesteuerten Wahn, eine Frau geheiratet, die du gar nicht kanntest.

Jemanden nach 4 Monaten einen Antrag zu machen, ist wirklich mehr als blauäugig aber ich bin mir sicher,dass merkst du gerade selber.

Jetzt hast du eine Ehefrau, die dir doch gar nicht gefällt und jetzt merkst du auch, dass dir ihre Kultur nicht in den Kram passt, in die du dich aber frisch verlieht, unbedingt integrieren wolltest.

Ich kann dir nur den Rat geben, dir deine Fehler einzugestehen und die Scheidung einzureichen. Sie wird sich nicht mehr ändern und ihre Familie wird immer sehr präsent sein. So ist das in der Kultur und daran wirst du nichts ändern können.

An deiner Stelle hätte ich auch Albträume davor, in so ein Umfeld ein Kind in die Welt zu setzen.

Schlimm finde ich auch ihren extrem respektlosen Umgang mit dir und ihre sehr vulgäre Art, sich dir gegenüber zu äußern. So etwas würde mein Partner ein zweites mal sagen und dann hätte er seine Tasche vor der Tür stehen. Das ist wirklich unterstes Niveau.

Mach dir Gedanken darüber, wie deine Zukunft aussehen soll. Ob es das ist,  was du bis an das Ende deines Lebens haben möchtest.
Bist du wirklich absolut glücklich?

1 LikesGefällt mir
30. März um 21:45

Du lebst deine dunklen Seiten nicht aus..... sie schon. Ich sag immer es gibt nur 2 Teufel nicht gut nicht böse

Gefällt mir