Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe, kennt das jemand? Thema: Vertrauen(sbruch)!

Hilfe, kennt das jemand? Thema: Vertrauen(sbruch)!

12. Februar 2005 um 13:07 Letzte Antwort: 17. Februar 2005 um 14:23

Liebe Alle,

ich war lange nicht in diesem Forum, und mir ist gerade richtig bewusst geworden, wie sehr ihr mir damals geholfen habt. Mir Tips und Kraft gegeben habt. Ihr konntet mir mehr geben, als die wirklichen Freunde. Von Ihnen habe ich nur gehört: Er ist ein ... wie konnte er Dir so etwas antun. Vergiss ihn, es wird ein Neuer kommen! Punkt!

Damals hatte ich mit dem Titel: 'Aus der Traum' gepostet. An dem Tag habe ich durch einen dummen Zufall erfahren, dass mich mein damaliger Freund betrogen(?)hat. Es war nur ein Abend und er schwur mir hoch und heilig, dass nichts gewesen war, ausser etwas flirten und Sms-Geschreibe (kein Kuss, gar nichts). Ich habe durch Eure Hilfe Schluss gemacht und habe mich auch daran gehalten, bis ich im Dezember wieder mit ihm zusammen kam. Er hatte wirklich lange um mich gekämpft. Er sagte, ich bräuchte nur zu nicken und wir würden heiraten und eine Familie gründen (Er ist 37 und ich 26). Da ich spürte, dass er es diesmal ernst meint, habe ich ihm einfach vertraut. Doch dieser Mann hatte sich während der 4-monatigen Trennung extrem verändert. Achtet jetzt extrem auf sein Styling, macht 5x die Woche Sport, so dass er jetzt eine richtig gute Figur bekommen hat (vorher etwas kräftig). Er ging immer öfter mit seinen Kumpels und Sportkollegen weg. Clubs und Bars...keine Disko. Er hatte in den 4 Monaten Trennung ungelogen 5 weibliche Freundinnen dazu gewonnen. Ich war schockiert, es nach und nach zu erfahren. Ich dachte, er würde mich auf Händen tragen und wir würden wirklich bald heiraten. Ich hatte grosse Angst noch einmal betrogen zu werden. Es machte mich verrückt, dass er mit anderen Frauen Kontakt hat und die eine sogar ab und zu bei ihm vorbei schaut. So fing ich an sein Handy zu kontrollieren. Was er ihnen so schrieb und wie lange sie telefonierten. Ich habe wirklich mit mir gekämpft meine Beziehung nicht auf so ein Niveau herabzusetzen...aber meine verdammte Ungewissheit und Neugierde!

Gestern bzw. heute ist das ganze eskaliert. Gestern Abend als ich zum Geldautomaten bin und er im Auto gewartet hat, habe ich gesehen, dass er telefoniert hat und als ich plötzlich zum Auto lief, legte er schnell wieder auf. Ich habe heute Morgen obwohl ich nicht wirklich wollte in sein Handy geschaut, weil ich das merkwürdig fand. Er hatte SIE (eine von den 5 Mädels) angerufen. Obwohl ich das sehr beschämend fand was ich da tue, habe ich in zur Rechenschaft gezwungen. Er wolle doch nur einen Geburtstag für einen gemeinsamen Freund organisieren und da SIE seine beste Freundin ist, hat er nach Vorschlägen gefragt. Er hätte es extra in meiner Abwesenheit getan, weil er Angst hatte ich würde schon wieder schimpfen. Wir hatten riesen Streit und er ist jetzt kurz weg. Mit dem Blick ins Handy hatte ich meine Bestätigung und er seine, dass man eben MIR nicht vertrauen kann.

Was soll ich machen, ich kann die Sache vor der letzten Trennung einfach nicht vergessen. Ich habe ihm vorgeschlagen, dass ich nicht mehr sauer sein werde wenn er mit anderen Frauen telefoniert. Natürlich nur mit der Bedingung, dass er es nicht mehr hinter meinem Rücken tun darf und ich sie kenne (also keine neuen Bekanntschaften). Was sollte ich machen ? Ich liebe ihn so sehr. Er wollte sonst Schluss machen, weil er keine wie er heute sagte; DDR-Spionin als Freundin haben möchte.

War es ein Fehler von mir einfach Vertrauen zu schenken und auf den Kontakt mit anderen Frauen einzuwilligen ?

Irgendwie weiss ich, dass er der Richtige für mich ist und ich die ganze Sache nicht dadurch kaputt machen möchte. Das eigentliche Problem ist, heute vertraue ich ihm und morgen trage ich wieder diese Ungewissheit in mir. Wie kann ich das nur in den Griff bekommen ?

Wenn ich etwas hasse, dann ist es Ungewissheit ! Ich verfluche dieses Wort.

Ich heule mir seit Stunden die Augen wund und mir wird bewusst, dass ich emotional von ihm abhaengig geworden bin. Ich kann nicht mehr klar denken und habe jetzt nach der Versöhnung riesengrosse Angst vor einem nächsten Streit....

Ich weiss es ist sehr lang geworden und entschuldigt die Rechtschreibfehler. Habe auch gekürzt so viel es geht aber bin total durcheinander und brauche dringend Unterstützung.

Liebe Grüsse,
Isabelle

Mehr lesen

12. Februar 2005 um 17:07

Hi Du liebe, kluge, grossartige Frau !
Mensch, Du bist eine Bereicherung !

Ich kann gar nicht beschreiben, wie dankbar ich für Deine Worte bin.

Nur einen Amarena-Becher willst Du ?
Hey Baby, was kostet die Welt ? Nimm's an und hersche mit Deiner weisen Art darüber .

Ich werde sehen, was die nächsten Wochen so bringen werden. Viel Ärger mit uns habe ich auch mir selbst zu verdanken. Es ist nur leichter, alles auf den anderen zu schieben. Zum Glück bin ich noch rechtzeitig zu dieer Einsicht gekommen. Er ist mein Freund und ich will, dass er mein Mann wird ! Da werde ich mir den A.... aufreissen, bevor ich aufgebe ! Wenn nicht er wer dann ? Ich will niemand anderen mehr lieben...

Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende mit Deinen Kindern und Liebsten (falls vorhanden).

Lieben Gruss,
Isabelle





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2005 um 15:27

Rein sachliche Unterschiede; aber Killerfaktoren
Liebe Isabelle,

Tress hat ja bereits sehr schön Stellung zu deiner Situation genommen.

Nachdem du meinst, du hättest dir viel Ärger selbst zu verdanken, möchte ich das vielleicht etwas differenziert formulieren und glaube, dass man manche Probleme weder auf IHN, noch auf DICH schieben kann, denn einige der Probleme scheinen vielmehr in dem Sachverhalt begründet zu sein, dass trotz einiger Übereinstimmungen zwischen dir und deinem Freund, leider doch elementare Profilunterschiede vorhanden sind. An manchen Dingen (z. B. wenn die Profile so unterschiedlich sind) hat letztendlich niemand von euch beiden eine "Schuld", sondern sie sind einfach in jeder Person von euch rein sachlich gegeben und daran wird sich höchstwahrscheinlich nie mehr etwas ändern. Dann stellt sich für dich die Frage, wie wichtig dir genau diejenigen Belange sind, die er dir vermutlich niemals erfüllen kann.

Sind diese unerfüllbaren Wünsche von dir eher unwichtiger Natur, dann kannst du seine "Unvollkommenheit" leichter akzeptieren.
Aber wenn ihm gewisse persönliche Eigenschaften fehlen, die für die Öffnung deiner verletzbaren Seele nötig sind, dann wirst du bei ihm kaum jemals diejenige Geborgenheit erfahren, die als verdammt großer Wunsch in dir schlummert. Auch knapp am Zeil vorbei, ist vorbei. Das muss dir klar sein.

Sorge bereitet mir in diesem Zusammenhang, dass er bei dir überhaupt auf die Idee kommt, den Begriff "DDR-Spionin" in den Mund zu nehmen. Selbst bei Beziehungsproblemen sollte es selbstverständlich sein, dass man solches Gift noch nicht einmal in die Hand nimmt, sondern außen vor lässt. Auch solche Drohszenarien sind beste Killerfaktoren für eine Beziehung und überschreiten die Grenzen der Toleranz ziemlich deutlich. Normalerweise zieht man daraus Konsequenzen.



Alles Gute,

Oneforone


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2005 um 18:27

*seufz*
Meine Güte wie schön .... schon mal überlegt ein Buch zu schreiben?

Fantastisch und so wahr ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2005 um 22:05
In Antwort auf heber_11928268

Rein sachliche Unterschiede; aber Killerfaktoren
Liebe Isabelle,

Tress hat ja bereits sehr schön Stellung zu deiner Situation genommen.

Nachdem du meinst, du hättest dir viel Ärger selbst zu verdanken, möchte ich das vielleicht etwas differenziert formulieren und glaube, dass man manche Probleme weder auf IHN, noch auf DICH schieben kann, denn einige der Probleme scheinen vielmehr in dem Sachverhalt begründet zu sein, dass trotz einiger Übereinstimmungen zwischen dir und deinem Freund, leider doch elementare Profilunterschiede vorhanden sind. An manchen Dingen (z. B. wenn die Profile so unterschiedlich sind) hat letztendlich niemand von euch beiden eine "Schuld", sondern sie sind einfach in jeder Person von euch rein sachlich gegeben und daran wird sich höchstwahrscheinlich nie mehr etwas ändern. Dann stellt sich für dich die Frage, wie wichtig dir genau diejenigen Belange sind, die er dir vermutlich niemals erfüllen kann.

Sind diese unerfüllbaren Wünsche von dir eher unwichtiger Natur, dann kannst du seine "Unvollkommenheit" leichter akzeptieren.
Aber wenn ihm gewisse persönliche Eigenschaften fehlen, die für die Öffnung deiner verletzbaren Seele nötig sind, dann wirst du bei ihm kaum jemals diejenige Geborgenheit erfahren, die als verdammt großer Wunsch in dir schlummert. Auch knapp am Zeil vorbei, ist vorbei. Das muss dir klar sein.

Sorge bereitet mir in diesem Zusammenhang, dass er bei dir überhaupt auf die Idee kommt, den Begriff "DDR-Spionin" in den Mund zu nehmen. Selbst bei Beziehungsproblemen sollte es selbstverständlich sein, dass man solches Gift noch nicht einmal in die Hand nimmt, sondern außen vor lässt. Auch solche Drohszenarien sind beste Killerfaktoren für eine Beziehung und überschreiten die Grenzen der Toleranz ziemlich deutlich. Normalerweise zieht man daraus Konsequenzen.



Alles Gute,

Oneforone


Ich habe leider keine Antwort darauf...
Lieber Oneforone,

ich danke Dir für Deine Antwort.

Du hast es genau auf den Punkt gebracht ! Es ist wahr, dass die Werteinschätzung gewisser und in meinen Augen sehr wichtigen Dinge eben sehr unterschiedlich ist. Egal, wie sehr ich mich anstrenge und versuche meinen Blickwinkel zu erweitern, ist es beinahe unmöglich auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Wie sehr ich mich auch in dieser Anstrengung verliere ihn zu verstehen, bessert es die Situation nicht im geringsten. Im Gegenteil, denn ich entferne mich von mir selbst. Gerade frage ich mich, was ich überhaupt erwarte, wenn ich nicht mal ICH selbst bin. Nur damit diese Beziehung Bestand hat ? Will ich mir selbst etwas beweisen ? Komme ich vielleicht nicht damit zurecht momentan die Unterlegene zu sein ? Will ich erst auf die Siegerseite, um den Absprung schaffen zu können ? Ich weiss es nicht Oneforone. Ich kenne mich und meine Bedürfnisse nicht mehr. Ich bin momentan in einem fremden Körper. Ich lebe nur noch nach Regeln. Vieles schlucke ich seit Wochen, nur um einem Streit zu entgehen. Ich habe ein fabelhaftes Buch gelesen (ich glaube sogar, dass Tress den Titel mal in diesem Forum erwähnt hat), was genau meine jetztige Situation beschreibt. Was mit dem Menschen passiert, die auf diese Weise mit ihren Gefühlen umgehen/unterdrücken. Sie werden krank und bekommen Deppressionen.

Ich habe einfach Angst das ganze zu hinterfragen...denn vielleicht will ich die Wahrheit momentan noch nicht wissen.

Es ist schwer.

Vielen Dank für Deinen Beitrag.

Lieben Gruss,
Isabelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2005 um 12:44

Das vergeht wieder
Hallo Isabelle,

kann voll und ganz verstehen wie es dir geht. Ganz ähnlich ist es mir vor einem Jahr gegangen. Ich konnte nicht mehr für mich entscheiden was richtig und was falsch ist und die Meinungen der anderen was ich machen solle gingen so auseinander, dass ich fast verrückt wurde. Hab kurzerhand meinen Freund für ein paar Tage vor die Tür gesetzt um in mich zu gehen und für mich zu entscheiden was ich wirklich will. Wir sind immer noch zusammen weil er mir versprach sich zu ändern und das hat er auch getan! Nur sowas dauert und ich war viel zu ungeduldig. Hab ständig in seinem Handy geschnurtet ob ich nicht doch mal was verdächtiges find. Hab ihm sachen unterstellt die sich in meinem Hirn zusammengesponnen haben und ich hab meiner Fantasie mehr geglaubt als ihm. Ich wollte gar nicht wahrhaben, dass er sich wirklich ändert. Mein Freund hat dann mal auf den Tisch gehauen und mir die Augen geöffnet, dass ich ihn mit meinem ständigen kontrollieren zu Heimlichkeiten zwing weil er ja gar nicht mehr weiß was er mir sagen kann und bei was ich gleich wieder ausflip. Von da weg hab ich mich echt zusammengerissen aber das war verdammt schwer, ich war regelrecht "süchtig" nach kontrollieren weil sich Monate lang mein Leben nur darum gedreht hat. Aber ich hab es geschafft und dadurch das ich jetzt wieder normal bin hat sich auch mein Freund sehr stark verändert. Das ist wie in einem Teufelskreis, wenn ich kontrollier und rumspinn desto mehr geht er allein weg weil er es nicht aushält.

Ihr findet da bestimmt auch wieder raus. Und schimpf ihn nicht wenn er dir was erzählt sondern sag ihm das du dich über seine Ehrlichkeit freust. Das hat bei meinem Freund viel geholfen. Freilich könnt ich kotzen wenn sich irgendwelche Weiber "einfach mal so" bei ihm melden aber lieber beiß ich mir jetzt die Zunge ab und lächle freundlich bevor ich ihn anmotze weil 1. er nix dafür kann 2. besser er sagst mir als heimlich.

Temptress Beitrag ist mir so ans Herz gegangen und sie hat vollkommen recht damit, wenn man sowas gemeinsam durchsteht dann kommt man sich auch wieder näher, vieleicht mehr als vorher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2005 um 14:48
In Antwort auf eluned_12475810

Das vergeht wieder
Hallo Isabelle,

kann voll und ganz verstehen wie es dir geht. Ganz ähnlich ist es mir vor einem Jahr gegangen. Ich konnte nicht mehr für mich entscheiden was richtig und was falsch ist und die Meinungen der anderen was ich machen solle gingen so auseinander, dass ich fast verrückt wurde. Hab kurzerhand meinen Freund für ein paar Tage vor die Tür gesetzt um in mich zu gehen und für mich zu entscheiden was ich wirklich will. Wir sind immer noch zusammen weil er mir versprach sich zu ändern und das hat er auch getan! Nur sowas dauert und ich war viel zu ungeduldig. Hab ständig in seinem Handy geschnurtet ob ich nicht doch mal was verdächtiges find. Hab ihm sachen unterstellt die sich in meinem Hirn zusammengesponnen haben und ich hab meiner Fantasie mehr geglaubt als ihm. Ich wollte gar nicht wahrhaben, dass er sich wirklich ändert. Mein Freund hat dann mal auf den Tisch gehauen und mir die Augen geöffnet, dass ich ihn mit meinem ständigen kontrollieren zu Heimlichkeiten zwing weil er ja gar nicht mehr weiß was er mir sagen kann und bei was ich gleich wieder ausflip. Von da weg hab ich mich echt zusammengerissen aber das war verdammt schwer, ich war regelrecht "süchtig" nach kontrollieren weil sich Monate lang mein Leben nur darum gedreht hat. Aber ich hab es geschafft und dadurch das ich jetzt wieder normal bin hat sich auch mein Freund sehr stark verändert. Das ist wie in einem Teufelskreis, wenn ich kontrollier und rumspinn desto mehr geht er allein weg weil er es nicht aushält.

Ihr findet da bestimmt auch wieder raus. Und schimpf ihn nicht wenn er dir was erzählt sondern sag ihm das du dich über seine Ehrlichkeit freust. Das hat bei meinem Freund viel geholfen. Freilich könnt ich kotzen wenn sich irgendwelche Weiber "einfach mal so" bei ihm melden aber lieber beiß ich mir jetzt die Zunge ab und lächle freundlich bevor ich ihn anmotze weil 1. er nix dafür kann 2. besser er sagst mir als heimlich.

Temptress Beitrag ist mir so ans Herz gegangen und sie hat vollkommen recht damit, wenn man sowas gemeinsam durchsteht dann kommt man sich auch wieder näher, vieleicht mehr als vorher...

Hoffentlich ;-(
Hallo Alex,

ich reisse mich auch seit Sonntag richtig zusammen. Ich hatte ein paar kurze Aussetzer wo ich ihn boese anschaue, wenn ich merke er telefoniert gerade mit einer bestimmten von den Frauen. Ich habe gestern Abend z.B. vor lauter Zusammenreissen einen roten Kopf bekommen. Ich musst wirklich ein paar Mal aus dem Zimmer raus, um mich abzureagieren. Es ist so unglaublich schwer, gegen sich selbst anzukaempfen...es ist sind Gefuehle, und ich bin rein Gefuehlsmensch und mein Verstand schaltet in solchen Momenten fast ab. Ich habe es aber die 2 Tage geschafft nichts zu sagen.

Das einzige was mich noch bei ihm haelt, ist wirklich die Hoffnung und das Vertrauen zu seinem Gesagten. Gestern Nacht habe ich ihm offen gesagt, dass ich ungluecklich bin. Er meinte, ich solle bitte nicht schon wieder Schluss machen, und dass wir es irgendwann schon leichter haben werden. Er hat mir aber keine einzigen Punkte genannt, die er an sich veraendern moechte. Mir nicht gesagt, was ich besser machen koennte ! Es sind ja eben nur seine Sachen ueber die wir uns streiten. Da faellt mir wieder der Beitrag von Tress ein, dass man seinen Partner eben nicht krampfhaft versuchen soll zu aendern. Warum soll ich mich aber trotzdem damit abfinden, dass er mir so wenig Aufmerksamkeit und Zeit schenkt (?) Ich bin ungluecklich ohne ihn und auch mit ihm. Was ist das nur fuer ein Teufelskreis...

Vielen Dank fuer Deinen Beitrag und viel Glueck weiterhin.
Isabelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2005 um 7:44
In Antwort auf grete_12848309

Hoffentlich ;-(
Hallo Alex,

ich reisse mich auch seit Sonntag richtig zusammen. Ich hatte ein paar kurze Aussetzer wo ich ihn boese anschaue, wenn ich merke er telefoniert gerade mit einer bestimmten von den Frauen. Ich habe gestern Abend z.B. vor lauter Zusammenreissen einen roten Kopf bekommen. Ich musst wirklich ein paar Mal aus dem Zimmer raus, um mich abzureagieren. Es ist so unglaublich schwer, gegen sich selbst anzukaempfen...es ist sind Gefuehle, und ich bin rein Gefuehlsmensch und mein Verstand schaltet in solchen Momenten fast ab. Ich habe es aber die 2 Tage geschafft nichts zu sagen.

Das einzige was mich noch bei ihm haelt, ist wirklich die Hoffnung und das Vertrauen zu seinem Gesagten. Gestern Nacht habe ich ihm offen gesagt, dass ich ungluecklich bin. Er meinte, ich solle bitte nicht schon wieder Schluss machen, und dass wir es irgendwann schon leichter haben werden. Er hat mir aber keine einzigen Punkte genannt, die er an sich veraendern moechte. Mir nicht gesagt, was ich besser machen koennte ! Es sind ja eben nur seine Sachen ueber die wir uns streiten. Da faellt mir wieder der Beitrag von Tress ein, dass man seinen Partner eben nicht krampfhaft versuchen soll zu aendern. Warum soll ich mich aber trotzdem damit abfinden, dass er mir so wenig Aufmerksamkeit und Zeit schenkt (?) Ich bin ungluecklich ohne ihn und auch mit ihm. Was ist das nur fuer ein Teufelskreis...

Vielen Dank fuer Deinen Beitrag und viel Glueck weiterhin.
Isabelle

Doch doch
das wird wieder. Mein Freund hat mir auch nicht gesagt, was oder wie er sich ändert. Bei uns ist das Problem auch mehr auf den Winter beschränkt und er hat immer gesagt der nächste Winter wird anders. Ich wollt aber wissen wie und wie er sich das vorstellt und so haben wir den ganzen schönen Sommer lang gestritten weil ich nicht warten wollte bis Winter ist und dann hat sich vieleicht doch nichts geändert. Irgendwann war ich einfach zu fertig um zu streiten und ich hab dann wirklich nur noch abgewartet und siehe da!! Alles ist gut! Hat ja auch ein ganzes Jahr gedauert aber jetzt passt es. Schau wir kaufen uns jetzt eine eigene Wohnung und heiraten ist auch geplant. Probleme gibt es in fast jeder Partnerschaft und es gibt halt nicht immer nur Sonnenschein aber auch der Regen hört irgendwann mal wieder auf und das gute daran ist, dass man dann erst lernt die schönen Zeiten zu schätzen und zu geniessen.

Alles Liebe
Alex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Februar 2005 um 21:34
In Antwort auf eluned_12475810

Doch doch
das wird wieder. Mein Freund hat mir auch nicht gesagt, was oder wie er sich ändert. Bei uns ist das Problem auch mehr auf den Winter beschränkt und er hat immer gesagt der nächste Winter wird anders. Ich wollt aber wissen wie und wie er sich das vorstellt und so haben wir den ganzen schönen Sommer lang gestritten weil ich nicht warten wollte bis Winter ist und dann hat sich vieleicht doch nichts geändert. Irgendwann war ich einfach zu fertig um zu streiten und ich hab dann wirklich nur noch abgewartet und siehe da!! Alles ist gut! Hat ja auch ein ganzes Jahr gedauert aber jetzt passt es. Schau wir kaufen uns jetzt eine eigene Wohnung und heiraten ist auch geplant. Probleme gibt es in fast jeder Partnerschaft und es gibt halt nicht immer nur Sonnenschein aber auch der Regen hört irgendwann mal wieder auf und das gute daran ist, dass man dann erst lernt die schönen Zeiten zu schätzen und zu geniessen.

Alles Liebe
Alex

Und redet ihr heute über den damaligen Sommer ?
...und sagt er Dir jetzt, was Du in dieser Phase (bis zum Winter) gut gemacht hast und er aus diesem Grunde Dir entgegen gekommen ist ? Wie hast Du aber selbst mit Dir gekämpft um diese lange Zeit zu vergehen zu lassen ? Hätte er Dich verlassen, wenn Du weiterhin ungeduldig geblieben wärst ? Fragen über Fragen, aber spricht Ihr heute darüber ? Mich interessiert es sehr, weil ich auch eine sehr ungeduldige Person bin.

Am 01. März hat er seine Prüfung (zum Kampfsportlehrer) und er hat mir gesagt, dass ab Mitte März viel mehr Zeit für die Beziehung ist...ich habe oft gesagt, dass ich es bis dahin nicht mehr aushalte, was immer wieder zum Streit geführt hat. Klar, dann heisst es; ich bin verständnislos. Was auch leider ein Stück Wahrheit ist. Die Zeit vergeht zum Glück schnell, und ich komme meinem Ziel immer näher...bin mal gespannt ob er mir seine Liebe endlich beweisen kann...

Wie schön, dass Ihr es geschafft habt. Vielleicht hat Euch gerade diese schwere Phase zusammengeschweisst.

Bin grad so neugierig auf Deine Antwort

Viele Grüsse
Isabelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2005 um 13:09
In Antwort auf eluned_12475810

Doch doch
das wird wieder. Mein Freund hat mir auch nicht gesagt, was oder wie er sich ändert. Bei uns ist das Problem auch mehr auf den Winter beschränkt und er hat immer gesagt der nächste Winter wird anders. Ich wollt aber wissen wie und wie er sich das vorstellt und so haben wir den ganzen schönen Sommer lang gestritten weil ich nicht warten wollte bis Winter ist und dann hat sich vieleicht doch nichts geändert. Irgendwann war ich einfach zu fertig um zu streiten und ich hab dann wirklich nur noch abgewartet und siehe da!! Alles ist gut! Hat ja auch ein ganzes Jahr gedauert aber jetzt passt es. Schau wir kaufen uns jetzt eine eigene Wohnung und heiraten ist auch geplant. Probleme gibt es in fast jeder Partnerschaft und es gibt halt nicht immer nur Sonnenschein aber auch der Regen hört irgendwann mal wieder auf und das gute daran ist, dass man dann erst lernt die schönen Zeiten zu schätzen und zu geniessen.

Alles Liebe
Alex

Änderungen fast nur im kleinen Rahmen möglich
Hallo Alex,

es ist schön zu hören, dass er sich so verändert hat, wie du es dir gewünscht hast. Die individuelle Frage ist nur jeweils, wie weit sich jemand verändern muss, damit man letztendlich besser zusammenpasst. Denn die Schwierigkeit liegt darin, dass die Grundhaltung eines Menschen ziemlich fixiert ist. Klar, kleinere bestimmte innere Änderungen sind möglich, aber der Gesamtcharakter eines Menschen wird sich kaum verbiegen lassen. Und ich habe den Eindruck, bei Isabelle ist die Situation extremer ausgeprägt, als bei dir.


LG

Oneforone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2005 um 13:36
In Antwort auf grete_12848309

Ich habe leider keine Antwort darauf...
Lieber Oneforone,

ich danke Dir für Deine Antwort.

Du hast es genau auf den Punkt gebracht ! Es ist wahr, dass die Werteinschätzung gewisser und in meinen Augen sehr wichtigen Dinge eben sehr unterschiedlich ist. Egal, wie sehr ich mich anstrenge und versuche meinen Blickwinkel zu erweitern, ist es beinahe unmöglich auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Wie sehr ich mich auch in dieser Anstrengung verliere ihn zu verstehen, bessert es die Situation nicht im geringsten. Im Gegenteil, denn ich entferne mich von mir selbst. Gerade frage ich mich, was ich überhaupt erwarte, wenn ich nicht mal ICH selbst bin. Nur damit diese Beziehung Bestand hat ? Will ich mir selbst etwas beweisen ? Komme ich vielleicht nicht damit zurecht momentan die Unterlegene zu sein ? Will ich erst auf die Siegerseite, um den Absprung schaffen zu können ? Ich weiss es nicht Oneforone. Ich kenne mich und meine Bedürfnisse nicht mehr. Ich bin momentan in einem fremden Körper. Ich lebe nur noch nach Regeln. Vieles schlucke ich seit Wochen, nur um einem Streit zu entgehen. Ich habe ein fabelhaftes Buch gelesen (ich glaube sogar, dass Tress den Titel mal in diesem Forum erwähnt hat), was genau meine jetztige Situation beschreibt. Was mit dem Menschen passiert, die auf diese Weise mit ihren Gefühlen umgehen/unterdrücken. Sie werden krank und bekommen Deppressionen.

Ich habe einfach Angst das ganze zu hinterfragen...denn vielleicht will ich die Wahrheit momentan noch nicht wissen.

Es ist schwer.

Vielen Dank für Deinen Beitrag.

Lieben Gruss,
Isabelle

Antwort?
Okay,

manchmal dauert es ein wenig, bis man die richtige Antwort findet.


LG

Oneforone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2005 um 13:53

Da kommen mir direkt die Tränen..
... sehr schöner Text.. könnte ich mir immer wieder durchlesen.. zum weinen schön.. )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2005 um 14:23

A time of peace, I swear it's not too late!
Wie kann man nur so wunderbar schreiben!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest