Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

HILFE!!Narzisstische Persönlichkeitsstörung & Partnerschaft

Letzte Nachricht: 14. Oktober 2014 um 13:29
P
pollie_12378464
23.10.11 um 1:07

Erst einaml allen die sich zu dieser uhrzeit noch hier rumtummeln eine wunderbare nacht und allen anderen viel spaß bei dem was sie gerade machen...

zu meinem problem, ich bin seit einigen jahren mit meinem freund zusammen.
wie bei jedem war auch bei uns aller anfang sehr schön.
das kennenlernen, verliebt sein....

nun aber bin ich so zerrissen, da egal was ich mache alles falsch zu sein scheint. erst war ich eine so wunderbare, verzaubernde frau und nun bin ich wenn ich nach ewigkeiten den wunsch äußer einen abend ohne tv, ohne pc zu verbringen sondern in trauter zweisamkeit, kuscheln, musik hören, sich unterhalten, ein nettes glas wein trinken.... eben alles was man machen könnte, zu nervig

7 tage die woche läuft der tv sobals wir früh aufstehen bis er arbeiten geht. sobald er abends heim kommt das gleiche spiel bis es dann ins bett geht. mit dem kleinen unterschied, dass abends zusätzlich auch der rechner läuft.
am wochenende, ja wie solls anders sein, läuft alles durchgehend von morgens bis abends.
ist es wirklich zu viel sich zu wünschen am nächsten tag einfach mal zwei stunden alles auszu lassen und in ruhe abendessen genießen und danach gemeinsam entspannen, wie oben genannt allem anderen ausser tv und rechner???
JA es ist wohl zu viel, immerhin kam nur, lass uns morgen einfach sehen.

ich habe monate lang nichts gesagt (da mir erklärt wurde er ändere sich, ich solle ihn einfach machen lassen, nicht nerven und darüber reden.
was aber wenn monate lang nichts passiert???
eben, also bat ich ihn sehr lieb darum.

es kann doch nicht sein, dass sich alles nur um diese technischen dinge drehen kann.

wenn ich mich für andere dinge oder menschen interessiere, dann habe ich seine volle aufmerksamkeit.
aber eben nur dann!

ich werde in den letzten jahren nur kritisiert, darf aber keine kritik äußern.
sex gibt es nur noch wenn er lust darauf hat.
ich weiß nicht mehr weiter.

es gibt doch auch mal zeiten in denen alles gut ist, aber warum so selten.

er ist launisch, spricht über seine kollegen sehr schlecht und hebt sich als perfektionist in den himmerl.
bei seinen freunden werde ich schlecht gemacht, das man mich teilweise sogar als versager tituliert,
weil ich vielleicht 3 von 100 dingen nicht in die tat umgesetzt habe.

wenn ich mist baue stehe ich dazu, er zieht sich mit ausreden aus der sache raus oder erfindet sogar geschichten.

ich weiß dass ich eine tolle frau bin, aber ich kann nicht begreifen dass der mensch den ich liebe so kalt sein kann... und dann auch wieder so warmherzig.

wer kennt sich mit narzistischen partnern auskennt, vielleicht sogar hilfe weiß.

aufgeben möchte ich die beziehung nicht, da es nicht nur die hier aufgeführten negativen seiten bei ihm gibt.
ich habe das gefühl, dass wir das potential zu einer wunderschönen beziehung haben. aber seine angst vor gefühlen und selbst verletzt zu werden, macht es mir sehr schwer.

daher wäre ich für jeden tip dankbar, männer wie frauen!!!!

schon jetzt ein herzliches dankeschön!

Mehr lesen

E
eartha_12776361
23.10.11 um 10:40

es mag
ja sein, dass er narzisstische züge hat, um das näher herauszufinden solltest du dich vielleicht mal hier ein bissel umgucken:
www.rempowerment.de

ansonsten denke ich, dass du wahrscheinlich an die erste gute zeit eurer beziehung zurückdenkst und dich in einer illussion befindest.
also vielleicht ist es hilfreich, dass du mal ne bestandsaufnahme machst, gute und schlechte seiten aufschreibst und dann überlegst, ob das alles noch einen sinn hat.
es ist auch letzten endes gar nicht wichtig, was er ist, sondern nur ob du das ganze weiterhin ertragen willst und ob du insgesamt sagst, dass er dich liebt und auch dementsprechend mit dir umgeht und du dich wohlfühlst.
oder machst du dir nur selbst etwas vor und hältst an etwas fest, was schon lange nicht mehr da ist.

Gefällt mir

A
anike_11862155
23.10.11 um 12:08

Dein Freund
legt sicherlich ein egoistisches Verhalten an den Tag aber ein Narzisst ist er nicht, dass sieht ganz anders aus.

Wenn du die Beziehung nicht aufgeben willst, wirst du wohl mit seinem Verhalten leben müssen,denn ändern kannst du ihn nicht, sondern nur deine eigene Einstellung ob du die Beziehung so weiter führen möchtest oder nicht.

Gefällt mir

P
pollie_12378464
24.10.11 um 10:41

Danke für deine meinung
ich denke wir alle haben unsere fehler, ich eingeschlossen.
irgendwie paßt auch nicht das komplette programm was Nrz.Pers.Störg. angeht, auf meinen Partner zu. Jedoch ein großer Teil.
Warum also sollte bei MIR was nicht in Ordnung sein? weil ich aus hoffnung,und anfänglicher erfahrung mit ihm daran glaube dass man eine gewisse zeit auch mal etwas mehr einstecken muß, um am ende dann doch einen harmonischen weg gemeinsam gehen zu können.
das problem liegt nun mal in seiner kindheit.
die erfahrung, dass es sich lohnt mit problemen auseinander zu setzen nicht davon zu rennen und allen anderen die schuld zu geben, die tatsache das menschen unterschiedlich sind, mann wie frau, groß, wie klein er nicht immer glauben kann alle sind so wie er es an hand von 20 personen erlebt hat, muß er eben erst noch machen.
insofern, halte ich es für lohnenswert, nicht alles hin zu schmeißen nur weil es jetzt schwer ist, sondern auch zwischen den zeilen zu lesen, in denen man klar erkennen kann, dass er sich nach den gleichen dingen sehnt wie ich.

in meinem bericht, war ich mehr als nur aufgewühlt daher auch sehr emotional, so dass du wahrscheinlich deinen fixpunkt auf meine empfindungen gelegt hast, was sicherlich an meiner art der schilderung liegt.
aber ich habe mich mit dem thema lange auseinander gesetzt und weiß, dass es sehr viele menschen mit diesem problem gibt, mal stärker mal weniger stark ausgeprägt.
und das jene die damit keinen kontakt hatten, meist glauben, dass sich einer der partner als egoist aufführt und sein gegenüber total devot (nur aus trennungsangst, angst vor dem allein sein).
wenn man ein naiver mensch ist, nicht weiß worauf man sich da einläßt, ist das eine sache, ist man sich dessen aber bewußt und es besteht noch die hoffnung dass der partner erkennt, was passiert, dann ist es das alle male wert, auch mal durchs feuer zu gehen.

denn mein partner besitzt noch züge die liebenswert sind.

lg

Gefällt mir

Anzeige
L
larisa_11954191
22.02.12 um 20:21

Ex war Narzisst.
Hab' es nach 4 Jahren und 4 Trennungen geschafft endgültig zu gehen. Mein Ex hat alle Anzeichen eines klassischen Narzissten bei ihm ging es soweit, dass er mit mir nur Sex haben konnte, wenn ich von oben bis unten in Latex steckte und nicht mehr zu erkennen oder zu fühlen war. Sicher gehörte auch ein Latex-Fetisch dazu, dennoch bleibt die Tatsache, dass er mich nur "berühren" konnte, wenn ich unsichtbar war. Das Ganze begann nach ca. 8 Wochen. Zuerst war ich seine Freundin, seine Geliebte, sein Kumpan, wir hatten alles, den Himmel auf Erden, unendlich viel Spaß. Was für ein charismatischer, starker, selbstbewußter Mann. WOW! Ich konnte es kaum fassen, dass man sooo viel Glück haben konnte der Fall war umso tiefer. ich kann mich an kaum etwas erinnern, was im Lauf der Zeit nicht schlecht gemacht und verurteilt wurde. Meine Haare, meine Kleidung, was und wie ich etwas sage, was ich esse, meine Figur, fast jede meine Eigenschaften. Die Liste ist endlos. Besonders grob wurde er bei allem was ich besser konnte als er ; ) Ständig wurde mit 2erlei Maß gemessen. Alles was ich tat war gaaaanz schlimm, bei Ihm war alles toll, ich hatte an allem Schuld, auch an allem, was er getan hat. Ich war sein Fußabtreter. Aber ich war süchtig nach ihm, anders kann man diese abhängige, unendlich tiefe Liebe nicht nennen. Unglaublich wie geschickt er selbst aus schönem noch einen vernichtenden Streit gemacht hat. Ich war ein Nichts. Ich glaubte ohne ihn nicht Leben zu können. Es gab Augenblicke, da wollte ich lieber sterben, als ohne ihn sein. Die ständige Ungewissheit, ob seine Herrlichkeit mich noch "liebt" hat mich fast zerbrechen lassen. Er fand sich selbst so toll, dass er auf seinem Balkon Reden geübt hat, da er glaubte, eigentlich müsste er mindestens Bundeskanzler werden. Ich bin mehrmals gegangen, aber wenn ich ihn wieder gesehen habe BÄNG und es ging von vorne los. Das letzte Mal habe ich sogar meine Sachen von einem Kurier abholen lassen um ihn bloss nicht wieder zu sehen. Gehen konnte ich, weil ich allein nicht mehr klargekommen bin und eine Therapie begonnen habe. Ich war inzwischen so depressiv, dass ich Antidepressiva verschrieben bekam. Hört sich vielleicht dumm an, aber die haben mir geholfen. Ich habe an Kraft zurückgewonnen und hatte endlich die Stärke zu gehen. Bis heute habe ich ihn nicht wieder gesehen und es hat lange gedauert, bis ich mich wieder für Männer interessiert hab. Jetzt bin ich seit 2 Jahren wieder in einer festen Beziehung. Mit einem großartigen Mann. Es geht auch anders ; )))

Und Ladies, man darf ja im Internet niemanden schlecht machen, aber nehmt die Beine in die Hand, wenn Ihr Jens, 45, aus Hamburg trefft. .


Gefällt mir

L
larisa_11954191
22.02.12 um 21:30

An Momo
Dir auch einen schönen Abend.

Ich kann Dich so gut verstehen. Er war mein Himmel, unsere Beziehung HÄTTE wunderbar sein können, weil wir (wenn er es zuließ) wie 2 Hälften eines Ganzen waren. Kann es gar nicht beschreiben, aber er war DER EINE.

Trotzdem glaube ich die einzige Lösung ist zu gehen. Ich weiß, der Gedanke wird vermutlich nicht einmal zugelassen, und wenn, erfüllt er Dich mit so großem Schrecken und der Angst das Beste in Deinem Leben zu verlassen Aber es wird NICHT besser werden. Es wird immer nur schlimmer.
Irgendwann wirst Du es wissen. Ich war absolut beratungsresistent, auch wenn ich an 6 Tagen in der Woche verzweifelt war und gelitten hab. Zuhause gesessen und geweint hab. Aber glaub mir, man überlebt es. Auch heute denke ich noch manchmal an ihn, weil ich nicht verstehen kann, dass er nicht sehen konnte, was wir hätten haben können. Das man so etwas Großes einfach zertritt.

Aber es ist besserbesserbesser ohne ihn. Ich hab' jetzt ne sehr liebevolle Beziehung mit einem Mann, der bestimmt weiß was er hat.

Es hat lange gedauert und hat sehr weh getan. Noch nie hat etwas so weh getan. Du brauchst Freunde und Familie.

Viel Glück

Gefällt mir

F
flora_12723844
14.03.12 um 16:33

Narzisstische Persönlichkeitsstörung
hallo momo,

dein brief könnte von mir geschrieben worden sein. genauso gestaltete sich das zusammenleben mit meinem mann. das ging ca. 5 jahre so extrem, von 7 jahren die wir zusammenlebten.
vor vier monaten sind wir in zwei wohnungen gezogen, da er erstens sich beruflich so verzettelt hatte, dass er den mietanteil für die große wohnung nicht mehr aufbringen konnte und ich mehr und mehr die katastrophe auf mich zukommen sah in mietschulden zu geraten. die wohnung lief auf den namen von mir und meiner mutter, so dass er letztlich das problem vom hals hatte. in den jahren unseres zusammenlebens steckte seine mutter ihm immer wieder geld zu, da er nix mehr verdiente. seine hochfliegenden geschäftlichen pläne, die uns in kurzer zeit von allen sorgen befreien sollten und uns reich machen sollten platzten immer wieder wie seifenblasen. mein mann hatte letztlich für nichts ausdauer. für eine einfache arbeit war er sich zu schade aus meiner sicht. nein, er verfolgte andere höhere ziele.
am anfang als jeder die wohnung für sich hatte, war es meine hoffnung, dass wir unser zusammensein bewusster gestalten würden. es sah auch kurzfristig so aus. doch dann fand ich in der tasche meines mannes ein zweites handy auf dem ausschließlich frauennamen eingespeichert waren. mich traf fast der schlag und mein herz klopfte mir bis zum hals. ich stellte meinen mann zur rede und nahm ihm umgehend den schlüssel für meine wohnung ab. einige ungereimtheiten im hinblick auf frauenkontakte hatte es in den jahren immer wieder gegeben. er rühmte sich geradezu damit, in der jugend jede frau "flachgelegt" zu haben.
eine woche später am valentinstag kam er mit blumen, denen sms vorausgegangen waren und er schaffte es mich wieder herumzukriegen. er behauptete die telefonkontakte seien alt und er wollte sie hinsichtlich geschäftlicher überlegungen überprüfen.
ach, alles lüge, denke ich jetzt.
nachdem er mich so gemein behandelt hat als ich freitags mal bei ihm schlafen wollte. als wir spät in seine wohnung kamen, ließ er sich ein bad ein, was ich blöd fand, da ich mich, wenn er bei mir ist sehr um ihn kümmere und auf ihn eingehe. schließlich gefiel ihm auch mein fernsehprogramm nicht als er aus der wanne kam. er brach einen streit vom zaun, bis ich genug hatte und um mitternacht zur straßenbahn ging. er ließ mich einfach gehen. erst montag rief er an, ich solle mich entschuldigen. völlig absurd! da ich ein komisches gefühl hatte, loggte ich mich im internet ein und konnte seine telefonkontakte ansehen. es gab da eine handynummer, die er kurz nach mitternacht angerufen hatte und am sonntagabend davor auch. um diese zeit kann man nur jemand anrufen, den man sehr gut kennt. eine frau, wie ich feststellte als ich die nummer wählte. er stritt mir gegenüber alles ab, er kenne die nummer nicht!!! jetzt ist endgültig schluss bei mir.
lg rubai

Gefällt mir

Anzeige
B
bron_12094255
14.03.12 um 17:16

Hallo momo
also da läuft wohl einiges zwischen euch falsch. Es ist schon mal unschön, wenn du deine Bedürfnisse äußerst, er diese aber nicht ernst nimmt. Du machst das auch schon ganz schön lange mit. Es hört sich für mich so an, als wär er sich deiner sehr sicher und du träumst deinerseits von alten Zeiten. Es wäre wichtig, dass er deine Nähe erst mal wieder zu schätzen weiß, bevor es mit euch weiter geht. Kannst du für ein bis zwei Wochen eine andere Bleibe beziehen? Das würd ich dir nämlich empfehlen. Ich würde mit ihm reden, dass du dieses Verhalten nicht länger erträgst und du dir was anderes wünscht. Und dann würd ich meine Sachen packen und erst mal gehen. Wer weiß, vllt sieht er es dann ein und ändert was. Sonst mußt du dir überlegen, ob diese Beziehung für dich das Richtige ist...

Viel Glück!

Gefällt mir

M
mabel_12043405
28.03.12 um 10:45
In Antwort auf larisa_11954191

Ex war Narzisst.
Hab' es nach 4 Jahren und 4 Trennungen geschafft endgültig zu gehen. Mein Ex hat alle Anzeichen eines klassischen Narzissten bei ihm ging es soweit, dass er mit mir nur Sex haben konnte, wenn ich von oben bis unten in Latex steckte und nicht mehr zu erkennen oder zu fühlen war. Sicher gehörte auch ein Latex-Fetisch dazu, dennoch bleibt die Tatsache, dass er mich nur "berühren" konnte, wenn ich unsichtbar war. Das Ganze begann nach ca. 8 Wochen. Zuerst war ich seine Freundin, seine Geliebte, sein Kumpan, wir hatten alles, den Himmel auf Erden, unendlich viel Spaß. Was für ein charismatischer, starker, selbstbewußter Mann. WOW! Ich konnte es kaum fassen, dass man sooo viel Glück haben konnte der Fall war umso tiefer. ich kann mich an kaum etwas erinnern, was im Lauf der Zeit nicht schlecht gemacht und verurteilt wurde. Meine Haare, meine Kleidung, was und wie ich etwas sage, was ich esse, meine Figur, fast jede meine Eigenschaften. Die Liste ist endlos. Besonders grob wurde er bei allem was ich besser konnte als er ; ) Ständig wurde mit 2erlei Maß gemessen. Alles was ich tat war gaaaanz schlimm, bei Ihm war alles toll, ich hatte an allem Schuld, auch an allem, was er getan hat. Ich war sein Fußabtreter. Aber ich war süchtig nach ihm, anders kann man diese abhängige, unendlich tiefe Liebe nicht nennen. Unglaublich wie geschickt er selbst aus schönem noch einen vernichtenden Streit gemacht hat. Ich war ein Nichts. Ich glaubte ohne ihn nicht Leben zu können. Es gab Augenblicke, da wollte ich lieber sterben, als ohne ihn sein. Die ständige Ungewissheit, ob seine Herrlichkeit mich noch "liebt" hat mich fast zerbrechen lassen. Er fand sich selbst so toll, dass er auf seinem Balkon Reden geübt hat, da er glaubte, eigentlich müsste er mindestens Bundeskanzler werden. Ich bin mehrmals gegangen, aber wenn ich ihn wieder gesehen habe BÄNG und es ging von vorne los. Das letzte Mal habe ich sogar meine Sachen von einem Kurier abholen lassen um ihn bloss nicht wieder zu sehen. Gehen konnte ich, weil ich allein nicht mehr klargekommen bin und eine Therapie begonnen habe. Ich war inzwischen so depressiv, dass ich Antidepressiva verschrieben bekam. Hört sich vielleicht dumm an, aber die haben mir geholfen. Ich habe an Kraft zurückgewonnen und hatte endlich die Stärke zu gehen. Bis heute habe ich ihn nicht wieder gesehen und es hat lange gedauert, bis ich mich wieder für Männer interessiert hab. Jetzt bin ich seit 2 Jahren wieder in einer festen Beziehung. Mit einem großartigen Mann. Es geht auch anders ; )))

Und Ladies, man darf ja im Internet niemanden schlecht machen, aber nehmt die Beine in die Hand, wenn Ihr Jens, 45, aus Hamburg trefft. .


Oh je, ein deja vu
Hallo,
das kommt mir so unglaublich bekannt vor, was Du schreibst.
Auch bei mir war es am Anfang traumhaft. Er war lustig, charmant und voller Freude, mich zu sehen. Er nahm mich in den Arm und tat all die normalen Dinge, die man als liebender Mann eben tut. Dann nach kurzer Zeit das böse Erwachen: Auch bei mir wurde die Liste meiner vermeintlichen Schwachstellen immer länger. Mein Äußeres (sieh dir mal an, wie du aussahst, als wir uns kennenlernten und jetzt, du lässt dich gehen, dabei war ich nur fix und fertig vom Arbeiten in seiner Wohnung), mein Verhalten, mein Kochen (ich durfte nicht mehr das Kochen, was mir schmeckte, sondern nur, was seiner Familie schmeckte). Ich bin so oft geschockt gewesen von seinem Verhalten, mir verging mein Lachen, wenn ich weinte, saß er ohne Mitgefühl dabei, im Gegenteil, er wurde verbal noch brutaler. Ich wurde vor allem zu jeder Zeit blamiert. Heute ist es so, dass ich mir mein Leben zurückerobere. Aber mich begleitet ein schlechtes Gewissen, das ich erst abschütteln muss.
Grüße
Tigertatze35

Gefällt mir

Anzeige
M
mabel_12043405
28.03.12 um 10:52
In Antwort auf larisa_11954191

Ex war Narzisst.
Hab' es nach 4 Jahren und 4 Trennungen geschafft endgültig zu gehen. Mein Ex hat alle Anzeichen eines klassischen Narzissten bei ihm ging es soweit, dass er mit mir nur Sex haben konnte, wenn ich von oben bis unten in Latex steckte und nicht mehr zu erkennen oder zu fühlen war. Sicher gehörte auch ein Latex-Fetisch dazu, dennoch bleibt die Tatsache, dass er mich nur "berühren" konnte, wenn ich unsichtbar war. Das Ganze begann nach ca. 8 Wochen. Zuerst war ich seine Freundin, seine Geliebte, sein Kumpan, wir hatten alles, den Himmel auf Erden, unendlich viel Spaß. Was für ein charismatischer, starker, selbstbewußter Mann. WOW! Ich konnte es kaum fassen, dass man sooo viel Glück haben konnte der Fall war umso tiefer. ich kann mich an kaum etwas erinnern, was im Lauf der Zeit nicht schlecht gemacht und verurteilt wurde. Meine Haare, meine Kleidung, was und wie ich etwas sage, was ich esse, meine Figur, fast jede meine Eigenschaften. Die Liste ist endlos. Besonders grob wurde er bei allem was ich besser konnte als er ; ) Ständig wurde mit 2erlei Maß gemessen. Alles was ich tat war gaaaanz schlimm, bei Ihm war alles toll, ich hatte an allem Schuld, auch an allem, was er getan hat. Ich war sein Fußabtreter. Aber ich war süchtig nach ihm, anders kann man diese abhängige, unendlich tiefe Liebe nicht nennen. Unglaublich wie geschickt er selbst aus schönem noch einen vernichtenden Streit gemacht hat. Ich war ein Nichts. Ich glaubte ohne ihn nicht Leben zu können. Es gab Augenblicke, da wollte ich lieber sterben, als ohne ihn sein. Die ständige Ungewissheit, ob seine Herrlichkeit mich noch "liebt" hat mich fast zerbrechen lassen. Er fand sich selbst so toll, dass er auf seinem Balkon Reden geübt hat, da er glaubte, eigentlich müsste er mindestens Bundeskanzler werden. Ich bin mehrmals gegangen, aber wenn ich ihn wieder gesehen habe BÄNG und es ging von vorne los. Das letzte Mal habe ich sogar meine Sachen von einem Kurier abholen lassen um ihn bloss nicht wieder zu sehen. Gehen konnte ich, weil ich allein nicht mehr klargekommen bin und eine Therapie begonnen habe. Ich war inzwischen so depressiv, dass ich Antidepressiva verschrieben bekam. Hört sich vielleicht dumm an, aber die haben mir geholfen. Ich habe an Kraft zurückgewonnen und hatte endlich die Stärke zu gehen. Bis heute habe ich ihn nicht wieder gesehen und es hat lange gedauert, bis ich mich wieder für Männer interessiert hab. Jetzt bin ich seit 2 Jahren wieder in einer festen Beziehung. Mit einem großartigen Mann. Es geht auch anders ; )))

Und Ladies, man darf ja im Internet niemanden schlecht machen, aber nehmt die Beine in die Hand, wenn Ihr Jens, 45, aus Hamburg trefft. .


Oh je, ein deja vu II
...stimmt, ich musst ja bei deiner Beschreibung von den Balkonreden lachen. Aber meiner hat das auch getan, nur leider nicht auf Balkonen, sondern auf irgendwelchen Feiern. War das peinlich. Aber er hat sich dazu berufen gefühlt.
Er war/ist auch sehr intelligent, hat eine tolle Position, aber manchmal meine ich, er tickt völlig durch und schnappt über vor lauter maßloser Selbstüberschätzung. Ich hab fast mal angefangen zu lachen, weil ich dachte, er macht einen Scherz, bis ich in sein Gesicht sah und dachte, er macht keinen Scherz, da verging mir das Lachen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
ruta_12116397
03.05.12 um 15:54
In Antwort auf larisa_11954191

Ex war Narzisst.
Hab' es nach 4 Jahren und 4 Trennungen geschafft endgültig zu gehen. Mein Ex hat alle Anzeichen eines klassischen Narzissten bei ihm ging es soweit, dass er mit mir nur Sex haben konnte, wenn ich von oben bis unten in Latex steckte und nicht mehr zu erkennen oder zu fühlen war. Sicher gehörte auch ein Latex-Fetisch dazu, dennoch bleibt die Tatsache, dass er mich nur "berühren" konnte, wenn ich unsichtbar war. Das Ganze begann nach ca. 8 Wochen. Zuerst war ich seine Freundin, seine Geliebte, sein Kumpan, wir hatten alles, den Himmel auf Erden, unendlich viel Spaß. Was für ein charismatischer, starker, selbstbewußter Mann. WOW! Ich konnte es kaum fassen, dass man sooo viel Glück haben konnte der Fall war umso tiefer. ich kann mich an kaum etwas erinnern, was im Lauf der Zeit nicht schlecht gemacht und verurteilt wurde. Meine Haare, meine Kleidung, was und wie ich etwas sage, was ich esse, meine Figur, fast jede meine Eigenschaften. Die Liste ist endlos. Besonders grob wurde er bei allem was ich besser konnte als er ; ) Ständig wurde mit 2erlei Maß gemessen. Alles was ich tat war gaaaanz schlimm, bei Ihm war alles toll, ich hatte an allem Schuld, auch an allem, was er getan hat. Ich war sein Fußabtreter. Aber ich war süchtig nach ihm, anders kann man diese abhängige, unendlich tiefe Liebe nicht nennen. Unglaublich wie geschickt er selbst aus schönem noch einen vernichtenden Streit gemacht hat. Ich war ein Nichts. Ich glaubte ohne ihn nicht Leben zu können. Es gab Augenblicke, da wollte ich lieber sterben, als ohne ihn sein. Die ständige Ungewissheit, ob seine Herrlichkeit mich noch "liebt" hat mich fast zerbrechen lassen. Er fand sich selbst so toll, dass er auf seinem Balkon Reden geübt hat, da er glaubte, eigentlich müsste er mindestens Bundeskanzler werden. Ich bin mehrmals gegangen, aber wenn ich ihn wieder gesehen habe BÄNG und es ging von vorne los. Das letzte Mal habe ich sogar meine Sachen von einem Kurier abholen lassen um ihn bloss nicht wieder zu sehen. Gehen konnte ich, weil ich allein nicht mehr klargekommen bin und eine Therapie begonnen habe. Ich war inzwischen so depressiv, dass ich Antidepressiva verschrieben bekam. Hört sich vielleicht dumm an, aber die haben mir geholfen. Ich habe an Kraft zurückgewonnen und hatte endlich die Stärke zu gehen. Bis heute habe ich ihn nicht wieder gesehen und es hat lange gedauert, bis ich mich wieder für Männer interessiert hab. Jetzt bin ich seit 2 Jahren wieder in einer festen Beziehung. Mit einem großartigen Mann. Es geht auch anders ; )))

Und Ladies, man darf ja im Internet niemanden schlecht machen, aber nehmt die Beine in die Hand, wenn Ihr Jens, 45, aus Hamburg trefft. .


Man darf niemandem im Internet schlecht machen ? ..
wieso eigentlich nicht, wenn man da vielleicht andere Frauen warnen oder retten kann. Jens aus Hamburg kenne ich zwar nicht, aber es geht noch schlimmer: Dr. Patrick Moreau ist einer von der übelsten Sorte, narzisstischer Transgender, der angeblich die Frauen liebt, aber diese hasst, weil sie stellvertretend für seine (böse) Mutter stehen, als funwawe51 treibt er nicht nur sein Unwesen in Flirtbörsen, sondern auch europa- bzw. weltweit in Schwulenportalen und sucht dort bevorzugt asiatische Männer oder auch Jungs, wer weiß das schon, mit wem er es alles so treibt. Sein Spiel ist ähnlich, sucht sich seine Opfer im Internet und entweder werden die perversen Sexspielchen dann gemeinsam betrieben, sofern Frau mitspielt oder er treibts halt alleine und belügt und betrügt eigentlich jeden und jede, aber am allermeisten sich selbst. Muss doch wahnsinnig anstrengend sein, diese Fassade permanent aufrecht zu erhalten, aber irgendwann bröckelt sie doch und dieser Typ ist einfach nur ein armer alter Mann (macht sich auch gern mal 3 - 4 Jahre jünger, Narzissten haben halt so ihre Probleme mit dem Altern und dem Thema Tod, denn die Sterblichkeit ist die letzte narzisstische Kränkung, die sie erleben, identisch mit Dorian Gray ). Bei solchen Zeitgenossen bekommt das Wort Mitleid nochmal eine ganz andere Bedeutung.
Dazu fallen mir noch zwei Zitate ein: "Ein Narzisst, der das Wort Empathie googelt wäre Therapeutenglück".
"Narzissten würden sich niemals eine entspiegelte Brille kaufen" .....

Gefällt mir

Anzeige
R
ruta_12116397
03.05.12 um 16:06
In Antwort auf larisa_11954191

Ex war Narzisst.
Hab' es nach 4 Jahren und 4 Trennungen geschafft endgültig zu gehen. Mein Ex hat alle Anzeichen eines klassischen Narzissten bei ihm ging es soweit, dass er mit mir nur Sex haben konnte, wenn ich von oben bis unten in Latex steckte und nicht mehr zu erkennen oder zu fühlen war. Sicher gehörte auch ein Latex-Fetisch dazu, dennoch bleibt die Tatsache, dass er mich nur "berühren" konnte, wenn ich unsichtbar war. Das Ganze begann nach ca. 8 Wochen. Zuerst war ich seine Freundin, seine Geliebte, sein Kumpan, wir hatten alles, den Himmel auf Erden, unendlich viel Spaß. Was für ein charismatischer, starker, selbstbewußter Mann. WOW! Ich konnte es kaum fassen, dass man sooo viel Glück haben konnte der Fall war umso tiefer. ich kann mich an kaum etwas erinnern, was im Lauf der Zeit nicht schlecht gemacht und verurteilt wurde. Meine Haare, meine Kleidung, was und wie ich etwas sage, was ich esse, meine Figur, fast jede meine Eigenschaften. Die Liste ist endlos. Besonders grob wurde er bei allem was ich besser konnte als er ; ) Ständig wurde mit 2erlei Maß gemessen. Alles was ich tat war gaaaanz schlimm, bei Ihm war alles toll, ich hatte an allem Schuld, auch an allem, was er getan hat. Ich war sein Fußabtreter. Aber ich war süchtig nach ihm, anders kann man diese abhängige, unendlich tiefe Liebe nicht nennen. Unglaublich wie geschickt er selbst aus schönem noch einen vernichtenden Streit gemacht hat. Ich war ein Nichts. Ich glaubte ohne ihn nicht Leben zu können. Es gab Augenblicke, da wollte ich lieber sterben, als ohne ihn sein. Die ständige Ungewissheit, ob seine Herrlichkeit mich noch "liebt" hat mich fast zerbrechen lassen. Er fand sich selbst so toll, dass er auf seinem Balkon Reden geübt hat, da er glaubte, eigentlich müsste er mindestens Bundeskanzler werden. Ich bin mehrmals gegangen, aber wenn ich ihn wieder gesehen habe BÄNG und es ging von vorne los. Das letzte Mal habe ich sogar meine Sachen von einem Kurier abholen lassen um ihn bloss nicht wieder zu sehen. Gehen konnte ich, weil ich allein nicht mehr klargekommen bin und eine Therapie begonnen habe. Ich war inzwischen so depressiv, dass ich Antidepressiva verschrieben bekam. Hört sich vielleicht dumm an, aber die haben mir geholfen. Ich habe an Kraft zurückgewonnen und hatte endlich die Stärke zu gehen. Bis heute habe ich ihn nicht wieder gesehen und es hat lange gedauert, bis ich mich wieder für Männer interessiert hab. Jetzt bin ich seit 2 Jahren wieder in einer festen Beziehung. Mit einem großartigen Mann. Es geht auch anders ; )))

Und Ladies, man darf ja im Internet niemanden schlecht machen, aber nehmt die Beine in die Hand, wenn Ihr Jens, 45, aus Hamburg trefft. .


Man darf im Internet niemanden schlecht machen ?
Wieso schlecht machen ?, ich kenne zwar Jens, 45 aus Hamburg nicht, dafür Dr. Patrick Moreau, ein narzisstischer Transgender von der übelsten Sorte. Der treibt seit Jahren sein Unwesen im Internet als funwawe51 nicht nur in Flirtbörsen, sondern auch europa- und weltweit in Schwulenportalen unterwegs. Er liebt angeblich die Frauen, aber er hasst sie, weil sie stellverstretend für seine (böse) Mutter stehen. Der belügt und betrügt jeden und jede, aber am allermeisten sich selbst. Treibst kunterbunt mit Männlein udn Weiblein, vielleicht auch mit Jungs, wer weiß das schon, weil die Sexualität für ihn wohl zur Machtausübung dienlich ist, er ist auch nicht der devote, unterwürfige, sondern legt schon Wert darauf, der "Mann" zu sein, zu dominieren und zu kontrollieren. Muss doch ziemlich anstrengend sein, diese Fassade permanent aufrecht erhalten zu wollen, aber irgendwann bröckelt sie doch; macht sich auch gern mal 3 - 4 Jahre jünger, aber Narzissten haben ja ohnehin Probleme mit dem Altern und dem Thema Tod und Sterben, denn dies ist die letzte narzisstische Kränkung, die sie erleben (müssen) - erinnert irgendwie an Dorian Gray . Und beruflich passt der auch ganz gut in unsere Politiklandschaft, da ist man "unter sich". Nur leider klappts wohl mit den Machtverhältnissen und der Karriere nicht mehr so wirklich, und da muss man halt kompensieren und sein jämmerliches Dasein auf der Sexebene ausagieren - wie infantil und unreif.
Eigentlich ist dieses Exemplar ein armer alter Mann, da bekommt das Wort Mitleid nochmal eine ganz andere Bedeutung.
Da fallen mir spontan zwei Zitate ein: "Ein Narzisst, der das Wort Empathie googelt, wäre Therapeutenglück".
"Ein Narzisst würde sie niemals eine entspiegelte Brille kaufen".

Gefällt mir

P
pollie_12378464
28.06.12 um 17:39
In Antwort auf mabel_12043405

Oh je, ein deja vu
Hallo,
das kommt mir so unglaublich bekannt vor, was Du schreibst.
Auch bei mir war es am Anfang traumhaft. Er war lustig, charmant und voller Freude, mich zu sehen. Er nahm mich in den Arm und tat all die normalen Dinge, die man als liebender Mann eben tut. Dann nach kurzer Zeit das böse Erwachen: Auch bei mir wurde die Liste meiner vermeintlichen Schwachstellen immer länger. Mein Äußeres (sieh dir mal an, wie du aussahst, als wir uns kennenlernten und jetzt, du lässt dich gehen, dabei war ich nur fix und fertig vom Arbeiten in seiner Wohnung), mein Verhalten, mein Kochen (ich durfte nicht mehr das Kochen, was mir schmeckte, sondern nur, was seiner Familie schmeckte). Ich bin so oft geschockt gewesen von seinem Verhalten, mir verging mein Lachen, wenn ich weinte, saß er ohne Mitgefühl dabei, im Gegenteil, er wurde verbal noch brutaler. Ich wurde vor allem zu jeder Zeit blamiert. Heute ist es so, dass ich mir mein Leben zurückerobere. Aber mich begleitet ein schlechtes Gewissen, das ich erst abschütteln muss.
Grüße
Tigertatze35

Hi
es fühlt sich gut an, auch mal verstanden zu werden, wenn du magst, sende mir eine nachricht, so dass wir uns einfach mal austauschen können.
lg momo333333

Gefällt mir

Anzeige
R
ruta_12116397
29.06.12 um 7:36

Momo: Schön, auch mal verstanden zu werden
Hallo Momo,
ja, wer sollte es besser verstehen, als Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Ich verstehe dich, dass du gern an dieser Beziehung festhalten möchtest, aber so wie es scheint, ist das keine tragfähige Beziehung, die aus Geben und Nehmen und gemeinsamen Wachstum besteht. Man sollte auch vorsichtig damit, jemandem den Stempel NPS aufzudrücken, wenn man keine handfesten "Beweise" hat, es gibt auch "normale Arschlöcher" und nicht jeder, der sich so verhält wie dein Freund muss zwangsläufig eine NPS haben. Wichtig erscheint mir nur, dass du dich selbst nicht vergisst und aufgibst, dich für jemanden verschwendest, von dem du nicht annähernd das zurück bekommst, was du gibst. In erster Linie bist du selbst für dein Leben, dein Wohlbefinden und dein Glück verantwortlich, wenn man dies mit einem Partner teilen kann, ist das sehr schön, aber in deinem Falle sehe ich das eher als Zeit- und Energieverschwendung an. Und du weißt auch nicht, ob er bleibt und zurück bleibst DU - ein Scherbenhaufen ohne Selbstwertgefühl mehr, er nimmt dir noch die letzten Reste deiner Selbst und dann kämpfst du dich u. U. jahrelang ins Leben zurück, willst du diesen Preis wirklich zahlen?
Analysiere mal deine Herkunfstfamilie, deinen sonstigen Freundeskreis und schau dir dort mal die Beziehungsmuster an, denn unbewußt ziehen wir leider Menschen an, die uns genau unsere Lebensthemen widerspiegeln, mit denen wir uns auseinandersetzen müssen/sollen, aber die meisten verharren lieber in diesen "sicheren Komfortzonen" als dass sie begreifen und sich von diesen schädlichen Grundmustern verabschieden. Das erfordert Kraft, Mut und ein gewisses Maß an Selbstreflexion, aber das traue ich dir zu, dass du das schaffst. Du kannst nur für dich selbst Bilanz ziehen, was du willst und was nicht, es ist DEINE Entscheidung, aber irgendwann wirst du sicher nicht mehr die Kraft haben, deinen Weg zu gehen. Diese Menschen sind Frenemies, sog. Freundfeinde - und sie tun uns nicht gut und wenn du in einer Beziehung mehr leidest als das es dir gut geht, dann ist das nicht gesund. Man sollte nicht an etwas festhalten, was ohnehin keine positive Entwicklungschancen hat, denn du kannst ihn nicht ändern, aber dich selbst ! Fang an zu leben, glaub mir, es geht und lerne in erster Linie, dich um dich selbst zu kümmern, betreibe Selbstfürsorge, tue dir was Gutes, belohne dich für Erfolge und mache dich unabhängig von einer Außenversorgung, denn die bekommst du nicht mehr, du bist erwachsen! Ich hoffe, ich konnte dir ein klein wenig helfen, aber genau dies sind meine persönlichen und auch die Erfahrungen von anderen, die es geschafft haben und glaub mir, mir geht es heute besser denn je, ich habe mich noch nie zuvor so lebendig gefühlt

Sei lieb gegrüßt, nimm den "Aufstieg" in Angriff, denn das Ziel, den Gipfel zu erklimmen, ist das schönste Geschenk, was du dir selbst machen kannst.

Gefällt mir

E
eila_12677569
17.02.13 um 15:19

Man darf im Internet niemanden schlecht machen?
es ist doch einfach nur ein Erfahrungsaustausch, wenn man über die eigenen Erlebnisse schreibt.
Ich kenne einen Lutz aus Hamburg, der sich seit Jahren immer um 10 Jahre jünger macht, wenn er im Internet neue Bekanntschaften finden möchte. Inzwischen ist er 52, auf den Flirtportalen aber immer noch 42.
2 Jahre lang habe habe ich mir seine überzogenen Ansprüche gefallen lassen. Ich habe unglaublich viel investiert. Zeit, Gefühle, Geld. Es war nie genug.

Gefällt mir

Anzeige
E
eila_12677569
17.02.13 um 15:28

Narzisstisch gestörte Männer
Beziehung ausgeschlossen.
Hier steht alles.

http://www.aerztezeitung.de/panorama/article/811131/narzissmus-pathologisch-betrachtet.html

Gefällt mir

A
antero_11929477
17.02.13 um 18:40


Also erstmal hat dein Freund keine narzistische Persönlichkeitsstörung. Er ist nicht mal im Ansatz narzistisch. Er ist einfach nur ein Arsch Mit Narzissmus hat das nichts zu tun.

DeiN Freund hat ein geringes Selbstwertgefühl. Versucht sich mit Lügen besser darzustellen als er ist. Er ist zwar ein Blender, aber ein narzist ist jmd, der wirklich glaubt so zu sein. Das heißt er muss gar nicht lügen oder sich rausreden. Er ist King der Manipulation, selbst beim Partner und dass scheint dein Freund nicht zu sein.

Tipp von mir ist schlicht und einfach. Zieh aus... Dieser Typ tut dir nicht gut, er schätzt dich nicht. Du bist nur ein Accessoire mehr nicht und gib ihm am besten erst gar nicht die Möglichkeit, dass er dich wieder einlullt mit "ich änder mich" wenn er arbeiten geht, pack eine Sachen und geh.

Gefällt mir

Anzeige
A
antero_11929477
17.02.13 um 18:43
In Antwort auf antero_11929477


Also erstmal hat dein Freund keine narzistische Persönlichkeitsstörung. Er ist nicht mal im Ansatz narzistisch. Er ist einfach nur ein Arsch Mit Narzissmus hat das nichts zu tun.

DeiN Freund hat ein geringes Selbstwertgefühl. Versucht sich mit Lügen besser darzustellen als er ist. Er ist zwar ein Blender, aber ein narzist ist jmd, der wirklich glaubt so zu sein. Das heißt er muss gar nicht lügen oder sich rausreden. Er ist King der Manipulation, selbst beim Partner und dass scheint dein Freund nicht zu sein.

Tipp von mir ist schlicht und einfach. Zieh aus... Dieser Typ tut dir nicht gut, er schätzt dich nicht. Du bist nur ein Accessoire mehr nicht und gib ihm am besten erst gar nicht die Möglichkeit, dass er dich wieder einlullt mit "ich änder mich" wenn er arbeiten geht, pack eine Sachen und geh.

Ach noch als zusatz
Es gibt Arschlöcher die einem gut tun, weil sie wissen wieviel Arsch sie sein können um nicht zu verletzen. Die Leute zum lachen bringen mit ihrem Arsch sein, statt zum weinen, die wissen wann es unangebracht ist.

und es gibt Arschlöcher die es wirklich leben und es sogar gut finden und ihre Grenzen nicht kennen. Deiner ist letzteres, ich bin ersteres.

Gefällt mir

P
ping_11911019
14.10.14 um 13:29

Empfehlung
Das hat alles Methode und sie ist durchschaubar. Hat man eine verstanden, versteht man die anderen auch. Buchempfehlung dazu: "Mein Mann,der Narziss, Wie ich mich vom Leben mit einem Blender befreite". Orell Füssli Verlag. Erlebnisbericht aus 15 Jahren Ehe und 4 Jahre Scheidung. Dann ist vieles sehr sehr klar. LG

Gefällt mir

Anzeige