Home / Forum / Liebe & Beziehung / HILFE! Single Dasein mit Ende 20 quält mich

HILFE! Single Dasein mit Ende 20 quält mich

25. Februar 2018 um 2:30 Letzte Antwort: 6. März 2018 um 22:35

Hallo zusammen,

am Anfang war es noch ganz okay single zu sein aber mittlerweile (nach fast 2 Jahren) quält und belastet es mich richtig. 

Ich komme nach der Arbeit nach Hause und liege nur rum oder schlafe. Am We sieht es ähnlich aus. Es sei denn jemand aus meinen Freundeskreis hat Zeit. Dies kommt aber selten vor. Meine Freundinnen/Freunde leben alle mit ihren Partner zsm. Einige haben Kinder oder sind gerade bei der Kinderplanung. Sie haben einfach keine Zeit. Sind viel zu beschäftigt und eingespannt mit ihren Leben. Außer ab und an telefonieren und treffen ist nicht möglich. Ich kann das auch verstehen. Ist ja normal mit Ende 20 sich langsam was aufzubauen. 
Wenn ich neue Bekanntschaften kennenlerne in meinem Alter (+/-) sieht es ähnlich aus. Wenig Zeit. 
Selbst wenn meine Freunde Zeit haben fühle ich mich wie das 5. Rad am Wagen. Ich bin dann mit Pärchen unterwegs. Falls ich mit mein Freundinnen ohne ihre Partner unterwegs bin ist es immer sehr schön aber sie sind natürlich zeitlich sehr eingegrenzt. 

Mit der Partnersuche habe ich leider nur Pech und habe mittlerweile schon keine Hoffnung mehr. Die vernünftigen Männer in meinen Alter scheinen alle vergeben zu sein. Ich lerne hauptsächlich Männer kennen die keine Lust auf eine ernsthafte Beziehungen haben oder totale Idiotien sind. Ich weiß nicht mehr weiter ich war mittlerweile auf vielen Seiten angemeldet, hab auch ab und zu draußen Männer kennengelernt aber leider nichts mit Zukunft. Ich würde mir auch so gern einen Freund haben. Mit dem ich mir eine Beziehung aufbauen kann. Zusammen ziehen, gemeinsam leben, in den nächsten Jahren Kinder. Aber klappt einfach nicht

Meine Freunde als auch Außenstehende verstehen es nicht. Ich bekomme oft Komplimente das ich hübsch als auch nett bin. Ich habe einen Job, eine Wohnung und stehe auf eigenen Beinen. Aber all das nützt mir scheinbar nicht viel. Trotzdem finde ich einfach keinen Mann. 

Auch die „Glücklich Single“ Stragien helfen mir nicht weiter. Ich belüge mich irgendwie selbst. Es macht kein Spaß allein zu sein. Definitiv nicht. 

Viele sagen das Glück kommt wenn man nicht sucht, daran denkt. Auch finde Phasen habe ich hinter mir. Da kam leider auch nichts vernünftiges obwohl ich nicht suchte oder daran Sache. 


Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich bin sehr unglücklich. Meine beste Freundin schlägt mir professionelle Hilfe vor? Meint ihr das bringt was? Im Endeffekt ändert sich die Situation ja trotzdem nicht. 

Gibt es hier Single Ladies denen es ähnlich geht ? Oder war jemand von euch in einer ähnlichen Situation ?

Sorry für den langen Text und danke für eure Hilfe 

Liebe Grüße 

Mehr lesen

25. Februar 2018 um 2:33

Viele sagen das Glück kommt wenn man nicht sucht, daran denkt. Auch finde Phasen habe ich hinter mir. Da kam leider auch nichts vernünftiges obwohl ich nicht suchte oder daran Sache. 


*solche Phasen 
* oder nicht daran dachte 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2018 um 4:41

Ich wusste das so ein Kommentar kommen wird. 
Ich habe Hobbies. Bin 2-3 die Woche beim Sport. 
Und verfolge noch andere Interessen aber das ändert doch nicht die Situation. Man ist nur für den Moment abgelenkt. 
Die Situation bleibt trotzdem. 

5 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2018 um 4:51
In Antwort auf orchidee04

Ich wusste das so ein Kommentar kommen wird. 
Ich habe Hobbies. Bin 2-3 die Woche beim Sport. 
Und verfolge noch andere Interessen aber das ändert doch nicht die Situation. Man ist nur für den Moment abgelenkt. 
Die Situation bleibt trotzdem. 

Sobald ich dann nach 2-3 Std vom Sport zuhause bin liege ich wieder nur rum und denke nach und kann das auch nicht abstellen. Anfangs fang ich Single sein noch ganz ok aber mittlerweile zieht es mich nur noch runter. Selbst wenn ich beim Sport bin sehe ich nur glückliche Paare. Frü­her war eins meiner Hobbies reisen. Ich habe es 2-3 alleine versucht aber es hat kein Spaß gemacht. Meine Freundinnen können leider nicht weil sie Verpflichtungen zuhause haben was ich auch verstehe. Es ist echt schwierig. Und klar auf Außenstehende wirkt es immer so als würde man total übertreiben aber ich glaube viele Singles sind trotz Hobbies und Freunde sehr sehr einsam weil einfach was fehlt 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2018 um 9:03
In Antwort auf orchidee04

Hallo zusammen,

am Anfang war es noch ganz okay single zu sein aber mittlerweile (nach fast 2 Jahren) quält und belastet es mich richtig. 

Ich komme nach der Arbeit nach Hause und liege nur rum oder schlafe. Am We sieht es ähnlich aus. Es sei denn jemand aus meinen Freundeskreis hat Zeit. Dies kommt aber selten vor. Meine Freundinnen/Freunde leben alle mit ihren Partner zsm. Einige haben Kinder oder sind gerade bei der Kinderplanung. Sie haben einfach keine Zeit. Sind viel zu beschäftigt und eingespannt mit ihren Leben. Außer ab und an telefonieren und treffen ist nicht möglich. Ich kann das auch verstehen. Ist ja normal mit Ende 20 sich langsam was aufzubauen. 
Wenn ich neue Bekanntschaften kennenlerne in meinem Alter (+/-) sieht es ähnlich aus. Wenig Zeit. 
Selbst wenn meine Freunde Zeit haben fühle ich mich wie das 5. Rad am Wagen. Ich bin dann mit Pärchen unterwegs. Falls ich mit mein Freundinnen ohne ihre Partner unterwegs bin ist es immer sehr schön aber sie sind natürlich zeitlich sehr eingegrenzt. 

Mit der Partnersuche habe ich leider nur Pech und habe mittlerweile schon keine Hoffnung mehr. Die vernünftigen Männer in meinen Alter scheinen alle vergeben zu sein. Ich lerne hauptsächlich Männer kennen die keine Lust auf eine ernsthafte Beziehungen haben oder totale Idiotien sind. Ich weiß nicht mehr weiter ich war mittlerweile auf vielen Seiten angemeldet, hab auch ab und zu draußen Männer kennengelernt aber leider nichts mit Zukunft. Ich würde mir auch so gern einen Freund haben. Mit dem ich mir eine Beziehung aufbauen kann. Zusammen ziehen, gemeinsam leben, in den nächsten Jahren Kinder. Aber klappt einfach nicht

Meine Freunde als auch Außenstehende verstehen es nicht. Ich bekomme oft Komplimente das ich hübsch als auch nett bin. Ich habe einen Job, eine Wohnung und stehe auf eigenen Beinen. Aber all das nützt mir scheinbar nicht viel. Trotzdem finde ich einfach keinen Mann. 

Auch die „Glücklich Single“ Stragien helfen mir nicht weiter. Ich belüge mich irgendwie selbst. Es macht kein Spaß allein zu sein. Definitiv nicht. 

Viele sagen das Glück kommt wenn man nicht sucht, daran denkt. Auch finde Phasen habe ich hinter mir. Da kam leider auch nichts vernünftiges obwohl ich nicht suchte oder daran Sache. 


Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich bin sehr unglücklich. Meine beste Freundin schlägt mir professionelle Hilfe vor? Meint ihr das bringt was? Im Endeffekt ändert sich die Situation ja trotzdem nicht. 

Gibt es hier Single Ladies denen es ähnlich geht ? Oder war jemand von euch in einer ähnlichen Situation ?

Sorry für den langen Text und danke für eure Hilfe 

Liebe Grüße 

ich hab da mal was kluges von einem Guru gehört zu diesem Problem:

wenn ein Einsamer auf der Suche nach einem Menschen ist, trifft er auch nur wieder Einsame, die auf der Suche nach einem Menschen sind und dann verdoppelt sich ihre Einsamkeit zu zweit.
Du bist noch nicht richtig ausgereift für eine Partnerschaft, für ein Leben zu zweit. Ich würd doch mal so richtig Encountergruppen besuchen, wo man an seine Grenzen kommt und sich von anderen so richtig herausfordern lässt. Wenn Du dich selbst richtig kennst, kannst Du einen echten Schritt auf eine andere Person zugehen, aber so gähnst Du den anderen auch nur an. Du gähnst Dich selbst an, hälst es mit dir selbst nicht aus....wie soll das mit einem anderen gehen? Andere sind nicht dazu gemacht, Dich glücklich zu machen! Es sind immer diese Erwartungen, die einen dann in die Einsamkeit treiben. 
Sei Dir selbst Deine beste Freundin! Dann werden Dich andere irgendwann auch mal gern haben und Deine Nähe suchen.....er wo nix ist, noch nicht mal für sich selbst ausser großes Gähnen....also solche Resonanzen ziehen niemanden an.

Wer sein Alleinsein nicht ertragen kann ist einsam. Ist leider so. Wünsch Dir viel Selbsterkenntnis

Gruss von Galaxy

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2018 um 10:59
In Antwort auf orchidee04

Hallo zusammen,

am Anfang war es noch ganz okay single zu sein aber mittlerweile (nach fast 2 Jahren) quält und belastet es mich richtig. 

Ich komme nach der Arbeit nach Hause und liege nur rum oder schlafe. Am We sieht es ähnlich aus. Es sei denn jemand aus meinen Freundeskreis hat Zeit. Dies kommt aber selten vor. Meine Freundinnen/Freunde leben alle mit ihren Partner zsm. Einige haben Kinder oder sind gerade bei der Kinderplanung. Sie haben einfach keine Zeit. Sind viel zu beschäftigt und eingespannt mit ihren Leben. Außer ab und an telefonieren und treffen ist nicht möglich. Ich kann das auch verstehen. Ist ja normal mit Ende 20 sich langsam was aufzubauen. 
Wenn ich neue Bekanntschaften kennenlerne in meinem Alter (+/-) sieht es ähnlich aus. Wenig Zeit. 
Selbst wenn meine Freunde Zeit haben fühle ich mich wie das 5. Rad am Wagen. Ich bin dann mit Pärchen unterwegs. Falls ich mit mein Freundinnen ohne ihre Partner unterwegs bin ist es immer sehr schön aber sie sind natürlich zeitlich sehr eingegrenzt. 

Mit der Partnersuche habe ich leider nur Pech und habe mittlerweile schon keine Hoffnung mehr. Die vernünftigen Männer in meinen Alter scheinen alle vergeben zu sein. Ich lerne hauptsächlich Männer kennen die keine Lust auf eine ernsthafte Beziehungen haben oder totale Idiotien sind. Ich weiß nicht mehr weiter ich war mittlerweile auf vielen Seiten angemeldet, hab auch ab und zu draußen Männer kennengelernt aber leider nichts mit Zukunft. Ich würde mir auch so gern einen Freund haben. Mit dem ich mir eine Beziehung aufbauen kann. Zusammen ziehen, gemeinsam leben, in den nächsten Jahren Kinder. Aber klappt einfach nicht

Meine Freunde als auch Außenstehende verstehen es nicht. Ich bekomme oft Komplimente das ich hübsch als auch nett bin. Ich habe einen Job, eine Wohnung und stehe auf eigenen Beinen. Aber all das nützt mir scheinbar nicht viel. Trotzdem finde ich einfach keinen Mann. 

Auch die „Glücklich Single“ Stragien helfen mir nicht weiter. Ich belüge mich irgendwie selbst. Es macht kein Spaß allein zu sein. Definitiv nicht. 

Viele sagen das Glück kommt wenn man nicht sucht, daran denkt. Auch finde Phasen habe ich hinter mir. Da kam leider auch nichts vernünftiges obwohl ich nicht suchte oder daran Sache. 


Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich bin sehr unglücklich. Meine beste Freundin schlägt mir professionelle Hilfe vor? Meint ihr das bringt was? Im Endeffekt ändert sich die Situation ja trotzdem nicht. 

Gibt es hier Single Ladies denen es ähnlich geht ? Oder war jemand von euch in einer ähnlichen Situation ?

Sorry für den langen Text und danke für eure Hilfe 

Liebe Grüße 

Liebe Orchidee,

​leider habe ich keine guten Nachrichten für dich: Männer sind für die Partnerschaft mit Frauen nicht geeignet. Sie sind ungeschickt, grob und verletzen die zarten Frauen immerzu. Egoistische Vergnügungen gehen den Männern über alles, weshalb sie bei Bedarf einfach ins Freudenhaus gehen. Frauen ist derlei Vergnügung fremd, weshalb es auch keine (naja fast keine) Freudenhäuser für Frauen gibt.

​Ich fasse zusammen: du hast keine Chance, also nutze sie! Du kannst es ansonsten mit einer spontanen Selbstverbrennung versuchen...

​Die Erklärung meiner Frau zu diesem Thema ist, dass du selbstverständlich recht hast: es KANN keine Männer mehr auf dem freien Markt geben, da der einzige brauchbare Mann ja schon mit ihr verheiratet ist. Also sei tapfer und ertrage dein Schicksal wie ein Mann. Naja, vielleicht doch besser wie eine Frau, die halten ja mehr aus...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2018 um 11:14
In Antwort auf orchidee04

Hallo zusammen,

am Anfang war es noch ganz okay single zu sein aber mittlerweile (nach fast 2 Jahren) quält und belastet es mich richtig. 

Ich komme nach der Arbeit nach Hause und liege nur rum oder schlafe. Am We sieht es ähnlich aus. Es sei denn jemand aus meinen Freundeskreis hat Zeit. Dies kommt aber selten vor. Meine Freundinnen/Freunde leben alle mit ihren Partner zsm. Einige haben Kinder oder sind gerade bei der Kinderplanung. Sie haben einfach keine Zeit. Sind viel zu beschäftigt und eingespannt mit ihren Leben. Außer ab und an telefonieren und treffen ist nicht möglich. Ich kann das auch verstehen. Ist ja normal mit Ende 20 sich langsam was aufzubauen. 
Wenn ich neue Bekanntschaften kennenlerne in meinem Alter (+/-) sieht es ähnlich aus. Wenig Zeit. 
Selbst wenn meine Freunde Zeit haben fühle ich mich wie das 5. Rad am Wagen. Ich bin dann mit Pärchen unterwegs. Falls ich mit mein Freundinnen ohne ihre Partner unterwegs bin ist es immer sehr schön aber sie sind natürlich zeitlich sehr eingegrenzt. 

Mit der Partnersuche habe ich leider nur Pech und habe mittlerweile schon keine Hoffnung mehr. Die vernünftigen Männer in meinen Alter scheinen alle vergeben zu sein. Ich lerne hauptsächlich Männer kennen die keine Lust auf eine ernsthafte Beziehungen haben oder totale Idiotien sind. Ich weiß nicht mehr weiter ich war mittlerweile auf vielen Seiten angemeldet, hab auch ab und zu draußen Männer kennengelernt aber leider nichts mit Zukunft. Ich würde mir auch so gern einen Freund haben. Mit dem ich mir eine Beziehung aufbauen kann. Zusammen ziehen, gemeinsam leben, in den nächsten Jahren Kinder. Aber klappt einfach nicht

Meine Freunde als auch Außenstehende verstehen es nicht. Ich bekomme oft Komplimente das ich hübsch als auch nett bin. Ich habe einen Job, eine Wohnung und stehe auf eigenen Beinen. Aber all das nützt mir scheinbar nicht viel. Trotzdem finde ich einfach keinen Mann. 

Auch die „Glücklich Single“ Stragien helfen mir nicht weiter. Ich belüge mich irgendwie selbst. Es macht kein Spaß allein zu sein. Definitiv nicht. 

Viele sagen das Glück kommt wenn man nicht sucht, daran denkt. Auch finde Phasen habe ich hinter mir. Da kam leider auch nichts vernünftiges obwohl ich nicht suchte oder daran Sache. 


Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich bin sehr unglücklich. Meine beste Freundin schlägt mir professionelle Hilfe vor? Meint ihr das bringt was? Im Endeffekt ändert sich die Situation ja trotzdem nicht. 

Gibt es hier Single Ladies denen es ähnlich geht ? Oder war jemand von euch in einer ähnlichen Situation ?

Sorry für den langen Text und danke für eure Hilfe 

Liebe Grüße 

Mal unabhängig das du dir einen Freund wünscht, für mich klingt es, als bräuchtest du Freunde die mehr für dich da sein können. Auch Mal mit dir abends ausgehen ohne gleich wieder um 22 Uhr abends im Bett neben dem Partner zu liegen. Schwierige Situation. Ich verstehe dich auf jeden Fall, aber eine Lösung fällt mir dazu auch nicht ein....🤔 Frag halt Mal deine Freundinnen nach einen Mädels-Abend, abends sich schick machen und ausgehen (Essen, Cocktail Bar etc.) 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2018 um 11:44
In Antwort auf orchidee04

Hallo zusammen,

am Anfang war es noch ganz okay single zu sein aber mittlerweile (nach fast 2 Jahren) quält und belastet es mich richtig. 

Ich komme nach der Arbeit nach Hause und liege nur rum oder schlafe. Am We sieht es ähnlich aus. Es sei denn jemand aus meinen Freundeskreis hat Zeit. Dies kommt aber selten vor. Meine Freundinnen/Freunde leben alle mit ihren Partner zsm. Einige haben Kinder oder sind gerade bei der Kinderplanung. Sie haben einfach keine Zeit. Sind viel zu beschäftigt und eingespannt mit ihren Leben. Außer ab und an telefonieren und treffen ist nicht möglich. Ich kann das auch verstehen. Ist ja normal mit Ende 20 sich langsam was aufzubauen. 
Wenn ich neue Bekanntschaften kennenlerne in meinem Alter (+/-) sieht es ähnlich aus. Wenig Zeit. 
Selbst wenn meine Freunde Zeit haben fühle ich mich wie das 5. Rad am Wagen. Ich bin dann mit Pärchen unterwegs. Falls ich mit mein Freundinnen ohne ihre Partner unterwegs bin ist es immer sehr schön aber sie sind natürlich zeitlich sehr eingegrenzt. 

Mit der Partnersuche habe ich leider nur Pech und habe mittlerweile schon keine Hoffnung mehr. Die vernünftigen Männer in meinen Alter scheinen alle vergeben zu sein. Ich lerne hauptsächlich Männer kennen die keine Lust auf eine ernsthafte Beziehungen haben oder totale Idiotien sind. Ich weiß nicht mehr weiter ich war mittlerweile auf vielen Seiten angemeldet, hab auch ab und zu draußen Männer kennengelernt aber leider nichts mit Zukunft. Ich würde mir auch so gern einen Freund haben. Mit dem ich mir eine Beziehung aufbauen kann. Zusammen ziehen, gemeinsam leben, in den nächsten Jahren Kinder. Aber klappt einfach nicht

Meine Freunde als auch Außenstehende verstehen es nicht. Ich bekomme oft Komplimente das ich hübsch als auch nett bin. Ich habe einen Job, eine Wohnung und stehe auf eigenen Beinen. Aber all das nützt mir scheinbar nicht viel. Trotzdem finde ich einfach keinen Mann. 

Auch die „Glücklich Single“ Stragien helfen mir nicht weiter. Ich belüge mich irgendwie selbst. Es macht kein Spaß allein zu sein. Definitiv nicht. 

Viele sagen das Glück kommt wenn man nicht sucht, daran denkt. Auch finde Phasen habe ich hinter mir. Da kam leider auch nichts vernünftiges obwohl ich nicht suchte oder daran Sache. 


Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich bin sehr unglücklich. Meine beste Freundin schlägt mir professionelle Hilfe vor? Meint ihr das bringt was? Im Endeffekt ändert sich die Situation ja trotzdem nicht. 

Gibt es hier Single Ladies denen es ähnlich geht ? Oder war jemand von euch in einer ähnlichen Situation ?

Sorry für den langen Text und danke für eure Hilfe 

Liebe Grüße 

Viele Menschen in einer Partnerschaft fragen sich: "Wie komme ich  da wieder raus?"
Viele Singles fragen sich: "Wie komme ich rein?"

Langfristig muss man anders gluecklich werden.

Wieso muss der Mann in deinem Alter sein - es gibt juengere und aeltere? Statistisch gesehen haben Beziehungen mit groesserem Altersunterschied sogar bessere Chancen, lange zu halten.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2018 um 12:20
In Antwort auf lollypop2013

Mal unabhängig das du dir einen Freund wünscht, für mich klingt es, als bräuchtest du Freunde die mehr für dich da sein können. Auch Mal mit dir abends ausgehen ohne gleich wieder um 22 Uhr abends im Bett neben dem Partner zu liegen. Schwierige Situation. Ich verstehe dich auf jeden Fall, aber eine Lösung fällt mir dazu auch nicht ein....🤔 Frag halt Mal deine Freundinnen nach einen Mädels-Abend, abends sich schick machen und ausgehen (Essen, Cocktail Bar etc.) 

Ja das wäre schön aber es ist jedes Mal sehr anstrengend einen gemeinsamen Termin zu finden weil hier was mit den Kinder ansteht, dort was mit den Partnern. Ich habe dann auch oft was mit den Partnern und mein Freundinnen zsm etwas übernommen. Meine Mädels allein zu erwischen ist schwer. Wie du schon richtig erkannt hast sind sie meist gegen 22 Uhr wieder zuhause. Die mit Kinder verständlich aber auch die ohne. 

Ich habe mich sogar in einer NEU in meiner Stadt Gruppe angemeldet obwohl ich nicht neu bin und zwei tolle Mädels kennengelernt. Wir hatten echt Spaß. Nun haben beide seit einiger Zeit einen Freund. Leben sogar mittlerweile mit ihm zusammen. Wir sehen uns auch nur noch alle paar Wochen  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2018 um 12:29

Anfangs haben mir meine Hobbies noch Spaß gemacht und abgelenkt. 
Mittlerweile zwinge ich mich 2-3 die Woche zum Sport. Es lenkt mich dann auch ab aber sobald ich wieder zuhause bin überkommen mich die Gedanken. 

Wenn Hochzeiten anstehen,  Verlobungen, Kinderplanung etc zieht es mich sehr runter. Klar ich freue mich und tue auch alles für meine Freundinnen. Kaufe Baby Sachen für die kleinen. Höre mir alles an. Bin da wenn Unterstützung gebraucht wird. Aber wenn ich nach Hause komme bin ich extrem traurig.
Ich habe echt das Gefühl immer außen vor zu sein. 
Was mich letztes Jahr sehr verletzt hat. Eine sehr gute Freundin hat geheiratet. Ich habe sie tatkräftig unterstützt. Kleidersuche, Vorbereitungen etc. Ich war sogar Brautjungfer. Sie hatte vorher schon immer wenig Zeit wegen ihrem Freund. Meist nur wenn er nicht konnte. Nach der Hochzeit habe ich immer weniger gehört und seit einigen Monaten gar nichts mehr  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2018 um 12:34
In Antwort auf mindbody

Viele Menschen in einer Partnerschaft fragen sich: "Wie komme ich  da wieder raus?"
Viele Singles fragen sich: "Wie komme ich rein?"

Langfristig muss man anders gluecklich werden.

Wieso muss der Mann in deinem Alter sein - es gibt juengere und aeltere? Statistisch gesehen haben Beziehungen mit groesserem Altersunterschied sogar bessere Chancen, lange zu halten.

Auch das habe ich probiert. 
Ich bin auf einigen Seiten angemeldet gewesen und habe älter als auch jünger gesucht. Mein Radius war von 24/25 bis zu 35/36 eingestellt. 
Leider habe ich immer nur Idioten kennengelernt oder Männer die keine Beziehung wollten. Mittlerweile habe ich mich abgemeldet weil mich diese ganzen gescheiterten Dates und lockeren Angebote extrem runterziehen ich weiß ein Fehler. So findet man erst recht niemand. Ich weiß

Kennst du evtl. noch gute Seiten ? Altersunterschied macht mir wie gesagt nichts aus. Er muss nicht 27,28 oder 29 sein. Da bin ich offen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2018 um 12:39

Danke das wäre sehr schön. 

In in einer der Antworten habe ich schon erwähnt das ich auf einigen Seiten erfolglos angemeldet war und leider nur auf Idioten oder Männer die keine Beziehung sondern nur Spaß möchten gestoßen bin. 

Auf welcher Seite war denn deine Freundin unterwegs ? Kennst du vielleicht ein paar Seiten für mich ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2018 um 21:25

Ja, vor allem ehrenamtliche Tätigkeiten bewirken da oft ziemliche Wunder... ich war zu Beginn etwas skeptisch, aber tatsächlich, wenn du ein Thema findest, dass dir auch zusagt (ob Arbeit mit Kindern, Tieren, Flüchtlingen, einfach nur Leuten die neu in eine Stadt / ins Land gezogen sind, usw...) dann mach sowas! 
Es gibt ein sehr breites Angebot an solchen Sachen, die einem gar nicht bekannt sind, also eigentlich ist für jeden irgendwas dabei.

Und besonders wenn du dich sozial isoliert fühlst, hilft das enorm! Eine Freundin von mir die soziale Arbeit studiert, schreibt darüber auch gerade ihre Bachelorarbeit - es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es uns selbst sozial glücklicher macht und uns einen Ausgleich gibt, wenn wir anderen Menschen helfen. 
Außerdem knüpft man bei solchen Dingen schnell Kontakte, weil auch viele extrovertierte Menschen dort anzutreffen sind. 

Bspw. helfe ich in einer Organisation, welche sich bemüht ausländische Arbeitskräfte oder Studenten zu unterstützen. Das geht dann von Unterstützung bei Beantragungen bei Ämtern (Stichwort: SOS-Hilfe bei der deutschen Bürokratie), kulturellen Ausflügen hin zu sozialen Events wie Partys, Kennenlernrunden oder Spieleabenden.
Wie gesagt, war ich zu beginn eher skeptisch, habe darüber aber auch sehr viele neue Freunde gefunden, deutsche wie auch spanische, chinesische, japanische, amerikanische... denn ich hatte selbst auch zwischenzeitlich das Problem, dass ich meine Freunde zwar sehr schätze, aber sie oft keine Zeit für mich hatten und ich dann die Wochenenden gelangweilt zuhause verbrachte. 

Also gib dir einen Ruck und versuche herauszufinden, was dir einen Kick gibt  
Ich habe für mich festgestellt, dass je ausgeglichener und zufriedener ich mit mir selbst bin, desto öfter werde ich auch von Männern angesprochen - das geht bei mir wohl hauptsächlich über die Ausstrahlung, ein Lächeln bewirkt dahingehend halt mehr als ein "Resting-!@#*!-Face" 

Wenn dein Sport dich auch nicht mehr so motiviert und es eher Selbstdiziplin erfordert hinzugehen, probier vielleicht auch einfach mal was neues aus! Ich musste mir irgendwann eingestehen, dass meine Sportart mich nicht mehr interessiert und ich mit was neuem glücklicher bin - bei mir war das Bouldern. 
Und gab es nicht auch mal diese "Spontacts"-App wo man auch nur Leute zum abhängen finden konnte? Vielleicht sind ja auch da gute Events dabei, die dich ansprechen 


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2018 um 6:53
In Antwort auf orchidee04

Hallo zusammen,

am Anfang war es noch ganz okay single zu sein aber mittlerweile (nach fast 2 Jahren) quält und belastet es mich richtig. 

Ich komme nach der Arbeit nach Hause und liege nur rum oder schlafe. Am We sieht es ähnlich aus. Es sei denn jemand aus meinen Freundeskreis hat Zeit. Dies kommt aber selten vor. Meine Freundinnen/Freunde leben alle mit ihren Partner zsm. Einige haben Kinder oder sind gerade bei der Kinderplanung. Sie haben einfach keine Zeit. Sind viel zu beschäftigt und eingespannt mit ihren Leben. Außer ab und an telefonieren und treffen ist nicht möglich. Ich kann das auch verstehen. Ist ja normal mit Ende 20 sich langsam was aufzubauen. 
Wenn ich neue Bekanntschaften kennenlerne in meinem Alter (+/-) sieht es ähnlich aus. Wenig Zeit. 
Selbst wenn meine Freunde Zeit haben fühle ich mich wie das 5. Rad am Wagen. Ich bin dann mit Pärchen unterwegs. Falls ich mit mein Freundinnen ohne ihre Partner unterwegs bin ist es immer sehr schön aber sie sind natürlich zeitlich sehr eingegrenzt. 

Mit der Partnersuche habe ich leider nur Pech und habe mittlerweile schon keine Hoffnung mehr. Die vernünftigen Männer in meinen Alter scheinen alle vergeben zu sein. Ich lerne hauptsächlich Männer kennen die keine Lust auf eine ernsthafte Beziehungen haben oder totale Idiotien sind. Ich weiß nicht mehr weiter ich war mittlerweile auf vielen Seiten angemeldet, hab auch ab und zu draußen Männer kennengelernt aber leider nichts mit Zukunft. Ich würde mir auch so gern einen Freund haben. Mit dem ich mir eine Beziehung aufbauen kann. Zusammen ziehen, gemeinsam leben, in den nächsten Jahren Kinder. Aber klappt einfach nicht

Meine Freunde als auch Außenstehende verstehen es nicht. Ich bekomme oft Komplimente das ich hübsch als auch nett bin. Ich habe einen Job, eine Wohnung und stehe auf eigenen Beinen. Aber all das nützt mir scheinbar nicht viel. Trotzdem finde ich einfach keinen Mann. 

Auch die „Glücklich Single“ Stragien helfen mir nicht weiter. Ich belüge mich irgendwie selbst. Es macht kein Spaß allein zu sein. Definitiv nicht. 

Viele sagen das Glück kommt wenn man nicht sucht, daran denkt. Auch finde Phasen habe ich hinter mir. Da kam leider auch nichts vernünftiges obwohl ich nicht suchte oder daran Sache. 


Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich bin sehr unglücklich. Meine beste Freundin schlägt mir professionelle Hilfe vor? Meint ihr das bringt was? Im Endeffekt ändert sich die Situation ja trotzdem nicht. 

Gibt es hier Single Ladies denen es ähnlich geht ? Oder war jemand von euch in einer ähnlichen Situation ?

Sorry für den langen Text und danke für eure Hilfe 

Liebe Grüße 

Hi Liebes,
ich fühle ganz mit Dir.
Ich bin auch ende 20 und wünsche mir eine Beziehung.
Seit einem Jahr bin ich nun "alleine".. wobei alleine das falsche Wort ist.
Ich leide an einer Depression (weiß ich auch, bin medikamentös gut eingestellt und geh auch regelmäßig zu einer Therapie).

Am Anfang war es härter als jetzt, muss ich ehrlich sagen. Aber das liegt daran, dass man keine Beziehung führen kann, wenn man mit sich selbst nicht im Reinen ist. Kein Mensch kann und soll einen so glücklich machen, wie man es selbst am Besten kann.
Ich musste auch vieles lernen und mittlerweile komm ich damit auch gut klar.

Es ist echt scheise, wenn man unter Pärchen ist.. ok.. kommt auf den jeweiligen Freundeskreis an.. in dem 1. Freundeskreis ist es so, dass ich da sogar mit einem anderen Single immer an einem Tisch sitzen soll. (Ich nenne es den Kindertisch ^^) , beim 2. Freundeskreis ist es so, dass man als individuellen Mensch gesehen wird und nicht auf seinen Beziehungsstatus reduziert wird.
Also geh ich eben nur noch mit dem 2. Freundeskreis weg.

Auch ich geh viel raus. Bin am Wochenende immer unterwegs, treibe 5 mal die Woche sport, laufe Hindernissläufe, geh feiern, bin auf dem Sportplatz zu Hause usw. Das tut mir gut und das merkt man auch.
Klar, ich wünsche mir definitiv eine Beziehung. Aber wie du schon sagst, es ist nicht mehr viel Auswahl da und meine Ansprüche sind wirklich nicht hoch.
Jedenfalls habe ich beschlossen, dass ich mich nicht darauf reduzieren lasse.
Ich bin ein toller Mensch, ich mag mich, ich kann lachen, mit mir kann man Pferde stehlen (auch wenn ich sie wieder zurück bringen würde) und man kann sich immer auf mich verlassen.
Ich habe festgestellt, ich "brauch" keine Beziehung. Mir ist wichtiger, dass ich mit mir selbst im Reinen bin.
Nach langer Therapie (die dir vielleicht auch nicht schaden würde), habe ich gelernt, mir selbst mein bester Freund zu sein. Gelingt mal mehr, mal weniger.
Aber es ist das, was uns ausmacht.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2018 um 7:58

Aus eigener Erfahrungaus dem Freundeskreis und persönlich : für Frauen anfan mitte 30 isses auch schwer. Vielleicht hat das nochmal lit der stadt zz tun in der man lebt. Hier in meiner Stadt habe ich in über vier jahren keinen Mann kennengelernt, meine freundinnen ebenso teilweise länger. Mein Freund kommt aus dem Ruhrgebiet. Kch empfinde die männer dort als offener, herzlicher und unkomplizierter, was das kennen betrifft.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2018 um 9:36
In Antwort auf koalalola1864

Aus eigener Erfahrungaus dem Freundeskreis und persönlich : für Frauen anfan mitte 30 isses auch schwer. Vielleicht hat das nochmal lit der stadt zz tun in der man lebt. Hier in meiner Stadt habe ich in über vier jahren keinen Mann kennengelernt, meine freundinnen ebenso teilweise länger. Mein Freund kommt aus dem Ruhrgebiet. Kch empfinde die männer dort als offener, herzlicher und unkomplizierter, was das kennen betrifft.

Obwohl...Mein freund ist 44...ist schon was dran

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2018 um 10:01

Ich kann dich verstehen...ich war auch von 32 bis 36, für vier Jahre, Single und habe es irgendwann gehasst. Anfangs war das Singelleben super und es hat Spaß gemacht aber auch mir fehlte irgendwann das "nach Hause kommen". 

Diese Aussagen von einigen, dass man nicht in der Lage ist, alleine glücklich zu sein oder in einer Depression steckt nur weil man mit seiner Situation unglücklich ist, halte ich für Blödsinn. Übrigens, ich bin in einer Beziehung und zur Zeit auch immer müde...das liegt nicht an der Einsamkeit sondern am Wetter...ich bin der Meinung wir sollten alle Winterschlaf halten

Zurück zum Thema,
wie gesagt, ich habe es auch irgendwann einfach gehasst. Mir fehlte die Zweisamkeit, das teilen von Erlebnissen, die Schulter zum anlehnen (jaja...trotz Emanzipation:-P), kuscheln....und auch ich bin ansonsten sehr selbstständig und kann gut alleine mein Leben bestreiten. Es sind halt die Zwischenmenschlichen Dinge

Meine Lösung war
Ich habe dann irgendwann einfach aufgehört nach einem Partner zu suchen und mich darauf konzentriert einen Kumpel zu finden (so habe ich es sogar in Singlebörsen deklariert)...Mein "Kumpel" (der jetzt mein Mann ist) ist der beste Partner den ich mir jemals hätte vorstellen können

Ich habe mir gedacht das ich auf diesem Weg nur gewinnen kann....entweder einen neuen Kumpel oder eben einen festen Partner....für mich war so auch einfach der Druck bei der Suche raus, ich bin zu Treffen schon mit dem Gedanken hingegangen "das könnte mein bester Freund werden" und ich denke man verhält sich automatisch natürlicher weil man nicht auf der Partnerschiene "gefallen/imponieren" will sondern einfach nur einen netten Tag/Abend verbringen möchte.

Vielleicht ist das auch was für dich

Viel Glück und LG
Luiza 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2018 um 11:24

Ja, weil es ja auch immer "so geil" ist, alleine was zu unternehmen. Also ja, natürlich muss man auch selbstständig etwas unternehmen können - ABER: wenn man ständig selbst alleine was unternimmt, ist das irgendwann auch nicht mehr so wahnsinnig toll. Außerdem sagt sie ja, dass sie Hobbys und Sport macht - und alleine ausgehen (im Sinne von Partys), finde ich persönlich zum kotzen. 

Ich beispielsweise bin tendenziell ein unabhängiger Mensch und reise auch sehr gerne allein - und das ist super: man lernt Leute kennen, muss sich nach niemandem richten und kann tun und lassen was man will. Aber irgendwann kommt dann selbst bei einer Reise der Punkt, wo ich gerne die gleichen Leute um mich habe und nicht ständig unbekannte/neue Gesichter, selbst wenn die super nett sind. 
Und ich glaube, gerade über die Jahre hinweg kann das auch im Alltag echt schwer werden. Natürlich darf sie jetzt den Kopf nicht in den Sand stecken - aber dein Ratschlag mit "alleine den Arsch hochkriegen" klingt auch nicht sonderlich hilfreich. 

Und passende Freundinnen finden ist auch nicht immer leicht - als Kind war das super einfach, aber mittlerweile ist das komplizierter, denn selbst wenn man die Leute super leiden kann, ist es teilweise super schwer sich mit verschiedenen Lebensumständen zu verabreden. 

@orchidee 
Letztlich liegt es wirklich an dir etwas zu ändern, wenn es gerade nicht gut für dich läuft. Versuch dich nicht unterkriegen zu lassen, jeder hat mal solche Phasen und irgendwie gehört das wohl auch dazu - du bist nicht die Einzige, der es mal so geht. Wichtig ist jetzt, dass du etwas findest, was dich glücklich macht und nicht zu versuchen für andere super glücklich zu wirken.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2018 um 23:48

Ich würde das auch gar nicht zwangsweise so sehr auf die sexuellen Partner festsetzen - also das kommt dann vielleicht noch dazu. Aber das meinte ich auch nicht. Ich für meinen Teil kenne es durchaus alleine zu sein - und wie gesagt finde ich das auch nicht immer schlecht. 

Und ich stimme dir auch zu, dass man auch selbst etwas tun muss und nicht warten kann, bis der Prinz auf dem Ross an der eigenen Couch vorbei reitet und das eigene Leben in ein rosarotes Candy-Land verzaubert.  

Das eigene Glück sollte auch nie zu stark vom Partner abhängen - der sollte eher ein weiterer Pluspunkt sein. Für mich persönlich sind dahingehend Freunde viel wichtiger und leider finde ich das eben nicht so leicht. Ich hatte auch schon Phasen wo sich ein alter Freundeskreis in eine Richtung verändert hat, mit der ich nichts anfangen konnte und wo ich langsam merkte, dass diese Freundschaften sich "hohl" anfühlten. 
Ist vielleicht schwer zu beschreiben, aber das Gefühl, wenn man mit Leuten unterwegs ist, und sich aber nicht wirklich als Teil der Gruppe fühlt... Vielleicht kennst du das Gefühl auch wirklich nicht - und ganz ehrlich, wenn du es nicht kennst, freut es mich ehrlich für dich. Denn es ist ätzend.
Es hat bei mir dann doch wieder gedauert, bis ich Freunde hatte, die ich wirklich Freunde nennen konnte und die nicht nur Bekannte sind... 

...muss aber auch dazu sagen, dass ich von Haus aus eher introviertiert bin und zwar durchaus gerne auf Partys gehe - aber eher qualitive und wenige Freunde habe als eine Masse von Facebookfreundschaften. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2018 um 6:26

Also ich kann dich verstehen. ES ist einfach so das du gerne jemand hättest mit dem du deine Erlebnisse teilst. Positive oder negative. 
Ich kann alleine sein. Ich habe seid der Trennung einen komplett neuen Freundeskreis. Alle in Beziehungen. Und trotzdem haben diese Freunde Zeit für mich. Weil wir einfach Spaß zusammen haben. 
Und trotz allem wäre es schön Mister perfekt da zu haben. 
Hast du schon mal drüber nachgedacht dir einen Hund anzuschaffen. Du lernst ohne Ende neue Leute kennen. Bist nie alleine. Hast jemand zu mir kuscheln. Und wenn du wirklich nicht dran denkst. Einfach gut drauf bist. Stehen die Männer Schlange und du kannst dir einen aussuchen. 
Und glaube mir. Mit Ende 40 und 4 Kinder haben viele gesagt. Das macht kein Mann mit. 
Alles quatsch. Wenn du dich wirklich magst und das Leben positiv siehst, ziehst du Menschen in dein Licht.  
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2018 um 8:13

Kinderlose Freundinnen oder welche die ihre Kinder mal loswerden können sind echt Gold wert!
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2018 um 14:10

Ja das wäre mir auch zu direkt... 

Bin zwar schon der Meinung, dass auch Frau mal den ersten Schritt machen kann / sollte - allerdings kann man das ja auch moderat tun. Außerdem wirkt unsere TE nicht wie jemand, die so offen auf einen Mann zugehen kann - sonst wäre sie wohl nicht in ihrer aktuellen Lage. 
Ich bin ein Freund davon, den anderen erstmal locker anzusprechen und kleine Anspielungen oder Zeichen wie ein nettes Lächeln oder längeren Augenkontakt etc. in das Gespräch einzubauen... Wenn der Mann Interesse hat, reagiert er auch darauf und nutzt die Chance, aber auch der Mann muss noch was dazu machen. 

Meiner Erfahrung nach sind Dinge, die man zu leicht haben kann, schnell uninteressant. Gerade bei Männern. 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2018 um 9:12

Danke für Eure Hilfe und die vielen Antworten. 
Ich versuche mich nun langsam mit der Situation zu arrangieren und das beste draus zu machen. Es kann sein das es noch 2 Monate dauert oder auch 2 Jahre oder mehr . Und die ganze Zeit unglücklich sein und alles zu zerdenken ist nicht nur ungesund sondern wie ihr sagt auch sicherlich nicht sehr anziehend. Obwohl ich natürlich im Alltag und vor Männern versuche es zu überspielen. 

Zum Thema Freundschaften. Ihr habt Recht. Freundinnen lenken ab und tun gut. Ich habe auch einige Freundinnen die ich schon ewig kenne und als sehr gute Freundinnen bezeichne. Allerdings ist es durch die unterschiedliche Lebenssituation wirklich schwierig. In Urlaub fahren, spontane Unternehmungen, lange Abende sind durch den Partner und /oder Kinder nicht drin. 
Ich den letzten Tagen habt ich viel nachgedacht und bin von meinen Freundinnen die in einer Partnerschaft leben aber keine Kinder haben etwas enttäuscht. Ich hätte mir gewünscht das sie mehr mit mir Unternehmen etc. Aber sie haben wenig Zeit und sind mit dem Kopf bei ihren Partner , der Hochzeit , der anstehenden Kinderplanung. 
Aber ich finde trotz alledem könnte man sich auch Zeit für die Single Freundin einräumen. Umgekehrt würde ich das auch tun. Ich fühle mich echt außen vor und ich denke ich sollte echt nicht nur nach ein Partner schauen sondern vllt auch nach Freundinnen die Zeit für mich haben
Irgendwie hab ich durch meine jetzige Freundinnen oft noch mehr das Gefühl wie schlecht es ist Single zu sein. Weil ich eben immer außen vor bin  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2018 um 9:27
In Antwort auf lizzy23

Ich würde das auch gar nicht zwangsweise so sehr auf die sexuellen Partner festsetzen - also das kommt dann vielleicht noch dazu. Aber das meinte ich auch nicht. Ich für meinen Teil kenne es durchaus alleine zu sein - und wie gesagt finde ich das auch nicht immer schlecht. 

Und ich stimme dir auch zu, dass man auch selbst etwas tun muss und nicht warten kann, bis der Prinz auf dem Ross an der eigenen Couch vorbei reitet und das eigene Leben in ein rosarotes Candy-Land verzaubert.  

Das eigene Glück sollte auch nie zu stark vom Partner abhängen - der sollte eher ein weiterer Pluspunkt sein. Für mich persönlich sind dahingehend Freunde viel wichtiger und leider finde ich das eben nicht so leicht. Ich hatte auch schon Phasen wo sich ein alter Freundeskreis in eine Richtung verändert hat, mit der ich nichts anfangen konnte und wo ich langsam merkte, dass diese Freundschaften sich "hohl" anfühlten. 
Ist vielleicht schwer zu beschreiben, aber das Gefühl, wenn man mit Leuten unterwegs ist, und sich aber nicht wirklich als Teil der Gruppe fühlt... Vielleicht kennst du das Gefühl auch wirklich nicht - und ganz ehrlich, wenn du es nicht kennst, freut es mich ehrlich für dich. Denn es ist ätzend.
Es hat bei mir dann doch wieder gedauert, bis ich Freunde hatte, die ich wirklich Freunde nennen konnte und die nicht nur Bekannte sind... 

...muss aber auch dazu sagen, dass ich von Haus aus eher introviertiert bin und zwar durchaus gerne auf Partys gehe - aber eher qualitive und wenige Freunde habe als eine Masse von Facebookfreundschaften. 

Du hast es mit den Freundschaften echt gut beschrieben. So geht es mir im Moment. Und mir fällt nun immer mehr auf, dass dieser „hohle“ Punkt da ist und zwar schon länger nur. Ich wollte es wohl nicht wahr haben. 
Primär ist nicht das Problem das meine Freundinnen  Partnerschaft und /oder Kinder haben, sondern das sie mich dabei vergessen. Und das ist mir in den letzten Tagen immer bewusster geworden. Es entwickelt sich wie du sagst einfach immer mehr auseinander. Eigentlich schade denn man kann doch auch vergeben sein und trotzdem Zeit mit Single Freundinnen verbringen. Bei mir gab es da auch nie ein Problem wenn ich ein Freund hatte. Obwohl ich natürlich nicht beurteilen kann wie es ist wenn man mit jemand zusammen lebt. Soweit war ich bisher noch nie ! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2018 um 9:38

Stimmt wenn man nichts macht hat man schon verloren. 
Bei einem Mann der mir besonders gut gefiel habe ich letztes Jahr auch den ersten Schritt gemacht. Er fühlte sich sehr geschmeichelt, sagte mir auch das er mich hübsch und nett findet aber leider vergeben ist. Und bedankte sich nochmals. 
Im Endeffekt hab ich dadurch nichts verloren. 
Ich sollte öfters Männer ansprechen. 
Obwohl mein Problem nicht dabei liegt das mich niemand kennenlernen möchte oder anspricht etc. Das passiert schon aber sind leider nicht die vernünftigen wie sich dann meist herausstellt. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
1. März 2018 um 9:43

Anfangs war es gar nicht so schlimm. Ich konnte mich gut selber beschäftigen. War auch recht zufrieden mit der Situation. Aber mittlerweile, ich kann dir auch nicht erklären warum zieht es mich total runter. Ich weiß das es bei vielen Außenstehenden sicherlich übertrieben und merkwürdig an kommt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2018 um 9:49
In Antwort auf orchidee04

Anfangs war es gar nicht so schlimm. Ich konnte mich gut selber beschäftigen. War auch recht zufrieden mit der Situation. Aber mittlerweile, ich kann dir auch nicht erklären warum zieht es mich total runter. Ich weiß das es bei vielen Außenstehenden sicherlich übertrieben und merkwürdig an kommt. 

Genau das ist es.  Such dir neue Freundinnen die gerne ihre Zeit mit dir verbringen. Dann kommt das andere von ganz alleine. 
Und weißt du was. Wenn man sich so wie deine Freundinnen nur an den Partner hängt ist das auch nicht gesund für die Partnerschaft. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2018 um 15:53

Hmm ok interessant auch mal diese Seite zu hören. 
Ich finde es nur schade. Wenn meine Freundinnen Probleme haben bin ich immer da zum zu hören. Telefoniere stundenlang mit Ihnen oder treffe mich spontan. Ich momentan fühle mich in der Phase eher außen vor. 
Ausser „Das wird schon.“ oder „Auch dein Glück kommt bald.“ kommt nicht viel. Verabreden möchten sie sich aber bis zur Umsetzung dauert es schon ziemlich. Und klar habe ich auch oft mit Partner und/oder den Kids etwas unternommen. 
Meine Freundinnen mit Kindern möchte ich auch kein Vorwurf machen. 
Aber die ohne Kinder da frag ich mich kn den letzten Tagen schon ob sie die Freundschaft zu schätzen wissen. 
 Als ich einen Freund hatte habe ich mich trotzdem mit Freundinnen getroffen. Bin sogar mit einer ein paar Tage verreist. Klar kann natürlich sein das es anders ist wenn man mit ein Mann zusammen lebt. Ich lebte ja nicht mit mein Freund zusammen. Vielleicht hängt es damit zusammen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2018 um 16:54

Ich denke sie wollen mir damit nur Mut machen dass es auch für mich einen passenden Mann gibt. Aber ist nur nicht immer toll ein Thema schnell mit solchen Aussagen zu beenden anstatt mal länger darüber zu sprechen.

Vielleicht hast du auch recht mit deiner Vermutung. Ich kann ja mal mit meinen Arzt darüber sprechen. Wie ich mich im Moment fühle etc. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2018 um 14:55
In Antwort auf orchidee04

Anfangs haben mir meine Hobbies noch Spaß gemacht und abgelenkt. 
Mittlerweile zwinge ich mich 2-3 die Woche zum Sport. Es lenkt mich dann auch ab aber sobald ich wieder zuhause bin überkommen mich die Gedanken. 

Wenn Hochzeiten anstehen,  Verlobungen, Kinderplanung etc zieht es mich sehr runter. Klar ich freue mich und tue auch alles für meine Freundinnen. Kaufe Baby Sachen für die kleinen. Höre mir alles an. Bin da wenn Unterstützung gebraucht wird. Aber wenn ich nach Hause komme bin ich extrem traurig.
Ich habe echt das Gefühl immer außen vor zu sein. 
Was mich letztes Jahr sehr verletzt hat. Eine sehr gute Freundin hat geheiratet. Ich habe sie tatkräftig unterstützt. Kleidersuche, Vorbereitungen etc. Ich war sogar Brautjungfer. Sie hatte vorher schon immer wenig Zeit wegen ihrem Freund. Meist nur wenn er nicht konnte. Nach der Hochzeit habe ich immer weniger gehört und seit einigen Monaten gar nichts mehr  

Hallo Einsame,

all Deine Freundinnen sind nun in einer Nestbauphase, sie haben ihren Partner, sind dabei ihre Küken hochzukriegen und fit fürs Leben zu machen und Du rennst  als einsames Huhn da herum in Deiner Singlephase und es gibt kaum noch Gemeinsamkeiten. Vielleicht suchtst Du einfach nur in der falschen Gruppe von Menschen? Bräuchtest Bekanntschaften mit sehr jungen Frauen, die noch kein Interesse oder gar Bedürfnis an der Nestbauphase haben und noch nicht so vom Ernst des Lebens vereinnahmt werden. Da gibt es ganz klar immer weniger eine Basis oder gar Seelenverwandtschaften und schon kaum noch Resonanzen. Ist doch ganz natürlich.  Ich kenne reife, ältere Ladies, die suchen sich für ihr Vergnügungsbedürfnis Freundschaften mit sehr jungen Menschen und sind dort aber auch nur cool, weil sie sich sehr unreif für ihr Alter geben, das kann auf Dauer ganz schön auspowern, weil jedes Alter halt auch seine Naturgesetzte früher oder später in Gang setzt. Du wirst das VErhalten Deiner Freundinnen besser verstehen, wenn Du selbst mal in einer Nestbauphase bist....bis dahin wünsch ich Dir die richtigen Resonanzen dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2018 um 21:08

Das verstehe ich alles. 
Deshalb habe ich auch in den Kommentar geschrieben ich verstehe meine Freundinnen mit Kindern. 
Aber von denen mit Partner aber ohne Kinder war ich halt etwas enttäuscht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2018 um 22:35
In Antwort auf orchidee04

Ich denke sie wollen mir damit nur Mut machen dass es auch für mich einen passenden Mann gibt. Aber ist nur nicht immer toll ein Thema schnell mit solchen Aussagen zu beenden anstatt mal länger darüber zu sprechen.

Vielleicht hast du auch recht mit deiner Vermutung. Ich kann ja mal mit meinen Arzt darüber sprechen. Wie ich mich im Moment fühle etc. 

Lass dich doch nicht runterziehen. Es gibt Freunde und Freunde. Und Freunde die nicht da sind wenn du sie brauchst kannst du aussortieren. 
Ich habe nur noch 3 wirklich gute Freundinnen. Alle in Beziehungen. Und trotzdem sind alle immer für mich da. Notfalls auch nachts. Und das gleiche würde ich auch für sie tun. 
Wenn dir langweilig ist. Melde dich auf online dating Seiten an. Kannst du viel lachen und bist beschäftigt. Und wenn du es nicht verkrampft siehst ist vielleicht irgendwann jemand dabei. Halte alles nicht verlässliche von dir fern und sei positiv. Schlecht geht es dir erst wenn du irgendwann im Sterben liegst. Vorher hast du alles selbst in der Hand. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Bester freund oder doch mehr
Von: weberlein11
neu
|
6. März 2018 um 20:49
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper