Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gewalt in der Beziehung / Hilfe, mein Ex ist mit einem Psyschopaten zusammen

Hilfe, mein Ex ist mit einem Psyschopaten zusammen

5. Juni 2008 um 8:10 Letzte Antwort: 16. Juni 2008 um 23:45

Grüß Euch alle,
ich bin echt verzweifelt, vielleicht kann mir einer von euch Ratschläge geben!
Folgende Ausganssituation:
Mein Frau und ich leben in Scheidung, noch im Trennugsjahr. Wir haben zwei Kinder ein Mädchen(11) und ein Junge(13). Das Problem ist der Neue Freund meiner Nochfrau, er ist auch der Grund unserer Trennung.
Eigeentlich kommen meine Ex und ich ganz gut miteinader aus, wir reißen uns, allein schon für die Kinder, die sehr unter der Trennung leiden zusammen. Wir führen keinen Scheidungskrieg, sondern wollen das wie zivilisierte Menschen abhandeln.
Anfangs war es recht schwer für mich, weil mir immer vorgeschwärmt wurde, wie gut der ander zuhören kann, wieviel Verständniss er hat und so weiter. Aber mittlerwile zeigt er sein wahres Gesicht, er erniedrigt meine Ex, kontroliert sie auf Schritt und Tritt, ob er sie schlägt das weiß ich nicht, aber ich vermute es mal. Wenn die Kinder dabei sind, dann scheint er den tollen Familienpappi zu spielen, aber wenn sie zu bett sind, dann hat meine Frau Spießrouten laufen. Mittlerweile ist es soweit gekommen das wir uns heimlich treffen müssen, wenn wir irgendwelche Dinge zu besprechen haben, sie muss sich vor ihn rechtfertigen, dabei ist er doch der Scheidungsgrund, meine Frau wirft 14 Jahre Ehe weg, für ihn, der soll mal auf dem Teppich bleiben. Wenn ich die Kinder abhole, sorgt er dafür das meine Frau und ich keine fünf Minuten unter vier Augen sind. Wahrscheinlich hat er Angst wir könnten uns wieder ineinander verlieben. Ich kenne meine Frau, sie hat Angst, und zwar panische, und ich habe in der letzten Woche feststellen müssen, was für ein Mensch er ist. Folgendes ist vorgefallen: Meine Frau und ich haben uns in einem Cafe verabredet, weil es Dinge mit den Kindern zu klären gab, das hat er wohl, am gleichen abend herausbekommen, er rief mich an, er würde vorbei kommen, dann würde ich was erleben, wie ich dazu käme sein Frau abzupassen, ich habe ihn nicht hereingelassen, da ich mich nicht auf diese Niveau herabbegebe. Darufhin schaffte er es, mich innerhalb von 1,5 Stunden mich 72mal anzurufen, bis das ich die Schnauze voll hatte, und das Telefon abstellte. Die Drohungen und Beschimpfungen spare ich euch lieber. Leider habe ich den Fehler gemacht, zu sagen, das ich niemanden abgepasst habe, sondern wir verabredet waren, wie kann ich denn Ahnen, das der so ausklinckt. Seit dem habe ich meine Ex nur noch telefonisch gesprochen, und einmal gesehen, sie sieht sehr schlecht aus, total verängstigt, und scheinbar, werden auch die Telefonate, von ihm mitgehört. Meine Frau trifft sich nicht mehr mit ihren Freundinnen, nichts. Mittlerweile habe ich echt Angst um meine Frau, das sie sich was antut, sie ist, egal was zwischen uns war, ein guter Mensch, und sowas hat sie nicht verdient, zum Glück sind die Kinder im Moment nicht da.
Was kann ich tun? Irgentwie miss ich meine Exfrau doch helfen können. Das wäre jetzt der zweite Psyschopath in ihrem Leben, in der Beziehung vor mir, war sie auch mit so einem Irren zusammen. Hat irgendeiner eine Idee, was ich tun kann, damit es meiner Frau wieder bessergeht, und vorallem das die Kinder nicht in so einem Umfels aufwachsen müssen. Bisher haben wir bezüglich der Kinder alles einvernehmlich geregelt. Wir haben gemeinsames Sorgerecht, es gibt keine Besuchsregelung, ich kann die Kinder sehen, wann sie oder ich es will.
Do jetzt hatte ich gestern Post von ihrem Anwalt, sie will aufeinmal das alleinige Sorgerecht und es soll eine festgeschrieben Besuchsregelung her. Warum das? Funktionierte bis dato alles einwandfrei. Außerdem ist dies nicht die Sprache meiner Exfrau, sie war bisher der Meinung, das die Kinder nicht leiden sollen.
Was soll ich tun, bin echt verzweifelt, weil ich im Moment nicht an meine Ex rankomme, es ist keine Kommunikation möglich, weil der Neue alles abfängt

Mehr lesen

5. Juni 2008 um 14:21

Hallo,
hab Deine Story gelesen!

Sag mal hat Deine Frau den so ein angeschlagenes Selbstbewußtsein, dass sie dem Typen nicht klar machen kann das du deine Kinder sehen kannst wann du möchtest oder die beiden Kinder?

Manch einer hier im Forum wäre wohl froh wenn seine Beziehung so einvernehmlich auseinander gehen würde!

Wohnt der Typ denn schon richtig bei ihr?

TheOnlyOneForYou

Gefällt mir
5. Juni 2008 um 22:18
In Antwort auf hayfa_11922257

Hallo,
hab Deine Story gelesen!

Sag mal hat Deine Frau den so ein angeschlagenes Selbstbewußtsein, dass sie dem Typen nicht klar machen kann das du deine Kinder sehen kannst wann du möchtest oder die beiden Kinder?

Manch einer hier im Forum wäre wohl froh wenn seine Beziehung so einvernehmlich auseinander gehen würde!

Wohnt der Typ denn schon richtig bei ihr?

TheOnlyOneForYou

Ja und Nein
Meine Frau hat tatsächlich eun unterentwickeltes Selbstwertgefühl, ich hbe damal um unsere Ehe gekämpft, aber leider hat sie immer nur das gesagt, was der Typ sagt, er erniedrigt sie regelrecht, sie ist etwas wie seine Marionette. Es ist echt schwer, daa ich meine Frau nicht wiedererkenne, sie sieht ,wenn man so sagen will erbärmlich aus, und ich glaube schon, das sie von ihm weg will, aber es irgentwie nicht schafft. Ich habe ihr mal Hilfe angeboten, oweh, wie er das erfahren hat der Teufel los, aber das ist eine andere Geschichte. Er ist zwar immer da, hält aber sien Wohnung, weil wie er mal meinte sie ja dann keinen Unterhalt mehr bekommen würde, und dann könnte man ja nicht so gut leben. Ich würde gerne was unternehmen um meiner Ex aus dieser Situation herauszubekommen, aber ich weiß nicht wie. Und solange sie sich nicht helfen lassen will, hab ich wohl keine Chance. Er unterbindet quasi alle Kontakte die sie hat, würde er wohl bei mir auch gerne tun, das geht aber nicht, wegen der Kinder

Gefällt mir
6. Juni 2008 um 13:19
In Antwort auf marvyn_12906656

Ja und Nein
Meine Frau hat tatsächlich eun unterentwickeltes Selbstwertgefühl, ich hbe damal um unsere Ehe gekämpft, aber leider hat sie immer nur das gesagt, was der Typ sagt, er erniedrigt sie regelrecht, sie ist etwas wie seine Marionette. Es ist echt schwer, daa ich meine Frau nicht wiedererkenne, sie sieht ,wenn man so sagen will erbärmlich aus, und ich glaube schon, das sie von ihm weg will, aber es irgentwie nicht schafft. Ich habe ihr mal Hilfe angeboten, oweh, wie er das erfahren hat der Teufel los, aber das ist eine andere Geschichte. Er ist zwar immer da, hält aber sien Wohnung, weil wie er mal meinte sie ja dann keinen Unterhalt mehr bekommen würde, und dann könnte man ja nicht so gut leben. Ich würde gerne was unternehmen um meiner Ex aus dieser Situation herauszubekommen, aber ich weiß nicht wie. Und solange sie sich nicht helfen lassen will, hab ich wohl keine Chance. Er unterbindet quasi alle Kontakte die sie hat, würde er wohl bei mir auch gerne tun, das geht aber nicht, wegen der Kinder

Hallöchen!!
Das ist ja echt krass!!!

Ich hab ja keine Ahnung aber ist das nicht trotzdem eine Lebensgemeinschaft wenn er immer bei ihr schläft? Er darf glaub ich nicht länger als 5 Nächte hintereinander bei ihr sein! Erkundige dich mal, dann sieht das mit dem Unterhalt nämlich ganz anders aus!!

Kann mir denken was du jetzt sagen möchtest! das möchtest du deiner Frau und den beiden Kindern nicht antun! Ok versteh ich schon, aber das sich ihr neuer auf deine Kosten ein schönes Leben macht???????

Eine Möglichkeit wäre noch das du das geld für die Kinder anlegst damit sie was haben wenn sie 18 sind! Dann kommt der Typ nicht ran und du weißt das es wirklich nur bei deinen Kindern landet!

TheOnlyOneForYou

Gefällt mir
12. Juni 2008 um 14:31
In Antwort auf hayfa_11922257

Hallöchen!!
Das ist ja echt krass!!!

Ich hab ja keine Ahnung aber ist das nicht trotzdem eine Lebensgemeinschaft wenn er immer bei ihr schläft? Er darf glaub ich nicht länger als 5 Nächte hintereinander bei ihr sein! Erkundige dich mal, dann sieht das mit dem Unterhalt nämlich ganz anders aus!!

Kann mir denken was du jetzt sagen möchtest! das möchtest du deiner Frau und den beiden Kindern nicht antun! Ok versteh ich schon, aber das sich ihr neuer auf deine Kosten ein schönes Leben macht???????

Eine Möglichkeit wäre noch das du das geld für die Kinder anlegst damit sie was haben wenn sie 18 sind! Dann kommt der Typ nicht ran und du weißt das es wirklich nur bei deinen Kindern landet!

TheOnlyOneForYou

Du bist NICHT verantwortlich für Deine Exfrau...
...sie mag Probleme mit ihrem selbstbewusstsein haben, sie hat mit hoher sicherheit auch noch ganz andere Probleme, wenn sie solche Eskalationen zu lässt, ABER Du bist nicht verantwortlich für sie, das ist sie selbst! Sie mag noch so labil sein, sie ist ein Erwachsener mit Beziehungserfahrung! Such keine Ausreden und Scheinargumente!

Der Neue ist sicherlich ein schwieriger Typ. Aber Deine Exfrau ist offenbar eine gefährliche Person. Manipulativ, selbstsüchtig, sehr angeschlagen versucht sie zwei Männer gegeneinander auszusioielen und dabei immer das arme Opferlein zu spielen. Manche frauen machen sowas unbewusst, und die sind echt gestört.

Gib die Verantwortung dorthin, wo sie hingehört - ZU IHR - sieh es wie eine Sucht: unterstütze ihre ungesunde Sucht nicht, indem Du ihr "hilfst" - das macht alles nur schlimmer - lass sie richtig auf die Nase fallen und selbst umkehren. Ist schwer, aber der einzige Weg. Amndernfalls bist Du wie der Partner einer Alkoholikerin, der den Konsum vertuscht und somit am Leben erhält.

Gefällt mir
14. Juni 2008 um 23:59

Hilf ihr!!!
Sowas ähnliches kenne ich auch. Ich habe mich von meinem Mann getrennt wegen einem neuen und jetzt zeigt er sein wahres Gesicht. Mach nicht den gleichen Fehler wie mein Mann es gemacht hat und lass sie einfach ziehen.... Triff dich heimlich mit ihr rede mit ihr da drüber und biete ihr Hilfe an. Sag ihr du holst sie und die Kinder da raus... Du musst ja nicht mit ihr zusammen ziehen.... aber ihr helfen neu anzufangen.. vielleicht auch irgendwann nochmal mit dir... Aber denk an Deine Kinder. Und wenn sie sich nicht dafür interessiert dann sorge dafür das Du die Kinder bekommst. Weil bei so einem Kerl dürfen Deine Kinder nicht aufwachsen. Ich habe auch Sachen gemacht die ich gar nicht wollte. Mein Ex-Mann hat auch Post von meiner Anwälting bekommen mit nem Kram den mein Freund mir eingredet hat.... Und wenn sie sich noch heimlich mit Dir trifft... bist du ihr auch nicht egal. Ich treffe mich heute noch heimlich mit meinem Ex-Mann!!!

Gefällt mir
15. Juni 2008 um 9:03
In Antwort auf horst_891232

Du bist NICHT verantwortlich für Deine Exfrau...
...sie mag Probleme mit ihrem selbstbewusstsein haben, sie hat mit hoher sicherheit auch noch ganz andere Probleme, wenn sie solche Eskalationen zu lässt, ABER Du bist nicht verantwortlich für sie, das ist sie selbst! Sie mag noch so labil sein, sie ist ein Erwachsener mit Beziehungserfahrung! Such keine Ausreden und Scheinargumente!

Der Neue ist sicherlich ein schwieriger Typ. Aber Deine Exfrau ist offenbar eine gefährliche Person. Manipulativ, selbstsüchtig, sehr angeschlagen versucht sie zwei Männer gegeneinander auszusioielen und dabei immer das arme Opferlein zu spielen. Manche frauen machen sowas unbewusst, und die sind echt gestört.

Gib die Verantwortung dorthin, wo sie hingehört - ZU IHR - sieh es wie eine Sucht: unterstütze ihre ungesunde Sucht nicht, indem Du ihr "hilfst" - das macht alles nur schlimmer - lass sie richtig auf die Nase fallen und selbst umkehren. Ist schwer, aber der einzige Weg. Amndernfalls bist Du wie der Partner einer Alkoholikerin, der den Konsum vertuscht und somit am Leben erhält.

Hallo sonnenblum293
Das was du schreibst, ist mir bisher nie in den Sinn gekommen, ich kann mir gar nicht voestellen, dass meine EX so ist. Aber ich konnte mir auch viele Dinge vorher nicht vorstellen. Kannst du mir erklären woran ich erkennen kann, das dies wirklich so ist, oder aber das es so ist, wie ich bisher angenommen habe.

Gefällt mir
15. Juni 2008 um 9:20
In Antwort auf juna_12683577

Hilf ihr!!!
Sowas ähnliches kenne ich auch. Ich habe mich von meinem Mann getrennt wegen einem neuen und jetzt zeigt er sein wahres Gesicht. Mach nicht den gleichen Fehler wie mein Mann es gemacht hat und lass sie einfach ziehen.... Triff dich heimlich mit ihr rede mit ihr da drüber und biete ihr Hilfe an. Sag ihr du holst sie und die Kinder da raus... Du musst ja nicht mit ihr zusammen ziehen.... aber ihr helfen neu anzufangen.. vielleicht auch irgendwann nochmal mit dir... Aber denk an Deine Kinder. Und wenn sie sich nicht dafür interessiert dann sorge dafür das Du die Kinder bekommst. Weil bei so einem Kerl dürfen Deine Kinder nicht aufwachsen. Ich habe auch Sachen gemacht die ich gar nicht wollte. Mein Ex-Mann hat auch Post von meiner Anwälting bekommen mit nem Kram den mein Freund mir eingredet hat.... Und wenn sie sich noch heimlich mit Dir trifft... bist du ihr auch nicht egal. Ich treffe mich heute noch heimlich mit meinem Ex-Mann!!!

So ähnlich
Hi, ich habe das hier zufällig gelesen, und stelle fest, das ich in fast der geleichen Situatin bin. Meine Frau hat sich wegen eines anderen von mir getrennt. Sie legt Verhaltensweisen an den Tag, die ich so garnicht von ihr kenne.Wir treffen uns, wollen unsere Ehe retten, schmussen und alles weitere. Aber wenn ich sie Frage, warum machen wir keine Nägel mit Köpfen, schick ihn in die Wüste, damit wir wirklich neu anfangen könen, sagt sie: Das ist nicht so einfach, ich kann mit niemanden drüber reden.
Ich biete ihr jedesmal meine Hilfe an, aber sie sagt, sie kann nicht mit mir drüber reden, also kann ich ihr nicht helfen. Sie startet Aktionen, über den Anwalt zum Beispiel, die im krassen Gegensatz zu ihrem reden und auch ihrem verhalten mir gegeüber stehen. Auf de einen Seite glaube ich meiner Frau, das sie massive Probleme mit dem Neuen hat, auf der anderen Seite fühle ich mich vera.....! Ich habe im Moment ein Problem damit, die ganze Geschichte zu erklären, das ich selber nicht mehr durchblicke. Wie kann es sein, das ein Mensch sovile Macht über einen anderen bekommt, ich persönlich kann mir das gar nicht vorstellen. Zumal der Neue nun damit anfängt mich zu bedrohen und zu terroriesieren, aber leider so clever, das ich keine Zeigen dafür habe, sonst hätte der nämlich jetzt ein Problem. Ich verstehe das ganze nicht, aber vielleicht hat einer von euch einen Rat.

Gefällt mir
15. Juni 2008 um 9:42
In Antwort auf marvyn_12906656

Hallo sonnenblum293
Das was du schreibst, ist mir bisher nie in den Sinn gekommen, ich kann mir gar nicht voestellen, dass meine EX so ist. Aber ich konnte mir auch viele Dinge vorher nicht vorstellen. Kannst du mir erklären woran ich erkennen kann, das dies wirklich so ist, oder aber das es so ist, wie ich bisher angenommen habe.

Beratung
Lieber verzweifeltervater,

Manche Menschen sind stark beziehungsgestört. Sie halten sich bevorzugt in dysfunktionalen Beziehungen auf. Wenn sie mal in eine gut funktionierende Beziehung hineinrutschen, dann brechen sie irgendwann wieder aus dieser aus und lassen sich in eine dysfunktionale Verbindung hineinlocken.

Genauso war es doch mit Deiner Exfrau, welche Deinen Aussagen gemäss vor Dir schon denselben Mist in einer Beziehung miterlebt hat und nun wieder in dieses Muster verfällt. Und wenn sich etwas häuft und wiederholt, hat es immer mit einem echten Bedürfnis der Person zu tun. Es gibt auch perverse Bedfürfnisse. Manche Menschen brauchen einen "Partner", der sie erniedrigt. Du bist sozusagen die Ausnahme in ihrem Beziehungsleben, der A...Mann ist die Regel - und Menschen wollen die Regel mehr als die Ausnahme!

Natürlich hast Du es nie vorher so gesehen, denn Deine Exfrau ist ja die Madonna, die Heilige, das arme unschuldige Hascherl, das immer so unverhofft von bösen bösen Männern benutzt wird - und -- bei ihnen bleibt wider besseres Wissen!

Wie sagt man in Frankreich - "der Hund kehrt zu seinem Erbrochenen zurück"---!

Deine Exfrau ist meines Erachtens psychisch gestört. Dich hat sie wahrscheinlich nie wertgeschätzt. Du bist ein Kümmerer, das sagt schon Dein Nickname aus, Du definierst Dich über die Verantwortung für andere. Deiner Exfrau ist das schnuppe, deshalb auch das unerwachsene Verhalten. Sie will nur -- IHRE SUCHT --- und ihre Sucht ist das vertraute Modell der Erniedrigung, deshalb "kommt sie von dem Mann nicht los" --- da sprichst Du gegen Betonwände. Sieh es endlich ein: die Frau ist krank, wie eine Alkoholikerin. Du machst es nur schlimmer.

Fimnger weg --- da gibt es nur eine Rettung: für Dich, raus aus der Kümmerererolle und Für sie --- der kalte Entzug --- es muss erst schlimmer werden, bevor sie den Behandlungsbedarf erkennt (falls überhaupt). Du bist kein Therapeut und kannst diese STörung nicht beheben.

Die Kinder wären besser bei Dir. Wenn Du ein psychologisches Gutachten über sie erwirken kannst, tu es. Das ist mein Ernst. Die Frau ist gestört und süchtig nach Erniedrigung, und wahrscheinlich bemerkt sie das selbst gar nicht mal. Du musst raus aus diesem System.

Lies mal zum Thema Co-Abhängigkeit, und lass Dich in einer Suchtberatungsstelle beraten - die ist mitnichten nur für Drogenabhängige, sondern eben auch für Angehörige von stark beziehungsgestörten Menschen, deren "Sucht" eine Missbrauchsbeziehung ist.

Gefällt mir
15. Juni 2008 um 10:08
In Antwort auf horst_891232

Beratung
Lieber verzweifeltervater,

Manche Menschen sind stark beziehungsgestört. Sie halten sich bevorzugt in dysfunktionalen Beziehungen auf. Wenn sie mal in eine gut funktionierende Beziehung hineinrutschen, dann brechen sie irgendwann wieder aus dieser aus und lassen sich in eine dysfunktionale Verbindung hineinlocken.

Genauso war es doch mit Deiner Exfrau, welche Deinen Aussagen gemäss vor Dir schon denselben Mist in einer Beziehung miterlebt hat und nun wieder in dieses Muster verfällt. Und wenn sich etwas häuft und wiederholt, hat es immer mit einem echten Bedürfnis der Person zu tun. Es gibt auch perverse Bedfürfnisse. Manche Menschen brauchen einen "Partner", der sie erniedrigt. Du bist sozusagen die Ausnahme in ihrem Beziehungsleben, der A...Mann ist die Regel - und Menschen wollen die Regel mehr als die Ausnahme!

Natürlich hast Du es nie vorher so gesehen, denn Deine Exfrau ist ja die Madonna, die Heilige, das arme unschuldige Hascherl, das immer so unverhofft von bösen bösen Männern benutzt wird - und -- bei ihnen bleibt wider besseres Wissen!

Wie sagt man in Frankreich - "der Hund kehrt zu seinem Erbrochenen zurück"---!

Deine Exfrau ist meines Erachtens psychisch gestört. Dich hat sie wahrscheinlich nie wertgeschätzt. Du bist ein Kümmerer, das sagt schon Dein Nickname aus, Du definierst Dich über die Verantwortung für andere. Deiner Exfrau ist das schnuppe, deshalb auch das unerwachsene Verhalten. Sie will nur -- IHRE SUCHT --- und ihre Sucht ist das vertraute Modell der Erniedrigung, deshalb "kommt sie von dem Mann nicht los" --- da sprichst Du gegen Betonwände. Sieh es endlich ein: die Frau ist krank, wie eine Alkoholikerin. Du machst es nur schlimmer.

Fimnger weg --- da gibt es nur eine Rettung: für Dich, raus aus der Kümmerererolle und Für sie --- der kalte Entzug --- es muss erst schlimmer werden, bevor sie den Behandlungsbedarf erkennt (falls überhaupt). Du bist kein Therapeut und kannst diese STörung nicht beheben.

Die Kinder wären besser bei Dir. Wenn Du ein psychologisches Gutachten über sie erwirken kannst, tu es. Das ist mein Ernst. Die Frau ist gestört und süchtig nach Erniedrigung, und wahrscheinlich bemerkt sie das selbst gar nicht mal. Du musst raus aus diesem System.

Lies mal zum Thema Co-Abhängigkeit, und lass Dich in einer Suchtberatungsstelle beraten - die ist mitnichten nur für Drogenabhängige, sondern eben auch für Angehörige von stark beziehungsgestörten Menschen, deren "Sucht" eine Missbrauchsbeziehung ist.

Hilfe
Was du da schreibst hört sich für mich ziemlich logisch an, auch wenn ich das nicht verstehe, vielleicht liegt es daran, das ich sowas nicht nachvollziehen kann. Mit einem hast du aber vollkommen Recht, und daswird mir gerade klar, egal wenn, auch während unserer Ehe, was war, meine Ex war immer das Opfer, sie war nie irgendetwas Schuld, und wurde immer und von allemn ungerecht behandelt. Wahrscheinlich hast du auch damit Recht, dass sie mich nie wircklich wertgeschätzt hat. Aber ich verstehe immer noch nicht, warum sie sich reinreden lässt. Der Typ ist doch auch ein Spinner, er weiß das ich an einer neuen Beziehung arbeite.
Wenn ich also los lasse, meine Ex mit dem Sch... alleine lasse, bis es so schlimm wird, das sie sich helfen lässt, wenn das also die Hilfe ist, die ich ihr geben kann, dann werde ich das tun.
Aber gleichzeitig werde ich dann auch versuchen, das alleinige Sorgerecht für unsere Kinder zu bekommen, weil die dürfen meiner Meinung nach, nicht in so gestörten Verhältnissen aufzuwachsen.

Gefällt mir
15. Juni 2008 um 14:13
In Antwort auf marvyn_12906656

Hilfe
Was du da schreibst hört sich für mich ziemlich logisch an, auch wenn ich das nicht verstehe, vielleicht liegt es daran, das ich sowas nicht nachvollziehen kann. Mit einem hast du aber vollkommen Recht, und daswird mir gerade klar, egal wenn, auch während unserer Ehe, was war, meine Ex war immer das Opfer, sie war nie irgendetwas Schuld, und wurde immer und von allemn ungerecht behandelt. Wahrscheinlich hast du auch damit Recht, dass sie mich nie wircklich wertgeschätzt hat. Aber ich verstehe immer noch nicht, warum sie sich reinreden lässt. Der Typ ist doch auch ein Spinner, er weiß das ich an einer neuen Beziehung arbeite.
Wenn ich also los lasse, meine Ex mit dem Sch... alleine lasse, bis es so schlimm wird, das sie sich helfen lässt, wenn das also die Hilfe ist, die ich ihr geben kann, dann werde ich das tun.
Aber gleichzeitig werde ich dann auch versuchen, das alleinige Sorgerecht für unsere Kinder zu bekommen, weil die dürfen meiner Meinung nach, nicht in so gestörten Verhältnissen aufzuwachsen.

Richtig
Ich denke auch, dass die Kinder besser bei Dir bleiben.

Denn --- wenn es Mädchen sind: welches Rollenvorbild erleben sie durch diese Mutter? Wenn es Jungs sind: welche Vorbild leistet der neue "Freund"? Die nächste Generation labiler devoter Frauen ohne Selbst-Verantwortung und gefühlskalter Männer, die Gewalt gegen Frauen als "normal" erachten, wäre vorprogrammiert. Das kann ein vernünftiger Vater nicht zulassen, zum Kindeswohl.

Manche Menschen werden in früher Kindheit massiv von ihrem eigenen Ich entfremdet. Das kann auf vielerlei Weise geschehen. Der Effekt ist meist eine Fixierung in der Opferrolle als Erwachsene (manche allerdings werden durch --- Identifikation mit dem Aggressor auch selbst Täter --- doch das ist hier nicht der Fall). Das bedeutet eine Art Kontinuität in der Biografie, und das stabilisiert ihr Selbstbild.

Verstehst Du, die meisten Menschen wollen nicht das, was für sie GUT ist, sondern das, was sie KENNEN. Deine Frau kennt Erniedrigung. Sie will das. Und es hat ja auch seinen Vorteil: ein ständiges Opfer hat nie Schuld, nie Verantwortung, wird nie richtig erwachsen, trägt nie die volle Bürde des Selbst-Seins...So einfach ---- und fatal ist es.

Natürlich "verstehst" Du das vorerst nicht. Wenn Du es verstehen würdest, wärest Du in der Täterrolle -- wie der A...Mann, mit dem sie jetzt zusammenist. Du verstehst es nicht, weil Du selbst anders BIST, aber ich garantiere Dir, der A...Mann, da kann er noch so dumm sein, der versteht das Ganze perfekt. Denn er lebt ja die Komplementärrolle zu Deiner Exfrau, er ist der Erniedriger, den sie zum Opfersein braucht.

Ich würde an Deiner Stelle mit einem sehr versierten Anwalt plus Psychologin diese Hintergründe aufbereiten -- evtl. Zeugen hören, Beweise sammeln, die psychologische Geschichte "rund" werden lassen -- die scheidung ohne weiteren persönlichen Kontakt durchziehen, das Sorgerecht erstreiten und somit das Beste für die Kinder erzielen. Der "Mutter" ist nicht zu helfen (ich schreibe in Anführungszeichen, weil sie selbst im Grunde ein Kindverhalten zeigt) --- zumindest nicht von Dir.

Gefällt mir
15. Juni 2008 um 14:30
In Antwort auf horst_891232

Richtig
Ich denke auch, dass die Kinder besser bei Dir bleiben.

Denn --- wenn es Mädchen sind: welches Rollenvorbild erleben sie durch diese Mutter? Wenn es Jungs sind: welche Vorbild leistet der neue "Freund"? Die nächste Generation labiler devoter Frauen ohne Selbst-Verantwortung und gefühlskalter Männer, die Gewalt gegen Frauen als "normal" erachten, wäre vorprogrammiert. Das kann ein vernünftiger Vater nicht zulassen, zum Kindeswohl.

Manche Menschen werden in früher Kindheit massiv von ihrem eigenen Ich entfremdet. Das kann auf vielerlei Weise geschehen. Der Effekt ist meist eine Fixierung in der Opferrolle als Erwachsene (manche allerdings werden durch --- Identifikation mit dem Aggressor auch selbst Täter --- doch das ist hier nicht der Fall). Das bedeutet eine Art Kontinuität in der Biografie, und das stabilisiert ihr Selbstbild.

Verstehst Du, die meisten Menschen wollen nicht das, was für sie GUT ist, sondern das, was sie KENNEN. Deine Frau kennt Erniedrigung. Sie will das. Und es hat ja auch seinen Vorteil: ein ständiges Opfer hat nie Schuld, nie Verantwortung, wird nie richtig erwachsen, trägt nie die volle Bürde des Selbst-Seins...So einfach ---- und fatal ist es.

Natürlich "verstehst" Du das vorerst nicht. Wenn Du es verstehen würdest, wärest Du in der Täterrolle -- wie der A...Mann, mit dem sie jetzt zusammenist. Du verstehst es nicht, weil Du selbst anders BIST, aber ich garantiere Dir, der A...Mann, da kann er noch so dumm sein, der versteht das Ganze perfekt. Denn er lebt ja die Komplementärrolle zu Deiner Exfrau, er ist der Erniedriger, den sie zum Opfersein braucht.

Ich würde an Deiner Stelle mit einem sehr versierten Anwalt plus Psychologin diese Hintergründe aufbereiten -- evtl. Zeugen hören, Beweise sammeln, die psychologische Geschichte "rund" werden lassen -- die scheidung ohne weiteren persönlichen Kontakt durchziehen, das Sorgerecht erstreiten und somit das Beste für die Kinder erzielen. Der "Mutter" ist nicht zu helfen (ich schreibe in Anführungszeichen, weil sie selbst im Grunde ein Kindverhalten zeigt) --- zumindest nicht von Dir.

Schön
das sich hier mal jemand gefunden hat, der vernünftig Auskunft geben kann, auch wenn das wohl zu hoch für mich ist. Am besten gehe ich mal selber zu einem Psyschologen, weil meine Exfrau so gabz ohne das ich was unternehme, kann und will ich nicht.
Wir haben gemeinsam 2 Kinder und wir haben uns mal geliebt, und wenn ich meiner Frau glauben schenken kann tut sie das bei mir immer noch. Ich denke ich muss mir da fachmännische Hilfe ins Boot holen,weil du hast Recht, ich kann das ganz bestimmt nicht Therapieren. Und es ist auch richtig das meine Frau in ziemlich identischen Verhältnissen aufgewachsen ist.Nur ein Kontaktabbreuch wird sehr schwierig, allein schon der Kinder wegen, oft ruft sie mich an, immer unter den Vorwand, es gehe um die Kinder, und dann geht es doch um uns, und später dann, wenn sie bei dem, wie nennst du ihn, A...mann ist, wirft sie wieder alles über den Haufen. Das scheint alles ein sehr komplexes Thema zu sein, und ich bin dankbar für jede Erklärung und jeden Ratschlag.

Gefällt mir
15. Juni 2008 um 21:32

Natürlich
wartet da noch mehr auf mich, aber ich fange gerade erst an mich mit diesem Thema zu befassen. Und so ohne weiteres lasse ich die Mutter meiner Kinder nicht im Stich, zumindestens nicht aus gutem Grund.
Ihr habt mir ja bisher einige gute Gründe genannt, ihr erklärt auch prima, was das ist, und wo es herkommt. Aber mich hat das schon schockiert, da muss ich mich erst mal mit auseinandersetzten und verarbeiten. vor allem weil ich da auch Jahre lang nichts von gemerkt habe.

Gefällt mir
15. Juni 2008 um 23:20

Schalte alles ein was du einschalten kannst dieser mann ist krank
es macht den anschein das dieser neuie freund keinem gut tut verliere nicht die nerven und frage, was die kinder wollen keiner darf das alleinige sorgerecht aussprechen gehe bis zum euröpäischwen gerichtsfhof alleiniges sorgerecht ist eine menschenrechtsverlezuig
du hast rechtr der mann ist ein psychopat

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 9:19

Hilfe
Heute Morgen rief meine Ex mich schon um 6 Uhr an, sie meinte: Er schläft noch, kann ich vorbei kommen. Ich antwortete ihr, das ich schon auf der Arbeit bin, Frühschicht, und keine Zeit hätte, und überhaupt mir der ganze Sch... aud die Nerven geht. Ich treilte ihr mit, das ich mich nicht mehr daran aufhalten würde, sie hätte es so gewollt, und sie soll schauen, wie sie damit klarkommt. Sie war ziemlich sprachlos, und fragte was mit mir los wäre. Ich sagte ihr nur, das ich keine Lust mehr hätte mich um ihren Mist zu kümmern, das ich nur naoch für die Kinder da wäre, und Ende.
Aber jetzt kommt der Hammer: Vor ca. 10 Minuten rief mich ihr Neuer an, wie ich dazu kämme seine Frau so fertig zu machen, es könne nicht sein, das ich sie so unter Druck setzte, ich würde noch sehen was ich davon habe.
Kann das einer von euch nachvollziehen, das ist doch echt das letzte.

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 11:49
In Antwort auf marvyn_12906656

Schön
das sich hier mal jemand gefunden hat, der vernünftig Auskunft geben kann, auch wenn das wohl zu hoch für mich ist. Am besten gehe ich mal selber zu einem Psyschologen, weil meine Exfrau so gabz ohne das ich was unternehme, kann und will ich nicht.
Wir haben gemeinsam 2 Kinder und wir haben uns mal geliebt, und wenn ich meiner Frau glauben schenken kann tut sie das bei mir immer noch. Ich denke ich muss mir da fachmännische Hilfe ins Boot holen,weil du hast Recht, ich kann das ganz bestimmt nicht Therapieren. Und es ist auch richtig das meine Frau in ziemlich identischen Verhältnissen aufgewachsen ist.Nur ein Kontaktabbreuch wird sehr schwierig, allein schon der Kinder wegen, oft ruft sie mich an, immer unter den Vorwand, es gehe um die Kinder, und dann geht es doch um uns, und später dann, wenn sie bei dem, wie nennst du ihn, A...mann ist, wirft sie wieder alles über den Haufen. Das scheint alles ein sehr komplexes Thema zu sein, und ich bin dankbar für jede Erklärung und jeden Ratschlag.

Lieber
verzweifelter Vater.
Ich habe mal in der Drogenberatung gearbeitet.Da gabs einen Spruch "Hilfe durch Nichthilfe". Und das kann man auch auf Deine Sache duplizieren.
Sie lässt sich ein Hintertürchen offen. DU bist ja immer da...
Sie muss erst auf die Fr..... fallen, bevor sie was kapiert.
Stelle das alleinige Sorgerecht für die Kinder.
Jedes Jugendamt wird Dir da helfen.
Und vor allem....denke auch an DICH!!!!
Trauer ihr nicht hinterher. Sie will es nicht anders.
Verliebe Dich neu, damit auch Du wieder Kraft bekommst.
Ich wünsche Dir eine Frau, die Dich wertschätzt. Du hast es verdient...
lg Duftegruesse

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 14:49
In Antwort auf marvyn_12906656

Hilfe
Heute Morgen rief meine Ex mich schon um 6 Uhr an, sie meinte: Er schläft noch, kann ich vorbei kommen. Ich antwortete ihr, das ich schon auf der Arbeit bin, Frühschicht, und keine Zeit hätte, und überhaupt mir der ganze Sch... aud die Nerven geht. Ich treilte ihr mit, das ich mich nicht mehr daran aufhalten würde, sie hätte es so gewollt, und sie soll schauen, wie sie damit klarkommt. Sie war ziemlich sprachlos, und fragte was mit mir los wäre. Ich sagte ihr nur, das ich keine Lust mehr hätte mich um ihren Mist zu kümmern, das ich nur naoch für die Kinder da wäre, und Ende.
Aber jetzt kommt der Hammer: Vor ca. 10 Minuten rief mich ihr Neuer an, wie ich dazu kämme seine Frau so fertig zu machen, es könne nicht sein, das ich sie so unter Druck setzte, ich würde noch sehen was ich davon habe.
Kann das einer von euch nachvollziehen, das ist doch echt das letzte.

Erkennst Du jetzt,
wie sehr sie euch gegeneinander ausspielt?

Deine Exfrau hat nur EINE Rolle, nur EINE Identifikation, nur EIN stereotypes Verhaltensmuster: das arme Opfer --- und dazu gehört als gegenpart der böse, böse Mann, der ihr etwas antut --- und der angefeindet werden muss. Bezeichnend ist auch, dass immer ein "Retter" gesucht und entsprechend indoktriniert wird, der gegen den "Feind" antreten muss.

Die hat euch beide gut im Griff -- geh raus aus diesem "System"

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 14:51
In Antwort auf vzg|r_12080906

Lieber
verzweifelter Vater.
Ich habe mal in der Drogenberatung gearbeitet.Da gabs einen Spruch "Hilfe durch Nichthilfe". Und das kann man auch auf Deine Sache duplizieren.
Sie lässt sich ein Hintertürchen offen. DU bist ja immer da...
Sie muss erst auf die Fr..... fallen, bevor sie was kapiert.
Stelle das alleinige Sorgerecht für die Kinder.
Jedes Jugendamt wird Dir da helfen.
Und vor allem....denke auch an DICH!!!!
Trauer ihr nicht hinterher. Sie will es nicht anders.
Verliebe Dich neu, damit auch Du wieder Kraft bekommst.
Ich wünsche Dir eine Frau, die Dich wertschätzt. Du hast es verdient...
lg Duftegruesse

Genau
liebe Duftegruesse, so sehe ich die Situation auch, und deshalb empfahl ich auch eine drogenberatung - da man dort geschult ist, Menschen aus Abhängigkeiten ALLER ARTEN zu helfen. "Hilfe durch Nichthilfe" ist in solchen Verhältnissen die einzige probate Lösung.

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 14:52
In Antwort auf vzg|r_12080906

Lieber
verzweifelter Vater.
Ich habe mal in der Drogenberatung gearbeitet.Da gabs einen Spruch "Hilfe durch Nichthilfe". Und das kann man auch auf Deine Sache duplizieren.
Sie lässt sich ein Hintertürchen offen. DU bist ja immer da...
Sie muss erst auf die Fr..... fallen, bevor sie was kapiert.
Stelle das alleinige Sorgerecht für die Kinder.
Jedes Jugendamt wird Dir da helfen.
Und vor allem....denke auch an DICH!!!!
Trauer ihr nicht hinterher. Sie will es nicht anders.
Verliebe Dich neu, damit auch Du wieder Kraft bekommst.
Ich wünsche Dir eine Frau, die Dich wertschätzt. Du hast es verdient...
lg Duftegruesse

Alle
sagen hier das gleiche, es scheint wohl was dran zu sein.
Ich trurer meiner Frau nicht hinterher, wir sind seit fast 9 Monaten getrennt, ohne die Zeit vorher mitgerechnet, als ich noch gekämpft habe. Im Moment bastele ich an einer neuen Beziehung, und diese Frau, sthet was die Kinder betrifft voll hinter mir, nur für meine Ex fehlt ihr das Verständniss. Dies hatte ich bisher, aber genau das war wohl das falsche, ich hätte sofort damit anfangen sollen mich nur um die Kinder zu kümmern. Ich werde mich jetzt mal richtig schlau machen, welche Wege ich jetzt am besten bestreite. Ich wäre dankbar für jeden zusätzlichen Hinweis den ich bekomme.

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 15:00
In Antwort auf horst_891232

Erkennst Du jetzt,
wie sehr sie euch gegeneinander ausspielt?

Deine Exfrau hat nur EINE Rolle, nur EINE Identifikation, nur EIN stereotypes Verhaltensmuster: das arme Opfer --- und dazu gehört als gegenpart der böse, böse Mann, der ihr etwas antut --- und der angefeindet werden muss. Bezeichnend ist auch, dass immer ein "Retter" gesucht und entsprechend indoktriniert wird, der gegen den "Feind" antreten muss.

Die hat euch beide gut im Griff -- geh raus aus diesem "System"

@sonnenblume293
Ja, genau das habe ich jetzt begriffen, zuerst holt sie Hilfe bei mir, gegen den Neuen, den sie sich ja nun auch selbst anlachen konnte, und als das nicht mehr funktionierte, weil ich nicht mhr mitmachen, wird der Spieß einfach umgedreht.
Wie krank ist das eigentlich.
Aber es geht noch weiter, meine Ex rief heute bei meiner Freundin an, und meinte sie solle die Finger von mir lassen.
Das ist noch kränker.
Ich habe einmal, das erste mal, nicht so reagiert wie sie wollte, und schon dreht si am Rad. Ich denke es werden jetzt harte Zeiten auf uns zukommen.

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 17:57
In Antwort auf marvyn_12906656

@sonnenblume293
Ja, genau das habe ich jetzt begriffen, zuerst holt sie Hilfe bei mir, gegen den Neuen, den sie sich ja nun auch selbst anlachen konnte, und als das nicht mehr funktionierte, weil ich nicht mhr mitmachen, wird der Spieß einfach umgedreht.
Wie krank ist das eigentlich.
Aber es geht noch weiter, meine Ex rief heute bei meiner Freundin an, und meinte sie solle die Finger von mir lassen.
Das ist noch kränker.
Ich habe einmal, das erste mal, nicht so reagiert wie sie wollte, und schon dreht si am Rad. Ich denke es werden jetzt harte Zeiten auf uns zukommen.

Unterbinde jeglichen Kontakt...
...und demonstriere in diesem Punkt einigkeit mit deiner neuen Freundin.Ihr beiden solltet eine Mauer sein ---undurchdringlich für selbstsüchtige Manipulationsversuche. Das sind sie nämlich --- DIE HAT ETWAS (JEMANDEN), WAS ICH NICHT HABE, ALSO HOL ICH ES IHR WEG ---merkst Du, auf welchem Niveau sich das Verhalten Deiner Exfrau abspielt?

"Harte Zeiten" musst du keinesfalls hinnehmen, lass Dich nicht terrorisieren von einer Person, für die nur eines zählt - SIE SELBST - und alle anderen Menschen -- Kinder, Exmann, Freund und Freundin vom Exmann --- Mittel zum ZWECk und Instrumente zum erreichen ihrer egoziele sind ---! Nebenbei sind Stalking-Aktivitäten wie Telefonterror etc. strafbar -- notiert Euch alle übergriffe mit Datum, Uhrzeit etc., damit ihr im Fall ihres Eskalierens Fakten zur Hand habt ---!

Schlimmstenfalls bekommt sie einen richterlichen Bescheid. Dann wachen solche Leute meistens auf.

Gefällt mir
16. Juni 2008 um 23:45
In Antwort auf horst_891232

Genau
liebe Duftegruesse, so sehe ich die Situation auch, und deshalb empfahl ich auch eine drogenberatung - da man dort geschult ist, Menschen aus Abhängigkeiten ALLER ARTEN zu helfen. "Hilfe durch Nichthilfe" ist in solchen Verhältnissen die einzige probate Lösung.

Hallöle liebe sonnenblume ...
und vater,
sonnenblume sieht es genauso.deine exfrau ist dem typen hörig.da kann man nichts machen.....

ich kann deine neue freundin total verstehen. auf die frau solltest du dich konzentrieren. sie "durchblickt" die sache. deine exfrau muss ihre erfahrungen sammeln. sie wollte und will es so.
nächster weg: jugendamt. klarstellen, dass du das alleinige sorgerecht willst. die sache schildern.... und den klar machen, dass du sie verantwortlich machst, für alles was bei deiner exfrau mit den kindern passiert. wird ein harter kampf....aber du wärst nicht der erste vater, der die kinder bekommt. zumindest ein grosszügiges umgangsrecht. wenn die kinder alt genug sind, können sie eh entscheiden, zu wem sie wollen.und noch was---ganz wichtig----
DU STEHST DEINER EXFRAU AB SOFORT NICHT MEHR ZUR VERFÜGUNG.....
Sie soll selber sehen wie sie klarkommt. ruft sie an wegen der kinder--okay. schweift das thema ab....sofort CUT......
denke vorwärts- blicke nicht zurück. sonst hast du einen ständigen leidensdruck. coabhängigkeit nennt man das in der Fachsprache...
ich wünsche dir und deiner freundin alles liebe und viel kraft...
eure duftegruesse

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen