Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe, schreibt mir bitte

Hilfe, schreibt mir bitte

21. Juli 2008 um 17:56 Letzte Antwort: 22. Juli 2008 um 16:44

Oh Mann, ich möchte gern beichten...
ich bin seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen und er ist mir sehr wichtig, ich bin leider ein sehr emotionaler Mensch,er hat auch gerade superwenig Zeit und kaum mehr Nettigkeiten, es ist sehr still geworden um die Nähe in unserer Beziehung und dann gibt es da seitdem ich eine neue Stelle habe meinen Arbeitskollegen, der von meinem Freund weiß und der aber im Gegensatz zu Ihm sehr charmant, feinfühlig und aufmerksam ist... ich träume davon, dass mich mein Kollege in den Arm nimmt, aber ich will es nicht, weil ich meinen Freund liebe und schätze was er alles für mich tut, bzw. getan hat, es ist für mich beschämend solche Träume zu haben.Aber kann ich da überhaupt von Liebe sprechen, wenn ich superverliebt in einen Anderen bin. Wenn ich an L.(meinen Kollegen) denke dann bekomm ich ein unheimliches Hochgefühl und gleichzeitig ein super schlechtes gefühl wegen S.(meinem Freund)

Ich kann mir vorstellen, dass das bei mir nur eine kurze Phase sein wird, bis in 2-3 Wochen die Prüfungen bei S. vorbei sind und wir uns wieder intensiver miteinander beschäftigen können, und ich suche in L. sicher auch das was ich bei meinem Freund nicht habe... Ausserdem glaube ich, dass die Beiden sich sehr ähnlich sind, obwohl L. definitiv der zärtlichere, einfühlsamere und verträumtere ist.. ich mag es wenn Männer so verträumt sind wie ich...

Ich weiss gerade auch keinen Ausweg, wahrscheinlich würde ich als Unbeteiligte auf miteinander reden tippen,aber ich will S. nicht weh tun..


Ich frage mich auch ob es hierbei nur der Frust in meiner Beziehung ist.

Ich beschreibe es kurz, S. ist ein verdammt guter, herzlicher Mensch, der für mich da ist, wenn er meint, dass es wichtig ist, der mich unterstützt, der mir treu ist, aber während des letzten jahres stellte sih aucjh heraus, dass er bei für mich sehr sensible Themen sehr grob ist, wenig Respekt zeigt und oft sehr kühl bleibt... Ich liebe seine Familie und Sie wären ein riesiger Verlust für mich, aber ich kann ja nicht bei Jemandem bleiben nur weil ich seine Mutter so gern hab... dann hat es oft fast bis zum Fiasko bei uns gekriselt und ich wollte schon oft Schluss machen, was ich aber nie geschafft hbe, weil er dann doch soo gut zu mir war, er liebt mich und er wird bei mir bleiben und ich kann Ihm vertrauen, sowie er mir vertrauen kann... sollte ich nur um der Romantik willen zu Jemand anderem gehen? So viele Fragen, die ich mir eigentlich noch nicht mal zu stellen wage..

Ich war noch nie Untreu und werde es auch nicht sein aber von einer Beziehung in die nächste möchte ich auch nicht hüpfen, das wäre S. gegenübrer unfair, aber ist das überhaupt eine Verstandesentscheidung?

Mehr lesen

22. Juli 2008 um 12:04

Überlege Dir die Folgen
von dem was Du tust und ob Du sie aushalten kannst.
Ich kann immer nur wieder empfehlen die Sachen zu Ende zu denken und dann zu entscheiden.
Eine Verstandesentscheidung gibt es immer, aber das Herz sollte sie schon mittragen.
Allerdings verbaust Du Dir schon selbst zwei mögliche Optionen im letzten Satz:

"Ich war noch nie Untreu und werde es auch nicht sein aber von einer Beziehung in die nächste möchte ich auch nicht hüpfen, das wäre S. gegenübrer unfair"

Was gibt es denn sonst noch für Möglichkeiten? Richtig: Es bleiben lassen und an Deiner bestehende Beziehung arbeiten.
Wenn Du Dir nicht vorstellen kannst untreu zu sein, dann lass es eben. Das macht DIch dann nur kaputt. Wenn Du Dich nicht trennen willst,aber unzufrieden bist, dann musst Du mit Deinem Partner Tacheles reden, bevor es zu spät ist (ich weiß von was ich rede, denn mein Partner und ich haben zu viel falsch gemacht und zu wenig geredet.)
Du wirst erst merken, ob es sich lohnt Deine Partnerschaft aufrecht zuerhalten, wenn Du versuchst darum zu kämpfen und zwar so, dass beide sich wohl fühlen können. Sonst wird die das ständig passieren.
Meine Ehe war wie gesagt vor kurzem auch nicht die beste, aber reden bringt was. Und wenn es die Erkenntnis bringt, dass eine Trennung besser ist.....
Das ist meine Meinung dazu.
Achja: Und ewiges Kribbeln und Wolke sieben gibt es nicht. Es gibt sie immer mal wieder, aber nicht ständiges Schweben wie am Anfang, sonst würde man ja durchdrehen. Das, wegen des Kollegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juli 2008 um 16:34

Na ja
ich denke schon, dass ich sehr emotional bin aber ich sehe keine gefahr dass ich fremdgehe ohne bei vollem verstand zu sein...

mein kollege ist nett und er sagt mir auch oft genug dass ich ihm zu jung bin... ich würde auch sicher nicht mit ihm einfach so ins bett, hab ich nicht nötig und auch überhaupt kein verlangen danach..

danke für deine meinung aber ich bin mir ziemlich sicher, das ich mich unter kontrolle hab..

das mit dem verstand jedoch ist ziemlich hilfreich, verstandsentscheidungen kann ich im nachhinein nicht bereuen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juli 2008 um 16:44
In Antwort auf namika_12848536

Überlege Dir die Folgen
von dem was Du tust und ob Du sie aushalten kannst.
Ich kann immer nur wieder empfehlen die Sachen zu Ende zu denken und dann zu entscheiden.
Eine Verstandesentscheidung gibt es immer, aber das Herz sollte sie schon mittragen.
Allerdings verbaust Du Dir schon selbst zwei mögliche Optionen im letzten Satz:

"Ich war noch nie Untreu und werde es auch nicht sein aber von einer Beziehung in die nächste möchte ich auch nicht hüpfen, das wäre S. gegenübrer unfair"

Was gibt es denn sonst noch für Möglichkeiten? Richtig: Es bleiben lassen und an Deiner bestehende Beziehung arbeiten.
Wenn Du Dir nicht vorstellen kannst untreu zu sein, dann lass es eben. Das macht DIch dann nur kaputt. Wenn Du Dich nicht trennen willst,aber unzufrieden bist, dann musst Du mit Deinem Partner Tacheles reden, bevor es zu spät ist (ich weiß von was ich rede, denn mein Partner und ich haben zu viel falsch gemacht und zu wenig geredet.)
Du wirst erst merken, ob es sich lohnt Deine Partnerschaft aufrecht zuerhalten, wenn Du versuchst darum zu kämpfen und zwar so, dass beide sich wohl fühlen können. Sonst wird die das ständig passieren.
Meine Ehe war wie gesagt vor kurzem auch nicht die beste, aber reden bringt was. Und wenn es die Erkenntnis bringt, dass eine Trennung besser ist.....
Das ist meine Meinung dazu.
Achja: Und ewiges Kribbeln und Wolke sieben gibt es nicht. Es gibt sie immer mal wieder, aber nicht ständiges Schweben wie am Anfang, sonst würde man ja durchdrehen. Das, wegen des Kollegen.

Danke..
dass du dich so sehr damit beschäftigt hast... es wär mir selbst wohl lang nicht aufgefallen, dass mein kollege nur spiegel meiner bedürfnisse ist...

ich denke, dass es sich in einer ehe sicherlich lohnt alles zu versuchen und viel zu opfern... aber S. und ich kennen uns gerade mal 14 Monate, und es läuft seit mindestens 6 Monaten schlecht und ich rede seit 6 Monaten Tacheles mit Ihm nur stösst das leider nicht auf fruchtbaren Boden...

er hört mir nicht zu, er macht Witze um aus der unangenehmen Situation rauszukommen und reflektiert dann nicht, sondern schiebt es in eine dunkle "es war doch nichts-ecke"


vllt hab ich aber auch falsch gekämpft... wie"kämpf ich denn, das beide sich wohl fühlen?" muss ich denn, wenn er meine bedürfnisse nicht befriedigen kann(weil er sozial nicht fähig ist) oder will,dann ohne zu murren zu allem ja sagen..
ich würde gern veränderungen sehen um zu spüren, dass sich in ihm etwas bewegt... vllt bin ich auch zu ungeduldig oder nicht reif genug um ihm auch noch im anspruch meine bedürfnisse wahrzunehmen, wahrzunehmen.


sorry schreib immer so verschachtelt wenn ich verwirrt bin

würd mich sehr über antwort freuen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen