Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe und Rat gesucht - Ende der Beziehung mit einem Narzisst

Hilfe und Rat gesucht - Ende der Beziehung mit einem Narzisst

13. November um 11:10

Hallo an alle Leser,

Ich bin neu hier und hoffe das einige von euch mir vielleicht Ratschläge geben können. 🥺

Zu meinem Problem:
Die letzten 5 Jahre war ich mit einem Mann zusammen der mich die letzten zwei Jahre betrogen hat ohne das ich es mitbekommen habe. Es ist erstaunlich das es nicht so viel früher raus gekommen ist, da unser gemeinsamer Freundeskreis ebenfalls keine Ahnung hatte.

Glücklicherweise, für mich, hält der komplette Freundeskreis zu mir. Das gibt mir Rückhalt.

Das ganze ist jetzt drei Monate her seit dem es raus gekommen ist. Und ich fange langsam an mein Leben wieder neu zu orden.
Der Schock war so imens groß das ich Arbeitsunfähig war und ärztliche Hilfe in Anspruch genommen habe. Aber es geht bergauf. Endlich.

Mein Problem ist, dass ich den Gedanken nicht los lassen kann, das mein Ex mit allem davon kommt.

Er hat bereits eine neue Freundin mit der er 2 Wochen nach dem es raus kam zusammen ist. Eine Woche später ist sie sogar bei ihm fest eingezogen. In die Wohnung die ich all die Jahre eingerichtet habe. (ich habe aber nie fest dort gewohnt).

Also, er ist glücklich. Hat eine neue Frau. Ein "Hauruck - neues - Leben" mit dem er vermeintlich sehr zufrieden ist. All die Dinge die er mir die letzten Jahre angetan hat, sind für ihn sowieso vergessen bzw. sieht er es ja ganz anders.
Ich müsste jetzt weit ausholen, um zu schreiben was alles passiert ist und was er getan hat. Das würde hier den Rahmen sprengen. Aber ich kann mit Gewissheit sagen, er ist ein Narzisst. Einer von der ganz üblen Sorte.

Ich habe das Gefühl das er mit allem davon kommt. Für nichts "büßen" muss und sein Leben einfach glücklich und zufrieden weiter lebt als wäre nie was passiert.

Und ich wiederum bin ein gebrochener, betrogenen und belogener Mensch der es nur schwer schafft sich zurück ins Leben zu kämpfen.

Wie kann ich besser damit umgehen?
Welche Erfahrungen habt ihr evtl. machen können?
Und und und....? 🥺

Ich bedanke mich schon mal fürs Lesen.
Liebe Grüße
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

13. November um 12:04
Beste Antwort

Ich bin auch seit einer Woche raus aus der Beziehung mit einem, was du so erzählst klingt auch sehr nach dem selbem Profil.

Er lügt, nimmt sich jedes recht dir fremdzugehen und sieht es gar nicht als Fehler ein. Bereuen tut er es allerhöchstens das er erwischt wurde und jeder der mit ihm zu tun hat bekommt irgendwelche Lügen aufgetischt damit er das erreicht was er erreichen will. Leider mit Erfolg...

Aber!
Als ich ihn kennenlernte war ich ziemlich allein und hatte kaum freunde, durch die fast 7 Jährige Beziehung habe ich viele Menschen kennengelernt die seinem Muster entsprechen. Selbstlose, gutherzige und auch teils leichtgläubige Menschen die für einen da sind und einem das Gefühl geben wichtig und geschätzt zu sein. Die Opfer der Narzissten sind nunmal gute Menschen und wenn der Narzisst eines Tages nicht mehr ist, so bleiben viele Freunde die man auf dem Weg kennengelernt hat. <3

Nun nach dieser Beziehung stehen auch meine Freunde geschlossen zu mir, und das taten sie auch schon in den letzten Jahren als sie mich immer wieder trösteten und mir sagten das er mir nicht gut tut, alle haben es gesehen außer mir.. Ich hab ihn stets verteidigt, muss ja zu meinem Partner stehen, er wird sich bessern, das hat er versprochen, vor jahren...

Aktuell sind wir noch in der heißen Phase, meiner dreht frei, versucht mich auf der Arbeit anzuschwärzen, seine Freundin (er hatte mehrere partner) will mir die Augen auskratzen, weiß Gott was er ihr erzählt hat, zumindest waren wir mal beste freunde.
Pass bei deinem auf, wenn du ihm fehlst, wenn er dich wieder haben will weil seine neue ihm nicht gibt was er braucht dann wird er versuchen dich wieder zu bekommen. Brich jeden Kontakt ab, blockiere ihn überall, bitte deine Freunde dir mitzuteilen wenn sie etwas bedenkliches hören und mach vorallem klipp und klar das er bei dir nicht ein einziges Prozent einer Chance hat, vielleicht akzeptiert er es irgendwann.
Er könnte versuchen dir in Sozialen Medien nachzuspionieren, pass auf das du so wenig über dich preisgibst wie möglich, wenn er deine Bedürfnisse erkennt und einen Angriffspunkt findet wird er versuchen diesen zu nutzen! Deine Freunde können dir hier den Rücken stärken.

Deinen Gewissenskonflikt kann ich verstehen, das so etwas nicht unter strafe steht ist widerlich, solche menschen gehören meiner meinung nach in eine geschlossene Behandlung. Jedoch kannst du nichts gegen die neue Beziehung tun, du kannst sein neues Opfer auch nicht 'Retten' sie wird diese Erfahrung die du gemacht hast selber irgendwann machen und sich davon hoffentlich erholen.

Sei dir nur einer Sache bewusst, ein narzisst braucht ständige bestätigung um sich gut zu fühlen, er lebt von der Liebe anderer. Jedoch wird er mit seinen Methoden niemals dauerhaft erfüllende Beziehungen führen und mit steigendem Alter wird er auch auf erfahrene Leute stoßen die er nicht mehr so leicht manipulieren kann.
Er wird zunehmend Ablehnung erfahren und auf Lebzeit unfähig sein eine anständige Beziehung zu führen in der er dauerhaft glücklich ist. Auch weil ein narzisst nie zufrieden ist, ein partner reicht nie und neue Leute zu 'verbrauchen' ist vorraussetzung für das anhalten seines Glücks.

Du magst dir das 5 Jahre angetan haben, seine neue bleibt vielleicht nur 3 Jahre an ihm kleben, die nächste 1,5.  Mit jeder Trennung kommen die Lügen raus und der Freundeskreis unterhält sich immer mehr, schrumpft und warnt sich gegenseitig, wird reifer und die Leute werden anfangen sich umzusehen.
Er wird immer wieder neue Opfer finden, aber es wird immer schwieriger und eines Tages findet er sich in einem Leben wieder das er verdient hat, er wird sich wundern warum die Menschen die er kennenlernt ihn direkt durschschauen und der stetige Fluss an befriedigenden Affären und Beziehungen wird abreißen.

Es mag momentan aussehen als lebe er wie Gott in Frankreich, aber dieses Leben hält nicht ewig, es wird nur noch eine Weile dauern bis er seine Rechnung bekommt, die hat sich dann aber gewaschen!

Du solltest in Therapie gehen, das sollte jeder der in einer längeren Beziehung mit einem Narzissten war, allein schon um wieder zu lernen jemandem zu vertrauen.
Und nutz die Zeit nun für dich, das war dein befreiungsschlag nachdem er dich so lange unten gehalten hat.
Und wenn du ihm noch einen reindrücken willst dann werd verdammt nochmal glücklich in deinem Leben, das können Narzissten nämlich so gar nicht ab. Mitzubekommen das ein Leben ohne ihn nicht nur möglich sondern sogar viel besser ist, das zeigt ihnen nämlich das sie gar nicht so tolle Partner sind wie sie von sich denken.

Alles liebe!
*pfötchen geb*

 

Gefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 11:28

Hey,
ich kann mir vorstellen wie es dir gerade geht. Ich wurde vor einigen Jahren wenige Wochen vor meiner Hochzeit verlassen - auch ich hab eine Therapie und lange Zeit gebraucht bis ich darüber hinweg war, während mein Ex ziemlich rasch mit der Ex seines besten Freundes zusammen kam und scheinbar glücklich war.
Zum Einen: Du weißt nicht wie glücklich er wirklich ist. Du siehst den äußeren Schein, mehr nicht.
Dann: Es kann, darf, sollte dir egal sein wie es ihm geht. Mag sein dass du dir derzeit wünscht, es würde ihm schlecht gehen. In Wahrheit würde es aber dir auch nicht besser gehen wenn das der Fall wäre. Das gaukelt dir dein Hirn jetzt halt vor.
Versuche, dir zu verzeihen. Dass du auf ihn reingefallen bist, dir all das gefallen hast lassen usw. Nimm dir vor, das in Zukunft nicht mehr so zu machen und besser auf dich zu achten. Vielleicht kannst du auch ihm irgendwann verzeihen (Nein, das solltest du ihm nicht sagen ) Nur für dich und deinen inneren Frieden.

Konzentrier dich auf dich, verschwende deine Gedanken nicht mehr an ihn. Egal wie es ihm geht, es ist jetzt nicht mehr deins. Und du bist nicht gebrochen, auch wenn sichs jetzt so anfühlt. Du kämpfst und wächst gerade und du wirst daraus stärker und gefestigter hervorgehen als er!

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 11:38
In Antwort auf sunshine_111189

Hallo an alle Leser,

Ich bin neu hier und hoffe das einige von euch mir vielleicht Ratschläge geben können. 🥺

Zu meinem Problem:
Die letzten 5 Jahre war ich mit einem Mann zusammen der mich die letzten zwei Jahre betrogen hat ohne das ich es mitbekommen habe. Es ist erstaunlich das es nicht so viel früher raus gekommen ist, da unser gemeinsamer Freundeskreis ebenfalls keine Ahnung hatte.

Glücklicherweise, für mich, hält der komplette Freundeskreis zu mir. Das gibt mir Rückhalt.

Das ganze ist jetzt drei Monate her seit dem es raus gekommen ist. Und ich fange langsam an mein Leben wieder neu zu orden.
Der Schock war so imens groß das ich Arbeitsunfähig war und ärztliche Hilfe in Anspruch genommen habe. Aber es geht bergauf. Endlich.

Mein Problem ist, dass ich den Gedanken nicht los lassen kann, das mein Ex mit allem davon kommt.

Er hat bereits eine neue Freundin mit der er 2 Wochen nach dem es raus kam zusammen ist. Eine Woche später ist sie sogar bei ihm fest eingezogen. In die Wohnung die ich all die Jahre eingerichtet habe. (ich habe aber nie fest dort gewohnt).

Also, er ist glücklich. Hat eine neue Frau. Ein "Hauruck - neues - Leben" mit dem er vermeintlich sehr zufrieden ist. All die Dinge die er mir die letzten Jahre angetan hat, sind für ihn sowieso vergessen bzw. sieht er es ja ganz anders.
Ich müsste jetzt weit ausholen, um zu schreiben was alles passiert ist und was er getan hat. Das würde hier den Rahmen sprengen. Aber ich kann mit Gewissheit sagen, er ist ein Narzisst. Einer von der ganz üblen Sorte.

Ich habe das Gefühl das er mit allem davon kommt. Für nichts "büßen" muss und sein Leben einfach glücklich und zufrieden weiter lebt als wäre nie was passiert.

Und ich wiederum bin ein gebrochener, betrogenen und belogener Mensch der es nur schwer schafft sich zurück ins Leben zu kämpfen.

Wie kann ich besser damit umgehen?
Welche Erfahrungen habt ihr evtl. machen können?
Und und und....? 🥺

Ich bedanke mich schon mal fürs Lesen.
Liebe Grüße
 

Narzissten kommen davon. Mit sowas und mit schlimmerem.
Und Rache verbessert für Dich nichts.

Wie Du am besten damit umgehst? Vergiß ihn. Genau das hat er verdient. So lange das nicht geht: ignoriere ihn. Komplett. Jedes bißchen, was sich Deine Gedanken noch mit ihm beschäftigen ist zu viel der Ehre für ihn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November um 11:44

Wenn er ein Narzisst ist, dann bestraft ihn das Leben selber. Glaub mir. Denn im Gegensatz zu Dir wird er niemals imstande sein, eine innige Beziehung voll aufrichtiger Liebe zu erleben. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November um 11:44

Hallo,

auch ich habe den Verdacht, die letzten drei Monate (ja, zum Glück eine sehr kurze Zeit) an einen Menschen, der sicherlich sehr narzisstische Züge hat, verschwendet zu haben.
Von Ausflippen, Drohen, sich selbst in den Himmel heben über ignorieren und die typischen Machtspielchen war alles dabei.
Und ja, es tut weh. Es tut weh, wie leicht ein solcher Mensch loslassen kann, sich auf andere Dinge oder Menschen konzentrieren kann, aber Du musst Dir vor Augen führen, dass ein Narzisst davon lebt und sich "nährt", dass Du leidest, parat stehst und seine Spielchen mitspielst.
Wenn Du sagst, dass Dich die Trennung so sehr mitgenommen hat, dann wird er in den vergangenen Jahren tiefe Wunden hinterlassen haben- und so schwer es auch klingen mag: Mach Dir bewusst, dass ein Narzisst mehr den Gedanken liebt, zu lieben (und vielmehr geliebt zu werden), als wirklich zu lieben.
Er spielt Spielchen, übt Macht aus, freut sich über Deine Verzweiflung - gib ihm nicht mehr diese Macht.
Mach Dir täglich bewusst, wie es war, wie er ist, und lass' los, Stück für Stück...

Mein Narzisst hat noch Sachen von mir. Und obwohl die Idee zur Übergabe mitsamt Zeitpunkt etc von ihm kam, schweigt er seit meiner Zustimmung beharrlich, und ich komm' nicht an meinen Kram. Ich hab beschlossen, die Sachen Sachen sein zu lassen, mich ebenfalls nicht mehr zu melden, und ihm somit keine Bühne mehr zu geben, denn jede Kontaktaufnahme, jede Bitte um Klärung wäre eine erneute Bestätigung für ihn...
Sei froh, dass er eine neue Freundin hat, so wühlt er zumindest nicht mehr aktiv in Deinem Leben herum.. ich selbst habe "Angst" vor dem Tag, an dem meiner beschliesst, sich doch mal wegen der Sachen zu melden- und vor meiner Reaktion..

Viel Kraft Dir. Schreib mir gerne privat, wenn Du das möchtest

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 12:04
Beste Antwort

Ich bin auch seit einer Woche raus aus der Beziehung mit einem, was du so erzählst klingt auch sehr nach dem selbem Profil.

Er lügt, nimmt sich jedes recht dir fremdzugehen und sieht es gar nicht als Fehler ein. Bereuen tut er es allerhöchstens das er erwischt wurde und jeder der mit ihm zu tun hat bekommt irgendwelche Lügen aufgetischt damit er das erreicht was er erreichen will. Leider mit Erfolg...

Aber!
Als ich ihn kennenlernte war ich ziemlich allein und hatte kaum freunde, durch die fast 7 Jährige Beziehung habe ich viele Menschen kennengelernt die seinem Muster entsprechen. Selbstlose, gutherzige und auch teils leichtgläubige Menschen die für einen da sind und einem das Gefühl geben wichtig und geschätzt zu sein. Die Opfer der Narzissten sind nunmal gute Menschen und wenn der Narzisst eines Tages nicht mehr ist, so bleiben viele Freunde die man auf dem Weg kennengelernt hat. <3

Nun nach dieser Beziehung stehen auch meine Freunde geschlossen zu mir, und das taten sie auch schon in den letzten Jahren als sie mich immer wieder trösteten und mir sagten das er mir nicht gut tut, alle haben es gesehen außer mir.. Ich hab ihn stets verteidigt, muss ja zu meinem Partner stehen, er wird sich bessern, das hat er versprochen, vor jahren...

Aktuell sind wir noch in der heißen Phase, meiner dreht frei, versucht mich auf der Arbeit anzuschwärzen, seine Freundin (er hatte mehrere partner) will mir die Augen auskratzen, weiß Gott was er ihr erzählt hat, zumindest waren wir mal beste freunde.
Pass bei deinem auf, wenn du ihm fehlst, wenn er dich wieder haben will weil seine neue ihm nicht gibt was er braucht dann wird er versuchen dich wieder zu bekommen. Brich jeden Kontakt ab, blockiere ihn überall, bitte deine Freunde dir mitzuteilen wenn sie etwas bedenkliches hören und mach vorallem klipp und klar das er bei dir nicht ein einziges Prozent einer Chance hat, vielleicht akzeptiert er es irgendwann.
Er könnte versuchen dir in Sozialen Medien nachzuspionieren, pass auf das du so wenig über dich preisgibst wie möglich, wenn er deine Bedürfnisse erkennt und einen Angriffspunkt findet wird er versuchen diesen zu nutzen! Deine Freunde können dir hier den Rücken stärken.

Deinen Gewissenskonflikt kann ich verstehen, das so etwas nicht unter strafe steht ist widerlich, solche menschen gehören meiner meinung nach in eine geschlossene Behandlung. Jedoch kannst du nichts gegen die neue Beziehung tun, du kannst sein neues Opfer auch nicht 'Retten' sie wird diese Erfahrung die du gemacht hast selber irgendwann machen und sich davon hoffentlich erholen.

Sei dir nur einer Sache bewusst, ein narzisst braucht ständige bestätigung um sich gut zu fühlen, er lebt von der Liebe anderer. Jedoch wird er mit seinen Methoden niemals dauerhaft erfüllende Beziehungen führen und mit steigendem Alter wird er auch auf erfahrene Leute stoßen die er nicht mehr so leicht manipulieren kann.
Er wird zunehmend Ablehnung erfahren und auf Lebzeit unfähig sein eine anständige Beziehung zu führen in der er dauerhaft glücklich ist. Auch weil ein narzisst nie zufrieden ist, ein partner reicht nie und neue Leute zu 'verbrauchen' ist vorraussetzung für das anhalten seines Glücks.

Du magst dir das 5 Jahre angetan haben, seine neue bleibt vielleicht nur 3 Jahre an ihm kleben, die nächste 1,5.  Mit jeder Trennung kommen die Lügen raus und der Freundeskreis unterhält sich immer mehr, schrumpft und warnt sich gegenseitig, wird reifer und die Leute werden anfangen sich umzusehen.
Er wird immer wieder neue Opfer finden, aber es wird immer schwieriger und eines Tages findet er sich in einem Leben wieder das er verdient hat, er wird sich wundern warum die Menschen die er kennenlernt ihn direkt durschschauen und der stetige Fluss an befriedigenden Affären und Beziehungen wird abreißen.

Es mag momentan aussehen als lebe er wie Gott in Frankreich, aber dieses Leben hält nicht ewig, es wird nur noch eine Weile dauern bis er seine Rechnung bekommt, die hat sich dann aber gewaschen!

Du solltest in Therapie gehen, das sollte jeder der in einer längeren Beziehung mit einem Narzissten war, allein schon um wieder zu lernen jemandem zu vertrauen.
Und nutz die Zeit nun für dich, das war dein befreiungsschlag nachdem er dich so lange unten gehalten hat.
Und wenn du ihm noch einen reindrücken willst dann werd verdammt nochmal glücklich in deinem Leben, das können Narzissten nämlich so gar nicht ab. Mitzubekommen das ein Leben ohne ihn nicht nur möglich sondern sogar viel besser ist, das zeigt ihnen nämlich das sie gar nicht so tolle Partner sind wie sie von sich denken.

Alles liebe!
*pfötchen geb*

 

Gefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 12:14
In Antwort auf kleines90

Hallo,

auch ich habe den Verdacht, die letzten drei Monate (ja, zum Glück eine sehr kurze Zeit) an einen Menschen, der sicherlich sehr narzisstische Züge hat, verschwendet zu haben.
Von Ausflippen, Drohen, sich selbst in den Himmel heben über ignorieren und die typischen Machtspielchen war alles dabei.
Und ja, es tut weh. Es tut weh, wie leicht ein solcher Mensch loslassen kann, sich auf andere Dinge oder Menschen konzentrieren kann, aber Du musst Dir vor Augen führen, dass ein Narzisst davon lebt und sich "nährt", dass Du leidest, parat stehst und seine Spielchen mitspielst.
Wenn Du sagst, dass Dich die Trennung so sehr mitgenommen hat, dann wird er in den vergangenen Jahren tiefe Wunden hinterlassen haben- und so schwer es auch klingen mag: Mach Dir bewusst, dass ein Narzisst mehr den Gedanken liebt, zu lieben (und vielmehr geliebt zu werden), als wirklich zu lieben.
Er spielt Spielchen, übt Macht aus, freut sich über Deine Verzweiflung - gib ihm nicht mehr diese Macht.
Mach Dir täglich bewusst, wie es war, wie er ist, und lass' los, Stück für Stück...

Mein Narzisst hat noch Sachen von mir. Und obwohl die Idee zur Übergabe mitsamt Zeitpunkt etc von ihm kam, schweigt er seit meiner Zustimmung beharrlich, und ich komm' nicht an meinen Kram. Ich hab beschlossen, die Sachen Sachen sein zu lassen, mich ebenfalls nicht mehr zu melden, und ihm somit keine Bühne mehr zu geben, denn jede Kontaktaufnahme, jede Bitte um Klärung wäre eine erneute Bestätigung für ihn...
Sei froh, dass er eine neue Freundin hat, so wühlt er zumindest nicht mehr aktiv in Deinem Leben herum.. ich selbst habe "Angst" vor dem Tag, an dem meiner beschliesst, sich doch mal wegen der Sachen zu melden- und vor meiner Reaktion..

Viel Kraft Dir. Schreib mir gerne privat, wenn Du das möchtest

Du könntest versuchen einen gemeinsamen Freund mitzunehmen oder die Person bitten das wichtigste für dich abzuholen, vorallem ein Freund der die Scheiße bereits durchschaut hat oder einer den der narzisst nicht kennt. Bei dem er also keinerlei Wirkung entfalten kann, besser noch 2 Freunde sodass er in der Unterzahl ist, dann wird er auch erkennen das er hier keine machthabe mehr hat und hoffentlich ohne zu zetern dein Zeug rausgeben.

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 12:27
In Antwort auf felinepalace

Du könntest versuchen einen gemeinsamen Freund mitzunehmen oder die Person bitten das wichtigste für dich abzuholen, vorallem ein Freund der die Scheiße bereits durchschaut hat oder einer den der narzisst nicht kennt. Bei dem er also keinerlei Wirkung entfalten kann, besser noch 2 Freunde sodass er in der Unterzahl ist, dann wird er auch erkennen das er hier keine machthabe mehr hat und hoffentlich ohne zu zetern dein Zeug rausgeben.

 

Danke für Deinen Tipp.
Wir reden hier von ein paar Klamotten, ein wenig Schminke- und ich muss Dir sagen, ich kann gut drauf verzichten, um ihm nicht noch mehr eine Plattform zu geben, denn ich war lange genug lieb und nett, bin immer schön angelaufen gekommen, habe versucht, Wogen, die er künstlich überhaupt erst aufgebauscht hat, zu glätten..

Seit ich mir bewusst gemacht habe -und er auch an einigen Stellen zugegeben hat- dass mich keine Schuld trifft und ich alles gegeben habe, ist er durch. Wenn er meint, er müsste das Zeug behalten, oder ich würd deswegen wieder ankommen, ist das seine Meinung, die ich ihm gerne lasse
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 12:38
Beste Antwort
In Antwort auf sunshine_111189

Hallo an alle Leser,

Ich bin neu hier und hoffe das einige von euch mir vielleicht Ratschläge geben können. 🥺

Zu meinem Problem:
Die letzten 5 Jahre war ich mit einem Mann zusammen der mich die letzten zwei Jahre betrogen hat ohne das ich es mitbekommen habe. Es ist erstaunlich das es nicht so viel früher raus gekommen ist, da unser gemeinsamer Freundeskreis ebenfalls keine Ahnung hatte.

Glücklicherweise, für mich, hält der komplette Freundeskreis zu mir. Das gibt mir Rückhalt.

Das ganze ist jetzt drei Monate her seit dem es raus gekommen ist. Und ich fange langsam an mein Leben wieder neu zu orden.
Der Schock war so imens groß das ich Arbeitsunfähig war und ärztliche Hilfe in Anspruch genommen habe. Aber es geht bergauf. Endlich.

Mein Problem ist, dass ich den Gedanken nicht los lassen kann, das mein Ex mit allem davon kommt.

Er hat bereits eine neue Freundin mit der er 2 Wochen nach dem es raus kam zusammen ist. Eine Woche später ist sie sogar bei ihm fest eingezogen. In die Wohnung die ich all die Jahre eingerichtet habe. (ich habe aber nie fest dort gewohnt).

Also, er ist glücklich. Hat eine neue Frau. Ein "Hauruck - neues - Leben" mit dem er vermeintlich sehr zufrieden ist. All die Dinge die er mir die letzten Jahre angetan hat, sind für ihn sowieso vergessen bzw. sieht er es ja ganz anders.
Ich müsste jetzt weit ausholen, um zu schreiben was alles passiert ist und was er getan hat. Das würde hier den Rahmen sprengen. Aber ich kann mit Gewissheit sagen, er ist ein Narzisst. Einer von der ganz üblen Sorte.

Ich habe das Gefühl das er mit allem davon kommt. Für nichts "büßen" muss und sein Leben einfach glücklich und zufrieden weiter lebt als wäre nie was passiert.

Und ich wiederum bin ein gebrochener, betrogenen und belogener Mensch der es nur schwer schafft sich zurück ins Leben zu kämpfen.

Wie kann ich besser damit umgehen?
Welche Erfahrungen habt ihr evtl. machen können?
Und und und....? 🥺

Ich bedanke mich schon mal fürs Lesen.
Liebe Grüße
 

"Mein Problem ist, dass ich den Gedanken nicht los lassen kann, das mein Ex mit allem davon kommt."

Die Gedanken kenne ich, doch ich möchte mit ihm niemals tauschen, nie sein Leben führen, nie so sein wie er ist....ich weiß, das beim ihm alles Schein ist, er harte Arbeit leisten muss für den Schein. Er mit sich kämpft, um sich selbst in Disziplin zu halten, damit er nicht auffliegt... ich weiß, dass er Verwolfungswahn ähnliche Gedanken hat, weil er bei allem, was er tut von sich ausgeht und somit in jedem erstmal das Schlechteste vermutet, es unterstellt und direkt oder indirekt im Kampf übergeht, ob theoretisch oder praktisch...

Daher berührt mich sein Erfolg so gar nicht, weil ich niemals wieder Teil seines Kartenhauses sein möchte...in ihm lebt die Angst, die Abneigung, der Misantrop...all der Schein wird ihn niemals glücklich und ausgeglichen machen, es wird ihn lediglich hübsch aussehen lassen. 

Den körperliche Betrug hätte ich noch akteptieren können, das Lügen, Betrügen, bereichern durch manipulieren, stehlen und Doppelleben führen niemals...

Da der Goldesel nicht mehr zur Verfügung steht, muss er sich selbst bemühen. Ich bin in Gleichgültigkeit übergangen, auch wenn ich oftmals häßliche Gefühle des Hasses versprüre, wenn es darum geht mit ihm zwecks Verhandlung (Kind)  in Kommunikation zu treten. Ansonsten genieße ich meine Freiheit, mein Leben voller Frieden... 

Dein Leben ist es nicht wert, dass du dich mit ihm überhaupt noch beschäftigst. Verschwende keine Ernergie mehr für ihn, gönne ihm Erfolg, dann wird er dich in Ruhe lassen. Ein Narzist kommt ansonsten immer wieder auf dich zu, weil es bei dir lohnenswert war, weil es Energiefutter gab...

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 12:46
In Antwort auf avarrassterne1

Narzissten kommen davon. Mit sowas und mit schlimmerem.
Und Rache verbessert für Dich nichts.

Wie Du am besten damit umgehst? Vergiß ihn. Genau das hat er verdient. So lange das nicht geht: ignoriere ihn. Komplett. Jedes bißchen, was sich Deine Gedanken noch mit ihm beschäftigen ist zu viel der Ehre für ihn.

"Narzissten kommen davon. Mit sowas und mit schlimmerem."

Definitiv. Sie sind wahre Künstler und nahezu in jedem Bereich, den sie ins Auge fassen, den sie sich vornehmen erfolgreich...sie sind stets in Hochglanz umhüllt...

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November um 16:07
Beste Antwort
In Antwort auf sonnenwind4

"Narzissten kommen davon. Mit sowas und mit schlimmerem."

Definitiv. Sie sind wahre Künstler und nahezu in jedem Bereich, den sie ins Auge fassen, den sie sich vornehmen erfolgreich...sie sind stets in Hochglanz umhüllt...

 

... ach was. Sie sind zutiefst einsam, da sie weder lieben können noch geliebt werden können. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. November um 16:33
In Antwort auf jetzterstrecht

... ach was. Sie sind zutiefst einsam, da sie weder lieben können noch geliebt werden können. 

würde man gern glauben, ja. Daran, dass es so ist, glaube ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 7:02
In Antwort auf jetzterstrecht

... ach was. Sie sind zutiefst einsam, da sie weder lieben können noch geliebt werden können. 

Im Inneren sind sie einsam, weshalb wir uns vielleicht von ihnen in die Irre haben führen lassen....nach außen hin übernehmen sie dennoch die Führung, sie bestimmen -völlig unbemerkt!...- ob im Job oder im Privatleben in welche Richtung es gehen soll...

Jeder Narzisst wird sicherlicher individuell anders sein, es kommt wahrscheinlich auch auf die Nebendiagnosen und seine daraus enstandenen Talente an. Mein Ex war kontrollsüchtig, habgierig, er hatte Verlustangst und das Münchhausen Syndrom, wobei mir manches und Letzteres tatsächlich erst zum Ende hin, teilweise rein zufällig bekannt geworden ist. Da er ein großes Geschick besitzt... Aber ich gebe zu, dass ich mich mit dem Thema Narzisst nicht belsen habe. Es sind lediglich meine persönlichen Erfahrungen, die ich in der Summe machte und mir nicht anders erklären kann. Die einzige Genugtuung, die ich doch habe, er hat nicht alles von mir bekommen, wie er sich das vorgestellt hat, wenn er auch gewinnorientiert mit mir gelebt hat und gut schöpfen konnte.... (und ich kann ihn immer noch zur Weissglut bringen, wenn ich will - er weiß nun "bitterlich" das er mich Ernst zu nehmen hat.)

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 7:05

Außerdem lieben Narzissten anders. Sie definieren sich anders, was für uns Besitz, Niedertracht oder Ausbeutung bedeuten würde, empfinden sie als vollkommene Liebe...

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 7:57
In Antwort auf sonnenwind4

Außerdem lieben Narzissten anders. Sie definieren sich anders, was für uns Besitz, Niedertracht oder Ausbeutung bedeuten würde, empfinden sie als vollkommene Liebe...

eben. Sie SUCHEN und wünschen gar nicht das gleiche wie wir, damit wird es ihnen auch bestimmt nicht fehlen.

Traurig und einsam sah meine Mutter auch oft aus. Vorzugsweise, wenn sie mir oder anderen gerade ausführlich erklärt hat, wie sehr sie doch mit so einer Tochter wie mir gestraft ist. Rückwirkend betrachtet - nette Show, um wieder einen Baustein in die Mauer ihres Thrones einzufügen und sonst nichts.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 8:46
In Antwort auf sunshine_111189

Hallo an alle Leser,

Ich bin neu hier und hoffe das einige von euch mir vielleicht Ratschläge geben können. 🥺

Zu meinem Problem:
Die letzten 5 Jahre war ich mit einem Mann zusammen der mich die letzten zwei Jahre betrogen hat ohne das ich es mitbekommen habe. Es ist erstaunlich das es nicht so viel früher raus gekommen ist, da unser gemeinsamer Freundeskreis ebenfalls keine Ahnung hatte.

Glücklicherweise, für mich, hält der komplette Freundeskreis zu mir. Das gibt mir Rückhalt.

Das ganze ist jetzt drei Monate her seit dem es raus gekommen ist. Und ich fange langsam an mein Leben wieder neu zu orden.
Der Schock war so imens groß das ich Arbeitsunfähig war und ärztliche Hilfe in Anspruch genommen habe. Aber es geht bergauf. Endlich.

Mein Problem ist, dass ich den Gedanken nicht los lassen kann, das mein Ex mit allem davon kommt.

Er hat bereits eine neue Freundin mit der er 2 Wochen nach dem es raus kam zusammen ist. Eine Woche später ist sie sogar bei ihm fest eingezogen. In die Wohnung die ich all die Jahre eingerichtet habe. (ich habe aber nie fest dort gewohnt).

Also, er ist glücklich. Hat eine neue Frau. Ein "Hauruck - neues - Leben" mit dem er vermeintlich sehr zufrieden ist. All die Dinge die er mir die letzten Jahre angetan hat, sind für ihn sowieso vergessen bzw. sieht er es ja ganz anders.
Ich müsste jetzt weit ausholen, um zu schreiben was alles passiert ist und was er getan hat. Das würde hier den Rahmen sprengen. Aber ich kann mit Gewissheit sagen, er ist ein Narzisst. Einer von der ganz üblen Sorte.

Ich habe das Gefühl das er mit allem davon kommt. Für nichts "büßen" muss und sein Leben einfach glücklich und zufrieden weiter lebt als wäre nie was passiert.

Und ich wiederum bin ein gebrochener, betrogenen und belogener Mensch der es nur schwer schafft sich zurück ins Leben zu kämpfen.

Wie kann ich besser damit umgehen?
Welche Erfahrungen habt ihr evtl. machen können?
Und und und....? 🥺

Ich bedanke mich schon mal fürs Lesen.
Liebe Grüße
 

Fünf Jahre also warst du mit einem Narzissten zusammen, von dem du jetzt, nach dreimonatiger Trennung schreibst, er sei einer von der ganz üblen Sorte.
Die Trennung hat dich arbeitsunfähig gemacht und dich in ärztliche Behandlung begeben lassen. Der Freundeskreis steht geschlossen zu dir und du bist offenbar aus der Position des Opfers mit Unverständnis und starken Gefühlen nach Gerechtigkeit beschäftigt.
Nicht, dass mir der Mann leid tut! Aber, überlege dir mal in einem emotional gelasseneren Moment, welches dein Beitrag war, dass es so gekommen ist wie es sich nun darstellt. Und was die Lehren daraus für deine Zukunft sein müssen.
Einige schreiben hier, dass Marzissten bei gutgläubigen Menschen "Erfolg" hätten.
Zumindest hätte ich diese Gutgläubigkeit mal gerne erklärt. Mir fällt auf, dass sich nicht wenige Frauen an der Seite narzisstisch veranlagter Männer, die oftmals ökonomisch sehr erfolgreich sind und in der Gesellschaft Leader-Rollen übernehmen, gerne auf die Bühne und ins Scheinwerferlicht heben lassen. Mann kann es mit intuitiver Irrung oder naivem Glauben an das Gute entschuldigen, vielleicht ist es aber auch einfach Berechnung oder die Unfähigkeit, das Leben selbstbestimmt zu führen.
Macht und Unterwerfung gehen mir durch den Kopf.
Und prüfe, das wäre mein Rat, deinen Freundeskreis. Diese einhellige Solidarität ist suspekt. Gute Freunde sind die, die einem auch den Spiegel vorhalten und zum Handeln anregen können. Dass muss nicht heute sein, aber morgen wäre hilfreich! 

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 9:45
In Antwort auf sunshine_111189

Hallo an alle Leser,

Ich bin neu hier und hoffe das einige von euch mir vielleicht Ratschläge geben können. 🥺

Zu meinem Problem:
Die letzten 5 Jahre war ich mit einem Mann zusammen der mich die letzten zwei Jahre betrogen hat ohne das ich es mitbekommen habe. Es ist erstaunlich das es nicht so viel früher raus gekommen ist, da unser gemeinsamer Freundeskreis ebenfalls keine Ahnung hatte.

Glücklicherweise, für mich, hält der komplette Freundeskreis zu mir. Das gibt mir Rückhalt.

Das ganze ist jetzt drei Monate her seit dem es raus gekommen ist. Und ich fange langsam an mein Leben wieder neu zu orden.
Der Schock war so imens groß das ich Arbeitsunfähig war und ärztliche Hilfe in Anspruch genommen habe. Aber es geht bergauf. Endlich.

Mein Problem ist, dass ich den Gedanken nicht los lassen kann, das mein Ex mit allem davon kommt.

Er hat bereits eine neue Freundin mit der er 2 Wochen nach dem es raus kam zusammen ist. Eine Woche später ist sie sogar bei ihm fest eingezogen. In die Wohnung die ich all die Jahre eingerichtet habe. (ich habe aber nie fest dort gewohnt).

Also, er ist glücklich. Hat eine neue Frau. Ein "Hauruck - neues - Leben" mit dem er vermeintlich sehr zufrieden ist. All die Dinge die er mir die letzten Jahre angetan hat, sind für ihn sowieso vergessen bzw. sieht er es ja ganz anders.
Ich müsste jetzt weit ausholen, um zu schreiben was alles passiert ist und was er getan hat. Das würde hier den Rahmen sprengen. Aber ich kann mit Gewissheit sagen, er ist ein Narzisst. Einer von der ganz üblen Sorte.

Ich habe das Gefühl das er mit allem davon kommt. Für nichts "büßen" muss und sein Leben einfach glücklich und zufrieden weiter lebt als wäre nie was passiert.

Und ich wiederum bin ein gebrochener, betrogenen und belogener Mensch der es nur schwer schafft sich zurück ins Leben zu kämpfen.

Wie kann ich besser damit umgehen?
Welche Erfahrungen habt ihr evtl. machen können?
Und und und....? 🥺

Ich bedanke mich schon mal fürs Lesen.
Liebe Grüße
 

ich stell mir die frage wieso man da nicht schon früher die reißleinze gezogen hat`?

wieso 5 jahre gewartet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 9:46
In Antwort auf steinundwasser

Fünf Jahre also warst du mit einem Narzissten zusammen, von dem du jetzt, nach dreimonatiger Trennung schreibst, er sei einer von der ganz üblen Sorte.
Die Trennung hat dich arbeitsunfähig gemacht und dich in ärztliche Behandlung begeben lassen. Der Freundeskreis steht geschlossen zu dir und du bist offenbar aus der Position des Opfers mit Unverständnis und starken Gefühlen nach Gerechtigkeit beschäftigt.
Nicht, dass mir der Mann leid tut! Aber, überlege dir mal in einem emotional gelasseneren Moment, welches dein Beitrag war, dass es so gekommen ist wie es sich nun darstellt. Und was die Lehren daraus für deine Zukunft sein müssen.
Einige schreiben hier, dass Marzissten bei gutgläubigen Menschen "Erfolg" hätten.
Zumindest hätte ich diese Gutgläubigkeit mal gerne erklärt. Mir fällt auf, dass sich nicht wenige Frauen an der Seite narzisstisch veranlagter Männer, die oftmals ökonomisch sehr erfolgreich sind und in der Gesellschaft Leader-Rollen übernehmen, gerne auf die Bühne und ins Scheinwerferlicht heben lassen. Mann kann es mit intuitiver Irrung oder naivem Glauben an das Gute entschuldigen, vielleicht ist es aber auch einfach Berechnung oder die Unfähigkeit, das Leben selbstbestimmt zu führen.
Macht und Unterwerfung gehen mir durch den Kopf.
Und prüfe, das wäre mein Rat, deinen Freundeskreis. Diese einhellige Solidarität ist suspekt. Gute Freunde sind die, die einem auch den Spiegel vorhalten und zum Handeln anregen können. Dass muss nicht heute sein, aber morgen wäre hilfreich! 

oder man kann es damit erklären, dass psychische Gewalt sehr viel schwerer zu erkennen ist als körplerliche Gewalt und quasi nicht nachweisbar im strafrechtlichen Sinne. Und damit dass die allgemeine Information über psyschiche Gewalt quasi nicht statt findet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 12:13
In Antwort auf steinundwasser

Fünf Jahre also warst du mit einem Narzissten zusammen, von dem du jetzt, nach dreimonatiger Trennung schreibst, er sei einer von der ganz üblen Sorte.
Die Trennung hat dich arbeitsunfähig gemacht und dich in ärztliche Behandlung begeben lassen. Der Freundeskreis steht geschlossen zu dir und du bist offenbar aus der Position des Opfers mit Unverständnis und starken Gefühlen nach Gerechtigkeit beschäftigt.
Nicht, dass mir der Mann leid tut! Aber, überlege dir mal in einem emotional gelasseneren Moment, welches dein Beitrag war, dass es so gekommen ist wie es sich nun darstellt. Und was die Lehren daraus für deine Zukunft sein müssen.
Einige schreiben hier, dass Marzissten bei gutgläubigen Menschen "Erfolg" hätten.
Zumindest hätte ich diese Gutgläubigkeit mal gerne erklärt. Mir fällt auf, dass sich nicht wenige Frauen an der Seite narzisstisch veranlagter Männer, die oftmals ökonomisch sehr erfolgreich sind und in der Gesellschaft Leader-Rollen übernehmen, gerne auf die Bühne und ins Scheinwerferlicht heben lassen. Mann kann es mit intuitiver Irrung oder naivem Glauben an das Gute entschuldigen, vielleicht ist es aber auch einfach Berechnung oder die Unfähigkeit, das Leben selbstbestimmt zu führen.
Macht und Unterwerfung gehen mir durch den Kopf.
Und prüfe, das wäre mein Rat, deinen Freundeskreis. Diese einhellige Solidarität ist suspekt. Gute Freunde sind die, die einem auch den Spiegel vorhalten und zum Handeln anregen können. Dass muss nicht heute sein, aber morgen wäre hilfreich! 

"Mann kann es mit intuitiver Irrung oder naivem Glauben an das Gute entschuldigen, vielleicht ist es aber auch einfach Berechnung oder die Unfähigkeit, das Leben selbstbestimmt zu führen."

Die Gedanken habe ich mir auch schon gemacht, ich muss allerdings sagen, ich bin zum thema Narssiumus kein bisschen belesen, weil ich zum einen das Thema von mir weisen wollte und mich eher in der Praxis mit der Bewältigung einzelner Herausforderungen beschäftigen wollte... 

Ich für mich habe festgestellt, dass ich nicht mal verliebt war, ich fand ihn unterkühlt und suspekt, auf den ersten Blick.. wir lernten uns freundschaftlich kennen, er überrumpelte mich auf gekonnte Weise, wir hatten Sex und wir wurden ein Paar. Und ich dachte, ach er ist gar nicht so unsympathisch...das einzige was mich noch kurz beschäftigte war, warum ich ihn eingangs unsympatisch fand - mein Fehler: ich sagte ihm das ganz offen... damit hatte er alle Fäden in der Hand...

Er verhielt sich jedoch sehr korrekt mir gegenüber, achtete auf Details, (was andere durchschnittliche Männer nicht unbedingt tun) er gab mir weder zu viel Aufmerksamkeit, noch zu wenig in der Kennenlernphase...dann war er weder künstlich übersteigert rücksichtsvoll noch rücksichtslos im Umgang, es war alles wohl dosiert... wenn mir etwas auffiel sprach ich es an, er schien nach außen hin auf mich einzugehen...auch überzeugte er mich mit seinen Talenten, der Raffinesse, dich ich nicht oder weniger besitze... stets korrekt und auf Richtigkeit bedacht im Umgang nach außen- dass das alles Fassade war, konnte ich erst nach und nach bemerken...

Und nein, weder Kollegen noch Freunde und Bekannte haben ihn je außer Fassung erlebt. Er tritt überall souverän auf...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 12:17
In Antwort auf avarrassterne1

oder man kann es damit erklären, dass psychische Gewalt sehr viel schwerer zu erkennen ist als körplerliche Gewalt und quasi nicht nachweisbar im strafrechtlichen Sinne. Und damit dass die allgemeine Information über psyschiche Gewalt quasi nicht statt findet.

Da hast du recht, wobei es noch zu differenzieren gälte zwischen erkennen und wahrhaben wollen. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 12:23
In Antwort auf avarrassterne1

oder man kann es damit erklären, dass psychische Gewalt sehr viel schwerer zu erkennen ist als körplerliche Gewalt und quasi nicht nachweisbar im strafrechtlichen Sinne. Und damit dass die allgemeine Information über psyschiche Gewalt quasi nicht statt findet.

Genau. Psychische Gewalt ist weder nachweisbar noch wird sie regelmäßig direkt ausgeführt, sie kann über Manipulation,  das Täuschen falscher Tatsachen und/oder Erpressung erfolgen...

Wir hatten eine einzige Gerichtsverhandlung, er konnte alle Teilnehmer nahezu  überzeugen bis ich ihn über seinen Anwalt dann doch "kippen" konnte-- über die Anwaltskammer aufgrund eines fachlischen Fehlers durch den Anwalt...  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 12:29
In Antwort auf steinundwasser

Da hast du recht, wobei es noch zu differenzieren gälte zwischen erkennen und wahrhaben wollen. 

da kann ich nicht mitreden. Als Kind war erkennen nicht möglich und inzwischen habe ich genug Wissen, um sie zügig zu erkennen - damit laufe ich in die "nicht wahrhaben wollen"- Falle nicht mehr rein.

Aber diesen Konflikt gibt es bei körperlicher Gewalt ja auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 12:31
In Antwort auf sonnenwind4

Genau. Psychische Gewalt ist weder nachweisbar noch wird sie regelmäßig direkt ausgeführt, sie kann über Manipulation,  das Täuschen falscher Tatsachen und/oder Erpressung erfolgen...

Wir hatten eine einzige Gerichtsverhandlung, er konnte alle Teilnehmer nahezu  überzeugen bis ich ihn über seinen Anwalt dann doch "kippen" konnte-- über die Anwaltskammer aufgrund eines fachlischen Fehlers durch den Anwalt...  

kann ich mir vorstellen...

Das schlimme daran ist: im gleichen Maße (schwere Verletzungen, Folgeschäden für Jahre....) körperliche Gewalt und die Täter würden sicher in den Knast wandern. Bei psychischer Gewalt hat eben das Opfer Pech. Obwohl die Folgeschäden medizinisch problemlos nachweisbar sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 13:24
In Antwort auf avarrassterne1

kann ich mir vorstellen...

Das schlimme daran ist: im gleichen Maße (schwere Verletzungen, Folgeschäden für Jahre....) körperliche Gewalt und die Täter würden sicher in den Knast wandern. Bei psychischer Gewalt hat eben das Opfer Pech. Obwohl die Folgeschäden medizinisch problemlos nachweisbar sind.

richtig... vor allem beim Familiengericht sind sie mit dem Thema Psyche völlig ahnungslos und überfordert. Ist man auf echte professionelle Hilfe angewiesen, wird einem dort nicht wirklich geholfen, da das Thema psychische Gewalt nicht berücksichtigt wird ...- bei eine Verhandlung sollte man sich mental auf alle Begebenheiten vorbereiten und schleunigst zusehen einen Weg zu finden, sich selbst weiterzuhelfen... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 13:28
In Antwort auf sonnenwind4

richtig... vor allem beim Familiengericht sind sie mit dem Thema Psyche völlig ahnungslos und überfordert. Ist man auf echte professionelle Hilfe angewiesen, wird einem dort nicht wirklich geholfen, da das Thema psychische Gewalt nicht berücksichtigt wird ...- bei eine Verhandlung sollte man sich mental auf alle Begebenheiten vorbereiten und schleunigst zusehen einen Weg zu finden, sich selbst weiterzuhelfen... 

nach aktueller Rechtslage würde ich die Verhandlung weg lassen, wenn das irgend möglich ist. Bringt nichts, kostet aber (nicht finanziell gemeint) sehr viel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 14:59
In Antwort auf sonnenwind4

"Mann kann es mit intuitiver Irrung oder naivem Glauben an das Gute entschuldigen, vielleicht ist es aber auch einfach Berechnung oder die Unfähigkeit, das Leben selbstbestimmt zu führen."

Die Gedanken habe ich mir auch schon gemacht, ich muss allerdings sagen, ich bin zum thema Narssiumus kein bisschen belesen, weil ich zum einen das Thema von mir weisen wollte und mich eher in der Praxis mit der Bewältigung einzelner Herausforderungen beschäftigen wollte... 

Ich für mich habe festgestellt, dass ich nicht mal verliebt war, ich fand ihn unterkühlt und suspekt, auf den ersten Blick.. wir lernten uns freundschaftlich kennen, er überrumpelte mich auf gekonnte Weise, wir hatten Sex und wir wurden ein Paar. Und ich dachte, ach er ist gar nicht so unsympathisch...das einzige was mich noch kurz beschäftigte war, warum ich ihn eingangs unsympatisch fand - mein Fehler: ich sagte ihm das ganz offen... damit hatte er alle Fäden in der Hand...

Er verhielt sich jedoch sehr korrekt mir gegenüber, achtete auf Details, (was andere durchschnittliche Männer nicht unbedingt tun) er gab mir weder zu viel Aufmerksamkeit, noch zu wenig in der Kennenlernphase...dann war er weder künstlich übersteigert rücksichtsvoll noch rücksichtslos im Umgang, es war alles wohl dosiert... wenn mir etwas auffiel sprach ich es an, er schien nach außen hin auf mich einzugehen...auch überzeugte er mich mit seinen Talenten, der Raffinesse, dich ich nicht oder weniger besitze... stets korrekt und auf Richtigkeit bedacht im Umgang nach außen- dass das alles Fassade war, konnte ich erst nach und nach bemerken...

Und nein, weder Kollegen noch Freunde und Bekannte haben ihn je außer Fassung erlebt. Er tritt überall souverän auf...

Ich kenne narzisstisch veranlagte Menschen vorallem aus dem beruflichen Alltag, als Unternehmer und Geschäftsführer und in der Politik als Verhandlungspartner.
Zwei, drei Personen aus dem näheren Umfeld würde ich die Tendenz zu narzistischen Zügen attestieren, allesamt Männer, in für meine Begriffe absolut unharmonischen Beziehungen, wo vorallem die Frauen leiden und dennoch brav auf (männlichem) Kurs bleiben. Dass es Frauen gibt die das mitmachen, kann ich mir nur so erklären, dass das kühle, distanzierte, eigensüchtige bis selbstverliebte, andere oftmals stark abwertende Verhalten als männlich, stark und sexuell stimullierend erlebt oder interpretiert wird. Tatsächlich werden Attribute wie Stärke und Macht ja auch von vielen Frauen bewundert und bei der Partnerwahl vorausgesetzt. Es handelt sich ja auch äusserst selten um schlecht aussehende oder ökonomisch schwach aufgestellte Männer - ganz im Gegenteil.
Doch das Reaktionäre, nur auf die eigenen Vorteile bedachte, tarnt sich gerne hinter freundschaftlichem Schulterklopfen. Und wie sagte mal eine Bekannte von mir, die als Markertingchefin für einen globalen Nahrungsmittelkonzern arbeitet: Narzissten unter den Männern sind immer die, wo ich als Frau auf den ersten Blick sehe, dass ich sie nie für mich alleine haben würde.

"...wir lernten uns freundschaftlich kennen, er überrumpelte mich auf gekonnte Weise, wir hatten Sex und wir wurden ein Paar..." ist so das Muster welches sich tagtäglich tausendfach wiederholt, und keineswegs sind all diese Männer Narzissten. Und als Frau kannst du, könntest du zu all dem natürlich auch Nein sagen.

Übrigens glaube ich gar nicht so sehr, dass sich Narzissten gerne eine harmlose Fassade geben wie in deinem Falle. Sie sind oder glauben das zu sein, was sie gerne nach aussen geben und zeigen. Sie sind geschickt im Wechselspiel von Rollen, tallentierte Strategen, meisterhafte Intriganten - aber immer grottenschlechte Verlierer. Verlieren sie gar die Fassung, wird es wirklich gruslig. Ich vermute, man hat sie dann wirklich im Innersten getroffen, wo sie niemanden reinlassen, nicht mal sich selbst.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 15:18
In Antwort auf avarrassterne1

nach aktueller Rechtslage würde ich die Verhandlung weg lassen, wenn das irgend möglich ist. Bringt nichts, kostet aber (nicht finanziell gemeint) sehr viel.

Genau das war mein Vorhaben, da er geklagt hat musste ich mich dem stellen... Es ist aber dennoch gut für mich ausgegangen...mein Kind war mich wichtig - das klappt prima jetzt alles! Wir haben keine größere Angriffsfläche/Konfliktfläche mehr, da alles geregelt ist. Es sind manchmal bloss Kleinigkeiten, da kann ich mal meinem Ärger Luft machen, Dampf ablassen oder er, aber es bleibt folgenlos...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November um 15:33
In Antwort auf steinundwasser

Ich kenne narzisstisch veranlagte Menschen vorallem aus dem beruflichen Alltag, als Unternehmer und Geschäftsführer und in der Politik als Verhandlungspartner.
Zwei, drei Personen aus dem näheren Umfeld würde ich die Tendenz zu narzistischen Zügen attestieren, allesamt Männer, in für meine Begriffe absolut unharmonischen Beziehungen, wo vorallem die Frauen leiden und dennoch brav auf (männlichem) Kurs bleiben. Dass es Frauen gibt die das mitmachen, kann ich mir nur so erklären, dass das kühle, distanzierte, eigensüchtige bis selbstverliebte, andere oftmals stark abwertende Verhalten als männlich, stark und sexuell stimullierend erlebt oder interpretiert wird. Tatsächlich werden Attribute wie Stärke und Macht ja auch von vielen Frauen bewundert und bei der Partnerwahl vorausgesetzt. Es handelt sich ja auch äusserst selten um schlecht aussehende oder ökonomisch schwach aufgestellte Männer - ganz im Gegenteil.
Doch das Reaktionäre, nur auf die eigenen Vorteile bedachte, tarnt sich gerne hinter freundschaftlichem Schulterklopfen. Und wie sagte mal eine Bekannte von mir, die als Markertingchefin für einen globalen Nahrungsmittelkonzern arbeitet: Narzissten unter den Männern sind immer die, wo ich als Frau auf den ersten Blick sehe, dass ich sie nie für mich alleine haben würde.

"...wir lernten uns freundschaftlich kennen, er überrumpelte mich auf gekonnte Weise, wir hatten Sex und wir wurden ein Paar..." ist so das Muster welches sich tagtäglich tausendfach wiederholt, und keineswegs sind all diese Männer Narzissten. Und als Frau kannst du, könntest du zu all dem natürlich auch Nein sagen.

Übrigens glaube ich gar nicht so sehr, dass sich Narzissten gerne eine harmlose Fassade geben wie in deinem Falle. Sie sind oder glauben das zu sein, was sie gerne nach aussen geben und zeigen. Sie sind geschickt im Wechselspiel von Rollen, tallentierte Strategen, meisterhafte Intriganten - aber immer grottenschlechte Verlierer. Verlieren sie gar die Fassung, wird es wirklich gruslig. Ich vermute, man hat sie dann wirklich im Innersten getroffen, wo sie niemanden reinlassen, nicht mal sich selbst.

"Und als Frau kannst du, könntest du zu all dem natürlich auch Nein sagen." 

Richtig! Wir kannten uns ein paar Jahre freundschaftlich und beruflich...daher war er mir nicht unbekannt und doch vertraut....

Im Alltag war er nicht auffällig bestimmend, eher manipulativ und notorisch am Lügen (wie sich herausstellte), bestimmend wurde er erst als ich ihm auf die Schliche kam und mich direkt zur Wehr setzte... 

"Verlieren sie gar die Fassung, wird es wirklich gruslig." 
JA , leider ja.

"Ich vermute, man hat sie dann wirklich im Innersten getroffen, wo sie niemanden reinlassen, nicht mal sich selbst." 

So sieht es aus. Ich habe ihn zugetextet, bis zum äußersten auf den Nerv (Das Zweilerlei Maß...)gedrückt... er hat mich zuerst "gebrochen", dann ich ihn in der Folge mit. Er ist aber gut davon gekommen, für ihn zählt der Gewinn, nicht das Gefühl... 

Uff, naja. Man lernt immer fürs Leben und kann nur wachsen. Manches muss ich akzeptieren, anderes vergessen...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. November um 16:06
Beste Antwort
In Antwort auf sunshine_111189

Hallo an alle Leser,

Ich bin neu hier und hoffe das einige von euch mir vielleicht Ratschläge geben können. 🥺

Zu meinem Problem:
Die letzten 5 Jahre war ich mit einem Mann zusammen der mich die letzten zwei Jahre betrogen hat ohne das ich es mitbekommen habe. Es ist erstaunlich das es nicht so viel früher raus gekommen ist, da unser gemeinsamer Freundeskreis ebenfalls keine Ahnung hatte.

Glücklicherweise, für mich, hält der komplette Freundeskreis zu mir. Das gibt mir Rückhalt.

Das ganze ist jetzt drei Monate her seit dem es raus gekommen ist. Und ich fange langsam an mein Leben wieder neu zu orden.
Der Schock war so imens groß das ich Arbeitsunfähig war und ärztliche Hilfe in Anspruch genommen habe. Aber es geht bergauf. Endlich.

Mein Problem ist, dass ich den Gedanken nicht los lassen kann, das mein Ex mit allem davon kommt.

Er hat bereits eine neue Freundin mit der er 2 Wochen nach dem es raus kam zusammen ist. Eine Woche später ist sie sogar bei ihm fest eingezogen. In die Wohnung die ich all die Jahre eingerichtet habe. (ich habe aber nie fest dort gewohnt).

Also, er ist glücklich. Hat eine neue Frau. Ein "Hauruck - neues - Leben" mit dem er vermeintlich sehr zufrieden ist. All die Dinge die er mir die letzten Jahre angetan hat, sind für ihn sowieso vergessen bzw. sieht er es ja ganz anders.
Ich müsste jetzt weit ausholen, um zu schreiben was alles passiert ist und was er getan hat. Das würde hier den Rahmen sprengen. Aber ich kann mit Gewissheit sagen, er ist ein Narzisst. Einer von der ganz üblen Sorte.

Ich habe das Gefühl das er mit allem davon kommt. Für nichts "büßen" muss und sein Leben einfach glücklich und zufrieden weiter lebt als wäre nie was passiert.

Und ich wiederum bin ein gebrochener, betrogenen und belogener Mensch der es nur schwer schafft sich zurück ins Leben zu kämpfen.

Wie kann ich besser damit umgehen?
Welche Erfahrungen habt ihr evtl. machen können?
Und und und....? 🥺

Ich bedanke mich schon mal fürs Lesen.
Liebe Grüße
 

Ich weiss wie es anfühlt belogen, betrogen und scheisse behandelt zu werden. 
Deine schlechten Wünsche ihm gegenüber kann ich ebenfalls nachvollziehen. Ich hätte meinem Ex auch am liebsten die Krätze an den Hals gewünscht aber irgendwann dachte ich mir: Ich geb diesem Typen doch nicht auch noch die Genugtuung, dass ich ihm hinterher trauer. Der soll nur denken, dass es mir besser geht als in all den Jahren, welche ich mit ihm verbracht habe. 

Ich schaute auf mich und mein Äusseres. Ging einmal in der Woche mehr ins Fitnessstudio, bräunte mich in der Sonne und kleidete mich schön. Ich ging an Festivals und Konzerte, schoss viele Fotos und während all dieser Zeit merkte ich, dass es mir wirklich wirklich besser ging ohne ihn. Ich lebte mein Leben und ich liebte es. Meine gewünschte Reaktion kam von ihm nach ein paar Monaten, obwohl ich schon gar nicht mehr gross an ihn dachte.. Er schrieb mir, er würde mich vermissen und alles zu tiefst bereuhen. Ich wäre seine grosse Liebe und es sei sein grösster Fehler gewesen. Er würde jeden Tag leiden ohne mich und da konnte ich ihm die Abfuhr erteilen. Auch wenn er mich schon lange nicht mehr interessierte, tat es mir gut ihm einfach nur zu sagen: Ich? Nochmal eine Chance geben? Nöö ich wüsste nicht wieso. Mir gehts gut so wie es jetzt ist. Komm damit klar (hat er mir gesagt als er sich von mir trennte). 

Lerne loszulassen. Lerne, dass das Leben auch ohne einen geliebten Menschen weitergehen kann. Denk nicht immer nur an die guten Zeiten. Denk daran wie er dich behandelt hat, was er dir für dreiste Lügen erzählt hat und denke daran, dass er dich betrogen hat. Nimm all seine Sachen, wenn du noch welche von ihm hast, und lege sie in eine Kiste. Stell die Kiste irgendwo in den Keller. So weisst du, dass du immer danach sehen kannst wenn du es möchtest aber hast dennoch die Dinge nicht mehr konstant um dich herum. 

All diese Dinge tun ihm im Endeffekt mehr weh als alles andere. Er wird nachdenken. Er wird sich fragen, warum es dir jetzt plötzlich wieder so gut geht. Er wird sich Gedanken drüber machen und es wird ihm irgendwie weh tun, dich so glücklich zu sehen. Lass es das Karma regeln. Ich bin sonst keine Esoteriktante aber ans Karma glaube ich. 

Ich hoffe, dass es dir bald wieder besser geht.

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club