Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe. Unglückliche Ehe mit Kinder und hab mich in jemanden verliebt

Hilfe. Unglückliche Ehe mit Kinder und hab mich in jemanden verliebt

14. April 2016 um 11:02

Hallo, ich bin jetzt 29 Jahre alt und schon 8 Jahre verheiratet. Meine Mädels sind 3 und 5 Jahre alt.

Und ja ich weiß nicht was ich tun soll. Ich bin schon jahrelang unglücklich und wenn ich mir vorstelle ohne meinen Mann zu leben geht es mir echt gut und ich vermisse ihn auch gar nicht.

Und plötzlich lernte ich schon seit langem einen Mann kennen. Eigentlich fing es erst nur an mit Freundschaft und je länger man sich kennt, verliebt man sich. Das Interesse wächst und wir haben dieselbe Humor und man wird auch einfach verstanden gefühlt. Es passt einfach alles perfekt mit dem einen neuen Mann. Und wenn ich mir ein Leben mit dem neuen Mann mit meinen Kinder vorstelle könnte ich überglücklich werden.

Aber da man ja immer wieder sagt das man wegen Kinder sich das nochmal denken soll bin ich mir jetzt nicht so sicher. Der Gedanke daran das ich den einen wegen den Kindern saußen lasse macht mich krank und ich wäre nur noch traurig wenn ich nichts mit ihm zusammen komme...

Er ist einfach der Mann mit dem ich mein Leben vorstellen kann.

Bei meinem Mann war ich irgendwie nicht mal sicher ob ich ihn überhaupt heiraten wollte. Ich war ja auch zu jung und noch total unerfahren und jetzt tritt ein Mann in mein Leben ein bei dem ich mir das Leben vorstellen kann.

Was soll ich denn bloss tun? Mit Kinder weiterhin unglücklich leben oder mit dem neuen neues Leben anfangen und immer diese Vorwürfe wegen Kinder (Trennung) anzuhören?

Mehr lesen

14. April 2016 um 12:51

Ich hab echt keine Ahnung,
wieso immer noch so viele Leute glauben, dass Kinder am besten dran wären, wenn sie mit beiden leiblichen Eltern unter einem Dach leben, selbst wenn die Eltern es kaum im selben Raum miteinander aushalten und ständig Zoff oder bösartiges Schweigen herrscht. Ehrlich gesagt hab ich eher den Verdacht, dass viele ihre Kinder vorschieben, um ihre eigene Feigheit zu verstecken.

Tatsache ist: Kinder brauchen zuallererst glückliche Eltern und geordnete, sichere Verhältnisse. Klar wird eine Trennung sie für einige Zeit aus der Bahn werfen - aber wenn ihr den beiden die Gründe für eure Trennung kindgerecht erklärt, ihnen jegliche Schuldgefühle nehmt und euch selber erwachsen verhaltet, und wenn hinterher regelmäßiger Kontakt zu beiden Eltern besteht und ihnen erlaubt ist, beide Eltern weiterhin zu lieben, dann kommen die Kinder auch wieder zurück in die Spur, und hinterher geht's allen besser als vorher.
Aber wenn ihr weiter unglücklich zusammen lebt, du fremdgehst und der Kindsvater seinen Frust ersäuft oder was auch sonst immer, dann können sie durchaus bleibende Schäden davontragen. Es gibt wissenschaftliche Studien, die das belegen.

Abgesehen davon: Ihr beide lebt euren Kindern vor, wie eine normale Beziehung aussieht. Viele Menschen überwinden diese Prägung aus dem Elternhaus ihr ganzes Leben lang nicht und führen später selbst nur solche Beziehungen, wie sie sie von ihren Eltern kennen. Wünschst du dir das für deine Kinder? Wahrscheinlich nicht.

Und wenn du weißt, dass du mit der Trennung das Beste für dich UND deine Kinder getan hast, dann wirst du ja auch hoffentlich ein paar ungerechtfertigte Vorwürfe von wem-auch-immer aushalten.

lg
cefeu

Gefällt mir

14. April 2016 um 17:50
In Antwort auf cefeu

Ich hab echt keine Ahnung,
wieso immer noch so viele Leute glauben, dass Kinder am besten dran wären, wenn sie mit beiden leiblichen Eltern unter einem Dach leben, selbst wenn die Eltern es kaum im selben Raum miteinander aushalten und ständig Zoff oder bösartiges Schweigen herrscht. Ehrlich gesagt hab ich eher den Verdacht, dass viele ihre Kinder vorschieben, um ihre eigene Feigheit zu verstecken.

Tatsache ist: Kinder brauchen zuallererst glückliche Eltern und geordnete, sichere Verhältnisse. Klar wird eine Trennung sie für einige Zeit aus der Bahn werfen - aber wenn ihr den beiden die Gründe für eure Trennung kindgerecht erklärt, ihnen jegliche Schuldgefühle nehmt und euch selber erwachsen verhaltet, und wenn hinterher regelmäßiger Kontakt zu beiden Eltern besteht und ihnen erlaubt ist, beide Eltern weiterhin zu lieben, dann kommen die Kinder auch wieder zurück in die Spur, und hinterher geht's allen besser als vorher.
Aber wenn ihr weiter unglücklich zusammen lebt, du fremdgehst und der Kindsvater seinen Frust ersäuft oder was auch sonst immer, dann können sie durchaus bleibende Schäden davontragen. Es gibt wissenschaftliche Studien, die das belegen.

Abgesehen davon: Ihr beide lebt euren Kindern vor, wie eine normale Beziehung aussieht. Viele Menschen überwinden diese Prägung aus dem Elternhaus ihr ganzes Leben lang nicht und führen später selbst nur solche Beziehungen, wie sie sie von ihren Eltern kennen. Wünschst du dir das für deine Kinder? Wahrscheinlich nicht.

Und wenn du weißt, dass du mit der Trennung das Beste für dich UND deine Kinder getan hast, dann wirst du ja auch hoffentlich ein paar ungerechtfertigte Vorwürfe von wem-auch-immer aushalten.

lg
cefeu


alle Daumen die mir zur Verfügung stehen hoch! Perfekte Antwort, so spar ich mir das Tippen.

Gefällt mir

14. April 2016 um 17:56

Es wäre aber schon interessant zu erfahren...
... warum du mit deinem mann unglücklich bist, und was deine perspektiven mit dem neuen sind? will er dich denn mit allen konsequenzen (kinder!!!)?

verliebt ist man nämlich schnell mal in einen anderen, wenns mit dem bisherigen und altbekannten mal knirscht...

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen