Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilflos

Hilflos

22. Oktober 2009 um 10:59

Hallo zusammen,bin völlig neu hier und hoffe,durch euch ein wenig Hilfe zu bekommen... ein kurzer Einblick...
Ich befinde mich seit 10 Jahren in meiner Ehe und seit ca 2 Jahren haben wir immense Probleme.
Mein Mann ging mir fremd mit einer gemeinsamen Bekannten und ich fand es nach einem gemeinsamen Irlaub mit ihrer Familie,mein mann und ich, heraus.
In dem Moment wollte ich weg;trank mir aber eine Menge Alkohol an dem Abend und blieb;tat so,als wäre alles in Ordnung.
Also ging das Leben weiter.
Wir fuhren in Urlaub und verlebten ein gutes Jahr.Anfang diesen Jahres kam es erneut zu Diskussionen,die mich an den Rand des Wahnsinns trieben.
Wir sprachen zum ersten Mal über sein Verhältnis;er schob mir die Schuld zu,da ich nie Zeit für ihn hatte,nicht mehr sooft mit ihm geschlafen habe;da war auf einmal eine Frau,die ihm die Füße geküsst hatte.
Zeit hatte ich ja wirklich wenig,da ich sehr viel arbeiten gegangen bin;Vollzeit und danach nebenher und auch am Wochenende,da wir finanziell knapp waren.Mein Mann ging seine 8Stunden am Tag arbeiten und war dann zu hause,insofern hatte er natürlich viel Freizeit.Ich kam immer gegen 22.30 nach hause und wenn ich ein wenig Zeit hatte,wollte der Haushalt ja auch erledigt werden.
Er unterstützte mich hier nicht.
Sex;dazu hatte ich wenig Lust,da ich einfach nur müde und kaputt war.
Also war ich schuld daran,dass er sich Zuneigung und Zeit bei einer anderen Frau gesucht hat.Aber das arbeiten hatte ich eigentlich nur getan,um seinen Standard aufrecht zu erhalten,damit es ihm gut geht?!
Dann habe ich meine Arbeit reduziert,am WE frei gelassen,so dass wir mehr Zeit miteinander haben,aber das brachte nichts.Wir machten nichts gemeinsam.

Die Frage-bleiben oder nicht bleiben-wurde immer präsenter.Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus.
Dann ging ich,in der Hoffnung zur Ruhe zu kommen und eine Entscheidung treffen zu können.
6Wochen lebte ich bei meinen Eltern.In dieser Zeit hatten mein Mann und ich Kontakt,trafen uns zum Essen,gingen ins Kino,schliefen miteinander;in dem Bestreben wir lernen uns neu kennen...
Immer wieder aber kamen sms,emails mit unterschiedlichem Inhalt;heute ein ich liebe dich und am nächsten Tag ein Ich will die Scheidung und wann setzen wir das Trennungsjahr an.
Jeden Tag anders.
Aber auch mit einem anderen Mann traf ich mich und "betrog"meinen Ehemann.
Ich habe es ihm erzählt und er sagte,er verzeihe mir das.

Dann wurde ich krank und ging zurück;paradoxerweise,um Ruhe zu finden und mich zu erholen.
2Wochen später kam es zum nächsten Eklat und ich ging erneut.3Tage waren es und dann führten wir ein Gespräch.Er sagte mir,er wisse nicht,wie es ohne mich weitergehen solle,finanziell sowieso...das Haus,Anwalt,Kinder(er hat 2 aus erster Ehe)
also bekam ich wieder Gewissensbisse und empfand Mitleid.Er sagte immer ich würde sein Leben zerstören und ich hatte Angst um ihn.Also zog ich wieder ein.
Jetzt bin ich hier.Ich liebe ihn nicht mehr,habe ihm das auch gesagt.Und trotdem sagt er immer wieder,das er mich liebt,um mich kämpft und mich nicht loslässt.
Ich ahbe mir einen neuen Job gesucht,da wir hauptberuflich miteinander arbeiten und so den ganzen Tag zusammen sind.Also distanzierte ich mich hier von ihm.
Eröffnete ein eigenes Konto,fing an,mein Leben in die Hand zu nehmen.
Und trotzdem weiß ich,dass ich hier weg will und schaffe es nicht.Ich verhalte mich wie eine Schlampe,bin abweisend und kühl ihm gegenüber und lasse ihn am langen Arm verhungern.Und er?Er sagt mir immer wieder das er mich liebt und ich mein ding machen soll,wäre ja schließlich mein Leben.aber ich solle ihn nicht dabei vergessen und auch nicht,dass ich ihn gerade scheibchenweise zerstöre und unsere Ehe.
Bums,schon tut es weh und ich habe Gewissensbisse und Mitleid.
Und so geht das weiter,tagein tagasus.Ich gehe zum Therapeuten,aber das hilft mir nicht.Ich will jeden Tag gehen,aber schaffe es nicht;ich kann doch nicht ein Leben zerstören und damit leben?Aber ich kann doch auch nicht mein Leben wie in den letzten Jahren hintenanstellen,nur um einen anderen glücklich zu machen,es aber selber nicht sein???
Irgendwas läuft hier schief und ich bin hilflos,gefangen in meinen Gedanken...
Kann da jemand was zu sagen??

Mehr lesen

22. Oktober 2009 um 11:17

Ich weiß...
Danke,da hast du recht.Aber ich schaffe es einfach nicht und bekomme es nicht auf die Reihe zu gehen.Tagsüber bin ich allein und es ist mir völlig klar und dann wenn er vor mir steht,ist alles wie weggeblasen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2009 um 8:37

Wenn Du es schon
geschafft hast einen neuen Job zu suchen und ein eigenes Konto zu eröffnen, dann schaffst du es auch Dir eine Wohnung zu suchen!

Ich kenne keinen Mann der bei seiner Frau bleibt, wenn er sie nicht mehr liebt, nur weil die Frau ihn nicht gehen lässt. Denke mal es wäre umgekehrt so, da läge er schon längst mit einer anderen im Bett!

Für sein Glück ist jeder ALLEIN verantwortlich, wir sind nicht für das Glück anderer Menschen verantwortlich! Únd andere Menschen nicht für unseres..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2009 um 23:48
In Antwort auf tracy_12255254

Ich weiß...
Danke,da hast du recht.Aber ich schaffe es einfach nicht und bekomme es nicht auf die Reihe zu gehen.Tagsüber bin ich allein und es ist mir völlig klar und dann wenn er vor mir steht,ist alles wie weggeblasen...

Finde den Weg zur Selbstständigkeit
Führe dir immer wieder vor Auge, wie sehr er dich damit gedemütigt hat. Denke an deinen Stolz! Zeige ihm dein starken Seiten. Zeige ihm, dass er dich nicht so behandeln darf. Du bist etwas wertvolles! Zeige ihm, dass du ihn nicht zum Leben brauchst. Zeige ihm deine Selbstständigkeit! Das macht dich wiederum interessant. Denn vergiss nicht, es gibt auch noch andere - nicht nur ihn!
Lasse ihn leiden und merken, was für eine tolle Frau er damit aufs Spiel gesetzt hat. Du schaffts das!!!
LG dana6777

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen