Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilflos-warum tut er sowas?

Hilflos-warum tut er sowas?

15. September 2015 um 9:04

Hallo ihr Lieben,
ich am Ende meiner Nerven und bin grade verwirrt und hilflos.

kurz zur meiner Geschichte: Bin 32J. seit 2 Jahren verheiratet und diese Zeit ist die schlimmste die ich je erlebt habe. Seit meiner Hochzeit sind meine Schwiegerelten wie ein Fluch. Sie haben mich mehrmals beleidigt und angeschrien.Mein Mann hat mich nicht verteidigt, sodass ich den Kontakt abgebrochen habe. Bis vor kurzem ging es noch.Grundsätzlich haben wir in der Ehe Kommunikationsprobleme- er sucht nie nach Lösungen-wird schnell aggressiv-beleidigt mich. Er ist sehr egoistisch und hat eine sehr liberale/komisch Ansicht der Ehe. Er macht sein Ding und will sich nie rechtfertigen oder Bescheid geben.Er will jetzt mit seinen Freunden verreisen, was ich Ok finde,aber er weiss, in die Stadt wollten wir gemeinsam hin. Und jetzt sagt er: er will sein Leben geniessen und ich soll ihm nicht im Wege stehen. Wenn er nicht mitfliegt, müsste ich mit Konsequenzen rechnen. Einerseits liebt er mich und es ist keine Entscheidung gegen mich, aber auf der anderen Seite, immer dieser Satz es ist mein Leben halt dich raus.Es kam immer wieder auch zu Handgreiflichkeiten(jedoch von beiden Seiten aus!) . Seine Eltern haben mich gestern auf der Arbeit und zu Hause angerufen beleidigt und angeschrien.Bin echt am Ende....

Ich bin für ihn extra nach Süddeutschland gezogen. Habe alles stehe und liegen lassen.
Ich werde jetzt morgen zur einer Freundin ziehen und dann mal schauen. Leider Gottes habe ich zu oft gesagt ich lasse mich scheiden und bin wieder zurück, ohne das er sich bemüht hat. Wahrscheinlich blind vor Liebe.

So kann man doch keine Ehe führen
Habt ihr Tipps? Ich weiss grade nicht wie ich mich verhalten soll? Könnte nur heulen.

Mehr lesen

15. September 2015 um 9:23

2 jahre reichen
Du weißt, dass du nicht glücklich mit ihm wirst.
Stell dir mal vor, ihr würdet kinder bekommen, wie sehr würden die ihm im weg stehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 9:24

Oh je
Also bei deinen Zeilen wird mir echt schwer ums Herz, da ich selbst einmal in einer sehr destruktiven Beziehung war, die aber bei mir zum Glück nur wenige Monate dauerte.

Aus diesem Grund kann ich deine Empfindungen und deine Lage sehr gut nachvollziehen.

Was ich aus der Sache gelernt habe: hinter den Reaktionen der Menschen steckt ganz oft etwas ganz anderes, als dass er mich angreifen oder verletzen will. Das passiert oft nur im Rahmen der heftigen Reaktion automatisch. Gerade bei heftigen Reaktionen sind es oft starke Abwehrmechanismen und Verhaltensmuster, die so tief stecken, dass man selbst sie kaum durchschauen kann.

Das Verhalten deiner Schwiegereltern kann dir viel Aufschluss geben darüber, wie dein Mann heute ist. Er ist in dieser Atmosphäre ausgewachsen und hat gelernt, dass so ein Umgang miteinander aussieht.

Ich kann dir nur raten, dass du auf dich guckst und dich fragst, wieso dich manche Dinge so treffen und dich in so ein Loch stürzen. Welche Bedürfnisse hast du, die da nicht erfüllt werden. Gäbe es eine Möglichkeit, wie du sein Verhalten anders bewerten könntest? Also nicht als Angriff gegen dich, sondern ein verzweifelter Versuch mit der eigenen Überforderung klar zu kommen?

Eines muss dir klar sein: wenn sich etwas ändern soll, darfst du nicht erwarten, dass dein Partner sich ändert. Nur, wenn du etwas anders macht wird sich die Situation ändern. Aber dann
mit Sicherheit. Und da reicht schon ein anderer Blickwinkel. Sei dir deiner Grenzen bewusst, aber versuche deine Gedanken der Verletzung loszulassen und die Dinge anders zu bewerten. Das ist nicht einfach und ein Prozess, aber es lohnt sich, das schrittweise zu versuchen.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 10:00

.
Hey cefeu,

ich habe versucht in meinem Post die Beziehung so wenig wie möglich zu bewerten. Aber aus meinem ersten Satz geht hervor, dass ich sie als destruktiv bezeichne.

Und deinen Vergleich kann ich verstehen auf das was ich gesagt habe. Aber ich sage ja nicht: bringt den Verletzten nicht zum Arzt. Ich sage: gibt es etwas, dass IHR das Leben verbessert. Und da ist die Kernaussage, dass sie auf sich schaut und was ihr gut tut. Dem "Unfallverursacher" dafür das Leben schwer zu machen hilft einem selbst sehr wenig.

Mir halt es damals geholfen zu verstehen, dass mein damaliger Freund nicht absichtlich aggressiv oder handgreiflich war, sondern dass er selbst unter massive Leidensdruck stand, mit dem er nicht umgehen kann. Ich habe mich damals intensiv mit mir auseinander gesetzt und geschaut, was ich für Bedürfnisse habe und was ich brauche. Die Konsequenz war die Trennung. Leider kann man sich besonders aus destruktiven Beziehungen schlecht befreien. Es kann sogar eine Art Abhängigkeit entstehen. Aber es ist möglich. Mit dem richtigen Blickwinkel.

Dass das Verhalten verwerflich ist (sei es der Unfall oder der Umgang in der Beziehung) ist ohne Frage. Aber wenn man an dem Punkt stehen bleibt ist nichts erreicht.

Und dass er sich ändern soll wird nichts bringen. Aber wenn man sich selbst ändert und anders reagiert ändert er sich automatisch. Geht ja auch nicht anders. Weil ich ihm die Grundlage für sein Verhalten nehme.

Wir sind alle sehr verschieden. Für mich hat das so gut funktioniert. Bei dir kann ein anderer Weg besser sein. Aber das muss jeder selbst rausfinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 10:17

Liebe nesli!
Ja wenn Du so eine Ehe willst (?) Ich kenne Frauen die sich regelmäßig von ihrem Ehemann schlagen lassen, "weil ER sich dafür (hinterher) immer entschuldigt." Ich glaube, ich habe schon auf über 100 Briefe geantwortet und den Frauen mitgeteilt, sie sollen sich das nicht gefallen lassen! Sie sollen gegen diese Schläger Strafanzeige erstatten. Was kam?: "Aber ich LIEBE IHN!" Ich meine, wem nicht zu raten ist, dem ist auch nicht zu helfen. Ich hab`s aufgegeben. Ich tat`s nicht gerne, aber ich sah keinen Sinn mehr darin. Ich werde auf solche Briefe auch nicht mehr antworten.

Alles Gute!

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 11:05

.
Wie gesagt, jeder hat einen anderen Weg.

Und ich wiederhole mich, ich habe gesagt, es war eine sehr destruktive Beziehung. Keine gesunde Beziehung.

Leider gibt es viele destruktive Beziehungen und es sind dann trotzdem Beziehungen. Abhängigkeiten, Manipulation und Unterdrückung/Abwerten ist da an der Tagesordnung. Schon mal zusammen gewesen mit nem Borderliner oder Narzissten, oder noch besser: einem, der beides ist?

Trotz alles ist und bleibt es eine Beziehung. Aber eben eine sehr ungesunde!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 11:30

Ja, da gebe ich dir Recht!
Von dem Standpunkt habe ich es gar nicht betrachtet. Es hängt vermutlich davon ab, wo man gerade steht. Und als ich in der Situation direkt drin steckte hab ich ihn auch eher verteufelt. Mein Ansatz ist vielleicht eher geeignet, um das Ganze dann anschließend zu verarbeiten. Denn mit einer Trennung ist das ganze ja leider nicht vorbei. Mit solchen Erlebnissen braucht man lange, um damit fertig zu werden.

Dennoch möchte ich noch hinzufügen, dass ich kein Freund von leichtfertigen "aufgeben" in einer Beziehung bin. Aber wenn wirklich derart destruktive Muster in einer Beziehung vorhanden sind ist es besser sich selbst in Sicherheit zu bringen.

An nesli: Ein wenig höre ich aus deinem Post raus, dass du eine sehr gefühlsbetonte Person bist. Und dass auch du dich im Rahmen dieses Druckes und dem Stress zu Handgreiflichkeiten hinreißen ließest. Ich weiß nicht, ob das zu deinem Naturell gehört und für dich eine normale Art ist mit Stress umzugehen und ok ist. Falls nicht, frage dich, ob eure Konstellation vielleicht bewirkt, dass du dich auch in eine negative Richtung entwickelst. Das alles sage ich ohne Wertung, denn ich habe aufgehört in richtig und falsch zu denken. Richtig ist, was dir gut tut und ihm gut tut. Und manchmal ist das aber genau das gegensätzliche und dann ist eine Trennung nicht zu vermeiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 11:37

Letztendlich
Ist und bleibt das eine bloße Diskussion über eine Begrifflichkeit. Ich bezeichne es so und du bezeichnest es anders. Beides ist richtig und darf auch gerne nebeneinander so stehen bleiben.

Und auch mit den normalen Arschlöchern hat man genug zu tun

Ich wünsche dir, dass du auch nie so eine Bekanntschaft machst, denn was das mit einem macht ist echt krass. Mittlerweile weiß ich sogar, wieso eine Frau, die geschlagen wird immer wieder zurück kommt. Hätte ich früher nie kapiert. Aber solche Persönlichkeiten greifen wirklich tief in dein Seelenleben ein und wenn man da nicht rauskommt irgendwie sitzt man in der Falle.

Wow, das hab ich ja jetzt melodramatisch ausgedrückt :-P
Aber das muss auch mal sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 11:39
In Antwort auf morven_11852423

Ja, da gebe ich dir Recht!
Von dem Standpunkt habe ich es gar nicht betrachtet. Es hängt vermutlich davon ab, wo man gerade steht. Und als ich in der Situation direkt drin steckte hab ich ihn auch eher verteufelt. Mein Ansatz ist vielleicht eher geeignet, um das Ganze dann anschließend zu verarbeiten. Denn mit einer Trennung ist das ganze ja leider nicht vorbei. Mit solchen Erlebnissen braucht man lange, um damit fertig zu werden.

Dennoch möchte ich noch hinzufügen, dass ich kein Freund von leichtfertigen "aufgeben" in einer Beziehung bin. Aber wenn wirklich derart destruktive Muster in einer Beziehung vorhanden sind ist es besser sich selbst in Sicherheit zu bringen.

An nesli: Ein wenig höre ich aus deinem Post raus, dass du eine sehr gefühlsbetonte Person bist. Und dass auch du dich im Rahmen dieses Druckes und dem Stress zu Handgreiflichkeiten hinreißen ließest. Ich weiß nicht, ob das zu deinem Naturell gehört und für dich eine normale Art ist mit Stress umzugehen und ok ist. Falls nicht, frage dich, ob eure Konstellation vielleicht bewirkt, dass du dich auch in eine negative Richtung entwickelst. Das alles sage ich ohne Wertung, denn ich habe aufgehört in richtig und falsch zu denken. Richtig ist, was dir gut tut und ihm gut tut. Und manchmal ist das aber genau das gegensätzliche und dann ist eine Trennung nicht zu vermeiden.

Volltreffer ...
... Da habe ich doch tatsächlich geschrieben, ich möchte nicht bewerten und dann wortwörtlich "in eine negative Richtung entwickelst" geschrieben.

Tztztz... Sorry, doof formuliert.

Also: Frage dich, ob du dich durch ihn veränderst und ob das ne gute Richtung für dich ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 12:41

Ich vermute
ihr habt noch keine Kinder?
Wenn ja, Gott sei Dank!
Geh und verlasse ihn und diese gestörten Schwiegereltern.
Das ist keine Ehe und glücklich wirst du so auch nicht. Du bist in einem Alter wo du dein Traumleben noch finden kannst. Nur sicher nicht mit ihm.
Es ist schwer, aber mach dich selbst glücklich. Nur dann wirst du zufrieden werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 12:52

Genauso
Hab ich vor dieser Beziehung auch geredet. Aber auch ein vermeintlich seelisch stabiler Mensch kann da in eine Mühle geraten, die unfassbar ist.

Natürlich gebe ich dir Recht, dass da immer etwas dahinter steckt bei einem selber, dass man so etwas mit sich machen lässt. Aber bei solch manipulativen Menschen werden manchmal Dinge in einem ausgelöst, die man nie für möglich gehalten hat.

Ich schüttle heute wieder den Kopf darüber, dass ich zu nem Mann zurück kam, der bewusst mit mir im Fahrzeug an die Leitplanke gefahren ist auf meiner Seite. Also bewusst nen Unfall
verursacht hat weil er sich über mich geärgert hat. Aber damals war ich viel zu verstrickt in all das, als das ich verstehen konnte, wie er mich manipuliert hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 13:00

Dein Post
Ist verständlich und provokativ, aber absolut gerechtfertigt.

Vielleicht nicht in der Ausdrucksweise, denn eine Tatsache muss man ja nicht Provokant formulieren.

Aber es ist natürlich klar, dass wir es hier mit nur einer Sichtweise zu tun haben. Ihr Mann würde uns mit Sicherheit eine komplett andere Geschichte erzählen.

Das ist allerdings nicht das Thema. Es geht nesli schlecht in dieser Situation, die sie so erlebt, wie sie es schreibt. Daran gibt es kein wahr oder unwahr. Es ist so.

Aber wenn sie bereit ist, sich mit sich selbst zu beschäftigen, kann sie vielleicht erkennen, dass ihre auswegslose Situation vielleicht auch mit an ihr selbst liegt. Dazu muss man aber eine Bereitschaft haben, sich mit sich selber auseinander zu setzen. Ist oft nicht schön während dessen, aber wenn man da durchgegangen ist geht es einem
Besser als vorher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 13:16

Haha
Klar, so kann man es natürlich auch sehen.

Sie will nicht lernen? Hab ich da nicht rausgelesen. Aber ist ja auch erstmal einfacher sein Umfeld versuchen umzupflügen. Bei sich und im eigenen Inneren rumdoktern ist nicht immer spaßig :-P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 13:38

.
Ahso, das reicht für mich aber nicht um ihr Lernunwilligkeit zu attestieren

Aber ich verstehe, dass man das da rauslesen kann.

Ist es nicht schön, dass wir alle unsere komplett anderen Ansichten haben und damit neue Sichtweisen auf so eine Diskussion ermöglichen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 22:13
In Antwort auf iziba80

2 jahre reichen
Du weißt, dass du nicht glücklich mit ihm wirst.
Stell dir mal vor, ihr würdet kinder bekommen, wie sehr würden die ihm im weg stehen?

Ja zwei Jahre reichen...
Wir wollen beide Kinder und schwärmen sehr-aber wir sind beide der Meinung gewesen,dass die Ehe noch nicht sitzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 22:18

Engelchen?
also meine Schwiegereltern-sind sehr konservativ,taktlos und haben ein ganh anderes Bild von einer Schwiegereltern als ich es sein kann.
Bsp.ein Monat nach der Hochzeit ruft mich mein Schwiegervater an und faltet mich zusammen,weil er seinen Sohn traurig sieht. wenn ich Ihren Sohn nicht glücklich machen kann soll ich ihn verlassen. usw. Bin ich selbst schuld-Ja weil ich mir sovieles gefallen lassen habe, ich wurde so oft überrumpelt- sie haben sich so oft eingemischt Mein Mannn konnte mich nicht verteidigen. Ich habe mir sonst nichta vorzuwerfen. Ich war von Anfang an die Böse, da ihr Sohn nicht bei Ihnen geblieben ist,sonder ausgezogen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 22:23

Vor der Ehe...
Also vor der Ehe hatten wie eine dreijährige Fernbeziehung, die auf Kleinigkeiten super geklappt hat.Seine Eltern habe ich in der Zeit selten gesehen.Ich hatte eine eigene Wohnung,so dass er von Donnerstag Nacht bis Montag früh bei mir war.Wir hatten auch mehrmals gemeinsam Urlaub gemacht. Das er so "egoistisch " und freiheitsliebend ist wusste ich leider nicht.

seine Eltern waren in den paarmalen, in denen ich Sie getroffen sehr herzlich und freundlich.
Mein Fehler ist es mir zuviel gelassen zu haben und keine Grenzen aufgezeigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 22:26
In Antwort auf morven_11852423

Dein Post
Ist verständlich und provokativ, aber absolut gerechtfertigt.

Vielleicht nicht in der Ausdrucksweise, denn eine Tatsache muss man ja nicht Provokant formulieren.

Aber es ist natürlich klar, dass wir es hier mit nur einer Sichtweise zu tun haben. Ihr Mann würde uns mit Sicherheit eine komplett andere Geschichte erzählen.

Das ist allerdings nicht das Thema. Es geht nesli schlecht in dieser Situation, die sie so erlebt, wie sie es schreibt. Daran gibt es kein wahr oder unwahr. Es ist so.

Aber wenn sie bereit ist, sich mit sich selbst zu beschäftigen, kann sie vielleicht erkennen, dass ihre auswegslose Situation vielleicht auch mit an ihr selbst liegt. Dazu muss man aber eine Bereitschaft haben, sich mit sich selber auseinander zu setzen. Ist oft nicht schön während dessen, aber wenn man da durchgegangen ist geht es einem
Besser als vorher

Die Schwiegereltern sind mir egal!!'
Es geht mir nicht um meine Schwiegereltern.Sie hat mich heute angerufen und wollte mich beleidigen,dass ihr toller Sohn wegen mir unglücklich ist.Ich habe das Gespräch sofort beendet,weil ich mich nicht mehr anschreien lasse und die Eheprobleme sie nichts angehen. Heute habe ich diese Stärke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 22:29
In Antwort auf sfsp

Ich vermute
ihr habt noch keine Kinder?
Wenn ja, Gott sei Dank!
Geh und verlasse ihn und diese gestörten Schwiegereltern.
Das ist keine Ehe und glücklich wirst du so auch nicht. Du bist in einem Alter wo du dein Traumleben noch finden kannst. Nur sicher nicht mit ihm.
Es ist schwer, aber mach dich selbst glücklich. Nur dann wirst du zufrieden werden!

Ja werde erstmal ausziehen...
Ich habe nicht geheiratet um mich so behandeln zu lassen.Ich bin eine taffe Frau,ich bin sehr jung ausgezogen und stand immer auf den eigenen Beinen.Zu meinen Eltern habe ich ein super Verhältnis.Wie konnte ich mir sovieles gefallen lassen?Ich habe meln Stolz und meine Würde verloren ich erkenne mich nicht mehr wieder(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 22:36


Ja leider arbeitwn bei mir Verstand und Herz gegeneinander. Ich habe mir vieles gefallen lassen,leider! Es ist für mich die erste Erfahrung mir Schubsen und anpacken- ich war so überrumpelt! Ich kenne es von meiner Familie oder Freundschaften nicht. Dieses anschreien und dieses demütigen ist mir so fremd ich bin in einer fremden Stadt mit ein zwei Freunden mit Schwiegereltern( die eine nur umformen möchten) mit einer neuen Arbeitsstelle und einn Mann, der egoistisch ist und sie mit Ignoranz bestraft. Es war ein Loch...ich habe immer mit Scheidung gedroht,bin übers we zu meinen Eltern.
aber irgendwann ist doch Schluss? Ich habe viel für mich getan,Therapie begonnen , engagiere mich ehrenamtlich und gehe zum Sport.Fixierw mich nicht mehr auf ihn. und jetzt spielt er das gleiche wie im April ab. seine Arbeit- seine Familie und jetzt gehen seine Freunde vor... es schmerzt so sehr..aber ich bin stolz auf mich,weil ich nicht weine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 22:40
In Antwort auf lightinblack

Liebe nesli!
Ja wenn Du so eine Ehe willst (?) Ich kenne Frauen die sich regelmäßig von ihrem Ehemann schlagen lassen, "weil ER sich dafür (hinterher) immer entschuldigt." Ich glaube, ich habe schon auf über 100 Briefe geantwortet und den Frauen mitgeteilt, sie sollen sich das nicht gefallen lassen! Sie sollen gegen diese Schläger Strafanzeige erstatten. Was kam?: "Aber ich LIEBE IHN!" Ich meine, wem nicht zu raten ist, dem ist auch nicht zu helfen. Ich hab`s aufgegeben. Ich tat`s nicht gerne, aber ich sah keinen Sinn mehr darin. Ich werde auf solche Briefe auch nicht mehr antworten.

Alles Gute!

lib

...
kann ich noch von Liebe reden? oder ist es der Wunsch an dieser Ehe festzuhalten? oder rein die Gewohnheit? ich weiss es nicht! Ich bin keine graue Maus,die sich rumstupsen lässt. Ich will eine Ehe auf Augenhöhe, wo meine Bedürfnisse und meine Wünsche auch respektiert werden.Wo ich nicht fragen muss: Ehe oder Freunde? es ist Scheisse jmd.so vor Die Wahl zu stellen, aber im Grundw will er es so, in dem er sagt er will sein Leben leben und ich verstehe ihn nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 22:41

Danke!
habe grade gepackt.Wer morgen zu einer Freundin und dann mal schauen. Habe ihn auch überall blockiert. Ich will nicht mehr wegen einer Sms schwach werden oder gar mir das weiter gefallen lassen. Ich brauche Ruh(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 22:44

Danke!!
vielen lieben Dank für die vielen Kommentare! ich werdw mir alles in Ruhe überlegen.ich lesen in allen Foren nach, warum?weshalb?
es ist grade sehr schwer zu akzeptieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 22:47

Leider
ich denke auch, dass die Gefühlw bei ihm weg sind bzw.nicht so stark wie bei mir.Es ist so verletzend wenn ich weine und er mich nachahmt oder einen doofen Spruch reindrückt ich solle im Schlafzimmer weinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 22:56
In Antwort auf morven_11852423

Ja, da gebe ich dir Recht!
Von dem Standpunkt habe ich es gar nicht betrachtet. Es hängt vermutlich davon ab, wo man gerade steht. Und als ich in der Situation direkt drin steckte hab ich ihn auch eher verteufelt. Mein Ansatz ist vielleicht eher geeignet, um das Ganze dann anschließend zu verarbeiten. Denn mit einer Trennung ist das ganze ja leider nicht vorbei. Mit solchen Erlebnissen braucht man lange, um damit fertig zu werden.

Dennoch möchte ich noch hinzufügen, dass ich kein Freund von leichtfertigen "aufgeben" in einer Beziehung bin. Aber wenn wirklich derart destruktive Muster in einer Beziehung vorhanden sind ist es besser sich selbst in Sicherheit zu bringen.

An nesli: Ein wenig höre ich aus deinem Post raus, dass du eine sehr gefühlsbetonte Person bist. Und dass auch du dich im Rahmen dieses Druckes und dem Stress zu Handgreiflichkeiten hinreißen ließest. Ich weiß nicht, ob das zu deinem Naturell gehört und für dich eine normale Art ist mit Stress umzugehen und ok ist. Falls nicht, frage dich, ob eure Konstellation vielleicht bewirkt, dass du dich auch in eine negative Richtung entwickelst. Das alles sage ich ohne Wertung, denn ich habe aufgehört in richtig und falsch zu denken. Richtig ist, was dir gut tut und ihm gut tut. Und manchmal ist das aber genau das gegensätzliche und dann ist eine Trennung nicht zu vermeiden.

...
ich bin ein sehe harmoniebwsürftiger Mensch, Sternzeichen Waage.Ich habe noch nie meine Hand erhoben, ich kenne solche Verhaltensmuster auch nicht von meiner Familie.Wir gehen mit Problemen ganz anders um.Bei ihm wied geschrien und beleidigt und und... Ja die Trennung scheint die beste Lösung zu sein auch wenn dieser Gedanke schmerzhaft ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2015 um 10:47
In Antwort auf morven_11852423

Oh je
Also bei deinen Zeilen wird mir echt schwer ums Herz, da ich selbst einmal in einer sehr destruktiven Beziehung war, die aber bei mir zum Glück nur wenige Monate dauerte.

Aus diesem Grund kann ich deine Empfindungen und deine Lage sehr gut nachvollziehen.

Was ich aus der Sache gelernt habe: hinter den Reaktionen der Menschen steckt ganz oft etwas ganz anderes, als dass er mich angreifen oder verletzen will. Das passiert oft nur im Rahmen der heftigen Reaktion automatisch. Gerade bei heftigen Reaktionen sind es oft starke Abwehrmechanismen und Verhaltensmuster, die so tief stecken, dass man selbst sie kaum durchschauen kann.

Das Verhalten deiner Schwiegereltern kann dir viel Aufschluss geben darüber, wie dein Mann heute ist. Er ist in dieser Atmosphäre ausgewachsen und hat gelernt, dass so ein Umgang miteinander aussieht.

Ich kann dir nur raten, dass du auf dich guckst und dich fragst, wieso dich manche Dinge so treffen und dich in so ein Loch stürzen. Welche Bedürfnisse hast du, die da nicht erfüllt werden. Gäbe es eine Möglichkeit, wie du sein Verhalten anders bewerten könntest? Also nicht als Angriff gegen dich, sondern ein verzweifelter Versuch mit der eigenen Überforderung klar zu kommen?

Eines muss dir klar sein: wenn sich etwas ändern soll, darfst du nicht erwarten, dass dein Partner sich ändert. Nur, wenn du etwas anders macht wird sich die Situation ändern. Aber dann
mit Sicherheit. Und da reicht schon ein anderer Blickwinkel. Sei dir deiner Grenzen bewusst, aber versuche deine Gedanken der Verletzung loszulassen und die Dinge anders zu bewerten. Das ist nicht einfach und ein Prozess, aber es lohnt sich, das schrittweise zu versuchen.

Alles Gute!


er wollte gestern wissen wie es mit uns weitergehen soll. Ich konnte nur mit den SChultern zucken weil ich es selber nicht weiss. Er wird ende des Monats definitiv fliegen.Er hat seine Tickets besorgt. So dass ich nur an Scheidung denken kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2015 um 21:01
In Antwort auf jenny_12093295

Ja zwei Jahre reichen...
Wir wollen beide Kinder und schwärmen sehr-aber wir sind beide der Meinung gewesen,dass die Ehe noch nicht sitzt.

Das wird nicht besser werden
sondern schlechter.

er hat keine interesse daran, etwas für eure ehe zu tun und anders geht es nicht.
Er hat die idee der gemeinschaft nicht kapiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Die erste Liebe verloren
Von: ayn_11987073
neu
16. September 2015 um 20:03
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen