Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hin und Her gerissen...

Hin und Her gerissen...

17. Juli 2003 um 13:53

Hallo an alle,

Habe diese Seite beim ziellosen Herunsurfen entdeckt und möchte als allererstes einmal ein Kompliment an alle aussprechen, die hier versuchen, durch Ihre eigenen Erfahrungen den "Ratsuchenden" zu helfen. Wirklich klasse.

Da ich zur Zeit ebenfalls mitten in einem wirklichen Gefühlschaos stecke, wär es schön, hier jemanden zu finden, der vielleicht Ähnliches erlebt hat und etwas dazu sagen kann. Versuche mich auch relativ "kurz" zu fassen, obwohl ich darüber wohl einen Roman verfassen könnte.

Ok, bin 21, arbeite als Versicherungskauffrau und würde mich als selbständig und selbstbewußt bezeichnen. Vor genau 2 Monaten hab ich auf einem Betriebsfest einen Kollegen kennengelernt, der im Aussendienst eine Agentur betreut. Wir haben uns nur unterhalten, viel gelacht und waren uns wahnsinnig symphatisch. Haben die Handynummern ausgetauscht und von da an wirklich viel hin und her gemailt. Das erste Treffen fanden wir beide toll und waren uns einig das wiederholen. Was mir von Anfang an komisch vorkam, der Kontakt bestand weiterhin NUR per Handy. Unpersönlich irgendwie. Aber da ich mich nicht aufdrängen wollte, habe ich es erstmal so laufen lassen. Als er dann eine Woche auf einem Seminar nah bei mir war, hat er 2 mal die Nacht bei mir verbracht, es ist allerdings nicht zu mehr als stundenlang quatschen, kuscheln und küssen gekommen. Das fand ich phantastisch, war nach dieser Woch völlig hin und weg. Hab in Gedanken schon unsere folgende Beziehung ausgemalt.

Bis dann ein paar Tage später die Ernüchterung kam. "Er könne leider nicht so, wie er wolle, er würde ja noch mit seiner Freundin zusammen wohnen, hätte Ihr aber gesagt, dass er ausziehe, sie würden eh nur noch eine WG führen" Hallllooooo??? Also unglaublich. Da wurde mir dann klar, warum nur über Handy, warum nur während des Seminars über Nacht bei mir. Kam mir dann völlig ausgenutzt vor. Er hat mir ja überhaupt keine Chance gegeben, meine Gefühle in Zaum zu halten. Wenn es jetzt beendet wäre, dann wäre es ja noch ok. Aber es kommt immer noch sowas, wie ich wäre so gern bei Dir oder ich hab Dich lieb oder andere Anspielungen. Er sagt, er empfindet viel für mich und ich wäre keine Laune für ihn. Nur kommt er nicht aus seiner "Noch-Beziehung" heraus.

Natürlich wäre es das Schlauste, den Kontakt abzubrechen, aber das Herz wehrt sich sehr. Ist er es nicht doch wert, ihm noch Zeit zu geben? Wie soll ich mich verhalten? Verständnisvoll? Ihn zu einer Entscheidung drängen? Total kompliziert. Wenn ich im Kopf soweit bin, dass ich es beenden will, dann muß nur ein süßer Spruch kommen und ich bin am dahinschmelzen. Ist es nun besser, mich zu lösen und nicht mehr zu reagieren? Oder ihm den Halt zu vermitteln, dass ich ihmin der schwierigen Situation helfen will?

Fragen über Fragen... und leider keine Antworten

Viele Grüße an alle

Joane

Mehr lesen

17. Juli 2003 um 14:44

Hallo...
..also objektiv betrachtet kann ich ihn schon verstehen, dass er nicht gleich mit der Tür ins Haus fällt. Mal angenommen seine jetzige Noch-Beziehung liefe wirklich schon dem Ende entgegen (wer weiß auch wie lange die beiden schon zusammen waren ), die Trennung naht, ist aber noch nicht vollzogen..er lernt Dich kennen und er weiß jetzt schon dass er den Absprung schaffen muß, muß aber erstmal reinen Tisch machen...
dann ist es schon verständlich dass er Dir nicht gleich am Anfang sagt wie es aussieht..Du hättest vielleicht gleich abgeblockt und das wollte er nicht. Er wollte vielleicht erst überlegen was er jetzt überhaupt tun soll...vielleicht hat er ein solches Chaos im Kopf, von dessen Ausmaß Du keine Ahnung hast.
Weißt Du wie ich meine? Außerdem hat er Dir ja ein paar Tage später gesagt was Sache ist.

Das einzige was ich jetzt noch nicht verstehe ist die Aussage er könne momentan noch nicht raus aus der alten Beziehung. Warum nicht, wenn es doch lt. seiner ersten Aussage nur noch wie in einer WG ist?! Hast Du ihn das mal gefragt?

LG
Toco

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2003 um 15:31
In Antwort auf tamiko_12689224

Hallo...
..also objektiv betrachtet kann ich ihn schon verstehen, dass er nicht gleich mit der Tür ins Haus fällt. Mal angenommen seine jetzige Noch-Beziehung liefe wirklich schon dem Ende entgegen (wer weiß auch wie lange die beiden schon zusammen waren ), die Trennung naht, ist aber noch nicht vollzogen..er lernt Dich kennen und er weiß jetzt schon dass er den Absprung schaffen muß, muß aber erstmal reinen Tisch machen...
dann ist es schon verständlich dass er Dir nicht gleich am Anfang sagt wie es aussieht..Du hättest vielleicht gleich abgeblockt und das wollte er nicht. Er wollte vielleicht erst überlegen was er jetzt überhaupt tun soll...vielleicht hat er ein solches Chaos im Kopf, von dessen Ausmaß Du keine Ahnung hast.
Weißt Du wie ich meine? Außerdem hat er Dir ja ein paar Tage später gesagt was Sache ist.

Das einzige was ich jetzt noch nicht verstehe ist die Aussage er könne momentan noch nicht raus aus der alten Beziehung. Warum nicht, wenn es doch lt. seiner ersten Aussage nur noch wie in einer WG ist?! Hast Du ihn das mal gefragt?

LG
Toco

Erst mal vielen Dank..
..für die schnelle Antwort, Toco.

Ich habe wirklich versucht Verständnis für seine Situation aufzubringen. Ich denke, dass ich es auch in einem gewissen Maße habe. Ich kenne die Lage, habe mit meinem damaligen Freund auch ein halbes Jahr zusammen gewohnt, in dem ich ihn nicht mehr geliebt habe, ja - ihn vor Augen nicht mehr sehen konnte - und habe es nicht geschafft, die Fronten zu klären. Vielleicht aus Angst vor dem, was danach kommt, aus Angst sämtliche Zukunftspläne begraben zu müssen? Ich kann es nicht beantworten.

Ich verlange ja auch um Gottes Willen nicht von ihm, dass er jetzt sagt, ich ziehe aus und möchte sofort eine Beziehung mit Dir - nein. Alles was ich möchte, ist an seinen Gefühlen teilhaben, möchte wissen, was in ihm vorgeht. Und einfach nur erfahren, wie er es sich in Zukunft VORSTELLT. Natürlich kannst Du damit Recht haben, dass bei ihm ein völliges Chaos im Kopf herrscht, aber ich kann ihm doch nicht helfen, geschweige denn ihn verstehen, wenn er nicht mit mir darüber redet. Wenn wenigstens die klare Aussage käme, dass er noch Zeit braucht, dann könnte ich damit ohne weiteres leben. Aber diese schwammigen Äusserungen machen mich wirklich wahnsinnig.

Nein, ich habe ihn so direkt noch nicht gefragt, warum es ihm soooo schwer fällt sich zu trennen, wenn es doch nur noch eine WG ist. Und Du hast recht, die Frage ist berechtigt und sollte ich ihm stellen. Wenn die Liebe zwischen den beiden so gut wie weg ist, dann kann es wohl nur die Gewohnheit sein. Aber was sollen die Spekulationen, das kann wohl nur ER beantworten...


Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2003 um 9:43
In Antwort auf willa_12069186

Erst mal vielen Dank..
..für die schnelle Antwort, Toco.

Ich habe wirklich versucht Verständnis für seine Situation aufzubringen. Ich denke, dass ich es auch in einem gewissen Maße habe. Ich kenne die Lage, habe mit meinem damaligen Freund auch ein halbes Jahr zusammen gewohnt, in dem ich ihn nicht mehr geliebt habe, ja - ihn vor Augen nicht mehr sehen konnte - und habe es nicht geschafft, die Fronten zu klären. Vielleicht aus Angst vor dem, was danach kommt, aus Angst sämtliche Zukunftspläne begraben zu müssen? Ich kann es nicht beantworten.

Ich verlange ja auch um Gottes Willen nicht von ihm, dass er jetzt sagt, ich ziehe aus und möchte sofort eine Beziehung mit Dir - nein. Alles was ich möchte, ist an seinen Gefühlen teilhaben, möchte wissen, was in ihm vorgeht. Und einfach nur erfahren, wie er es sich in Zukunft VORSTELLT. Natürlich kannst Du damit Recht haben, dass bei ihm ein völliges Chaos im Kopf herrscht, aber ich kann ihm doch nicht helfen, geschweige denn ihn verstehen, wenn er nicht mit mir darüber redet. Wenn wenigstens die klare Aussage käme, dass er noch Zeit braucht, dann könnte ich damit ohne weiteres leben. Aber diese schwammigen Äusserungen machen mich wirklich wahnsinnig.

Nein, ich habe ihn so direkt noch nicht gefragt, warum es ihm soooo schwer fällt sich zu trennen, wenn es doch nur noch eine WG ist. Und Du hast recht, die Frage ist berechtigt und sollte ich ihm stellen. Wenn die Liebe zwischen den beiden so gut wie weg ist, dann kann es wohl nur die Gewohnheit sein. Aber was sollen die Spekulationen, das kann wohl nur ER beantworten...


Viele Grüße

Da is jeder anders,
und ich will auch nicht von mir auf andere schliessen, aber ich sag dir mal wie es bei mir war.

ich habe damals meinen jetzigen partner kennengelernt. bei der dritten verabredung haben wir uns geküsst... nicht nur einmal. und am nächsten tag bin ich zu dem mann gefahren, mit dem ich verheiratet war. und habe ihn verlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2003 um 11:23
In Antwort auf kathia

Da is jeder anders,
und ich will auch nicht von mir auf andere schliessen, aber ich sag dir mal wie es bei mir war.

ich habe damals meinen jetzigen partner kennengelernt. bei der dritten verabredung haben wir uns geküsst... nicht nur einmal. und am nächsten tag bin ich zu dem mann gefahren, mit dem ich verheiratet war. und habe ihn verlassen.

Bewundernswert...
Das finde ich wirklich. Das zeugt für mich von einem echt gefestigten Charakter, Kathia. Du hast in dem Moment genau gewusst, was Du willst und was Du tun wirst. Hast keinen von beiden unnötig lange hin gehalten und wohlmöglich unnötig verletzt. Du hast zu 100% hinter Deinen Taten und Worten gestanden. Klasse.

Natürlich ist da jeder anders, aber mittlerweile glaube ich zu begreifen, dass er es nicht wirklich ernst meinen kann, ich ihm nicht genug bedeute, um den letzten Schritt zu tun und seine "unglückliche" Beziehung zu beenden.

Danke für Deine Antwort.

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2003 um 12:06
In Antwort auf willa_12069186

Bewundernswert...
Das finde ich wirklich. Das zeugt für mich von einem echt gefestigten Charakter, Kathia. Du hast in dem Moment genau gewusst, was Du willst und was Du tun wirst. Hast keinen von beiden unnötig lange hin gehalten und wohlmöglich unnötig verletzt. Du hast zu 100% hinter Deinen Taten und Worten gestanden. Klasse.

Natürlich ist da jeder anders, aber mittlerweile glaube ich zu begreifen, dass er es nicht wirklich ernst meinen kann, ich ihm nicht genug bedeute, um den letzten Schritt zu tun und seine "unglückliche" Beziehung zu beenden.

Danke für Deine Antwort.

Viele Grüße

*rotwerd*
hach jeh, das is aber lieb von dir danke für die blumen.

das war natürlich eine extreme kurzfassung aber es hat mich doch an deine situation erinnert. ich habe, leider, dass gefühl wenn er sich bis heute nicht 100% tig für dich entschieden hat, dann wird er es wohl auch in zukunft nicht tun

ich wünsch dir auf jeden fall alles liebe und gute!

kathia grüsst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2003 um 13:20
In Antwort auf kathia

*rotwerd*
hach jeh, das is aber lieb von dir danke für die blumen.

das war natürlich eine extreme kurzfassung aber es hat mich doch an deine situation erinnert. ich habe, leider, dass gefühl wenn er sich bis heute nicht 100% tig für dich entschieden hat, dann wird er es wohl auch in zukunft nicht tun

ich wünsch dir auf jeden fall alles liebe und gute!

kathia grüsst

Völlig richtig,
mein Verstand ist natürlich genau dieser Meinung. Allerdings gibt es immernoch das Herz, dass dann nicht so will, wie man selbst

Eigentlich hilft nur noch abwarten. Mag mich jetzt auch nicht irgendwie aufdrängeln. Wenn er nicht erkennt, dass er mehr für mich empfindet und nicht bereit ist, diese unangenehme Situation zu lösen, muss und werde ich das akzeptieren.

Wäre leichter, wenn es kein Arbeitskollege wäre, den man oft gegenwärtig am Telefon hat. Denn "aus den Augen, aus dem Sinn"... meistens zumindest

Danke und LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2003 um 11:36

Da ist was Wahres dran,
das klingt sehr schlau, Kathi. Ich denke der Spruch hat auf jeden Fall viel Wahrheit in sich.

Mhm, ne Übergangslösung. Die ihm dabei hilft schneller aus der alten Beziehung zu kommen. Ich kann Deinen Ausführungen echt nichts mehr hinzufügen, mir wird immer klarer, was Du damit rüber bringst. Er möchte von mir Verständnis und hätte es gern, dass ich ihm diesen "Halt" gebe, aber ist er im Gegenzug für mich da, wenns mir mal völlig schlecht geht wegen ihm? Nicht wirklich.

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen