Home / Forum / Liebe & Beziehung / HILFE!Was soll ich tun?

HILFE!Was soll ich tun?

13. Juni um 20:06 Letzte Antwort: 14. Juni um 16:09

Hallo liebe Community.

Ich brauche dringend eine Meinung von Personen die das ganze neutral von der Seite beurteilen können.

Zu meiner Story:

Ich bin 25 und war 5 Jahren mit meinem Partner zusammen.

Vor 2 Jahren habe ich einen riesen Fehler gemacht. Ich hab im Urlaub einen Kerl kennen gelernt und wir hatten einen "urlaubsflirt". Wir haben uns "nur"geküsst, mehr ist nicht passiert. Als ich in Deutschland zurück war haben wir noch etwas geschrieben und geflirtet.

Mein Gewissen hat mich aber sehr gequält und ich habe es meinem Freund erzählt und den Kontakt zu dem Urlaubsflirt abgebrochen.

Mein Freund hat Schluss gemacht, was ich auch verstehen kann.

So jetzt das eigentliche:
Wir haben den Kontakt nie abgebrochen.
Nach wie vor haben wir geschrieben, telefoniert und uns getroffen.
Er hat mir meinen Fehler vergeben.

Wir waren trotzdem nicht mehr offizielle in einer Beziehung, haben aber alles gemacht als wären wir in einer Beziehung.
Ich habe ihm oft gesagt wir sollen es nicht tun aber er meinte immer das ich ihm doch wichtig bin und er die Zeit mit mir genießen will. 
Ich habe dadurch nie den Absprung von ihm geschafft.

Er lebt in einem Studentenwohnheim und vor kurzem ist eine neue Studentin eingezogen.
Paar Tage nachdem diese Frau eingezogen ist, hat er sich spürbar verändert. Er ist auf Distanz gegangen und bei unserem treffen wollte er plötzlich nicht mehr meine hand halten und mir zur Begrüßung einen Kuss geben. (Das haben wir sonst immer gemacht.)

Ich war so verletzt und sauer das, als ich ihm gesagt habe wir sollen es lassen, er es immer runter gespielt und ignoriert hat und jetzt kommt da eine und ich bin nach paar Tagen abgeschrieben?

Auf jeden Fall wollte ich dann Abstand um das irgendwie du realisieren und zu verarbeiten. Er hat sich jetzt zwar für sein Verhalten entschuldigt, aber ich kann und will momentan nichts mit all dem zu tun hben. Es tat einfach so unglaublich weh, so weggestoßen und ersetzt zu werden.

Jetzt wirft er mir vor, das er mir das mit dem Urlaubsflirt auch vergeben hat und ich den Kontakt nicht abbrechen soll weil er mich braucht. Er kann nicht ohne mich, ich bin ihm sehr wichtig.

So jetzt das Problem: er möchte keine Beziehung mit mir. Aber ich kann nicnicht mit ihm befreundet sein. Ich habe noch Gefühle für ihn und ich bin so sehr verletzt. Mir tut es weh wenn er sich an diese Frau ranmacht.


Bitte helft mir! Bin ich tatsächlich so herzlos weil ich eine Kontaktsperre will obwohl er mir das damals auch so vergeben hat?

Vielen Dank euch fürs durch lesen.

Traurige Grüße

Mehr lesen

13. Juni um 23:45

Liebe Häsin,

es gehört zum Jungsein, sich mit dem Sozialverhalten untereinander auseinanderzusetzen und den Umgang mit potenziellen Partnern zu erkunden.

Daß er sich wegen eines harmlosen Urlaubsflirts von dir getrennt hat, finde ich falsch, unreif und seiner Unerfahrenheit im Umgang mit potenziellen Partnern geschuldet. Seiner Vergebung fehlte nach meinem Empfinden das Echtheitszertifikat. Ein reiferer Mann hätte dir mehr Vertrauen entgegengebracht.

Nun trifft er auf eine Neue. Du bist inzwischen reifer geworden,  du weißt,  er muß sich mit dem anderen Geschlecht auseinandersetzen. Anstatt ihm als Revanche sein Anhimmeln der Neuen zu vermiesen, läßt du ihn ruhig sein Ding machen. Es kann ja nur zwei Ergebnisse geben, sie entflammen füreinander und reiten gemeinsam in den Sonnenuntergang - daran wirst du nichts ändern können. Oder nicht, und du kannst ihm weiter eine gute Freundin sein, vielleicht auch mehr.


Rede dir/euch aber nicht ein, "er braucht mich" etc., das ist Quatsch und kindisch. Du hast Gefühle, okay, aber gib ihm Freiraum. Eine Blockade, eine Kontaktsperre engt ihn völlig unnötigerweise ein, du bindest ihn in eine unsichtbare Bubble. Sprich stattdessen mit ihm, ziehe dich freiwillig auf die Freundin-position zurück und ermutige ihn, die Neue kennenzulernen. Und ab  in die Kulissen,  hinter den Vorhang. Anstelle Kontaktsperre ein Rückzug mit weniger Kontakt. 



Natürlich weiß ich nicht,  ob das Alles auf deinen Pfad zutreffen kann. Es sollte zumindest ein gedanklicher Anstoß sein.

Pi









 

Gefällt mir
13. Juni um 23:48

Also. 


Erstmal habt ihr beide großen Mist gebaut und das Vertrauen des anderen missbraucht... Da seid ihr euch beide ebenbürtig. 

Weiters:

Natürlich ist es für ihn leichter dir zu vergeben... Ein Urlaubsflirt ist nicht eine einmalige Sache und man sieht die Person selten nochmal wieder. Zumal man im Urlaub auch den Alltag hinter sich lässt.

Die neue Studentin allerdings ist ständig da... Und das wohl noch länger. Sie wird wahrscheinlich ein Teil seines Alltags, da sie sich ja sicher öfters mal begegnen werden. 

So gesehen verstehe ich deine Ängste auch wenn ich nach wie vor nicht gutheiße, dass du deinen Freund ebenso betrogen hast wie er dich. Man erkennt oft erst was man damit dem anderen antut, wenn man es selbst erlebt 

Gefällt mir
14. Juni um 16:09
In Antwort auf hase2.0

Hallo liebe Community.

Ich brauche dringend eine Meinung von Personen die das ganze neutral von der Seite beurteilen können.

Zu meiner Story:

Ich bin 25 und war 5 Jahren mit meinem Partner zusammen.

Vor 2 Jahren habe ich einen riesen Fehler gemacht. Ich hab im Urlaub einen Kerl kennen gelernt und wir hatten einen "urlaubsflirt". Wir haben uns "nur"geküsst, mehr ist nicht passiert. Als ich in Deutschland zurück war haben wir noch etwas geschrieben und geflirtet.

Mein Gewissen hat mich aber sehr gequält und ich habe es meinem Freund erzählt und den Kontakt zu dem Urlaubsflirt abgebrochen.

Mein Freund hat Schluss gemacht, was ich auch verstehen kann.

So jetzt das eigentliche:
Wir haben den Kontakt nie abgebrochen.
Nach wie vor haben wir geschrieben, telefoniert und uns getroffen.
Er hat mir meinen Fehler vergeben.

Wir waren trotzdem nicht mehr offizielle in einer Beziehung, haben aber alles gemacht als wären wir in einer Beziehung.
Ich habe ihm oft gesagt wir sollen es nicht tun aber er meinte immer das ich ihm doch wichtig bin und er die Zeit mit mir genießen will. 
Ich habe dadurch nie den Absprung von ihm geschafft.

Er lebt in einem Studentenwohnheim und vor kurzem ist eine neue Studentin eingezogen.
Paar Tage nachdem diese Frau eingezogen ist, hat er sich spürbar verändert. Er ist auf Distanz gegangen und bei unserem treffen wollte er plötzlich nicht mehr meine hand halten und mir zur Begrüßung einen Kuss geben. (Das haben wir sonst immer gemacht.)

Ich war so verletzt und sauer das, als ich ihm gesagt habe wir sollen es lassen, er es immer runter gespielt und ignoriert hat und jetzt kommt da eine und ich bin nach paar Tagen abgeschrieben?

Auf jeden Fall wollte ich dann Abstand um das irgendwie du realisieren und zu verarbeiten. Er hat sich jetzt zwar für sein Verhalten entschuldigt, aber ich kann und will momentan nichts mit all dem zu tun hben. Es tat einfach so unglaublich weh, so weggestoßen und ersetzt zu werden.

Jetzt wirft er mir vor, das er mir das mit dem Urlaubsflirt auch vergeben hat und ich den Kontakt nicht abbrechen soll weil er mich braucht. Er kann nicht ohne mich, ich bin ihm sehr wichtig.

So jetzt das Problem: er möchte keine Beziehung mit mir. Aber ich kann nicnicht mit ihm befreundet sein. Ich habe noch Gefühle für ihn und ich bin so sehr verletzt. Mir tut es weh wenn er sich an diese Frau ranmacht.


Bitte helft mir! Bin ich tatsächlich so herzlos weil ich eine Kontaktsperre will obwohl er mir das damals auch so vergeben hat?

Vielen Dank euch fürs durch lesen.

Traurige Grüße

Ich habe mich so gut wie immer im Guten getrennt und bin mit vielen Expartnern gut befreundet oder zumindest im freundlichen Umgang. Aber die Freundschaft bzw. der freundschaftliche Kontakt kam nicht während des Trennungsprozesses oder in der Ablösungsphase. Die Freundschaft mit dem Ex ist ein Resultat des erfolgreichen Abschließens sowie der Zeit, die man nach der Trennung verstreichen lässt. 

Auch in meinen Beziehungen ist mitunter einiges vorgefallen, aber letztlich ist das ja alles menschlich. Irgendwann sieht man einfach aufgrund des Abstandes die zweite Seite. Und so wichtig sollte man sich ohnedies nicht nehmen. 

Mein Rat an dich: Tu, was du brauchst, um abschließen zu können. Kein oder verminderter Kontakt, was auch immer. 

Es ist das Problem deines Exfreundes, dass er dich braucht. Damit muss er fertigwerden. Dein Freund hat, wie ich denke, den Konakt zu dir nicht abgebrochen, weil er dich braucht, er hat für sich gehandelt. Er hat dir nicht wirklich vergeben. Wäre es so, wärt ihr wieder zusammen oder er hätte dir zumindest eine zweite Chance gegeben. Er muss dir auch nicht vergeben, wenn er es nicht kann. Aber ich denke, er kann einfach nicht loslassen. Sein Handeln ist blanker Egoismus. Er hat Angst vor einem Bruch mit dir und vor einer endgültigen Ablösung von dir. Andererseits aber ist das Beziehungsthema für ihn aufgrund deines Fehlers offenbar erledigt. Richtig verzeihen konnte er nie. Das sind seine Themen. Er muss da durch.

Du bist ihm zu nichts verpflichtet. Mach, was du brauchst, um Distanz zu gewinnen und abschließen zu können. Lass dich aber nicht von seiner Argumentation in die Irre führen. Dein Ex ist sich selbst am nächsten. Das darf er auch - du aber auch. 
 

Gefällt mir