Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe, komme nicht vom Ex-Freund los, gehört zur Familie,mein Selbstwert geht wege Ex in den Keller.

Hilfe, komme nicht vom Ex-Freund los, gehört zur Familie,mein Selbstwert geht wege Ex in den Keller.

23. Februar 2015 um 5:49

Huhu Community!

Das wird sicher nicht kurz! Es wird "Wirr"! Ich warne schon mal vor.. ich schreib mir mal einfach alles von der Seele!
----------------------------------------------

Ich war mal sehr lange (5Jahre) mit einem Ex zusammen, er war die erste Liebe.

Dann betrog mein Vater meine Mutter mit der Mutter meines Ex-Freundes und kam mit Ihr zusammen. Heirateten sogar.

Damit hatten wir beide enorme Probleme und bekamen dann auch desgleichen in der Beziehung- es endete mit Betrug seinerseits und dann machte er Schluss.

Nach der Trennung wohnte ich erstmals bei meiner Mutter. Ich dachte, dass sei auch das beste wenn ich Ihn nicht mehr sehen würde. Zwar war er nicht aus dem Sinn, aber aus den Augen.

Ich kam über die Zeit nie wirklich über Ihn hinweg, obwohl das nun auch gut 4 Jahre her ist.(Öfters kamen auch noch Hoffnungsspiele von ihm, die nun aber gar nicht mehr vorkommen).

Leider ist meine Mutter nach der Trennung meines Vaters auch immer kränker geworden. Alkoholsucht, Messihaft, Depressionen, Geldprobleme kamen auch dazu und dann wurde sie so krank, dass sie nun seit längerem nicht mehr Arbeiten geht (Rücken). Sie weigert sich aber gegen jegliche Hilfe. Sie will keine Therapie machen da sie die ganzen Probleme nur auf das Geld schiebt. Und ins Krankenhaus geht sie trotz bitten und flehen auch nicht. Ihre Antwort:,,Ich bin halt kein Arztgänger."

Ich war (bin?)auch psychisch krank geworden nachdem mein Vater das abgezogen hat und ich daraufhin mein Ex verloren habe.
Und meine Mutter zog mich mit ihrem Pessimismus auch immer weiter runter. Ich konnte mein Abitur nicht mehr machen weil ich Magersüchtig wurde(Perfektionswahn) und Ängste entwickelte. Also beschloss ich zu meinem Vater zu ziehen.


Mein Vater ist zwar ein "Arsch", aber ich lebe bei ihm "besser". Jedenfalls wenn es um Sauberkeit geht, Fröhlichkeit + Optimismus und ich bekomme mein Leben beruflich in den Griff.(aufgrund psychischer Krankheit habe ich ein großes Loch im Lebenslauf!)

Nur leider lebe ich damit nun auch genau 15 min zu fuß von meinem Ex-Freund entfernt und unmittelbar mit in seiner "Familie"(die ist groß!). Die ja auch irgendwo nun meine ist.

Ich hatte schon vorher Befürchtungen dass das nicht gut geht, weil ich ihn ja zwangsmäßig immer mal sehe(wird so gut vermieden wie es nur geht). Aber ich dachte auch, dass ich Ihn auf die Entfernung bestimmt auch "Idealisiert" habe und es mir die Brille absetzen würde, ihn in real wieder zu erleben.

Leider weit gefehlt! Jedes mal wenn ich ihn irgendwo sehe, trifft mich der Schlag. Ich Zittre am ganzen Körper und brauche immer paar Sekunden, um meine Stimme wieder vom flattern ins normale zu bekommen. Mir fliegt fast das Herz aus der Brust..

Ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll, ich hab "Angst" auf ihn zu stoßen und schleich regelrecht rum.

Ich weiß, dass er meine Gefühle leider nie wieder erwidern wird, er WEIß über meine bestehenden aber Bescheid.

Er wertet mich auch oft ab. Er hat schon so Dinge gesagt, dass er mit mir nie zusammen gekommen wär, wenn er gewusst hätte das er was schöneres haben kann. (Und das ist nur ein Beispiel von vielen). Sogar teils nach der Trennung teilte er mir mit, dass ich ja dick und hässlich sei.(ich denke größtenteils das auch daher der Perfektionswahn kam).

Ich habe immer wieder Angst, wenn ich Ihn treffe, dass ich ihm nicht gefalle. Es sollte mir egal sein - wie bei jedem anderen Fremden auch. Ist es leider nicht, und da er von mir irgendwo nichts hält, sinkt mein Selbstwert ins Bodenlose. (Als ob mein Selbstwertgefühl von der Meinung dieses einzelnen Menschens abhängt - krank!)

Ich hab das Gefühl, dass ich wieder in die Magersucht rutsche. Ich versuche "alles" um perfekt zu sein - für den fall das ich Ihn irgendwo treffe. Ich habe so eine Angst davor, dass mich mündlich oder kopftechnisch abwertet.
------
Meist betitelt er mich als "Stiefschwester". Redet mich auch so an oder sagt das zu Freunden wenn die Fragen, wer ich bin. Es tut wirklich sau doll weh. Ex-Freundin wär mir lieber.
-------
Ich weine seit dem echt oft, leider habe ich auch freundschaftlich hier kaum Leute kennengelernt.(Sozialphobie) Was mir mega peinlich ist, da er das vielleicht irgendwann rausfindet und somit steh ich auch nicht gerade im besserem Licht. Er hat sehr viele Freunde und wird eher als "cool" angesehen.

Ich mein, schlimmer könnt es nicht kommen:" Das arme Mädchen, sie ist hässlich und dick, findet nicht mal Freunde hier weil sie sich so komisch benimmt und ein Freund hat sie sicher schon mal gar nicht". (ich könnte zwar ein Freund haben und hatte auch nach Ihm Partner ..aber lieben tu ich irgendwie nicht mehr richtig.)

Und warum ich jetzt schreibe? Weil eine zufällige Situation nun in mir alle Standbeine weggerissen hat.

> Ich bin seid längerem im Fitness Studio angemeldet. 4 mal die Woche( ich hab leider erbtechnisch die Veranlagung dick zu sein und ein dünner Körper gibt mir irgendwo Schutz vor Abwertung - auch weil ich schon dünn war und nur positives damit erlebt habe...nur es ist sau schwer gesund abzunehmen da mein Körper richtig gegen an kämpft.) geh ich hin.

Keine Ahnung wieso es 4 Monate lang gut ging. Jedenfalls war ich dort nichts ahnend mal wieder am Gerät und auf einmal saß er vor mir. Als ich Ihn sah, fühlte ich mich für paar Sekunden versteinert, mir lief es eiskalt über den ganzen Körper.

Er grinste nur und meinte:,, Nein, ich glaub' es nicht, mein Stiefschwesterchen treibt Sport? Bin hier schon ewig angemeldet."

Seine Freunde waren in der Nähe. Ich zitterte und stammelte was von:,,.. Ja, sieht so aus..seit 4 Monaten". Ich fühlte mich hässlich.. und mir war mein komisches Verhalten Peinlich. Ich war mir mit meinen Pfunden auf dem Gerät peinlich.

Ich weiß nicht wie ich es geschafft habe. Ich bin aufgestanden, zur Umkleide gegangen. Hörte im Hintergrund nur noch: ,,Was ist den mit der los?" . Dann von meinem ex so ein dummes Kommentar:,, Keine Ahnung, die ist sicher hier um Ihr Pfunde los zu werden".


Ich weiß nicht wie lang ich in der Umkleide stand. Irgendwann war ich auch mal Zuhause und brach dort in meinem Zimmer heulend zusammen.

Ich hasse mich und meinen Körper.
Ich hasse es, dass er mich einfach nicht "schön" finden kann. Mich gar noch mitleidig belächelt.
Ich hasse es, dass ich Angst habe Ihn zu treffen, schon aufgrund seines abwertenden Blickes was mich trifft wie ein Messer ins Herz.

5 Jahre liebte er mich "soo doll". Und jetzt? Bin ich nur noch die "hässliche" , wo sogar verschleiert wird das ich die ex bin und er trampelt auf meinen Gefühlen rum?

Ich habe auch schon eine Schönheits-OP hinter mir. Was eh schon krass ist.

Und ich bin verdammt, dass ich die Gefühle zu ihm nicht loswerde und seine Meinung über mich mein Selbstwert kontrolliert?!

Ich geh seit dem nicht mehr hin. Mach aber eine Almased-Diät wo ich ewig in der Startphase hänge (3x Almased Getränk pro Tag) ich sacke in der Ausbildung ab. Bin unkonzentriert. Trau mich nicht, mit meinem Vater oder der Mutter von meinem Ex zu reden, mit denen ich ja zusammen Lebe. Weil es mir selber peinlich ist, nach so vielen Jahren noch ein so großes Problem damit zu haben.
Ein Problem, was andere wohl sicher nicht "so" haben.

Ich kann nicht mehr zu meiner Mutter zurück. Die ist Stink sauer auf mich das ich zu meinem Vater bin. Hat auch keinen Platz mehr für mich, da sie in eine 1 Zimmer Wohnung musste. Außerdem ändert es nichts daran, dass sie nun mal auch krank ist und ich nun mal auch nicht psychisch gesund bin. Hab hier ja auch nun meine Ausbildung.


Jedenfalls sitz ich nun hier, weiß nicht was ich tun soll.
Ich bin sowohl psychisch als auch körperlich erledigt.
--------------------
Ich hatte wegen meinem Selbstwert und Magersucht schon Therapie gehabt. Und in der Therapie haben wir oft von positiven Gedanken gesprochen.
Nur das hat noch mehr Chaos im Kopf angerichtet.

Anstatt das ich nun nur sowas im Kopf denke wie:
"Ich bin peinlich"
"Ich bin hässlich und deswegen kann er mich gar nicht lieben, wieso sollte er auch - er kann besseres haben"
"Er ist besser als ich, cooler usw"
"Mich liebt auch so keiner"
"Ich bin zu Trottelig"
"Ich bin zu schüchtern, keiner mag eine graue Maus"
"Ich habe nicht mal Freunde, was ja wohl bestätigt das ich weder gut aussehe noch interessant bin - ich bin merkwürdig"

Kommt nun ein regelrechter Streit zu stande.
Erst das was ich wirklich "denke"(Beispiel vorherigen Feld):

"Ich bin hässlich und deswegen kann er mich gar nicht lieben, wieso sollte er auch - er kann besseres haben"
- "Sarah, du bist vielleicht nicht die schönste(aber auch nicht die hässlichste), hast aber ein liebenswerten Charakter!"

-"Schönheit ist aber wichtig..dass entscheidet ob man sich den Charakter überhaupt anguckt. Niemand kann etwas lieben was er unattraktiv findet"

-"Du bist nicht potthässlich! Da draußen rennen noch viel hässlichere Menschen rum und haben glückliche Beziehungen"

(beliebig Vortsetzbar)

Irgendwie...ist das für mich so als ob ich meine "Wahrheit", dass was ich wirklich denke, versuche schön positiv runter zu reden. Hilft aber nun mal kein Stück, da das Selbstwertgefühl sich darüber nicht beeinflussen lässt - und ich mich selber leider nicht verarschen kann.

Mich selber richtig anfangen zu mögen tu ich, wenn ich rumperfektioniere. Leider geht das dann in die gefährliche Magersucht oder ich mach Operationen ( ich find den Bereich danach wirklich schöner) oder oder.. aber alles ungesund.

Mein Gott ist das lang geworden.. entschuldige. ich bin verzweifelt. Ich wollte mir einfach mal alles runter schreiben was im Kopf los ist.(das Chaos schlechthin.)

Ich bedanke mich fürs lesen, auch auf liebe Kommentare.
Fragen beantworte ich auch gerne.
Ich hab keine Ahnung was ich noch tun soll.
Private Nachrichten freu ich mich auch.

Mir ist der Text hier schon irgendwie selber peinlich. Ich hab paar mal drüber gelesen und denk nur, mein Gott, Drama und durcheinander.

Trotzdem, wie kann ich mir nur helfen?

Lg Sarah



Mehr lesen

23. Februar 2015 um 11:41

Du bist viel wertvoller als Du ahnst ...
Liebe Sarah,
Es tut mir sehr leid, dass es Dir so schlecht geht. Ich bin selbst Mutter und viele Jahre älter als Du. Was kann ich Dir raten?
Dein Ex ist ein Idiot. Halte Dich von solchen Menschen fern. Dreh Dich wortlos auf dem Absatz um und geh. Dass sich Dein Vater in eine andere Frau verliebt hat, wird seine Gründe haben. Ist er deshalb ein Arsch? Deine Mama hat es hart erwischt, aber ist man nicht auch für sich selbst verantwortlich und für sein Kind?
Das Wichtigste ist jetzt Deine Ausbildung. Konzentriere Dich darauf. Sie gibt Dir Unabhängigkeit. Um Deine Schönheit und Figur kannst Du Dich immer noch kümmern. Ein Ortswechsel wäre gut. Könntest Du Deine Ausbildung woanders beenden? Psychologische Hilfe würde auch nicht schaden. Da solltest Du Dir Unterstützung suchen. Unabhängig ob Du Dich magst oder nicht: Lebe nach dem Prinzip: Für mich nur das Beste, d.h. Behalte Deine Interessen im Auge. Finanziell auf eigenen Beinen zu stehen, Dich nicht mit Menschen zu umgeben, die Dir schaden, Dir ein Hobby zu suchen, dass Dir Freude macht usw. Nimm Dir die Zeit und mach Dich auf die Suche nach Dir. Nimm Deine Bedürfnisse ernst. Eine Partnerschaft rennt Dir nicht weg. Du wirst aber nur eine gute Wahl treffen, wenn Du mit der Zeit lernst Dich selbst gern zu haben.
Wenn ich Dir irgendwie helfen kann .... ?! Hast Du eine Idee? Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Definiere: Beziehung
Von: rauha_12118091
neu
23. Februar 2015 um 8:42
Mann setzt mich unter druck
Von: arianna218
neu
23. Februar 2015 um 8:05
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen