Forum / Liebe & Beziehung

Hilfe, mein Partner ist spielsüchtig!

Letzte Nachricht: 21. September 2005 um 22:05
B
beckah_12756381
20.09.05 um 18:42

Liebe Leute,

ich hoffe ihr könnt mir einen Tipp geben oder zumindest virtuelle Unterstützung.
Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen.Um es kurz zu fassen: ich habe mich immer gewundert wo sein ganzes Geld bleibt und mittlerweile auch wo mein Geld bleibt. Unsere finanzielle Situation ist nicht die beste aber mit 2 Gehältern kommt man gut aus wenn man sich das gut einteilt.Leider ist das so dass mein Freund wenn er frustiert ist in die Spielhalle geht und dort bis 50 Euro pro Mal verzockt. Er hat es mir selber nicht gesagt ich bin ihm mal gefolgt und ihn zu hause dann darauf angesprochen. Er sagte er sei überhaupt nicht krank und es ist sein gutes Recht seine Freizeit zu verbringen wie er will.
Dann passierte eine zeit lang nichts mehr. Doch heute habe ich gesehen dass er wieder das Konto geplündert hat. Und ich bin mir sicher dass er wieder spielen war.
Ich habe endgültig die Schnauze voll. Er macht sich und mich kaputt und merkt es nicht.Ich weiß nicht ob ich die 5 Jahre die eigentlich sehr schön waren einfach so beenden kann und will. Deshalb habe ich vor mit seinen Eltern zu reden und ihnen die Wahrheit zu sagen, denn er leiht sich auch immer Geld von Ihnen!
Was haltet ihr davon? habt ihr Erfahrungen mit sowas? Bin dankbar für jeden Tipp.

Mehr lesen

K
klava_12875577
20.09.05 um 21:35

Hallo Lady,
wenn ich nur das Wort "Spielsucht" höre, ist mein erster und einziger Gedanke "bloß weg !"
Süchtigen kann man nicht helfen, schon gar nicht mit Liebe und Verständnis.
50,- Euro pro Spielabend und nur wenn er Frust hat - das klingt ziemlich harmlos. Und wenn seine Eltern ihm noch Geld leihen, scheint er es ja immerhin noch zurückzuzahlen.
In den Fällen, die ich kenne, liegen die Dinge schon etwas anders. An dem Tag, an dem es Lohn / Gehalt gibt, ist in Spielhallen schon mittags kein freier Apparat mehr zu kriegen. 300 / 400 Euro pro Person wandern binnen Stunden in die Geräte und wenn alles verspielt ist, wird die Aufsicht angepumpt (gute Kunden kriegen gerne Kredit). Zuhause wird dann die Freundin belogen, oder,wenn sie es weiß, wird geschworen, dass es das letzte mal war. Wie jeden Monat.
Geld holen sich die Süchtigen von überall her: Auto in die Werkstatt für 150,- Euro, aber angeblich kostet es 800,- Die Differenz schießen dann die ahnungslose Freundin und die liebe Oma dazu.
Ich habs damals nach 3 Jahren herausgefunden (man ist ja blind, wenn man mit sowas keine Erfahrungen hat). Schlagartig war ich dann eine geschiedene Frau mit 2 Kleinkindern, die einen Kredit und einen überzogenen Dispo von insgesamt 27.000,- DM alleine zurückzahlen musste, weil er vorsichtshalber gar nicht gearbeitet hat.
Lass es nicht soweit kommen.

Liebe Grüße !

Gefällt mir

A
arni_12373404
20.09.05 um 22:23

Partikelchen hat Recht
Spielsucht ist ausweglos und zieht unterschiedslos alle Beteiligten runter. Die Heilungsquote ist viel schlechter als bei Rauchern, Alkoholikern oder Heroinabhängigen, nämlich bei Null.
Wenn Du Dich nicht wenigstens finanziell von ihm trennst, wird er Dich ruinieren und sich dann von Dir trennen.
Tut mir leid.
al

Gefällt mir

R
runa_12074494
20.09.05 um 22:58

"er sagt er sei nicht krank...."
habe in der Verwandschaft ziemlich direkt, zwar nicht mit Spielsucht, aber mit Sucht zu tun. Bei dem Satz "ich bin nicht krank" (wenn ich wollte, könnte ich sofort aufhören), gehen bei mir alle Alarmglocken an. Habe den selbst jahrelang gehört.

Dein Freund hat ein ernsthaftes Problem, ist aber noch nicht in dem Stadium, wo er sich das selbst eingesteht, bzw. eingestehen kann. So, wie es jetzt aussieht, wirst du dabei den kürzeren ziehen. Mit seinen Eltern Klartext zu reden ist sicher nicht das schlechteste, du musst aber damit rechnen, dass er wütend reagiert und das als Vertrauensbruch hinstellt. Es ist gut möglich, dass er dich als Verräterin darstellt, die maßlos übertreibt, obwohl du völlig im Recht bist.

Wenn du die Kraft hast, und eine Trennung für dich nicht in Frage kommt, versuch gegen seine Sucht zu arbeiten. Aber rede immer Tacheles mit ihm und versuch auf keinen Fall ihn irgendwie zu decken. Man gerät schneller in die sog. Co- Abhängigkeit, als einem Recht ist. Hab ich selbst mitgemacht. Sag ihm klipp und klar, dass du die Beziehung beendest, wenn er seine Sucht nicht bekämpft. Du musst da wirklich hart bleiben.
Mach das aber wirklich nur, wenn du glaubst er wird seine Sucht bekämpfen.

Ansonsten: Zieh einen Schlußstrich und such das Weite!!!!! Wo nimmt er Rücksicht auf dich?????!!! Du leidest und das weiss er, trotzdem spielt er weiter! Auch wenn es bei ihm ein Zwang ist, für dich bleibt die beschissene Situation immer die gleiche und evtl. wird es sogar noch schlimmer.

Wünsche dir alles gute und viel Kraft
Miriam

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

B
beckah_12756381
21.09.05 um 19:38
In Antwort auf klava_12875577

Hallo Lady,
wenn ich nur das Wort "Spielsucht" höre, ist mein erster und einziger Gedanke "bloß weg !"
Süchtigen kann man nicht helfen, schon gar nicht mit Liebe und Verständnis.
50,- Euro pro Spielabend und nur wenn er Frust hat - das klingt ziemlich harmlos. Und wenn seine Eltern ihm noch Geld leihen, scheint er es ja immerhin noch zurückzuzahlen.
In den Fällen, die ich kenne, liegen die Dinge schon etwas anders. An dem Tag, an dem es Lohn / Gehalt gibt, ist in Spielhallen schon mittags kein freier Apparat mehr zu kriegen. 300 / 400 Euro pro Person wandern binnen Stunden in die Geräte und wenn alles verspielt ist, wird die Aufsicht angepumpt (gute Kunden kriegen gerne Kredit). Zuhause wird dann die Freundin belogen, oder,wenn sie es weiß, wird geschworen, dass es das letzte mal war. Wie jeden Monat.
Geld holen sich die Süchtigen von überall her: Auto in die Werkstatt für 150,- Euro, aber angeblich kostet es 800,- Die Differenz schießen dann die ahnungslose Freundin und die liebe Oma dazu.
Ich habs damals nach 3 Jahren herausgefunden (man ist ja blind, wenn man mit sowas keine Erfahrungen hat). Schlagartig war ich dann eine geschiedene Frau mit 2 Kleinkindern, die einen Kredit und einen überzogenen Dispo von insgesamt 27.000,- DM alleine zurückzahlen musste, weil er vorsichtshalber gar nicht gearbeitet hat.
Lass es nicht soweit kommen.

Liebe Grüße !

Danke schön....
ihr habt mir alle die Augen geöffnet. Ich habe in den Antworten sehr viele Situationen wiedererkannt.
Ich werde ihm meine Hilfe anbieten und ein Ultimatum stellen. Ich werde wieder zu meinen Eltern ziehen wenn er sich nicht in Behandlung begibt.
Ich hoffe es klappt alles wie ich mir das vorstelle!Drückt mir die Daumen.

Gefällt mir

S
solist
21.09.05 um 22:05

Es gibt nur zwei Möglichkeiten
Entweder geht er ab sofort und auf der Stelle zur Therapie oder Du trennst Dich sofort von ihm. Alles andere führt Euch beide ins Verderben.; ganz sicher!

Gefällt mir