Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe - wer kann mir helfen???

Hilfe - wer kann mir helfen???

15. April 2008 um 14:36

Hallo - ich bin ganz verzweifelt und schreibe daher nun meinen ersten Beitrag in dieses Forum!

Also ... ich lebe seit 10 Monaten von meinem Mann getrennt. Wir haben zusammen 2 Kinder und er ist ausgezogen, weil ich für einen anderen Mann Gefühle entwickelt hatte. Ich hatte aber KEINE Affäre oder sonst irgendwas - ich war lediglich in einem Gefühlschaos, in dem ich mich nur schwer zurechtfand und mein Mann ließ mich mit unseren beiden Kindern in dieser Situation einfach mir nix, dir nix alleine.

Seit 10 Monaten lebe ich also alleine und die Bekanntschaft zu dem anderen Mann hat sich langsam "entwickelt". Wir verstehen uns sehr gut und ich bin total verliebt.

Ich kann mir unsere Zukunft schon rosarot ausmalen, aber ich weiß nicht, ob ER die gleichen Ziele hat wie ich?
Wenn ich ihn darauf anspreche, meint er nur, ich würde doch sehen, daß sich "die Zukunft entwickle" und daß alles eben auch noch dauert, daß ich mich doch erst einmal richtig von meinem Mann trennen müßte, daß es doch durchaus denkbar wäre, daß ich mich trotzdem für meinen Mann entscheide undundund.

Ich weiß nicht mehr weiter - ich stehe an einem Wendepunkt in meinem Leben: auf der einen Seite ist mein Mann, der mir in den letzten Tagen beteuert hat, wie sehr er mich liebt und wie dumm er war, uns im Stich zu lassen und auf der anderen Seite ist mein Freund, den ich so liebe, wie ich noch nie zuvor einen Mann geliebt habe.

Was mach' ich nur??? Ich hab' solche Angst davor, diesen Mann zu verlieren und natürlich schlage ich ihn mit meinen Bedenken über kurz oder lang erst recht in die Flucht.
Es gibt keinen Grund, ihm zu mißtrauen. Er ist 15 Jahre älter als ich, er steht mit beiden Beinen mitten im Leben, er hat 2 erwachsene Kinder und mag meine 2 ganz arg, hat seine Frau durch Krankheit verloren und trotzdem - ich werde meine Angst nicht los!!!

Was, wenn ich mich endgültig von meinem Mann trenne und er macht einen Rückzieher??
Was, wenn ich alleine mit 2 Kindern da stehe??

Ihr werdet jetzt sagen, daß es keinen "doppelten Boden" gibt, daß ich mir kein Hintertürchen offenhalten kann.
Dann habt Ihr recht, aber versteht Ihr auch meine Ängste??

Da treffe ich nach so vielen Jahren einen Mann, nach dem ich ganz verrückt bin, mit dem ich mindestens 3x/Tag SMS schreibe, jeden Abend 1,5 - 2 Stunden telefoniere, der mir spätabends von einer Geburtstagsfeier eines Freundes versucht anzurufen, weil er meine Stimme hören will, der mir so vieles gibt, was ich in den letzten 15 Jahren vermisst habe undundund.

ICH LIEBE DIESEN MANN und will ihn auf keinen Fall verlieren ... würdet Ihr Eurem Herzen folgen oder würdet Ihr verstandesmäßig die Ehe aufrechterhalten, um den Kindern eine Familie und somit einen "Rahmen" zu gewährleisten?
Würdet Ihr alles auf eine Karte setzen, obwohl es viel zu verlieren gibt???

Ich habe Angst, regelrechte Panik ... heute mittag habe ich mit meinem Mann einen Banktermin zwecks getrennten Konten. Mir nimmt es fast die Luft, weil ich Existenzängste habe ...!

Dieser neue Partner müßte ja irgendwann für uns "sorgen" und Verantwortung übernehmen. Aber mein Stolz kann das nicht zulassen, weil es so aussieht, als ob ich nur sein Geld wollte und nicht ihn.

Oh Gott, was mach' ich nur??? Bitte, bitte helft mir aus diesem Gefühlschaos ...!

LG

Pralinchen

Mehr lesen

15. April 2008 um 15:06

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen..
aber ich kann dir nur raten, sehr gut zu überlegen, ob du deinen Mann für immer verlieren möchtest. Ist es nich für ihn schwierig genung dich und seine Kinder einerseits zu lieben und andererseits zu wissen, dass du für jemanden anderen viel mehr Gefühle hast? Ich kann dich schon vertehen, dass dieses Verliebtsein aufregend und schön ist. Nur hält das halt auch nicht ewig an. Ich weiß ja nicht wie es dazu kam, dass du dich in diesen anderen verliebt hast, aber ich meine, wenn ich meinen Partner wirklich noch liebe und mit ihm glücklich bin kann ich mich nicht in jemanden anderen verlieben - auch wenn es der "Märchenprinz" ist. Das eine Partnerschaft bzw. Ehe nach Jahren nicht mehr so aufregend ist, ist klar. Aber sollte man sich nicht eine 2. Chance geben um die Beziehung wieder aufzufrischen? Schließlich habt ihr 2 Kinder, die mit Mama und Papa aufwachsen wollen. Es kann dir niemand garantieren, dass der Neue der Mann fürs Leben ist. Aber deinen Mann,wirst du wohl dann nicht mehr zurückerobern können.Wann hast du aufgehört deinen Mann zu lieben? Deine Existenzängste verstehe ich einerseits, nur denke ich solltest du ehrlich zu dir und deinem Mann sein. Nur mit ihm weiterzuleben, damit keine finanziellen Sorgen und Bedenken dich belasten,fände ich unterste Schublade.
Ich hatte auch eine ziemliche Ehekrise, nachdem ich herausfand, dass mein Mann mich betrogen hatte. Aber wir haben beide gewußt, dass wir an unserer Beziehung arbeiten müssen und uns für einen 2. Neubeginn entschieden. Ich kann dir nur sagen, ich liebe ihn mehr denn je und wir haben jetzt eine Beziehung wie sie schöner nicht sein könnte. Gib euch eine 2. Chance. Dazu musst du aber den Kontakt zu deinem Freund wirklich unterlassen.

Ich weiß nicht,jetzt geholfen habe.

Sonni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 15:12

Existensängste??
du lebst schon 10 Monate getrennt.... von was lebst du??

Warum muss der neue Partner für euch sorgen?? Verstehe ich nicht....

Du und dein Mann seit finanziell für euere Kinder verantwortlich und du für dich allein....

Komm aus diesem Loch heraus und versuche erstmal dein Leben für dich und deine Kinder allein in den Griff zu bekommen, bevor du dich finanziell von einem neuen Mann abhängig machen möchtest. Er kann deine Kinder mögen, ja, aber er ist nicht dafür da, dich finanziell zu unterstützen....

Das musst du ganz allein für dich auf die Reihe bekommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2008 um 21:20

@ Supersonichh ...
... ich danke dir! )

Eigentlich sollte ich mich ja wirklich "zurücklehnen" und einfach abwarten.
Mein Mann würde sehr gerne zu mir zurückkommen, aber leider fiel ihm das erst nach 7 Monaten ein. Das Schlimmste ist ja, daß er nicht nur MICH, sondern auch seine Kinder im Stich gelassen hat. Und die taten sich am Anfang wirklich sehr schwer damit, obwohl sie "schon" knapp 11 und knapp 6 Jahre alt sind.
In unserem Familienleben gab es früher viel Streit, viel Geschrei und unterschwellige Aggressionen. Besonders zwischen meinem Mann und unserem Sohn.
Seitdem wir nun getrennt leben, hat sich sowas wie "Harmonie" eingestellt. Unser Sohn ist wesentlich ruhiger und ausgeglichener. Und unsere Tochter leidet "nur", wenn sie nach einem "Papa-Wochenende" wieder nach Hause gebracht wird und sie nicht verstehen kann, weshalb er nicht wieder hier einziehen kann.

Es ist dieses "Kopfkino", das mich erschlägt. Ich hab' tierische Angst davor, finanziell "abrutschen" zu können, weil ich derzeit keinen Job und somit kein Einkommen habe.
Bislang konnten wir 4 mit dem Gehalt meines Mannes leben, jetzt aber suche ich durch die neue Konstellation händerringend einen Job. Gerade WEIL ich mich nicht finanziell von jemandem abhängig machen will.
Andererseits werde ich keinesfalls mehr als halbtags arbeiten gehen können und ob das Einkommen dann für uns ausreichen würde??

Deshalb hatte ich geschrieben, daß ein neuer Partner sicherlich auch finanziell "unter die Arme greifen" müsste. Aber ich weiß nicht, ob ich das zulassen könnte. Mit "Abhängigkeitsverhältnissen" tu`ich mich da ziemlich schwer.

Geht es wohl anderen Alleinerziehenden auch so oder mache nur ich mir hier solche Gedanken und Ängste?? Die meisten alleinerziehende Frauen die ich kenne, verließen ihren Mann erst dann, als ein neuer Partner "vor der Tür" stand, mit dem sie sich morgen ein neues Leben aufbauen wollten.
So ist das bei mir ja überhaupt nicht.

Natürlich hab' ich bei dem anderen Mann Schmetterlinge im Bauch, aber ich kann die Liebe nicht richtig geniessen. Weil ich ständig denke, was er überhaupt von mir will - eine "arbeitslose", alleinerziehende Mutter mit 2 Kindern. Noch dazu 15 Jahre jünger!
Ich kann das "Glück" nicht fassen ...!

Darf ich mein "Glück" überhaupt ausleben?? Obwohl ich 2 Kinder habe und sie um ihren Vater "betrüge"??

Ich werd' noch verrückt - meine Gedanken fahren Achterbahn und irgendwie verpasse ich jedesmal den Zeitpunkt, auszusteigen ...!

DANKE für deinen Anstoß und liebe Grüße!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook