Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hin und her gerissen

Hin und her gerissen

8. April 2006 um 14:17

Seit einigen Tagen lese ich mir hier die Geschichten durch und bin, soweit man die sagen kann froh, das es auch anderen so geht. Daher erhoffe ich mir vielleicht irgendeine Reaktion, Meiung oder Ratschlag.

Auch wenn es etwas Überwindung kostet , hier meine Geschichte:
Vor ca 3 Monaten lernte ich durch einen lustige Zufall einen Mann kennen, denn meine gesendete sm kam bei einm falschen Empfänger raus. Anfangs nur kurz "oh Entschuldigung" und wo ich denn da raus gekommen sei. Dann nach ein paar Tagen meldete er sich wieder um Neujahrswünsche los zu werden und so fingen die "Unterhaltungen" an - es war einfach nur nett und schön jemanden durch Zufall getroffen zu haben der ähnliche Sichtweisen, Gedanken hatte wie ich. Die "Gespräche" waren niveauvoll, lustig und interessant. Irgendnwann waren sie aus dem Alltag nicht mehr weg zu denken. Nach einigen "gemeinsamen" Nächten und der Frage meinerseits ob wir uns da nicht vielleicht in etwas hineinsteigern, meinte er es wäre so und er bräuchte Zeit zu nachdenken.
Als ich meinte wieso offenbarte er mir das seine Gefühle Kopf stünden und wir uns ja nie gefragt hätten ob wir vergeben seien. Er sei es - verheiratet und Kind. Auch über sms konnte ich sehen wie verwirrt er war und das er nicht wußte was er tun sollte. Mir ging es überraschender Weise auch schlecht am nächsten Tag, da ich nicht wußte wie ich mich verhalten sollte. Irgendwann 1 Tag später schrieb er mir er würde gern am Telefon sich mir erklären-nach langem überlegen stimmte ich zu. Das Gefühl der Sympathie und des vertraut seins war auch am Telefon so. Wir telefonieretn vielleicht 2 h und es ging uns beiden gut - wir waren am Anfnag aufgeregt aber nach ein paar Minuten war es wie als hätten wir es schon immer so getan. Es kam uns vor wie als kennen wir uns schon ewig.

Er erzählt mir wie es in ihm aussähe und auch das er ein etwas schlechtes Gewissen habe,aber wieso soll er auf so etwas was ihm das Gefühl gibt das er dies sein Leben lang gesucht hat verzichten. In den späteren Telefonaten die folgten erzählt er mir auch von seiner Ehe - Heirat weil sie schwanger wurde und er nicht wollte, dass das Kind unehelich zur Welt kommt (sie hat sich nicht wirklich auf das Kind gefreut), ein paar Jahre nach der Heirat war er sogar schon ein mal ausgezogen, da seine Frau aber die Macht,die sie durch das Kind über ihn hat, sehr ausübte ging er zurück. Kurz nach seinem Wiedereinzug stellte er fest das es ein Fehler war und sich nichts geändert hat.Er meinte dazu er verzichtete auf sein Glück für das Glück seines Kindes.Er stürtzte sich in die Arbeit um so wenig wie möglich Reibungspunkte mir Ihr zu haben. Durch mich meinte er würde er merken das sein Herz doch auch noch das Gefühl der Liebe, Zuneigung brauche - und wir ließen es zu. Nach vielleicht 6 Wochen kam es dann auch zu einem Treffen - man wollte einfach die Person kennenlernen die einem so vertraut schien und so gleich "tickte".
Als wir uns trafen war die Sympathie, die Vertrautheit alles da - es war wunderschön ihm gegenüber zu sitzen und ihn live und in Farbe zu sehen. Wir wollten einfach nur den anderen in den Armn nehmen und seine Nähe spüren, das was sich über Telefonate und sms aufgebaut hatte. Es war wunderschön!

Uns trennen 200km was es uns nicht leicht machte und in den nächten 8 Wochen sahen wir uns vielleicht 6 Mal. Aber diese Male waren wunderschön - wir redeten, genossen das beisammensein, die Zärtlichkeiten und waren glücklich! Nach einem gemeinsamen Wochenende - kam dann ein paar Tage später die für mich schon etwas plötzliche Entscheidung...
Er bekommt den Spagat nicht hin. Wenn er mit mir zusammen ist sei er, er selbst. Er genießt es und sein Bauchgefühl sagt das er dies immer haben möchte, aber die Realität... Als er einmal von mir kam, erwartete ihn ein trauriges Kind was eigentlich mit ihm spielen wollte... ,dass einem das Herz zerreißt ist klar. Und sein vielleicht eh schon schlechtes Gewissen wurde größer.
Sein Verstand sagt etwas anderes als sein Bauch. Der Mut der Verzweiflung brachte die Entscheidung, denke ich.
Es hing schon wie ein Damokles-Schwert über uns und wir hatten auch mal gesagt falls einer von uns den Spagat nicht mehr hinbekommt sagen wir uns das...aber...
Wir telefonierten und er erzählte mir seine Gedanken und und und. Er selbst sagte er weiß das es der Weg des geringeren Übels sei und er sich vorstellen kann das ich es noch nicht verstehen kann, da ich erstens ein paar Jährchen jünger und auch noch keine eigenen Familie habe. Und das ist es glaube ich auch - ich hätte für uns gekämpft. Ich weiß nicht wie oft man im Leben das Gefühl hat, jemanden Seelenverwandten gefunden zu haben und jemanden wo man das Gefühl hat nach diesem Menschen hat man sein Leben lang gesucht? Und deshalb hätte ich uns nicht so einfach aufgegeben. Er ist ein sehr emotionaler,gefühlvoller und Harmonie bedürftiger Mensch und all dies hat er nicht in seiner jetzigen Situation. Sie haben keine Gemeinsamkeit bis auf das Kind. Aber die Angst vor Veränderung, Konsequenz ist größer als die Gefühle für mich. Das tut weh!
Wir telefonierten noch ein mal ein paar Tage später wo ich ihm sagen konnte was mich bewegte und meinem Herzen Luft machen konnte und seitdem geht es mir auch besser.
An 2 Tage hatten wir keinen Kontakt. Jetzt kommt schon mal eine sms oder wir treffen uns im Internet. So ganz ohne einander ist auch nicht die Lösung. Er meinte auch schon, dass er dachte es war die falsche Entscheidung - und er an mich denkt und sich nach mir sehnt.
Ich weiß nicht warum ich dies alles mache vielleicht hoffe ich, das er sich doch noch anders entscheidet. Wenn ich alleine nur durch das was ich geschrieben habe Gefühle in ihm verursacht habe, dann...
Wenn wir miteiander telefonieren ist es schön wir reden über dies und dass...wir wissen wenn der andere nur etwas anschneidet um was es geht etc.
Ich weiß echt nicht mehr was ich denken soll!
Ich hatte noch NIE so ein Gefühl der Geborgenheit und der Seelenverwandtschaft und es wäre sehr schade ihn zu verlieren und nicht mehr in meinem Leben zu haben. Er sieht es ebenso.
Vielleicht hatt der oder die eine von Euch auch schon so etwas durch und kann mich irgendwie aufmuntern. Wäre echt nett!

Mehr lesen

8. April 2006 um 16:31

Hi !
Keine Antwort bis jetzt, dann will ich mal was schreiben.
Ich bin seit einem 3/4 Jahr mit einem Mann zusammen, der zwar nicht verheiratet ist, aber in einer langjährigen Beziehung. Sie haben ein Kind zusammen (6 Jahre) und sie hat ein Kind mit in die Beziehung gebracht (11 J.),fast wie sein eigenes.
Meine Deadline, die ich mir selbst gesetzt habe war im Jan. Danach war Schluss. Nun konnten wir beide aber nicht ohne einander. Also sind wir wieder zusammen.
Er will sich trennen, sagt er mir fast jeden Tag.
Ich kann Dich so verstehen. Bei uns ist es auch so anders. Eben einmalig.Es gibt Momente da kann ich die ewige Warterei ganz gut aushalten....ruft er an....kommt er noch vorbei....etc. Dann gibt es Tage, da könnte ich die Wände hochgehen.
Für ihn ist es klar, dass er mit mir leben will, allerdings gibt es ein spez. Problem, kann das hier nicht ausführen. D.h. noch ca. 2 Montate warten.
Manchmal denke ich, er will mich nur hinhalten, dann wieder denke ich er meint es ernst. Er nutzt jede Chance mich zu sehen. Wir wohnen in der selben Stadt und wir sehen uns jeden Tag, auch wenns nur kurz ist und er eben zum Tanken, Zigaretten holen...etc. fährt.
Es ist also nicht nur der Sex ! Würde er sich sich solche Mühe machen, wenn es nur darum gehen würde....???
Warum ich das schreibe, mhhh.... Ich möchte Dir einfach sagen, dass Du nicht allein bist.
LG und Kopf hoch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 11:48
In Antwort auf malena_12734005

Hi !
Keine Antwort bis jetzt, dann will ich mal was schreiben.
Ich bin seit einem 3/4 Jahr mit einem Mann zusammen, der zwar nicht verheiratet ist, aber in einer langjährigen Beziehung. Sie haben ein Kind zusammen (6 Jahre) und sie hat ein Kind mit in die Beziehung gebracht (11 J.),fast wie sein eigenes.
Meine Deadline, die ich mir selbst gesetzt habe war im Jan. Danach war Schluss. Nun konnten wir beide aber nicht ohne einander. Also sind wir wieder zusammen.
Er will sich trennen, sagt er mir fast jeden Tag.
Ich kann Dich so verstehen. Bei uns ist es auch so anders. Eben einmalig.Es gibt Momente da kann ich die ewige Warterei ganz gut aushalten....ruft er an....kommt er noch vorbei....etc. Dann gibt es Tage, da könnte ich die Wände hochgehen.
Für ihn ist es klar, dass er mit mir leben will, allerdings gibt es ein spez. Problem, kann das hier nicht ausführen. D.h. noch ca. 2 Montate warten.
Manchmal denke ich, er will mich nur hinhalten, dann wieder denke ich er meint es ernst. Er nutzt jede Chance mich zu sehen. Wir wohnen in der selben Stadt und wir sehen uns jeden Tag, auch wenns nur kurz ist und er eben zum Tanken, Zigaretten holen...etc. fährt.
Es ist also nicht nur der Sex ! Würde er sich sich solche Mühe machen, wenn es nur darum gehen würde....???
Warum ich das schreibe, mhhh.... Ich möchte Dir einfach sagen, dass Du nicht allein bist.
LG und Kopf hoch.

Danke..
ich versuche meinen Kopf hoch zu halten nur klappt es nicht immer. Ich versuche mich ja irgendwie damit ab zu finden, aber es fällt mir sehr schwer. Wie du schon sagtest "Es ist so anders, so einmalig." Und ich mich dann schon frage wie kann er sich gegen das entscheiden, wonach er sich eigentlich sehnt. Für etwas wo er nicht glücklich ist....
Ich versteh es halt nicht wie man sein Bauchgefühl so "ausknipsen" kann!!!
Ich drück dir die Daumen das er sich für dich ganz entscheidet!!
LG und danke für die lieben Worte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2006 um 12:04
In Antwort auf malena_12734005

Hi !
Keine Antwort bis jetzt, dann will ich mal was schreiben.
Ich bin seit einem 3/4 Jahr mit einem Mann zusammen, der zwar nicht verheiratet ist, aber in einer langjährigen Beziehung. Sie haben ein Kind zusammen (6 Jahre) und sie hat ein Kind mit in die Beziehung gebracht (11 J.),fast wie sein eigenes.
Meine Deadline, die ich mir selbst gesetzt habe war im Jan. Danach war Schluss. Nun konnten wir beide aber nicht ohne einander. Also sind wir wieder zusammen.
Er will sich trennen, sagt er mir fast jeden Tag.
Ich kann Dich so verstehen. Bei uns ist es auch so anders. Eben einmalig.Es gibt Momente da kann ich die ewige Warterei ganz gut aushalten....ruft er an....kommt er noch vorbei....etc. Dann gibt es Tage, da könnte ich die Wände hochgehen.
Für ihn ist es klar, dass er mit mir leben will, allerdings gibt es ein spez. Problem, kann das hier nicht ausführen. D.h. noch ca. 2 Montate warten.
Manchmal denke ich, er will mich nur hinhalten, dann wieder denke ich er meint es ernst. Er nutzt jede Chance mich zu sehen. Wir wohnen in der selben Stadt und wir sehen uns jeden Tag, auch wenns nur kurz ist und er eben zum Tanken, Zigaretten holen...etc. fährt.
Es ist also nicht nur der Sex ! Würde er sich sich solche Mühe machen, wenn es nur darum gehen würde....???
Warum ich das schreibe, mhhh.... Ich möchte Dir einfach sagen, dass Du nicht allein bist.
LG und Kopf hoch.

Das könnte der selbe sein!
ich habe grad verwundert eure beträge gelesen! das könnte meine geschichte sein!
Sind die männer sich also sehr gleich!

LG Lilly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen