Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe, mein Freund ist nicht der, für den ich ihn gehalten habe!

Hilfe, mein Freund ist nicht der, für den ich ihn gehalten habe!

4. August um 17:13

Hallöchen

Ich war bisher immer nur eine stille Mitleserin hier im Forum, aber nun brauche ich selbst auch mal einen Rat, weil ich total am Verzweifeln bin und nicht mehr weiter weiß.

Ich entschuldige mich schon im Vorhinein für diesen super langen Text, ich hoffe, dass sich vielleicht einige Leute finden werden, die es dennoch bis zum Ende durchhalten.
Dafür schon mal vielen Dank!

Vorab: Mein Freund und ich sind beide noch recht jung, wir sind beide 18. Wir sind seit über einem Jahr zusammen, und im großen und ganzen verlief unsere Beziehung die meiste Zeit sehr gut. Wir waren beide in der Vergangenheit den größten Teil davon sehr glücklich, und ich habe mich in der Beziehung allgemein sehr wohl gefühlt, und, wie ich bis vor kurzem fand, war unsere Beziehung auch sehr reif.
Natürlich hatten wir auch Streit, öfters mal kleinere Reibereien, ab und zu aber auch größere, "dramatischere" Streits.
Bevor wir zusammen waren, kannten wir uns mehrere Jahre und waren ca. ein Jahr bevor wir uns ineinander verliebt haben gute Freunde.

Ein Problem von mir ist, dass ich generell nicht allzu leicht vertrauen kann. Deshalb haben wir beide -- einvernehmlich -- ziemlich zu Beginn unserer Beziehung festgelegt, dass wir uns mehr oder weniger alles erzählen, egal, um was es geht, und uns nicht anlügen.
Natürlich ist Ehrlichkeit in jeder Beziehung ein unheimlich wichtiger Bestandteil, allerdings hatten wir damals sogar (einstimmig) festgelegt, dass z.B. auch Notlügen nicht sein sollen, weil sie eigentlich auch nicht sein "müssen", da wir uns ja alles erzählen können, egal ob gut oder schlecht.

Ich hatte den Eindruck, dass mein Freund sich an diese "Regelung" immer gehalten hat, und ich mich natürlich auch. Ich habe also eigentlich recht schnell gelernt, ihm wirklich zu vertrauen.

Nach ca einem halben Jahr kam dann allerdings heraus, dass er mich schon in mehreren kleineren, völlig unnötigen und banalen Dingen angelogen hatte. Es gab aber auch ein riesiges Konstrukt, welches er erfunden hatte, was er mir dann jedoch offenlegte, aus Angst, ich würde ihn sonst verlassen.
Ich empfand es aber eigentlich als halb so wild und habe ihm verziehen, ehrlich gesagt schlichen sich ab da dann aber doch mal ab und zu Situationen ein, in denen ich wegen kleinen Dingen irgendwie misstrauisch wurde.
Ich hab ihm also gesagt, dass das nicht mehr vorkommen soll, dass ich wissen möchte, dass ich ihm vertrauen kann, und obwohl es noch ab und an Diskussionen oder Streits deshalb gab, haben wir es eigentlich grundsätzlich dabei belassen und glücklich weiter gemacht.

Es kamen noch andere Situationen dazu, in denen er mir etwas verheimlicht hat, jedoch habe ich es immer durch einen doofen Zufall gemerkt. Mein Vertrauen ist nach und nach angeknackst, aber ich hab ihm verziehen, weil ich ja wusste, jeder macht Fehler, seine Lügen waren immer situationsbedingt und meistens im Affekt gesagt, und es ging nie um Dinge, bei denen man hätte sagen sollen, dass Verzeihen nicht möglich ist.
Einmal hatten wir dann aber doch einen richtig heftigen Streit wegen seiner Lügen. Danach hat er mir hoch und heilig versprochen, mich nie wieder anzulügen, weil er gemerkt hat, was er damit aufs Spiel setzt, und zumindest von dem was ich weiß, hat er dieses Versprechen wirklich ernst genommen.

Mit der Zeit hat sich das Vertrauen dann also eigentlich wieder gut gefestigt, und ich wurde dadurch bedingt auch lockerer hinsichtlich der Abmachung mit den Notlügen. Ich fand zwar nach wie vor, dass Notlügen zwar nicht sein müssen, hatte aber wegen anderen kleinen Dingen gemerkt, dass ihm eben manchmal die ein oder andere Notlüge entwischte, und dachte mir nur "Was soll's, solange es dabei bleibt, kann ich damit umgehen".
Ich war am Anfang der Beziehung auch sehr eifersüchtig, was natürlich nicht gut, aber auch "nicht so wild" war, da es ihm wirklich ganz exakt genauso ging, deshalb konnten wir uns immer gegenseitig verstehen und gut arrangieren.
Aber auch die Eifersucht hat bei mir mit der Zeit nachgelassen.

Es war also alles schön, ich war gerade an einem Punkt, wo ich dachte, ich fühle mich in dieser Beziehung richtig wohl.

Gestern Nacht ist dann aber die Bombe geplatzt, und das eigentlich noch aus einer total doofen Situation heraus.
Wir beide hatten ein super schönes Wochenende zusammen und haben uns abends etwas Kleines gekocht und zum Essen einen Film angesehen.
Dabei fiel mir auf, dass einer der Hauptcharaktere, der sich am Ende des Films als riesiger Lügner herausstellte, sich auf ähnliche Weise wie mein Freund aus bestimmten Dingen herausredete, also hab ich meine Freund, eigentlich mehr aus Spaß als Ernst, darauf angesprochen.
Er hat sich plötzlich aber total komisch verhalten, also habe ich nachgehackt.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Er hat plötzlich zugegeben, dass er mich in allen möglichen Dingen angelogen hat, und sogar gesagt, dass er mich ab und zu auch mal manipuliert.
Er sagte, ich würde es ihm sehr leicht machen, mich anzulügen, einfach nur mit meinem Charakter.

Beispielsweise hat er mir, was ich ehrlich gesagt von Anfang an seltsam fand, immer gesagt, er fände andere Mädchen nicht attraktiv. Ich habe immer mal wieder erwähnt, dass es mich vielleicht am Anfang gestört hat, wenn er andere Mädchen hübsch fand, mittlerweile hab ich damit aber gar kein Problem mehr, und habe sogar explizit gesagt, wenn das eine Lüge war, um mich nicht eifersüchtig zu machen, könnte er das gern zugeben, denn mir geht es doch nicht anders. Er blieb allerdings bei seiner Meinung.
Weiterhin hat er mir erzählt, er würde keine Pornos gucken. Auch hier habe ich ihm gesagt, selbst wenn, das machen doch fast alle.
Auf beides hat er allerdings bestanden, bis heute Nacht, da hieß es dann plötzlich, er guckt des öfteren Pornos, er findet sehr wohl andere Mädchen attraktiv und bekommt sogar regelmäßig Erektionen von fremden Mädchen auf der Straße, selbst dann, wenn wir zusammen unterwegs sind.
Das alles hat mich schon irgendwie geschockt, aber mich stört viel eher, dass er in den letzten Monaten so ein riesiges Konstrukt aufgebaut hat. Er hat mir bspw. immer erklärt, dass er viel zu rational eingestellt sei, um andere Mädchen überhaupt bewusst und für sich persönlich zu beurteilen, und sie würden ihn nicht wirklich interessieren, generell würde er sich in der Hinsicht keine Gedanken machen. Weiterhin hat er jedes Mal, wenn ich gesagt habe, dass wir uns doch auch mal zusammen Pornos angucken könnten, ein mittelschweres Drama gemacht, warum ich das denn wollen würde, dass ihn das total eifersüchtig machen würde, und ob er mir nicht reichen würde etc.
Nun kam aber raus, der wahre Grund, warum er das nicht wollte, war, weil er wusste, dass ich mitbekommen würde, dass ihn das eben doch extrem erregt und somit die Lüge auffallen würde.
Ich finde die Wahrheit an sich eigentlich halb so wild, bis vielleicht auf den Fakt, dass er ständig Erektionen von anderen Mädchen bekommt, selbst, wenn ich neben ihm laufe, und das, obwohl wir ein sehr gutes und ausgefülltes Sexualleben haben, mit dem wir beide sehr zufrieden sind. Zumindest, wenn man dem, was er sagt, glaubt.
Ich finde es aber erschreckend, dass er mir monatelang solche komplexen Konstrukte vorlügt, immer und immer wieder!
Er meinte, er wollte mich damit schützen, mich nicht eifersüchtig machen, aber ich habe ihm zwischenzeitlich ja gesagt und meines Wissens nach auch gezeigt, dass ich mich in der Hinsicht verbessert habe, und das ganze Lügen war definitiv nicht das, was ich wollte!

Es gab aber noch etwas, was mich verletzt hat.
Seine langjährige beste Freundin hat in der Vergangenheit oft Anspielungen gemacht, dass sie mich gern aus dem Weg schaffen würde, und vermutlich selbst etwas für ihn empfindet.
Ich habe mir darüber nur manchmal Gedanken gemacht, denn er hat mir immer wieder versichert, dass es von seiner Seite aus nur Freundschaft ist und auch immer nur war.
Als er Geburtstag hatte, hat er mir erzählt, dass sie ihn gefragt hat, ob sie zusammen in einen Club gehen wollen, um zu zweit ein bisschen zu feiern. Er hat mir auch erzählt, dass er eigentlich gar keine Lust hat, dort hinzugehen, und lieber bei mir sein und sich gar nicht mit ihr treffen würde, aus Anstand aber zusagen muss, um sich zumindest in irgendeiner Form mit ihr zu seinem Geburtstag zu treffen. Zu dem Zeitpunkt hatte sie jedoch gerade wieder ein paar sehr unschöne Bemerkungen ihm gegenüber fallen lassen, wie zum Beispiel, dass ich und sogar ihr eigener Freund ja kein Hindernis wären usw, angeblich alles nur aus Spaß.
Ich habe meinem Freund also gesagt, dass ich ihm zwar nichts vorschreiben will, aber um ganz ehrlich zu sein ein schlechtes Bauchgefühl dabei habe, dass er einerseits ohne mich in einen Club geht, aber vor allem zusammen mit ihr, und ihn gebeten, es zu lassen, was mir aber wirklich nicht leicht fiel, da ich ihn natürlich nicht einschränken wollte.
Er war aber sehr einsichtig und hat mir sogar fest versprochen, es zu lassen. Er meinte, dass er meine Gedanken sehr gut nachvollziehen kann, und selbst auch eigentlich gar nicht wirklich Interesse daran hat, mit ihr feiern zu gehen.
Nun kam aber raus, dass er doch dort war, und die ganze Aktion sogar von ihm und nicht von ihr geplant war!
In der gleichen Nacht bin ich gegen 3 noch zu ihm gefahren, weil er ja Geburtstag hatte und sich gefreut hat, mich zu sehen, und er wollte mich sogar auf halber Strecke abgeholen, denn er würde nicht wollen, dass ich mitten in der Nacht allein durch die Gegend fahre.
Tatsächlich war das nur deshalb sein Plan, weil er gerade aus dem Club kam und nicht wollte, dass es auffällt.
Als ich ihn vorhin gefragt habe, ob er danach ein schlechtes Gewissen mir gegenüber hatte, weil er mich angelogen hat und gar keine Rücksicht auf meinen Wunsch genommen hatte, meinte er nur völlig trocken, nein, er war im Gegenteil sogar sehr froh darüber, dass der Plan so gut geklappt hat und ich ihm das so leicht abgekauft habe, und meinte zudem, dass er es in einer gleichen Situation wahrscheinlich wieder ganz genauso machen würde.

Weiterhin hat er mir eröffnet, dass er, wenn ein anderes Mädchen mit ihm schlafen wollen würde und sich zum Beispiel vor ihm ausziehen würde, erregt werden würde, einerseits (nachvollziehbarer Weise) körperlich, andererseits aber vermutlich auch emotional im Kopf, und dass er tatsächlich für eine, laut ihm, "Millisekunde" darüber nachdenken würde, mit ihr zu schlafen (sein originaler Wortlaut war: "Naja, die Frage wäre schon "F*ck ich sie oder f*ck ich sie nicht"").
Ich habe gesagt, dass ich das teilweise insofern nachvollziehen kann, dass ich mich in einer umgekehrten Situation bestimmt auch kurz fragen würde "was wäre jetzt, wenn ich darauf eingehen würde?" aber niemals, nicht mal für eine Milli- oder Nanosekunde, der Gedanke in meinem Kopf wäre "Mach ich das jetz oder nicht", was bei ihm eben schon der Fall ist.
Er reagierte nur total genervt darauf und meinte, es kann mir doch prinzipiell aber auch völlig egal sein, wie lang er darüber nachdenken würde, das entscheidene sei ja nur, dass er nichts machen würde.
Ich wäre wahrscheinlich ziemlich angeekelt, wenn mir ein anderer Junge so nahe kommen würde, allein aus Loyalität. Ich habe meinen Freund gefragt, ob ihn das nicht auch anekeln würde, wenn sich ein anderes Mädchen vor ihm breit machen würde, obwohl wir zusammen wären, woraufhin er nur sagte "Keine Ahnung, wenn ich geil auf sie wäre halt nicht!"

Zum Schluss hat er noch ein paar Lügen aufgedeckt, die er erschaffen hat, als wir gerade mal ganz wenige Wochen zusammen waren. Zum Beispiel hatte er sich da mit seiner besten Freundin, angeblich aus Spaß, Tinder runtergeladen. Ich habe ihm geglaubt, dass das belanglos war, auch weil er die App direkt wieder vor meinen Augen deinstalliert hatte, als er gemerkt hat, dass ich davon nicht begeistert war. Er meinte damals, er hätte sein Profil auch wieder richtig gelöscht, aber jetzt hat das, was er gestern und heute erzählt hat, auch nicht wirklich zu dem gepasst, was er mir damals erzählt hat, aber dass "er sich auch nicht mehr richtig erinnern könne" etc.
Es kam außerdem raus, dass er sich dort tatsächlich ein ernstes Profil erstellt hat, mit einem eigenen Foto, und angegeben hat, auf welchen Typ er steht, und dass er sogar Matches gehabt hat, aber angeblich alles nur aus Spaß.
Er sagte dann ganz trocken, das sei doch der Sinn von Tinder, worauf ich nur geschockt antworten konnte "Ja, wenn man single ist!"

Ich bin gerade einfach total geschockt, aber nicht nur, weil er mich so oft und in so vielen Bereichen angelogen hat, sondern auch, weil er während des gesamten Gesprächs entweder extrem kalt und emotionslos, oder übertrieben genervt geredet hat.
Er hat sogar gesagt, dass es ihm extrem schwer fällt, mich nicht immer wieder anzulügen, und hat sogar während dieses "ehrlichen" Gesprächs mehrfach gelogen, was mir aber zumindest ein paar Mal aufgefallen ist, sodass ich weiter nachgehackt habe, bis immer mehr Details ans Licht kamen.

Ich habe meinen Freund noch nie so erlebt.
Seit über einem Jahr kenne ich ihn als meist sehr einfühlsamen, unheimlich liebevollen Partner, dem ich vertrauen und bei dem ich mich sicher fühlen kann.

Ich fühle mich plötzlich wie im falschen Film. Gestern um diese Uhrzeit habe ich noch an ihn gekuschelt neben ihm gelegen, heute habe ich das Gefühl, mit einem völlig fremden Menschen zusammen zu sein.
Ich war immer fest überzeugt, ihn wie ein offenes Buch lesen zu können, aber ich erkenne ihn gerade einfach nicht wieder.

Ich wäre sogar prinzipiell bereit, ihm das Lügen zu verzeihen.
Womit ich aber extreme Probleme habe, ist einerseits die Sache mit Tinder, andererseits die Tatsache, dass er mich bezüglich der Sache mit dem Club so hintergeht und nicht mal ein schlechtes Gewissen hat, und auch, dass er in bestimmten Situationen, wenn auch nur für kurze Zeit, darüber nachdenkt, mir fremdzugehen.
Andererseits hat er mir schon so oft versprochen, mich nicht mehr anzulügen, und hat es trotzdem noch nie so auf die Spitze getrieben, wie jetzt.

Wir haben uns darauf geeinigt, erstmal ein paar Tage Abstand voneinander zu nehmen, um jeder für sich nachzudenken.

Was denkt ihr dazu? Wie wirkt das von außen? Bin ich vielleicht nur zu empfindlich oder zu kindisch, oder kann man diese Probleme ernst nehmen?
Wie sollte ich eurer Meinung nach jetzt handeln?

Ich bedanke mich für alle ernst gemeinten Antworten

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

4. August um 18:07
Beste Antwort

du hast dich verschrieben....   ich nehme an du meintest exfreund

2 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

4. August um 18:07
Beste Antwort

du hast dich verschrieben....   ich nehme an du meintest exfreund

2 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

4. August um 19:12
Beste Antwort

Menschen wie er sind ganz ganz schlimm. Trenn dich sofort mit totalem Kontaktabruch. So einer wie er liebt nur sich selber. Sind grandios Schauspieler und wissen genau was sie sagen/ tun müssen um das zu bekommen was sie wollen. Wie du geschrieben hast manipuliert er dich und und belügt dich BEWUSST und findet es noch lustig. Was also willst du mit so einem? 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

5. August um 4:37

Hört sich sehr toxisch an .. 
obwohl ich nicht alles gelesen habe bestätigt sich das Schema immer und immerwieder.
du scheinst selbstreflektiert zu sein und machst dir darüber sehr viel Gedanken ..
ich denke du hast die Antwort schon in dir doch wünscht dir das dich jemand weckt und alles nur ein schlechter Scherz war.
solange er dich nicht komplett Manipuliert hat würde ich ganz weit weg laufen .. 
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. August um 7:12
In Antwort auf kuchenundbluemchen

Hallöchen

Ich war bisher immer nur eine stille Mitleserin hier im Forum, aber nun brauche ich selbst auch mal einen Rat, weil ich total am Verzweifeln bin und nicht mehr weiter weiß.

Ich entschuldige mich schon im Vorhinein für diesen super langen Text, ich hoffe, dass sich vielleicht einige Leute finden werden, die es dennoch bis zum Ende durchhalten.
Dafür schon mal vielen Dank!

Vorab: Mein Freund und ich sind beide noch recht jung, wir sind beide 18. Wir sind seit über einem Jahr zusammen, und im großen und ganzen verlief unsere Beziehung die meiste Zeit sehr gut. Wir waren beide in der Vergangenheit den größten Teil davon sehr glücklich, und ich habe mich in der Beziehung allgemein sehr wohl gefühlt, und, wie ich bis vor kurzem fand, war unsere Beziehung auch sehr reif.
Natürlich hatten wir auch Streit, öfters mal kleinere Reibereien, ab und zu aber auch größere, "dramatischere" Streits.
Bevor wir zusammen waren, kannten wir uns mehrere Jahre und waren ca. ein Jahr bevor wir uns ineinander verliebt haben gute Freunde.

Ein Problem von mir ist, dass ich generell nicht allzu leicht vertrauen kann. Deshalb haben wir beide -- einvernehmlich -- ziemlich zu Beginn unserer Beziehung festgelegt, dass wir uns mehr oder weniger alles erzählen, egal, um was es geht, und uns nicht anlügen.
Natürlich ist Ehrlichkeit in jeder Beziehung ein unheimlich wichtiger Bestandteil, allerdings hatten wir damals sogar (einstimmig) festgelegt, dass z.B. auch Notlügen nicht sein sollen, weil sie eigentlich auch nicht sein "müssen", da wir uns ja alles erzählen können, egal ob gut oder schlecht. 

Ich hatte den Eindruck, dass mein Freund sich an diese "Regelung" immer gehalten hat, und ich mich natürlich auch. Ich habe also eigentlich recht schnell gelernt, ihm wirklich zu vertrauen. 

Nach ca einem halben Jahr kam dann allerdings heraus, dass er mich schon in mehreren kleineren, völlig unnötigen und banalen Dingen angelogen hatte. Es gab aber auch ein riesiges Konstrukt, welches er erfunden hatte, was er mir dann jedoch offenlegte, aus Angst, ich würde ihn sonst verlassen.
Ich empfand es aber eigentlich als halb so wild und habe ihm verziehen, ehrlich gesagt schlichen sich ab da dann aber doch mal ab und zu Situationen ein, in denen ich wegen kleinen Dingen irgendwie misstrauisch wurde.
Ich hab ihm also gesagt, dass das nicht mehr vorkommen soll, dass ich wissen möchte, dass ich ihm vertrauen kann, und obwohl es noch ab und an Diskussionen oder Streits deshalb gab, haben wir es eigentlich grundsätzlich dabei belassen und glücklich weiter gemacht.

Es kamen noch andere Situationen dazu, in denen er mir etwas verheimlicht hat, jedoch habe ich es immer durch einen doofen Zufall gemerkt. Mein Vertrauen ist nach und nach angeknackst, aber ich hab ihm verziehen, weil ich ja wusste, jeder macht Fehler, seine Lügen waren immer situationsbedingt und meistens im Affekt gesagt, und es ging nie um Dinge, bei denen man hätte sagen sollen, dass Verzeihen nicht möglich ist.
Einmal hatten wir dann aber doch einen richtig heftigen Streit wegen seiner Lügen. Danach hat er mir hoch und heilig versprochen, mich nie wieder anzulügen, weil er gemerkt hat, was er damit aufs Spiel setzt, und zumindest von dem was ich weiß, hat er dieses Versprechen wirklich ernst genommen.

Mit der Zeit hat sich das Vertrauen dann also eigentlich wieder gut gefestigt, und ich wurde dadurch bedingt auch lockerer hinsichtlich der Abmachung mit den Notlügen. Ich fand zwar nach wie vor, dass Notlügen zwar nicht sein müssen, hatte aber wegen anderen kleinen Dingen gemerkt, dass ihm eben manchmal die ein oder andere Notlüge entwischte, und dachte mir nur "Was soll's, solange es dabei bleibt, kann ich damit umgehen".
Ich war am Anfang der Beziehung auch sehr eifersüchtig, was natürlich nicht gut, aber auch "nicht so wild" war, da es ihm wirklich ganz exakt genauso ging, deshalb konnten wir uns immer gegenseitig verstehen und gut arrangieren.
Aber auch die Eifersucht hat bei mir mit der Zeit nachgelassen.

Es war also alles schön, ich war gerade an einem Punkt, wo ich dachte, ich fühle mich in dieser Beziehung richtig wohl.

Gestern Nacht ist dann aber die Bombe geplatzt, und das eigentlich noch aus einer total doofen Situation heraus.
Wir beide hatten ein super schönes Wochenende zusammen und haben uns abends etwas Kleines gekocht und zum Essen einen Film angesehen.
Dabei fiel mir auf, dass einer der Hauptcharaktere, der sich am Ende des Films als riesiger Lügner herausstellte, sich auf ähnliche Weise wie mein Freund aus bestimmten Dingen herausredete, also hab ich meine Freund, eigentlich mehr aus Spaß als Ernst, darauf angesprochen.
Er hat sich plötzlich aber total komisch verhalten, also habe ich nachgehackt.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Er hat plötzlich zugegeben, dass er mich in allen möglichen Dingen angelogen hat, und sogar gesagt, dass er mich ab und zu auch mal manipuliert.
Er sagte, ich würde es ihm sehr leicht machen, mich anzulügen, einfach nur mit meinem Charakter.

Beispielsweise hat er mir, was ich ehrlich gesagt von Anfang an seltsam fand, immer gesagt, er fände andere Mädchen nicht attraktiv. Ich habe immer mal wieder erwähnt, dass es mich vielleicht am Anfang gestört hat, wenn er andere Mädchen hübsch fand, mittlerweile hab ich damit aber gar kein Problem mehr, und habe sogar explizit gesagt, wenn das eine Lüge war, um mich nicht eifersüchtig zu machen, könnte er das gern zugeben, denn mir geht es doch nicht anders. Er blieb allerdings bei seiner Meinung.
Weiterhin hat er mir erzählt, er würde keine Pornos gucken. Auch hier habe ich ihm gesagt, selbst wenn, das machen doch fast alle.
Auf beides hat er allerdings bestanden, bis heute Nacht, da hieß es dann plötzlich, er guckt des öfteren Pornos, er findet sehr wohl andere Mädchen attraktiv und bekommt sogar regelmäßig Erektionen von fremden Mädchen auf der Straße, selbst dann, wenn wir zusammen unterwegs sind.
Das alles hat mich schon irgendwie geschockt, aber mich stört viel eher, dass er in den letzten Monaten so ein riesiges Konstrukt aufgebaut hat. Er hat mir bspw. immer erklärt, dass er viel zu rational eingestellt sei, um andere Mädchen überhaupt bewusst und für sich persönlich zu beurteilen, und sie würden ihn nicht wirklich interessieren, generell würde er sich in der Hinsicht keine Gedanken machen. Weiterhin hat er jedes Mal, wenn ich gesagt habe, dass wir uns doch auch mal zusammen Pornos angucken könnten, ein mittelschweres Drama gemacht, warum ich das denn wollen würde, dass ihn das total eifersüchtig machen würde, und ob er mir nicht reichen würde etc.
Nun kam aber raus, der wahre Grund, warum er das nicht wollte, war, weil er wusste, dass ich mitbekommen würde, dass ihn das eben doch extrem erregt und somit die Lüge auffallen würde.
Ich finde die Wahrheit an sich eigentlich halb so wild, bis vielleicht auf den Fakt, dass er ständig Erektionen von anderen Mädchen bekommt, selbst, wenn ich neben ihm laufe, und das, obwohl wir ein sehr gutes und ausgefülltes Sexualleben haben, mit dem wir beide sehr zufrieden sind. Zumindest, wenn man dem, was er sagt, glaubt.
Ich finde es aber erschreckend, dass er mir monatelang solche komplexen Konstrukte vorlügt, immer und immer wieder!
Er meinte, er wollte mich damit schützen, mich nicht eifersüchtig machen, aber ich habe ihm zwischenzeitlich ja gesagt und meines Wissens nach auch gezeigt, dass ich mich in der Hinsicht verbessert habe, und das ganze Lügen war definitiv nicht das, was ich wollte! 

Es gab aber noch etwas, was mich verletzt hat.
Seine langjährige beste Freundin hat in der Vergangenheit oft Anspielungen gemacht, dass sie mich gern aus dem Weg schaffen würde, und vermutlich selbst etwas für ihn empfindet.
Ich habe mir darüber nur manchmal Gedanken gemacht, denn er hat mir immer wieder versichert, dass es von seiner Seite aus nur Freundschaft ist und auch immer nur war.
Als er Geburtstag hatte, hat er mir erzählt, dass sie ihn gefragt hat, ob sie zusammen in einen Club gehen wollen, um zu zweit ein bisschen zu feiern. Er hat mir auch erzählt, dass er eigentlich gar keine Lust hat, dort hinzugehen, und lieber bei mir sein und sich gar nicht mit ihr treffen würde, aus Anstand aber zusagen muss, um sich zumindest in irgendeiner Form mit ihr zu seinem Geburtstag zu treffen. Zu dem Zeitpunkt hatte sie jedoch gerade wieder ein paar sehr unschöne Bemerkungen ihm gegenüber fallen lassen, wie zum Beispiel, dass ich und sogar ihr eigener Freund ja kein Hindernis wären usw, angeblich alles nur aus Spaß.
Ich habe meinem Freund also gesagt, dass ich ihm zwar nichts vorschreiben will, aber um ganz ehrlich zu sein ein schlechtes Bauchgefühl dabei habe, dass er einerseits ohne mich in einen Club geht, aber vor allem zusammen mit ihr, und ihn gebeten, es zu lassen, was mir aber wirklich nicht leicht fiel, da ich ihn natürlich nicht einschränken wollte.
Er war aber sehr einsichtig und hat mir sogar fest versprochen, es zu lassen. Er meinte, dass er meine Gedanken sehr gut nachvollziehen kann, und selbst auch eigentlich gar nicht wirklich Interesse daran hat, mit ihr feiern zu gehen.
Nun kam aber raus, dass er doch dort war, und die ganze Aktion sogar von ihm und nicht von ihr geplant war!
In der gleichen Nacht bin ich gegen 3 noch zu ihm gefahren, weil er ja Geburtstag hatte und sich gefreut hat, mich zu sehen, und er wollte mich sogar auf halber Strecke abgeholen, denn er würde nicht wollen, dass ich mitten in der Nacht allein durch die Gegend fahre.
Tatsächlich war das nur deshalb sein Plan, weil er gerade aus dem Club kam und nicht wollte, dass es auffällt.
Als ich ihn vorhin gefragt habe, ob er danach ein schlechtes Gewissen mir gegenüber hatte, weil er mich angelogen hat und gar keine Rücksicht auf meinen Wunsch genommen hatte, meinte er nur völlig trocken, nein, er war im Gegenteil sogar sehr froh darüber, dass der Plan so gut geklappt hat und ich ihm das so leicht abgekauft habe, und meinte zudem, dass er es in einer gleichen Situation wahrscheinlich wieder ganz genauso machen würde.

Weiterhin hat er mir eröffnet, dass er, wenn ein anderes Mädchen mit ihm schlafen wollen würde und sich zum Beispiel vor ihm ausziehen würde, erregt werden würde, einerseits (nachvollziehbarer Weise) körperlich, andererseits aber vermutlich auch emotional im Kopf, und dass er tatsächlich für eine, laut ihm, "Millisekunde" darüber nachdenken würde, mit ihr zu schlafen (sein originaler Wortlaut war: "Naja, die Frage wäre schon "F*ck ich sie oder f*ck ich sie nicht"".
Ich habe gesagt, dass ich das teilweise insofern nachvollziehen kann, dass ich mich in einer umgekehrten Situation bestimmt auch kurz fragen würde "was wäre jetzt, wenn ich darauf eingehen würde?" aber niemals, nicht mal für eine Milli- oder Nanosekunde, der Gedanke in meinem Kopf wäre "Mach ich das jetz oder nicht", was bei ihm eben schon der Fall ist.
Er reagierte nur total genervt darauf und meinte, es kann mir doch prinzipiell aber auch völlig egal sein, wie lang er darüber nachdenken würde, das entscheidene sei ja nur, dass er nichts machen würde.
Ich wäre wahrscheinlich ziemlich angeekelt, wenn mir ein anderer Junge so nahe kommen würde, allein aus Loyalität. Ich habe meinen Freund gefragt, ob ihn das nicht auch anekeln würde, wenn sich ein anderes Mädchen vor ihm breit machen würde, obwohl wir zusammen wären, woraufhin er nur sagte "Keine Ahnung, wenn ich geil auf sie wäre halt nicht!"

Zum Schluss hat er noch ein paar Lügen aufgedeckt, die er erschaffen hat, als wir gerade mal ganz wenige Wochen zusammen waren. Zum Beispiel hatte er sich da mit seiner besten Freundin, angeblich aus Spaß, Tinder runtergeladen. Ich habe ihm geglaubt, dass das belanglos war, auch weil er die App direkt wieder vor meinen Augen deinstalliert hatte, als er gemerkt hat, dass ich davon nicht begeistert war. Er meinte damals, er hätte sein Profil auch wieder richtig gelöscht, aber jetzt hat das, was er gestern und heute erzählt hat, auch nicht wirklich zu dem gepasst, was er mir damals erzählt hat, aber dass "er sich auch nicht mehr richtig erinnern könne" etc.
Es kam außerdem  raus, dass er sich dort tatsächlich ein ernstes Profil erstellt hat, mit einem eigenen Foto, und angegeben hat, auf welchen Typ er steht, und dass er sogar Matches gehabt hat, aber angeblich alles nur aus Spaß.
Er sagte dann ganz trocken, das sei doch der Sinn von Tinder, worauf ich nur geschockt antworten konnte "Ja, wenn man single ist!"

Ich bin gerade einfach total geschockt, aber nicht nur, weil er mich so oft und in so vielen Bereichen angelogen hat, sondern auch, weil er während des gesamten Gesprächs entweder extrem kalt und emotionslos, oder übertrieben genervt geredet hat.
Er hat sogar gesagt, dass es ihm extrem schwer fällt, mich nicht immer wieder anzulügen, und hat sogar während dieses "ehrlichen" Gesprächs mehrfach gelogen, was mir aber zumindest ein paar Mal aufgefallen ist, sodass ich weiter nachgehackt habe, bis immer mehr Details ans Licht kamen.

Ich habe meinen Freund noch nie so erlebt.
Seit über einem Jahr kenne ich ihn als meist sehr einfühlsamen, unheimlich liebevollen Partner, dem ich vertrauen und bei dem ich mich sicher fühlen kann.

Ich fühle mich plötzlich wie im falschen Film. Gestern um diese Uhrzeit habe ich noch an ihn gekuschelt neben ihm gelegen, heute habe ich das Gefühl, mit einem völlig fremden Menschen zusammen zu sein.
Ich war immer fest überzeugt, ihn wie ein offenes Buch lesen zu können, aber ich erkenne ihn gerade einfach nicht wieder.

Ich wäre sogar prinzipiell bereit, ihm das Lügen zu verzeihen.
Womit ich aber extreme Probleme habe, ist einerseits die Sache mit Tinder, andererseits die Tatsache, dass er mich bezüglich der Sache mit dem Club so hintergeht und nicht mal ein schlechtes Gewissen hat, und auch, dass er in bestimmten Situationen, wenn auch nur für kurze Zeit, darüber nachdenkt, mir fremdzugehen.
Andererseits hat er mir schon so oft versprochen, mich nicht mehr anzulügen, und hat es trotzdem noch nie so auf die Spitze getrieben, wie jetzt.

Wir haben uns darauf geeinigt, erstmal ein paar Tage Abstand voneinander zu nehmen, um jeder für sich nachzudenken.

Was denkt ihr dazu? Wie wirkt das von außen? Bin ich vielleicht nur zu empfindlich oder zu kindisch, oder kann man diese Probleme ernst nehmen?
Wie sollte ich eurer Meinung nach jetzt handeln?

Ich bedanke mich für alle ernst gemeinten Antworten

Ich lese nur von Lügen, Lügen, Lügen und du verzeihst ihm. Und dann folgen wieder Lügen, Lügen und Lügen und wieder verzeihst du ihm uswusf.

Und  nun suchst du im Grunde nur wieder eine Möglichkeit seine Lügen zu verzeihen, statt endlich mal einen Schlussstrich unter seine Lügen zu setzen.
Ein Lügner wird dir sagen , was du hören willst, und mit dir hat er leichtes Spiel, wie man sieht. 
Was soll man dir da schreiben? 
 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

5. August um 10:33

Mir scheint, hier liegen einige Missverständnisse vor. Treue ist nicht, keine Anziehung zu jemand anderem zu spüren, oder niemals erregt zu sein. Sondern es bedeutet, Gelegenheiten nicht wahrzunehmen. 
Eine Regel, dem anderen alles erzählen zu wollen/sollen/müssen, ist nichts anderes als Gedankenpolizei. Da ist das Vertrauen schon zuende, bevor es richtig angefangen hat. 
Dein (Ex)Freund revoltiert gegen diese Kontrolle, jetzt befreit er sich provokant und sagt dir ehrlich, dass er lügt. Dieser Schritt hat vielleicht mehr mit ihm selbst zu tun als mit dir. 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

5. August um 11:00

Du hättest gerne die totale Kontrolle über deinen Freund. Dieser ist aber Gott sei Dank so schlau und weiß damit umzugehen.

Und wenn ich schon lese........"ich will ihm zwar nichts vorschreiben, ABER".....dann bedeutet das natürlich genau das Gegenteil. 

Eigentlich ist die Situation doch ganz einfach zu erklären. Du bist eine Drama Queen und er lügt aus Selbstschutz um eben genau diesen Dramen zu entgehen. Irgendwann lernt er ein nettes, normales Mädchen kennen und dann kann er auch das Lügen reduzieren.........hat er dann nämlich nicht mehr nötig. 
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. August um 11:02

100% zustimmung!

vertrauen ist das gegenteil von kontrolle. wenn kontrolle notwendig ist, gibt es kein vertrauen!

wobei ich mich von dem typen sofort trennen würde. seine art, mit ihren problemen umzugehen, zeugt von einem absolut miesen charakter! er scheint einer von der sorte zu sein, die gern experimente mit menschen machen, und sich aus spaß alle möglichen sachen einfallen lässt, nur um zu schauen, wie andere drauf reagieren, bzw. wie er damit durchkommt. ich find solchen menschen ekelhaft! liebe? keine spur!

liebe TE, ich weiß jetzt leider nicht, woran es liegt - aber wenn du immer wieder auf solche typen reinfällst, dann musst du dringend mal über dein beuteschema bei der partnersuche nachdenken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August um 11:04
In Antwort auf batweazel

100% zustimmung!

vertrauen ist das gegenteil von kontrolle. wenn kontrolle notwendig ist, gibt es kein vertrauen!

wobei ich mich von dem typen sofort trennen würde. seine art, mit ihren problemen umzugehen, zeugt von einem absolut miesen charakter! er scheint einer von der sorte zu sein, die gern experimente mit menschen machen, und sich aus spaß alle möglichen sachen einfallen lässt, nur um zu schauen, wie andere drauf reagieren, bzw. wie er damit durchkommt. ich find solchen menschen ekelhaft! liebe? keine spur!

liebe TE, ich weiß jetzt leider nicht, woran es liegt - aber wenn du immer wieder auf solche typen reinfällst, dann musst du dringend mal über dein beuteschema bei der partnersuche nachdenken!

p.s. die "100% zustimmung" bezog sich auf den beitrag von tom9999, nicht auf "elterngruppe"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August um 11:05

Der Typ verarscht dich am laufenden band und du fragst dich, ob du zu empfindlich bist? Er wird keine Gelegenheit auslassen, dir weiter alles Mögliche vozuspielen und dich gnadenlos ausnutzen. Allein das mit Tinder zeigt, dass er relativ offen für sexuelle Bekanntschaften ist (falls nicht schon ausgelebt). Wenn du wirklich 18 bist, du das Richtige und versau dir nicht die schönsten Jahre deines Lebens mit so einem Aufschneider!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August um 11:07

Sehr speziell das Ganze. Einerseits finde ich auch, dass du einen Kontrollzwang hast.
Andererseits kommt er mir auch nicht ganz sauber rüber. Komische Sache. Auch seine Aussagen.

Er ist noch jung, ihn reizen andere Mädchen wohl mehr als ein 26-Jähriger der sich schon ausgetobt hat. Ich denke das macht keinen grossen Sinn mehr mit euch beiden. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August um 11:41

Ich stelle fest, dass Du grenzenlosen Verzeihen an den Tag legst. Das weiß er, deshalb verhält er sich so und gibt das auch noch offen zu, dass er sich weiterhin so verhalten wird. Er hat nichts zu befürchten, denn Du bist ja gerade wieder dabei, das Lügen hinzunehmen und Dir die Situstion schön zu reden.

Ich hätte keine Lust auf so eine Beziehung und hätte null Vertrauen mehr. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen