Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe!Ist das Betrug oder nicht?Weiss gar nichts mehr!

Hilfe!Ist das Betrug oder nicht?Weiss gar nichts mehr!

6. Oktober 2008 um 11:09

Hallo

meine ganze Vorgeschichte könnt Ihr hier http://forum.gofeminin.de/forum/f250/__f578_f250-Ist-mein-Freund-tr eu-Vertrauen-aufbauen-nach-Unt reue.html
lesen.
Ich musste mich nochmals neu anmelden, da mein Login nicht mehr ging.
Kurzzusammenfassung: mein Freund, mit dem ich seit 7 Jahren (glücklich!!) zusammenbin, sagte mir schon immer, er flirte gerne und treffe sich auch mit Frauen. Damit hab ich kein Problem, ich schätze seine Offenheit und dachte immer, es bleibt einfach beim Flirten und das heisst konkret: Liebe, Zusammenleben, Sex nur mit mir. Natürlich ist es nicht schön, wenn der Mann offensichtlich flirtet, und ich hoffte immer, er würde mal sein Selbstwertgefühl (das nicht sehr hoch ist, leider...) so aufwerten, dass er das nicht mehr nötig hat...

Nun gibt es seit einem halben Jahr eine ehemalige Arbeitskollegin von ihm, die er wieder per Zufall getroffen hat-nach 10 Jahren. Er sagte mir immer dies sei ein "Flirt" von ihm, eine Kollegin, mit der aber nichts läuft. Er wollte ja sogar anfangs, dass ich sie kennenlerne! (S. anderer Beitrag von mir). Und er sagte mir auch immer, wenn er sie traf, und auch dass er ihr oft simse. Also meinerseits kein Grund Verdacht zu schöpfen. Diese Frau hat ein Kind, einen Ex-Mann von dem sie noch nicht geschieden ist und einen Freund.
Ich dachte mir nichts dabei, bis ich diese heissen SMS zwischen den beiden entdeckte. Mein Bauchgefühl sagte mir einfach, da stimmt was nicht. Ich habe meinen Freun NIEMALS bespitzelt zuvor!
Das war vor 3 Monaten, ich konfrontierte ihn damit und der Krach war riesengross. Ich werfe ihm Untreue vor, er wirft mir Vertrauensbruch vor, weil ich ihn beschnüffelte. Er beteuerte mir 1000x, dass sie eine von vielen Flirts sei, er hätte mich niemals angelogen und da sei nie etwas gelaufen mit der. Wenn er tatsächlich fremdgehen würde, würde er mir garantiert nichts von der Existenz dieser Frau erzählen!
Damit hat er auch wieder Recht.
Jedenfalls hatten wir in diesen 3 Monaten Hochs und Tiefs, ich tat alles Erdenkliche, um mit der Situation klarzukommen und v.a. auch, was in letzter Zeit vernachlässigt wurde, darüber nachzudenken, was ihm und uns beiden als Paar in der Beziehung fehlt. Wenn man WEISS, wo die unerfüllten Sehnsüchte sind, kann man ja dran arbeiten! Er sagte mir immer, er wolle sich ja ändern, aber es bräuchte viel Zeit und Beziehungsarbeit, um das Vertrauen wieder aufzubauen. Dies sei halt seine Schwäche, er wollte sich ablenken von seinen Problemen und suchte nach Bestätigung. Es sei bis jetzt immer so gewesen, dass diese "Flirts" irgendwann, wenn die Frauen merkten, dass es nichts zu holen gäbe, im Sand verliefen. Ich könne ihn nicht unter Druck setzen und den Kontaktabbruch verlangen, ich solle ihm vertrauen, das verflüchtige sich schon. Schliesslich sei er immer noch mit mir zusammen, wenn er eine andere lieben würde, wäre er ja längst weg.
Klingt ja alles so einleuchtend...
Nun, er hat besagte Frau jetzt mehrere Wochen nicht gesehn, nur SMS-Kontakt. Wir waren gerade noch im Urlaub und hatten eine wunderbare, unbeschwerte Zeit! Er schrieb ihr auch eine Postkarte vom Urlaub und fragte, ob es micht störte. Nö, warum denn auch?!Ich glaubte wirklich daran, nun würde alles wieder gut kommen. Er hat auch einen neuen Job seit anfang Monat und er sagte auch, er hätte jetzt andere Prioritäten als Flirts. (Muss noch dazusagen, er hatte vorher 2 Monate frei, verstehe, dass er da in ein Loch fiel). Im Urlaub hat ihm eine Uhr besonders gut gefallen, und da er bald Geburtstag hatte, kaufte ich sie ihm. Er war sooo stolz darauf!
Ich will noch kurz erwähnen, dass besagte Frau Verkäuferin ist und er über sie schon einige Dinge günstiger beziehen konnte. U.a. wollte er auch eine Uhr von ihr bestellen, hat dann aber abgesagt, da er mit mir keinen Streit wollte (obwohl: es geht ja nicht um eine dämliche Uhr, ich hab ihm gesagt, warum kaufst Du die Uhr nicht von ihr? DAS ist doch echt nicht das Thema!).
Am Wochenende rief sie ihn an, da er Geburtstag hatte. Er nahm, was mich überraschte, das Handy in meinem Beisein ab. Da die beiden eine andere Sprache sprechen die ich nicht verstehe, hab ich kaum was verstanden. Er sagte mir sie hätte ihm gratuliert u. hätte ein Geschenk für ihn, ob er es annehmen solle? Habe ihm gesagt, schau, es ist doch nett gemeint von ihr, du musst selbst einschätzen, ob sie sich was erwartet von Dir, sie Dich quasi "erkaufen" will damit...ich weiss es echt nicht! Bist alt genug das zu entscheiden...
Und wir hatten wieder einer dieser halbstündigen Diskussionen deshalb. Ich hab ihm ganz offen gesagt, dass ich versuche, damit umzugehen, aber er schon verstehen müsse, dass ich immer noch sehr verletzt bin und es mir wehtut, wenn er diese Frau nach wie vor trifft.
Er war dann recht genervt und meinte wegen einem kleinen Anruf hätte er wieder Theater mit mir, ich sei so eifersüchtig, es wäre ein Fehler mir alles zu erzählen.
Hab gesagt nein, darum geht es nicht, ich weiss, Du könntest alles auch h eimlich machen....ABER wenn Du es mir sagst, will ich Dir auch offen sagen können dass es mir wehtut...Ich könnte auch alles runterschlucken und mich ganz klein machen, nur um Dich halten zu können..aber das ist keine Basis für ne Beziehung!
Es wird ne ganze Weile dauern, bis ich irgendwann hoffentlich vielleicht wieder lachen könne wie früher, wenn er mir sagt er trifft sie. Ich WILL ja dran arbeiten, aber Kopfkino kann man nicht einfach so schnell ausschalten, ausserdem hatte ich ja auch berechtigte Gründe, zu vermuten, dass mit dieser Frau mehr läuft!

Ich fragte ihn noch ob wir was trinken gehen würden am Abend, da sagte er, er würde in den Garten gehn mit seinen Kumpels (wir haben einen Schrebergarten), ich sagte noch, ok, vielleicht komm ich später noch dazu. Nun, um 0.45 war er immer noch nicht zuhause, im Garten war er auch nicht. Ich weiss nicht, warum der Teufel mich ritt, aber ich hatte wieder dieses Gefühl im Bauch, dass er bei ihr ist. Logo, das Geschenk..
Ich fuhr zu ihr (ihre Adresse wusste ich ja..), und siehe da, ich sehe das Auto meines Freundes vor ihrer Haustür parkiert. Das Licht war an, die beiden sassen drin am Reden, er hatte den Arm um ihre Schulter gelegt. Ich ging hin: Schatz, ich hab Dich gesucht, ich wollte doch in den Garten kommen?! Ich sagte ihr, ich sei seine Frau, ob sie denn wohl die zweite sei. Sie sagte nein, wir sind nur am Reden?


Ich weiss, es war total Mist von mir, ihn zu verfolgen..ganz billiges Kino...ABER ich wollte endlich diese Ungewissheit beenden! Er fragte ob er nach Hause kommen dürfe, ich sagte ja logo, und dann fuhr ich davon.

==>WAS WÜRDET IHR DENKEN?!

Er findet mich total krank und eifersüchtig, er hätte doch nix getan, er sei in den Garten gefahren, seine Kumpels wären nicht mehr da gewesen, und da hätte er sie halt spontan angerufen, sie seien was trinken gegangen und hätten dann noch im Auto gequatscht. Er würde nie zu ihr in die Wohnung gehen. Hab gesagt ja da schläft ja wohl die kleine Tochter und vermutlich noch der Freund, oder?!
Er sagte mir: Schatz, überleg mal, wenn ich mit ihr hätte in die Kiste wollen, wär ich doch in die Wohnung gegangen...aber ich geh nie rauf zu ihr, quatsche immer im Restaurant mit ihr oder im Auto. Ich hab sie einfach gern als Mensch, und diese Geste ist doch harmlos, mehr mach ich nicht!
Ich sagte sorry, wenn nichts dabei ist, würde ICH meine Kumpels NICHT im Auto treffen, und ich schreibe ihnen auch nicht ich möchte mit ihnen fi***, und auch nicht "ich liebe Dich"!
Die Darstellung meines Freundes: Diese Frau sei auch unzufrieden mit ihrem Mann, und ich sei eine mega tolle Frau, könne aber auch nicht ALLES für ihn tun, niemand sei perfekt. Und mit ihr könne er über Dinge reden mit der er mit mir nicht reden könne, und er wollte dies aus Sicht einer Frau wissen. Sie hätte ihm immer zugehört und ihn immer hinsichtlich unserer Beziehung geraten, ihm Tips gegeben etc. Er hat ihr auch über unsere Sex-Probleme erzählt *ürks*, und sie hätte es verstanden, diese Gefühle bei ihm wieder zu aktivieren. Ich habe sexuell Probleme da ich Gewalt erfahren habe und mein Freund auch. Es stimmt, bei mir ist vieles kaputt und mein Freund hat sehr darunter gelitten. Er sagte mir oft er sei deshalb sexuell fast gefühlstot geworden, aber da er mich liebt, hätte er mich nie verlassen. Und diese Frau hätte ihn einfach wieder "erwecken" wollen, sie reden einfach so, aber sie sei für ihn wie eine Therapeutin und Vertrauensperson. Und jetzt seit ein paar Wochen haben wir es toll im Bett miteinander, wir sind offener geworden, haben Neues probiert...Mein Freund sagte mir, ohne diese Frau hätte er es nicht geschafft, mit mir wieder auf eine gute Ebene zu kommen, ich solle froh sein und ihr danken, sie wolle gar nichts von ihm, sondern wollte ihm helfen...

Ich sagte ihm: hast Du sie nicht mehr alle?! Du gehst fremd und sagst mir nun, diese Frau hätte unsere Beziehung gerettet?
Er sagt aber er ging mir nicht fremd, ich verstünde überhaupt nicht worum es ihm gehe.
Ich sagte: gut, wir haben es wieder toll miteinander. Danke an dieser Stelle an diese Frau. Aber wozu brauchst Du sie jetzt denn noch? Ausserdem sagtest Du mir immer sie sei billig, du würdest mit ihr spielen und sie irgendwann abservieren...nun plötzlich ist sie Deine Vertraute. Was soll ich denn noch denken?
Ich hatte auch so eine Beziehung zu einem (schwulen) Mann, er war quasi meine Busenfreundin. Es GIBT solche Freundschaften, ich seh das nicht so eng. Aber warum hat er mir nicht von Anfang an gesagt wie es ist, ich wäre damit ganz locker umgegangen?!?! Oder ist das wieder nur eine Ausrede?!
Er sagt halt ich sei so eifersüchtig. Hab gesagt sorry eifersüchtig bin ich nie gewesen, erst als ich herausfand, dass Du mir nicht alles sagst/ev. lügst! Da hab ich doch berechtigten Grund zur Annahme dass Du mich betrügst.
Er sagt ich hätte ihm keine Zeit gegeben, er würde mir immer alles von sich aus sagen, aber nicht unter Druck. Da sagte ich sorry, das mit der Frau lief schon 3 Monate bevor ich Deine SMS beschnüffelte, und Du hast mir nie gesagt dass sie Deine "platonische Busenfreundin" ist. Warum, ist doch nicht nötig?!

Ich frage Euch: bin ich echt so schief gewickelt? Oder bin ich naiv und lass einfach alles mit mir machen? Ich weiss langsam selbst nicht mehr, was ich glauben soll!

Was ich ihm auch noch sagte: Du wusstest genau, dass es mich verletzt, wenn Du sie triffst. Du hast bewusst in Kauf genommen, mich dadurch zu verlieren, und hast Dich bewusst GEGEN unsere Beziehung entschieden. Seit 3 Monaten streiten wir deshalb rum, ich hab Dir genug Zeit gegeben und dachte, diese Frau sei langsam für Dich "erledigt". Aber Du willst den Kontakt nie zu ihr abbrechen, und Du bist ihr so nah wie ich es einfach für mich nicht ok finde. Für mich ist der Ofen echt aus!

Er heulte rum, ich sei das Wichtigste, er wollte mich doch nie verletzen, er hätte gedacht ich wüsste alles und es sei für mich ok...Ach der Hammer ist ja noch: das Geschenk von ihr war die Uhr, die er damals wollte. Er hat das Geschenk aber nicht angenommen, und sie war beleidigt. Er hat ihr stattdessen die Uhr gezeigt die ICH ihm geschenkt hatte, und sie sagte sie sei sehr schön und sehr wertvoll.
Irgendwie gibt es viele Argumente, die FÜR die Treue meines Freundes sprechen, aber genauso viele dagegen.

Ich habe ihn noch gefragt, ob man denn unter "Kollegen" so teuere Geschenke wie Uhren mache?! Das finde ich jetzt echt ungewöhnlich! Er sagte er habe ihr sehr viel geholfen mit kostenfreien Reparaturen (er ist im handwerklichen Betrieb tätig), und sie wollte sich halt einfach bedanken...

Was würdet Ihr denken?!

Mehr lesen

6. Oktober 2008 um 11:52

Danke
für Deine ehrliche Antwort.
Aber warum erzählt er mir denn überhaupt von diesen Frauen?
DAS kapier ich ja nicht!
Ich hab ihm nie nachspioniert, er hätte alles heimlich machen können und hätte dann auch keine Diskussionen mit mir gehabt...Das geht einfach nicht in meinen Kopf rein...
Und Frauen treffen find ich allg. auch nicht schlimm, ich treff ja auch männliche Kumpels. Bin ich so naiv?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 11:58
In Antwort auf wisdom_11871032

Danke
für Deine ehrliche Antwort.
Aber warum erzählt er mir denn überhaupt von diesen Frauen?
DAS kapier ich ja nicht!
Ich hab ihm nie nachspioniert, er hätte alles heimlich machen können und hätte dann auch keine Diskussionen mit mir gehabt...Das geht einfach nicht in meinen Kopf rein...
Und Frauen treffen find ich allg. auch nicht schlimm, ich treff ja auch männliche Kumpels. Bin ich so naiv?

Nachtrag
Ich hab ihm gesagt--und dies völlig kalt---dass meine Liebe für ihn gestorben ist in dem Moment, als ich ihn mit ihr sah. Er interessiere mich nicht mehr und er solle sich bei ihr ausheulen (er heulte nämlich), ich fühle mich dafür nicht mehr zuständig.
Mein Verständnis hat echt seine Grenzen erreicht.
Aber eben, momentan bin ich völlig durcheinander und weiss nicht mehr, ob ICH jetzt spinne oder einfach nicht sehen wollte 7 Jahre lang, dass er ein A* ist.
Ich hab ihm gesagt, sorry, aber Du wusstest, dass mich das verletzt, und bist vollen Bewusstseins wieder zu ihr gefahren und hast sie getroffen. Damit hast Du Dich gegen mich entschieden. Ich weiss, es ist nicht recht, wenn jemand über Deine Kontakte entscheiden will, das ist auch nicht mein Ziel. DU hast Dich jetzt entschieden und DU musst jetzt auch mit den Konsequenzen leben, nämlich dass ich mich trenne von Dir, denn ICH kann damit nicht leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 16:58
In Antwort auf wisdom_11871032

Nachtrag
Ich hab ihm gesagt--und dies völlig kalt---dass meine Liebe für ihn gestorben ist in dem Moment, als ich ihn mit ihr sah. Er interessiere mich nicht mehr und er solle sich bei ihr ausheulen (er heulte nämlich), ich fühle mich dafür nicht mehr zuständig.
Mein Verständnis hat echt seine Grenzen erreicht.
Aber eben, momentan bin ich völlig durcheinander und weiss nicht mehr, ob ICH jetzt spinne oder einfach nicht sehen wollte 7 Jahre lang, dass er ein A* ist.
Ich hab ihm gesagt, sorry, aber Du wusstest, dass mich das verletzt, und bist vollen Bewusstseins wieder zu ihr gefahren und hast sie getroffen. Damit hast Du Dich gegen mich entschieden. Ich weiss, es ist nicht recht, wenn jemand über Deine Kontakte entscheiden will, das ist auch nicht mein Ziel. DU hast Dich jetzt entschieden und DU musst jetzt auch mit den Konsequenzen leben, nämlich dass ich mich trenne von Dir, denn ICH kann damit nicht leben.

Und?
Trennst Du Dich jetzt von ihm?

Ich muss sagen, dass es eine superschwere Situation ist, aber einfach zu sagen: möp, du bist aber doof! das geht nicht.

ich gebe zu, ich bin in einer ähnlichen Situation gewesen, nur dass ich in der Rolle Deines Freundes war. Bei mir war es so, dass er mir auf einem bestimmten Gebiet immer weniger geben konnte, das klingt dramatischer, als es ist, es ging ums weggehen. er wollte immer nur noch daheim sitzen und solche pärchensachen machen. ich habe ja nix dagegen gehabt, aber weggehen ist mir auch sehr wichtig, weil ich früher nie so weggehen konnte (Schule, Ausbildung), es entspannt mich. naja, lange rede... ich bin dann immer mit anderen weggegangen, mit meinen freundinnen, als auch mit anderen männern.
es ist nicht so, dass ich ihn nicht JEDES einzelne mal gefragt habe, ob er mit wolle. er sagte immer nein.
wie es halt so ist (wir leben auch noch in verschiedenen städten, zeitfaktor, etc.) habe ich sehr nette andere männer kennengelernt und schwups, waren wir in einer ähnlichen situation, wie du und dein freund. habe einen sehr lieben anderen kennengelernt, mit dem es einfach super gepasst hat. ich konnte auch nichts für mich behalten, habe ihm immer gesagt, dass ich mich mit dem anderen treffe, dass wir uns sehr gut verstünden und super miteinander feiern können usw.

jedenfalls, bei mir war es so, dass ich am anfang schon immer ALLES erzählt habe, später sagte mein freund aber immer wieder, wie sehr es ihn nerve und verletze, dass der andere mir das geben kann, was er nicht vermag. ab dem zeitpunkt war ich verwirrt, wollte ihn nicht verletzen, aber auch nicht den anderen aufgeben. darum habe ich immer weniger erzählt, weil ich auch merkte, dass er jedes mal an die decke ging.
und ich wollte ihn auch nicht quasi UNNÖTIG verunsichern, weil mir immer klar war, dass ich nur ihn liebte, der andere war nur ein sehr guter freund.

worauf ich hinaus will, ist, dass es durchaus sein kann, dass er dich NICHT betrügt. bestimmt ist er manchmal in gewissen situationen kurz davor gewesen, und hat es dann vllt sogar kurz getan (naja, betrogen ist betrogen), aber im grunde liebt er dich und das ist ihm auch klar. wenn er denkt, wie ich, dann ist es so und er braucht nur bestätigung und einen ausgleich, würde dich aber nie verlassen wollen.

was ich allerdings mir und deinem freund ankreide, ist dieser egoismus. er weiss, dass es dich verletzt und trifft sich trotzdem mit ihr, das ist nicht ok, aber in manchen situationen eben doch irgendwie nötig.
bei mir hat sich das ganze dann verlaufen, weil der andere dann mehr wollte. das konnte ich meinem freund bei bestem willen nicht zumuten.

das alles ist ein sehr schwieriges thema. ich glaube, unterm strich ist es definitiv so, dass ihm etwas fehlt. auf alle fälle. und entweder du kannst damit leben, dass er sich das woanders holt, oder ihr redet mehr darüber. (ich persönlich würde nicht damit klarkommen, wenn ich nicht alles geben könnte, was mein freund braucht, denn dann ist man nicht die nummer eins, so blöd das klingt). und wenn du willst, dass die situation schneller zu einem ausweg findet, würde ich vorschlagen, ihn schon unter druck zu setzen. so eine dreierkonstellation macht einen nur fertig auf dauer. er soll dir sagen, was ihm fehlt, und wenn er definitiv denkt, dass du ihm das nicht geben kannst, dann adieu. denn sms, in denen er sie f*** will, das geht garnicht. und mit ihr treffen, das muss doch auch nicht wirklich sein, doer? reicht telefonieren nicht?
es ist völlig ok, wenn du da eifersüchtig bist.
es ist schon eine zwielichtige situation, das kann ich auch aus eigener erfahrung sagen (wir waren übrigens 4 jahre zusammen). denn wenn eine beziehung 100%ig stimmt, braucht man nur den einen.
aber dass er dir soviel sagt, zeigt, dass er schon sehr an dir hängt, das ist ein gutes zeichen.


für mich und meine beziehung hat das ganze gebracht, dass mein freund nun einsieht, dass er sich auch mehr mühe geben muss im gesellschaftlichen leben, dadurch gehen wir nun mehr zusammen weg, und ich gehe mehr auf ihn zu, indem ich auch seine häusliche seite mehr unterstütze. wir haben wegen dieser sache ganz ehrliche und konstruktive gespräche geführt, was uns wieder näher zusammen gebracht hat.

ich hoffe, ich konnte dir trotz meiner verwirrten schreibweise ein wenig helfen...liebe grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 18:56
In Antwort auf rodica_12309220

Und?
Trennst Du Dich jetzt von ihm?

Ich muss sagen, dass es eine superschwere Situation ist, aber einfach zu sagen: möp, du bist aber doof! das geht nicht.

ich gebe zu, ich bin in einer ähnlichen Situation gewesen, nur dass ich in der Rolle Deines Freundes war. Bei mir war es so, dass er mir auf einem bestimmten Gebiet immer weniger geben konnte, das klingt dramatischer, als es ist, es ging ums weggehen. er wollte immer nur noch daheim sitzen und solche pärchensachen machen. ich habe ja nix dagegen gehabt, aber weggehen ist mir auch sehr wichtig, weil ich früher nie so weggehen konnte (Schule, Ausbildung), es entspannt mich. naja, lange rede... ich bin dann immer mit anderen weggegangen, mit meinen freundinnen, als auch mit anderen männern.
es ist nicht so, dass ich ihn nicht JEDES einzelne mal gefragt habe, ob er mit wolle. er sagte immer nein.
wie es halt so ist (wir leben auch noch in verschiedenen städten, zeitfaktor, etc.) habe ich sehr nette andere männer kennengelernt und schwups, waren wir in einer ähnlichen situation, wie du und dein freund. habe einen sehr lieben anderen kennengelernt, mit dem es einfach super gepasst hat. ich konnte auch nichts für mich behalten, habe ihm immer gesagt, dass ich mich mit dem anderen treffe, dass wir uns sehr gut verstünden und super miteinander feiern können usw.

jedenfalls, bei mir war es so, dass ich am anfang schon immer ALLES erzählt habe, später sagte mein freund aber immer wieder, wie sehr es ihn nerve und verletze, dass der andere mir das geben kann, was er nicht vermag. ab dem zeitpunkt war ich verwirrt, wollte ihn nicht verletzen, aber auch nicht den anderen aufgeben. darum habe ich immer weniger erzählt, weil ich auch merkte, dass er jedes mal an die decke ging.
und ich wollte ihn auch nicht quasi UNNÖTIG verunsichern, weil mir immer klar war, dass ich nur ihn liebte, der andere war nur ein sehr guter freund.

worauf ich hinaus will, ist, dass es durchaus sein kann, dass er dich NICHT betrügt. bestimmt ist er manchmal in gewissen situationen kurz davor gewesen, und hat es dann vllt sogar kurz getan (naja, betrogen ist betrogen), aber im grunde liebt er dich und das ist ihm auch klar. wenn er denkt, wie ich, dann ist es so und er braucht nur bestätigung und einen ausgleich, würde dich aber nie verlassen wollen.

was ich allerdings mir und deinem freund ankreide, ist dieser egoismus. er weiss, dass es dich verletzt und trifft sich trotzdem mit ihr, das ist nicht ok, aber in manchen situationen eben doch irgendwie nötig.
bei mir hat sich das ganze dann verlaufen, weil der andere dann mehr wollte. das konnte ich meinem freund bei bestem willen nicht zumuten.

das alles ist ein sehr schwieriges thema. ich glaube, unterm strich ist es definitiv so, dass ihm etwas fehlt. auf alle fälle. und entweder du kannst damit leben, dass er sich das woanders holt, oder ihr redet mehr darüber. (ich persönlich würde nicht damit klarkommen, wenn ich nicht alles geben könnte, was mein freund braucht, denn dann ist man nicht die nummer eins, so blöd das klingt). und wenn du willst, dass die situation schneller zu einem ausweg findet, würde ich vorschlagen, ihn schon unter druck zu setzen. so eine dreierkonstellation macht einen nur fertig auf dauer. er soll dir sagen, was ihm fehlt, und wenn er definitiv denkt, dass du ihm das nicht geben kannst, dann adieu. denn sms, in denen er sie f*** will, das geht garnicht. und mit ihr treffen, das muss doch auch nicht wirklich sein, doer? reicht telefonieren nicht?
es ist völlig ok, wenn du da eifersüchtig bist.
es ist schon eine zwielichtige situation, das kann ich auch aus eigener erfahrung sagen (wir waren übrigens 4 jahre zusammen). denn wenn eine beziehung 100%ig stimmt, braucht man nur den einen.
aber dass er dir soviel sagt, zeigt, dass er schon sehr an dir hängt, das ist ein gutes zeichen.


für mich und meine beziehung hat das ganze gebracht, dass mein freund nun einsieht, dass er sich auch mehr mühe geben muss im gesellschaftlichen leben, dadurch gehen wir nun mehr zusammen weg, und ich gehe mehr auf ihn zu, indem ich auch seine häusliche seite mehr unterstütze. wir haben wegen dieser sache ganz ehrliche und konstruktive gespräche geführt, was uns wieder näher zusammen gebracht hat.

ich hoffe, ich konnte dir trotz meiner verwirrten schreibweise ein wenig helfen...liebe grüße!

Danke!!
Für Dein ausführliches Statement!
Noch kurz: SIE schrieb ihm die SMS von wegen sie liebe ihn, sie wolle ihn fi**en...
ABER er liess es zu, und so konkret hat er ihr nicht geantwortet, aber schon eindeutig damit gespielt.
Ich fragte ihn auch was das solle. Er sagte er sei durch sein Vorleben (nur kurz: seine Ex hat ihm n Kind angehängt das er nicht wollte--ok, grosses Thema für sich, aber nur so am Rande, bis jetzt hat er riesen Theater mit der) sehr verletzt und habe teilweise Angst vor Sex, eine Frau könnte ihn wieder verarschen. Und ich wiederum habe Gewalt mit dem Expartner erlebt, wir sind beide diesbezüglich geschädigt und es war von Anfang an trotz grosser Liebe nicht einfach, Vertrauen zu fassen.
Das andere ist, dass er nicht mit Gummi "kann". Nicht lachen bitte, es ist bei ihm einfach so. Und er sagt selbst er würde diesen Fehler nie wieder begehen, einer Frau einfach so zu glauben, und daher würde er-wenn überhaupt- nur mit Gummi an ne neue Frau ran, aber dann würde er ja wiederum wahrscheinlich versagen...ich hab's selbst erlebt, da wir unsere Verhütung umgestellt haben (er wollte dass ich die Pille nicht mehr nehme, rsp. haben wir beide das beschlossen) und es mal mit Kondomen versuchten. Ging nich!
Er sagte mir ganz klar, dass Sex für ihn sehr wichtig sei und dass er sich gar nicht mehr als Mann fühle, weil es mit uns nie so war wie er es sich gewünscht hatte. Schon schön, aber es wurden halt nicht alle seine Wünsche erfüllt. UND ich muss noch sagen, ich stand anfang diesen Jahres kurz vor dem Burn Out wegen einiger Dinge plus hatte ich ja auch seine Probleme immer auch noch mitgetragen und er meine..es waren einfach sehr viele belastenden Faktoren mit im Spiel, und da fühlt man sich nicht gerade sexy! Wir hatten regelmässig Sex, aber dann seit anfang Jahr weniger (manchmal 2 Wochen nicht, also nicht Funkstille aber sehr reduziert). Er sagte mir einfach diese Frau hätte es geschafft, diese Gefühle wieder zu erwecken, und er hätte Ablenkung und Selbstbestätigung gebraucht. Diese Frau wäre für ihn Projektionsfläche gewesen, aber es ginge nicht um sie als Person, also als Person in dem Sinne dass er sie mag schon, aber er begehre sie nicht real....
Und noch was: Ja, ich bin in meiner schwierigen Zeit auch zum Stubenhocker mutiert...ich war im Diplomstress und hatte gleichzeitig noch Todesfälle inner Familie und andere Dinge...Mein Freund fühlte sich da immer ausgeschlossen, er sagte mir oft ach Dani Du brauchst mich ja gar nicht mehr, sobald Du einen besseren Mann findest, verlässt Du mich, Du machst Karriere und hast Deine Hobbies...
Es ist so, dass mein Freund fürchterlich stolz ist auf meinen Ehrgeiz und dass ich weiss wo's langgeht. Er sagt immer wir sind ein DreamTeam, und was wir alles miteinander aufgebaut hätten, da können andere nur von träumen. Stimmt, so seh ich das auch. Andererseits, wie alle anderen Menschen hab ich auch meine Schwächen. Und ich hatte auch nicht die Kraft, da immer sonst was los war, mich um ALLE diese zu kümmern. So ist das mit dem Sex z.Bsp. einfach immer auf der Strecke geblieben, es war mir nicht wichtig genug, als dass ich noch Kapazität hatte mich da auch noch drum zu kümmern, alta Traumata aufzuarbeiten. Ich will eben nicht schwarz-weiss malen: ich Engelchen, er böser Betrüger. Ich bin total froh, wenn ich mich mit anderen austauschen kann und die ganze Sache mal aus nem anderen Blickwinkel betrachten kann.
Mein Freund wollte halt oft ausgehen und hatte mich auch oft gefragt, ob ich mitkäme. Es kam in der Vergangenheit oft vor, dass wir weggingen und er bis tief in die Nacht bleiben wollte, ich aber nicht da ich müde war, und dann war das halt nich so ideal..ich finde es nicht tragisch wenn das lange Ausgehn nich so mein Ding ist und er es mit anderen tut..ich hab auch Hobbies, die ich ohne ihn pflege, wo ist das Problem?Ich hatte echt oft keine Lust und ich nahm's ihm aber auch nie übel, wenn er sich mit anderen, auch dieser Frau verabredete. Sie war ja nur ne Kollegin und ich vertraute darauf!!
Ich sagte ihm immer ich sei froh, ich mein nur weil ich daheimhocke, muss er das ja nich auch tun. Tja, über die Monate hinweg verselbständigte sich das Ganze aber, und er fragte mich dann auch gar nich mehr ob ich mitkäme. So drängte sie halt in die Beziehung...
Wir haben so lange darüber gesprochen, und wir haben auch erkannt wie es so weit kommen konnte. Ich sah dies als Chance! Ich schaue mehr auf mich, mache Fitness, gehe wieder vermehrt raus und nehme am sozialen Leben teil..es geht mir viel besser! Auch unser Sexleben ist toll geworden! Es kann NOCH besser werden, aber wir sind beide schon sehr zufrieden mit dieser Veränderung.
Wir haben Urlaub zusammen verbracht, sind wieder mal ausgegangen, haben wieder mehr Lebensfreude in die Beziehung gebracht.
Und darum versteh ich ja nicht, wofür er sie jetzt noch "braucht"! Er hatte hohe Telefonrechnungen weil er mir sagte die "Beziehung" mit ihr lief hauptsächlich über Telefon...was auch stimmt. Es kann auch nicht sein, dass er sie zeitlich oft sah, unmöglich (Job, Nebenjob, Abendarbeit). Er sagte mir einfach, er wolle den Kontakt nicht abbrechen, aber er hätte sie jetzt einen Monat nicht gesehn und sie hätte ihm ja ein Geschenk schenken wollen zum Geburtstag.
Das glaube ich ihm alles. Aber trotzdem: grad war ich soweit, dass ich dachte, wir würden an unseren Defiziten arbeiten, da kommt der Rückschlag: er fährt zu ihr und kommt ihr dazu noch so nahe (wie ich es einfach nicht normal finde!!).
DAS hat mich so enttäuscht. Ich sagte ihm, ich hätte ihm jetzt 3 Monate Zeit gegeben und nich geklammert und nich gefragt, er hätte mir ja gesagt seine "Flirts" verlaufen sich alle mit der Zeit wenn die Frauen merken dass er nichts konkret wolle...
Aber ich finde 3 Monate ne lange Zeit, und trotzdem fuhr er wieder zu ihr. Das hat irgendwie all unsre Bemühungen zunichte gemacht!
In dem Sinn erwischt habe ich ihn ja bei nichts, und er sagte mir auch, dass er andere Frauen umarme, aber rein freundschaftlich und nicht sexuell. Aber in dieser Konstellation muss ich sagen, geht es für mich einfach nicht!
Nicht, nachdem meine Nerven eh schon blankliegen.
Klar hängt er an mir, ich glaube ihm auch, dass er mich wirklich liebt wie er immer sagt. Bloss kann ich nicht einschätzen: will er mit mir eine vernünftige Zweck-Beziehung, die ihm Sicherheit gibt, und seine Gefühle dann auswärtig ausleben?
Er sagte er wolle alles mit MIR erreichen, aber das sei nicht alles möglich so wie es in letzter Zeit lief. OK, wir arbeiten ja dran. Zumindest ist es mal sein Wunsch, denn so ein "Arrangement"--sorry--hab ich nicht nötig. Wir haben unsre Beziehung--und da sind wir stolz drauf--so aufgebaut, dass jeder sein Leben hat, so dass wir nicht wegen eines Ehescheins, Kinder oder einem Haus zusammenbleiben müssen...eine Trennung wäre sehr einfach! Wohnung kündigen und das war's. Finanziell hat jeder sein Leben. Es gibt also keinen "Vernuntfs-"Grund, der ihn von ner Trennung von mir abhalten würde/müsste.

Ok, die Frau bedeutet ihm was. Aber er will sie nicht als Frau sagt er immer. Er wolle mit so einer gar nicht leben, nach 2 Monaten hätte er ein riesen Theater mit der, er wisse das schon, das würde ihm nix bringen und er wolle das auch gar nicht, er wolle ja MICH. Aber dann frag ich mich wiederum, warum er mit diesem Kontakt unsere Beziehung gefährden will?

Er mag sie, sie lenke ihn ab, sie hört sich seine Probleme an. Ich frag mich bloss warum. Reine Selbstlosigkeit?! Hahaha...kann ich einfach nich glauben.....
An dem nage ich einfach immer noch rum.

Ja, ich hab gesagt ich will mich trennen, weil ich mit dieser Ungewissheit einfach nich leben kann und will. Es kann sein dass alles stimmt was er mir sagt und er mit ihr nichts hat, trotzdem ist es für mich ehrverletzend was er tut, auch wenn er es nicht so meinte. Diese 3erGeschichte verletzt doch alle und bringt nur Aerger: der Frau, deren Ex-Mann von dem sie nich geschieden ist, deren angeblichem Freund der meinen Freund schon paarmal anrief und verwarnte er solle die Finger von ihr lassen, mir und auch ihm selbst. Ich will sie nicht schlechtmachen aus Eifersucht, aber wenn ich mal ganz nüchtern überlege: sie hat einen Freund und ne kleine Tochter und schleicht sich nachts davon, um mit einem anderen Mann mit dem sie zumindest verbal sehr viel Intimitäten austauscht im Auto zu sitzen...was hält sie denn von sich selbst? Und wenn mein Freund irgendwelche Gefühle für sie hat...ich hab ihm gesagt glaubst Du mit so ner Frau könntest Du glücklich werden, eine die Dich kennenlernt, indem sie auch ihren Mann hintergeht?! Glaubst Du, so eine wäre DIR dann treu?

Er meint darum ginge es gar nicht, sie sei nicht so billig wie ich denke. Hab gesagt tja, aber ihr Verhalten spricht für sich. Ich hatte ja schon mal sie angerufen (mein Freund sagte ich solle sie doch anrufen und fragen ob sie was hätten..was ich dann auch tat-in seinem Beisein) und habe ihr ganz anständig gesagt, dass ich diese Geschichte sehr verletzend für alle Beteiligten finde und gerne Klarheit hätte...das war vor 2 Monaten....also weiss sie ganz genau, was Sache ist und TROTZDEM macht sie mit meinem Freund weiter..klar es gehören 2 Seiten dazu..aber trotzdem: Skrupel hat die keine!
Spätestens wenn so was auffliegt und sich die Partner einschalten, ist doch fertig lustig, oder? Dann wäre doch die Zeit das zu beenden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2008 um 19:34
In Antwort auf wisdom_11871032

Danke!!
Für Dein ausführliches Statement!
Noch kurz: SIE schrieb ihm die SMS von wegen sie liebe ihn, sie wolle ihn fi**en...
ABER er liess es zu, und so konkret hat er ihr nicht geantwortet, aber schon eindeutig damit gespielt.
Ich fragte ihn auch was das solle. Er sagte er sei durch sein Vorleben (nur kurz: seine Ex hat ihm n Kind angehängt das er nicht wollte--ok, grosses Thema für sich, aber nur so am Rande, bis jetzt hat er riesen Theater mit der) sehr verletzt und habe teilweise Angst vor Sex, eine Frau könnte ihn wieder verarschen. Und ich wiederum habe Gewalt mit dem Expartner erlebt, wir sind beide diesbezüglich geschädigt und es war von Anfang an trotz grosser Liebe nicht einfach, Vertrauen zu fassen.
Das andere ist, dass er nicht mit Gummi "kann". Nicht lachen bitte, es ist bei ihm einfach so. Und er sagt selbst er würde diesen Fehler nie wieder begehen, einer Frau einfach so zu glauben, und daher würde er-wenn überhaupt- nur mit Gummi an ne neue Frau ran, aber dann würde er ja wiederum wahrscheinlich versagen...ich hab's selbst erlebt, da wir unsere Verhütung umgestellt haben (er wollte dass ich die Pille nicht mehr nehme, rsp. haben wir beide das beschlossen) und es mal mit Kondomen versuchten. Ging nich!
Er sagte mir ganz klar, dass Sex für ihn sehr wichtig sei und dass er sich gar nicht mehr als Mann fühle, weil es mit uns nie so war wie er es sich gewünscht hatte. Schon schön, aber es wurden halt nicht alle seine Wünsche erfüllt. UND ich muss noch sagen, ich stand anfang diesen Jahres kurz vor dem Burn Out wegen einiger Dinge plus hatte ich ja auch seine Probleme immer auch noch mitgetragen und er meine..es waren einfach sehr viele belastenden Faktoren mit im Spiel, und da fühlt man sich nicht gerade sexy! Wir hatten regelmässig Sex, aber dann seit anfang Jahr weniger (manchmal 2 Wochen nicht, also nicht Funkstille aber sehr reduziert). Er sagte mir einfach diese Frau hätte es geschafft, diese Gefühle wieder zu erwecken, und er hätte Ablenkung und Selbstbestätigung gebraucht. Diese Frau wäre für ihn Projektionsfläche gewesen, aber es ginge nicht um sie als Person, also als Person in dem Sinne dass er sie mag schon, aber er begehre sie nicht real....
Und noch was: Ja, ich bin in meiner schwierigen Zeit auch zum Stubenhocker mutiert...ich war im Diplomstress und hatte gleichzeitig noch Todesfälle inner Familie und andere Dinge...Mein Freund fühlte sich da immer ausgeschlossen, er sagte mir oft ach Dani Du brauchst mich ja gar nicht mehr, sobald Du einen besseren Mann findest, verlässt Du mich, Du machst Karriere und hast Deine Hobbies...
Es ist so, dass mein Freund fürchterlich stolz ist auf meinen Ehrgeiz und dass ich weiss wo's langgeht. Er sagt immer wir sind ein DreamTeam, und was wir alles miteinander aufgebaut hätten, da können andere nur von träumen. Stimmt, so seh ich das auch. Andererseits, wie alle anderen Menschen hab ich auch meine Schwächen. Und ich hatte auch nicht die Kraft, da immer sonst was los war, mich um ALLE diese zu kümmern. So ist das mit dem Sex z.Bsp. einfach immer auf der Strecke geblieben, es war mir nicht wichtig genug, als dass ich noch Kapazität hatte mich da auch noch drum zu kümmern, alta Traumata aufzuarbeiten. Ich will eben nicht schwarz-weiss malen: ich Engelchen, er böser Betrüger. Ich bin total froh, wenn ich mich mit anderen austauschen kann und die ganze Sache mal aus nem anderen Blickwinkel betrachten kann.
Mein Freund wollte halt oft ausgehen und hatte mich auch oft gefragt, ob ich mitkäme. Es kam in der Vergangenheit oft vor, dass wir weggingen und er bis tief in die Nacht bleiben wollte, ich aber nicht da ich müde war, und dann war das halt nich so ideal..ich finde es nicht tragisch wenn das lange Ausgehn nich so mein Ding ist und er es mit anderen tut..ich hab auch Hobbies, die ich ohne ihn pflege, wo ist das Problem?Ich hatte echt oft keine Lust und ich nahm's ihm aber auch nie übel, wenn er sich mit anderen, auch dieser Frau verabredete. Sie war ja nur ne Kollegin und ich vertraute darauf!!
Ich sagte ihm immer ich sei froh, ich mein nur weil ich daheimhocke, muss er das ja nich auch tun. Tja, über die Monate hinweg verselbständigte sich das Ganze aber, und er fragte mich dann auch gar nich mehr ob ich mitkäme. So drängte sie halt in die Beziehung...
Wir haben so lange darüber gesprochen, und wir haben auch erkannt wie es so weit kommen konnte. Ich sah dies als Chance! Ich schaue mehr auf mich, mache Fitness, gehe wieder vermehrt raus und nehme am sozialen Leben teil..es geht mir viel besser! Auch unser Sexleben ist toll geworden! Es kann NOCH besser werden, aber wir sind beide schon sehr zufrieden mit dieser Veränderung.
Wir haben Urlaub zusammen verbracht, sind wieder mal ausgegangen, haben wieder mehr Lebensfreude in die Beziehung gebracht.
Und darum versteh ich ja nicht, wofür er sie jetzt noch "braucht"! Er hatte hohe Telefonrechnungen weil er mir sagte die "Beziehung" mit ihr lief hauptsächlich über Telefon...was auch stimmt. Es kann auch nicht sein, dass er sie zeitlich oft sah, unmöglich (Job, Nebenjob, Abendarbeit). Er sagte mir einfach, er wolle den Kontakt nicht abbrechen, aber er hätte sie jetzt einen Monat nicht gesehn und sie hätte ihm ja ein Geschenk schenken wollen zum Geburtstag.
Das glaube ich ihm alles. Aber trotzdem: grad war ich soweit, dass ich dachte, wir würden an unseren Defiziten arbeiten, da kommt der Rückschlag: er fährt zu ihr und kommt ihr dazu noch so nahe (wie ich es einfach nicht normal finde!!).
DAS hat mich so enttäuscht. Ich sagte ihm, ich hätte ihm jetzt 3 Monate Zeit gegeben und nich geklammert und nich gefragt, er hätte mir ja gesagt seine "Flirts" verlaufen sich alle mit der Zeit wenn die Frauen merken dass er nichts konkret wolle...
Aber ich finde 3 Monate ne lange Zeit, und trotzdem fuhr er wieder zu ihr. Das hat irgendwie all unsre Bemühungen zunichte gemacht!
In dem Sinn erwischt habe ich ihn ja bei nichts, und er sagte mir auch, dass er andere Frauen umarme, aber rein freundschaftlich und nicht sexuell. Aber in dieser Konstellation muss ich sagen, geht es für mich einfach nicht!
Nicht, nachdem meine Nerven eh schon blankliegen.
Klar hängt er an mir, ich glaube ihm auch, dass er mich wirklich liebt wie er immer sagt. Bloss kann ich nicht einschätzen: will er mit mir eine vernünftige Zweck-Beziehung, die ihm Sicherheit gibt, und seine Gefühle dann auswärtig ausleben?
Er sagte er wolle alles mit MIR erreichen, aber das sei nicht alles möglich so wie es in letzter Zeit lief. OK, wir arbeiten ja dran. Zumindest ist es mal sein Wunsch, denn so ein "Arrangement"--sorry--hab ich nicht nötig. Wir haben unsre Beziehung--und da sind wir stolz drauf--so aufgebaut, dass jeder sein Leben hat, so dass wir nicht wegen eines Ehescheins, Kinder oder einem Haus zusammenbleiben müssen...eine Trennung wäre sehr einfach! Wohnung kündigen und das war's. Finanziell hat jeder sein Leben. Es gibt also keinen "Vernuntfs-"Grund, der ihn von ner Trennung von mir abhalten würde/müsste.

Ok, die Frau bedeutet ihm was. Aber er will sie nicht als Frau sagt er immer. Er wolle mit so einer gar nicht leben, nach 2 Monaten hätte er ein riesen Theater mit der, er wisse das schon, das würde ihm nix bringen und er wolle das auch gar nicht, er wolle ja MICH. Aber dann frag ich mich wiederum, warum er mit diesem Kontakt unsere Beziehung gefährden will?

Er mag sie, sie lenke ihn ab, sie hört sich seine Probleme an. Ich frag mich bloss warum. Reine Selbstlosigkeit?! Hahaha...kann ich einfach nich glauben.....
An dem nage ich einfach immer noch rum.

Ja, ich hab gesagt ich will mich trennen, weil ich mit dieser Ungewissheit einfach nich leben kann und will. Es kann sein dass alles stimmt was er mir sagt und er mit ihr nichts hat, trotzdem ist es für mich ehrverletzend was er tut, auch wenn er es nicht so meinte. Diese 3erGeschichte verletzt doch alle und bringt nur Aerger: der Frau, deren Ex-Mann von dem sie nich geschieden ist, deren angeblichem Freund der meinen Freund schon paarmal anrief und verwarnte er solle die Finger von ihr lassen, mir und auch ihm selbst. Ich will sie nicht schlechtmachen aus Eifersucht, aber wenn ich mal ganz nüchtern überlege: sie hat einen Freund und ne kleine Tochter und schleicht sich nachts davon, um mit einem anderen Mann mit dem sie zumindest verbal sehr viel Intimitäten austauscht im Auto zu sitzen...was hält sie denn von sich selbst? Und wenn mein Freund irgendwelche Gefühle für sie hat...ich hab ihm gesagt glaubst Du mit so ner Frau könntest Du glücklich werden, eine die Dich kennenlernt, indem sie auch ihren Mann hintergeht?! Glaubst Du, so eine wäre DIR dann treu?

Er meint darum ginge es gar nicht, sie sei nicht so billig wie ich denke. Hab gesagt tja, aber ihr Verhalten spricht für sich. Ich hatte ja schon mal sie angerufen (mein Freund sagte ich solle sie doch anrufen und fragen ob sie was hätten..was ich dann auch tat-in seinem Beisein) und habe ihr ganz anständig gesagt, dass ich diese Geschichte sehr verletzend für alle Beteiligten finde und gerne Klarheit hätte...das war vor 2 Monaten....also weiss sie ganz genau, was Sache ist und TROTZDEM macht sie mit meinem Freund weiter..klar es gehören 2 Seiten dazu..aber trotzdem: Skrupel hat die keine!
Spätestens wenn so was auffliegt und sich die Partner einschalten, ist doch fertig lustig, oder? Dann wäre doch die Zeit das zu beenden!

Komisch...
all diese dinge habe ich meinem freund damals auch gesagt, mit dem beziehung aufgebaut zu haben, stolz sein... reine VERNUNFTSdinge.
was mich an dem neuen hielt, war tatsächlich das NEUE, die leidenschaft, das spiel mit dem feuer, das aufregende...

was mich dann AUCH ein wenig zu meinem freund zurückbrachte, war, dass er auf einmal auch neues mit mir machte und ausprobierte, wir gingen wieder weg, probierten neue stellungen, er kaufte spielzeug etc...

vllt hilft es auch, wenn du dich wieder interessant machst, krasse dinge machst etc. ihn wieder leidenschaft spüren lässt, überraschst...es klingt nämlich so, als würde zwischen den beiden, deinem freund und ihr, doch eine spannung stehen. auch wenn es nicht zum ausbruch kommt, manchmal ist das spiel an sich schon ineressant. weil ich glabe auch nicht, dass sie aus reiner nächstenliebe agiert, menschen sind egoistisch, leider. sie muss auch einen nutzen draus ziehen, wenn es nur diese spannung und aufregung ist.

und dass du einfach nicht mehr konntest, dafür macht dir keiner einen vorwurf, das ist nicht der punkt, denke ich. aber dass ihr euch voneinander entfernt habt, das passiert halt dann doch. darum würde ich mir keine gedanken machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2008 um 0:19
In Antwort auf rodica_12309220

Komisch...
all diese dinge habe ich meinem freund damals auch gesagt, mit dem beziehung aufgebaut zu haben, stolz sein... reine VERNUNFTSdinge.
was mich an dem neuen hielt, war tatsächlich das NEUE, die leidenschaft, das spiel mit dem feuer, das aufregende...

was mich dann AUCH ein wenig zu meinem freund zurückbrachte, war, dass er auf einmal auch neues mit mir machte und ausprobierte, wir gingen wieder weg, probierten neue stellungen, er kaufte spielzeug etc...

vllt hilft es auch, wenn du dich wieder interessant machst, krasse dinge machst etc. ihn wieder leidenschaft spüren lässt, überraschst...es klingt nämlich so, als würde zwischen den beiden, deinem freund und ihr, doch eine spannung stehen. auch wenn es nicht zum ausbruch kommt, manchmal ist das spiel an sich schon ineressant. weil ich glabe auch nicht, dass sie aus reiner nächstenliebe agiert, menschen sind egoistisch, leider. sie muss auch einen nutzen draus ziehen, wenn es nur diese spannung und aufregung ist.

und dass du einfach nicht mehr konntest, dafür macht dir keiner einen vorwurf, das ist nicht der punkt, denke ich. aber dass ihr euch voneinander entfernt habt, das passiert halt dann doch. darum würde ich mir keine gedanken machen.

Komisch...

Da gibt es ja wirklich viele Parallelen.
Tut gut das zu lesen.
Ja, das Thema Spannung haben wir auch oft beredet. Seine Aussage deckt etwa das, was Du von Deiner Geschichte her sagst. Ihm tut diese Spannung gut wie er sagt, die Idee, jd. erobern zu können/es zu versuchen...aber er hätte keine Sekunde daran gedacht, mehr draus werden zu lassen, vor den realen Konsequenzen hätte er viel zu doll Angst. Ihn würde das Ganze eben aufbauen.

Zu ihr (obwohl ich weiss, das eigentliche Thema ist ja nicht SIE, es könnte eine x-beliebige andere sein..aber ev. zum Verständnis):
Ihre Scheidung mit ihrem Mann ist noch nicht ganz durch und sie hat div. Probleme mit ihm, er ist Frührentner und sie muss trotz kleinem Kind arbeiten gehn (sie hat keine Ausbildung, Teilzeit) da ihr sonst die Aufenthaltsgenehmigung nicht verlängert wird. Sie muss zwangsweise mit ihm Kontakt haben, auch wegen Behördenkram was das Kind angeht. Dann hat sie noch einen Freund, den mein Freund mal kurz gesehn hat und mit dem sie auch Krach hat u.a. wegen meinem Freund. Sie arbeitet Teilzeit und will ihre genauen Lebensumstände meinem Freund nicht sagen, ob sie nun mit dem Freund zusammenlebt oder nicht und was da genau los ist...Mein Freund sagte mir er dürfe von ihr auch nicht alles wissen...da fragte ich ihn (das würd ich jetzt echt gern verstehn), wie es denn möglich ist, so eine als gute Freundin zu haben und ihr zu vertrauen, wenn sie ihn im Unklaren über ihre Lebensverhältnisse lässt?

Ich wills echt nicht verurteilen, nur verstehn. Er ist ein Typ, der nie mit seinen Kumpels über seine Probleme spricht, er hat leider einen gewissen (falschen) Stolz und will immer gut dastehn. Darum verwunderte es mich erst total, dass er ausgerechnet so einer vertraut. Er sagte mir nun, sie sei halt eine völlig Aussenstehende und habe nichts mit seinem sonstigen Leben zu tun, er würde sie auch seinen Leuten nie vorstellen. Gewisse Dinge würde er halt lieber einer verschwiegenen Aussenstehenden anvertrauen als den Leuten, mit denen er sein Leben teilt wie zb. auch seinen Freunden.

Iiiirgendwie kann ich das rein gedanklich schon nachvollziehen--da wären wir wieder beim "therapeutischen" Effekt den er meinte....Sie ist in einer ähnlichen Situation wie er sie damals mit seiner Ex und seinem Kind erlebte, sie sind beide mit ihrem Partner grundsätzlich zufrieden, aber doch nicht restlos glücklich und tauschen sich darüber aus....So betrachtet, ja, könnte ich ihrer beider Motivation nachvollziehen für diese "Freundschaft" und eben, es wäre nach wie vor für mich nichts dabei, wenn ich nicht wie Du jetzt auch der Meinung bin, dass da doch eine Spannung da ist zwischen den beiden. Selbst das finde ich nicht weiter tragisch, das kann anregend sein und muss nicht zum Ausbruch kommen. ABER wenn ICH jetzt merken würde, ui, da kitzelt jemand was wach, was längere Zeit bei mir schlief, und es gibt diese Spannung....dann würde ich ganz klare Grenzen setzen. Das Spiel mit dem Feuer kann spannend sein, aber über Monate hinweg UND noch mit rebellierenden Partnern, die davon wissen, im Nacken KANN ich mir nich vorstellen, dass das noch genug wichtig ist, um so viel zu riskieren.

Ja, was mein Freund mir sagte, sind alles Vernunftsdinge, zum grössten Teil. Ich sagte ihm auch aber hey hör mal, wenns für die Liebe nich mehr reicht zwischen uns, ist das kein Weltuntergang, das kann passieren. Da kann man keinem einen Vorwurf machen. Aber die Ehrlichkeit habe ich verdient, es zu erfahren, denn es gibt in einer Beziehung immer Zeiten, wo nicht alle Wünsche immer befriedigt werden können, mal fehlt es an diesem, mal an jenem, es ist eine ständige Arbeit das aufrechtzuerhalten. Aber trotzdem kann man NUR auf Vernunftsebene keine Beziehung führen, dass die erotische Spannung mal verebbt, ist normal, aber wenn gar nichts mehr da ist, dann sollte man es echt beenden, dann hat es wirklich keinen Sinn mehr.

Ja, ich habe mich interessant gemacht, in erster Linie für mich selber, um mein angeschlagenes Ego wieder aufzuwerten (eben, so ne Geschichte kratzt schon arg am Selbswertgefühl....), und es hat sich auch positiv auf die Beziehung ausgewirkt. Ich habe krasse Dinge gemacht, Leidenschaft geweckt, ihn überrascht, wir haben neue Dinge ausprobiert ganz allgemein, er hat Spielzeug gekauft und wir hatten Spass damit...Er bemüht sich auch sehr, lädt mich ein, bringt mir Blumen, unternimmt mit mir spontan wieder viel...

Einerseits sagte er dann Mensch toll ist es jetzt im Bett bei uns. Andererseits war er traurig und fragte, warum er so lange hatte darauf warten müssen. Da hab ich ihm gesagt jetzt geniess einfach wie es JETZT ist, wir müssen mal nach vorne schauen. Wenn Du es wissen willst, musst Du Dich auch fragen, was MIR gefehlt hat dass bei uns in vielem die Routine eingekehrt ist, und Dich fragen, was DU beigetragen hast..
Dann kam mal noch der unschöne Vorwurt ich sei ja bloss so sexhungrig weil ich eifersüchtig auf die andere Frau sei und Angst habe, wenn ich ihn nicht lasse, gehe er zu ihr, dabei habe er das 7 Jahre lang mit mir so "ausgehalten" und mich nie betrogen.
Vor ein paar Tagen warf er mir vor, ich hätte versucht schwanger zu werden und ich würde ihm wehtun wollen (wir wollen jetzt keine Kinder). Hab gedacht ich spinne. Er sollte mich echt besser kennen. Nach 7 Jahren müsste er wissen, dass ich nicht wie seine Ex bin, oh Mann. Wenn er sogar Angst hat, mit mir ins Bett zu gehn, obwohl er mich schon so lange kennt und ich ihn nie verarscht hab...wie soll er es dann mit einer Fremden tun?

Ich verstehe, dass er nicht von einem Tag auf den andern mir meinen Sinneswandel abnimmt und der Harmonie traut. Es ist bloss schade, dass er immer wieder Geschirr zerschlägt, wenn ich mich doch bemühe.

Mein Freund sagt immer, Spannung und Verliebtheit würden schnell verfliegen bei einem Flirt, er kenne den Unterschied zu der tiefen Liebe, wie wir sie hätten, schon sehr gut. Er würde mich nie wegen eines Leichtsinns (Bettgeschichte mit so ner Frau) verlieren wollen.

Ich würde es so gerne glauben, dass sein Spiel mit dem Feuer immer unter seiner Kontrolle war...

Ist zwischen Dir und dem anderen denn wirklich gar niemals was gelaufen, überhaupt nichts?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2008 um 0:25
In Antwort auf wisdom_11871032

Komisch...

Da gibt es ja wirklich viele Parallelen.
Tut gut das zu lesen.
Ja, das Thema Spannung haben wir auch oft beredet. Seine Aussage deckt etwa das, was Du von Deiner Geschichte her sagst. Ihm tut diese Spannung gut wie er sagt, die Idee, jd. erobern zu können/es zu versuchen...aber er hätte keine Sekunde daran gedacht, mehr draus werden zu lassen, vor den realen Konsequenzen hätte er viel zu doll Angst. Ihn würde das Ganze eben aufbauen.

Zu ihr (obwohl ich weiss, das eigentliche Thema ist ja nicht SIE, es könnte eine x-beliebige andere sein..aber ev. zum Verständnis):
Ihre Scheidung mit ihrem Mann ist noch nicht ganz durch und sie hat div. Probleme mit ihm, er ist Frührentner und sie muss trotz kleinem Kind arbeiten gehn (sie hat keine Ausbildung, Teilzeit) da ihr sonst die Aufenthaltsgenehmigung nicht verlängert wird. Sie muss zwangsweise mit ihm Kontakt haben, auch wegen Behördenkram was das Kind angeht. Dann hat sie noch einen Freund, den mein Freund mal kurz gesehn hat und mit dem sie auch Krach hat u.a. wegen meinem Freund. Sie arbeitet Teilzeit und will ihre genauen Lebensumstände meinem Freund nicht sagen, ob sie nun mit dem Freund zusammenlebt oder nicht und was da genau los ist...Mein Freund sagte mir er dürfe von ihr auch nicht alles wissen...da fragte ich ihn (das würd ich jetzt echt gern verstehn), wie es denn möglich ist, so eine als gute Freundin zu haben und ihr zu vertrauen, wenn sie ihn im Unklaren über ihre Lebensverhältnisse lässt?

Ich wills echt nicht verurteilen, nur verstehn. Er ist ein Typ, der nie mit seinen Kumpels über seine Probleme spricht, er hat leider einen gewissen (falschen) Stolz und will immer gut dastehn. Darum verwunderte es mich erst total, dass er ausgerechnet so einer vertraut. Er sagte mir nun, sie sei halt eine völlig Aussenstehende und habe nichts mit seinem sonstigen Leben zu tun, er würde sie auch seinen Leuten nie vorstellen. Gewisse Dinge würde er halt lieber einer verschwiegenen Aussenstehenden anvertrauen als den Leuten, mit denen er sein Leben teilt wie zb. auch seinen Freunden.

Iiiirgendwie kann ich das rein gedanklich schon nachvollziehen--da wären wir wieder beim "therapeutischen" Effekt den er meinte....Sie ist in einer ähnlichen Situation wie er sie damals mit seiner Ex und seinem Kind erlebte, sie sind beide mit ihrem Partner grundsätzlich zufrieden, aber doch nicht restlos glücklich und tauschen sich darüber aus....So betrachtet, ja, könnte ich ihrer beider Motivation nachvollziehen für diese "Freundschaft" und eben, es wäre nach wie vor für mich nichts dabei, wenn ich nicht wie Du jetzt auch der Meinung bin, dass da doch eine Spannung da ist zwischen den beiden. Selbst das finde ich nicht weiter tragisch, das kann anregend sein und muss nicht zum Ausbruch kommen. ABER wenn ICH jetzt merken würde, ui, da kitzelt jemand was wach, was längere Zeit bei mir schlief, und es gibt diese Spannung....dann würde ich ganz klare Grenzen setzen. Das Spiel mit dem Feuer kann spannend sein, aber über Monate hinweg UND noch mit rebellierenden Partnern, die davon wissen, im Nacken KANN ich mir nich vorstellen, dass das noch genug wichtig ist, um so viel zu riskieren.

Ja, was mein Freund mir sagte, sind alles Vernunftsdinge, zum grössten Teil. Ich sagte ihm auch aber hey hör mal, wenns für die Liebe nich mehr reicht zwischen uns, ist das kein Weltuntergang, das kann passieren. Da kann man keinem einen Vorwurf machen. Aber die Ehrlichkeit habe ich verdient, es zu erfahren, denn es gibt in einer Beziehung immer Zeiten, wo nicht alle Wünsche immer befriedigt werden können, mal fehlt es an diesem, mal an jenem, es ist eine ständige Arbeit das aufrechtzuerhalten. Aber trotzdem kann man NUR auf Vernunftsebene keine Beziehung führen, dass die erotische Spannung mal verebbt, ist normal, aber wenn gar nichts mehr da ist, dann sollte man es echt beenden, dann hat es wirklich keinen Sinn mehr.

Ja, ich habe mich interessant gemacht, in erster Linie für mich selber, um mein angeschlagenes Ego wieder aufzuwerten (eben, so ne Geschichte kratzt schon arg am Selbswertgefühl....), und es hat sich auch positiv auf die Beziehung ausgewirkt. Ich habe krasse Dinge gemacht, Leidenschaft geweckt, ihn überrascht, wir haben neue Dinge ausprobiert ganz allgemein, er hat Spielzeug gekauft und wir hatten Spass damit...Er bemüht sich auch sehr, lädt mich ein, bringt mir Blumen, unternimmt mit mir spontan wieder viel...

Einerseits sagte er dann Mensch toll ist es jetzt im Bett bei uns. Andererseits war er traurig und fragte, warum er so lange hatte darauf warten müssen. Da hab ich ihm gesagt jetzt geniess einfach wie es JETZT ist, wir müssen mal nach vorne schauen. Wenn Du es wissen willst, musst Du Dich auch fragen, was MIR gefehlt hat dass bei uns in vielem die Routine eingekehrt ist, und Dich fragen, was DU beigetragen hast..
Dann kam mal noch der unschöne Vorwurt ich sei ja bloss so sexhungrig weil ich eifersüchtig auf die andere Frau sei und Angst habe, wenn ich ihn nicht lasse, gehe er zu ihr, dabei habe er das 7 Jahre lang mit mir so "ausgehalten" und mich nie betrogen.
Vor ein paar Tagen warf er mir vor, ich hätte versucht schwanger zu werden und ich würde ihm wehtun wollen (wir wollen jetzt keine Kinder). Hab gedacht ich spinne. Er sollte mich echt besser kennen. Nach 7 Jahren müsste er wissen, dass ich nicht wie seine Ex bin, oh Mann. Wenn er sogar Angst hat, mit mir ins Bett zu gehn, obwohl er mich schon so lange kennt und ich ihn nie verarscht hab...wie soll er es dann mit einer Fremden tun?

Ich verstehe, dass er nicht von einem Tag auf den andern mir meinen Sinneswandel abnimmt und der Harmonie traut. Es ist bloss schade, dass er immer wieder Geschirr zerschlägt, wenn ich mich doch bemühe.

Mein Freund sagt immer, Spannung und Verliebtheit würden schnell verfliegen bei einem Flirt, er kenne den Unterschied zu der tiefen Liebe, wie wir sie hätten, schon sehr gut. Er würde mich nie wegen eines Leichtsinns (Bettgeschichte mit so ner Frau) verlieren wollen.

Ich würde es so gerne glauben, dass sein Spiel mit dem Feuer immer unter seiner Kontrolle war...

Ist zwischen Dir und dem anderen denn wirklich gar niemals was gelaufen, überhaupt nichts?


Nachtrag
Sorry ich bin immer noch aufgebracht, daher klingt das Geschriebene etwas wirr.
Ich fragte meinen Freund wie er einer Frau vertrauen könne, deren Lebensumstände sie ihm nicht genau erzählen wolle?
Seine Antwort war: wenn er sie lieben würde, würde ihn das ärgern, aber es interessiere ihn schlicht und einfach nicht was wie wo genau mit ihrem Ex-Mann und dem Freund liefe, er wolle sie ja gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2008 um 21:17
In Antwort auf wisdom_11871032

Nachtrag
Sorry ich bin immer noch aufgebracht, daher klingt das Geschriebene etwas wirr.
Ich fragte meinen Freund wie er einer Frau vertrauen könne, deren Lebensumstände sie ihm nicht genau erzählen wolle?
Seine Antwort war: wenn er sie lieben würde, würde ihn das ärgern, aber es interessiere ihn schlicht und einfach nicht was wie wo genau mit ihrem Ex-Mann und dem Freund liefe, er wolle sie ja gar nicht.

Zwischen mir und dem anderen?
hmmm, wir haben zusammen getanzt, er nahm mich auch oft in den arm. ja, einmal haben wir uns geküsst, war so ein halblanger kuss, und dann habe ich ihn zurückgestoßen, weil es sich so komisch angefühlt hat.
ich gebe zu, damals habe ich noch richtig zwischen den beiden gestanden, habe mir eingebildet, dass das neue ja so toll ist und ich vllt doch zum neuen gehöre. aber als ich ihn küsste war es einfach komisch. einfach nicht gut.
wir habens mit humor genommen und gesagt, sowas dürfe aber nicht nochmal passieren. und ich habe in den darauffolgenden tagen immer darauf geachtet, wie wir beide in einer beziehung funktionieren würden, aber das war sowas von abwegig also, es passte einfach nicht, es gab nur einen bereich, in dem er mich vollauf "befriedigte", und das war beim feiern. der rest, sein alltag, interessierte mich auch nicht weiter (wie bei deinem...).

abends, wenn ich jemandem von meinem tag erzählen wollte, hatte ich immer das bedürfnis, meinen freund anzurufen, nicht den neuen. morgens, wenn ich aufwachte war der erste geanke an meinen freund, nicht an den neuen.
ich gebe zu, es war nicht richtig, ihn zu küssen, wobei beim feiern und mit alkohol im blut, dass da nicht mehr passiert ist, ist schon bezeichnend. ich habe es meinem freund am tag danach gleich gebeichtet, es gab ein riesen donnerwetter, aber schlussendlich meinte er, dass er mich liebe, dass es keine bessere für ihn gebe, und deshalb kann er das verzeihen. es war ne schwere zeit, ich habe sein vertrauen immer noch nicht ganz. er meint immer, er hätte mir 100%ig vertraut und ich hätte alles machen dürfen. egal, alles ist es mir nicht wert dafür so etwas gutes aufzugeben.

und wie war es dann, als du ihn so überrascht und neuen wind reingebracht hast? hat er sie dann weniger gesehen?

ich verstehe schon, dass ein mensch einem partner doch nicht alles geben kann, aber normalerweise sind da doch die kumpels oder so... für mich geht eine freundschaft zwischen (hetero)mann und (hetero)frau IMMER mit einer gewissen spannung einher, jedenfalls so eine enge freundschaft. trotzdem, dass er dir soviel zu diesem thema erzählt, und so offen ist, bezüglich dieser spannung zwischen beiden, finde ich, spricht gegen einen betrug.
klar, vllt oder wahrscheinlich ist er schonmal in der situation gewesen und ist ihr sehr nahe gekommen, aber da muss nichts passiert sein. und selbst wenn, er scheint sich ja eindeutig entschieden zu haben.
und dass sie ihm nicht alles erzählt, das macht sie ja noch geheimnisvoller. aber wie gesagt, ich kann es auch voll nachvollziehen, dass ihn das auch nicht weiter interessiert.

also, alles in allem ist das, was er macht, nicht ganz ok. es lässt sich natürlich alles logisch erklären. ich weiss nur um meine gefühle, die ich damals hatte, und das deutete schon auf einen mangel in meiner partnerschaft hin. sobald dieser behoben war, war auch der neue (fast) unwichtig. (ich meine, ich mag ihn ja immernoch, er ist ein toller mensch).
was mich an dieser sache stören würde, ist, dass ich nicht die komplette nummer eins wäre.
ich weiss, wie dass ist, wenn man den einen liebt, dann dreht sich alles um denjenigen, da kommt auf diese art auch kein "freund" ran. klar sind freunde wichtig, aber auf eine andere art und weise. und das mit der nummer eins soll auch nicht überzogen klingen, es soll nur das gefühl zum ausdruck bringen, wenn man verliebt ist und die gedanken nur um den einen kreisen...wobei nach mehreren jahren das schon wieder anders aussieht.
klar wäre es ok für mich, wenn mein freund noch freundinnen nebenher hat, zum reden, aber wenn es soweit ginge, wie bei dir, würde mich das enorm belasten. ich denke, du weisst, wovon ich spreche. da helfen keine logischen argumente.
spätestens, als es bei euch wieder gut lief (im bett z.b.), sollte doch die andere weniger eine rolle spielen.

aber ich glaube, mit reden kommst du bei deinem freund nicht weit. wie man sieht hat er auf alles eine antwort (die auch plausibel klingt). da müssen taten her leider fällt mir aber auch nichts ein.
mein freund hat mich dann schon ein wenig unter druck gesetzt. ich hab halt immer meine grenzen ausgeweitet, soweit er mich lies, und er sagte halt irgendwann: bis hierher und nicht weiter, sonst bin ich weg.
da musste ich mich entscheiden. ich weiss, das ist gefährlich, aber mir hat das geholfen zu erkennen, was mir wirklich wichtig ist. ja und klar, er hat natürlich auch gesagt, falls ich mich weiterhin für ihn entscheide, ist er bereit, mir entgegen zu kommen, mit dem weggehen und so weiter.
was ich noch gemerkt habe, er hat mich immer versucht festzunageln, mir versprechungen abzuringen, solche allgemeinen und längerfristigen dinge, wie: nur einmal in der woche weggehen, ihn JEDES we besuchen, den neuen NIE wieder sehen etc.
sowas bringt absolut garnichts. man muss von situation zu situation entscheiden, jedes mal aufs neue. die grundrichtung ist klar, bei euch wäre das vllt, sie weniger zu sehen. und dann schauen, was kommt, was sich ergibt, und danach handeln. da kannst du bestimmt viele kleine tricks anwenden, ihn davon abzuhalten. ich meine, ihm nicht einfach sagen: hej: hier, nie wieder! sondern wenn es mal wieder soweit ist, ezwas dazwischen kommen lassen.

naja, soviel zu "manipulation im hausgebrauch". eigentlich sollte sowas wirklich durch ein gemeinsames gespräch zu erreichen sein. hmm, aber wenn das nicht geht? ich weiss nicht...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2008 um 11:50
In Antwort auf rodica_12309220

Zwischen mir und dem anderen?
hmmm, wir haben zusammen getanzt, er nahm mich auch oft in den arm. ja, einmal haben wir uns geküsst, war so ein halblanger kuss, und dann habe ich ihn zurückgestoßen, weil es sich so komisch angefühlt hat.
ich gebe zu, damals habe ich noch richtig zwischen den beiden gestanden, habe mir eingebildet, dass das neue ja so toll ist und ich vllt doch zum neuen gehöre. aber als ich ihn küsste war es einfach komisch. einfach nicht gut.
wir habens mit humor genommen und gesagt, sowas dürfe aber nicht nochmal passieren. und ich habe in den darauffolgenden tagen immer darauf geachtet, wie wir beide in einer beziehung funktionieren würden, aber das war sowas von abwegig also, es passte einfach nicht, es gab nur einen bereich, in dem er mich vollauf "befriedigte", und das war beim feiern. der rest, sein alltag, interessierte mich auch nicht weiter (wie bei deinem...).

abends, wenn ich jemandem von meinem tag erzählen wollte, hatte ich immer das bedürfnis, meinen freund anzurufen, nicht den neuen. morgens, wenn ich aufwachte war der erste geanke an meinen freund, nicht an den neuen.
ich gebe zu, es war nicht richtig, ihn zu küssen, wobei beim feiern und mit alkohol im blut, dass da nicht mehr passiert ist, ist schon bezeichnend. ich habe es meinem freund am tag danach gleich gebeichtet, es gab ein riesen donnerwetter, aber schlussendlich meinte er, dass er mich liebe, dass es keine bessere für ihn gebe, und deshalb kann er das verzeihen. es war ne schwere zeit, ich habe sein vertrauen immer noch nicht ganz. er meint immer, er hätte mir 100%ig vertraut und ich hätte alles machen dürfen. egal, alles ist es mir nicht wert dafür so etwas gutes aufzugeben.

und wie war es dann, als du ihn so überrascht und neuen wind reingebracht hast? hat er sie dann weniger gesehen?

ich verstehe schon, dass ein mensch einem partner doch nicht alles geben kann, aber normalerweise sind da doch die kumpels oder so... für mich geht eine freundschaft zwischen (hetero)mann und (hetero)frau IMMER mit einer gewissen spannung einher, jedenfalls so eine enge freundschaft. trotzdem, dass er dir soviel zu diesem thema erzählt, und so offen ist, bezüglich dieser spannung zwischen beiden, finde ich, spricht gegen einen betrug.
klar, vllt oder wahrscheinlich ist er schonmal in der situation gewesen und ist ihr sehr nahe gekommen, aber da muss nichts passiert sein. und selbst wenn, er scheint sich ja eindeutig entschieden zu haben.
und dass sie ihm nicht alles erzählt, das macht sie ja noch geheimnisvoller. aber wie gesagt, ich kann es auch voll nachvollziehen, dass ihn das auch nicht weiter interessiert.

also, alles in allem ist das, was er macht, nicht ganz ok. es lässt sich natürlich alles logisch erklären. ich weiss nur um meine gefühle, die ich damals hatte, und das deutete schon auf einen mangel in meiner partnerschaft hin. sobald dieser behoben war, war auch der neue (fast) unwichtig. (ich meine, ich mag ihn ja immernoch, er ist ein toller mensch).
was mich an dieser sache stören würde, ist, dass ich nicht die komplette nummer eins wäre.
ich weiss, wie dass ist, wenn man den einen liebt, dann dreht sich alles um denjenigen, da kommt auf diese art auch kein "freund" ran. klar sind freunde wichtig, aber auf eine andere art und weise. und das mit der nummer eins soll auch nicht überzogen klingen, es soll nur das gefühl zum ausdruck bringen, wenn man verliebt ist und die gedanken nur um den einen kreisen...wobei nach mehreren jahren das schon wieder anders aussieht.
klar wäre es ok für mich, wenn mein freund noch freundinnen nebenher hat, zum reden, aber wenn es soweit ginge, wie bei dir, würde mich das enorm belasten. ich denke, du weisst, wovon ich spreche. da helfen keine logischen argumente.
spätestens, als es bei euch wieder gut lief (im bett z.b.), sollte doch die andere weniger eine rolle spielen.

aber ich glaube, mit reden kommst du bei deinem freund nicht weit. wie man sieht hat er auf alles eine antwort (die auch plausibel klingt). da müssen taten her leider fällt mir aber auch nichts ein.
mein freund hat mich dann schon ein wenig unter druck gesetzt. ich hab halt immer meine grenzen ausgeweitet, soweit er mich lies, und er sagte halt irgendwann: bis hierher und nicht weiter, sonst bin ich weg.
da musste ich mich entscheiden. ich weiss, das ist gefährlich, aber mir hat das geholfen zu erkennen, was mir wirklich wichtig ist. ja und klar, er hat natürlich auch gesagt, falls ich mich weiterhin für ihn entscheide, ist er bereit, mir entgegen zu kommen, mit dem weggehen und so weiter.
was ich noch gemerkt habe, er hat mich immer versucht festzunageln, mir versprechungen abzuringen, solche allgemeinen und längerfristigen dinge, wie: nur einmal in der woche weggehen, ihn JEDES we besuchen, den neuen NIE wieder sehen etc.
sowas bringt absolut garnichts. man muss von situation zu situation entscheiden, jedes mal aufs neue. die grundrichtung ist klar, bei euch wäre das vllt, sie weniger zu sehen. und dann schauen, was kommt, was sich ergibt, und danach handeln. da kannst du bestimmt viele kleine tricks anwenden, ihn davon abzuhalten. ich meine, ihm nicht einfach sagen: hej: hier, nie wieder! sondern wenn es mal wieder soweit ist, ezwas dazwischen kommen lassen.

naja, soviel zu "manipulation im hausgebrauch". eigentlich sollte sowas wirklich durch ein gemeinsames gespräch zu erreichen sein. hmm, aber wenn das nicht geht? ich weiss nicht...



Drehen uns im Kreis..
Hey jolush, vielen Dank dass Du Dir die Zeit genommen hast für eine Antwort!
Interessant Deine Geschichte, sie macht mir auch Mut. Danke.
Mein Freund sagt immer, ich sei alles für ihn, DIE Vertrauensperson, er erzähle seine Probleme und sein Innerstes nur mir. Ich hab das ja nie von ihm verlangt...darum war ich so enttäuscht, dass er mir nach Monaten (nach x Streitigkeiten die wir wegen dieser Frau hatten) erst sagte, er erzähle dieser Frau von Problemen, über die er mit mir nicht reden könne. Nicht, DASS er eine andere, weibliche Vertrauensperson hat, enttäuscht mich, sondern dass er es nicht von Anfang an sagte! Das lässt doch in mir automatisch den Verdacht zu, er dreht die Geschichte im Nachhinein einfach so, wie es ihm ins Konzept passt. Er sagte mir aber auch, er ginge einfach mit gewissen Dingen zu ihr jammern, wie sie auch sagte er ihr überhaupt nicht alles, auch nicht über seine Lebensumstände. Für mich klingt das halt merkwürdig. Ich vertraue intime Details und Probleme nur echten Freunden an, denen ich vertrauen kann. Mein Freund sagte nämlich immer, er könne dieser Frau nicht voll und ganz vertrauen, was das Geheimnisse-für-sich-behalten anginge schon, aber eben nicht alles. Ich fragte ihn schon früher oft, warum er nur mit mir über Probleme spreche und nicht auch mit seinen Kumpels. Er sagte immer ICH sei seine Vertrauensperson, der er alles erzähle, aber er wolle auch vor den Kumpels nicht blöd dastehn oder die mit Problemen belästigen. Aber Freunde sind doch für einen da?
Ja schon, meinte er, aber über gewisse Themen kenne er halt die Meinung der Kumpels, und da mache es gar keinen Sinn, mit denen darüber zu sprechen, da das dann auch öfter thematisiert würde als ihm lieb sei. Ich verstehe meinen Freund schon: Freunde konfrontieren einen oft mit unbequemen Wahrheiten, die man nicht hören will...und diese Frau ist als komplett Aussenstehende halt auch viel "bequemer" und "diskreter", er kann sich bei ihr ausheulen und bei Bedarf die "Freundschaft" einschlafen lassen...Die Freunde hingegen kann man nicht aus dem Leben streichen und die mischen sich dann manchmal auch wieder mehr ein als einem lieb ist. Ich hoffe Ihr versteht was ich damit sagen will. Ich kann es irgendwo schon nachvollziehen. Oft habe ich meinen Freund gefragt, warum er denn wegen seiner Komplexe und unverarbeiteter Traumata nicht mal professionelle Hilfe annehmen wolle (jetzt ernsthaft), es kann ja nicht sein, dass er alles immer mit sich selbst ausmacht. Er wehrte sich immer dagegen und sagte er brauche das nicht. Nun sagt er, diese Frau sei für ihn wie eine Therapeutin, sie würde aufgrund ihrer Erfahrungen seine Situation genau verstehen und verstehen, wo er Unterstützung brauche (?! Ich halte das für sehr gefährlich, SO jemanden dafür auszusuchen...kanns gar nicht glauben...). Nun gut. Mein Freund hat ja das unerwünschte Kind und das Theater mit der Ex, die ihm das Kind entzieht. Da kann ich wirklich nicht mitreden. Und die Frau hat ähnliche Probleme mit IHREM Mann. Es stimmt schon, ich habe immer versucht meinen Freund zu unterstützden wo es nur geht (und umgekehrt natürlich auch), aber seit anfang diesen Jahres haben alle Probleme, die er so hatte, einfach Dimensionen angenommen, die ich nicht mehr mittragen konnte. Ich hab's versucht, aber ich KONNTE irgendwann nicht mehr. Jeden Abend heulte er sich bei mir aus was bei der Arbeit schieflief, es gab keinen Ausweg aus der Situation und auch keinen Lichtblick im Hinblick auf sein Kind. Es kam mehrmals vor, dass ich ihm sagte: Tut mir leid Schatz, ich kann/mag mir das jetzt nicht anhören, ich bin selber fix und fertig, reden wir ein anderes Mal.
Das hat ihn natürlich total verletzt. Trotzdem: ich habe ihn nie im Stich gelassen, er hat jetzt eine neue Stelle (ich habe ihn immer wieder dazu angetrieben was zu finden und ihn unterstützt) und ich habe ihn NIE aufgegeben! Ich hatte einfach kurzzeitig nicht immer Kraft, mich SOFORT um ihn zu kümmern, wenn er Anlehnung brauchte.
Ich will noch ganz klar betonen, nicht dass Ihr denkt, er sei nur der Nehmer, dass er mir auch immer bedingungslos zur Seite stand. Er trägt mich auf Händen, so lustig es vlt. jetzt klingt im Zusammenhang mit einem möglichen Betrug. Selbst wenn er im grössten Schlamassel steckte, er stand mir IMMER bei.
Hinzu kommt, er ist ende 30 (ich ende 20) und er hat langsam Midlife-Crisis-Gefühle. Er hat viele Träume und Ziele mit mir, gleichzeitig steht ihm die Vergangenheit im Weg und er hat Angst, das war schon alles, er hätte gar nichts erreicht bis jetzt. Es geht ja nicht NUR um den Betrug, ich erzähle hier seine Lebensumstände einfach, weil ich es wichtig finde, auch noch in den Kontext zu setzen.

Wie er reagierte, als wir es wieder toll hatten zusammen (zb. im Bett)? Einerseits erfreut, dann aber auch traurig. Er sagte, warum hätte er so lange warten müssen, warum hätte er solange traurig und zurückgewiesen werden müssen von mir...Dann warf er mir mal vor, ich würde nur so sexhungrig sein, weil ich eifersüchtig auf die andere Frau sei, dabei hätte er mich ja nie betrogen all die Jahre, sondern er würde sich lieber seine Nachmitternachtsfilmchen ansehn statt ihn irgendwo anders reinzuhalten, das könne er gar nicht, er hätte viel zu doll Angst vor den Konsequenzen die danach kämen...Dann unterstellte er mir, ich hätte versucht schwanger zu werden, so wie seine Ex es tat um ihn zu halten.
War so enttäuscht und sagte, hey, Du kennst mich 7.5 Jahre, nach all der Zeit hab ich Dich nie verarscht! Er sagte: doch Du willst mir wehtun...Hab gesagt hör mal, ich würde in 1. Linie MIR selbst wehtun, ICH hätte ja den Balg dann allein am Hals, ausserdem steck ich inner intensiven Weiterbildung, das geht ja wohl GAR nicht!
Mir ist schon klar, dass er nach langer Zeit wo's nicht gut lief jetzt dem Braten nicht sofort traut. Tat trotzdem weh, dass er meine Bemühungen nicht einfach annahm wie sie waren. Er sagte mir halt es würde ihn innerlich zerreissen, dass andere Weiber die er gar nicht wolle, mit ihm *** wollten, und die Frau an seiner Seite die er liebt nicht.
Ich verstehe das ja..aber wie gesagt, das bringt uns jetzt nicht weiter, wir müssen diesen Punkt mal hinter uns lassen und in die Zukunft schauen!

Ja, er hat sie in letzter Zeit weniger gesehen, er sagte mir er hätte sie eh nur so oft gesehen wie er mir auch immer gesagt hätte, das meiste lief ja über Telefon. Und nun hatte er sie über 1 Monat nicht gesehen. Darum dachte ich ja auch, ok, es verläuft sich langsam, wenn ich die Füsse stillhalte und MICH genug interessant mache, braucht er sie irgendwann nicht mehr. Wie Du dachte ich, sobald unser Mangel behoben war, würde die andere unwichtig. So sagte er es mir auch, er sagte mir er lasse sich den Kontakt n icht verbieten (so wie Du auch sagtest Du Dich nicht auf bestimmte Zusagen festnageln lassen wolltest), ich solle ihm vertrauen, das versande irgendwann, aber dann, wann ER es will.

Gesehen hat er sie also ein paar Wochen nicht gem. seiner Aussage, aber viele SMS geschickt und auch MMS von unserem Urlaub aus. Darum war ich ja so schockiert, dass ein Anruf von ihr genügte von wegen "Happy Birthday, ich hab ein Geschenk für Dich", um diesen Abstand wieder aufzulösen!
Weil so vertraut im Auto sitzen und reden, das tut man doch nicht, wenn man sich so lange nicht gesehen hat in einer insgesamt wenigen Monaten andauernden "Freundschaft"? Oder?

Mein Freund sagte mir mal, er würde mir nicht mehr alles sagen können/wollen, wenn ich jedes Mal so ein Theater mache. Vor 2 Monaten sagte er mir zb. mal, er würde ev. mal mit der Clique (dh. die Frau, ihr Bruder und noch 2 weitere Frauen, diese waren oft zusammen unterwegs) in eine Stadt fahren, Ausflug machen. (Stadt ist 3 Zugstunden von uns entfernt). Da hab ich ganz erstaunt gefragt, Du Schatz, Du sagtest mir doch, nachdem ich diese Frau mal angerufen hatte (in seinem Beisein, er forderte mich ja dazu auf!), sie wolle mit Dir gar nichts mehr zu tun haben? Und jetzt willst Du mit ihr in diese Stadt fahren?
Er sagte damals: ICH will den Kontakt zu ihr, ICH renne ihr hinterher, ich weiss nicht ob sie mitkommt..
Daraufhin sagte ich nichts mehr, weil ich ja eben NICHT wollte, dass er mir gar nix mehr erzählt wenn ich ihm jedes Mal ne Szene machte.
Vor 6 Wochen sagte er mir, er müsse in eine andere Stadt einen Tag bei der Arbeit aushelfen (das musste er manchmal tatsächlich). Durch Schnüffeln fand ich heraus, dass er mit ihr alleine mit dem Zug in diese andere Stadt fuhr und diesen Ausflug machte, den er mir schon seit Jahren versprochen hatte. Muss dazu sagen, ich hatte sehr oft auch keine Zeit für Ausflüge, er musste auch 6 Tage/Woche meist arbeiten..Es war an einem Wochentag, wo ich halt arbeiten musste und er eben frei hatte (er hatte oft wochentags frei, daher war wohl auch diese Frau "ideal" für ihn, da ich ja dann keine Zeit hatte).
Er hat auch das Restaurant bezahlt. Mann das tat weh!! Ich habe ihn aber nie damit konfrontiert, dass ich ihm wieder hinterhergeschnüffelt hatte und behielt es für mich.
Er besass noch die Dreistheit, mich anzurufen. Ich konnte das Handy nich abnehmen uns simste ihm, ich würde ihn später anrufen. Er schrieb: musst nicht anrufen, Chef ist da, hab viel Arbeit.
Also: er hat mich NACHWEISLICH angelogen und sich mit dieser Frau einen schönen Tag in der Stadt X, weit weg von allem, gemacht...was soll ich da noch denken?!?!?!

Das war vor 6 Wochen. Daraufhin schien es zwischen uns wieder besser zu werden, und gem. seiner Aussage hätte er sie gar nicht mehr getroffen.
Wir streiten seit 3 Monaten rum wegen dieser Frau, wie lange muss ich das noch mit ansehn? Er findet es klar Mist, dass ich ihm nachgefahren bin am Samstag und ihn im Auto mit der Frau gesehen habe...aber ich sagte ihm auch: Schatz hör mal, zwischen uns war alles super, ich hätte immer noch gedacht alles würde wieder gut werden und Du würdest den Kontakt zu dieser Frau langsam in "begrenztere" Rahmen bringen...der einzige Unterschied ist NUR der, dass ich Dich erwischt habe, die TAT hättest Du trotzdem begangen! Also musst Du nicht denken oder sagen, dass ich mit meiner Kontrolle alles kaputtmachen würde. Das ist nun mal gelogen!!

Ich habe ihm gesagt: so jetzt entscheid Dich mal: sie oder ich! Ich wollte ihn nie zu einer Entscheidung drängen und er sagte immer, mit Druck würde ich bei ihm gar nix erreichen. Aber ich kann so nicht mehr. Er sagte: ich will beide nicht, ich will nur meine Ruhe!
Mich stört, dass er sich doch nie klar entschieden hat, was er will, und die Situation so weit gehen lässt, dass ihm jemand die Entscheidung abnimmt.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2008 um 13:25
In Antwort auf wisdom_11871032

Drehen uns im Kreis..
Hey jolush, vielen Dank dass Du Dir die Zeit genommen hast für eine Antwort!
Interessant Deine Geschichte, sie macht mir auch Mut. Danke.
Mein Freund sagt immer, ich sei alles für ihn, DIE Vertrauensperson, er erzähle seine Probleme und sein Innerstes nur mir. Ich hab das ja nie von ihm verlangt...darum war ich so enttäuscht, dass er mir nach Monaten (nach x Streitigkeiten die wir wegen dieser Frau hatten) erst sagte, er erzähle dieser Frau von Problemen, über die er mit mir nicht reden könne. Nicht, DASS er eine andere, weibliche Vertrauensperson hat, enttäuscht mich, sondern dass er es nicht von Anfang an sagte! Das lässt doch in mir automatisch den Verdacht zu, er dreht die Geschichte im Nachhinein einfach so, wie es ihm ins Konzept passt. Er sagte mir aber auch, er ginge einfach mit gewissen Dingen zu ihr jammern, wie sie auch sagte er ihr überhaupt nicht alles, auch nicht über seine Lebensumstände. Für mich klingt das halt merkwürdig. Ich vertraue intime Details und Probleme nur echten Freunden an, denen ich vertrauen kann. Mein Freund sagte nämlich immer, er könne dieser Frau nicht voll und ganz vertrauen, was das Geheimnisse-für-sich-behalten anginge schon, aber eben nicht alles. Ich fragte ihn schon früher oft, warum er nur mit mir über Probleme spreche und nicht auch mit seinen Kumpels. Er sagte immer ICH sei seine Vertrauensperson, der er alles erzähle, aber er wolle auch vor den Kumpels nicht blöd dastehn oder die mit Problemen belästigen. Aber Freunde sind doch für einen da?
Ja schon, meinte er, aber über gewisse Themen kenne er halt die Meinung der Kumpels, und da mache es gar keinen Sinn, mit denen darüber zu sprechen, da das dann auch öfter thematisiert würde als ihm lieb sei. Ich verstehe meinen Freund schon: Freunde konfrontieren einen oft mit unbequemen Wahrheiten, die man nicht hören will...und diese Frau ist als komplett Aussenstehende halt auch viel "bequemer" und "diskreter", er kann sich bei ihr ausheulen und bei Bedarf die "Freundschaft" einschlafen lassen...Die Freunde hingegen kann man nicht aus dem Leben streichen und die mischen sich dann manchmal auch wieder mehr ein als einem lieb ist. Ich hoffe Ihr versteht was ich damit sagen will. Ich kann es irgendwo schon nachvollziehen. Oft habe ich meinen Freund gefragt, warum er denn wegen seiner Komplexe und unverarbeiteter Traumata nicht mal professionelle Hilfe annehmen wolle (jetzt ernsthaft), es kann ja nicht sein, dass er alles immer mit sich selbst ausmacht. Er wehrte sich immer dagegen und sagte er brauche das nicht. Nun sagt er, diese Frau sei für ihn wie eine Therapeutin, sie würde aufgrund ihrer Erfahrungen seine Situation genau verstehen und verstehen, wo er Unterstützung brauche (?! Ich halte das für sehr gefährlich, SO jemanden dafür auszusuchen...kanns gar nicht glauben...). Nun gut. Mein Freund hat ja das unerwünschte Kind und das Theater mit der Ex, die ihm das Kind entzieht. Da kann ich wirklich nicht mitreden. Und die Frau hat ähnliche Probleme mit IHREM Mann. Es stimmt schon, ich habe immer versucht meinen Freund zu unterstützden wo es nur geht (und umgekehrt natürlich auch), aber seit anfang diesen Jahres haben alle Probleme, die er so hatte, einfach Dimensionen angenommen, die ich nicht mehr mittragen konnte. Ich hab's versucht, aber ich KONNTE irgendwann nicht mehr. Jeden Abend heulte er sich bei mir aus was bei der Arbeit schieflief, es gab keinen Ausweg aus der Situation und auch keinen Lichtblick im Hinblick auf sein Kind. Es kam mehrmals vor, dass ich ihm sagte: Tut mir leid Schatz, ich kann/mag mir das jetzt nicht anhören, ich bin selber fix und fertig, reden wir ein anderes Mal.
Das hat ihn natürlich total verletzt. Trotzdem: ich habe ihn nie im Stich gelassen, er hat jetzt eine neue Stelle (ich habe ihn immer wieder dazu angetrieben was zu finden und ihn unterstützt) und ich habe ihn NIE aufgegeben! Ich hatte einfach kurzzeitig nicht immer Kraft, mich SOFORT um ihn zu kümmern, wenn er Anlehnung brauchte.
Ich will noch ganz klar betonen, nicht dass Ihr denkt, er sei nur der Nehmer, dass er mir auch immer bedingungslos zur Seite stand. Er trägt mich auf Händen, so lustig es vlt. jetzt klingt im Zusammenhang mit einem möglichen Betrug. Selbst wenn er im grössten Schlamassel steckte, er stand mir IMMER bei.
Hinzu kommt, er ist ende 30 (ich ende 20) und er hat langsam Midlife-Crisis-Gefühle. Er hat viele Träume und Ziele mit mir, gleichzeitig steht ihm die Vergangenheit im Weg und er hat Angst, das war schon alles, er hätte gar nichts erreicht bis jetzt. Es geht ja nicht NUR um den Betrug, ich erzähle hier seine Lebensumstände einfach, weil ich es wichtig finde, auch noch in den Kontext zu setzen.

Wie er reagierte, als wir es wieder toll hatten zusammen (zb. im Bett)? Einerseits erfreut, dann aber auch traurig. Er sagte, warum hätte er so lange warten müssen, warum hätte er solange traurig und zurückgewiesen werden müssen von mir...Dann warf er mir mal vor, ich würde nur so sexhungrig sein, weil ich eifersüchtig auf die andere Frau sei, dabei hätte er mich ja nie betrogen all die Jahre, sondern er würde sich lieber seine Nachmitternachtsfilmchen ansehn statt ihn irgendwo anders reinzuhalten, das könne er gar nicht, er hätte viel zu doll Angst vor den Konsequenzen die danach kämen...Dann unterstellte er mir, ich hätte versucht schwanger zu werden, so wie seine Ex es tat um ihn zu halten.
War so enttäuscht und sagte, hey, Du kennst mich 7.5 Jahre, nach all der Zeit hab ich Dich nie verarscht! Er sagte: doch Du willst mir wehtun...Hab gesagt hör mal, ich würde in 1. Linie MIR selbst wehtun, ICH hätte ja den Balg dann allein am Hals, ausserdem steck ich inner intensiven Weiterbildung, das geht ja wohl GAR nicht!
Mir ist schon klar, dass er nach langer Zeit wo's nicht gut lief jetzt dem Braten nicht sofort traut. Tat trotzdem weh, dass er meine Bemühungen nicht einfach annahm wie sie waren. Er sagte mir halt es würde ihn innerlich zerreissen, dass andere Weiber die er gar nicht wolle, mit ihm *** wollten, und die Frau an seiner Seite die er liebt nicht.
Ich verstehe das ja..aber wie gesagt, das bringt uns jetzt nicht weiter, wir müssen diesen Punkt mal hinter uns lassen und in die Zukunft schauen!

Ja, er hat sie in letzter Zeit weniger gesehen, er sagte mir er hätte sie eh nur so oft gesehen wie er mir auch immer gesagt hätte, das meiste lief ja über Telefon. Und nun hatte er sie über 1 Monat nicht gesehen. Darum dachte ich ja auch, ok, es verläuft sich langsam, wenn ich die Füsse stillhalte und MICH genug interessant mache, braucht er sie irgendwann nicht mehr. Wie Du dachte ich, sobald unser Mangel behoben war, würde die andere unwichtig. So sagte er es mir auch, er sagte mir er lasse sich den Kontakt n icht verbieten (so wie Du auch sagtest Du Dich nicht auf bestimmte Zusagen festnageln lassen wolltest), ich solle ihm vertrauen, das versande irgendwann, aber dann, wann ER es will.

Gesehen hat er sie also ein paar Wochen nicht gem. seiner Aussage, aber viele SMS geschickt und auch MMS von unserem Urlaub aus. Darum war ich ja so schockiert, dass ein Anruf von ihr genügte von wegen "Happy Birthday, ich hab ein Geschenk für Dich", um diesen Abstand wieder aufzulösen!
Weil so vertraut im Auto sitzen und reden, das tut man doch nicht, wenn man sich so lange nicht gesehen hat in einer insgesamt wenigen Monaten andauernden "Freundschaft"? Oder?

Mein Freund sagte mir mal, er würde mir nicht mehr alles sagen können/wollen, wenn ich jedes Mal so ein Theater mache. Vor 2 Monaten sagte er mir zb. mal, er würde ev. mal mit der Clique (dh. die Frau, ihr Bruder und noch 2 weitere Frauen, diese waren oft zusammen unterwegs) in eine Stadt fahren, Ausflug machen. (Stadt ist 3 Zugstunden von uns entfernt). Da hab ich ganz erstaunt gefragt, Du Schatz, Du sagtest mir doch, nachdem ich diese Frau mal angerufen hatte (in seinem Beisein, er forderte mich ja dazu auf!), sie wolle mit Dir gar nichts mehr zu tun haben? Und jetzt willst Du mit ihr in diese Stadt fahren?
Er sagte damals: ICH will den Kontakt zu ihr, ICH renne ihr hinterher, ich weiss nicht ob sie mitkommt..
Daraufhin sagte ich nichts mehr, weil ich ja eben NICHT wollte, dass er mir gar nix mehr erzählt wenn ich ihm jedes Mal ne Szene machte.
Vor 6 Wochen sagte er mir, er müsse in eine andere Stadt einen Tag bei der Arbeit aushelfen (das musste er manchmal tatsächlich). Durch Schnüffeln fand ich heraus, dass er mit ihr alleine mit dem Zug in diese andere Stadt fuhr und diesen Ausflug machte, den er mir schon seit Jahren versprochen hatte. Muss dazu sagen, ich hatte sehr oft auch keine Zeit für Ausflüge, er musste auch 6 Tage/Woche meist arbeiten..Es war an einem Wochentag, wo ich halt arbeiten musste und er eben frei hatte (er hatte oft wochentags frei, daher war wohl auch diese Frau "ideal" für ihn, da ich ja dann keine Zeit hatte).
Er hat auch das Restaurant bezahlt. Mann das tat weh!! Ich habe ihn aber nie damit konfrontiert, dass ich ihm wieder hinterhergeschnüffelt hatte und behielt es für mich.
Er besass noch die Dreistheit, mich anzurufen. Ich konnte das Handy nich abnehmen uns simste ihm, ich würde ihn später anrufen. Er schrieb: musst nicht anrufen, Chef ist da, hab viel Arbeit.
Also: er hat mich NACHWEISLICH angelogen und sich mit dieser Frau einen schönen Tag in der Stadt X, weit weg von allem, gemacht...was soll ich da noch denken?!?!?!

Das war vor 6 Wochen. Daraufhin schien es zwischen uns wieder besser zu werden, und gem. seiner Aussage hätte er sie gar nicht mehr getroffen.
Wir streiten seit 3 Monaten rum wegen dieser Frau, wie lange muss ich das noch mit ansehn? Er findet es klar Mist, dass ich ihm nachgefahren bin am Samstag und ihn im Auto mit der Frau gesehen habe...aber ich sagte ihm auch: Schatz hör mal, zwischen uns war alles super, ich hätte immer noch gedacht alles würde wieder gut werden und Du würdest den Kontakt zu dieser Frau langsam in "begrenztere" Rahmen bringen...der einzige Unterschied ist NUR der, dass ich Dich erwischt habe, die TAT hättest Du trotzdem begangen! Also musst Du nicht denken oder sagen, dass ich mit meiner Kontrolle alles kaputtmachen würde. Das ist nun mal gelogen!!

Ich habe ihm gesagt: so jetzt entscheid Dich mal: sie oder ich! Ich wollte ihn nie zu einer Entscheidung drängen und er sagte immer, mit Druck würde ich bei ihm gar nix erreichen. Aber ich kann so nicht mehr. Er sagte: ich will beide nicht, ich will nur meine Ruhe!
Mich stört, dass er sich doch nie klar entschieden hat, was er will, und die Situation so weit gehen lässt, dass ihm jemand die Entscheidung abnimmt.


"Du kannst mich nicht besitzen"
Noch was: Seine Ex hat meinem Freund immer gesagt: Du gehörst mir!!
Und damit hat er ein riesiges Problem gehabt, dieser absolute Besitzanspruch.
Wir haben unsere Beziehung so aufgebaut und sind auch immer stolz drauf gewesen, dass wir immer sagten: wir lieben uns, wir sind freiwillig zusammen, es gibt keine äusserlichen Gründe, die uns dazu zwingen (Eheschein etc.), wir sind frei, wir können alles machen, aber wir entscheiden uns bewusst füreinander und machen von dieser Freiheit keinen Gebrauch. Es ist für uns viel schöner und wertvoller, mit diesem Gedanken zu leben, als "ich darf dies nicht ich darf das nicht".
Abgemacht war aber die sexuelle Treue. Es geht hier schliesslich auch um die Gesundheit des Partners den wir lieben, und die setzt man nicht einfach so aufs Spiel. Ich fand, diese Einstellung zur Treue und doch das Gefühl von Freiheit zu haben, das hat unserer Beziehung Tiefe und Vertrauen gegeben. Ich fand es auch gut, dass wir von Anbeginn an unsere Basis für die Beziehung definierten, denn wir wir wollten das Ganze so formulieren, dass es einen sicheren, einhaltbaren Rahmen gibt, "Regeln", die die Beziehung langfristig "sichern" konnten, schliesslich wollten wir "für immer" zusammenbleiben. Ich finde es gut, wenn man realistisch über alles Mögliche spricht am Anfang der Beziehung, denn grad nach dem ersten Verliebtheitsrausch würde man doch sonst enttäuscht, wenn's dann mal nicht so gut läuft und dann rauskommt, der Partner hat ein ganz anderes Verständnis von Treue...

So sagte mir auch von Anfang an, dass er "flirte", und da find ich auch nix dabei, hoffte aber innerlich (wie er auch), er würde mal an seinen Komplexen arbeiten, dann hätte er das ja auch nicht mehr nötig. Es war aber meines Wissens immer harmlos und ich konnte auch damit umgehn. Oft lachten wir zusammen über seine Stories! Ich war also, da ich ihm ja vertraute, ziemlich entspannt.

Er hat Millionen tolle Seiten an sich, ich liebe ihn, ich fand halt, ok, ich geh mit seiner Schwäche um, bin aber dankbar für die Offenheit, man kann ja an allem arbeiten. Ich verstand seine Ehrlichkeit mir gegenüber und meine Toleranz aber natürlich NICHT als Freipass zum Fremdgehn!!

Er hatte sich lange Zeit dafür geschämt, mir von seinen Nachmitternachtsfilmchen zu erzählen. Wie wahrscheinlich jede Frau fand ich es anfangs total beleidigend mir gegenüber, mittlerweile habe ich das aber mit anderen Augen gesehn. Ich habe verstanden, dass das Frauenbild, das da vermittelt wird, nämlich billig und willig, nicht dem realen Frauenbild (m) eines Mannes entspricht, sondern einfach das Kopfkino anregt und fertig. Also fand ich auch nichts mehr dabei, vielmehr habe ich in letzter Zeit den Schritt weitergemacht und er hat mich in seine Filmchen "integriert", sprich wir haben mal zusammengeschaut und uns vergnügt, oder ich hab MIR mal einen angeschaut und liess mich von ihm "erwischen" und verführen usw. Nun ja, SO schlimm war's für mich nicht, ich bin auf ihn zugegangen, beiden hat's gefallen und gut ist. Er sagte, er kenne mich ja gar nicht so "verrucht" , das sei ja super, er hätte es sich immer gewünscht, mit mir zusammen Grenzen zu brechen und Neues zu erleben. Ich fühlte mich da auf dem richtigen Weg, er kaufte mir Spielzeug usw. Ich hatte mit dem Thema vorher einfach keine Erfahrung und war negativ dem gegenüber eingestellt. Doch ich war auch bereit, mal über meinen Schatten zu springen und es einfach zu versuchen.

Alles wurde viel offener, und so erzählte er mir auch erstmals offen von seinem Kopfkino und seinen Phantasien. Ich wollte das ja einerseits, andererseits kann das auch ganz schön verletzend sein, wenn man nach x Jahren eine Seite am Partner entdeckt, die so gar nicht zu seinem realen Anstandssinn passen. Mein Freund ist sehr distanziert und sehr höflich und anständig zu Fremden. Er sagte mir er würde gern mal mit 2 Frauen es versuchen und solche Dinge. Nun gut, ich freute mich ja einerseits, dass er mir vertraut! Und ich finde solche Phantasien und Kopfkino auch völlig normal, viele behalten es wohl für sich..aber der Unterschied zwischen Phantasie und Realität ist MIR jedenfalls immer voll bewusst, er sagte auch immer, ausleben tue er es NUR mit mir. Damit kann ich leben, ich kann ja nicht auf seine Phantasien eifersüchtig sein!

Nun, gestern....sah ich ihn kurz zuhause u. wollte ihn umarmen, da er mir Blumen gebracht hatte. Da sagte er nein, ich will nicht, dass Du Dir wieder Hoffnungen machst, ich habe Dir gesagt dass ich nicht nur für Dich alleine bin, und Du verstehst unsere Beziehung anders.
Er sagte mir in den letzten Wochen mehrmals, ich könne ihn nicht für mich alleine haben, er hätte mich nie betrogen bis jetzt, aber jetzt da das Vertrauen weg sei und seine Phantasien und unerfüllten Wünsche wieder hochkämen, sei er sexuell schwach und er könne und wolle mir nichts versprechen, was er nicht halten könne.
Ich solle mich besser trennen. Was sollte ich tun? Es "aussitzen" in der Hoffnung, er würde selbst zur Besinnung kommen?Er sagte bis jetzt hätte sich keine Gelegenheit ergeben, aber er wolle mich nicht verletzen und könne nicht garantieren, dass er widerstehen könne, aber nicht mit dieser besagten Frau, die wolle er nicht im Bett haben. Er habe versucht, bei ihr Druck zu machen, aber sie wolle ihn gar nicht, all das Gerede von ihr sei nur so zum Heissmachen, effektiv wollen tue sie ihn nicht. Hab dann gefragt, wie jetzt, standest Du schon mal vor der konkreten Entscheidung: Sex ja oder nein mit ihr, in einer Situation?
Er sagte nein, NIE, er hätte einfach ausloten wollen wie weit sie gehen würde mit ihm, und gemerkt, dass sie gar nicht wolle.
Da fragte ich ihn: und wenn sie Dich gelassen hätte, hättest Du mit ihr geschlafen oder was,hast Du's nur nicht getan, weil SIE nicht wollte?
Da sagte er nein, eben nicht, er wollte wissen was hinter ihrem Gerede dahinter steckt. Und da sei eben nichts. Hab gsagt aber darüber hättest Du mit ihr auch normal reden können, dafür hätte es dieses ganze "Spiel" nicht gebraucht.
Nun ja. Ich war gestern also distanziert zu ihm und er wollte noch in die Gartenlaube mitem Kumpel. Habe nicht reagiert, mir ist es ja jetzt egal was er macht. Er beteuerte 3x, er würde sicherlich in den Garten fahren, ob ich ihm nun hinterherfahren würde? Hab gesagt NEIN, es interessiert mich nicht mehr, ich hab genug gesehn von Dir und der Frau, Du willst mich nicht und fertig! Was bringt mir das jetzt noch, hab ganz andere Sorgen!
Vom Garten aus rief er mich extra noch an, sodass ich hören konnte, dass er auch wirklich dort sei. Sehr irritierend!
Als er heimkam, wachte ich auf und stand auf. Er sagte: Oh ich riech nach Frau, ich muss schnell duschen!
Mann, was sollen diese Sticheleien? Weisst Du, in letzter Zeit, wenn ich mit ihm zusammen war, um endlich wieder mal Zeit mit ihm zu verbringen, musste ich mir manchmal anhören, ich sei wie ein Wachhund ihn am kontrollieren...er wollte mir nicht glauben, dass ich auf diese Zeit, nachdem meine Diplome endlich durch waren, lange gewartet hatte und nun wirklich wieder etwas mehr mit ihm unternehmen wollte!
Ich tappte wie ein geschlagener Hund wieder ins Bett. Später kam er dann und wollte mit mir schlafen. Ich versteh die Welt nicht mehr! Natürlich sag ich nicht nein, ich will ja auch, aber kam er nur wieder weil ich eh grad paratliege? Und kommt er nur noch, um zu beenden, was vorher mit seinen Filmchen begonnen hatte?
Ich mein, da kommt man sich schon ziemlich benutzt vor...
Der Hammer ist noch, dass er während dem Akt (!!!) sagte, er wolle es mit allen Frauen tun, die ihm über den Weg liefen...
Ich dachte erst, gut, er mit seinem Ego, er erzählt mir jetzt sein Kopfkino, lass ihn mal, ich kann ihn ja nicht für seine Offenheit bestrafen, wir wollten ja beide offen sein...Aber da sagte er es nochmal und ob ich damit einverstanden sei, er wolle mir dann alles erzählen..er sagte es so als ob er jetzt mir REAL ein Einverständnis abringen wollte, ich konnte dann gar nichts mehr sagen. Bin echt total verletzt und weiss nicht wie ich das Ganze einordnen soll! Offenheit ja, aber verletzen muss doch ned sein...
ZUDEM es ja REAL gar nicht zu ihm passt...ich verstehe dass man Phantasien hat, alles ok. Aber er sagte mir immer: Schatz denkst Du wenn wir uns trennen, renn ich grad zu der anderen? Die will mich gar nicht und ich sie nicht!Denkst Du ich gebe mich so billig und komm dann nochmal zu DIR ins Bett, es kann schon was passieren flirtmässig, aber dass ich ihn irgendwo anders reinhalte ist unmöglich. Du kennst mich genau, es funktioniert bei mir nur, wenn ich jd. wirklich vertraue (stimmt, hab's anfangs mehrmals erlebt dass er nicht konnte), das braucht viel Zeit, und Du weisst auch, dass ich mit Gummi nicht kann. Solche Frauen wollen schwanger und versorgt werden, denkst Du, ich tu mir das nochmal an, ich hab viel zu sehr Angst!

Da ist wieder der Kopf der sprach, klingt vernünftig. Vielleicht würde er ja gerne der tolle Hecht wie im Filmchen sein, weiss aber, dass er das gar nicht könnte...
Ich hab ihn auch gefragt mal, ob er das wirklich machen würde, ich wisse ja, dass er gar nicht KANN einfach so, bei irgendeiner...da sagte er er wisse es nicht, er wolle es mal versuchen.

Diese Widersprüche machen mich echt total fertig, und ich versteh langsam gar nix mehr, echt.
Als ich ihn vor 3 Monaten mit meiner Schnüffelei konfrontierte und ihm unterstellte, er hätte mit dieser Frau geschlafen, stritt er es erst ab, dann wurde er wütend und sagte: ja, ich hab's gemacht, und es war TOTAL schön.
Später widerrief er diese Aussage und behauptete, er hätte dies nur gesagt um mich zu ärgern, ihn hätte es verletzt dass ich ihn für so billig hielt.

Tja, und nun sind wir doch wieder an dem Punkt wo er mir sagt er bräuche mein Einverständnis, alles was nich bei 3 auf den Bäumen ist zu besteigen...Er IST nicht so im realen Leben, wie soll ich das werten?
Natürlich hab ich ihm real gesagt, dass das für mich nicht geht, er kann machen was er will, aber auf ne Beziehung mit mir müsse er dann halt verzichten. Hab keinen Bock mir da noch was einzufangen wegen, denn solche Frauen, sollte er sich auf solche einlassen, die sind doch auch nich sauber lll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2008 um 11:19

OMG es wird immer bizarrer
Ich hatte noch mal Gelegenheit, sein Handy anzuschauen. Seine "Flirtkollegin" sandte ihm am 2. Okt. eine MMS von ihrer Handfläche. Text: "Ich habe die Initiale von Deinem Vornamen mit Henna gemacht. Ich vermisse Dich. "

Die Frau ist 36....und läuft nun mit einem "A" (Anfangsbuchstabe d. Vornamens meines Freundes) durch die Gegend. Was wohl ihr Freund dazu sagen wird? Es gibt doch gar keinen Freund, oder?

Mein Gott ist das plump....
Auf jeden Fall,, diese Frau gibt echt sehr schräge Aktionen durch, aber ich kann nun definitv nicht mehr glauben, dass sie gar nichts von ihm will. Wären diese SMSen einfach nur "Blabla zum sich Ablenken" wie mein Freund sagt, fände ich es "ertragbar". Aber so weit wie die Frau geht, ist sie entweder total verzweifelt oder tickt nich mehr ganz richtig. Auf jeden Fall macht man so was nicht einfach so....
Was meint Ihr???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2008 um 17:59
In Antwort auf wisdom_11871032

"Du kannst mich nicht besitzen"
Noch was: Seine Ex hat meinem Freund immer gesagt: Du gehörst mir!!
Und damit hat er ein riesiges Problem gehabt, dieser absolute Besitzanspruch.
Wir haben unsere Beziehung so aufgebaut und sind auch immer stolz drauf gewesen, dass wir immer sagten: wir lieben uns, wir sind freiwillig zusammen, es gibt keine äusserlichen Gründe, die uns dazu zwingen (Eheschein etc.), wir sind frei, wir können alles machen, aber wir entscheiden uns bewusst füreinander und machen von dieser Freiheit keinen Gebrauch. Es ist für uns viel schöner und wertvoller, mit diesem Gedanken zu leben, als "ich darf dies nicht ich darf das nicht".
Abgemacht war aber die sexuelle Treue. Es geht hier schliesslich auch um die Gesundheit des Partners den wir lieben, und die setzt man nicht einfach so aufs Spiel. Ich fand, diese Einstellung zur Treue und doch das Gefühl von Freiheit zu haben, das hat unserer Beziehung Tiefe und Vertrauen gegeben. Ich fand es auch gut, dass wir von Anbeginn an unsere Basis für die Beziehung definierten, denn wir wir wollten das Ganze so formulieren, dass es einen sicheren, einhaltbaren Rahmen gibt, "Regeln", die die Beziehung langfristig "sichern" konnten, schliesslich wollten wir "für immer" zusammenbleiben. Ich finde es gut, wenn man realistisch über alles Mögliche spricht am Anfang der Beziehung, denn grad nach dem ersten Verliebtheitsrausch würde man doch sonst enttäuscht, wenn's dann mal nicht so gut läuft und dann rauskommt, der Partner hat ein ganz anderes Verständnis von Treue...

So sagte mir auch von Anfang an, dass er "flirte", und da find ich auch nix dabei, hoffte aber innerlich (wie er auch), er würde mal an seinen Komplexen arbeiten, dann hätte er das ja auch nicht mehr nötig. Es war aber meines Wissens immer harmlos und ich konnte auch damit umgehn. Oft lachten wir zusammen über seine Stories! Ich war also, da ich ihm ja vertraute, ziemlich entspannt.

Er hat Millionen tolle Seiten an sich, ich liebe ihn, ich fand halt, ok, ich geh mit seiner Schwäche um, bin aber dankbar für die Offenheit, man kann ja an allem arbeiten. Ich verstand seine Ehrlichkeit mir gegenüber und meine Toleranz aber natürlich NICHT als Freipass zum Fremdgehn!!

Er hatte sich lange Zeit dafür geschämt, mir von seinen Nachmitternachtsfilmchen zu erzählen. Wie wahrscheinlich jede Frau fand ich es anfangs total beleidigend mir gegenüber, mittlerweile habe ich das aber mit anderen Augen gesehn. Ich habe verstanden, dass das Frauenbild, das da vermittelt wird, nämlich billig und willig, nicht dem realen Frauenbild (m) eines Mannes entspricht, sondern einfach das Kopfkino anregt und fertig. Also fand ich auch nichts mehr dabei, vielmehr habe ich in letzter Zeit den Schritt weitergemacht und er hat mich in seine Filmchen "integriert", sprich wir haben mal zusammengeschaut und uns vergnügt, oder ich hab MIR mal einen angeschaut und liess mich von ihm "erwischen" und verführen usw. Nun ja, SO schlimm war's für mich nicht, ich bin auf ihn zugegangen, beiden hat's gefallen und gut ist. Er sagte, er kenne mich ja gar nicht so "verrucht" , das sei ja super, er hätte es sich immer gewünscht, mit mir zusammen Grenzen zu brechen und Neues zu erleben. Ich fühlte mich da auf dem richtigen Weg, er kaufte mir Spielzeug usw. Ich hatte mit dem Thema vorher einfach keine Erfahrung und war negativ dem gegenüber eingestellt. Doch ich war auch bereit, mal über meinen Schatten zu springen und es einfach zu versuchen.

Alles wurde viel offener, und so erzählte er mir auch erstmals offen von seinem Kopfkino und seinen Phantasien. Ich wollte das ja einerseits, andererseits kann das auch ganz schön verletzend sein, wenn man nach x Jahren eine Seite am Partner entdeckt, die so gar nicht zu seinem realen Anstandssinn passen. Mein Freund ist sehr distanziert und sehr höflich und anständig zu Fremden. Er sagte mir er würde gern mal mit 2 Frauen es versuchen und solche Dinge. Nun gut, ich freute mich ja einerseits, dass er mir vertraut! Und ich finde solche Phantasien und Kopfkino auch völlig normal, viele behalten es wohl für sich..aber der Unterschied zwischen Phantasie und Realität ist MIR jedenfalls immer voll bewusst, er sagte auch immer, ausleben tue er es NUR mit mir. Damit kann ich leben, ich kann ja nicht auf seine Phantasien eifersüchtig sein!

Nun, gestern....sah ich ihn kurz zuhause u. wollte ihn umarmen, da er mir Blumen gebracht hatte. Da sagte er nein, ich will nicht, dass Du Dir wieder Hoffnungen machst, ich habe Dir gesagt dass ich nicht nur für Dich alleine bin, und Du verstehst unsere Beziehung anders.
Er sagte mir in den letzten Wochen mehrmals, ich könne ihn nicht für mich alleine haben, er hätte mich nie betrogen bis jetzt, aber jetzt da das Vertrauen weg sei und seine Phantasien und unerfüllten Wünsche wieder hochkämen, sei er sexuell schwach und er könne und wolle mir nichts versprechen, was er nicht halten könne.
Ich solle mich besser trennen. Was sollte ich tun? Es "aussitzen" in der Hoffnung, er würde selbst zur Besinnung kommen?Er sagte bis jetzt hätte sich keine Gelegenheit ergeben, aber er wolle mich nicht verletzen und könne nicht garantieren, dass er widerstehen könne, aber nicht mit dieser besagten Frau, die wolle er nicht im Bett haben. Er habe versucht, bei ihr Druck zu machen, aber sie wolle ihn gar nicht, all das Gerede von ihr sei nur so zum Heissmachen, effektiv wollen tue sie ihn nicht. Hab dann gefragt, wie jetzt, standest Du schon mal vor der konkreten Entscheidung: Sex ja oder nein mit ihr, in einer Situation?
Er sagte nein, NIE, er hätte einfach ausloten wollen wie weit sie gehen würde mit ihm, und gemerkt, dass sie gar nicht wolle.
Da fragte ich ihn: und wenn sie Dich gelassen hätte, hättest Du mit ihr geschlafen oder was,hast Du's nur nicht getan, weil SIE nicht wollte?
Da sagte er nein, eben nicht, er wollte wissen was hinter ihrem Gerede dahinter steckt. Und da sei eben nichts. Hab gsagt aber darüber hättest Du mit ihr auch normal reden können, dafür hätte es dieses ganze "Spiel" nicht gebraucht.
Nun ja. Ich war gestern also distanziert zu ihm und er wollte noch in die Gartenlaube mitem Kumpel. Habe nicht reagiert, mir ist es ja jetzt egal was er macht. Er beteuerte 3x, er würde sicherlich in den Garten fahren, ob ich ihm nun hinterherfahren würde? Hab gesagt NEIN, es interessiert mich nicht mehr, ich hab genug gesehn von Dir und der Frau, Du willst mich nicht und fertig! Was bringt mir das jetzt noch, hab ganz andere Sorgen!
Vom Garten aus rief er mich extra noch an, sodass ich hören konnte, dass er auch wirklich dort sei. Sehr irritierend!
Als er heimkam, wachte ich auf und stand auf. Er sagte: Oh ich riech nach Frau, ich muss schnell duschen!
Mann, was sollen diese Sticheleien? Weisst Du, in letzter Zeit, wenn ich mit ihm zusammen war, um endlich wieder mal Zeit mit ihm zu verbringen, musste ich mir manchmal anhören, ich sei wie ein Wachhund ihn am kontrollieren...er wollte mir nicht glauben, dass ich auf diese Zeit, nachdem meine Diplome endlich durch waren, lange gewartet hatte und nun wirklich wieder etwas mehr mit ihm unternehmen wollte!
Ich tappte wie ein geschlagener Hund wieder ins Bett. Später kam er dann und wollte mit mir schlafen. Ich versteh die Welt nicht mehr! Natürlich sag ich nicht nein, ich will ja auch, aber kam er nur wieder weil ich eh grad paratliege? Und kommt er nur noch, um zu beenden, was vorher mit seinen Filmchen begonnen hatte?
Ich mein, da kommt man sich schon ziemlich benutzt vor...
Der Hammer ist noch, dass er während dem Akt (!!!) sagte, er wolle es mit allen Frauen tun, die ihm über den Weg liefen...
Ich dachte erst, gut, er mit seinem Ego, er erzählt mir jetzt sein Kopfkino, lass ihn mal, ich kann ihn ja nicht für seine Offenheit bestrafen, wir wollten ja beide offen sein...Aber da sagte er es nochmal und ob ich damit einverstanden sei, er wolle mir dann alles erzählen..er sagte es so als ob er jetzt mir REAL ein Einverständnis abringen wollte, ich konnte dann gar nichts mehr sagen. Bin echt total verletzt und weiss nicht wie ich das Ganze einordnen soll! Offenheit ja, aber verletzen muss doch ned sein...
ZUDEM es ja REAL gar nicht zu ihm passt...ich verstehe dass man Phantasien hat, alles ok. Aber er sagte mir immer: Schatz denkst Du wenn wir uns trennen, renn ich grad zu der anderen? Die will mich gar nicht und ich sie nicht!Denkst Du ich gebe mich so billig und komm dann nochmal zu DIR ins Bett, es kann schon was passieren flirtmässig, aber dass ich ihn irgendwo anders reinhalte ist unmöglich. Du kennst mich genau, es funktioniert bei mir nur, wenn ich jd. wirklich vertraue (stimmt, hab's anfangs mehrmals erlebt dass er nicht konnte), das braucht viel Zeit, und Du weisst auch, dass ich mit Gummi nicht kann. Solche Frauen wollen schwanger und versorgt werden, denkst Du, ich tu mir das nochmal an, ich hab viel zu sehr Angst!

Da ist wieder der Kopf der sprach, klingt vernünftig. Vielleicht würde er ja gerne der tolle Hecht wie im Filmchen sein, weiss aber, dass er das gar nicht könnte...
Ich hab ihn auch gefragt mal, ob er das wirklich machen würde, ich wisse ja, dass er gar nicht KANN einfach so, bei irgendeiner...da sagte er er wisse es nicht, er wolle es mal versuchen.

Diese Widersprüche machen mich echt total fertig, und ich versteh langsam gar nix mehr, echt.
Als ich ihn vor 3 Monaten mit meiner Schnüffelei konfrontierte und ihm unterstellte, er hätte mit dieser Frau geschlafen, stritt er es erst ab, dann wurde er wütend und sagte: ja, ich hab's gemacht, und es war TOTAL schön.
Später widerrief er diese Aussage und behauptete, er hätte dies nur gesagt um mich zu ärgern, ihn hätte es verletzt dass ich ihn für so billig hielt.

Tja, und nun sind wir doch wieder an dem Punkt wo er mir sagt er bräuche mein Einverständnis, alles was nich bei 3 auf den Bäumen ist zu besteigen...Er IST nicht so im realen Leben, wie soll ich das werten?
Natürlich hab ich ihm real gesagt, dass das für mich nicht geht, er kann machen was er will, aber auf ne Beziehung mit mir müsse er dann halt verzichten. Hab keinen Bock mir da noch was einzufangen wegen, denn solche Frauen, sollte er sich auf solche einlassen, die sind doch auch nich sauber lll

Oh gott,
der scheint ja völlig am rad zu drehen.

lass das nicht mit dir machen. sag ihm, dass er sich endlich mal entscheiden soll, was genau er eigentlich will...
klar ist es nicht ok, ihm hinterher zu schnüffeln, aber die situation hat dir recht gegeben.
zweitens ist die geschichte mit der städtetour mit der anderen schon sehr hart. so dreist war ich nie.
das klingt alles nicht gut, bei allem verständnis. aber das geht zu weit.
irgendwie scheint er genau zu wissen, dass du ihn schon nicht sofort verlassen würdest. schlimmer ist, dass
er diese machtposition offensichtlich auch noch ausnutzt, zeigt sich auch schon daran, dass er kommt, dich
fertig macht und trotzdem später mit dir schlafen will.
andere würden gaaanz anders reagieren, wenn sie ihren freund DOCH noch bei ner anderen erwischen, und er reitet da nur darauf rum,
dass du ihm hinterher schnüffelst... klar macht man sowas nicht, aber eindeutig ist es schlimmer, so zu lügen. und das mit der anderen
stadt ist ja wohl der oberhammer.

also echt, auf so einen lügner kannst du doch verzichten. und dieses bewusste verletzen ist auch seeehr fragwürdig.
vllt versucht er von dir los zu kommen, schafft es aber nicht und ist dann auf dich sauer.
aber hej, solche spielchen?? ist es das wert?
ich würde sofort sagen: werd dir erstmal klar darüber, was dir wichtiger ist. klar, diese ganzen faktoren: lange beziehung,
mitlife-crisis... aber du warst ihm immer eine gute partnerin (denke ich), und solche spielchen hast du nicht verdient.
lass dich nicht unterkriegen mit seinen du-seist-ein-wachhund-argument en, das ist ja wohl die höhe! würde er keinen anlass geben,
würdest du nicht so handeln, oder? also echt...

wie gesagt, will er er held sein oder eine feste bindung? bevor er noch mehr kaputt macht, sollte er genau überlegen.
und lass das nicht mit dir machen!
bis jetzt dachte ich, es liefe noch auf einer halbwegs seriösen basis ab, mit reden, erklären usw. aber dieses lügen und verletzen
geht absolut nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 14:57

Es erinnertmich ein wenig an meine Ehe
mein ( noch ) Mann hat auch immer gesagt, das da nichts ist. Als ich die ganzen Nummern auf seiner Abrechnung endeckte, sagte er da ist doch nichts, als ich die SMS endeckte, sagte er da ist doch nichts, als ich intime Fotos und Mails endeckte, sagte er immer noch da wäre nichts, selbst als das Foto vom Straßenverkehrsamt kam und eine fremde Frau mit drinnen war und ich Viagra fand, meinte er immer noch das da nichts wäre. Alles bei http://forum.gofeminin.de/forum/infidel/__f5669_r95698_infidel-Ist-es- Untreue-oder-mach-ich-eine-Muc ke-zum-Elefanten.html nach zu lesen.
Nun wohne ich alleine, und bin sowas von glücklich. Ich habe keine Alpträume mehr, keine Bauchschmerzen mehr und auch meine Augenringe sind verschwunden. Ich lebe und genau so fühlt es sich auch an.

Im übrigen hatte ich auch immer das Problem. Mein Mann ist Türke und wenn er am Telefon redet oder halt im Chat mal was schrieb, konnte mich mich immer wunderbar belügen, da ich ja nichts verschwand. Erst als mir die Chat Auszüge vom türkischen ins deutsche Übersetzt wurden, kam alles ans Licht. Da standfen dann auch Sachen wie, naja meine versteht eh nichts, ich habe ihr erzählt du wärst eine 50 jährige verheiratete Frau

ich würde eher sagen das ist ein NO Go, der bescheisst dich ! Und dieses du solltest ihr dankbar sein, weil es zwischen euch jetzt wieder läuft.....alles Bull Shit. Er will dir ein schlechtes Gewissen machen und sich somit sein Freifahrtsschein holen.

Tut mir leid, aber nach fast 11 Jahren und vielen solch dummer Ausreden, bin ich ziemlich abgestumpft.

LG malizia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 13:31
In Antwort auf branda_12293702

Es erinnertmich ein wenig an meine Ehe
mein ( noch ) Mann hat auch immer gesagt, das da nichts ist. Als ich die ganzen Nummern auf seiner Abrechnung endeckte, sagte er da ist doch nichts, als ich die SMS endeckte, sagte er da ist doch nichts, als ich intime Fotos und Mails endeckte, sagte er immer noch da wäre nichts, selbst als das Foto vom Straßenverkehrsamt kam und eine fremde Frau mit drinnen war und ich Viagra fand, meinte er immer noch das da nichts wäre. Alles bei http://forum.gofeminin.de/forum/infidel/__f5669_r95698_infidel-Ist-es- Untreue-oder-mach-ich-eine-Muc ke-zum-Elefanten.html nach zu lesen.
Nun wohne ich alleine, und bin sowas von glücklich. Ich habe keine Alpträume mehr, keine Bauchschmerzen mehr und auch meine Augenringe sind verschwunden. Ich lebe und genau so fühlt es sich auch an.

Im übrigen hatte ich auch immer das Problem. Mein Mann ist Türke und wenn er am Telefon redet oder halt im Chat mal was schrieb, konnte mich mich immer wunderbar belügen, da ich ja nichts verschwand. Erst als mir die Chat Auszüge vom türkischen ins deutsche Übersetzt wurden, kam alles ans Licht. Da standfen dann auch Sachen wie, naja meine versteht eh nichts, ich habe ihr erzählt du wärst eine 50 jährige verheiratete Frau

ich würde eher sagen das ist ein NO Go, der bescheisst dich ! Und dieses du solltest ihr dankbar sein, weil es zwischen euch jetzt wieder läuft.....alles Bull Shit. Er will dir ein schlechtes Gewissen machen und sich somit sein Freifahrtsschein holen.

Tut mir leid, aber nach fast 11 Jahren und vielen solch dummer Ausreden, bin ich ziemlich abgestumpft.

LG malizia

Danke für Deine Antwort
Das Verrückte ist, dass mein Freund Bindungsangst hat und diese nie überwinden konnte. Er sagte immer er liebe mich wahnsinnig, aber er könne mich nicht lieben, er hätte Angst dadurch verletzlich zu sein, da er in der Vergangenheit seine Exfrau blind geliebt hat und das ganze in einem riesigen Desaster endete (Kurzversion: sie schlug ihn, wurde schwanger gegen seinen Willen, warf ihn mehrmals raus, versuchte ihn zu konntrollieren u. beherrschen u. unterbindet jetzt jeglichen Kontakt zu seinem Kind, mit allen unlauteren Mitteln die ihr zur Verfügung stehen).
Mein Freund sagte immer, er hätte Probleme und Angst, die Liebe/Nähe zuzulassen, ich sei das Wichtigste in seinem Leben und er wolle die Sicherheit, mit mir zusammenbleiben zu können. Wenn zu viel Nähe/Liebe da war, so hatte er Angst, dass die Beziehung dann scheitern könnte, er wollte die "Kontrolle" behalten. Könnt Ihr verstehn, was ich meine?
Das Thema Bindungsangst rückte dann sehr lange in den Hintergrund, weil wir unser Leben zusammen so toll im Griff hatten und viele Schwierigkeiten überwinden udn vieles gemeinsam erreichen konnten. Ich habe dies wohl auch verdrängt und dachte "alles wird gut".
Wir haben inzwischen viel geredet, und mir wurde klar, dass DAS sein Hauptproblem ist und Ursache der ganzen Geschichte, die eine sehr gefährliche Eigendynamik entwickelte. Sein Selbstwertgefühl ist 0, er sucht sich von aussen Bestätigung, er verhält sich ambivalent, möchte gerne mit mir leben/lieben, schafft es wieder nicht, flüchtet sich in neue Geschichten (neue Jobs, neue "Flirts", neue Bekannte...).
Es tut mir sehr weh, ansehn zu müssen, dass er sich und die Liebe im allgemeinen völlig aufgegeben hat. Er sagte kürzlich noch: "Ich bin kaputt, ich habe keine Liebe, für niemanden, nicht mal für mich selbst, ich habe es Dir am Anfang gesagt, Du hast vieles geheilt, aber dieses Problem kann niemand lösen was ich habe, ich wollte es versuchen, es ging nicht".
Ich hab gesagt: "Vielleicht findest Du jd. anderen, der das bei Dir heilen kann".
Er: "Du denkst an diese Frau? Nein...niemand kann das heilen bei mir, glaubst Du ich fang mit der ne Beziehung an und steh dann nach 2 Monaten mit der am gleichen Punkt wie jetzt mit Dir? Ich will keine Frau mehr haben in meinem Leben, ich kann nicht!"
Er sagte mir schon zu unseren "guten Zeiten" immer, er würde/könne sich nie wieder auf eine Frau einlassen, ihr vertrauen, zusammenleben...mir hätte er am meisten gegeben als er jemals geben konnte, aber das sei nachher nicht mehr möglich.
DAS alles glaube ich ihm, und ich sah auch seine Depri-Phasen in den letzten-sagen wir mal-12 Monaten. Wenn er einfach verliebt wäre und fremdvö* würde, müsste es ihm ja PRIMA gehn! Das ist aber nicht so. Lang bevor ich ihn beschnüffelte, und er aber schon diesen "heissen Kontakt" zu dieser Frau hatte, war er oft sehr deprimiert, lag stundenlang im Bett und starrte Luftlöcher, war durch nichts aufzuheitern. Ich sehe ihn nicht als das klassiche Betrüger ... das sich ne Hauptfrau hält und nach Belieben fremdgeht und sich dabei ins Fäustchen lacht. Ihm GEHT und GING es lange zuvor schon schlecht psychisch.
WAS aber nicht heissen will dass er in dieser ganzen Gefühlsverwirrtheit nicht doch mal schwach wurde...ich mein, die andere ist auch nur ne Frau, und wenn sie scharf ist auf ihn und weiss, wie sie auf ihn einreden muss, damit er sich fallenlässt, könnte es ihr durchaus gelungen sein, seine Schwäche auszunutzen oder es zumindest versuchen. DAS will ich mir nicht schönreden.
Aber ich seh nach wie vor das Hauptproblem bei ihm, welches ganz woanders liegt. Mir tut das weh: ich bin immer Optimist im Leben, und ich hatte IMMER Erfolg mit meinem Durchhaltevermögen und meinem Glauben an das Gute. IMMER. Und ich hatte es auch oft schwer. Wenn sein Problem schon erkannt ist, warum kann man nicht an einer Lösung arbeiten? Warum muss ich ihm jetzt beim freien Fall ins Chaos zusehen? Ich verkrafte das einfach nicht! Er sagt ja immer er wolle mich nicht verlieren, ich sei das Wichtigste für ihn blabla...dann kann man sich doch zusammenreissen und an seinen Problemen arbeiten?

Zu Deinem Kommentar, liebe Malizia
"ich würde eher sagen das ist ein NO Go, der bescheisst dich ! Und dieses du solltest ihr dankbar sein, weil es zwischen euch jetzt wieder läuft.....alles Bull Shit. Er will dir ein schlechtes Gewissen machen und sich somit sein Freifahrtsschein holen"

==>denk nicht, ich lasse mir alles vorgaukeln von ihm...hat alles seine Grenzen. Ich sagte ihm dort auch, sag mal gehts noch? Und ich lasse ihm das ECHT nicht durch, Verständnis hin oder her, ich bin nach wie vor bereit, die Beziehung zu "retten", dran zu arbeiten, wenn er bereit ist, die wirklichen Probleme zu beheben statt mit solchen Geschichten davon abzulenken! Sollte er aber tatsächlich fremdgegangen sein, wäre auch meine Schmerzgrenze erreicht, dann wäre er echt zu weit gegangen.

So, ich muss jetzt mal Deine Geschichte suchen, der Link funktionierte nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2008 um 12:54

Er betrügt dich
du hast zwei Möglichkeiten..lass es dir bieten und suche weiter Entschuldigungen dafür..schlechte Ehe, er flirtet nur, er hat kein Selbstbewustsein..blablabla
Oder du kratzt den Rest deines Selbstbewustseins zusammen und trennst dich.
Ändern wird er sich nicht. Wenn diese Frau weg ist, kommt die Nächste und du bist die Dumme, die immer wieder Erklärungen findet und die Schuld bei der bösen anderen Frau sucht. Die immer wieder Gründe für sein schlechtes Benehmen findet, die seine Lügen glauben will. .
Er liebt dich nicht so, wie er sollte und wie du es dir wünschst.
Das wird er nie. Wenn dir die Almosen genügen, dann weiter viel Spass.
Wenn du einen Mann möchtest, der dich respektiert, liebt und zu dir steht, dann must du dir einen anderen suchen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2008 um 10:26

News--unfassbar!!!
Hallo

ich melde mich zurück. Ich hatte an jenem Samstag mit ihm Sex und weiss, dass das masochistisch war. Ich wollte aber sehen, wie dreist und verlogen er ist, und tatsächlich: er ist es.
Ich habe nun mit der anderen Frau Kontakt aufgenommen. Nennen wir sie mal Nadja. Hab sie getroffen. Wir haben alles auf den Tisch gelegt, und sie glaubt mir und ich glaube ihr. Ich habe ja keinen Grund ihr was vorzulügen, weil ich meinen Freund behalten und sie aus dem Weg räumen will. Und sie auch. Mein Freund weiss natürlich nichts von alldem!

So. Mein Freund erzählte Nadja anfangs, er wohne mit nem Kumpel. Allmählich gab er zu, mit einer Frau zu wohnen, und noch später erzählte er ihr auf ihr hartnäckiges Nachfragen hin, er wohne mit seiner "Freundin", mit der es aber seit 1 Jahr keinen Sex mehr gebe und die er schon lange verlassen wollte. Er erzählte ihr, wir hätten beide ein separates Zimmer und wohnen wie Bruder und Schwester.
Nadja hakte oft nach, fragte, warum sie seine Freunde nicht kennenlernt und warum er ihr nicht sagt wo er wohnt etc. Da kamen immer dollere Lügen. Mein Freund sagte ihr, ich sei ne Psychopathin, kontrollsüchtig, ne dicke Kuh die sonst keiner wollte, ich sei für nichts zu gebrauchen und ich würde ihn bedrohen. Ja, er sagte ihr, er hätte sich schon längstens von mir trennen wollen, doch ich würde ihm drohen, ein Geheimnis weiterzuerzählen. Er sprach übel von meiner Famile, er würde sie hassen und umgekehrt. Das tut so furchtbar weh, denn es stimmt alles nicht was er sagt. Meine Familie mochte ihn immer sehr, er hat sich auch immer sehr für sie eingesetzt.
Nadja sagte oft, sie möchte mich mal kennenlernen und mir klarmachen, dass ich ihn doch gehenlassen soll. Mein Freund hingegen erfand immer dollere Ausreden, um auch JA ein Treffen zu verhindern. Er sagte ich würde nur Lügen erzählen und ich sei ne Psychopathin.
Er stellte Nadja am Telefon seiner Familie (die im Ausland lebt) als seine "Liebe" vor. Habe mal seine Schwester angerufen gestern, die weiss von nichts. Also schützt sie meinen Freund auch noch!!! Mann tut das weh!
Und mir sagte er immer seine Familie würde immer nach mir fragen, mich gerne mögen, sie würden ihm den Hals umdrehn wenn er mich verlassen würde...
Ende September hat mich mein Freund ja noch in Urlaub eingeladen. Es war wunderschön! Er fragte mich ma noch ob er Nadja ne Postkarte schreiben könne. Easy! Wisst Ihr, was er Nadja erzählte? Er sei von Dani dieser Kuh abgehauen, hätte mal nen freien Kopf kriegen müssen, er sei so alleine in dieser Stadt und ohne Nadja sei es furchtbar, er könne ohne sie nicht leben etc.etc. Ich zeigte Nadja Fotos von unserem Urlaub, auch intime Fotos. Sie war schockiert!
Er wollte ja nie Kinder und sich auch an keine Frau mehr binden.
Tja...Er sagte zu Nadja er wolle mit ihr ein Baby, er wolle für ihre Tochter die Alimente übernehmen, er wolle mit ihr zusammen leben, sie heiraten...
Nadja hat diese Versprechungen nie von ihm verlangt, sie hat nen Job, hat ihre Tochter allein grossgezogen und überlegt sich sehr genau, ob/wann sie sich nochmal mit nem Mann einlässt...von dem her: sie ist keine Frau (und ich glaub ihr das), die jetzt einfach wartet, nochmal geheiratet und geschwängert zu werden...Ich weiss nicht was in meinem Freund vorgeht, ihr so was zu sagen..ob er es meinte oder nur dachte sie wolle das hören...keine Ahnung....

Ihre Mutter war bei ihr zu Besuch, und er hat sie kurz wohin gefahren mit dem Auto. Er stellte sich der Mutter als "der Mann, der ihre Tochter liebt" vor. Mann tut das weh!!!

Er hat Nadja immer sehr bedrängt und ihr kaum Luft zum Atmen gelassen. Oft hat sie Distanz gewollt und Schluss gemacht deswegen, und auch deswegen, weil die Geschichte immer komisch war. Eben: wie sagt er ihr er wolle mit ihr ne Zukunft und sie kannte nicht mal seine Freunde, sein Zuhause..?
Er hat sie halt immer hingehalten, und Skrupel zu lügen hatte er keine.
Ich hab ihm nie was Schlechtes getan, wie hab ich das verdient, als fette Kuh, die zu doof ist zu merken was Sache ist, und nichts zu sagen, wenn er um 2.00 morgens heimkommt (==>übrigens: er sagte er sei mit Kollegen weg, ich vertraute ihm ja und war guten Gewissens zuhause!!), dargestellt zu werden?!

7.5 Jahre sind wir IMMER füreinander eingestanden, und nun so was? Ich komm damit echt überhaupt nicht klar...wenn's "nur" Betrug wäre, könnt ich sagen, ok er war zu feige es zu sagen...aber der hat mich total verraten, total! Und versuchte was mit Nadja aufzubauen, um mich dann zu verlassen. Obwohl: ob er mich je verlassen hätte oder einfach nur ihr all diese Versprechungen gab um sie rumzukriegen, weiss ich nicht.
Auf jeden Fall hat er mich schlechtgemacht, und ich frag mich wie ich so ein krankes Spiel verdient hab?!?!

Er versucht nun, es mit mir wieder gradezubiegen, ist echt lustig. War gestern zuhause, er kochte für mich, wollte mich rumkriegen. Ging nicht darauf ein. Ich spiel auch die Nette, Verständnisvolle, so hab ich momentan meine Ruhe. Hinter seinem Rücken such ich mir schnellstmöglichst ne andere Bleibe und werde ihn dann von Knall auf Fall sitzenlassen.
Bei Nadja meldet er sich nicht seit 2 Tagen. Er versucht wahrscheinlich, jetzt mit mir das gradezubiegen und ist sich Nadjas Liebe eh sicher. Sobald sich alles beruhigt hat, wird er wieder zu ihr rennen und die Affäre weiter laufen lassen. Tja..aber bei ihr muss ers nicht mehr versuchen. Sie will von ihm nichts mehr wissen. Gut, was sie schlussendlich macht ist ihre Sache. Aber ich denk nicht, dass sie sich nochmal auf ihn einlässt.
Tja, nun hat er sich's verspielt, und zwar mit beiden. Wie dumm muss man sein? So was KANN doch nicht gutgehn auf die Dauer!
Es ist doch ein Naturgesetz, dass Affären nicht funktionieren, dass die Geliebte beim Mann Druck macht und ne Entscheidung will...dass der Mann sie mit Lügen hinhält und die Geliebte den Mann verlässt wenn's rauskommt...
Ich könnte kotzen...
Nun, Nadja sagte meinem Freund IMMER, er solle mal allein sein en paar MOnate, dann könnten sie über gemeinsame Zukunft sprechen mit zusammen wohnen etc. Ich mein, sie ist ja vernünftig...er wollte ja direkt bei ihr einziehn...
ER kann nicht alleinsein, jetzt wird er es müssen..Es ist so schade...Ich hätte ihm das NIE gegeben, dass er so was durchzieht, ich bin so was von enttäuscht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2008 um 11:43

Hi,
das, was ich da lese, ist ja echt der Hammer an Unverschämtheit und Respektlosigkeit gegenüber Dir! Dein Freund will sogar noch Verständnis für seine Flirts und trifft sich mit anderen Frauen, weil sein Ego ja soo klein ist...Er sollte mal darüber nachdenken, was er Dir antut und wie Du darunter leidest. Unfassbar echt!
Menschen, die man liebt, behandelt man anders. Man kann sich auch so mal über ein Lächeln oder Kompliment vom anderen Geschlecht freuen, muss aber ja nicht weiter darauf eingehen bzw. gleich den Kontakt vertiefen. Wichig in der Partnerschaft ist das Gefühl, die Nummer 1 zu sein.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen