Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe ich komme mit der Tochter meines Verlobten nicht klar!

Hilfe ich komme mit der Tochter meines Verlobten nicht klar!

8. Februar 2010 um 17:44

Hallo alle zusammen,
ich habe ein großes Problem! Und zwar kann ich mich einfach nicht mit der Tochter (6Jahre) meines Verlobten arrangieren. Und bevor wir im Sommer wirklich heiraten muss es entweder besser sein, oder wir können alles vergessen. Was ich nicht WILL! Wir haben 12 Tage lang eine super Beziehung, dann kommt IHR Wochenende und ich würd am liebsten alle beide rauswerfen!
Es ist nicht so das sie mich ablehnt, im Gegenteil, sie kam sehr viel auf mich zu, aber ich kann es nicht haben. (Ich bin auch einfach nicht so der "Kindertyp: Möchte zB. auch keine eigenen haben.) Und ich mag sie nicht! Sie ist unsympathisch! Sie ist sehr laut, albern, verwöhnt, herrisch, unselbstständig, extrem bockig, nervig und beansprucht meinen Verlobten NON stop wenn sie da ist.
Ja ich weiß, sie sieht ihn ja auch so selten.... Aber das ist in meinen Augen kein Grund das Kind von vorn bis hinten zu verhätscheln! Sie soll hier so mit uns leben wie WIR leben, sich in UNSEREN Alltag einfügen. Ist das zuviel verlangt?
Natürlich soll er sich um sie kümmern, mit ihr spielen, schwimmen gehen, auf den Spielplatz gehen etc.
Aber zwischendurch mal 15 Minunten nen Kaffee trinken und ein Wort mit mir wechseln sollte doch wohl drin sein oder?
Ich kann das ganze jetzt auch nicht in nem kurzen Satz erklären, da müsste ich Romane schreiben.
Also seh ich erstmal ob es jemandem von euch vielleicht ähnlich geht, und man sich austauschen kann, und wieviele aufgebrachte Muttis mich jetzt erstmal verfluchen wie es ja immer in Foren so üblich ist...

Mehr lesen

8. Februar 2010 um 17:50

DU hast dich für IHN
UND SEINE KINDER entschieden!!!

Leb damit oder lass es sein aber das Kind dafür verntwortlich zu machen dass ER keine Zeit hat is abslout lächerlich!
Und das auch nur alle zwei Wochen net jeden Tag.....
Wir krass bist du denn drauf sie ist sein KIND!
Du bist wie meine Stiefmutter...erst ein Jahr lang meinen verheirateten Dad p*** und dann hoffen dass er wegen ihr die Kinder abschiebt???
Die Kleine ist 6! Geb ihr ne Chance

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 17:56


Bin zwar keine "Mutti", aber kann dennoch nicht nachvollziehen, wie Du über ein Kind derart schreiben kannst. "Unselbstständig", "albern" und "laut" sind doch absolut typische Kindseigenschaften. Dir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als Dich mit der Kleinen zu arrangieren und eigentlich kannst Du auch froh sein, dass er sie nur alle 2 Wochen hat und nicht alleinerziehender Vater ist.
Klar, ich gebe zu, dass ich selbst nicht so angetan wäre, hätte mein Freund bereits ein Kind von einer Anderen - aber man muss hier leider auch sagen: Hast Du vorher gewusst (gehe ich mal von aus) und gerade wenn Du noch schreibst, dass Du Kindern generell nicht so zugetan bist...
However, es ist wie es ist und demnach musst Du für Dich abwägen, was Dir wichtig ist.
Calm down, sie wird älter, selbstständiger und mit Sicherheit auch ein wenig ruhiger

Grüßle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 18:09

Ja ich bin ein ganz furchtbarer Mensch
Bitte behaltet eure unqualifizierten Kommentare doch für euch Leute. Ich habe nicht gesagt das ich keine Kinder MAG, lest richtig! Und natürlich sind alle Kinder laut etc. aber bei ihr ist es deutlich mehr, ich kenne schließlich auch noch andere Kinder und kann durchaus den Vergleich ziehen zu "normal albernen" Kindern. Und ich will nicht dass er sie abschiebt oder sonstiges, dann bräuchte ich keine Hilfe in einem Forum suchen, das würde ich auch alleine hin bekommen. Ich suche nur den Austausch mit Frauen die vielleicht in ähnlichen Situationen sind oder waren. Eben um die Situation in den Griff zu bekommen. Und wer nichts sinnvolles sagen kann macht bitte einen Thread mit dem Thema: "Ich kann nur stänkern, Hilfe!" auf! Danke

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 18:15

...
Ich bin keine aufgebrachte Mutti, aber eine ziemlich irritierte Freundin von einem Mann mit Kind.

Du hast doch, als du diesen Mann kennengelert hast, erfahren, dass er ein Kind hat. Und dir muss doch zu diesem Zeitpunkt schon klar gewesen sein, dass du kein "Kindertyp"bist. Wie hast du dir so eine Beziehung denn vorgestellt? Über die Entscheidung, eine Beziehung mit einem Mann mit Anhang einzugehen, macht man sich doch im Vorfeld ein paar Gedanken.

Dieses Mädchen ist ein Teil von deinem Freund und wenn du dich für ihn entschieden hast, hast du dich auch für sie entschieden, egal wie sympathisch sie ist.

Mir ist aufgefallen, dass du mitten im Posting die Persektive wechselst. Erst sprichst du von den Unarten des Kindes, im nächsten Satz aber davon, dass es keinen Grund gibt, die Kleine derart zu verhätscheln, beziehst dich also plötzlich auf das Verhalten deines Verlobten und scheinst dich auch über ihn zu ärgern
Macht es dir echt so zu schaffen, dass er seinem Kind, dass er alle 14 Tage sieht, dann so viel Aufmerksamkeit schenkt?
Und hast du überhaupt schon mal mit deinem Verlobten über dein Problem gesprochen? Wie sieht er das Ganze?

Klar muss man als Freundin nicht permanent zurückstecken, aber das musst du mit deinem Verlobten ausmachen, nicht mit dem Kind.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 18:26

Sie ist SECHS Jahre alt!

Da ist es doch wohl logisch, dass sie UNSELBSTändig ist. Was hast du erwartet, eine Erwachsenen?

Sorry aber so wie du schreibst, kommst DU etwas unsympathisch und bockig rüber...

Beschreib doch mal ein konkrete Situationen, die dich nerven und wo das Verhalten des Kindes und deines Verlobten nicht OK findest. Sonst kann man wirklich nur schwer etwas dazu sagen. Bist du denn mit dabei, wenn er mit ihr etwas unternimmt? Wie lange ist er jetzt nicht mehr mit der Mutter zusammen? Was war der Grund der Trennung?

Also etwas konkreter werden sonst erntest du hier nur böse Pauschalurteile. Was GENAU geht dir so gegen den Strich?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 18:53

Hallo Dina.
Hier meldet sich mal ein Mutti . Ich habe auch ein sehr agiles Kind, sie redet von früh bis spät (sehr laut) wenn sie mit ihrem Papa tobt ist viel Geschrei dabei. ich komm mir manchmal wie im Affenkäfig vor Ich als Mutter bin das gewöhnt und liebe sie über alles.
Jedoch ist es für Dich schwer als Nicht-Mutter. Ich kann Dich da schon etwas verstehen. Man darf aber nicht vergessen, daß es seine Tochter ist die er über alles liebt und die er nun mal an den besagten Wochenenden verwöhnen will.
In einer Bez. muß man auch Kompromisse eingehen. Du könntest z.B. an den Tagen etwas mit Freunden unternehmen oder vielleicht doch mal versuchen Dich den beiden anzuschließen. Vielleicht hast Du ja Spaß dabei?

Mach aber bitte nicht den Fehler und stell Deinen Verlobten vor die Wahl. Jeder der Mutter/Vater ist wird sich IMMER für sein Kind entscheiden.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 18:56


Also, sollten ich und mein freund uns irgendwann mal trennen, was ich natürlich nicht hoffe, und er so eine frau hat wie dich, dann würde ich der ollen mal nen paar texte erzählen . wenn jemand eine beziehung eingeht und der partner kinder hat, MUSS man sich entweder damit arrangieren oder es lieber mit der beziehung lassen . die eigenen kinder sind immer das wichtigste, da kannst du dich mal drauf einstellen das du IMMER an zweiter stelle stehen wirst. nimm dir einen der kerl der keine kinder hat und heirate ihn nicht. Du machst dich, ihn und vor allem das Kind unglücklich !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 19:09

Naja
dann sag die Hochzeit ab.
Denn das Kind wird bleiben und irgendwann, wenn es das nicht schon hat, merken, das du sie nicht magst und vor allem nicht in deiner Beziehung willst.
So wie du ihr Verhalten beschreibst, wird sie wohl schon gemerkt haben, dass du sie ablehnst und das Verhalten ist einfach ihre Form, dich das spüren zu lassen.

Wahrscheinlich wirkst du auf sie genauso, wie sie auf dich, bockig, nervig, herrisch und willst ihren Vater, in der Zeit wo sie da ist, für dich haben.

Du schreibst selber, es wäre nicht so, dass sie dich ablehnt und das sie auf dich zukam, demnach hättest du alle Chancen gehabt, sie bzw. euch beide als Familie zu integrieren, denn das wäre als zukünftige Stiefmutter deine Aufgabe gewesen.

Kinder in dem Alter sind nunmal anstrengend und auch fordernd, gerade wenn sie den Vater so selten sehen. Denn das wenige Sehen ist auch ein Grund mit, warum Kinder sich dann so aufführen, sie wollen Aufmerksamkeit.

Du hättest dich besser an eine Beratungsstelle gewand um den bestmöglichen Weg für ein gemeinsames Miteinander hin zu bekommen.
Aber stattdessen agierst du als erwachsene Frau gegen ein Kind und dann wirds auch nicht klappen.
Entweder du änderst deine Einstellung oder wie gesagt, sag die Hochzeit ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 19:31
In Antwort auf irene_12952531

Ja ich bin ein ganz furchtbarer Mensch
Bitte behaltet eure unqualifizierten Kommentare doch für euch Leute. Ich habe nicht gesagt das ich keine Kinder MAG, lest richtig! Und natürlich sind alle Kinder laut etc. aber bei ihr ist es deutlich mehr, ich kenne schließlich auch noch andere Kinder und kann durchaus den Vergleich ziehen zu "normal albernen" Kindern. Und ich will nicht dass er sie abschiebt oder sonstiges, dann bräuchte ich keine Hilfe in einem Forum suchen, das würde ich auch alleine hin bekommen. Ich suche nur den Austausch mit Frauen die vielleicht in ähnlichen Situationen sind oder waren. Eben um die Situation in den Griff zu bekommen. Und wer nichts sinnvolles sagen kann macht bitte einen Thread mit dem Thema: "Ich kann nur stänkern, Hilfe!" auf! Danke


Hilfe, in einem Forum schreiben Menschen, was sie wollen und nicht das, was ich hören will...

" Ich will nciht, dass er sie abschiebt"- Mein Gott, hör dich einmal selbst an.
Hoffentlich kapiert dein "Verlobter", dass du ihn nicht so sehr liebst, dass du sein Fleisch und Blut akzeptieren kannst. Als verantwortungsbewusster Vater MUSS er dich in die Wüste schicken.

Such dir einen Freund, der ungebunden ist und mit dem du deinen Lebenstraum verwirklichen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 20:32

Geschwister
Ja ich habe 2 Geschwister. Und wir wurden in keiner Weise verwöhnt wenn du darauf hinaus willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 21:12

Weggehen
Ja das haben wir auch schon versucht, aber mein Verlobter möchte ja auch dass es möglichst "normal" abläuft wenn sie da ist, also ist die Variante nur ab und zu möglich. Wir haben auch schon viel zusammen unternommen, und ich mit ihr alleine, aber so richtig hat das alles nicht funktioniert.
Aber danke für den Vorschlag! Hier sind leider anscheinend sonst fast nur 20Jährige Mädels im Forum die, da sie nichts sinnvolles zu schreiben wissen, einfach nur ausfallend werden ohne jegliche Hintergründe zu kennen... Aber amüsant ist es!
Und ich habe natürlich im Vorraus gewusst dass er ein Kind hat, aber sucht man sich aus in wen man sich verliebt? Und kann man wissen wie es wird wenn man es nicht versucht hat? Nein. Also. Mieses Argument!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 21:24
In Antwort auf irene_12952531

Weggehen
Ja das haben wir auch schon versucht, aber mein Verlobter möchte ja auch dass es möglichst "normal" abläuft wenn sie da ist, also ist die Variante nur ab und zu möglich. Wir haben auch schon viel zusammen unternommen, und ich mit ihr alleine, aber so richtig hat das alles nicht funktioniert.
Aber danke für den Vorschlag! Hier sind leider anscheinend sonst fast nur 20Jährige Mädels im Forum die, da sie nichts sinnvolles zu schreiben wissen, einfach nur ausfallend werden ohne jegliche Hintergründe zu kennen... Aber amüsant ist es!
Und ich habe natürlich im Vorraus gewusst dass er ein Kind hat, aber sucht man sich aus in wen man sich verliebt? Und kann man wissen wie es wird wenn man es nicht versucht hat? Nein. Also. Mieses Argument!

Hallo Dina

Nein hier sind nicht nur zwanzigjährige Mädels unterwegs. Aber klar ist, dass du mit so einem Thema in ein Wespennest stichst. Gratuliere, Treffer, versenkt! Ein Kind wird natürlich immer erst mal in Schutz genommen, weil es sich nunmal nicht selbst wehren kann.

Klar hat du recht, man sucht nicht immer aus, in wen man sich verliebt. Wohl aber, mit wem man sein zukünftiges Leben verbringen möchte. Und bei euch stimmt (wenn es so bleibt wie es ist) einfach mal eine wichtige Grundvoraussetzung nicht und das kann euch mal böse auf die Füße fallen. Das nicht zu berücksichtigen, wäre naiv. Das du das aber tust, sieht man ja schon daran, dass du hier schreibst. Du bist ja auch nicht mit der Situation zufrieden, so wie sie JETZT ist.

Nur, was willst du ändern? Das Kind wirst du nicht ändern können. Auch die Tatsache nicht, dass er eines hat und ein sich kümmernder Vater ist. Der einzige Ansatzpunkt den du also erfolgreich in deiner Hand hast, ist DEINE Einstellung zu überdenken und zu ändern ODER zu sagen, dass kann/will ich nicht und TROTZ Liebe zu gehen.

Was sagt denn dein Partner überhaupt zu diesem Problem? Weiß er wie wenig du mit ihr anfangen kannst?

Hast du schon mal überlegt, was wäre wenn der Mutter mal was passiert (was ich nun wirklich nicht hoffen will)? Dann wäre ER und somit DU Vollzeiteltern. Was dann?

Kannst du generell mit Kindern nichts anfangen oder nur in diesem Alter? Hast du Hoffnung, wenn sie älter ist, dann mehr mit ihr anfangen zu können?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 21:28

Versuche doch mal,
etwas alleine mit ihr zu machen. Etwas eigenes mit ihr zu haben und dadurch ein Verhältnis zu ihr aufzubauen. Hey, ihr seid doch beides Frauen

Ansonsten lass es mit der Hochzeit, wäre nur Quälerei für euch alle Drei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 21:34
In Antwort auf irene_12952531

Weggehen
Ja das haben wir auch schon versucht, aber mein Verlobter möchte ja auch dass es möglichst "normal" abläuft wenn sie da ist, also ist die Variante nur ab und zu möglich. Wir haben auch schon viel zusammen unternommen, und ich mit ihr alleine, aber so richtig hat das alles nicht funktioniert.
Aber danke für den Vorschlag! Hier sind leider anscheinend sonst fast nur 20Jährige Mädels im Forum die, da sie nichts sinnvolles zu schreiben wissen, einfach nur ausfallend werden ohne jegliche Hintergründe zu kennen... Aber amüsant ist es!
Und ich habe natürlich im Vorraus gewusst dass er ein Kind hat, aber sucht man sich aus in wen man sich verliebt? Und kann man wissen wie es wird wenn man es nicht versucht hat? Nein. Also. Mieses Argument!

...
Naja, in wen man sich verliebt, kann man sich nicht wirklich aussuchen, mit wem man eine Beziehung eingeht schon.

Und ich konnte mir schon so ungefähr vorstellen, wie ein Leben mit (Wochenend-) Kind aussieht.
Ich habe mir im Vorfeld schon ein paar Gedanken gemacht, ob ich mich auf eine Beziehung mit einem Vater einlasse und vor allem meine Erwartungen abgecheckt. Ich kann damit leben, dass das Kind, wenn es denn anwesend ist, die Nr. 1 bei meinem Freund ist, finde das sogar ziemlich wichtig, schließlich will ich mit dem Mann auch noch Kinder haben. Seine Vaterqualitäten kann ich jetzt jedenfalls schon einschätzen.

Was konkret soll denn jetzt eigentlich bei euch besser werden?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine rundum tolle Beziehung wegen ca. vier Tagen im Monat, die nicht nach deinen Wünschen laufen, scheitert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 21:49
In Antwort auf kilie_12351775

Hallo Dina

Nein hier sind nicht nur zwanzigjährige Mädels unterwegs. Aber klar ist, dass du mit so einem Thema in ein Wespennest stichst. Gratuliere, Treffer, versenkt! Ein Kind wird natürlich immer erst mal in Schutz genommen, weil es sich nunmal nicht selbst wehren kann.

Klar hat du recht, man sucht nicht immer aus, in wen man sich verliebt. Wohl aber, mit wem man sein zukünftiges Leben verbringen möchte. Und bei euch stimmt (wenn es so bleibt wie es ist) einfach mal eine wichtige Grundvoraussetzung nicht und das kann euch mal böse auf die Füße fallen. Das nicht zu berücksichtigen, wäre naiv. Das du das aber tust, sieht man ja schon daran, dass du hier schreibst. Du bist ja auch nicht mit der Situation zufrieden, so wie sie JETZT ist.

Nur, was willst du ändern? Das Kind wirst du nicht ändern können. Auch die Tatsache nicht, dass er eines hat und ein sich kümmernder Vater ist. Der einzige Ansatzpunkt den du also erfolgreich in deiner Hand hast, ist DEINE Einstellung zu überdenken und zu ändern ODER zu sagen, dass kann/will ich nicht und TROTZ Liebe zu gehen.

Was sagt denn dein Partner überhaupt zu diesem Problem? Weiß er wie wenig du mit ihr anfangen kannst?

Hast du schon mal überlegt, was wäre wenn der Mutter mal was passiert (was ich nun wirklich nicht hoffen will)? Dann wäre ER und somit DU Vollzeiteltern. Was dann?

Kannst du generell mit Kindern nichts anfangen oder nur in diesem Alter? Hast du Hoffnung, wenn sie älter ist, dann mehr mit ihr anfangen zu können?

Findedichselbst
Hallo findedichselbst!
Was will ich ändern? Das ist eine sehr gute Frage! Wenn ich das wüsste wäre ich nicht hier. Denn dann könnte ich daran arbeiten.
Ich bin ziemlich ratlos ehrlich gesagt.
Darum hatte ich auf Leute gehofft die evtl. in ähnlichen Situationen sind.
Mein Freund weiß was los ist, und er ist auch mit vielem nicht zufrieden. (Ich mein er kann nichtmal auf Klo zum k*** ohne das sie hinter ihm herschreit!) Nur da er sie so selten sieht schafft er es nicht mal durchzugreifen. Was man einerseits vielleicht verstehen kann, pädagogisch aber schlecht ist! (Und als Vater ist er auch für die unangenehmen Anteile der Erziehung zuständig, anders wie eine Oma zB. die das Kind verwöhnen kann wenns mal da ist)
Es ist nicht so dass ich generell GAR nichts mit Kindern anfangen kann, ich habe eine SEHR innige Beziehung zu meinen Neffen und Nichten, aber die führen sich auch nicht so auf.( Und sind nicht alle 12 Tage in meiner Wohnung und meinen alles muss sich nur und ausschließlich um sie drehen!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 21:58
In Antwort auf sommertraum15

Versuche doch mal,
etwas alleine mit ihr zu machen. Etwas eigenes mit ihr zu haben und dadurch ein Verhältnis zu ihr aufzubauen. Hey, ihr seid doch beides Frauen

Ansonsten lass es mit der Hochzeit, wäre nur Quälerei für euch alle Drei.

Hi Sommertraum
Ja das haben wir schon gemacht. Anfangs war sie auch ganz anders wenn ich mit ihr alleine war, naja weil Kinder bei Anderen meisten zurückhaltender sind als wenn die Eltern "Sicherheit" bieten. Aber zuletzt erwartete sie auch von mir das ich nach ihrer Pfeife tanze. (Weil ich ja auch selten "nein" gesagt hab, weil ich ja wollte das sie mich mag.)Und sorry, das kann ich einfach nicht ausstehen, Kinder haben Erwachsene mit Respekt zu behandeln, wir hätten uns als Kinder nie getraut Erwachsene herum zu kommandieren!
Und wahrscheinlich war mein Fehler dass ich dann "aufgegeben" habe, statt ihr beizubringen das sie so nicht mit mir reden kann. Auch wenn ihr Vater das mit macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 21:59
In Antwort auf irene_12952531

Findedichselbst
Hallo findedichselbst!
Was will ich ändern? Das ist eine sehr gute Frage! Wenn ich das wüsste wäre ich nicht hier. Denn dann könnte ich daran arbeiten.
Ich bin ziemlich ratlos ehrlich gesagt.
Darum hatte ich auf Leute gehofft die evtl. in ähnlichen Situationen sind.
Mein Freund weiß was los ist, und er ist auch mit vielem nicht zufrieden. (Ich mein er kann nichtmal auf Klo zum k*** ohne das sie hinter ihm herschreit!) Nur da er sie so selten sieht schafft er es nicht mal durchzugreifen. Was man einerseits vielleicht verstehen kann, pädagogisch aber schlecht ist! (Und als Vater ist er auch für die unangenehmen Anteile der Erziehung zuständig, anders wie eine Oma zB. die das Kind verwöhnen kann wenns mal da ist)
Es ist nicht so dass ich generell GAR nichts mit Kindern anfangen kann, ich habe eine SEHR innige Beziehung zu meinen Neffen und Nichten, aber die führen sich auch nicht so auf.( Und sind nicht alle 12 Tage in meiner Wohnung und meinen alles muss sich nur und ausschließlich um sie drehen!)

Weil
du nichts davon begreifst, was in Trennungskindern vorgeht.
Deshalbn kannst du ihr Verhalten nicht verstehen.

Und ja, vor 25 Jahren wqar ich auch mal 20 aber jetzt habe ich drei Kinder, welche ebenfalls von der neuen Partnerin meines Exmannes abgelehnt werden.

Von daher kann ich sehr gut nachvollziehen, was in diesem Kind vorgeht.
Es ist eine Tatsache, dass alle TrennungsScheidungskinder einen seelischen Schaden dadurch erleiden, dass ein Elternteil sie verläßt.
Wenn dann auch noch ein neuer Partner dazu kommt, der das Kind ablehnt, hat das ziemlich drastische Folgen für so ein Kind.
Ich als Mutter kenn diese Auswirkungen nur zu gut und glaub mir, wenn du eine Mutter wärst, deren Kind sowas passiert, dann würdest du ganz!!! anders denken.

Gerade in dem Alter, wo Kinder vieles mitbekommen aber noch nicht alles begreifen, gerade in dem Alter mit 6 sind das im Prinzip ganz "normale" Verhaltensweisen, die die Tochter deines Freundes da an den Tag legt.
Dieses um jedem Preis Aufmerksamkeit erlangen, egal wie, egal mit welchen Folgen ist bei Trennungs/Scheidungskindern sehr oft zu beobachten.
Mein Sohn war in dem Alter ganz genauso.

Du hast die Chancen und die Möglichkeiten, dass Blatt zu wenden und du kannst soviel mehr dafür tun, das euer Verhältnis anders und besser wird, du mußt es nur wollen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 22:00
In Antwort auf irene_12952531

Findedichselbst
Hallo findedichselbst!
Was will ich ändern? Das ist eine sehr gute Frage! Wenn ich das wüsste wäre ich nicht hier. Denn dann könnte ich daran arbeiten.
Ich bin ziemlich ratlos ehrlich gesagt.
Darum hatte ich auf Leute gehofft die evtl. in ähnlichen Situationen sind.
Mein Freund weiß was los ist, und er ist auch mit vielem nicht zufrieden. (Ich mein er kann nichtmal auf Klo zum k*** ohne das sie hinter ihm herschreit!) Nur da er sie so selten sieht schafft er es nicht mal durchzugreifen. Was man einerseits vielleicht verstehen kann, pädagogisch aber schlecht ist! (Und als Vater ist er auch für die unangenehmen Anteile der Erziehung zuständig, anders wie eine Oma zB. die das Kind verwöhnen kann wenns mal da ist)
Es ist nicht so dass ich generell GAR nichts mit Kindern anfangen kann, ich habe eine SEHR innige Beziehung zu meinen Neffen und Nichten, aber die führen sich auch nicht so auf.( Und sind nicht alle 12 Tage in meiner Wohnung und meinen alles muss sich nur und ausschließlich um sie drehen!)

Du weißt aber auch nicht,
wie deine Nichten und Neffen wären, wenn du ihr alles geliebter seltener Papa wärst.

Ich denke, das Verhalten der Kleinen ist wirklich normal.

Vielleicht einen Vorschlag: Am Tag ist das Kind "Chef", aber ihr plant zusammen, was passiert an dem Tag, sicherlich wird es doch auch Sachen geben, die ihr alle mögt und machen könnt. Kompromisse werden sich finden.

Und ab um 20.00 Uhr konsequent ins Heierbettchen mit der Kleinen und dann habt ihr doch noch Zeit für euch.

Jeden Tag mit dem du mehr verhärtest gegen die Kleine, zerschnippelst du dein Hochzeitskleid

Man, das ist ein Kind, reiß dich zusammen für den Mann den du liebst. Oder lass es, echt.

Irgendwann wird auch er die Nase voll haben so zwischen den Fronten zu stehen. Sowas schlaut ungemein.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 22:05
In Antwort auf irene_12952531

Hi Sommertraum
Ja das haben wir schon gemacht. Anfangs war sie auch ganz anders wenn ich mit ihr alleine war, naja weil Kinder bei Anderen meisten zurückhaltender sind als wenn die Eltern "Sicherheit" bieten. Aber zuletzt erwartete sie auch von mir das ich nach ihrer Pfeife tanze. (Weil ich ja auch selten "nein" gesagt hab, weil ich ja wollte das sie mich mag.)Und sorry, das kann ich einfach nicht ausstehen, Kinder haben Erwachsene mit Respekt zu behandeln, wir hätten uns als Kinder nie getraut Erwachsene herum zu kommandieren!
Und wahrscheinlich war mein Fehler dass ich dann "aufgegeben" habe, statt ihr beizubringen das sie so nicht mit mir reden kann. Auch wenn ihr Vater das mit macht.

Dian so einfach ist das alles nicht,
selbst leibliche Eltern haben Auseinandersetzungen wegen der Erziehung der Kinder.

Darf ich mal fragen, um das besser einschätzen zu können, wie lange ihr zusammen seid?

Übrigens bin ich auch schon ein bisschen länger Mama, versuche also aus Erfahrung zu raten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 22:15

Auf den Punkt gebracht
Genau Wachsperle!
Das ist es was ich will! Das es "normal" läuft wenn sie da ist! Und das tut es so nicht!
Er macht nicht ALLES was sie will, wollte sie Schokolade zum Frühstück würde er es sicher verbieten, aber wenn etwas wichtiges anliegt will ich 10 Minuten mit ihm sprechen können OHNE das sie ihm am "Rockzipfel" hängt und immer wieder sagt: " Jetzt komm mit!"
Wenn Besuch da ist soll er sich dazu setzen und die Kinder unter sich spielen lassen, doch sie will immer das er den Hampelmann macht oder sitzt nur auf seinem Schoß.
(Was jetzt auch meiner Meinung nach nicht an Verlustängsten liegt, denn als es zwischen uns noch besser lief hing sie abwechselnd an mir oder ihm, hauptsache ein Erwachsener schenkt ihr Aufmerksamkeit.)
Oder wenn er zwischendurch zB. Staubsaugt, oder den Müll raus bringt, oder selbst wenn er eine Stunde Sportschau gucken würde (Nachdem er 4 Stunden mit ihr gespielt hat) ICH fände das normal und richtig! Aber es geht nicht! Vom Aufstehen bis zum schlafen MUSS er sich mit ihr beschäftigen. Und wenn sie ins Bett geht will sie das er bei ihr schläft, und auch mit ihr um 8 (oder 9 das ist unterschiedlich) ins Bett geht. Aber ER ist Erwachsen und muss nicht um 9 ins Bett! (Aber dann gibt es riesen Theater!)
Er soll ja nicht 3 Stunden mit mir schmusen und sie ignorieren,(das tun wir auch wenn wir alleine sind nicht) oder sonstwas tun. Normalität! Und das sie es ohne rumgezicke hinnimmt, das will ich. Und ich weiß das er es auch will, wir bekommen es nur nicht hin!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 22:21
In Antwort auf sommertraum15

Dian so einfach ist das alles nicht,
selbst leibliche Eltern haben Auseinandersetzungen wegen der Erziehung der Kinder.

Darf ich mal fragen, um das besser einschätzen zu können, wie lange ihr zusammen seid?

Übrigens bin ich auch schon ein bisschen länger Mama, versuche also aus Erfahrung zu raten

Sommertraum15
Hi, wir sind jetzt seit 4 Jahren zusammen. Und ich weiß das auch leibliche Eltern Auseinandersetzungen haben bezüglich der Kindererziehung, doch die sind dann auch "Gleichberechtigt"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 22:26
In Antwort auf irene_12952531

Sommertraum15
Hi, wir sind jetzt seit 4 Jahren zusammen. Und ich weiß das auch leibliche Eltern Auseinandersetzungen haben bezüglich der Kindererziehung, doch die sind dann auch "Gleichberechtigt"!


langsam habe ich, auch durch deinen Dialog mit Wachsperle, das Problem erkannt.

Ok, er setzt keine Grenzen und deswegen schiebst du auch Frust gegen das Kind.

Sehr blöde Situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 22:33

Trennungskind
Hi Wachsperle,
ob sie sich noch richtig an das Leben mit Mama und Papa erinnert weiß ich nicht. Sie war 2. Also ich glaube eher nicht. Der Kontakt zur Mutter ist mittelprächtig. Mein Verlobter sagt glaub ich zu allem "ja und ahmen", damit bloß kein Streit entsteht, er meint das würde sie am Kind auslassen.
Ich habe sie total gefressen (was vielleicht auch etwas auf die Beziehung zur Kleinen abfärbt).
Ich wüsste nicht das etwas gravierendes passiert ist, ich glaube das hat einfach die Zeit gebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 22:39
In Antwort auf irene_12952531

Sommertraum15
Hi, wir sind jetzt seit 4 Jahren zusammen. Und ich weiß das auch leibliche Eltern Auseinandersetzungen haben bezüglich der Kindererziehung, doch die sind dann auch "Gleichberechtigt"!

...
Das stimmt. Gleichberechtigt ist man nicht als "Freundin von Papa".
In Erziehungsfragen halte ich mich raus, das ist, zumindest in der Umsetzung, Sache von meinem Freund, auch wenn wir uns beraten und er viel Wert auf meine Meinung legt.

Ich gehe nur Auseinandersetzungen ein, wénn es um meine persönlichen Grenzen geht.
Wenn ich mit dem Kind alleine bin, versuche ich die "Elternregeln" nach meinem Ermessen umzusetzen.

Ich finde das Verhalten der Kleinen auch ziemlich normal für ein Trennungskind in dem Alter, also es klingt für mich nicht nach einem auffällig schlimmen Kind. Es hängt halt auch davon ab, wie ihr beide damit umgeht.

Ich denke, du solltest dir mit deinem Verlobten gründlich Gedanken darüber machen, was ihr von der Kleinen erwartet und wie ihr das umsetzen könnt. Um neun Uhr mit dem Kind schlafen zu gehen halte ich auch für stark übertrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 22:40
In Antwort auf ofi21

Weil
du nichts davon begreifst, was in Trennungskindern vorgeht.
Deshalbn kannst du ihr Verhalten nicht verstehen.

Und ja, vor 25 Jahren wqar ich auch mal 20 aber jetzt habe ich drei Kinder, welche ebenfalls von der neuen Partnerin meines Exmannes abgelehnt werden.

Von daher kann ich sehr gut nachvollziehen, was in diesem Kind vorgeht.
Es ist eine Tatsache, dass alle TrennungsScheidungskinder einen seelischen Schaden dadurch erleiden, dass ein Elternteil sie verläßt.
Wenn dann auch noch ein neuer Partner dazu kommt, der das Kind ablehnt, hat das ziemlich drastische Folgen für so ein Kind.
Ich als Mutter kenn diese Auswirkungen nur zu gut und glaub mir, wenn du eine Mutter wärst, deren Kind sowas passiert, dann würdest du ganz!!! anders denken.

Gerade in dem Alter, wo Kinder vieles mitbekommen aber noch nicht alles begreifen, gerade in dem Alter mit 6 sind das im Prinzip ganz "normale" Verhaltensweisen, die die Tochter deines Freundes da an den Tag legt.
Dieses um jedem Preis Aufmerksamkeit erlangen, egal wie, egal mit welchen Folgen ist bei Trennungs/Scheidungskindern sehr oft zu beobachten.
Mein Sohn war in dem Alter ganz genauso.

Du hast die Chancen und die Möglichkeiten, dass Blatt zu wenden und du kannst soviel mehr dafür tun, das euer Verhältnis anders und besser wird, du mußt es nur wollen!!!

Das
stimmt, ich weiß nicht was in Trennungskindern vorgeht, und kann es auch GAR nicht verstehen um ehrlich zu sein! Ich habe mir als Kind immer GEWÜNSCHT meine Eltern würden sich trennen! Weil sie sich gar nicht verstanden haben, und ich hatte nur physisch gesehen einen Vater, um uns gekümmert hat er sich gar nicht, aber ich habe ihn auch nicht vermisst! Deshalb fällt es mir schwer nachzuvollziehen wie das ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 22:44
In Antwort auf kuehlwalda79

...
Das stimmt. Gleichberechtigt ist man nicht als "Freundin von Papa".
In Erziehungsfragen halte ich mich raus, das ist, zumindest in der Umsetzung, Sache von meinem Freund, auch wenn wir uns beraten und er viel Wert auf meine Meinung legt.

Ich gehe nur Auseinandersetzungen ein, wénn es um meine persönlichen Grenzen geht.
Wenn ich mit dem Kind alleine bin, versuche ich die "Elternregeln" nach meinem Ermessen umzusetzen.

Ich finde das Verhalten der Kleinen auch ziemlich normal für ein Trennungskind in dem Alter, also es klingt für mich nicht nach einem auffällig schlimmen Kind. Es hängt halt auch davon ab, wie ihr beide damit umgeht.

Ich denke, du solltest dir mit deinem Verlobten gründlich Gedanken darüber machen, was ihr von der Kleinen erwartet und wie ihr das umsetzen könnt. Um neun Uhr mit dem Kind schlafen zu gehen halte ich auch für stark übertrieben.

Auch "Stiefmutter"?
Hallo Kuehlwalda,
wie alt ist das Kind deines Freundes? Ist es auch jedes 2te Woen bei euch? Und du kommst gut damit zurecht? *neid* Ist es ein Mädchen oder Junge?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 22:53

Bist
wohl ein Scheidungskind um das sich Papa nicht genug gekümmert hat was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 23:02
In Antwort auf irene_12952531

Auch "Stiefmutter"?
Hallo Kuehlwalda,
wie alt ist das Kind deines Freundes? Ist es auch jedes 2te Woen bei euch? Und du kommst gut damit zurecht? *neid* Ist es ein Mädchen oder Junge?

...
Ein Junge (macht das Ganze vielleicht noch etwas einfacher... ), 7 Jahre, jedes zweite WE.

Ich komme ganz gut damit klar, wohl auch, weil mein Freund das Ganze besser im Griff hat.
Er kann, wenn er es für nötig hält, schon gut Grenzen aufzeigen. Ich glaube, diese unbegrenzte Sehnsucht nach Aufmerksamkeit ist in dem Alter und dieser Konstellation ziemlich normal. Man muss dem halt irgendwie entgegenwirken.

Habt ihr schon mal daran gedacht eine Erziehungsberatungsstelle aufzusuchen, wenn dein Verlobter solche Schwierigkeiten hat, sich durchzusetzen.? Es ist als WE- Papa ja auch schwierig, den richtigen Grad zwischen Konsequenz und "die knappe Zeit richtig genießen" zu finden, vor allem, wenn er eh ein eher konfliktscheuer Mensch ist. (Entnehme ich mal dem Kommentar über die Kindesmutter).

Es ist auf jeden Fall wichtig, dass du deinen Frust nicht völlig bei dem Kind ablädst, im Endeffekt ist es die Aufgabe deines Verlobten ( mit deiner Unterstützung) das Besuchswochende für alle erträglich zu gestalten.

Und du kannst dir auch ruhig mal eine Auszeit nehmen. Ich lege mir auch manchmal Termine extra so, dass ich für eine zeitlang nicht da bin. Das tut, glaube ich, allen Beteiligten ganz gut und die Zeit, die wir zu dritt verbringen, macht dann auch allen Spaß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 23:18

Da hast Du aber ein richtiges Problem,...
denn seine Tochter gehört nun mal zu ihm und Du wirst ihn niemals vor die Wahl stellen können: Du oder sie, denn Blut ist immer dicker als Wasser und du wirst automatisch den Kürzeren ziehen!!! Wenn Dir also wirklich etwas an ihm liegt, Du ihn liebst und feste Absichten mit ihm hast, wirst Du Dich mit der Tochter abfinden müssen und das nicht nur die nächsten 1,5 oder 10 Jahre, sondern wahrscheinlich Dein GANZES LEBEN lang!! Denke dran: sie kommt in 4-6 Jahren in die Pubertät - dann werden selbst die liebsten Kinder zu kleinen Monstern!! Also es blüht Dir wirklich keine leichte Aufgabe, die Du zukünftig bewältigen musst, deshalb überlege es Dir gut, ob Du das auf Dich nehmen möchtest und ob dieser Mann es Dir wert ist!! Gerade weil Du selbst mit ihm KEINE Kinder haben willst, wird seine Tochter immer (vorausgesetzt ihr heiratet und bleibt ein Lebenlang kinderlos zusammen) sein einziges Kind bleiben und somit neben Dir die wichtigste Person seines Lebens sein!!!!Daher der Tipp von mir: Finger weg, wenn Du Dich jetzt schon damit nicht arrangieren kannst!! Es wird mit der Zeit nicht besser, sondern nur schlimmer!!!!!!!!! Ich weiß wovon ich spreche - habe die gleiche Erfahrung hinter mir und es kommt mir definitiv NIEMALS mehr ein Mann mit Kind in die Tüte und sei er noch so lieb und faszinierend!!!!
Ganz liebe Grüße und toi toi toi
Felice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 0:18

Scheherazade
Sorry, das war auch weniger auf deinen Beitrag bezogen! Nur auf manche angriffslustige Bemerkungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 9:19

Es ist sein Kind
und er wird vermutlich schon ein schlechtes gewissen haben, weil er sie nicht öfters/ täglich sieht.
jedes zweite Wochenende ist sie bei euch und du wirst eifersüchtig, lass den beiden doch die wenige zeit die sie zusammen haben, versetz dich doch mal in die lage des kindes, sie wird ihren papa vermissen und freut sich zwei wochen lang auf ihn.
wenn sie da ist, nutz doch die zeit für dich, verabrede dich mit freunden, mach ein wellnesswochenende oder genieß die zeit anders, unternehme ab und zu was mit den beiden und sei nicht so eifersüchtig,
kinder sind nunmal auch laut, nervig, und was sonst noch aber es kann auch sehr scön mit kindern sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 9:52
In Antwort auf maler12346

Es ist sein Kind
und er wird vermutlich schon ein schlechtes gewissen haben, weil er sie nicht öfters/ täglich sieht.
jedes zweite Wochenende ist sie bei euch und du wirst eifersüchtig, lass den beiden doch die wenige zeit die sie zusammen haben, versetz dich doch mal in die lage des kindes, sie wird ihren papa vermissen und freut sich zwei wochen lang auf ihn.
wenn sie da ist, nutz doch die zeit für dich, verabrede dich mit freunden, mach ein wellnesswochenende oder genieß die zeit anders, unternehme ab und zu was mit den beiden und sei nicht so eifersüchtig,
kinder sind nunmal auch laut, nervig, und was sonst noch aber es kann auch sehr scön mit kindern sein


Ich denke nicht das sie "EIFERSÜCHTIG" ist. Ich denke eher das Sie total davon genervt ist das keinerlei Erziehung statt findet.
Kinder wollen Grenzen, nur leider sind zuwenig Eltern dazu im Stande sie durchzusetzen.
Klar wird sich die kleine riesig darauf freuen jedes 2te WE ihren Vater zu besuchen, weil sie da nämlich tun und lassen kann was sie will und das ist nicht gut für ein kleines Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 10:22

Hallo..
...ich muss sagen, ich kann dich gut verstehen. Ist mit den Kindern meines Freundes nicht anders.
Nach inzwischen vier Jahren Beziehung hatten wir einigen Zoff, da seine Kinder bzw vor allem EINES seiner Kinder mich ignoriert, nicht hört und sich unverschämt aufführt. Ich weiß, dass die Kids von der Mutter aufgescheucht werden und habe mich lange bemüht, keinen Druck auszuüben und mich ihnen und vor allem der einen anzunähern (bei den anderen war es net ganz so schwierig). Ohne Erfolg. Ergebnis ist, dass ich jatzt überhaupt keinen bock mehr auf sie habe. Er hat jetzt mit ihnen gesprochen über das Thema. Darüber, dass auch wenn ich etwas sage, sich daran zu halten ist. Und dass er nicht zulässt, dass sie meint sie könne sich so aufführen mir gegenüber, weil wir hier bei uns die Regeln machen. Er hat sehr lange für diesen Schritt gebraucht. Obs was hilft weiß ich nicht. Aber für mich ist die Situation schon recht verfahren, denn ich musste mir jetzt verdammt lange auf der Nase rumtanzen lassen. Ich kümmere mich um die übrigen beiden Kinder, mit denen es nur wenige Probleme gibt. Sie beachte ich einfach nicht mehr. Irgendwann wird sie sich schon einkriegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 10:26
In Antwort auf arlie_12329458

Hallo..
...ich muss sagen, ich kann dich gut verstehen. Ist mit den Kindern meines Freundes nicht anders.
Nach inzwischen vier Jahren Beziehung hatten wir einigen Zoff, da seine Kinder bzw vor allem EINES seiner Kinder mich ignoriert, nicht hört und sich unverschämt aufführt. Ich weiß, dass die Kids von der Mutter aufgescheucht werden und habe mich lange bemüht, keinen Druck auszuüben und mich ihnen und vor allem der einen anzunähern (bei den anderen war es net ganz so schwierig). Ohne Erfolg. Ergebnis ist, dass ich jatzt überhaupt keinen bock mehr auf sie habe. Er hat jetzt mit ihnen gesprochen über das Thema. Darüber, dass auch wenn ich etwas sage, sich daran zu halten ist. Und dass er nicht zulässt, dass sie meint sie könne sich so aufführen mir gegenüber, weil wir hier bei uns die Regeln machen. Er hat sehr lange für diesen Schritt gebraucht. Obs was hilft weiß ich nicht. Aber für mich ist die Situation schon recht verfahren, denn ich musste mir jetzt verdammt lange auf der Nase rumtanzen lassen. Ich kümmere mich um die übrigen beiden Kinder, mit denen es nur wenige Probleme gibt. Sie beachte ich einfach nicht mehr. Irgendwann wird sie sich schon einkriegen.

Hallo noch mal (aus versehen zu früh abgeschickt..)
Rede mit deinem Verlobten. Mach ihm klar, dass du mit ihm zusammen bist und dass dieser Zustand nicht endet wenn sein verwöhntes Töchterlein auftaucht. Er muss sich um sie kümmern, aber es gibt keinen Grund zu übertreiben. Und wenn das Kind nicht merkt, dass ihr beide eine Einheit seid, wird es dich immer nur als Anhängsel vom Papa sehen. Wenn das passiert, fühlst du dich zurückgesetzt und noch mieser. Versuche, eine Beziehung mit ihr aufzubauen, das ist auch wichtig für ein Kind. Dann siehst du auch vieles lockerer, weil du emotional gebunden bist. Aber vor allem, rede mit ihm. Sucht gemeinsam Wege. Macht zum Beispiel Samstag einen "Kinder/Familientag", unternehmt alle zusammen was. Sonntags kann er dann mit ihr allein was machen und du nimmst dir Zeit für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 18:11

Hast du eine solche Situation schon SELBST erlebt?
Nein? Dann urteile nicht. Es ist verdammt schwierig und kann richtig weh tun. Es geht nicht um Eifersucht. Aber auch ein Kind muss wissen, dass der Partner eines Elternteils mit Respekt zu behandeln ist. Klar ist es wichtig, sich mit dem Kind zu beschäftigen und es besser kennenzulernen. Habe ich auch vorgeschlagen. Aber alles muss man sich nicht bieten lassen. Und sich dann zu verkriechen weil Kinderwochenende ist kanns auch nicht sein! Der Vater muss auch vor dem Kind dazu stehen dass er eine Freundin hat!
Wie gesagt, erleb sowas mal selbst und urteile dann!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 19:53

Es ist interessant und
zugleich auch erstaunlich (erschreckend) zu lesen, welche erwachsene Denkweisen hier einige Frauen von zum Teil noch sehr jungen Kindern erwarten.

Da sollen die Kinder Verständnis für alles aufbringen, sich die neue "Stiefmutti" um jeden Preis schönreden.
Hören, gehorchen, sich anpassen, sich immer gut benehmen, akzeptieren und und und.

Dabei wird vollkommen vergessen, was in Trennungskinder vorgeht, welche Ängste und Verluste sie erleiden, das sie oft zum Spielball der Eltern werden und die Neue auch noch fleissig mitmischen will, für die die Mutter sowieso immer die Böse ist.
Ihnen wird das Gefühl vermittelt zu stören, nicht erzogen zu sein, zu laut, zu nervig usw. zu sein.

Und das alles sollen sie wie Erwachsene kompensieren, weise und überlegen sein, Verständnis zeigen, die Neue um jeden Preis mögen müssen, sich anpassen usw.

Ich wünsche niemanden etwas schlechtes aber manche Frauen müssen wohl, um auch andere Sichtweisen zu akzeptieren, selber einmal in die Lage kommen, ein Kind/er zu haben, sich von dem Vater der Kinder trennen und dann erkennen, was in Kindern wirklich vorgeht, wenn die Elternteile neue Partner bekommen. Erkennen das ein Kind nunmal nicht so erwachsen denken und handeln kann, wie sie es gerne hätten.
Ich glaube, wenn es um die eigenen Kinder geht, würden viele ganz anders denken und reden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2010 um 12:27

Kinder und Hamster
Ja ich kann einem Kind solche Eigenschaften zuschreiben ohne deshalb ein schlechter Mensch zu sein. Denn im Gegensatz zu vielen anderen anscheinend gestehe ich Kindern eine Persönlichkeit zu!
Denn Kinder sind für mich keine niedlichen kleinen Hamster sondern Menschen! Und würdest du nicht, könntest du eine Zeitreise machen, dem 6Jährigen süßen kleinen Adolf Hitler in einer dunklen Ecke den Hals umdrehen??? Ich würde es! Bin ich deshalb ein Unmensch?
Ich will jetzt nicht die Tochter meines Verlobten mit A.H. vergleichen, nicht das es hier wieder zu Missverständnissen kommt, ich will damit nur sagen das nicht Kind = Kind ist! Ich habe 2Jahre im Kindergarten gearbeitet, und seltsamer Weise waren nicht alle Kinder gleich! Manche hatte ich gern, andere vielleicht weniger. Oder hättest du das Kind das die anderen permanent ärgert und schlägt genau so gern wie die anderen? Sorry, ich nicht! Also wieso immer gleich fuchsig werden wenn jemand was negatives über ein Kind schreibt? Jetzt nimmst du sie in Schutz, und wenn sie in 20 Jahren die ist die deinem netten Stiefsohn das Herz bricht? Weil sie meint sie wäre die Queen und darf sich nehmen was sie will ohne auf die Gefühle anderer irgendwie Rücksicht zu nehmen? Weil sie in ihrer Kindheit keine Grenzen und keine Rücksichtnahme im Zusammenleben gezeigt bekommen hat? Nimmst du sie dann auch noch in Schutz?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen