Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe! Ich verstehe ihn einfach nicht!

Hilfe! Ich verstehe ihn einfach nicht!

26. Januar 2007 um 13:02 Letzte Antwort: 29. Januar 2007 um 10:23

Hallo,

ich brauche dringend Hilfe. ich weiß nicht mehr was ich tun soll..
mein Freund und ich sind seit gut einem Jahr zusammen.
Wenn wir streiten (meistens wegen Kleinigkeiten) wir er immer verletzend. Beschimpft mich. Solange bis ich weine. Bis meine nerven das nicht mehr aushalten.
meine Tränen interessieren ihn nicht mehr (er sagt ich weine ja immer wenn er mir seine meinung sagt). Er sagt immer nur das er nur seine meinung sagt. ich verstehe seine meinung, aber nicht den ton wie er mit mir spricht.
ich hatte nun schon 3 Nervenzusammenbrüche. Ihn kümmert es nicht. Er lässt mich zitternd und weinend liegen und geht einfach oder schäft dann auf der Couch.
sagt ich kann kein mitgefühl erwarten..
ich fühle mich wie wenn ich nichts wert wäre..

wenn ich meinen ganzen mut zusammen nehme und die beziehung beenden will, schlägt seine stimmung plötzlich um. er entschuldigt sich, sagt das er mich nicht verlieren will und er mich liebt.
jedes mal wenn ich frage wieso ihm meine tränen so egal sind schreit er mich an dass ich nicht weiß was ihm egal ist..

ich weiß nicht mehr weiter. es macht mich kaputt.. aber beenden kann ich es nicht ich liebe ihn ja...

kann mir jemand einen rat geben? oder ist bei mir schon alles vergebens?

Würde mich über Antworten freuen

Mehr lesen

26. Januar 2007 um 16:05

Ich bin also nur zu empfindlich
Hallo,

danke für eure Antworten.
Es ist nicht so dass er etwas böses sagt, ich überreagiere und anfange zu weinen.
Das weinen kommt erst nach vielen Beschimpfungen seinerseits.

Unser letzter Streit ging z. B. übers Fernsehprogramm. Klingt blöd ist aber so.
Erst war alles normal und plötzlich geht er mich schwach von der Seite an.
Dann frag ich was das soll und das das Thema doch schon beendet ist und dann gehts los mit verletzen.
Wenn ich ihm konra gebe dann wird er richtig wütend. darauf hin kramt er dann meine vergangenheit raus und reisst alte wunden auf.
dann kann ich nur noch weinen.

und ja ich war wegen den nervenzusammenbrüchen im krankenhaus sowie in phsychologischer behandlung.
ich bin kein dummes kleines mädchen dass wegen jedem dreck weint und sich als opfer sieht.

@coleen: dein Vorschlag zu sagen ich gehe klingt toll. aber meistens sind mir in meiner Wohnung. Er hat keine eigene Wohnung.
und ich lass ihn nicht alleine in meiner Wohnung damit er mir im zorn dann irgendwas zerdeppert.
und wenn ich zu ihm sage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2007 um 16:07

Ich bin also nur zu empfindlich
dass er gehen soll wenn er mich wieder nur verletzten möchte dann schreit er rum das er geht wenn er nicht erwünscht ist und ich mich dann aber auch nicht mehr melden zu brauche.

ich habe mein leben ansonsten gut im griff. ich bin kein naives dummes mädchen für das mich hier scheinbar ein paar halten.

danke fürs lesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Januar 2007 um 17:25

Bewegt
liebes officegirl,
dein mail hat mich sehr bewegt!

zuerst einmal: jeder mensch ist etwas wert und niemand hat es verdient, sich zu fühlen als wär man nichts wert!!!

ich will über deinen freund nicht urteilen. mir stellt sich die frage, warum er so gar nicht mit einem weinenden menschen umgehen kann? vielleicht hat seine mutter viel geweint und er reagiert mittlerweile allergisch darauf.
vielleicht findest du übungen, dass du mal nicht zu weinen beginnst und wenn du merkst, die tränen kommen dir, geh zumindest aus dem zimmer, ins bad, raus eine runde ums haus. wahrscheinlich trifft er dich mit einigen worten mitten ins herz und du musst auch mal versuchen, das selbstbewusstsein schön langsam so aufzubauen, dass du emotional stärker wirst.
vereinbare mit ihm einen gesprächstermin und sag ihm, was du mit ihm besprechen möchtest und bereitet euch beide auf das gespräch vor. erzähle aus der sicht, wie du empfindest, mach ihm keine vorwürfe und unterstelle ihm nichts. dann wird er auch nicht in die luft gehen und sich angegriffen fühlen.
ich habe in dem buch "simplify your life" einige hilfreiche tipps gefunden, wie man partnerschaften vereinfachen kann. vielleicht kannst du dir das buch ja mal ausleihen oder kaufen und teilweise steht auch drinnen, mal sollte das auch mit dem partner gemeinsam machen.
schau, dass du wieder kraft bekommst und such dein glück in dir, dann strahlst du das auch aus.
wie gesagt, du wirst vielleicht nie erfahren, warum er mit tränen und dann auch deiner schwäche nicht umgehen kann.

ich wünsche dir viel glück!!!
alles liebe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2007 um 17:11

Ich kenne diese Probleme auch...
Ich bin seit nun mehr als 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Am Anfang lief alles super kleine Streitigkeiten waren da nur doch mit dem ersten Wutausbruch seinerseits steigerte es sich mehr und mehr. Er fing an mit dem Kopf gegen die Wand zu schlagen nicht so das er sich was aufgeschlagen hat aber trotzdem ich fand das ungebracht. Dann hat er mal seine Wut am Fahrrad ausgelassen oder sein neu gekauftes T-Shirt zerrissen. Wenn wir uns unterhalten eskaliert es oft ich bin nicht so, dass ich viel erzähle nur wenn ich rede ich meine leise rede dann sagt er immer schrei nicht so das kann man leiser sagen . Naja dann sag ich lieber gar ncihts mehr. Am Telefon hat er mcih mal blöd angemacht sodass ich aufgelegt habe und er bei sich zu Hause seinen neu gekauften TFT-Bildschirm zerschlagen hat. Oder gerade zu Silvester wir wollten in die Disco doch mir gings nicht so gut da wurde er wütend und böse da er sich sich darauf so gefreut hatte. Ja und vor 2 Wochen war wieder sowas er flippt aus weil ich wütend war. Ich bin exra zu ihm gekommen und er spielt Computerspiele ich fand das doof und regte mich. Das gefiel ihm nicht sonderlich und er meinte wenn ich rum zicke dann geh doch und ich bin gegangen. Er rief immer wieder an und schrie nur das er alles falsch macht und ich seine Hoffnung bin und so... ich meinte nur komm her und lass uns am Ort reden nicht am Telefon... Ja ich gehe also dann immer raus wenn er austickt, nur habe ich Angst wenn mich mal anfässt... ihn zu verlassen fällt schwer. Ich lag oft auf dem Bett und weinte aber im Krankenhaus wegen Nervenzusammenbrüchen war ich gott sei dank nicht. Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2007 um 22:26

Genau cefeu!
"Wertschätzung" und RESPEKT!

Wenn man seinen Partner respektiert, dann schreit man nicht herum und macht vor allem den Partner nicht nervlich fertig!
Das Verhalten deinen Freundes ist unmöglich! Du bist nicht zu weich, er ist zu hart.
Liebe sollte auf Respekt aufbauen! Das fehlt ihm!

Denn:

Wenn bei Streitigkeiten jemand emotional (und körperlich) verletzt wird, geschieht damit auch eine Abwertung des Partners!
Wo aber Respekt herrscht, herrscht auch eine grundsätzliche Anerkennung und Achtung für den Anderen.
Diese vermag auch in emotional stark aufgeladenen Situationen die Handlungsfähigkeit der Beteiligten sichern, so dass nicht so leicht eine Situation der gegenseitigen Blockade mit dem Gefühl der Ausweglosigkeit (und damit Verletztheit) entsteht.
Hier stellt sich die Frage, inwieweit überhaupt Liebe ohne Respekt möglich ist.
Oder ob es nicht gerade Respekt als Notwendigkeit braucht, um von einer "wahren" füreinander empfundenen Liebe sprechen zu können.
So dürfte eine langfristig fruchtbare Beziehung höchstwahrscheinlich maßgebliche Anteile an "Respekt für den Partner" beinhalten.
Eine Beziehung, die diesen Anteil vermissen lässt, mag insofern nicht nur eine Facette einer Beziehung vermissen, sondern vielleicht gerade deren essentiellen Kern.
(RespectResearchGroup)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2007 um 23:08

Das immer gleich Muster, durchbrich es!
Hi Officegirl

Oh je, so ähnliche Situationen habe ich früher auch mal erlebt, wenn auch nicht so krass.

Mir scheint, das Problem ist (neben dem leider wohl fehlenden Respekt) dass es sich dabei um ein Muster handelt. Es läuft immer gleich ab. Kleinigkeit löst einen Streit aus, er fühlst sich aus irgendeinem Grund wohl angegriffen (wie klingst du denn, wenn du zum Beispiel fragst, was das soll?), er beleidigt, dann weinst du irgendwann, alles eskaliert. Ich würde daraus nicht schliessen, dass du ihm egal bist, das glaube ich nämlich nicht. Er hat wohl nie gelernt, einen konstruktiven Streit zu führen und du vielleicht auch nicht (das soll jetzt absolut keine Kritik sein!). Oder wenn doch, dann geht es nicht zusammen, einer allein kann ja nicht vernünftig reden oder streiten.

Mein Vorschlag wäre: Reagiere einmal völlig anders als bisher, wenn du das kannst: Höre einfach auf mit dem Thema und mit dem Streit gleich wenn er beginnt und du merkst, wo das wieder hinführt, also bevor es eskaliert, lange bevor du den Drang verspürst, zu weinen. Wenn er dir etwas Beleidigendes sagt, dann gehe nicht darauf ein, sondern sage zum Beispiel: ich habe im Moment keine Lust mehr darüber zu reden, ich mag nicht streiten, reden wir ein anderes Mal darüber. Und zwar in einem völlig neutralem Ton, nicht von oben herab oder wütend oder so. Er wird dann wohl noch ein wenig weitermachen, oder nach einer halben Stunde wieder anfangen, bleibe einfach konsequent, weigere dich, über dieses oder ein anderes Thema zu streiten, reagiere überhaupt nicht oder wenn dann völlig neutral. Dann ist das Muster erstmal durchbrochen. Darum geht es meiner Meinung nach nämlich, und weniger darum, wer schuld ist oder wer was falsch macht. Wie es dann weitergeht, siehst du ja. Wenn er nicht aufhört und droht, zu gehen, dann lass ihn ziehen. Das ist sicher nicht das Ende der Beziehung, vielleicht wäre es gar nciht so schlecht, dann könnte er sich mal beruhigen.

Alles Gute und viel Glück! Zora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2007 um 10:23
In Antwort auf haylie_11884585

Genau cefeu!
"Wertschätzung" und RESPEKT!

Wenn man seinen Partner respektiert, dann schreit man nicht herum und macht vor allem den Partner nicht nervlich fertig!
Das Verhalten deinen Freundes ist unmöglich! Du bist nicht zu weich, er ist zu hart.
Liebe sollte auf Respekt aufbauen! Das fehlt ihm!

Denn:

Wenn bei Streitigkeiten jemand emotional (und körperlich) verletzt wird, geschieht damit auch eine Abwertung des Partners!
Wo aber Respekt herrscht, herrscht auch eine grundsätzliche Anerkennung und Achtung für den Anderen.
Diese vermag auch in emotional stark aufgeladenen Situationen die Handlungsfähigkeit der Beteiligten sichern, so dass nicht so leicht eine Situation der gegenseitigen Blockade mit dem Gefühl der Ausweglosigkeit (und damit Verletztheit) entsteht.
Hier stellt sich die Frage, inwieweit überhaupt Liebe ohne Respekt möglich ist.
Oder ob es nicht gerade Respekt als Notwendigkeit braucht, um von einer "wahren" füreinander empfundenen Liebe sprechen zu können.
So dürfte eine langfristig fruchtbare Beziehung höchstwahrscheinlich maßgebliche Anteile an "Respekt für den Partner" beinhalten.
Eine Beziehung, die diesen Anteil vermissen lässt, mag insofern nicht nur eine Facette einer Beziehung vermissen, sondern vielleicht gerade deren essentiellen Kern.
(RespectResearchGroup)

Ich danke
allen für ihre Antworten.
Ich will ihn beim besten willen nicht verteidigen (ich hab am wochenende auch schon erste schritte zur Trennung eingeleitet) aber er hat eben auch eine ganz andere seite.
er ist hilfsbereit, wenn etwas wegen meiner famlie ist dann ist er auch da für mich, er begleitet mich mit zum arzt, läd mich zum essen ein, hilft mir beim haushalt... usw.
diese schönen Seiten an ihm machen wohl aus dass mir die Trennung so schwer fällt.
am Anfang war es auch so dass wenn ich geweint habe ob wegen ihm oder meiner familie hat er mich immer getröstet.
er hat sich erst die letzten 3-4 monate so negativ entwickelt.
Ich hab ihn ganz anderes kennengelernt.

er sagt es liegt an mir..
ich habe vor 3 monaten eine schlechte nachricht vom arzt bekommen und mach mir seit dem viele gedanken und bin vielleicht etwas gereizter als sonst und nehme das leben nicht mehr ganz so leicht wie man es von mir kennt.. aber das ist doch kein grund..

danke auf jedenfall für alle antworten.. hilft mir sehr darüber zu schreiben. und ich hoffe ich schaffe den absprung.

was ich noch sagen wollte.
er hat nie etwas in meiner wohnung demoliert oder mich angefasst.
in so fern geht es wohl anderen hier noch schlechter als mir.

mein mangeldes selbstbewusstsein kommt von meiner familie.. daran ist also auch nicht er alleine schuld..

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club