Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe, mir wird alles zuviel

Hilfe, mir wird alles zuviel

18. Mai 2011 um 14:18 Letzte Antwort: 18. Mai 2011 um 15:55

Es wird jetzt vielleicht teilweise etwas OT. Aber... ich weiß einfach nciht mehr weiter. Ich bin Azubi im 2. Lehrjahr, komme bald ins 3.Ich arbeite für 2 Anwälte, hab soviel zu tun. ich komm ncihtmehr hinterher. Ich bin die einzige hier, ab und zu kommt die Frau vom Anwalt vormittags und arbeitet ein bisschen was. Alles andere muss ich machen. Aber ich schaff es einfach nciht mehr. Es ist sooooviel. Teilweise bleiben die Sachen wochenlang liegen, weil ich es einfach zeitlich nicht schaffe, sie zu bearbeiten. Dann ist das Gemecker groß, warum ich sie nicht bearbeite. Ich hab auch schonmal angesprochen, dass es sehr viel Arbeit für mich ist und alles andere, meine Ausbildung, zu kurz kommt. Das stößt auf Unverständnis. Noch dazu arbeite ich für einen Hungerlohn. Und das mein ich wörtlich. Ich weiß, man verdient teilweise sehr wenig in der Ausbildung, aber in unserer Branche wurde der Tarif erhöht, allerdings freiwillig. Meine Chefs erhöhen mein Gehalt nicht Ich kriege gerade mal 350 . Aber das ist auch nciht der Punkt. Ich hab das Gefühl, ich racker mich hier ab dafür, dass ich immer angeschnauzt werde und nie gelobt werde. Es ist hier einfach furchtbar Aber dann denk ich mir, es ist nurnoch 1 Jahr! Das werde ich schon irgendwie schaffen.
Naja, dazu kommt, dass ich Geldprobleme habe. Ich wohne mit meinem Freund zusammen, er hat leider seine Arbeit verloren, macht nun Schulungen vom Arbeitsamt da die Arbeitslage hier wirklich besch...eiden ist. Gut, irgendwie kriegen wir es bisher hin. Aber nun kommt, Waschmaschine kaputt, Auto hat TÜV und Versicherung i.H.v. 290 . Ich weiß nicht, wie ich das alles zahlen soll.

Dann das nächste Problem... ich verlier all meine Freunde. Nicht die Beziehung ist Schuld, aber ich war davor immer das Partymädchen, hatte IMMER für ALLE Zeit. Bin jedes wochenende mit einer Freundin in die Disco. Das geht nun eben nicht mehr. Seit fast 2 Jahren (solang bin ich mit meinem Freund zusammen). Nun wendet sich jeder von mir ab. Keiner meldet sich... und wenn ich mich melden, krieg ich keine Antwort. Ich hatte schon immer nur sehr wenig Freunde, genauer gesagt 3. Tja, die eine mit der ich immer in die Disco bin, hat nun andere Mädels gefunden und meldet sich gar nciht mehr oder nur, um mich blöd anzumachen. Die andere... naja... mit der hab ich sehr selten was gemacht und das ist auch ok so. Die dritte wohnt nun selber weit weg. Das problem ist, ich war immer diejenige, die nie einen Freund hatte, die immer Zeit für alles hatte und nun hab ich so Probleme wie "Hausputz" oder Geldprobleme. Sowas kennen die alle nicht. Und wenn ich dann am Wochenende keine Zeit habe, weil ich kein Geld für die Disco oder zum shoppen hab, dann meldet man sich gleich nciht mehr.

In der Beziehung läuft es eigentlich gut. Eigentlich, weil ich so fertig bin mit meinen Nerven, dass ich eigentlich die ganze Zeit heulen könnte. Ich weiß, meinem Freund geht es nicht anders, da er selber Probleme mit seinen Freunden hat. Wir versuchen uns auch zu helfen, aber naja, es gibt einfach keine Lösungen. Nur wenn ich Urlaub habe und wir schöne Sachen unternehmen, dann fühl ich mich richtig frei und kann unsere schöne Beziehung genießen. Und ich bin so gestresst, dass ich auch zu meinem Freund mal pampig bin... weil mir einfach alles zuviel wird... und ich weiß keinen Ausweg.

Ich weiß einfach nciht was ich tun soll, wie ich aus dieser blöden Lage raus soll.... es gäbe noch soviel zu erzählen... aber das würde wohl das Forum sprengen. Vllt hat ja iiiirgendjemand einen Rat???

Mehr lesen

18. Mai 2011 um 14:37

Die Wurzel
allen Übels scheint deine Arbeit und die durch dein geringes Gehalt entstehenden Geldprobleme zu sein.
Du lernst grade Rechtsanwaltsfachangestellte, wenn ich das richtig deute. Da müsstest du im ersten Lehrjahr bereits um die 450 verdienen, im 2ten um die 550. Da solltest du dich mal an die Zuständige Kammer wenden und denen zum einen mitteilen das du denkst das die Ausbildungsziele nicht ausreichend vermittelt werden und zum anderen dein Gehalt extrem von der Norm abweicht.
Doch eigentlich solltest du dich um einen anderen Betrieb kümmern, der dich nahtlos im 2ten Lehrjahr übernimmt und bei dem deine Arbeitsvorraussetzungen besser sind. Ich habe den Eindruck das du in deiner jetzigen Firma schamlos ausgenutzt wirst und das ist nicht Sinn und Zweck einer Ausbildung (Ich bin geschulter Ausbilder im Industriebereich).
Frag doch mal in der Berufsschule nach ob dich einer der Betriebe dort übernehmen würde, bei sowas sind Berufsschullehrer ungemein hilfreiche Ansprechpartner

Viel Glück und LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2011 um 15:27
In Antwort auf madoc_12760710

Die Wurzel
allen Übels scheint deine Arbeit und die durch dein geringes Gehalt entstehenden Geldprobleme zu sein.
Du lernst grade Rechtsanwaltsfachangestellte, wenn ich das richtig deute. Da müsstest du im ersten Lehrjahr bereits um die 450 verdienen, im 2ten um die 550. Da solltest du dich mal an die Zuständige Kammer wenden und denen zum einen mitteilen das du denkst das die Ausbildungsziele nicht ausreichend vermittelt werden und zum anderen dein Gehalt extrem von der Norm abweicht.
Doch eigentlich solltest du dich um einen anderen Betrieb kümmern, der dich nahtlos im 2ten Lehrjahr übernimmt und bei dem deine Arbeitsvorraussetzungen besser sind. Ich habe den Eindruck das du in deiner jetzigen Firma schamlos ausgenutzt wirst und das ist nicht Sinn und Zweck einer Ausbildung (Ich bin geschulter Ausbilder im Industriebereich).
Frag doch mal in der Berufsschule nach ob dich einer der Betriebe dort übernehmen würde, bei sowas sind Berufsschullehrer ungemein hilfreiche Ansprechpartner

Viel Glück und LG

Ich
bekomme 350 netto. Letztes Jahr gab es eine Erhöhung die allerdings nur Pflicht war für diejenigen, die im September 2010 die Ausbildung angefangen haben. Naja, somit haben fast alle aus meiner Klasse die Erhöhung freiwillig von ihren Chefs bekommen, außer ich.
Ich habe auch schon bei der Rechtsanwaltskammer angerufen. Die konnten mir nciht wirklich helfen. Die Frau war zwar nett, aber sie meinte nur, sie würde dort auf jeden Fall weg und ich müsste mich einfach mal umschaun. Sie kann nichts tun. In der Schule das gleiche. Man hört mir zwar zu, aber der rat ist immer der selbe: Ich soll mir eine neue Arbeitsstelle suchen.
Ich habe auch bereits bei verschiedenen Kanzleien angerufen, aber 9 von 10 wollten neue Azubis, keine die bereits im 2. lehrjahr ist. Bei einer einzigen sollte ich meine Bewerbung hinschicken. Zum Schluss haben die sich für eine neue entschieden. Ich kriege zwar noch Kindergeld, habe einen Nebenjob (110 ) und bekomme BAB, aber das ist alles seeeehr wenig.
Ich fühl mich einfach total einsam und allein. Keine Freundinnen mehr, mein Freund hat fast die selben Probleme wie ich, und dann kommt noch unsere grottige Wohnung. Die hat mir übrigens mein Chef besorgt, seine Großtante vermietet sie. Sie sah auch ganz gut aus am Anfang, aber nun hat sie NUR Fehler. Sie ist nicht gedämmt, kein warmes Wasser in der Küche, bzw. nur 2 Minuten, Schimmel kommt langsam. Und ich kann rein gar ncihts dagegen machen, denn wenn ich Mietminderung mache oder zum Anwalt gehe, dann wird mein Chef nicht sehr erfreut sein. Ich hab die Wohnung damals angenommen, weil ich zuhause raus MUSSTE. Sie sah am Anfang auch recht gut aus, aber die Fehler haben sich erst später gezeigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2011 um 15:45
In Antwort auf diamondtears

Ich
bekomme 350 netto. Letztes Jahr gab es eine Erhöhung die allerdings nur Pflicht war für diejenigen, die im September 2010 die Ausbildung angefangen haben. Naja, somit haben fast alle aus meiner Klasse die Erhöhung freiwillig von ihren Chefs bekommen, außer ich.
Ich habe auch schon bei der Rechtsanwaltskammer angerufen. Die konnten mir nciht wirklich helfen. Die Frau war zwar nett, aber sie meinte nur, sie würde dort auf jeden Fall weg und ich müsste mich einfach mal umschaun. Sie kann nichts tun. In der Schule das gleiche. Man hört mir zwar zu, aber der rat ist immer der selbe: Ich soll mir eine neue Arbeitsstelle suchen.
Ich habe auch bereits bei verschiedenen Kanzleien angerufen, aber 9 von 10 wollten neue Azubis, keine die bereits im 2. lehrjahr ist. Bei einer einzigen sollte ich meine Bewerbung hinschicken. Zum Schluss haben die sich für eine neue entschieden. Ich kriege zwar noch Kindergeld, habe einen Nebenjob (110 ) und bekomme BAB, aber das ist alles seeeehr wenig.
Ich fühl mich einfach total einsam und allein. Keine Freundinnen mehr, mein Freund hat fast die selben Probleme wie ich, und dann kommt noch unsere grottige Wohnung. Die hat mir übrigens mein Chef besorgt, seine Großtante vermietet sie. Sie sah auch ganz gut aus am Anfang, aber nun hat sie NUR Fehler. Sie ist nicht gedämmt, kein warmes Wasser in der Küche, bzw. nur 2 Minuten, Schimmel kommt langsam. Und ich kann rein gar ncihts dagegen machen, denn wenn ich Mietminderung mache oder zum Anwalt gehe, dann wird mein Chef nicht sehr erfreut sein. Ich hab die Wohnung damals angenommen, weil ich zuhause raus MUSSTE. Sie sah am Anfang auch recht gut aus, aber die Fehler haben sich erst später gezeigt.

Hört sich schwierig an
, aber es muss da doch Möglichkeiten geben.
Was ich mir vorstellen könnte wäre das du bei einer anderen Kanzlei neu anfängst, die Ausbildung mit deinem bereits gesammelten Wissen dort allerdings verkürzt und ein Jahr früher beendest.
An der Berufsschule sind in meinem Bereich bisher immer einige Unternehmen gewesen die in solche Fällen (überforderter oder unmöglicher Arbeitgeber) regelmäßig Azubis übernommen haben.
Frag einfach alle Lehrer, den Direktor und Arbeitgeber der Region, oder weite deinen Suchradius aus.

Bei deinem Wohnungsproblem würde ich auf jeden Fall eine Mietminderung beantragen, oder die Dame soll sich um die Mängel kümmern. Nur weil sie mit deinem Chef verwandt ist heißt das nicht das sie ihre Pflichten als Vermieter umgehen kann.
Da kannst du dich mal beim Mieterbund umhören/dir Hilfe holen. Oder du fragst mal in der Verbraucherzentrale zu dem Thema nach.
Freunde kann man sich natürlich nicht backen, aber wenn es dir mit der Arbeit besser geht hast du auch den Kopf wieder freier um dich nach netten Leuten umzusehen. Und hier lässt sich doch sicher auch der ein oder andere nette Kontakt zum reden finden, oder?
Wie steht es mit Hilfe aus deiner Familie?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Mai 2011 um 15:55


Hallo diamondtears,

das tut mir echt wahnsinnig leid, dass bei dir momentan alles hart auf hart kommt! Ich kann dir da teilweise sehr gut nachfühlen. Zu deinen Freunden kann ich nur sagen, dass sie sich schämen sollten, dich so im Stich zu lassen, zumal du gesagt hast, dass du früher immer für sie da warst. Unterstützt dich wenigstens deine Familie?

Naja... Von der Arbeitswelt hab ich nicht viel Ahnung, aber ich finde auch, dass du den Betrieb wechseln solltest. Da kommt zwar dann wahrscheinlich viel bürokratischer Unsinn auf dich zu, aber ich wäre mir wirklich zu fein, ständig für meine Chefs den Fußabtreter zu spielen!!! Das kann ja mal absolut gar nicht angehen!
Und dann hast du noch finanzielle Probleme... Ich an deiner Stelle würde wirklich wechseln. Du kannst nicht mehr verlieren dabei! An wen genau man sich da jetzt wenden muss, wenn man während der Ausbildung den Betrieb wechseln möchte, weiß ich da nicht genau, aber der nahegelegenste Anhaltspunkt wäre die Schule. Dein Lehrer in Wirtschaft und Recht kann dir da bestimmt gut helfen und weiß, was zu tun ist...

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Liebe Grüße,
Berry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club