Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilflos

Hilflos

9. April 2014 um 2:35

Hallo ihr lieben,
ich weiss nicht was mit mir los ist oder liegt es vielleicht gar nicht an mir?! ich ertrage meinen Mann und die situation nicht mehr... ich erzähle einfach mal meine geschichte.

mein mann und ich sind seit 5 jahren zusammen, davon 2 jahre verheiratet. ich habe eine tochter von 6 jahren in die beziehung/ehe mit gebracht und habe einen 2 jährigen sohn. wir haben 3 jahre eine fernbeziehung geführt über 200km was super geklappt hat, da wir uns jedes wochenende gesehen haben. nun ist es so das ich mit meinem sohn schwanger wurde und ich nicht noch einmal alleine ein kind großziehen wollte also ließ ich mich (eigentlich gegen meinen willen) darauf ein die 200 km zu ihm zu ziehen, in eine wohnung die ich vorher nicht gesehen hatte, in eine umgebung die ich nicht kannte ohne jegliche familie oder kontakte. ich muss dazu sagen, dass ich ein familien mensch bin und ich sehr an meinen eltern und geschwistern hänge und diese eben auch brauche in meinem leben, meine mutter ist meine beste freundin. ich habe den umzug und auch die hochzeit eigentlich schnell bereut innerhalb der ersten 6 monate. und nun nach 2 jahren hier und verheiratet habe ich das gefühl ich ertrage es wirklich nicht mehr und fühle mich so hilflos.

bevor wir verheiratet waren, war mein mann ein super liebevoller und verständnisvoller mann der auch meine tochter akzeptiert hatte und ihr gegenüber sehr verantwortungsvoll und liebevoll war. ich dachte eigentlich mal das sei der mann, mein mann eben. nur das dieses gefühl schnell verflogen ist. 6 monate nach dem umzug und der hochzeit fing es dann an zu bröckeln und er fing an sich ins komplette gegenteil zu verwandeln. er arbeitet sehr viel und ich bin zuhause mit den beiden kindern. ich habe keine probleme mit den kindern, das läuft super wenn er eben nicht da ist. wo fang ich an was ihn betrifft.
er fing dann an meine tochter zu ignorieren, sie bekam von ihm eigentlich nur aufmerksamkeit wenn er mit ihr geschimpft hat weil ihn mal wieder was gestört hat oder weil mein sohn etwas angestellt hat wovon er behauptet sie wäre schuld, sie würde ihm das beibringen. das sagt er ihr auch, also für alles was hier passiert ist meine tochter verantwortlich und das mit 6 jahren ....
dann fing er an mit mir, er kommandierte mich herum wann ich was und wie zu putzen habe, was ich aber schnell in den griff bekam als ich mal einige tage einfach nichts getan habe. aber dennoch meint er ich wäre für alles im haus verantwortlich und er macht nichts. und wenn ich denn mal was sage bekomme ich gesagt was er denn noch alles machen müsse... finanziell ist es so wir haben auf seinen wunsch hin getrennte konten, d.h. ich muss mit kindergeld von 2 kindern auskommen. und er behält sein geld. es ist egal was gebraucht wird, schuhe, kleidung, geburtstage, weihnachten ect. der kinder das muss ich erledigen. dazu soll ich noch geld sparen pro monat und soll noch was zum haushaltsgeld beisteuern. alle die kinder haben wissen das es kindergeld nicht reicht für das alles. der herr kauft sich aber dann z.b. einen neuen pc für 700 obwohl er wusste das beide kinder neue betten gebraucht hätten. jedesmal wenn ich einkaufen gehe von "seinem" geld bekomme ich genau 50 und wenn ich eben für die kids mal was süßes kaufe ect. wird gemeckert. und ich muss ihm das komplette rest geld zurück geben, ich hab das gefühl er hätte am liebsten das ich ihm den kassenbon hinlege ...

der nächste punkt ist das er bei jedem scheiß an die decke geht. rennen die kinder mal durchs haus wird gemeckert, da er sich vor seinem pc gestört fühlt anscheinend. sogar mir gegenüber. ich nehme mal ein wochenende als beispiel. er kommt freitags von der arbeit und setzt sich direkt an den computer diesen verlässt er erst spät nachts dann meint er ich würde noch mit ihm schlafen und pennt letzendlich auf der couch ein und ich kann nicht mal mehr gescheit sitzen. das geht dann samstag und sonntag auch so. er kümmert sich überhaupt um gar nichts. es bleibt alles an mir hängen, aussehr er will zu seiner mutter fahren da werde ich dann gestresst von ihm ich soll mich beeilen die kinder und mich fertig zu machen. aber mal auf die idee zu kommen mal mir zu helfen oder wenn wir zuhause sind mal wenigstens was mit seinem sohn zu machen kommt er gar nicht.
ich habe eigentlich von anfang an klar gemacht das ich wieder zurück in die heimat ziehen will, da ich mich hier absolut nicht wohl fühle. ja der zustand einen neuen job zu finden dauert jetzt 2 jahre an in denen er EINE bewerbung geschrieben hat.
er widert mich eigentlich nur noch an. den ganzen tag gehts mir gut und habe gute laune, kaum kommt er die tür rein gehts bei mir berg ab. es widert mich schon an wenn er neben mir sitzt. ich kann ihn einfach nicht mehr ertragen mit seinem verhalten.
ich habe auch schon oft versucht mit ihm zu reden, habe alles angesprochen und geändert hat sich gar nichts. das letzte was ich gesagt hatte ist das ich im sommer zu meiner mutter ziehen würde wenn er nichts ändert. ja bissher hat sich nichts geändert, das war vor 2 wochen. ich habe auch anscheinend kein mitsprache recht oder darf mir ne eigene meinung bilden. ich wohne auf dem dorf wo ich ohne auto nirgends hin komme. meine tochter liegt mir seit monaten in den ohren sie möchte gerne wieder ballett machen, was mir nicht möglich ist. da er mir kein auto gibt. ich war immer eine unabhängige frau und ich fühle mich wie in einem goldenen käfig. ich darf nicht einmal freunde treffen. wenn ich sage ich fahre mal ne woche runter zu meiner mutter will er mir das verbieten, was ich nicht zu lasse.
bevor ich zu ihr fahre mache ich die komplette wohnung klinisch rein. ist es wirklich zuviel verlangt das er mal seine wäsche wäscht oder durch saugt???? ich komme wieder und er sagt erstmal ich müsse morgen mal putzen .....
ich habe das gefühl ich bin für ihn ein dienstmädchen das er auch mal eben übers bett ziehen kann wenn er das will. ich hab echt das gefühl das wir für ihn nichts wert sind. selbst meine mutter sagt sie erkenne mich gar nicht wieder, das ich mich so rechtfertige und mir das gefallen lasse, da ich immer sehr selbstbewusst meinen weg gegangen bin.
was dazu kommt das ich sehr großen respekt vor ihm habe. es wäre nicht das erste mal das er hand an mich legt oder es bei den kindern versucht. er hat öfter schon versucht meinen kindern auf den po zu hauen, wo ich jedesmal verhindert habe, da meine kinder gewaltfrei erzogen werden. aber was er mal gemacht hatte. ich habe ihm mal seine halskette zu geworfen und ihn ausversehen an der lippe getroffen, da hat er mir eine gescheuert auf die wange, das war vor 4 wochen. und seitdem denke ich mir wenn er wegen sowas ausholt dann dauert es bestimmt nicht mehr lange bis richtig was passiert. da er eh sehr leicht reizbar ist und selbst als kind nichts als schläge von der mutter und oma erlebt hatte, er hatte seinen vater nie kennengelernt. ich weiss einfach nicht mehr weiter. es tat mir jetzt mal so gut mir das von der seele zu schreiben. bitte entschuldigt meine rechtschreibung ect. ich bin mal wieder total aufgelöst. ich hoffe einige von euch können mir vielleicht ein paar tips geben oder sowas. danke fürs zuhören.

liebe grüsse

Mehr lesen

11. April 2014 um 20:59

Du bist mehr als nur eine fürsorgende Mutti von DREI Kindern und der Pampel vom Dienst...
Du bist doch auch eine Frau - du bist du. Wieso hast du das jetzt zwei Jahre lang komplett ausgeblendet?
Wenn du deinen Kiddis eine gute Mutter sein willst, dann gehört da AUCH dazu, dass es dir gut geht. Und bei diesem - deinem - Mann funktioniert das nicht (mehr).
Pack dir die Kleinen und dann geh zu deiner Familie. Vielleicht merkt er dann etwas - vielleicht aber auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen