Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilflos und Ratlos!

Hilflos und Ratlos!

16. Februar 2017 um 8:40

Hallo Ihr Lieben ..

Ich versuche mich heute kurz zu halten.

Ich bin seit fast 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Kurz um: die ersten 4 Monate waren sehr schön. danach folgten 4 Monate die wirklich schlimm waren. Er hat sich extrem verändert, er war immer nur genervt von mir, lies mich andauernd stehen, meldete sich einfach nicht wenn er keine Lust dazu hatte .. Betrank sich andauernd .. hatte nur mehr Probleme in der Arbeit, weil er in der Berufsschule total abkackte .. es ging so richtig bergab mit seinem Leben und auch mit unserer Beziehung. Nach diesen 4 Monaten platzte mir der Kragen.
Er wohnt alleine mit seinem Vater, und der schert sich einen Dreck um ihn. Ich wollte mich da nie recht einmischen, aber irgendwann hat es mir gereicht. Ich sagte ihm, wenn er sein Leben jetzt nicht in der Griff bekommen würde, würde er nicht nur seinen Job, seine Träume und Chancen für die Zukunft, sondern auch MICH verlieren.

Anscheinend hat es da klick gemacht, denn danach hat er sich wirklich wieder Schritt für schritt in den Menschen "zurückverwandelt", den ich kennen und lieben gelernt habe. also folgten 6 Wunderschöne Monate. Es war ein Traum. Er war ein Traum.

Mittlerweile, seit ca 2 Monaten, fängt er wieder so an wie damals. Wenn ich das mal Pauschal sagen darf ist es einfach so: 3 Tage ist alles perfekt, er ist der beste Freund den ich mir vorstellen kann, zeigt mir wie sehr er mich liebt .. und dann auf einmal am 4. Tag dreht er wieder durch, kommt einfach bis spät in der Nacht nicht nach Hause, meldet sich nicht, gar nichts.. Es wäre mir ja egal wenn er sich wenigstens mal kurz melden würde, und wenn er nicht am nächsten Tag zur arbeit müsste. So geht das eben Woche für woche dahin. Ein paar tage alles bestens, dann baut er nur Mist! Ich habe angst, dass er wieder so abdriftet und ich fürchte, dass ich kurz davor bin, die beziehung zu beenden. Ich mache das nicht wieder so lange mit. Andererseits frage ich mich, ob es nicht vielleicht eine Andere Lösung geben könnte als sich zu trennen? Ich liebe Ihn ja. Und er hat eigentlich niemanden außer mich .. jedesmal wenn ich sage ich kann nicht mehr, ich bin weg, sagt er mir, dass er niemanden hat außer mich und das er sich ändert .. aber so wirklich langfristig sehe ich davon nichts.

Was soll ich machen? Muss ich mich trennen, auch wenn ich ihn sehr liebe und weiß, dass er ja auch anders kann? Oder gibt es einen Weg um ihn wieder auf die "richtige" Bahn zu bringen? Ich möchte die Person die ich so sehr liebe eigentlich auch nicht im stich lassen, aber ich habe keine Lust an dieser Beziehung kaputt zu gehen weil er nix auf die Reihe bekommt.

Mehr lesen

16. Februar 2017 um 9:01

wenn sich jemand so ändert und "nix mehr auf die Reihe bekommt", hat das Gründe - und die sind eher selten simple Faulheit - hast Du schon mal danach gesucht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 9:11
In Antwort auf avarrassterne1

wenn sich jemand so ändert und "nix mehr auf die Reihe bekommt", hat das Gründe - und die sind eher selten simple Faulheit - hast Du schon mal danach gesucht?

Na klar. Ich habe mir schon oft darüber Gedanken gemacht aber eigentlich traue ich mich zu behaupten, dass es ihm an nichts fehlt. Ich habe Ihn auch schon ot danach gefragt und er sagt auch immer, es ist nichts. Ich habe ihm auch versichert, falls doch etwas ist und er irgendwann doch bereit ist darüber zu reden, bin ich immer für ihn da.

 Seine Eltern haben sich getrennt, das ist aber schon einige Zeit her. Er wohnt bei seinem Vater mit dem er sehr gut auskommt und er hat auch mit seiner Mutter guten Kontakt. Das einzige was ich immer schon irgendwie komisch fand ist, dass seine Eltern irgendwie in meinen Augen beide nicht diese "Elternposition" einnehmen. Sie sind mehr so wie Kumpels für ihn. Er bekommt keine Grenzen, und so wie er mir das erzählt hat, hat er die auch noch nie bekommen! Er macht schon sein halbes Leben lang einfach das wozu er Lust hat, und kommt meistens erst im nachhinein drauf wie dumm manche sachen davon sind. Auf gut deutsch gesagt denke ich mir eigentlich die meiste Zeit "Werd mal erwachsen" .. Vielleicht ist sein Verhalten auch einfach so, weil er es nicht anders kennt. Seine Eltern gaben ihm nie Kontra, wieso soll er dann jetzt auf seine Freundin hören? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 9:23
In Antwort auf paradisecloud

Na klar. Ich habe mir schon oft darüber Gedanken gemacht aber eigentlich traue ich mich zu behaupten, dass es ihm an nichts fehlt. Ich habe Ihn auch schon ot danach gefragt und er sagt auch immer, es ist nichts. Ich habe ihm auch versichert, falls doch etwas ist und er irgendwann doch bereit ist darüber zu reden, bin ich immer für ihn da.

 Seine Eltern haben sich getrennt, das ist aber schon einige Zeit her. Er wohnt bei seinem Vater mit dem er sehr gut auskommt und er hat auch mit seiner Mutter guten Kontakt. Das einzige was ich immer schon irgendwie komisch fand ist, dass seine Eltern irgendwie in meinen Augen beide nicht diese "Elternposition" einnehmen. Sie sind mehr so wie Kumpels für ihn. Er bekommt keine Grenzen, und so wie er mir das erzählt hat, hat er die auch noch nie bekommen! Er macht schon sein halbes Leben lang einfach das wozu er Lust hat, und kommt meistens erst im nachhinein drauf wie dumm manche sachen davon sind. Auf gut deutsch gesagt denke ich mir eigentlich die meiste Zeit "Werd mal erwachsen" .. Vielleicht ist sein Verhalten auch einfach so, weil er es nicht anders kennt. Seine Eltern gaben ihm nie Kontra, wieso soll er dann jetzt auf seine Freundin hören? 

das klingt dann aber mehr nach völlig unterschiedlicher Lebenseinstellung - und da ist wenig zu "helfen".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 10:39

eben nicht, das ist ja auch mein möglicher trennungsgrund das ich es satt habe, seine mutti zu spielen.
ich will aber nicht dabei zusehen wie er sein Leben kaputt macht. Ich bin ihm Monatelang beigestanden als es ihm sehr schlecht ging als ihm bewusst wurde, was er angerichtet hat, als er arbeitslos war usw. und ich möchte eigentlich wirklich nicht, dass es ihm wieder so gehen muss. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 12:42

und wie soll ich mich verhalten um wieder als "freundind" für ihn da zu sein? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 14:12

Ja ich würde das immer gerne machen .. nur bin ich mir irgendwie nicht sicher ob ich das dann wirklich auch schaffen würde, einfach weg zu sein. Und lehre Drohungen zu machen ohne sie dann umzusetzen, da nimmt er mich doch dann erst recht nicht ernst 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 15:01

Hallo Peter, 

ich finde ja eigentlich auch das du recht hast, und wenn mich jetzt eine Freundin in der gleichen Situation um Rat fragen würde, würde ich ihr wahrscheinlich den gleichen geben, wie du mir. 

Nur habe ich irgendwie das Gefühl, dass es bei ihm nur das Gegenteil bewirken würde und ich glaube so allgemein kann man das auch nicht Pauschal sagen, wie man jemanden in der Situation am besten Hilft weil es nicht bei jedem gleich ist.

Ich kenne da auch ein gutes Beispiel was noch extremer ist. Meine ehemals beste Freundin war sehr von Drogen abhängig. Ich wollte sie das immer heraus holen, aber ich glaubte damals, dass man zwar einen Menschen aus dem Dreck ziehen kann, nur nicht den Dreck aus einem Menschen, wenn ihr wisst was ich meine. Und darum habe ich schlussendlich auch gesagt hey, entweder du machst schluss mit dem ganzen, oder du siehst mich nie wieder. Auf die reihe bekam sie es nicht und vermutlich habe ich auch zu wenig verständnis für sowas gehabt, um ihr zu helfen, und ich war auch noch zu Jung um zu verstehen wie schnell es eigentlich vorbei sein kann. Jedenfalls ist sie letzten Sommer an einer Überdosis verstorben .. 

Wahrscheinlich macht es mir dieses Erlebnis viel schwerer, ihn auch im stich und auf sich selbst gestellt zu lassen .. Aber Sie war das beste Beispiel, dafür, dass es nun mal nicht jedem hilft, wenn man ihn wie man so schön sagt "aufs maul fliegen" lässt. Ich glaube für viele Menschen ist sowas dann nur noch ein weiterer Grund um aufzugeben. Und genau davor habe ich Angst, weil ich glaube, dass genau das passieren würde. 

Ich weiß zwar noch immer nicht, was sein Problem ist, aber in einer sache sind wir uns doch hier einig: Irgend ein Problem muss es geben. 
Ich werde heute Abend versuchen was aus ihm heraus zu bekommen und auch den Rat von Lana befolgen. Entweder er redet mit mir und sagt was los ist, oder ich kann ihm nicht mehr helfen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 15:01

Hallo Peter, 

ich finde ja eigentlich auch das du recht hast, und wenn mich jetzt eine Freundin in der gleichen Situation um Rat fragen würde, würde ich ihr wahrscheinlich den gleichen geben, wie du mir. 

Nur habe ich irgendwie das Gefühl, dass es bei ihm nur das Gegenteil bewirken würde und ich glaube so allgemein kann man das auch nicht Pauschal sagen, wie man jemanden in der Situation am besten Hilft weil es nicht bei jedem gleich ist.

Ich kenne da auch ein gutes Beispiel was noch extremer ist. Meine ehemals beste Freundin war sehr von Drogen abhängig. Ich wollte sie das immer heraus holen, aber ich glaubte damals, dass man zwar einen Menschen aus dem Dreck ziehen kann, nur nicht den Dreck aus einem Menschen, wenn ihr wisst was ich meine. Und darum habe ich schlussendlich auch gesagt hey, entweder du machst schluss mit dem ganzen, oder du siehst mich nie wieder. Auf die reihe bekam sie es nicht und vermutlich habe ich auch zu wenig verständnis für sowas gehabt, um ihr zu helfen, und ich war auch noch zu Jung um zu verstehen wie schnell es eigentlich vorbei sein kann. Jedenfalls ist sie letzten Sommer an einer Überdosis verstorben .. 

Wahrscheinlich macht es mir dieses Erlebnis viel schwerer, ihn auch im stich und auf sich selbst gestellt zu lassen .. Aber Sie war das beste Beispiel, dafür, dass es nun mal nicht jedem hilft, wenn man ihn wie man so schön sagt "aufs maul fliegen" lässt. Ich glaube für viele Menschen ist sowas dann nur noch ein weiterer Grund um aufzugeben. Und genau davor habe ich Angst, weil ich glaube, dass genau das passieren würde. 

Ich weiß zwar noch immer nicht, was sein Problem ist, aber in einer sache sind wir uns doch hier einig: Irgend ein Problem muss es geben. 
Ich werde heute Abend versuchen was aus ihm heraus zu bekommen und auch den Rat von Lana befolgen. Entweder er redet mit mir und sagt was los ist, oder ich kann ihm nicht mehr helfen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2017 um 15:51

Vielen Dank Für deinen Rat! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen