Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe - in selber Beziehung zum 2. Mal verlassen

Hilfe - in selber Beziehung zum 2. Mal verlassen

18. November 2003 um 1:44

Hallo ihr,

ich bin gerade völlig verzweifelt - meine Freundin hat mich innerhalb der selben Beziehung zum zweiten Mal so gut wie verlassen - hier die Kurzform meiner Geschichte:

Wir sind seit insgesamt vier Jahren zusammen. Vor 2 Jahren lernte sie innerhalb 1-2 Monaten einen anderen Mann kennen, begann sich mit ihm zu treffen (nachdem sie mich jedesmal gefragt hat). Sie verliebte sich ihn ihn, beendete die Beziehung und begann eine Beziehung mit ihm. Diese dauerte 2 Monate. Danach beendete sie diese wieder und meldete sich bei mir. Sie wollte mit mir reden, mich um Verzeihung bitten und mich wiederhaben. Sie beteuerte, einen riesigen Fehler gemacht zu haben und erst dadurch meinen Wert erkannt zu haben. In vielen langen Gesprächen erkannte ich den Menschen, den ich liebete, wieder. Sie bat mich, mich wieder aufzunehmen. Da ich sie immer noch abgöttisch geliebt habe, habe ich nicht lange gezögert und ja gesagt. Es folgten viele lange Diskussionen und viele Tränen - irgendwie haben wir es aber geschafft.

Mittlerweile waren wir wieder 1 1/2 Jahre glücklich zusammen und alles stimmt - ausser dem Sex. Wie sie mir gestanden hat, hatte sie während unserer ganzen Beziehung - vor und nach dem Intermezzo - in den seltensten Fällen wirklich Lust auf Sex. Meistens ging es von mir aus und sie hat aus Liebe zu mir mitgespielt. Nur in einigen recht seltenen Fällen ging die Lust wirklich von ihr aus und die konnte sie dann auch bis zum Organsmus geniessen.
Wie sie mir auch gestanden hat, war dies mit dem anderen Mann allerdings anders, dort hat sie wirklich sexuelle Spannung gespürt und erlebt. Allerdings stimmte sonst gar nichts.
An ihrer Einstellung zum Sex hat sich nichts geändert. Sie erzählt aber, dass sie bei sich bemerkt, dass sie zu 'offen' durch die Welt geht. Sie hasst sich dafür, merkt aber, dass sie sich von anderen Männern sexuell angezogen fühlt.

Vom Sex abgesehen, war unsere Beziehung perfekt - das sagt sie, ich und alle, die uns kennen. Sie sagt, für sie wäre ich bester Freund, Bruder und Freund in einem und ich wäre derjenige, mit dem sie ihr Leben verbringen will.
Ich habe ihr damals den 'Ausflug' verziehen, ihr aber gesagt, dass ich soetwas nicht noch einmal durchstehen kann.
Sie ist auch für mich die Frau, mit der ich mir Familie und Kinder vorstellen kann und mein Leben verbringen will. Ich habe immer alles für sie getan und werde da weiterhin machen.
Andererseits kann und will ich nicht in ständiger Angst leben, dass soetwas wie vor zwei Jahren noch einmal passiert - zu kontrolliertem Fremdgehen könnte ich mich niemals überreden lassen.

Jetzt sind wir seit heute auf Zeit getrennt - sie will eine längere Bedenkzeit, um sich dann bei mr zu melden.
Es ist bei ihr schon viel mehr als Sympathie - sie tut sehr viel für mich, will soviel Zeit wie möglich mit mir verbringen, möchte die Zukunft nur zusammen planen (Stadtwechsel zusammen, zusammen wohnen, Auslandsaufenthalte zusammen - das sind Pläne, die kaum 2 Wochen alt sind) und ist damals wie erwähnt zurückgekommen, weil sie mit mir zusammensein möchte (trotz in ihren Augen weniger prickelndem Sexleben). Jetzt meint sie, dass ihr trotzdem etwas fehlt.

Dazu kommen Erklärungen wie "ich verdiene etwas besseres als sie", "sie wäre ein Unmensch mit all dem, was sie mir antut, dass sie zweifelt, bei all dem, was ich bei ihr habe"... Ich sage ihr dann, dass ich sie aus meiner freien Entscheidung liebe und mit ihr zusammen sein möchte und diese Punkte daher überflüssig sind.

Ich bin ziemlich am Ende !
Für mich stellt sich jetzt auch die Frage, ob ich - sofern sie sich wieder für mich entscheidet - das so weitermachen möchte.
Wieviel kann und darf ich ertragem und einstecken ? Ich liebe sie abgöttisch und wiess, dassich sie sofort wieder aufnehmen werde. Sie ist die einzige, die ich kenne, mit der ich mir ein dauerhaftes Zusammenleben vorstellen kann.
Andererseits kann ich nicht ständig in Angst leben und alle 2 Jahre eine neue Generalkrise mit kurzfristiger Trennung und 'ich bin nicht mehr sicher' durchstehen.
Vielleicht ist sie doch nicht die richtige ?

Was meint Ihr ? Was kann ich tun ausser warten ? Wie schätzt ihr das alles ein ?

Danke !!!!

Mehr lesen

18. November 2003 um 2:01

Lieber jake...
das alles hört sich an, als ob deine freundin, einfach selbst nicht weiß, was sie will.

die frage ist nun, willst und vor allem kannst du dir dieses hin und her antun, ohne selbst schaden zu nehmen???

wenn man liebt ist man oft bereit, sich viel zu sehr zu verbiegen, so sehr, dass man beginnt zu leiden, sich irgendwann sogar fast selbst dabei aufgibt.

beziehe ihr gegenüber einen klaren standpunkt, lass dich nicht zum spielball ihrer unsicherheiten machen.

wenn ihr an der beziehung mit dir gelegen ist, dann soll sie es auch zeigen, sich klar zu dir bekennen, ansonsten wird dieses spielchen von ihr weitergehen, ist vielleicht von ihr nicht mal böse gemeint, aber sie schadet dir damit ja wohl enorm.

ich wünsche dir die kraft eine klare entscheidung zu treffen, kopf hoch---kitty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2003 um 12:00
In Antwort auf kittekatt

Lieber jake...
das alles hört sich an, als ob deine freundin, einfach selbst nicht weiß, was sie will.

die frage ist nun, willst und vor allem kannst du dir dieses hin und her antun, ohne selbst schaden zu nehmen???

wenn man liebt ist man oft bereit, sich viel zu sehr zu verbiegen, so sehr, dass man beginnt zu leiden, sich irgendwann sogar fast selbst dabei aufgibt.

beziehe ihr gegenüber einen klaren standpunkt, lass dich nicht zum spielball ihrer unsicherheiten machen.

wenn ihr an der beziehung mit dir gelegen ist, dann soll sie es auch zeigen, sich klar zu dir bekennen, ansonsten wird dieses spielchen von ihr weitergehen, ist vielleicht von ihr nicht mal böse gemeint, aber sie schadet dir damit ja wohl enorm.

ich wünsche dir die kraft eine klare entscheidung zu treffen, kopf hoch---kitty

Die Entscheidung ist so schwer
Liebe Kitty, vielen Dank für Deine aufmunternden Worte - sie tun mir gerade echt gut.

Interessant bei uns ist, dass immer sie diejenige ist, die 'massive' Zukunftsplanung betreibt, das geht über Ehe bis zu gemeinsamem Job, Kinder usw... Ich bin - grundsätzlich, und erst recht nach der Erfahrung von vor eineinhalb Jahren - demgegenüber immer sehr skeptisch, auch aus den Gründen, die Du nennst. Vielleicht ist das aber auch - so dumm es sich anhört - frauenspezifisch ? Wie siehst Du das ?

In der jetzigen Situation sagen alle Freunde und Freundinnen, die sie und mich gut kennen, dass sie es nicht verstehen können und sagen, sie wird nirgends das finden,was sie an mir hat - allerdings löst das das Problem nicht.
Vielleicht ist es wirklich ein Charakterzug oder ein tiefer Konflikt, der sie da immer wieder treibt ?
Als Hintergrundinformation kann ich noch erzählen, dass ich sie schon seit Schulzeiten (mehr als 6 Jahre her) kenne und mich schon damals in sie verliebt habe - das war durchaus gegenseitig, aber irgendwie traute sich keiner von uns etwas. Sie kam dann mit 17 mit meinem besten Freund zusammen, diese Beziehung zerbrach nach etwas mehr als einem Jahr (bei ihm stimmte weder Sex noch der Rest), dann kam sie reumütig zu mir. Den Rest kennst Du... Aus all diesen Verwirrungen kann man vielleicht schliessen, dass wir zusammengehören ?
Paradox ist, dass eigentlich eher ich das Nachholbedürfnis haben sollte - und das Gefühl kommt auch hin und wieder.

Vielleicht ist sie aber doch nicht die richtige ? Vielleicht ist jetzt bei dem, was ich in all den Jahren ausgehalten habe, doch das Maß voll ? Wieviel kann und darf ich ertragen und einstecken ? Ich liebe sie abgöttisch und weiss, dass ich sie (falls sie sich nach der Bedenkzeit wieder für ein 'weiter' entscheidet) sofort wieder aufnehmen werde. Sie ist die einzige, die ich kenne, mit der ich mir ein dauerhaftes Zusammenleben vorstellen kann. Wenn die Beziehung lief, war sie ein Traum, wie ihn kein 'Kitschroman' besser schreiben könnte...

Andererseits ist sie meine erste Freundin und ich kenne natürlich niemanden so gut wie sie. Und wenn so ein innerlicher Konflikt dauerhaft da ist, ist das (zumindest jetzt) niemals mit Familie etc. zu vereinbaren, da hat man ja noch mehr Verantwortung als nur für sich und den anderen - und wir sind wirklich noch verdammt jung.

Schlussmachen, jeder seinen eigenen Weg gehen und in ein paar jahren sieht man vielleicht wieder ?
Oder mit viel viel viel Geduld und Hoffnung nochmal probieren (wenn sie das will...) ?

Bin ziemlich ratlos.
Liebe Grüße,
jakob


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2003 um 13:02
In Antwort auf sushil_12134076

Die Entscheidung ist so schwer
Liebe Kitty, vielen Dank für Deine aufmunternden Worte - sie tun mir gerade echt gut.

Interessant bei uns ist, dass immer sie diejenige ist, die 'massive' Zukunftsplanung betreibt, das geht über Ehe bis zu gemeinsamem Job, Kinder usw... Ich bin - grundsätzlich, und erst recht nach der Erfahrung von vor eineinhalb Jahren - demgegenüber immer sehr skeptisch, auch aus den Gründen, die Du nennst. Vielleicht ist das aber auch - so dumm es sich anhört - frauenspezifisch ? Wie siehst Du das ?

In der jetzigen Situation sagen alle Freunde und Freundinnen, die sie und mich gut kennen, dass sie es nicht verstehen können und sagen, sie wird nirgends das finden,was sie an mir hat - allerdings löst das das Problem nicht.
Vielleicht ist es wirklich ein Charakterzug oder ein tiefer Konflikt, der sie da immer wieder treibt ?
Als Hintergrundinformation kann ich noch erzählen, dass ich sie schon seit Schulzeiten (mehr als 6 Jahre her) kenne und mich schon damals in sie verliebt habe - das war durchaus gegenseitig, aber irgendwie traute sich keiner von uns etwas. Sie kam dann mit 17 mit meinem besten Freund zusammen, diese Beziehung zerbrach nach etwas mehr als einem Jahr (bei ihm stimmte weder Sex noch der Rest), dann kam sie reumütig zu mir. Den Rest kennst Du... Aus all diesen Verwirrungen kann man vielleicht schliessen, dass wir zusammengehören ?
Paradox ist, dass eigentlich eher ich das Nachholbedürfnis haben sollte - und das Gefühl kommt auch hin und wieder.

Vielleicht ist sie aber doch nicht die richtige ? Vielleicht ist jetzt bei dem, was ich in all den Jahren ausgehalten habe, doch das Maß voll ? Wieviel kann und darf ich ertragen und einstecken ? Ich liebe sie abgöttisch und weiss, dass ich sie (falls sie sich nach der Bedenkzeit wieder für ein 'weiter' entscheidet) sofort wieder aufnehmen werde. Sie ist die einzige, die ich kenne, mit der ich mir ein dauerhaftes Zusammenleben vorstellen kann. Wenn die Beziehung lief, war sie ein Traum, wie ihn kein 'Kitschroman' besser schreiben könnte...

Andererseits ist sie meine erste Freundin und ich kenne natürlich niemanden so gut wie sie. Und wenn so ein innerlicher Konflikt dauerhaft da ist, ist das (zumindest jetzt) niemals mit Familie etc. zu vereinbaren, da hat man ja noch mehr Verantwortung als nur für sich und den anderen - und wir sind wirklich noch verdammt jung.

Schlussmachen, jeder seinen eigenen Weg gehen und in ein paar jahren sieht man vielleicht wieder ?
Oder mit viel viel viel Geduld und Hoffnung nochmal probieren (wenn sie das will...) ?

Bin ziemlich ratlos.
Liebe Grüße,
jakob


Lieber jakob....
vielleicht ist es das, was du da schreibst, dieser nachholbedarf, dieses keine andren inseln kennen und daher nicht beurteilen zu können, was da wartet.

ich weiß, es hilft dir im augenblick nicht weiter und es kann gut sein auch deine freundin weiß überhaupt nicht so genau, was sie da umtreibt, was sie genau sucht.

ich denke, die grenze für dich, sollte genau da liegen, wo du beginnst zu leiden.
ist einfacher gesagt als getan, denn liebe kann man nicht einfach so abstellen. aber sich selbst von innen auffressen vor lauter kram und gegrübel kanns auch nicht sein.

tja ich wüsste selbst gerne, wie man das macht, dieses grübelkarusell abstellen. aber ich versuche nun einfach nur noch einen tag nach dem anderen zu leben, damit fahre ich zur zeit am besten.

versuche dir klar zu werden, was du willst, wo deine leidensgrenze liegt. schreib es dir vielleicht mal auf und wenn dir dann danach ist, dann suche eine aussprache mit ihr, total offen, alles bereden was da in dir vorgeht.

spiele ihr gegenüber nicht den starken, sage ihr, dass du so leidest.

ich wünsche dir alle liebe--kitty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2003 um 23:11

Hi jake
kenne deingefühl nur zu gut. auch ich habe für mich geglaubt die grosse liebe meines lebens gefunden zu haben. inzwischen weis ich für mich das ich, wenn das so weiter geht wie bis jetzt, niemals mit ihr glücklich sein werde. mein problem bei ihr ist es das sie sich absolut nicht dazu in der lage sieht sich zeit für uns zu nehmen. würde ich nicht zu ihr gehen um sie zu besuchen würden wir uns nie sehen. auch sie sagt das sie mich ganz sicher liebt und das sie sich mit mir eine gemeinsame zukunft vorstellen kann. ich sehe diese zukunft überhaupt nicht so rosig. wir haben uns in den letzten 6 monaten nur 4 mal alleine gesehen... sie hat nie zeit oder ihre freundinnen sind ihr wichtiger. ich habe viele freunde wo echt die beziehung so läuft das sich beide mega mühe geben um sich zu sehen.... bei uns bin ich es nur.

inzwischen ist es so weit das sie es schafft sich echt wochenelang nicht zu melden und ich mir denke wie das nur möglich sein kann. ihre eltern sind ein argument (sie is 16 fast 17 und die ellis können mich nit leiden) aber eigentlich sollte doch mehr möglich sein. ich sitzte nun seid um 9 hier am pc und warte auf ihr versprochenes lebenszeichen und es tut sich nix als hätte sie mich vergessen als wüsste sie nicht mehr das es mich gibt... eine gute nacht sms oder sowas (muss dazu sagen das ich bis vorgestern dieses jahr erst 4 sms bekommen hatte..).

sie spricht von zukunft und schafft nichtmal die gegenwart erträglich zu machen ich sehne mich nach ihrer nähe das es nicht aushaltbar ist das ich trotz das ich weis das ihre ellis mich nit abkönnen sie sogar besuche!!!

im grossen und ganzen muss ich sagen das ich die liebe wirklich für das schönste auf der welt gehalten habe aber inzwischen meine zweifel immer grösser werden aber leider meine liebe nicht schmäler. ich liebe sie abgöttich und bin so verzweifelt.... die hoffnung stirbt zuletzt?... das ist eine lüge!

ich wünsche mir ganz ehrlich das sie mit mir schluss macht, damit ich endlich klarheit habe. sie sagt das sie mich liebt sogar mega dolle sie weint wenn ich ihr abstand nehmen vorschlage... und doch kriegt sie es nicht gebacken sich für die liebe einzusetzen.

das leben stinkt
mfg fragen2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2003 um 0:16
In Antwort auf melker_12674742

Hi jake
kenne deingefühl nur zu gut. auch ich habe für mich geglaubt die grosse liebe meines lebens gefunden zu haben. inzwischen weis ich für mich das ich, wenn das so weiter geht wie bis jetzt, niemals mit ihr glücklich sein werde. mein problem bei ihr ist es das sie sich absolut nicht dazu in der lage sieht sich zeit für uns zu nehmen. würde ich nicht zu ihr gehen um sie zu besuchen würden wir uns nie sehen. auch sie sagt das sie mich ganz sicher liebt und das sie sich mit mir eine gemeinsame zukunft vorstellen kann. ich sehe diese zukunft überhaupt nicht so rosig. wir haben uns in den letzten 6 monaten nur 4 mal alleine gesehen... sie hat nie zeit oder ihre freundinnen sind ihr wichtiger. ich habe viele freunde wo echt die beziehung so läuft das sich beide mega mühe geben um sich zu sehen.... bei uns bin ich es nur.

inzwischen ist es so weit das sie es schafft sich echt wochenelang nicht zu melden und ich mir denke wie das nur möglich sein kann. ihre eltern sind ein argument (sie is 16 fast 17 und die ellis können mich nit leiden) aber eigentlich sollte doch mehr möglich sein. ich sitzte nun seid um 9 hier am pc und warte auf ihr versprochenes lebenszeichen und es tut sich nix als hätte sie mich vergessen als wüsste sie nicht mehr das es mich gibt... eine gute nacht sms oder sowas (muss dazu sagen das ich bis vorgestern dieses jahr erst 4 sms bekommen hatte..).

sie spricht von zukunft und schafft nichtmal die gegenwart erträglich zu machen ich sehne mich nach ihrer nähe das es nicht aushaltbar ist das ich trotz das ich weis das ihre ellis mich nit abkönnen sie sogar besuche!!!

im grossen und ganzen muss ich sagen das ich die liebe wirklich für das schönste auf der welt gehalten habe aber inzwischen meine zweifel immer grösser werden aber leider meine liebe nicht schmäler. ich liebe sie abgöttich und bin so verzweifelt.... die hoffnung stirbt zuletzt?... das ist eine lüge!

ich wünsche mir ganz ehrlich das sie mit mir schluss macht, damit ich endlich klarheit habe. sie sagt das sie mich liebt sogar mega dolle sie weint wenn ich ihr abstand nehmen vorschlage... und doch kriegt sie es nicht gebacken sich für die liebe einzusetzen.

das leben stinkt
mfg fragen2

Oh mann,
ich kann Dich zu gut verstehen.

Ich kann Dir vielleicht nur das raten, was mir hier viele geraten haben: Manchmal muss man der Wahrheit ins Gesicht blicken und man muss an sich selber denken. Ich kann mir vorstellen, dass Du auch gerade fast dabei draufgehst, indem Du versuchst, mit ihr glücklich zu sein.

Es gibt kaum Patentrezepte für solche Situationen, ich weiss bei mir auch nicht genau, was ich tun soll. Aber Du musst ihr einmal ganz klar ins Gesicht sagen, dass dieser Zustand so für Dich keine Zukunft hat.
Ihre Zukunftsplanungen sind vielleicht vorhanden, aber ich würde sie - so hart das klingt, sage ich aber aus meiner Erfahrung - nicht so ernst nehmen. Sie ist 16 ! Vielleicht weiss sie noch nicht wirklich, was Liebe in aller Konsequenz bedeutet ?
Meine Freundin ist 22, hat zigmal mit dem selben Zeug angefangen und dann kam plötzlich doch die 180-Wendung.

Wenn ich Dir etwas raten kann: Sprich Dich mit ihr schonungslos aus. Etwas in sich hereinzufressen, hat keinen Sinn. Vielleicht realisierst Du es, dass ihr eine Weile lang Abstand habt. Dann wird sie merken, was sie an Dir hat. Entweder all das reicht - dann kommt sie zu Dir und wird um Dich kämpfen, glaub' mir. Wenn alles zuwenig ist, dann ist es besser, man beendet es jetzt. Wenn sich soetwas Jahre fortschleppt, ist es viel viel schlimmer.

Ich wünsche Dir das Beste, Kopf hoch - es geht immer weiter !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2003 um 1:52
In Antwort auf melker_12674742

Hi jake
kenne deingefühl nur zu gut. auch ich habe für mich geglaubt die grosse liebe meines lebens gefunden zu haben. inzwischen weis ich für mich das ich, wenn das so weiter geht wie bis jetzt, niemals mit ihr glücklich sein werde. mein problem bei ihr ist es das sie sich absolut nicht dazu in der lage sieht sich zeit für uns zu nehmen. würde ich nicht zu ihr gehen um sie zu besuchen würden wir uns nie sehen. auch sie sagt das sie mich ganz sicher liebt und das sie sich mit mir eine gemeinsame zukunft vorstellen kann. ich sehe diese zukunft überhaupt nicht so rosig. wir haben uns in den letzten 6 monaten nur 4 mal alleine gesehen... sie hat nie zeit oder ihre freundinnen sind ihr wichtiger. ich habe viele freunde wo echt die beziehung so läuft das sich beide mega mühe geben um sich zu sehen.... bei uns bin ich es nur.

inzwischen ist es so weit das sie es schafft sich echt wochenelang nicht zu melden und ich mir denke wie das nur möglich sein kann. ihre eltern sind ein argument (sie is 16 fast 17 und die ellis können mich nit leiden) aber eigentlich sollte doch mehr möglich sein. ich sitzte nun seid um 9 hier am pc und warte auf ihr versprochenes lebenszeichen und es tut sich nix als hätte sie mich vergessen als wüsste sie nicht mehr das es mich gibt... eine gute nacht sms oder sowas (muss dazu sagen das ich bis vorgestern dieses jahr erst 4 sms bekommen hatte..).

sie spricht von zukunft und schafft nichtmal die gegenwart erträglich zu machen ich sehne mich nach ihrer nähe das es nicht aushaltbar ist das ich trotz das ich weis das ihre ellis mich nit abkönnen sie sogar besuche!!!

im grossen und ganzen muss ich sagen das ich die liebe wirklich für das schönste auf der welt gehalten habe aber inzwischen meine zweifel immer grösser werden aber leider meine liebe nicht schmäler. ich liebe sie abgöttich und bin so verzweifelt.... die hoffnung stirbt zuletzt?... das ist eine lüge!

ich wünsche mir ganz ehrlich das sie mit mir schluss macht, damit ich endlich klarheit habe. sie sagt das sie mich liebt sogar mega dolle sie weint wenn ich ihr abstand nehmen vorschlage... und doch kriegt sie es nicht gebacken sich für die liebe einzusetzen.

das leben stinkt
mfg fragen2

Lieber fragen2....
ich freu mich wieder von dir zu lesen, bin aber traurig, über dass, was du schreibst.

tut mir leid, dass du so kummer hast.
du scheinst dein ganzes herz in dieser beziehung zu geben aber sie kann/will sich darauf wohl nicht so ganz einlassen.

ich bin auch immer diejenige gewesen, die ihr leben lang der liebe und zuneigung hinterhergehechtet ist. immer hab ich gegeben, kontakte gehalten, zuneigung bewiesen.

aber oft kam nichts zurück oder eben nur sehr zögerlich, so als ob all meine liebe selbstverständlich wäre.

weißt du, vielleicht müssen manche menschen erst etwas wertvolles verlieren, damit sie wissen, was sie daran hatten.

war bei mir so, als mein mann mich entgültig verloren hatte, da erst hat er wohl begriffen, wie sehr ich all die jahre um unsere beziehung gekämpft habe.

ich wünsche dir kraft---alles liebe--kitty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest